Zusatzluftfeder
cw

Hell- und dunkelblaue Plakette für Diesel


rtiker am 06 Mär 2018 09:49:16

Das Bundesumweltamt schlägt 2 Plaketten für Diesel vor --> Link

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

thomas56 am 06 Mär 2018 09:53:28

um das leichter zu erkennen, sollten die Fahrzeuge in Hell- oder Dunkelblau umlackiert werden!

partliner am 06 Mär 2018 10:02:05

thomas56 hat geschrieben:um das leichter zu erkennen, sollten die Fahrzeuge in Hell- oder Dunkelblau umlackiert werden!



:D :lol:

für Euro 7 ff. wirds mit den Plakettenfarben aber eng :ja: orange wäre noch frei

Administrator am 06 Mär 2018 10:03:00

Wären die Deutschen etwas lockerer, könnte man den ganzen Quatsch prima sabotieren,
wenn sich jeder (zusätzlich) ein paar runde Sticker in Phantasiefarben an die Scheibe
pappen würde. Ich glaube, mit Franzosen könnte man sowas machen, die haben Spaß
an zivilem Ungehorsam :D

null550 am 06 Mär 2018 10:11:05

Plaketten für Schadstoffnormen werden sicher bald durch OnBoardUnits a la GoBox ersetzt werden, denn nur so kann eine vernünftige Kontrolle wie bei der Maut erfolgen. Möglicherweise wird das dann bereits mit der Einführung der Maut passieren. Macht euch also nicht zu viele Gedanken über Plaketten-Mauschelei.

rtiker am 06 Mär 2018 10:17:26

Administrator hat geschrieben:Wären die Deutschen etwas lockerer, könnte man den ganzen Quatsch prima sabotieren,
wenn sich jeder (zusätzlich) ein paar runde Sticker in Phantasiefarben an die Scheibe
pappen würde. Ich glaube, mit Franzosen könnte man sowas machen, die haben Spaß
an zivilem Ungehorsam :D

Was den zivilen Ungehorsam angeht gebe ich dir recht; aber die Windschutzscheibe mit Plaketten vollpflastern ist eine französische Leidenschaft --> Link
Da pappt die Versicherungsbescheinigung, die CT (französischer TÜV), die Umweltplakette und früher war es noch die Plakette für die Jahresteuer.

jochen-muc am 06 Mär 2018 10:21:50

partliner hat geschrieben:

:D :lol:

für Euro 7 ff. wirds mit den Plakettenfarben aber eng :ja: orange wäre noch frei


Neee die einzig rollende Orange hab ich :mrgreen: wie wäre es mit Rosa :?:

wolfherm am 06 Mär 2018 10:22:43

Lass mal meine Frau aus dem Spiel..... :D

Asterixwelt am 06 Mär 2018 10:25:15

Hallo,

ich hoffe die "Kontroller" sind nicht Farbenblind. :mrgreen:
Des Weiteren muss ich meine Windschutzscheibe immer sauber halten! :ja:

gruß

Michael

Wokdi am 06 Mär 2018 10:27:38

Typisch :roll: :wall:

bernie8 am 06 Mär 2018 10:59:26

Hallo,

rtiker schrieb:
Da pappt die Versicherungsbescheinigung, die CT (französischer TÜV), die Umweltplakette


Hast Du schon einen Franzosen mit Umweltplakette gesehen ?

tomel am 06 Mär 2018 11:08:17


partliner am 06 Mär 2018 11:20:28

noch ein wichtiger Hinweis an das Umweltbundesamt: ;D

bei der Auswahl der Blautöne ist unbedingt darauf zu achten, nicht den Blauton der CSU und nicht den Blauton der AfD zu wählen.

Beides wäre politisch riskant! :lach:

Tinduck am 06 Mär 2018 11:24:42

Ich find die hier immer noch am besten. Da ja jetzt alles unterhalb blau eh egal ist, kann man auch die draufkleben...

Klebt auf einem historischen Unimog I :D

Bild

bis denn,

Uwe

Jagstcamp-Widdern am 06 Mär 2018 11:28:51

viel wichtiger ist, dasz das blau zum kleid meiner holden passt.... :ja:
wenn nicht, neues kleid, nochmehr kohle...

allesbleibtgut
hartmut

partliner am 06 Mär 2018 11:37:01

Tinduck hat geschrieben:Da ja jetzt alles unterhalb blau eh egal ist, kann man auch die draufkleben...
bis denn,

Uwe


weit gefehlt, Uwe.

Die bisher verwendeten bunten Pickerl haben doch nicht nur Aussagen über NOx-Emissionen getroffen. Die haben auch Feinstaub betrachtet. Das tun ja nun die blauen offensichtlich nicht.

Also müssen doch die grünen erhalten bleiben, damit wir noch in die Umweltzonen einfahren dürfen, die keine blauen Plaketten verlangen. :ja:

Kann natürlich auch sein, daß das alles Quatsch ist......gerade kam mir spontan der Gedanke, das Umweltbundesamt hat den 1. April vorverlegt auf den 6. März :P

Canadier am 06 Mär 2018 11:50:01

Also meine kleine Enkeltochter (5 Jahre )
steht total auf pink.

Peter285 am 06 Mär 2018 12:16:15

Welche Norm erfüllt eigentlich der Iveco Daily (aktuelles Modell)?

Tinduck am 06 Mär 2018 12:28:23

Keine Ahnung, aber ist ja ein Diesel, also vorsätzlicher Mord, den zu fahren :lol:

Nee im Ernst, da er vom KBA zugelassen wurde... im Konfigurator heisst er ‚Daily Euro 6‘.

bis denn,

Uwe

Gogolo am 06 Mär 2018 12:53:08

Beide Plaketten sind eine Bevormundung mündiger Bürger und wenig sinnvoll. Es verpesten und belasten nicht nur Diesel- sondern auch Benzinabgase die Umwelt.

Wenn schon ein Fahrverbot kommen soll so gäbe es bereits einen Vorschlag: Fahrverbot gestaffelt nach der letzten Zahl auf dem Nummernschild beginnend ab Montag mit 1+2, Dienstag 3+4, Mittwoch 5+6, Donnerstag 7+8, Freitag 9+0.
Gültig für alle Fahrzeuge, Diesel und Benziner sowie LKW. Damit kann man von Montag bis Freitag den Verkehr und die Luftbelastung um 20% reduzieren. Am WoE fahren ohnehin kaum Fahrzeuge des Berufsverkehrs.

Generelle Ausnahmen gibt es nur für Polizei, Rettungskräfte und Innerstädtische Busse und Bundeswehr.

Dieses System funktioniert bestens und nennt sich "Color-Coding" und ist in Manila, Philippines zu besichtigen.



Habe die Ehre

Gogolo

RichyG am 06 Mär 2018 13:14:36

Gogolo,
Du mit Deinem blauen Iveco bist natürlich fein draußen :wink:

DieselMitch am 06 Mär 2018 13:28:49

Diese Lösung aus Manila überlastet unsere, so oder so mit Plaketten auf dem Kriegsfuß stehenden, Kontrollbehörden (die lokalen Ordnungsämter haben da nix mit zu tun da nur ruhender Verkehr, die Polizei aber auch nicht da nicht in ihrem Aufgabenscope ...) dann komplett. :twisted:

Mir wäre eine Regelung basierend auf ungerade/gerade endenden Kennzeichen lieber, dann würde ich mal mit dem SUV und mal mit dem WoMo fahren :roll: :mrgreen: , so wie in Italienien afaik.

Als Plakettenfarbe könnte man auch das partei-neutrale Karninchenar***lochviolett :wink: anbieten ... oder gestreift .. oder gepunktet ... ODER: Den Quatsch einfach sein lassen.

Was bekommen dann EURO5 ohne "Pippieeinsprizung", die aber sehr sauber sind? Halb grün, halb hellblau?

Wie würde es ein Bayer ausdrücken: So a Schmarrn :lach:

[Wer triefenden Sarkasmus findet darf ihn behalten ... ich habe noch mehr davon :D ]

Michael.

mv4 am 06 Mär 2018 13:40:40

wie sauber die jeweiligen Fahrzeuge sind stellt sich bei der nächsten Abgasuntersuchung raus... die wird am Rohrende gemessen

zurück zum Grobstaub Motor....da fällt kein Feinstaub an.

rtiker am 06 Mär 2018 14:07:29

bernie8 hat geschrieben:Hast Du schon einen Franzosen mit Umweltplakette gesehen ?

Die Franzosen die ich kenne haben die Umweltplakette vorsorglich im Handschuhfach. Wird erst bei Notwendigkeit an die Scheibe geklebt. Mit den französischen Flics bzw. Administration ist nicht zu spaßen. Trottelige Gendarmen á la Louis de Funes gibt's nur im Film.

a.miertsch am 06 Mär 2018 14:57:15

mv4 hat geschrieben:wie sauber die jeweiligen Fahrzeuge sind stellt sich bei der nächsten Abgasuntersuchung raus... die wird am Rohrende gemessen

zurück zum Grobstaub Motor....da fällt kein Feinstaub an.


Seit ich den 2,8l.idTD habe brauche ich keine Kohlen mehr kaufen, meine Heizung hat die "Goldene Plakette". Per Familienbeschluss gibt es ein Fahrverbot für Fahrten in Städte mit Umweltzonen.
Für meine Tätigkeit in der Industrie bekomme ich Zuschläge für die hohe Stickoxid von mehr als dem achtfachen des auf den Straßen der Unweltstädte erlaubten. Kurz, mir geht es gut.
Wie konnte ich nur so alt werden, habe ich doch 2/3 meines Lebens im sauren Regen gelebt.
Muss wohl daran gelegen haben, dass es dafür kein Moos auf meinem Rasen gab, den ich jetzt mit Chemie bekämpfen muss.
Für die Zukunft sehe ich allerdings schwarz. Die Grenzwerte für diverse Umweltgifte werden immer schneller gesenkt, als die Autoindustrie es schafft, diese zu erfüllen. Das ist wie der Wettlauf zwischen Hase und Igel. Nur dass der Igel schlau ist. Die Umweltverbände sind nur selbsternannte "Fachleute" mit geringer Praxiserfahrung, aber willfährige Instrumente der Politik( Wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing).
Tut mir leid, aber das Theaterwäre viel zu komisch um es ernst zu nehmen, wenn es nicht wieder der Bürger ist, der die Inszenierung und die Gagen bezahlen muss.
Albert

mafrige am 06 Mär 2018 15:06:55

mv4 hat geschrieben:wie sauber die jeweiligen Fahrzeuge sind stellt sich bei der nächsten Abgasuntersuchung raus... die wird am Rohrende gemessen

zurück zum Grobstaub Motor....da fällt kein Feinstaub an.


Die nächste Untersuchungen gehen auf giftiges Ammoniak, was aus Zuviel von Harnstoff-Einspritzung stammt ... 8)

Guido90 am 06 Mär 2018 15:32:32

Na das gibt noch ein Durcheinander. .

rtiker am 06 Mär 2018 15:55:47

Guido90 hat geschrieben:Na das gibt noch ein Durcheinander. .

Nö, denn nach einem Jahr sind alle wieder hellblau, weil durch die verstärkte UV-Strahlung wegen des Ozonlochs die dunkelblauen verblasst sind

Trashy am 06 Mär 2018 16:01:23

Gogolo hat geschrieben:Wenn schon ein Fahrverbot kommen soll so gäbe es bereits einen Vorschlag: Fahrverbot gestaffelt nach der letzten Zahl auf dem Nummernschild beginnend ab Montag mit 1+2, Dienstag 3+4, Mittwoch 5+6, Donnerstag 7+8, Freitag 9+0.
Habe die Ehre
Gogolo


Doofe Idee, dann dürfte ich nur an einem Tag fahren. Die Zahlenanordnung muss nochmal überdacht werden.... ;D

Ansonsten sicher eine praktikable Idee obwohl sie Pendlern nichts nützt.

phoenix am 06 Mär 2018 16:58:26

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Und der Harnstoff landet, nachdem er den Auspuff verlassen hat, ins Regenwasser und bereichert dann unser Grundwasser mit Nitrat. Durch das Lösen eines Problems gleich das Nächste schaffen. So erhalten sich Leute ihren Arbeitsplatz.

Gruß Franz-Bernd

Jagstcamp-Widdern am 06 Mär 2018 17:20:43

die einfahrtsbeschränkungen über die letzte zahl auf dem kennzeichen zu steuern ist ein riesen umsatzplus für die Kfz-Hersteller.
vor 15 (?) jahren gabs sowas schonmal in Rom, allerdings fürs parken in der city: gerader tag/gerade Endziffer und ungerader tag/ungerade Endziffer.

innerhalb kürzester zeit hatte jeder einpendler einen Zweitwagen mit "passendem" kennzeichen! :mrgreen:
so richtich geholfen bei der p-misere hat das irgendwie nicht.... :lol:

allesbleibtgut
hartmut

Bergbewohner1 am 06 Mär 2018 18:40:56

Wenn man blau am Steuer sitzt, braucht man keine blaue Plakette.

Janeway am 06 Mär 2018 18:54:12

Ich stell' jetzt mal 'ne durchaus ernst gemeinte Frage:
Wie stellen die Ordnungshüter überhaupt fest das es sich um ein Dieselfahrzeug handelt?
Als PKW fahre ich einen Euro6-Diesel mit Adblue und grüner Plakette. Wenn der Motor läuft (warm) hört man das aber nicht, geparkt gibt es erst recht keinen Hinweis weil alle Typkennzeichen entfernt sind.

spechtinator am 06 Mär 2018 20:27:34

Gogolo hat geschrieben:Wenn schon ein Fahrverbot kommen soll so gäbe es bereits einen Vorschlag: Fahrverbot gestaffelt nach der letzten Zahl auf dem Nummernschild beginnend ab Montag mit 1+2, Dienstag 3+4, Mittwoch 5+6, Donnerstag 7+8, Freitag 9+0.



Das ist die Lösung.... endlich kann ich meiner Frau sachlich begründet erklären warum wir noch ein Cabrio, einen SUV und ein Trike brauchen :D

Bye Christian

null550 am 06 Mär 2018 20:53:08

Janeway hat geschrieben:Ich stell' jetzt mal 'ne durchaus ernst gemeinte Frage:
Wie stellen die Ordnungshüter überhaupt fest das es sich um ein Dieselfahrzeug handelt?
Als PKW fahre ich einen Euro6-Diesel mit Adblue und grüner Plakette. Wenn der Motor läuft (warm) hört man das aber nicht, geparkt gibt es erst recht keinen Hinweis weil alle Typkennzeichen entfernt sind.


Wie schon geschrieben: Es wird OnBoardUnits a la GoBox für die Autos geben; die zu sperrenden Innenstädte oder auch nur bestimmte Gebiete/Strassen werden mit Erfassungsportalen wie bei der Maut ausgestattet, und beim passieren des Portals wird geblitzt und automatisch der Strafzettel ausgelöst.
Das kann dann zusammen mit der bereits beschlossenen Mauteinführung erfolgen.

a.miertsch am 07 Mär 2018 19:12:36

Hallo, neue Chaosmeldung von der Umweltfront."In Bayern stehen die Meßstellen zu dicht an den Straßen"!!!!! Nur in Bayern? Ein weiteres Indiz dafür, welche
Leute da mit ihrer "Sachkenntnis" auf den Bürger losgelassen werden.
Albert

rtiker am 07 Mär 2018 19:24:37

a.miertsch hat geschrieben:In Bayern stehen die Meßstellen zu dicht an den Straßen"!!!!!

Ich verstehe sowieso nicht warum die Meßstellen nicht in den Fußgängerzonen aufgestellt werden. Da es um die Gesundheit der Fußgänger geht macht es doch keinen Sinn die Messungen an vierspurigen Ausfallstraßen durchzuführen. Wäre eine echte WinWin-Situation. Die Eu-Grenzwerte würden eingehalten und man bräuchte keine Fahrverbote

kheinz am 07 Mär 2018 19:34:50

Wenn diese Firma Anlage liefert, die Nachweisbar die Gesetzlichen Vorgaben erfüllt wozu brauchen wir dann noch eine gesetzliche Grundlage :mrgreen:

Aktuelles zum Baumot BNOx System

Bundesländer dürfen Fahrverbote verhängen
Fahrverbote mit Nachrüstung für Euro 4, 5 und 6-Diesel-Pkw vermeidbar
Lieferprogramm für BNOx System in rund 6 Monaten verfügbar
FAQ für Dieselfahrer

Gericht macht Weg für Fahrverbote frei

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig steht. Demnach ist es Ländern und Kommunen erlaubt, bei einer Nichteinhaltung der NOx-Grenzwerte, Fahrverbote für Diesel-Pkw zu verhängen, um im Rahmen der Luftreinhaltepläne die Belastung durch Stickoxide (NOx) entsprechend der EU-Grenzwerte zu reduzieren.

Mehr zum Thema: Diesel-Fahrverbote sind laut Bundesverwaltungsgericht möglich
Von Fahrverboten könnten mehr als 20 Städte wie Stuttgart, München, Berlin Hamburg, Köln, Düsseldorf und Frankfurt betroffen sein.
Fahrverbote können vermieden werden

Nach Einschätzung zahlreicher Politiker und Experten, lassen sich Fahrverbote jedoch durch eine Hardware Nachrüstung (BNOx System) vermeiden. Verwaltungsgerichte haben zudem bestätigt, dass Diesel-Pkw welche mit einer Hardware nachgerüstet wären, eine Ausnahmegenehmigung erhalten könnten um von Fahrverboten ausgenommen zu werden.

Baumot setzt sich dafür ein, dass alle Diesel-Pkw Besitzer von Fahrverboten verschont bleiben und ein Wertverlust der Dieselfahrzeuge verhindert werden kann.

Wie ein unabhängiger ADAC Test bewiesen hat, lassen sich Stickoxid Emissionen von Diesel-Pkw mit dem BNOx System unter realen Bedingungen um über 87% reduzieren.
ADAC TEST
Vergleich der NOx Emissionen eines Opel Diesel-PKW, mit und ohne BNOx System.
NOx-Reduktion: 85,1%
Regulierungsflickenteppich muss verhindert werden
Wir erwarten, dass in den kommenden Wochen und Monaten zahlreiche Länder und Kommunen ihre Luftreinhaltepläne im Zuge des Urteils des Bundesverwaltungsgerichts und auf der Grundlage der ADAC Testergebnisse überarbeiten und eine Hardware Nachrüstung berücksichtigen werden. Im Zuge dessen rechnen wir damit, dass auch der Bund einen Massnahmenplan inkl. Hardware Nachrüstung verabschieden wird, um einen nationalen Flickenteppich an unterschiedlichen Regelungen zu vermeiden.

Informieren Sie sich laufend über die aktuellsten Entwicklungen.
--> Link
BAUMOT auf Facebook
Abb 3: Baumot BNOx Generator
Nachrüstsysteme für die gängigsten Modelle in Deutschland in 6 Monaten verfügbar
Wie zahlreiche Gutachten belegen, ist das BNOx System eine hocheffiziente technische Lösung um Stickoxide unter realen Bedingungen bei Diesel-Pkw der Euronormen 4, 5 und 6 um bis zu 95% zu reduzieren.

Durch den Einsatz des BNOx Systems könnten Fahrverbote vermieden werden. Es liegt in der Hand des Gesetzgebers nun ein entsprechendes Gesetz zur Hardware Nachrüstung einzuführen.

Sobald eine gesetzliche Grundlage existiert, werden wir umgehend unser BNOx Lieferprogramm aufbauen um Sie dabei zu unterstützen, Fahrverbote und Wertverluste zu vermeiden! Wir bereiten bereits heute Systeme für die gängigsten Plattformen vor.
Mehr zum BNOx System....
Häufig gestellte Fragen

■ Ist mein Fahrzeug umrüstbar? Grundsätzlich sind alle dieselbetriebenen Fahrzeuge umrüstbar. In wenigen Ausnahmefällen kann es sein, dass eine Hardware Nachrüstung technisch oder wirtschaftlich nicht sinnvoll ist.

■ Wann können die ersten Typen geliefert werden? Sobald eine gesetzliche Grundlage entweder auf Länder oder Bundesebene geschaffen ist werden wir rund 6 Monate benötigen um das Lieferprogramm aufzubauen.

■ Welche Fahrzeuge müssen zuerst nachgerüstet werden? Dies hängt maßgeblich an der gesetzlichen Entwicklung. Grundsätzlich muss aber damit gerechnet werden, dass ältere Fahrzeuge früher nachgerüstet werden müssen.

■ Wird es diese Lösung auch für Euro 4 eingestufte Fahrzeuge geben? Technisch haben wir die Voraussetzungen geschaffen, dass auch Fahrzeuge ab Euro 4 nachgerüstet werden können.

■ Wer kann/darf die Bauteile verbauen? AU berechtigte Fachwerkstätten.

■ Kann ich tatsächlich in die blauen Umweltzonen fahren und kann ich dies dann auch noch in 5 Jahren tun? Dies hängt von der zukünftigen Gesetzgebung und den betroffenen Gemeinden ab, ob es Umweltzonen oder z.B. streckenbezogene Fahrverbote für Dieselfahrzeuge geben wird und wie streng diese ausgelegt werden.

■ Werden Wartungskosten, sowie Mehrkosten im Betrieb sprich Kraftstoff-und Ad-Blue Verbrauch für mich entstehen? Gemäss der ADAC Studie entstehen zusätzliche Kosten für Kraftstoff und AdBlue von 46 Cent/100km.

■ Werden Nachrüstungen auch im Ausland anerkannt? Wenn es eine rechtliche Grundlage zur Nachrüstung gibt, erlangen wir eine Typengenehmigung die auf EU Recht basiert. Damit werden diese Fahrzeuge auch im europäischen Ausland anerkannt.

■ Ersetzt die Hardwarelösung ein eventuelles Update ? Nein. Die Softwarelösung ist eine Maßnahme durch das KBA und den Fahrzeughersteller. Unsere schadstoffreduzierende Hardwarelösung (BNOx) ist ein unabhängiges System.

■ Gibt es Wechselintervalle? Nein

■ Wird es zeitnah Lösungen für Wohnmobile geben ( Euro 4 und 5 )? Auch hier werden wir zeitnahe Lösungen anbieten
Wir halten Sie auf dem Laufenden
Aktuell gibt es nahezu täglich neuen Nachrichten zu Fahrverboten, Nachrüstung und allen anderen Themen rundum den Diesel. Wenn sie nichts verpassen wollen folgen Sie uns doch auf Facebook und LinkedIn.
Baumot auf Facebook
Baumot auf Facebook
Baumot auf LinkedIn
Baumot auf LinkedIn
Facebook
LinkedIn
Website
Email
Copyright © 2018 Baumot Group AG, Alle Rechte vorbehalten.
Sie erhalten diese E-Mail weil Sie sich auf unserer Webseite für den BNOx Newsletter registriert haben.

Baumot Group AG
Eduard-Rhein-Straße 21 – 23
Königswinter 53639
Germany

MfG kh

rtiker am 07 Mär 2018 19:54:39

kheinz hat geschrieben:Wenn diese Firma Anlage liefert, die Nachweisbar die Gesetzlichen Vorgaben erfüllt wozu brauchen wir dann noch eine gesetzliche Grundlage

Weil mein erst vor 15 Monaten zugelassener Euro 5 Diesel von Renault nicht umrüstbar ist. Siehe Antwort von Renault auf meine Anfrage

Sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 28.02.2018.

Ihr Renault Master entspricht der Euro 5 Norm. Eine Nachrüstung auf die Euro 6 Norm ist nicht möglich.

Das Fahrzeug hält die Vorschriften ein und hat von den Behörden eine entsprechende Homologation erhalten. Abweichungen zwischen den Emissionen bei Homologationstests auf dem Prüfstand und der Nutzung im Fahrbetrieb sind normal. Die Abgasmessungen an unseren Fahrzeugen erfolgen nach den vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Verfahren. Renault unterstützt die Weiterentwicklung von Homologationstests, welche die realen Fahrbedingungen besser widerspiegeln.

Mit freundlichen Grüßen


i. A. Andrea Schulze-Seulen
Abteilung Kundenbetreuung

RENAULT
Passion for life

RENAULT DEUTSCHLAND AG
DIREKTION Kunde
Renault Nissan Straße 6-10, 50321 Brühl
Tel. : +49 2232 73-7600
--> Link

kheinz am 07 Mär 2018 20:04:07

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Solche und ähnliche Antworten kenne ich auch von VW. :mrgreen:
Und weil mir das, nach zwei Jahren immer wieder nachfragen, keine Ruhe gelassen hat, bin ich zu einer freien Werkstatt gefahren.
Und sie da, die haben doch tatsächliche einen DPF gefunden und eingebaut. Jetzt hat das Fahrzeug die Grüne Plakette und weitere ca. 50 000 Km auf dem Tacho. :mrgreen:

MfG kheinz

Gast am 07 Mär 2018 21:13:47

Also mit einem Dieselpartikelfilter wurden die Stickstoffemissionen reduziert und ein EURO 5 auf EURO6 umgestuft?

Oder habe ich was falsch verstanden?

Gruß

Frank

rolandderaeltere am 07 Mär 2018 21:47:59

Administrator hat geschrieben:Wären die Deutschen etwas lockerer, könnte man den ganzen Quatsch prima sabotieren,
wenn sich jeder (zusätzlich) ein paar runde Sticker in Phantasiefarben an die Scheibe
pappen würde. Ich glaube, mit Franzosen könnte man sowas machen, die haben Spaß
an zivilem Ungehorsam :D


Hallo,

meinst Du so etwas:


?

Da meine heilige Kuh ja nicht mehr die allerneueste Farbe hat, hat meine Dummweltplakette nun mal Grün.
Ich warte noch auf eine Eingebung und werde mich dann wohl für ein passendes Blau entscheiden.

Schöne Grüße
wieder einmal aus Niederbayern

rolfwam am 08 Mär 2018 08:13:46

Bild
:D

wolfherm am 08 Mär 2018 08:59:57

Da hier ja anscheinend keine erhellenden Beiträge mehr kommen, mache ich mal zu. Wir können ja wieder öffnen, wenn es Neuigkeiten gibt.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Zulassung Wohnmobil im EU Ausland
Auslandskrankenversicherung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt