Caravan
motorradtraeger

1000 Fragen zu Womo-Reise ins Baltikum August 2018


Gast am 06 Mär 2018 23:16:14

Hallo Baltikum-Erfahrene,

1000 Fragen ist natürlich übertrieben.. :) Sagt man halt umgangssprachlich so..

Ich hab so ziemlich Alles in diesem Bereich hier im Forum durchgelesen. Danke an Alle, die sich die Mühe gemacht haben, hier Ihre Eindrücke mit Texten und Bildern zu vermitteln und Tips zu geben! Mein erstes eigenes Womo hab ich 2014 gekauft und war damit in den letzten drei Sommern in Schweden unterwegs. Eigentlich wollte ich letzen August zurück von Nordschweden die Route über Finnland, die Baltischen Staaten und Polen zurück nehmen..

Aber ich hatte keinerlei Erfahrungen(und mich vorher -null- informiert), was mich auf der Heimreise in den 5 Ländern bezüglich Verständigung, Schriften, Strassen, Internet, Freistehen etc. pp möglicherweise erwartet. Als dann letztes Jahr in Haparanda an der finnischen Grenze meine Three Sim-Karte den Dienst verweigerte, habe ich mich entschlossen, doch wieder auf schwedischer Seite Richtung Süden zu fahren.. (wo sie wieder funktionierte) Und in Schweden kannte ich mich mittlerweile aus. Verständigung, V/E und Freistehen war nie ein Problem.. Und fast immer schnelles Internet.

Für August 2018 bin ich noch hin und hergerissen. Wieder nach Schweden? Ist einerseits ein Traumland für mich mit den vielen Nationalparks und unzähligen Naturreservats.. Aber natürlich würde ich auch gerne mal "Neuland" erkunden! Die Hitze im Süden Europas im Sommer ist für mich ein Graus.. Deshalb waren die letzten Sommer in Schweden bei ~20..25Grad für mich optimal. Sorry für die lange Einleitung. Ich neige gerne dazu, ausschweifend zu schreiben.. 8)

Deshalb versuche ich jetzt mal, meine Fragen konzentriert auf die wesentlichen Punkte zu bringen: (Oh je, das fällt schwer.. :D )

(1) - Verständigung in Polen, Litauen, Lettland und Estland: Kommt man mit Englisch halbwegs zurecht? (4 Sprachen und verschiedene Schriften..)
(2) - Freistehen im August in den genannten Ländern? (Nicht aus Geiz!) V/E-Möglichkeiten? (Evtl. alle 3..4 Tage auf CP/SP?)
(3) - Wandern! Ganz wichtig! Gibt es (markierte) Wanderwege, Nationalparks/Naturreservate wie in Schweden, wo ich mit Hundi wandern kann?
(4) - Temperaturen im Hochsommer. Ist natürlich nicht vorhersehbar. Einschätzung trotzdem willkommen.. (Mücken, Zecken?)
(5) - Ist es an der Ostsee/Kurische Nehrung z.B. möglicherweise im August total voll, oder finden sich noch ruhige Plätzchen?
(6) - Internet. Wichtig, da ich mich unterwegs über Strecke etc. informieren will. Sim-Karten in EST, LET, LT problemlos zu bekommen?
(7) - Das Wichtigste: Welche Ziele/Länder für Natur/Ruhe/Wanderungen in ~4 Wochen würdet Ihr empfehlen?
(8) - Welche Strecke am Besten: Bayern-PL-LT-LET-EST? (hab schon ne ungefähre Vorstellung.. nicht so wichtig.)
...
(9) - Alles andere, was ich vllt. noch nicht auf dem Schirm hab. Maut in den genannten Ländern z.B.?

Geplant sind rund 4 Wochen +/- ab ca. Ende Juli/Anfang August. Womo <3,5to.

Ich suche nur Natur und Ruhe! :) Wandern, Meer, Wälder, Seen etc. Städte, Museen etc. interessieren mich nicht!

Freue mich auf Eure Tips und Anregungen!

LG Thomas

P.S. Einen Eindruck von meinen Reisegewohnheiten habt Ihr vielleicht von meiner Italien-Reise im Januar bekommen.. 8)
Meine erste Schwedenreise als absoluter Frischling 2015 hier --> Link noch unter meinem früheren Account..

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

mar am 07 Mär 2018 18:08:31

Hallo Thomas,
da wir ebenfalls schon öfter in Schweden waren und im Juli 2017 im Baltikum, kann ich Dir Deine Fragen zumindest tw. beantworten:
1) mit Englisch kommst Du fast überall weiter, die Bevölkerung ist sehr offen, zur Not gehen Hände und Füsse
2) freistehen ist gerade in Estland und Lettland kein Problem. Es gibt hier staatliche Zeltplätze, die in der Regel einen Parkplatz haben auf dem man mit
dem Womo übernachten kann, oft wunderbar gelegen. Haben auch in Littauen frei gestanden, war dort aber etwas schwieriger entsprechnde Plätze zu finden
3) ja
4) Temperaturen wie in S, evtl. manchmal etwas wärmer, Mücken hatten wir nur rel. wenig; das Baltikum ist aber eine "Hochburg" für FSME also lieber impfen lassen, hatten aber keinen Kontakt
5) Kuhrische Nehrung - waren wir nicht, ansonsten kein Problem
6) Internet meist gut bis sehr gut, Estland spitze, keine extra SIM-Karte gekauft einfach weiter die vorhandene genutzt (EU roaminggebührenfrei)
7) Polen würde ich auslassen, in den balt. Staaten viele sehr schöne Naturschutzgebiete, z.B. süd/westl. von Jurmala oder sehr schön östl. von Tallin
Bzgl. der Anreise kann ich keine Empfehlung geben, da wir aus SH kommen.
Fahrt dort mal hin, es gib sehr sehr viel Natur, viele sehr unterschiedliche Küsten, viel Wald.... Übrigens hat uns Estland in vielem an Schweden erinnert.
Viele Spaß beim Planen und Reisen
Maren

Gast am 07 Mär 2018 20:23:26

Hallo Maren,

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Das nimmt mir schon mal einen Grossteil meiner Bedenken.. :)
Somit ist die Entscheidung schon fast pro Baltikum gefallen. Wenn ich mir auf der Karte die Dimensionen ansehe.. --> Link scheint es aber doch um einiges beengter wie im riesigen Schweden?

Dafür sind die Anfahrt und die Entfernungen wahrscheinlich viel entspannter. Letztes Jahr war ich am nördlichsten Zipfel von Schweden(Kiruna/Abisko). Das waren rund 7Tkm in 4 Wochen. Soviel Fahrerei muss ich nicht mehr unbedingt haben.. Lieber kürzere Tagesetappen und mehr Zeit, das Land zu erkunden.

LG Thomas

P.S. Hätte Dir gerne für Deine Antwort eine positive Bewertung gegeben. Aber der Admin hat mich aus dem Bewertungssystem ausgeschlossen. Das nur zur Erklärung.

P.P.S. Kann man im Forum keine G-Maps Ansichten direkt per <iframe> einbetten? Hab dazu in den FAQ nix gefunden..

axel1964 am 07 Mär 2018 20:56:27

Hallo Thomas,

Maren hat ja schon alles sehr gut erläutert, zu Punkt 5, Kuhrische Nehrung, kann ich dir nur sagen, fahr da unbedingt hin. Es ist einfach wunderschön dort und in Nidda gibt es auch einen Campingplatz. Google mal die Nehrung und schau dir diese wunderschöne Landschaft an. Wandern kannst du dort auch ausgiebig.
Um Kilometer zu sparen, habe ich im vergangenen Jahr auf einer Strecke die Fähre Klaipeda Kiel genommen. War sehr entspannend und auch nicht zu teuer.
Ich übernehme dann mal für dich die Positivwertung für Maren

pepe20 am 07 Mär 2018 23:57:12

8) ... viele Fragen, die in anderen Regionen auch interessant sind...!
Nach - lediglich ein wenig vorinformierter Tour im Sommer 2016 - kann ich nur sagen: Hinfahren und Genießen! Alle 3 Länder sind toll.
Konkret:
Kurische Nehrung - wunderschön, aber am Wochenende während Hauptsaison meiden (CP total voll)
Natur: Gauja-Nationalpark in Lettland, CP direkt am Fluss mit Feuerstellen und Naturnaturnatur
Städte, auch wenn nicht Hauptziel: Riga! Lohnt sich - Tallin auch (wenn nicht gerade 3 Kreuzfahrtschiffe anlegen)
...usw. usw.

Hinfahrt haben wir über polnische Osteseeküste und Masurische Seen gemacht, zurück per Fähre von Ventspils (gibts wohl nicht mehr).

Einerseits wünsche ich den baltischen Staaten viel Erfolg im Tourismus, andererseits wäre es schön, wenn es da noch eine Weile "ursprünglich" bliebe. Denn es gibt noch einiges zu entdecken.

bonjourelfie am 08 Mär 2018 12:40:12

Hallo,

unsere Baltikumreise liegt zwar schon ein paar Jahre zurück, aber die Naturparks haben sich ja nicht verändert. Vielleicht findest du ein paar Anregungen.

--> Link

--> Link

LGElfie

haroba am 08 Mär 2018 15:14:09

Moin!

Ja, es lohnt sich, ins Baltikum zu fahren.
Wir sind 2014 von Kiel nach Kleipeda mit der Fähre gefahren.
Dann überall herum und über Polen auf dem Landweg zurück.
Eine sehr schöne Reise war es. Wir erinnern uns gerne daran.







Kannst es gerne auf unserer Homepage nachlesen:
--> Link

Munterholln!
Hartmut

Gast am 08 Mär 2018 19:14:34

Auch Euch allen Danke für die Beiträge und Links!

Hatte ich glaub vorher schonmal alle durch.. :) Tolle Reiseberichte und Bilder!

Viele meiner Fragen sind jetzt schon beantwortet. Bei ein paar muss ich aber nochmal nachhaken und es kommen noch weitere hinzu:

(10) - Gibt es Entsorgungsmöglichkeiten abseits von CPs ähnlich wie in Schweden oder Italien?
(11) - Nochmal Thema Freistehen(im August): Besonders dazu würden mich Eure Erfahrungen interessieren!
(12) - Ist August noch Ferienzeit in den baltischen Staaten, also Hochsaison der Einheimischen und entsprechend frequentiert?
(13) - Kann man gut mit Euro und/oder Kreditkarten bezahlen?
(14) - Kann man ggfs. Gasflaschen kaufen oder gegen Pfand bekommen oder gar deutsche tauschen/befüllen lassen? Haben die baltischen Staaten alle das gleiche System? Reicht zum Anschluss dann das Euro-Adapterset?
(15) - (Mir fällt bestimmt noch was ein, was ich Euch fragen will.. :D )

Nochmal mein Profil: Ich will möglichst viel Freistehen. Und das nicht irgendwo in Ortschaften am Strassenrand. Bisher hab ichs geschafft, zu geschätzt 95% freizustehen, fast immer an schönen Plätzen. Wald- und Wanderparkplätze. Oder einfach im Wald, am Meer oder Fluss oder im Fjäll. Ich liebe die Einsamkeit beim Reisen, vor allem nachts. Ein SP mit 50 Womos dicht an dicht ist für mich der Horror.. :eek:

Und wie schon geschrieben, ich möchte in erster Linie Natur erleben und Wandern.

LG Thomas

Solofahrer am 08 Mär 2018 23:55:12

(10) nein, m.W. geht die Entsorgung nur auf den Campingplätzen.
(11+12) Freistehen ist sicherlich an vielen Küstenabschnitten möglich, aber viele der Campingplätze sind preiswert und - bis auf den auf der Kurischen Nehrung, auf der Freistehen nicht erlaubt ist - sind die Campingplätze selten so eng, dass man Platzangst bekommt. Ich habe den "Balten" die paar Euro gerne gegönnt.
(13) Du kannst nur mit Euro und Kreditkarte bezahlen, der Euro ist in allen drei Ländern einziges offizielles Zahlungsmittel.
(14) keine Ahnung, habe ich in 4 Wochen nicht benötigt.

Thoddie am 09 Mär 2018 11:27:56

Da wir auch im August Richtung Tallinn wollen, lese ich mal mit. ;D

trevor2 am 02 Apr 2018 21:28:38

Tere, tere,

das Baltikum ist eine sehr gute Wahl gerade für NaturliebhaberInnen - ist uns auch das Wichtigste! Und im Baltikum ist es - bis auf paar Hotspots (zB. Kurische Nehrung) - vielerorts auch im August möglich noch ein einsames Plätzchen zu finden. Die baltischen Länder sind zwar im Vergleich mit S und N viel kleiner, aber die Bevölkerungsdichte besonders in EE ist dafür auch noch viel niedriger. 'Gedrängt' kommt es uns daher dort nirgends vor. Verständigung in Englisch ist mit allen jüngeren Menschen sehr gut, die älteren Menschen sprechen oft nur ihre Landessprache oder Russisch. Da geht es aber dann mit Händen und Füßen auch sehr gut. Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft ist so groß, dass sich immer eine Lösung findet, wenn es sprachliche Barrieren gibt. Notfalls wird jemand angerufen aus der Familie/Freundeskreis, der dann per Telefon mit Euch in Englisch die Lage klärt und Eure Fragen beantwortet. :wink:
Telefonkarte/Internet - wir nutzen unsere ALDI Prepaidkarten auch im Baltikum. Internet gibt es dort in jedem Ort kostenfrei - ganz anders als hier in D. In EE ist es sogar in der Verfassung verankert, dass jedem/r EstIn ein Recht auf kostenloses I-Net zusteht. Es gibt in jedem kleinen Dorf einen W-LAN-Hotspot - oft sogar mit PC in der öffentlichen Bibliothek oder an der Bushaltestelle, im Supermarkt, auf dem CP, etc.
Ausgeschilderte Wanderwege gibt es bisher erst ein paar in LT, etwas mehr in LV und einige mehr schon in EE - vor allem in den bekannten Nationalparks.
Mücken haben ebenfalls bestimmte Hotspots, bzw. es gibt ausgesprochene 'Mücken'-Jahre. Ansonsten würde ich sagen, es sind gefühlt deutlich weniger als in S und N. FSME-Impfung ist wirklich wichtig! Und für Hundi ein besonderer Zeckenschutz - am besten TA fragen.

Jetzt noch zu den anderen Fragen...

14) Gasflaschen kannst Du in allen drei Ländern tauschen. In EE gibt es allerdings orangene Flaschen, die Du in D nicht zurückgeben kannst. Man braucht aber keine speziellen Adapter, o.ä.
10) Entsorgung geht nur auf Campingplätzen, nicht an Tankstellen, o.ä.
11) Freistehen ist im August genau wie im Juli in allen drei Ländern kein Problem! Ihr werdet immer ein lauschiges Plätzchen finden. In EE unbedingt die RMK-App runterladen und dabeihaben, gibt tolle einsame RMK-Plätze in Nationalparks, die mit Plumsklo, überdachtem Sitzplatz und oft auch noch Aussichtsturm (vaatetorn), o.ä. ausgestattet sind. Freistehen ist zudem aus Sicherheitsaspekten in allen drei Ländern völlig unproblematisch (s. unsere Reiseberichte).
13) Bezahlen geht überall mit Euro und Kreditkarte problemlos.
12) Ja, August ist noch Ferienzeit im Baltikum (Schulbeginn 01.09.), frequentiert sind die CP vor allem an den WE den ganzen Sommer durch von Juni bis September.

Soweit. Bei weiteren Fragen einfach nochmal schreiben oder schau' mal auf unsere Homepage, da haben wir paar Fakten zusammengetragen... --> Link :wink:

Viel Spaß bei der weiteren Planung!

Head ööd, Anne

Gast am 08 Apr 2018 15:31:22

An alle Baltikum-Interessierten:

Heute abend wird auf PHOENIX der 2-Teiler DIE KÜSTEN DER OSTSEE wiederholt. Ab 18.30h. 2x45min. Baltische Staaten und Polen.
Ich hab die Filme gestern abend schon gesehen. Wirklich sehenswert!
Heute ist wohl erstmal die letzte Wiederholung. In den Mediatheken sind die Berichte anscheinend nicht drin!

Deshalb wollte ich Euch das nicht vorenthalten.

Gruss Thomas

P.S. Bei Anne hab ich mich natürlich längst für Ihren klasse ausführlichen Beitrag per PN bedankt..

Flatus am 08 Apr 2018 18:07:15

SchwarzerKrauser hat geschrieben:...
(11) - Nochmal Thema Freistehen
...
Ich will möglichst viel Freistehen. Und das nicht irgendwo in Ortschaften am Strassenrand. Bisher hab ichs geschafft, zu geschätzt 95% freizustehen, fast immer an schönen Plätzen. Wald- und Wanderparkplätze. Oder einfach im Wald, am Meer oder Fluss oder im Fjäll. ...

Wir sind im Baltikum zu 100% freigestanden. Wir fanden so gut wie jede Nachte einen grossartigen Stellplatz, meistens direkt am Wasser. In grossen Städten auch gerne im Zentrum (und oft auch am Wasser). Wir waren aber vor allem im Juni unterwegs.

Zum Entsorgen fuhren wir etwa einmal pro Woche einen Bootshafen oder einen Autorastplatz an. Wassertanken kann man überall problemlos an den öffentlichen Brunnen oder Wasserstellen.

Gruss Flatus

trevor2 am 08 Apr 2018 18:33:33

Hallo Baltikum-Interessierte,

hier noch ein Fernsehtipp -> 'Land zwischen Oder und Newa' (N3) Teil 1 von Stettin bis Danzig --> Link, Teil 2 von Kaliningrad bis Riga --> Link und wann der dritte Teil kommt???

Und am So, 29.04.2018 kommt in N 3, 18.00 Uhr der 'Ostseereport'. Diesmal eine Sendung zu '100 Jahre Litauen'. Hier der Link -> --> Link

Bei 'Spiegel Online' gab es gerade vor ca. einer Woche eine Reportage zu Kihnu, Link habe ich leider nicht mehr.

Soweit. Noch ein Kulturtipp für alle Baltikuminteressierten, die am nächsten WE im Norden unterwegs sind... Solokonzert mit MARI KALKUN hier bei uns im privaten, kleinen Rahmen. Wer Lust auf erstklassigen Folk mit einer der bekanntesten FolkmusikerInnen aus EE hat, meldet Euch - noch gibt es Restkarten.

Head aega, Anne

Gast am 08 Apr 2018 19:22:07

Die PHOENIX-Reportagen heute abend zum Baltikum sind wohl der Live-Berichterstattung zur Ungarn-Wahl zum Opfer gefallen..
Mein EPG zeigt mir auf PHOENIX immer noch ab 18.30h DIE KÜSTEN DER OSTSEE an.. Auch auf PHOENIX noch.. --> Link Hätte es mir gern nochmal angesehen und hab die 2 Reportagen gestern leider nicht aufgenommen. Schade, daß die nicht in der Lage sind, ihren Programmführer zu aktualisieren. :?

Bakerman am 09 Apr 2018 00:14:35

Hallo ,
ich würde mich gleich mal der Gemeinde die 1001. Frage stellen . Vorab schon mal vielen Dank für die zahlreichen Infos zu den baltischen Staaten .
Ich kann von Deutschland aktuell keine Fährverbindung in die baltischen Staaten finden ! Die einzige die es noch gibt , von Kiel nach Klaipeda nimmt keine WoMos über 7,5 m mit ! Wie würdet Ihr die An oder Abreise mit einem WoMo über 7,5 m gestalten ?
Gruß Frank

Flatus am 09 Apr 2018 07:17:36

Wir sind damals mit der Fähre von Travemünde nach Liepaja gefahren. Und wir die einzigen unter 7,5 Tonnen; sonst waren da nur Sattelschlepper drauf.

Gruss Flatus
.

HeikeD am 09 Apr 2018 07:33:40

Eine schöne Tour hast du geplant!

Zu Polen kann ich etwas beitragen, wir haben allerdings nie frei gestanden (mein Mann und die mitreisenden Bekannten im WoMo wollten das nicht). Es gab aber einige wenige CP die einen "Freistehcharakter" hatten. Wunderschön in den masurischen Seen gelegen, mitten im Nirgendwo ohne Infrastruktur, nur See und Wald und diese Mini-CP.
Die Masuren sind sehenswert, ob ich sie mir allerdings zur Hochsaison antun würde? Wir waren im Juni und da war es teilweise schon sehr voll.
Kann mir vorstellen, dass im August noch mehr Menschen unterwegs sind. Freistehen dürfte dann möglicherweise schwer werden oder mit langer Sucherei verbunden.

Sprachlich hatten wir nie Probleme, mit englisch und sogar teilweise deutsch kamen wir gut weiter.

Wünsche dir eine schöne Reise!

trevor2 am 09 Apr 2018 09:26:26

Hallo Frank,

ehrlich gesagt kann ich mir das nicht vorstellen mit der Gewichtsbeschränkung. Hast Du bei DFDS mal angerufen?
Die Fähre Kiel-Klaipeda ist ursprünglich eine reine LKW-Fähre gewesen und ist es überwiegend noch. Da sind ganz andere t-Fahrzeuge drauf. Letztes Jahr sind wir mit derselben Fähre wie die 'Seabridges'-Tour hingefahren. Da war ein Vario-Riesenschiff dabei, dass sicherlich über 7,5t wog. Ich würde da einfach nochmal nachfragen...

Head aega, Anne

Flatus am 09 Apr 2018 09:53:24

trevor2 hat geschrieben:... ehrlich gesagt kann ich mir das nicht vorstellen mit der Gewichtsbeschränkung. ...

Stimmt. Bei Wohnmobilen gibt es normaler keine Gewichtslimite, gefragt wird bloss nach den Aussenmassen...

Gruss Flatus

trevor2 am 09 Apr 2018 09:55:44

Ich meine, die Aussenmaßlimits sind bei DFDS derzeit 4m breit und 10/12m lang. Aber da lässt sich sicher auch mit DFDS verhandeln - deshalb am besten anrufen. Sind sehr hilfsbereit und freundlich.

Head aega, Anne

Superlaufer am 09 Apr 2018 19:40:23

Ich habe für den Juni bei Stena Line die Strecke Travemünde - Liepaja gebucht. Die gibt´s noch.

Elmar aus Berlin

Bakerman am 09 Apr 2018 22:16:42

Hallo ,
Danke für die Antworten . Direkt angerufen habe ich noch nicht , sondern nur auf der Fähre-App "aFerry" geschaut und dabei auch noch übersehen, dass es die Strecke Travemünde - Liepaja gibt . Hier ist es laut App auch kein Problem mit über 7 m ! Wahrscheinlich konnte ich Liepaja nicht zuordnen, aber darum will ich ja unbedingt mal in die baltischen Staaten , eine für mich völlig neue Gegend ! Elmar , eventuell sieht man sich wir wollen auch wahrscheinlich Anfang Juni dort hin.
Gruß Frank

axel1964 am 09 Apr 2018 22:44:50

trevor2 hat geschrieben:Ich meine, die Aussenmaßlimits sind bei DFDS derzeit 4m breit und 10/12m lang. Aber da lässt sich sicher auch mit DFDS verhandeln - deshalb am besten anrufen. Sind sehr hilfsbereit und freundlich.

Head aega, Anne


Richtig Anne, ich hab grad nochmal bei DFDS nachgeschaut. Dort steht, 4m hoch und 10 m lang. Kein Wort von einer Tonnagebeschränkung.Als ich im vergangenen Jahr auf der Fähre war, waren dort auch einige Dickschiffe verladen. Also dürfte das kein Problem sein.

mbm am 22 Jul 2018 17:08:25

Wir sind im Moment auf der Rückreise aus dem Baltikum in Masuren. Hier folgt nun eine kurze Beschreibung unserer Reise (Teil 1)

Anreise von Kiel nach Klaipeda mit der Fähre

Etwas außerhalb von Klaipeda finden wir einen schönen Campingplatz mit Allem, was das Camperherz so braucht
24886

Gut ausgeruht fahren wir am nächsten Tag nach Nida auf der kurischen Nehrung mit Zwischenstopp in Jouodkrante, früherer Name Schwarzort. Hier im Minimuseum erfahren wir von der Versandung des ursprünglichen Wohnplatzes.

24890
Es liest sich gruselig, wie die Bewohner des Ortes vom Sand aus den Häusern vertrieben wurden. Zuerst versuchten sie noch, den Sand wegzuschaufeln - hatten jedoch keine Chance. Der Ort liegt heute unter der "toten Düne" begraben, dies ist eine der größten Wanderdünen Europas.

Vom Campingplatz in Nida aus wandern wir zur Hohen Düne, die zweithöchste Düne Europas. Ein hoher Obelisk dient als Sonnenuhr und Sonnenkalender und man hat einen wunderbaren Rundblick und zum russischen Teil der Nehrung. Kleiner Stadtrundgang durch Nida, um die schönen alten Häuser anzusehen.


In der Nacht gibt es heftigen Regen und Gewitter mit Hagel. Im Laufe des Tages klart es auf und so stehen die Chancen gut für das Folklorefestival zur Mittsommernacht.
24898

Wir besuchen das Thomas-Mann-Haus. Das Haus wurde von der Familie als Sommerhaus bis 1931 benutzt und dient heute als kleines Museum und Gedenkstätte. Thomas Mann hat sich schon früh bei den Nazis unbeliebt gemacht mit klaren, öffentlich geäußerten Worten!

24895
Am Abend startet das Fest zur Mittsommerfeier. Die zentrale Mittsommerfeier wurde vom Fernsehen übertragen. Gedichte und Lieder wurden vorgetragen (leider für uns unverständlich, da auf litauisch), Volkstänze aufgeführt, nach Einbruch der Dunkelheit das große Feuer entzündet und drumherum getanzt. Als Höhepunkt trugen die Frauen und Mädchen ihre Kränze auf eigens hergerichteten Kerzenhaltern aus Holz zum Haff und schickten diese auf die Reise!
24888

Ein unvergessliches Erlebnis!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

VORSICHT DIEBSTAHL Kaunas
Mit dem Womo 2018 6 Wochen durchs Baltikum
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt