aqua
luftfederung

Richtige Ausstattung für Hunde im Wohnmobil


Julia10 am 12 Mär 2018 17:03:19

"Richtige" Ausstattung für Hunde im Wohnmobil.

In einer Annoce hab ich gelesen, das es Mietwohnmobile mit spezieller Fellnasenausstattung gibt. Vielleicht denkt von Euch auch jemand darüber nach, sein Mobil auf die Bedürfnisse von Hunden einzurichten. Fand die Aufstellung der Ausstattung interessant :!:

Wohnmobilausstattung für Fellnasen

Abgetrennter Bereich im Heck des Fahrzeugs, mit einer Grundfläche von 1,70 x 0,65 m. Dieser Bereich ist optisch der Innenausstattung angepasst und bietet Platz für 2 Hunde.
Eine große Tür zum Innenbereich mit schiebbarem Schutzgitter kann während der Fahrt offen gelassen werden.
Hintere Außentür mit integriertem Fenster zum Öffnen, Insektenschutznetz und einem weiteren Schutzgitter zur Sicherung des Hundes.
Heiz- und Belüftungssystem, Beleuchtung.
Ein integrierter „Antischlabber“-Napf für die Reise sorgt für ausreichend Wasser während der Fahrt, Inhalt: 1,4 l.
Der Boden im Hundebereich ist mit einer bequemen gepolsterten Hundematte ausgestattet.
Farb-Kamera – so können Sie Ihre Hunde während der Fahrt auf dem Monitor des Multimedia-Systems des Fahrzeugs beobachten.
Zwei Gurtschlösser im vorderen Bodenbereich ermöglichen eine zusätzliche sichere Befestigung der Hunde während der Fahrt. Hierzu wird ein entsprechendes Sicherheits-Schutzgeschirr benötigt.
Pflegeleichter PVC-Boden.
Pflegeleichte Polster aus Microfaser-Stoff in der Sitzgruppe.
Eine ausziehbare und rutschfeste Hunderampe mit einer Länge von 1,75 m ermöglicht einen bequemen Ein- und Ausstieg der Hunde.
Zwei Anschlagringe außen am Fahrzeug ermöglichen die Befestigung des Hundes mit einer Leine.
Pfötchen reinigen nach dem Gassi gehen? Kein Problem mit der Außendusche (warmes und kaltes Wasser).
Geeignet für bis zu 2 große Hunde.

Anzeige vom Forum


Bodimobil am 12 Mär 2018 17:29:50

Als Idee ist nicht schlecht, ich habe mal neben so einem Leihmobil gestanden und es mir angesehen. Gedacht ist das Mobil eher für zwei Retriever/Schäferhunde oder ähnlich. Aber nix für unsere 2 (zur Zeit 3) Terrier.
Vieles kann/will man aber nicht 1:1 übernehmen weil nicht jeder Hund gleich ist. So würden unsere Hunde ohne Sichtkontakt während der Fahrt erst einmal abdrehen. Da unsere Hunde zu den sportlich mittelgroßen gehören brauchen die keine Rampe (die springen über die Rampe hinweg :lol: ) oder sie werden reingehoben (8-14kg) wenn sie mal alt und kränklich sind. Ausserdem benötigen sie auch nicht so viel Platz und kein eigenes Bett. Schaaffell auf der Sitzbank reicht.
Das Kurzhaarfell benötigt keine Aussendusche (Handtuch zum abrubbeln reicht).
PVC Boden ist zwar pflegeleicht, aber Hunde rutschen darauf doch ziemlich. Da würden unsere Hunde den Absprung aufs Heckbett nicht schaffen :runningdog:
Unsere Hunde möchten Teppich. Der gute Hundehalter hört auf seine Hunde :mrgreen:
Der Teppich wird nach jeder größeren Tour rausgeholt und richtig gereinigt (Teppichreiniger/Klopfsauger)
Unterwegs reicht der Gummi Schrubber für den Teppich. (hatte hier im Forum mal jemand empfohlen, klappt super!)

Gruß Andreas

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

TiborF am 12 Mär 2018 18:14:35

In der Theorie ist das gut gedacht für den Wauwi, aber ............ gerade wenn man nur einen Hund hat, so wird man in der Praxis feststellen, dass der Hund sein Rudel (und das sind grade beim Einzelhund die Menschen) in unmittelbarer Nähe und keinen Extrabereich haben möchte. Ein abgetrennter Bereich im Heck - da würde sich der Hund ausgegrenzt und alleine gelassen fühlen. womöglich würde er ein Jaulkonzert veranstalten.
Man mag da geteilter Ansicht sein. Ich sehe das an meinen beiden Hunden, ein großer und ein kleiner, sie wollen in unerer Nähe sein und wir akzeptieren das und haben eben die Hundedecken bzw. Körbchen im Innenraum, so sind dann alle zufrieden.

Anzeige vom Forum


leoline am 12 Mär 2018 18:35:09

Schon gut durchdacht. Aber wäre für uns auch nicht alles machbar - ohne Teppich geht gar nix, da rutscht unser Hund. Wir haben hinten in der GArage auch den Hundeschlafplatz eingerichtet, unsere Nele fühlt sich da sehr wohl, ist aber ein offener Durchgang und gleiche Höhe wie der Fußboden im Wohnbereich. Aber da ist sie nur nachts drin, am Tage liegt sie lieber bei uns an der Dinette.
Aber ich finde es toll, dass sich nun auch Menschen ein Wohnmobil leihen können, die ihren Hund mitnehmen wollen. Da gibts ja inzwischen einige Anbieter. Eine gute Sache.

Gast am 12 Mär 2018 18:44:03

Bodimobil hat geschrieben:PVC Boden ist zwar pflegeleicht, aber Hunde rutschen darauf doch ziemlich. Da würden unsere Hunde den Absprung aufs Heckbett nicht schaffen :runningdog:

:D :D :D Ebend.. das geht gar nicht!



Bodimobil hat geschrieben:Unsere Hunde möchten Teppich. Der gute Hundehalter hört auf seine Hunde :mrgreen:

Teppich muss man dazu nicht haben. Bei mir liegt in der "Absprungzone" zwischen Kleiderschrank und Nasszelle eine 2-fach gefaltete Decke. Da funktioniert Auf- und Absprung rutschfrei. Und die Decke kann man schnell mal draussen ausschütteln und natürlich einfach waschen.

So ein hohes Heckbett mit Stufen wäre für meine Womo-Wahl deshalb ein Ausschlusskriterium, ausser es liesse sich rel. einfach tieferlegen..
Mein unteres Heckbett hat eine hundegerechte Matratzenhöhe OK ca.50cm.. :wink:

Gruss Thomas

Edit: Tibor.. Volle Zustimmung! Hundis in der Heckgarage z.B. wäre für mich ein No-Go. Auch nicht mit Gitter nach vorne. Ausser es ist wie bei Maja als offene, ebenerdige Schlafhöhle ausgestaltet. Das würde meiner Hündin vielleicht auch gefallen..

Wanderbaracke am 12 Mär 2018 19:01:44

Moin moin

Wir haben für unsere beiden Fellnasen die Heckgarage umgebaut mit direktem Zugang zum Innenraum. Sie können uns von da auch sehen. Nach der ersten Tour im neuen Womo waren sie kaum rauszubekommen.
Aber auch wir brauchen Teppich für unsere beiden Oldies. Die Lösung war eine zugeschnittene Schmutzfangmatte. Lässt sich super reinigen.
Ansonsten sind die Ideen gar nicht so schlecht. Das meiste haben wir auch so. Ein Vermieter muss halt auch darauf achten, dass es für verschiedene Hundebesitzer passt. Nicht jeder möchte seine Fellnasen mit im Bett haben oder kann sich sicher sein, dass das Steak in der Pfanne bleibt, wenn er mal wegschaut.
Auf alle Fälle ist es gut, dass es solche Mietmobile gibt. Jetzt sollten nur die Womo-Hersteller noch stärker an uns Hundebesitzer denken...

LG Wanderbaracke

cbra am 12 Mär 2018 19:42:32

gut dass es mietmobile für hundebesitzer gibt, und die müssen wohl etwas anders ausgestattet sein als "eignermobile"

hund auf sitzbank oder gar bett wäre ein nogo bei uns.

der wohn und fahrbereich ist bei uns komplett getrennt - hinten hat si ein fenster bekommen zwecks besserem durchzug, und sie schaut da auch gerne raus wenn sie alleine im auto ist.

im fahrbereich hundebox. sie hasst es ohne box im auto fahren zu müssen, das machts leichter, aber es wäre auch sonst kein thema, box ist für sie am besten. auch zum schutz vor rumfliegenden sachen. - zugeständnis - ich bin dran einen dämpfer zu bauen dass die box öhnlich einem luft sitz gefedert /dämpft ist. denn die schläge auf der bernnerautonbahn z.b. sind schon nervig

antischlabbernapf - trinken während der fahrt - geht das? wie soll das gehen ohne rauszuschütten? wir machen halt beim tanken auch piesel und trinkpause.

ösen aussen haben wir auch

gangway hab ich auch gebaut, noch überspringt sie die treppen, aber sicher nicht ewig. ich kann die gangway dann innen an die aufbautüre fixieren bei nichtgebrauch

teppich im Womo wollen wir nicht - wir haben nur einen kleinen läufer der ist schnell ausgeschüttelt.

zum schlafen bekommt sie eine decke auf den boden

hund reinigen gibts ja eh schon einen eigenen thread

Russel am 12 Mär 2018 19:46:05

Unsere 2, Bodeguero W und Jack Russel R, brauchen und bekommen kein Sonderabteil. Wo wir sind sind auch die Hunde. Die größe der beiden ist natürlich auch Platzmässig leicht händelbar.

Ansonsten nutzen sie das Womo wie zuhause auch. Die Sitzbank mit dem Lammfell ist der Lieblingsplatz.

Bodimobil am 12 Mär 2018 21:08:26

Russel hat geschrieben:Unsere 2, Bodeguero W und Jack Russel R, ...

Ein Bodeguero, bzw. Bodeguera
Kennen wir uns?

Ja, Bodegueros sind (wie auch viele andere Rassen) sehr anhänglich. Die müssen immer dabei sein und kann man nicht im Abstellraum spazieren fahren. :lol:

Gruß Andreas

Bodimobil am 12 Mär 2018 21:16:57

SchwarzerKrauser hat geschrieben:So ein hohes Heckbett mit Stufen wäre für meine Womo-Wahl deshalb ein Ausschlusskriterium, ausser es liesse sich rel. einfach tieferlegen..
Mein unteres Heckbett hat eine hundegerechte Matratzenhöhe OK ca.50cm.. :wink:


Unser Heckbett ist knapp 1,0m hoch und hat keine Stufen, außer eine kleine Trittstufe die von den Hunden nicht genutzt werden kann. Unsere Hunde Schulterhöhe 37cm und 46cm springen ohne Probleme da hoch. Das sähe bei einer losen Decke auf glattem Untergrund natürlich anders aus.

Gruß Andreas

gaia3 am 12 Mär 2018 22:02:11

Chili fühlt sich in ihrem Hundezimmer/Stockbett sehr wohl und hat alles im Blick.
Während der Fahrt werden die Gittertüren geschlossen.
--> Link

Auch an der Garagentür sind unsere Hundezimmer vergittert. Und ein Fenster sorgt bei geschlossener Garage für eine bessere Belüftung des ganzen WoMos. Wir stellen das WoMo immer so, dass die Garagentür im Sommer im Schatten liegt.
--> Link

Anzeige vom Forum


Bodimobil am 12 Mär 2018 23:12:28

tolles Hovimobil :daumen2:

Gast am 12 Mär 2018 23:30:57

Bodimobil hat geschrieben:Unser Heckbett ist knapp 1,0m hoch.. Unsere Hunde Schulterhöhe 37cm und 46cm springen ohne Probleme da hoch.

Schulterhöhe hab ich bei meinem alten Mädl noch nie gemessen.. :D Erst jetzt, wo Du mich da drauf bringst, hab ichs mal versucht.. :lach:
War gar nicht so einfach, sie hatte vor dem Meterstab erst höllischen Respekt. Ist ja aus dem Tierschutz(Slowakei) und hatte früher vor allem, was irgendwie nach Stock aussah Angst. Das hat sich zum Glück längst gelegt, der Meterstab direkt an ihrer Seite war ihr aber erst dennoch höchst suspekt.

Wenn ich richtig gemessen hab, hat meine eine Schulterhöhe von ~35..37cm. Aufrecht stehend an der fühlbar höchsten Stelle der Schulterknochen.
Aus einem Meter Höhe würde ich sie nicht runterspringen lassen. Dabei ist meine Hündin noch sehr fit für ihr Alter(ca.13J.) und recht leicht (ca.10kg)

Trotzdem hätte sie beim Raufspringen auf 1m sicher ein Problem. Aber das würde sie zum Glück erst gar nicht versuchen..
Ein Meter Höhe: Das ist als Beispiel deutlich(!) höher als meine Tischplatte in der Wohnküche zuhause(77cm). Zum Vergegenwärtigen von einem Meter einfach mal nen Meterstab mit 5 aufgeklappten Elementen aufrecht hinstellen.. Kann mir das deshalb nicht so recht vorstellen.. :?:

Gruss Thomas

eaglesandhorses am 12 Mär 2018 23:56:17

Wir haben einen Mopp, das erste was rausgeflogen ist, wär der. Teppich

Gast am 13 Mär 2018 00:07:47

Dunkel ist der Worte Sinn.. :mrgreen: Teppich! Jawoll! :lach:


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hallo Welt, ich bin Mucki
Wohin mit dem Katzenklo im womo
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt