Clickbox
hubstuetzen

Lifeypo4 und Temperaturkompensation?


Gast am 16 Mär 2018 17:36:37

Hallo Leute,

Heute habe ich noch ein paar Restarbeiten an der neuen Batterie erledigt und aufgeräumt... Dabei habe ich die Temperatursensoren am Votronic Solarregler und am Fraron Ladegerät ausgebaut.

Das war doch richtig so oder? Wenn ich alle Hinweise hier richtig interpretiere, brauche ich keine Temperaturmessung bei den Winston Zellen?

Grüße, Alf

MountainBiker am 16 Mär 2018 18:46:25

Hallo,

mir ist keine Temperaturabhängikeit bei dieser Akku-Technologie bekannt. Ich benutze ebenso wenig eine Termperaturkompensation! Das wäre eher schädlich, da dadurch die Ladespannung erhöht wird!

Gruß MountainBiker

Gast am 16 Mär 2018 19:03:42

Sehe ich auch so.

Ich glaube, der Solarregler von Votronic will unter Null die Ladetätigkeit einstellen. Habe die Votronic Jungs diesbezüglich mit Fragen angemalt, da kamen aber nur allgemeine Antworten mit Hinweis auf Betriebsgeheimnisse zurück.

Ich gehe mal davon aus, dass ich das WoMo nie unter -20 Grad betreibe.

Dann setz ich jetzt die Sensoren auf eBay ...

Grüße, Alf

andwein am 17 Mär 2018 12:07:04

MountainBiker hat geschrieben:...mir ist keine Temperaturabhängikeit bei dieser Akku-Technologie bekannt. Ich benutze ebenso wenig eine Termperaturkompensation! Das wäre eher schädlich, da dadurch die Ladespannung erhöht wird! Gruß MountainBiker

Doch, natürlich sind LiFePO4 im Ladeverhalten temperaturabhängig. Je nach Ladestromgröße sollte dieser ab ca. +6 bis 10°C abgesenkt werden. LiFeYPO4 Zellen sind weniger empfindlich. Die Temp. Kompensation zwischen Blei und Lithium ist halt jeweils in die andere Richtung ("diametral entgegengesetzt" wie mein Mathelehrer immer behauptet hat).
Grundsätzlich sind alle chem. Prozesse, egal ob Blei oder Lithium, temperaturabhängig, die Frage ist nur in wie weit es den normalen Gebrauch (bei einem Womo, abhängig vom Einbauort, zwischen +60 und bis -10°C betrifft (abhängig vom Einbauort).
Gruß Andreas

Richard57 am 17 Mär 2018 13:06:25

Hallo,

Votronic reduziert sowohl bei seinen Solarreglern als auch bei den Ladeboostern im Lithiumbetrieb
zwischen 0 und -20 Grad C den Ladestrom! Unter -20 Grad C wird garnicht mehr geladen!
Sie schreiben auch,daß man ab 0 Grad C und tiefer möglichst nicht laden sollte.
Beim Solarregler ist das im Winter sehr wahscheinlich kein Problem.
Die Booster lassen sich nicht ohne Temperatursensor in Betrieb nehmen.

Gruß Richard

Gast am 17 Mär 2018 13:22:14

Hier geht es um die Winston Zellen mit Yttrium! Bitte keine Erkenntnisse zu anderen Batterien, Danke.

xbmcg am 17 Mär 2018 13:27:18

Die Ladekennlinie bei LFP Batterien ist konstant - im Gegensatz zu Blei.
Temperatursensoren sollten da keinen Einfluß nehmen, auch wenn sie vorhanden sind.

LiFeYPO4 sind temperaturabhängig was die Zellspannung angeht. Geht mal zu Winston
und schaut Euch die Kurven an. Schätze das BMS wird bei tiefen Temperaturen den UVP
auslösen, auch wenn die Batterie voll ist.

Bei -25°C ist die Zellspannung einer vollen Zelle bereits unter 3V.

--> Link

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LiFeYPo4 auf einem Katamaran
Energie für BMS abnehmen vor oder nach HS?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt