CampingWagner
luftfederung

Ladebooster in EURO 6 Fahrzeug 1, 2, 3


sephora222 am 07 Nov 2018 06:29:01

WomoTechnikService hat geschrieben:
Bei 80A klingt das gefährlich...

LG Peter


..das verstehe ich jetzt nicht. Ich hab nichts geändert. Im Schubbereich, bei Aktivierung der Smart Funktion, fliessen doch auch hohe Ströme.

Glaubst du, das die Zuleitung über einen längeren Zeitraum der Stromstärke nicht standhält?


WomoTechnikService am 07 Nov 2018 10:34:33

sephora222 hat geschrieben:Glaubst du, das die Zuleitung über einen längeren Zeitraum der Stromstärke nicht standhält?


Einfach mal nachdem ein paar Minuten dieser Strom geflossen ist, die Zuleitungen auf Erwärmung prüfen.

LG Peter

sephora222 am 08 Nov 2018 20:19:10

WomoTechnikService hat geschrieben:
Einfach mal nachdem ein paar Minuten dieser Strom geflossen ist, die Zuleitungen auf Erwärmung prüfen.

LG Peter


Ich habe 35Quadrat

Anzeige vom Forum


IchBinsWieder am 08 Nov 2018 22:38:15

sephora222 hat geschrieben:Ich habe 35Quadrat


damit bist du auf der sicheren Seite :wink:

DonCarlos1962 am 09 Nov 2018 16:16:34

Ich habe heute bei meinem Wohnmobilhändler angerufen und gefragt ob er, neben der Erledigung von anstehenden Garantiearbeiten, den B2B Lader auf Rechnung einbauen kann.
Nö, meinte er. Sie haben keine Erfahrung mit LiFePo4 und gehen da nicht dran.
Die verbauten AGM Batterien seien problemlos, darum bleiben sie bei dieser Technik. Die andere Technik übersteigt ihr technisches KnowHow.

Schade.

LG Carsten

mafrige am 09 Nov 2018 16:32:44

Hallo Carsten, da geht's ja auch um Garantien :)

DonCarlos1962 am 10 Nov 2018 01:27:32

Hallo Gerd,

dass stimmt sicherlich. Ich frage mich, ob die Fahrzeug-Garantie, aufgrund eines selbst beauftragten Einbau eines B2B Booster durch eine Fremdwerkstatt beeinträchtigt wird.

LG Carsten

lisunenergy am 11 Nov 2018 19:25:43

Also das ist völliger Schwachsinn! Wenn eine Firma einen Booster einbaut, und sich an die Kabelquerschnitte des Boosterherstellers richtet, passiert überhaupt nichts ! Wenn die nicht mal lesen können, ist es auch fraglich ob Sie AGM beherrschen.

schmiddi am 15 Mär 2020 18:00:19

Hallo, ich möchte einen Schaudt Booster WA 121525 in ein Ford Transit 2016 (RollerTeam) verbauen. Wie schon einige geschrieben haben hat die Stromversorgung im Fahrzeug ein eingelötetes Trennrelais auf der Relaisplatte, und das macht mir Kopfzerbrechen. Die Funktionen die das Gerät jetzt hat sollen bestehen bleiben. Wenn ich das Trennrelais jetzt auslöten würde und an Stelle dessen den Booster einsetze würde vermutlich die Fahrzeug/Aufbaubatterie nicht mehr über das 230 Volt Ladegerät geladen werden. Nun meine Frage, wie kann ich den besagten Booster anschließen das alle Funktionen wie mit dem Trennrelais weiterhin funktionieren???




Hannus am 15 Mär 2020 20:09:41

Wenn du nur das Trennrelais deaktivierst, die Kabel aber so beläst wie sie sind, bleiben auch alle Funktionen erhalten. Im einfachsten Fall klemmst du dann deinen Booster einfach dazu parallel.
Also vom roten Kabel (J1) und dem schwarzen Kabel (J3) zum Eingang des Boosters und vom Ausgang des Boosters zum braunen Kabel (J2).
Bei meinem NE 148 brauchte ich zum deaktivieren des Trennrelais nur eine Brücke auflöten. Beim deinem NE 185 habe ich mal sowas gesehen:



das Relais muß man hierbei natürlich nicht auslöten.

Gruß Egon

schmiddi am 15 Mär 2020 21:23:05

Hallo Egon, genau das Bild habe ich auch gesehen mit der Beschreibung. Allerdings sitzen auf beiden Seiten der Platine die Ansteuerung für das Relais, also doch auslöten um überhaupt die Ansteuerung auszulöten. Ist die Ansteuerung ausgelötet funktioniert die 230Volt Ladung nicht mehr, weil das Relais nicht mehr die Starterbatterie dazu schaltet. Ich komme wohl nicht herum das Relais auszulöten und dann ein neues Ladegerät einzubauen mit 2 Ladeausgängen. Wenn dann die Gelbatterie ihren Geist aufgibt kann ich 1 zu 1 auf Lifepo4 wechseln. Booster und Ladegerät können Lifepo4 laden.

Gruß
Jörg

DonCarlos1962 am 15 Mär 2020 22:15:58

Wie ich schon einmal hier geschrieben habe, ist der ganze Umbau mit dem Relais gar nicht notwendig. (Peter sei Dank!)

Es ist möglich den Schaudt 121525 einfach in die Zuleitung von der Fahrzeug- zur Aufbaubatterie einzuschleifen!

D+ wird von der Platine abgenommen. Funktioniert bei uns schon seit zwei Jahren, in Verbindung mit dem 120Ah LiFePo4 Akku von Robur, einwandfrei.

LG Carsten

DonCarlos1962 am 15 Mär 2020 23:36:12



Ich denke es hier richtig aufgezeichnet zu haben. Der Booster wird eingeschleift und mit J4 von der Platine des NE 185 geschaltet.

Das Ganze hat aber auch einen kleinen Nachteil:

Auf dem Paneel wird die Spannung der Fahrzeugbatterie nicht mehr angezeigt. Wir haben den Warnton durch einen langen Druck auf die Taste am Paneel abgeschaltet.

Peter hat schon darauf hingewiesen, dass der erhöhte Ladesstrom des Schaudt 121525 vom NE185 vertragen wird, was ich jetzt nach zwei Jahren Nutzung bestätigen kann.

Der LiFePo4 wird nun sehr flott und voll geladen. Das Entladen des Akku durch den Kühlschrank während der Fahrt hat ein Ende.
Ein Ausbau des Relais oder die Unterbrechung der Leiterbahnen ist unnötig.

LG Carsten

Hannus am 16 Mär 2020 11:55:49

Wenn man auf die Spannungsanzeige der Starterbatterie verzichten kann, dann kann man das so machen. In diesem Fall währe ein Votronic 1212-30 die bessere Wahl. Bei diesem kann man für die Spannungsanzeige einen Beipass legen.
Sonst bleibt halt doch nur das deaktivieren des Trennrelais. Die älteren NEs hatten hierfür noch extra eine "Sollbruchstelle" in der Relaisansteuerung. Ich würde also auch beim NE185, bevor ich das Relais ausbaue, erst mal versuchen die Ansteuerung des Relais zu deaktivieren.

Bei mir sieht es so aus, allerdings sind bei mir rot und braun vertauscht:


diekeule am 16 Aug 2020 13:04:02

Hallo , da ja nun demnächst unser Ford Wohnmobil ausgeliefert wird überlege ich auch einen Ladebooster einzubauen. Es soll der --> Link werden. Dieser müsste doch auch gehen wenn Solar bzw 220v anliegen . Hat den schon jemend in Betrieb???

nethunter am 16 Aug 2020 13:28:33

WomoTechnikService hat geschrieben:[

Bei 80A klingt das gefährlich...

LG Peter

Warum ist das gefährlich?

Hannus am 16 Aug 2020 13:43:30

Hallo Mario

Dein neues Womo muss schon von Hause aus einen Booster verbaut haben. Geht bei den neuen d6 temp nicht mehr ohne.

Gruß Egon

diekeule am 16 Aug 2020 15:34:55

Hannus hat geschrieben:Hallo Mario

Dein neues Womo muss schon von Hause aus einen Booster verbaut haben. Geht bei den neuen d6 temp nicht mehr ohne.

Gruß Egon

Hallo Egon, danke für die Info da muss ich bei der Abholung gleich mal fragen

dieter2 am 16 Aug 2020 17:10:15

Hannus hat geschrieben:Hallo Mario

Dein neues Womo muss schon von Hause aus einen Booster verbaut haben. Geht bei den neuen d6 temp nicht mehr ohne.

Gruß Egon


Aber nur wenn eine Stop/Start Funktion verbaut ist.

Bei Capron ist normal bei den 140 PS Euro 6D Temp Motore kein Booster.
Das Eco Pack Start & Stop Funktion inkl. Booster muß extra geordert werden.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stillegung Solaranlage mit 2 St AGM-Batterien
Alle drei Batterien voll entladen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt