aqua
hubstuetzen

Unbegrenztes LTE - Volumen 1, 2


NewXGO am 08 Mär 2018 08:32:53

Wie ja sicherlich schon einige mitbekommen haben,
ist jetzt Telekom vorgeprescht und hat ihren unbegrenzten LTE Tarif im Preis gesenkt,
auch wenn sie das als absolute Neuheit anpreisen.

Bild

Na egal, was haltet ihr davon?
Ich überlege so einen Vertrag abzuschließen, da ich gerne online fernsehe (Zattoo) und entsprechende Streamings (Amazon prime etc.) nutze.

Trashy am 08 Mär 2018 08:36:57

80 Piepen - die haben doch einen weichen Keks oder??
Die üblichen Mögelpackungen.

derIcke am 08 Mär 2018 08:51:26

Moin
erkundige dich mal bei der Telekom nach einem Stream on Paket für dich. Ich habe Festnetz und Mobil dort und da sind solche Sachen wie Prime Video mit drin und da geht nix vom Datenvolumen weg.

Icke

yellowmellow am 08 Mär 2018 09:24:26

Bislang kosteten derartige Verträge etwa EUR 200 im Monat, von daher ist das schon ein sehr interessantes Angebot und da hat niemand einen weichen Keks...

Ist natürlich für die meisten Anwender völlig uninteressant, da wohl kaum jemand mehr als 10 GB verbraucht. Wer aber von unterwegs arbeiten will, für den ist das sehr spannend.

Tinduck am 08 Mär 2018 09:44:41

Das lohnt sich vielleicht in einem WLAN-Hotspot, wenn die ganze Familie darüber surft, aber auch nur bei dauernder Nutzung. Für Nicht-im-Womo-Wohner sind wohl normale Tarife unterm Strich günstiger.
Maximale Bequemlichkeit bietet das natürlich. Gilt das auch im EU-Aisland oder lauert da ne Fußangel?

bis denn,

Uwe

Trashy am 08 Mär 2018 09:59:45

Es gibt immer mehr Freifunk und öffentliche Hotspots und auch Privathotspots wie z.B. von KabelD.
Auch O2 bietet so etwas an allerdings nicht mit der vollen Bandbreite, die man aber auch nicht unbedingt braucht.
Für mich sieht das so aus wie der Megapixelhype bei den Kameras.
Das sowas vorher über 200 Eur gekostet hat zeigt doch nur dass die Tkom es dafür nicht losgeworden ist.
Ich räume gerne ein das es für eine Minderheit ein Geschenk ist und wer bereit ist soviel zu investieren soll das gerne machen.

NewXGO am 08 Mär 2018 10:17:37

Im (europäischen) Ausland ist es auf erträgliche 23GB im Monat beschränkt. Achtung: Schweiz ist bei diesem Angebot nicht mehr inkludiert, so wie es bei anderen Tarifen der Telekom bisher üblich war.

Das Angebot von O2 free nutze ich bereits, aber erstens ist 1MBit Geschwindigkeit nicht wirklich viel und zweitens ist die Netzabdeckung von Telekom deutlich besser.

Hacky777 am 10 Mär 2018 08:41:37

Ich verstehe nicht wie man in der heutigen zeit noch Verträge abschließt und sich unnötig bindet,es gibt sehr interessante und gute Alternativen.
Ich hab die hier schon seit jahren weil top zufrieden und kann wen ich will jederzeit raus.
Bieten 10 GB und all inkl. Für 19,90 € an, das sollte doch 90 % aller hier reichen :razz:

--> Link

Godin1201 am 10 Mär 2018 08:56:47

Hacky777 hat geschrieben:Ich verstehe nicht wie man in der heutigen zeit noch Verträge abschließt und sich unnötig bindet,es gibt sehr interessante und gute Alternativen.
Ich hab die hier schon seit jahren weil top zufrieden und kann wen ich will jederzeit raus.
Bieten 10 GB und all inkl. Für 19,90 € an, das sollte doch 90 % aller hier reichen :razz:

--> Link


Im Kleingedruckten 24 Monate Laufzeit .

JTDPower am 10 Mär 2018 11:30:34

Godin1201 hat geschrieben: Im Kleingedruckten 24 Monate Laufzeit .


Dort kann man auch Monatsverträge abschließen, du kannst wählen per Klick: 24 Monate Laufzeit, oder monatlich kündbar!
Bei monatlicher Kündigungsfrist wird es jedoch um 2 Euronen /Monat teurer.

Ich bin dort auch seit 2 Jahren und ganz zufrieden....funktioniert auch im Ausland tadellos. Ist allerdings das O2 Netz, also nicht ganz so gut wie die anderen beiden Konkurenten. Aber das muss jeder für sich entscheiden, bei mir Zuhause, ist das O2 Netz besser, als das von der Telekom.

Gruß Thomas

brauwe am 10 Mär 2018 11:57:00

Moin,

ich habe einen monatlich kündbaren Vertrag mit 2 GB Volumen, davon 1 GB roamingfrei in der EU nutzbar. In D reichen mir diese 2 GB völlig aus.

Wenn ich ins Ausland fahre, hole ich mir dort eine reine Daten-SIM. Da wir hier in D im Vergleich mit anderen EU-Ländern exorbitant hohe Preise für Datenvolumen zahlen müssen, fahre ich damit um Welten günstiger.

In Italien kostet eine 10GB SIM mit 3-monatiger Gültigkeit zB ca. 10 EUR. Weiterer Vorteil: Ich kann einen Provider wählen, der mit im jeweiligen Land die beste Abdeckung bietet und habe nicht zwingend den Vertragspartner meines deutschen Providers.

Gruß
Uwe

Trashy am 10 Mär 2018 13:26:25

Hacky777 hat geschrieben:Ich verstehe nicht wie man in der heutigen zeit noch Verträge abschließt und sich unnötig bindet,es gibt sehr interessante und gute Alternativen.
Ich hab die hier schon seit jahren weil top zufrieden und kann wen ich will jederzeit raus.
Bieten 10 GB und all inkl. Für 19,90 € an, das sollte doch 90 % aller hier reichen :razz:

--> Link


Stimmt.
Aber selbst ein günstiger Vertrag ist in Ordnung wenn man ihn vorsorlich gleich wieder kündigt.
Ich bin auch bei Drilllisch und komme mit meinen 5GB mehr als hin, die ich für max. 4 Monate im Jahr komplett im Ausland nutzen darf.
Bisher seit Jahren nur gute Erfahrungen damit gemacht und immer Empfang gehabt von Jakobselv bis Andenes und vom Nordkapp bis in den Süden.

WoMo81 am 10 Mär 2018 15:33:00

Der Drillisch Vertrag meiner Frau ist nun endlich bald zu Ende...

Das ging mit der Zeit gar nicht mehr, auch weil das o2 Netz hier absolut grottig ist! Ausland war auch nicht viel besser.

Aber günstig isser das stimmt. You get what you pay for! So isses letztlich überall... :ja:

Gast am 10 Mär 2018 21:55:15

Godin1201 hat geschrieben:
Im Kleingedruckten 24 Monate Laufzeit .


Eben. Noch dazu O2/E+ Netz.

Gast am 10 Mär 2018 22:06:13

Außerdem auf dem Land entweder schlechte oder gar keine Verbindung zu lte. Was nützt einem das große Datenvolumen von 10 GB, wenn man es allein schon wegen der tröpfelnden Geschwindigkeit nicht absurfen kann? Ich bin froh, dass ich kein E+ mehr habe und auch O2 ist um Längen langsamer als D1.

schnecke0815 am 11 Mär 2018 06:49:18

Junio hat geschrieben:Ich bin froh, dass ich kein E+ mehr habe und auch O2 ist um Längen langsamer als D1.


E+ und O2 sind ein Netz. Aus 2 schlechten wird kein gutes.

Gast am 11 Mär 2018 08:16:58

Junio hat geschrieben:Ich bin froh, dass ich kein E+ mehr habe und auch O2 ist um Längen langsamer als D1.
schnecke0815 hat geschrieben:E+ und O2 sind ein Netz. Aus 2 schlechten wird kein gutes.

Ja, seit einer kurzen Weile. Meine "reinen" E+ Erfahrungen liegen etwas zurück. Telefonieren war ok, Datennetz war unterirdisch. O2 habe ich mit dem Handy seit ca 4 Jahren, etwas besser als das damalige E+. Aber fern von den Geschwindigkeiten mit meinem D1 Tablet. 4G habe ich mit der O2 Sim sowieso viel seltener.

Hacky777 am 11 Mär 2018 10:46:01

Nun gut es war ja auch nur ein Gedankensprung um aufzuzeigen 80 € Vertrag contra 20 € Flexibilität.
Wie gesagt ich hab Drillisch wie auch der rest meiner Familie und sind alle sehr zufrieden mit Datenvolumen und Verfügbarkeit.
Ich selbst hab auch nebenbei D1 Geschäftlich und ehrlich die schenken sich kaum was :roll:
Bin in ganz Deutschland unterwegs Beruflich und natürlich gibt es Funklöcher aber auch die anderen 2 anbieter haben dies.

Jeder hat eben so seine Erfahrungen, Fakt : Ich bin voll zufrieden :ja:

Happy Wekend all :lol:

Trashy am 11 Mär 2018 14:01:16

Junio hat geschrieben:Außerdem auf dem Land entweder schlechte oder gar keine Verbindung zu lte. Was nützt einem das große Datenvolumen von 10 GB, wenn man es allein schon wegen der tröpfelnden Geschwindigkeit nicht absurfen kann? Ich bin froh, dass ich kein E+ mehr habe und auch O2 ist um Längen langsamer als D1.


Hm, ich weiß nicht warum das immer wieder kolpotiert wird. Das O2 Netz ist sicherlich nicht ganz so gut wie die D Netze aber schlecht bestimmt nicht.

Bisher hatte ich so gut wie überall Empfang und konnte Seiten lesen oder auch ein Video ansehen. Und das auch im Ausland in den entlegensten Winkeln. Ich kenne natürlich auch ein paar Plätze wo ich durch Abschattung keinen Empfang habe - dann geht man eben ein paar Meter. Und diese Plätze gibts in beiden Netzen.

Ich kann es auch relativ gut vergleichen da mein Diensthandy ein D Netz Handy ist. Sogar Geräteabhängig kann das sein. Wenn man mal die Karten austauscht kommt es zu unterschiedlichen Leistungen.

Ja, O2 ist langsamer - aber wer braucht denn mehr als eine 225er Leitung. Selbst das einfache LTE ist doch schnell genug. Ist es nicht mehr der Hype schneller, weiter, besser, der uns dazu verleitet den D Netzen unsere Kohle hinterher zu schmeissen und es im Grunde nicht zu brauchen??

Das muss aber jeder für sich selber entscheiden - schlecht sind die anderen Netze deswegen aber nicht.

Gast am 11 Mär 2018 22:03:14

Im Ausland ist vergleichsweise egal, für welches Netz man eine deutsche Karte hat. Da wird man in Netze eingebucht, mit denen der heimische Versorger Verträge abgeschlossen hat.

Thor2016 am 30 Okt 2018 23:48:09

Die Frage die ich mir immer wieder stelle, hier in Litauen habe ich durchgehend LTE 4 und bezahle für unbegrenztes LTE Volumen gerade mal 9 €. Sobald ich in Polen über die Grenze nach D komme zack, aus der Traum mit 4 G, abgesehen natürlich in Ballungsgebieten die ich aber selten mit dem WM bereise... Mit etwas Glück mal auf 5-6 KM 3 G und auch mal kurz 4 G auf der AB Richtung Berlin ....und dafür soll ich dann 80 € hinblättern? (ebenso mit Karten von Vodafone, Congster)....an der Ostsee auf Rügen mit der Telekom Karte praktisch nur Edge) Was machen Deutsche Anbieter den anders als Litauische,Norwegische Schwedische Kartenanbieter? PS Nirgends in der EU habe ich sonst so hohe LTE Gebühren als in Deutschland bei gleichzeitig schlecht ausgebautem Netz. Teilweise bezahlt man in D für LTE also mal locker das 6-10 fache im Vergleich zum EU Ausland. :eek:
VG
RIchard

schippi am 31 Okt 2018 00:20:50

Thor2016 hat geschrieben:..... Was machen Deutsche Anbieter den anders als Litauische,Norwegische Schwedische Kartenanbieter? ......


Beste Lobbyarbeit ? :? :evil:

.

DieselMitch am 31 Okt 2018 11:24:36

Naja ... :roll: die "paar Quadratkilometerchen" Litauens mit 4G zu versorgen ist bestimmt viel kostengünstiger, als ganz Deutschland und auch in den entlegensten Gebieten.
Wer auf irgendeinem "Hügel in der absoluten Pampa" unbedingt surfen will, der hat bestimmt auch so viel Zeit, mal ein wenig auf das Ergebnis warten zu können. Die Sinnhaftigkeit einer solchen Forderung erschließt sich mir eh nicht ...

Wirtschaftlich gesehen wäre ein flächendeckender Total&Absolut-Ausbau eines 4G-Netzes in der "Überall-Vollspeed-Version" Irrsinn!
Solange man überall in einem wilden Deutschen Urwald noch die 112 über GSM anrufen kann wenn man sich verlaufen hat, ist das Wichtigste doch vorhanden, dann auch noch unbedingt dort mit Warp-Speed surfen zu können ist irrelevant. :?

Ich verstehe so einige Forderungen wirtschaftlich betrachtet wirklich nicht, überall 4G, unbegrenztes Datenvolumen überall in D, immer super Speedwerte und das Ganze am besten für DreiEurofuffzig :twisted:

"You'll get what you pay for", das beschreibt es hinreichend. Ihr werdet euch noch wundern, was 5G mit seinen Mikrozellstrukturen für ein finanzieller Aufwand sein wird ... :roll:

pipo am 31 Okt 2018 12:29:42

DieselMitch hat geschrieben:Ihr werdet euch noch wundern, was 5G mit seinen Mikrozellstrukturen für ein finanzieller Aufwand sein wird ... :roll:

Es steht genügend Geld zu Verfügung. Schon seit Jahren. Aber offensichtlich besteht kein Interesse seitens der Anbieter, eine flächendeckende Versorgung auszubauen. Erst jetzt wo das Thema Digitalisierung plötzlich auf ernsthaftes Interesse in Deutschland stösst, bewegt sich was.
Wenn ich aber sehe, mit welchen Aufwand hier das Glasfaserkabel durch den Boden geschossen wird und letztendlich unbezahlbare Tarife dabei rauskommen, Betreiberfirmen regelmässig Pleite gehen, dann muss doch irgendwas falsch laufen.

Keine Ahnung warum Deutschland und die Digitalisierung keine Freunde werden wollen. Ich bin als Privatperson mit 300 MBit Mobilfunk und 400MBit über Kabel hervorragend versorgt, während eine Gaststätte ca. 500 m entfernt keine stabile Internetverbindung für die Kartenzahlung hinbekommt :roll:

DieselMitch am 31 Okt 2018 12:46:17

Naja, sooo schlimm dass " Betreiberfirmen regelmässig Pleite gehen" ist es aber nun wirklich nicht.

Unser Lokal-Carrier verglasfasert gerade unsere Stadt... komplett ... FTTH als Ansatz. In direkter Konkurrenz zur Telekom. Die wiederum in Torschlußpanik nun überall 100MBit VDSL+ anbietet, was aber deren eigenes absolutes Ende der Fahnenstange ist, Kupferbündel auch mit Vektoring können nicht mehr.
Und nein, Unity-Media bietet auch nur auf dem Papier mehr Durchsatz, die genutzte Infrastruktur verhindert es effektiv. 400mBit/s maximal als Stranggeschwindigkeit ... geteilt durch die Anzahl der im Strang aktiven User :twisted:, heißt: Je später der Abend, desto mieser der Durchsatz.
Die Kostenabschätzungen des Stadtwerke-Ablegers sind OK und die Industriebetriebe lecken sich die Finger 8) nach dem möglichen Durchsatz ... ich zuhause auch :mrgreen:

Zu 5G: Dir ist aber schon bekannt, dass zu einer gesicherten 5G Versorgung AUCH eine Energieversorgung jedes einzelnen Knotens gehört?! Und auch eine Anbindung an ein Verteilnetz, z.B. eben jenes "Pleitenetzes" Glasfaser?
Und dass die Zellgrößen so klein werden, dass demnächst vor jedem 2. Haus ein 5G Knoten stehen muss, um die angestrebten Fantastillionen Datenbits/s auch STABIL durch das Netz schieben zu können? Als MESH-Netz geht der Durchsatz so oder so runter, da die maximale Knotenkapazität dann zwischen Endusern und Interntraffic aufgeteilt werden muss.

Schöne neue, in Teilen nutzlose, Zukunft ... Neuland halt :mrgreen:

rogers am 31 Okt 2018 15:14:15

Ich habe seit kurzem alle meine Verträge auf diesen unbegrenzten LTE Tarif umgestellt und kann sagen, es ist ein enspannteres Arbeiten im Wohnmobil für mich. In den letzten zwei Monaten habe ich noch keinen Stellplatz ohne guter Netzabdeckung gefunden.
Ich spare im Gegensatz zu den vorher abgeschlossenen Verträgen, für Telefon und Router, eine Menge Geld und kann im Grunde mit den kleinen Einschränkungen die sich durch die Nutzung des Handys als HotSpot zum Laptop ergeben, ganz gut leben.

Das es im Vergleich zu anderen Ländern immer noch einen erheblichen Preisunterschied gibt, ist für mich ganz leicht zu erklären.

In kaum einen anderen Land der EU kassiert der Staat für die Frequenzen so hohe Lizenzgebühren wie bei uns und da viele, auch ausländische Anbieter diese Summen nicht zahlen können oder wollen, gibt es eine Aufteilung des Marktest auf unsere wenigen großen.
Die durch unseren Staat erzielten 4 Mrd. für die 2,6 GHz. Frequenz und die 5,1 Mrd. für die Erweiterung haben die Deutschen Provider in den letzten drei Jahren noch nicht eingenommen und so besteht großes Interesse bei allen Anbietern hier die Preise noch sehr lange hoch zu halten.

Wenn ich dann lese, unser Staat erwartet bei der Versteigerung der neuen Frequenzen für G5 noch weit aus höhere Einnahmen, frage ich mich wer denn das bezahlt. Derzeit bleibt am Ende nur der Anwender dieser Technik, der es bezahlen muss und das sind nun mal wir.

Um G5 ganz schnell voran zu treiben, da das gesparte Geld sofort in den Netzausbau gesteckt werden könnte, wäre eine kostenlose Verlosung der Frequenzen doch mal was, denn dann würde es viel mehr Anbieter geben und auch Deutschland hätte im EU Vergleich ein günstigeres LTE Netz, aber das wird bestimmt nichts.......naja, meine ganz persönliche Meinung.

Gruß
Roger

Tinduck am 04 Nov 2018 19:32:00

Ist auch meine Meinung. Die Lizenzen kostenlos vergeben, aber knallharte Bedingungen und Vertragsstrafen bei nicht erfolgendem Netzausbau.

bis denn,

Uwe

jack17de am 04 Nov 2018 20:24:32

Tinduck hat geschrieben:Ist auch meine Meinung. Die Lizenzen kostenlos vergeben, aber knallharte Bedingungen und Vertragsstrafen bei nicht erfolgendem Netzausbau.

bis denn,

Uwe


Hi Uwe,

...und die Erde ist eine Scheibe ;-)
Die Milliardeneinnahmen aus der 5G-Versteigerung sind im Bundeshaushalt sicher schon fest eingeplant.

Viele Grüsse
Andi

Tinduck am 05 Nov 2018 07:43:12

Ist sicher so. Daran merkt man, dass bei uns viel zu wenig zielorientiert entschieden wird. Wenn ich die Frage stelle ‚Wie erreiche ich einen guten, flächendeckenden Netzausbau?‘ ist die Antwort mit Sicherheit nicht, die Lizenzen so teuer wie möglich zu verscherbeln. Aber zu diesem einfachen Schluss ist anscheinend in Berlin niemand in der Lage, der was zu sagen hat.

bis denn,

Uwe

jonka am 06 Nov 2018 08:23:43

Ich war vor kurzem in der Inselwelt der Kykladen in Griechenland mit einem Segelboot unterwegs. Eigentlich immer, sofern die jeweilige Insel bewohnt war, hatten wir Netzempfang. Meistens 3G, manchmal etwas langsamer. Wie machen die Griechen das kostenmäßig? Die paar Bewohner haben zwar alle ein Handy aber sicher nicht das Geld für hohe Tarife. Und ein paar hundert Touristen spielen die Netzkosten ala Deutschland sicher auch nicht ein.
Wenn man in Europa unterwegs ist habe ich schon den Eindruck, dass Deutschland bei dem Thema Netze gewaltigen Nachholbedarf hat.

IchBinsWieder am 06 Nov 2018 10:30:53

DieselMitch hat geschrieben:Naja ... :roll: die "paar Quadratkilometerchen" Litauens mit 4G zu versorgen ist bestimmt viel kostengünstiger, als ganz Deutschland und auch in den entlegensten Gebieten......


Leider viel zu kurz gedacht.

Litauen hat 44 Einwohner pro km² , Deutschland 232 Einwohner pro km²
Den deutschen Providern stehen also über fünf mal mehr zahlende Kunden pro km² zur Verfügung als den litauischen Providern und trotzdem klappt es in Litauen scheinbar sehr viel besser.

Wenn man dann noch bedenkt, das Litauen nur rund 2,8 Mio Einwohner hat, also weniger als Berlin, aber mit 65.300 km² etwa 73mal !!! größer als Berlin ist (892 km²), ist es um so erstaunlicher, dass sich ein Land eine Netzabdeckung aufgebaut hat, von der die Deutschen nur träumen können.

Stellt man jetzt noch die 9€ (Litauen) gegen die absurden Kosten in D ins Verhältnis, wird es immer lächerlicher.

Jetzt sag nochmal das es ja so viel leichter ist in Litauen ein Netz aufzubauen :wink:

pipo am 06 Nov 2018 10:50:55

IchBinsWieder hat geschrieben:Jetzt sag nochmal das es ja so viel leichter ist in Litauen ein Netz aufzubauen :wink:

Ja ist es, da Sender nur eine bestimmte Kapazität haben. Dh. in Deutschland müssen die Funkzellen kleiner und in deutlich höherer Anzahl vorhanden sein. Das sind erhebliche Mehrkosten, die Du in Deiner Rechnung vergssen hast. Allein der Verwaltungsaufwand von möglichen 44 Kunden zu 232 Kunden ist fast 4 Mal so groß :wink:
Ansonsten bin ich ganz bei Dir was die deutlich zu hohen Kosten für Mobilfunk in Deutschland betrifft. Aber wie heisst es so schön: Die Kuh melken, solang sie noch Milch gibt :roll:

IchBinsWieder am 06 Nov 2018 11:44:27

pipo hat geschrieben:Ja ist es, da Sender nur eine bestimmte Kapazität haben. Dh. in Deutschland müssen die Funkzellen kleiner und in deutlich höherer Anzahl vorhanden sein. Das sind erhebliche Mehrkosten, die Du in Deiner Rechnung vergssen hast. Allein der Verwaltungsaufwand von möglichen 44 Kunden zu 232 Kunden ist fast 4 Mal so groß :wink:


Jein, das stimmt nur bedingt. Das gilt nämlich für Ballungsgebiete, aber nur bedingt für die unbewohnten Flächen .. ist quasi ne Mischkalkulation. Die erheblichen Mehrkosten werden mit vergleichbaren 80€ zu 9€ sicher locker gedeckt. 9€ * 44 Kunden machen 396€, 80€ * 232 Kunden ergeben schlanke 18.650€. Klar zahlt nicht jeder 80€, aber die bekommen auch nicht eine Flat sondern mickrige 2/4/6GB. Geh mal vom Zwanni pro Kopf aus, dann hast du auch 10mal mehr Knatter zur Verfügung um 10mal soviele Zellen aufzubauen. Selbst wenn jeder 80€ zahlen würde, stände uns nicht so eine Netzabdeckung zur Verfügung, da bin ich mir sicher.
Das die effektiven Pro-Kopf-Verwaltungskosten mit Steigerung der Kunden nach unten gehen, sollte auch klar sein. Diese Kosten sind sicher nicht proportional. Also hat Litauen hier sogar das Nachsehen.

Letztlich aber wirklich egal, denn wir können das nicht wirklich errechnen, aber eine klare Tendenz ist ersichtlich.
In Litauen wird investiert, während in D nicht für das Notwendigste gesorgt wird ..100% Abdeckung.

pipo am 06 Nov 2018 12:00:57

IchBinsWieder hat geschrieben:Die erheblichen Mehrkosten werden mit vergleichbaren 80€ zu 9€ sicher locker gedeckt. 9€ * 44 Kunden machen 396€, 80€ * 232 Kunden ergeben schlanke 18.650€. Klar zahlt nicht jeder 80€, aber die bekommen auch nicht eine Flat sondern mickrige 2/4/6GB.

Interessant, aber beruhen Deine Daten auf auf Hintergrundinformationen eines Mobilfunkanbieters? Sind die Daten belastbar?

In Litauen wird investiert, während in D nicht für das Notwendigste gesorgt wird ..100% Abdeckung.

Litauen ist weltweit führend bei den elektronischen Dienstleistungen. Dort kannst Du auch einen Furtz mit Deinem elektronischen Perso beantragen ;D Da läuft alles über das Internet. Dementsprechend groß ist das Interesse der Behörden und Wirtschaft an einem bezahlbaren und funktionierenden Internet. Desweiteren scheinen die Litauer deutlich entspannter mit diesem Thema umzugehen als wir Deutschen :wink:
Das deutlich geringere Bruttoinlandseinkommen Litauens, dürfte ebenfalls ein Grund für diese paradisischen Verhältnisse sein :ja:

IchBinsWieder am 06 Nov 2018 12:11:27

pipo hat geschrieben:Interessant, aber beruhen Deine Daten auf auf Hintergrundinformationen eines Mobilfunkanbieters? Sind die Daten belastbar?


Was ist denn das für eine Frage? Verstehst du die Rechnung nicht? :roll:
Warum hast du diesen Teil "Geh mal vom Zwanni pro Kopf aus, dann hast du auch 10mal mehr Knatter zur Verfügung um 10mal soviele Zellen aufzubauen" nicht mit zitiert?


pipo hat geschrieben:Dementsprechend groß ist das Interesse der Behörden und Wirtschaft an einem bezahlbaren und funktionierenden Internet.

Genau DAS ist ja das Problem bei uns .... es liegt nicht an den Kunden.

pipo am 06 Nov 2018 12:23:12

IchBinsWieder hat geschrieben:Warum hast du diesen Teil "Geh mal vom Zwanni pro Kopf aus, dann hast du auch 10mal mehr Knatter zur Verfügung um 10mal soviele Zellen aufzubauen" nicht mit zitiert?

Ganz ruhig, ich finde solche Zahlenspiele nur sehr gewagt, wenn ich keine Vorstellung habe, wie eine Kalkulation zustande kommt.
Ich bin ja ganz bei Dir..

pipo hat geschrieben:Dementsprechend groß ist das Interesse der Behörden und Wirtschaft an einem bezahlbaren und funktionierenden Internet.

Genau DAS ist ja das Problem bei uns .... es liegt nicht an den Kunden.[/quote]
Die Wirtschaft hat schon Interesse. Sogar ein sehr großes Eigeninteresse erst einmal in allen Regionen eine perfomante Internetanbindung zu bekommen. Anschliessend können die Produkte auch vertrieben werden. Deutschland die große Datenwüste..

IchBinsWieder am 06 Nov 2018 12:41:03

pipo hat geschrieben:Die Wirtschaft hat schon Interesse. Sogar ein sehr großes Eigeninteresse erst einmal in allen Regionen eine perfomante Internetanbindung zu bekommen. Anschliessend können die Produkte auch vertrieben werden. ...


Naja, wenn das so wäre, würde es im Jahr 2018 nicht so viele schwarze Flecken auf der D-Karte geben, etliche Kommunen Ortsvereine bilden, die die Grabearbeiten selbst ausführen um endlich mal ins Netz zu kommen, etc.etc.
Das Eigeninteresse der Wirtschaft ist maximaler Profit und nicht die Grundversorgung ... das sehen die Litauer wohl etwas anders.

Schau dir einfach mal die Karte von E+/O2 an. Ein Drittel ist OHNE LTE und nur 31% können LTW im Gebäude verwenden. So sieht die traurige Wahrheit aus und auch wenn es bei Vodafone/Telekom besser aussieht, sehe ich hier nicht die große Bereitschaft der Wirtschaft.
Bild

Deswegen finde ich das Ergebnis der Bemühungen in Litauen sehr bemerkenswert und verdient meinen vollen Respekt.

Würden die großen 3 sich zusammenraffen und für einen anständigen Preis eine ECHTE Flat und eine 100% Abdeckung anbieten, bräuchten wir uns um "die Strippe" ins Haus keine Gedanken mehr machen. Aber da wird die Telekom und Vodafone schon aus eigenem Interesse nicht mit spielen.

pipo am 06 Nov 2018 13:21:21

IchBinsWieder hat geschrieben:Aber da wird die Telekom und Vodafone schon aus eigenem Interesse nicht mit spielen.

Unternehmen sind keine Vereine. Sie handeln immer Gewinnorientiert :ja: Und wenn sie sich auch noch "zusammentun", dann kommt gleich die Kartell- und Netzbehörde um die Ecke.
Für mich gehört bezahlbares Internet mitlerweile zum Grundrecht. Vielleicht würde sich dann was ändern :wink:

IchBinsWieder am 06 Nov 2018 13:44:27

pipo hat geschrieben:Für mich gehört bezahlbares Internet mitlerweile zum Grundrecht. Vielleicht würde sich dann was ändern :wink:


Das sehe ich auch so :ja:

Chillcamper am 09 Nov 2018 01:20:42

Hi ihr,

ich bin seit 18 Monaten mit dem Vodafone Gigacube sehr zufrieden.
50 GB LTE für 35 Schleifen.
Gibts in Varianten 200 GB für 50 oder monatlich kündbar

Grüsse Chillcamper

HerrKalle am 09 Nov 2018 04:04:47

Chillcamper hat geschrieben:Hi ihr,

ich bin seit 18 Monaten mit dem Vodafone Gigacube sehr zufrieden.
50 GB LTE für 35 Schleifen.
Gibts in Varianten 200 GB für 50 oder monatlich kündbar

Grüsse Chillcamper


Hab ich auch, aber funktioniert ja leider nur in Deutschland.

reiserr am 14 Nov 2018 09:54:41

Meine ehemalige Mitschülerin die jetzt in Litauen lebt war kürzlich hier in Deutschland. Als sie dann die deutschen Netze hier erleben durfte war sie von den Socken. Ausser Egde ging in Leipzig gar nichts. Ihre litauische Karte roamte im Vodavone Netz und sprang zwischen Edge und h+ hin und her.

Man wundert sich, wie gelassen die deutschen mit der ist Situation umgehen und dann kommt ein junged Mädel aus Vilnius in der deutschen Realität an. Mir war es mehr als peinlich!

silent1 am 14 Nov 2018 10:18:45

Mutti hat gesagt -so wird heute in den Medien getextet - dass die Digitalisierung jetzt mit rasanten Schritten vorangetrieben wird. :ja: ;D

reiserr am 14 Nov 2018 10:36:13

Man darf gespannt sein.

Oberlandcamper am 16 Feb 2019 21:53:36

Nur so als Info Telekom lässt beim Unlimited Vertrag KEINE Router zu (mit Gerichtsurteil abgesegnet) - wenn es auch keinen Sinn macht den Hotspot mit Tablet/Smartphone geht, den tieferen Hintergrund versteht NUR die Telekom ......

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neues von der Telekom
Android am Ende
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt