Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Duschwanne Risse Dethleffs Ducato BJ 1990


supertramp177 am 16 Mär 2018 19:45:45

Liebe Gemeinde,

ich habe mir einen gebrauchten Dethleffs Globetrotter BJ 1990 zugelegt.
Leider hat die Duschwanne Risse und da ich auf jeden Fall duschen möchte, würde ich das gerne selbst reparieren.
Habe mich ein bisschen durch verschiedene Beiträge durchgelesen und mir verschiedene Lösungen angeschaut. Meine favorisierte Lösung ist die Abdichtung mit Glasfasermatten. Ich habe mal versucht aufzuschreiben was man alles benötigt und wie man genau vorgehen muss.

Falls jemand Anmerkungen oder weitere Tipps hat, wäre ich super dankbar!
Außerdem interessiert es mich bei den Materialien noch sehr welches Epoxidharz, welchen Haftvermittler und welche Art (und Dicke) Glasfasermatten am sinnvollsten sind. Gerne mit Link zum Verkäufer.

Materialien:
- Epoxidharz (zum Laminieren) mit Härter
- ‎Haftvermittler für Epoxidharz
- ‎Atemschutzmaske
- ‎Handschuhe
- ‎Glasfasermatten
- ‎Holzrührstab
- ‎Schleifpapier (P150-P180)
- ‎Aceton
- Sika / Silikon (Abdichtung)
- ‎Grundierung
- ‎Lack
- ‎Pinsel
- ‎Luftblasenentferner (glattes Stück Holz)


1. Duschwanne abkleben (Abfluss)
2. Glasmatten vorschneiden
3. Duschwanne abschleifen
4. ‎mit Aceton reinigen
5. ‎Haftvermittler + Epoxidharz + Härter zusammenmischen
6. ‎Duschwanne einstreichen
7. ‎Glasmatte drauflegen
8. ‎Luftblasen entfernen
9. ‎erste Glasmatte einstreichen
10. ‎zweite Glasmatte drauflegen
11. ‎Luftblasen entfernen
12. ‎insgesamt 3-5 Schichten
13. ‎24 Stunden aushärten lassen
14. ‎oberste Matte anschleifen
15. ‎mit Aceton reinigen
16. ‎grundieren
17. ‎lackieren
18. ‎Ränder abdichten (Silikon, Sika, etc)

Ich freue mich über alle Tipps!

Viele Grüße
Supertramp177

cbra am 16 Mär 2018 21:01:28

Nchdem die zitierer hier nicht so komfprtabel ist habe ich deine punkte kopiert und schreib jeweils hintendran durch # getrennt meinen senf dazu

Materialien:
- Epoxidharz (zum Laminieren) mit Härter # bto epoxy --> LinkLR33.69 mit AH 28.45 oder AH28.46 - je nach gewünschter Topfzeit. das ABC-2 system ist ebenfalls sehr gut, klebt aber evtl. nicht so gut - du kannst da auch um eine empfehlung fragen
- ‎Haftvermittler für Epoxidharz # mMn beim richtigen Harz nicht notwendig - bei bto nachfragen
- ‎Atemschutzmaske # sicher gut & wichtig - ich habe eine von 3m, da gibt es alle möglichen filter dazu
- ‎Handschuhe # sehr wichtig - ich mag latex ungepudert. ich meine dass sich die schwarzen und blauen etwas besser anziehen lassen als die "transparenten" - PVC mag ich garnicht, zu steif
- ‎Glasfasermatten # wenn du wirklich "matten" nehmen willst musst du unbedingtauf das finish achten dass die für eopxy geeignet sind. die mesiten matten haben einen binder der styrollöslich ist und nur mit polyester/vinylester funktioniert. ich würde für eine badewanne aber zu einem bidirektionalen Glasfasergelege greifen, alternativ gewebe in Leinwandbindung. Falls du um enge radien laminieren willst ist köperbindung einfacher - die verzieht sich aber in den ebenen Teilen etwas. Fasern (Kleinmengen) kaufe ich i.a. bei R&G --> Link glasgelege --> Link glasgewebe --> Link
- ‎Holzrührstab # ja - genug davon ;)
- ‎Schleifpapier (P150-P180) # ich nehme fürs anschleifen und den ersten schliff immer 80, dann 120. feibner nur gegen ende der finisharbeiten
- ‎Aceton
- Sika / Silikon (Abdichtung)
- ‎Grundierung
- ‎Lack
- ‎Pinsel # nicht ganz billige nehmen, aber du brauchst viele
- ‎Luftblasenentferner (glattes Stück Holz)
# squeegee - "spachtel" aus kunststoff oder gummi - ich laminiere fast nur damit. ich nehme stücke von PE Folie 1,2mm ( skibeläge, liegen halt bei mir rum) und schneide daraus rechteckige spachteln. die einfachen kunststoffspachteln aus dem baumarkt gehen auch. damit kannst du das harz sehr gut imprägnieren und verteilen, luftblasen austreiben und erhälts gleichmässige wandstärken
# abdeckung - als letzte lage beim laminieren. entweder eine PE Folie mit ca 100 - 200µm ( baumarkt oder nächster link) damit bekommst du eine hochglänzende laminatoberfläche - oder eine trennfolie die hat micro-locker, überschüssiges harz geht da durch und das laminat wird fester, das entlüften geht einfacher --> Link oder ein abreissgewebe - da geht überschüssiges harz ebenfalls durch, entlüften auch super - wird ebenfalls (wie die folien) nach dem härten abgezogen(gerissen) und dann hast du mein gewebe eine gleichmässig rauh strukturiere oberfläche zur einfachen weiterbearbeitung - ich würde als erstes eine gelochte trennfolie nehmen
# waage zum harz auswiegen genauigkeit 1g


1. Duschwanne abkleben (Abfluss)
2. Glasmatten vorschneiden
3. Duschwanne abschleifen
4. ‎mit Aceton reinigen
5. ‎Haftvermittler + Epoxidharz + Härter zusammenmischen # ich bereicte hier mehrere becher vor mit kleineren ansätzen, wenn deine zuschnittenen glasgelege x g wiegen solltes du dir eine harzgesamtmenge von ca x*1,2 bis 1,3 vorbereiten. ich teile das aber in ansätze zu ca 200g auf. wenn ich also gesamt 600g brauche , das mischverhältnis gravimetrisch 1:2 ist, alo 400g harz und 200g härter mach ich 2x200g harz und 2x100g härter - kostet zwar 4 wegwerfbecher, aber du sparst dur probleme beim auswiegen (aus dem becher kannst du immer wieder zurückgiessen, oder wenns 210g harz wurden nimmst du halt 105g härter). und mit den klieneren ansätzen hast du eine längere arbeitszeit und weniger probleme mit der exothermie
6. ‎Duschwanne einstreichen # dünn & gleichmässig mit pinsel
7. ‎Glasmatte drauflegen
# harz aufgiessen & verteilen
8. ‎Luftblasen entfernen
9. ‎erste Glasmatte einstreichen
10. ‎zweite Glasmatte drauflegen
11. ‎Luftblasen entfernen
12. ‎insgesamt 3-5 Schichten # 3300 g oder 3x400g glasgelege sollten mMn reichen, das ist dann schon sehr fest
# deckschicht wie oben beschrieben - ordentlich entlüften
13. ‎24 Stunden aushärten lassen # kann auch schneller gehen, je nach harz und temperaturen
14. ‎oberste Matte anschleifen # nur leicht
15. ‎mit Aceton reinigen # kannst du, musst du nur wenn nach dem schleifen eine lange pause ist. staubentfernung ist wichtiger
16. ‎grundieren
# füllern
17. ‎lackieren
18. ‎Ränder abdichten (Silikon, Sika, etc)



viel erfolg

gespeert am 16 Mär 2018 21:32:54

1. Bau die Wanne aus
2. Verstaerke ubd pruefe den Unterbau!
3. siehe vorherige Posts

Elgeba am 16 Mär 2018 21:48:04

Ich würde mich an die Firma Fromm wenden,die sind auf Duschwannen spezialisiert,nicht ganz billig aber dafür "für die Eigkeit".


Gruß Bernd

cbra am 16 Mär 2018 21:50:33

Elgeba hat geschrieben:Ich würde mich an die Firma Fromm wenden,die sind auf Duschwannen spezialisiert,nicht ganz billig aber dafür "für die Eigkeit".


Gruß Bernd


der TE schreibt doch ganz klar dass er das selbst reparieren will - was hilft ihm da der hinweis auf "fremdreparatur" ?

Elgeba am 16 Mär 2018 22:44:11

Der Hinweis soll ein Denkanstoß sein das machen zu lassen,vielleicht kennt er die Firma auch nicht.Frage ist was Dich das angeht wenn Du nichts zum Thema beizutragen hast.


Gruß Bernd

korikorakorinthe am 17 Mär 2018 00:06:04

Ich kann Dir eine viel einfachere, sozusagen eine "smart repair" vorschlagen mit der ich verblüffend gute Erfahrungen gemacht habe:
Einfach Polystyrol (gibt es für ein paar € im Netz, zur Not kannst Du auch Styropor nehmen aber das sieht dann etwas gelblich vergilbt aus) nehmen, in ganz kleine Bröckchen schneiden und in Nitro-Verdünnung legen.
Nach ca. 2 Tagen hast Du dann eine (zäh-)flüssige Masse die Du z.B. in eine kleine Spritze füllen und damit die Risse füllen kannst. Das ganze bildet dann nach Verdunstung der Verdünnung eine homogene Verbindung mit dem Kunststoff der Wanne (besser als jeder Kleber da ja gleiches Matrial !).
Das Vorgenannte gilt natürlich nur wenn Deine Wanne auch aus Polystyrol besteht (dürfte mit sehr hoher Wahrscheinlickeit der Fall sein, sind fast alle aus Polystyrol).
Die Reparatur mit GfK ist natürlich der Königsweg aber gerade wenn die Risse nur klein sind und die Wanne bei Belastung sich nicht stark bewegt würde ich an Deiner Stelle mal meine Methode ausprobieren.
Du wirst positiv überrascht sein.

Gruß
Stefan

cbra am 17 Mär 2018 10:51:17

Elgeba hat geschrieben:Der Hinweis soll ein Denkanstoß sein das machen zu lassen,vielleicht kennt er die Firma auch nicht.Frage ist was Dich das angeht wenn Du nichts zum Thema beizutragen hast.


Gruß Bernd


Hast du den thread gelesen?

Elgeba am 17 Mär 2018 10:51:51

Ich hatte das vor ein paar Jahren auch.Da die Risse auch durch mangelnde Unterfütterung kamen mußte die Duschwanne erst mal raus.Das Material war so versprödet das die Wanne nicht unbeschädigt zu demontieren war.Nach dem Ausbau war ich doch sehr erstaunt wie schlecht die Unterfütterung war.Zum glück hatte Bürstner noch eine entsprechende Wanne auf Lager die mein Händler von dort beziehen konnte und die dann auch in seiner Werkstatt eingebaut wurde,allerdings mit einer wirklich vernünftigen Unterfütterung.Es ist ja schön und gut die alte Wanne von oben zu reparieren,wenn aber wegen mangelnder Unterfütterung das Problem dann wieder auftritt war die ganze Arbeit wie es so schön heißt "für die Katz".Dann lieber etwas mehr investieren und das Problem ein für alle mal lösen.


Gruß Bernd

kissenschlacht am 17 Mär 2018 16:32:01

Hi, ich habe auch von oben mit Glasfaserm. von einem
befreundeten Flugzeugmodellbauer reparieren lassen.
Ist hier eingestellt.
Danach habe ich durch Abbau einer Seitenwand im Toi-Fach unter
der Duschwanne die nötige Ünterfütterung nachgebessert.
Alles super und bei der Gelegenheit etwas/viel von der Technik vom
Wohnmobil dazu gelernt/gesehen.

gruß

Georg

supertramp177 am 17 Mär 2018 17:38:14

Vielen Dank für die ganzen tollen Tipps (insbesondere an cbra!).
Sobald es nicht mehr so absolut kalt ist, werde ich mich an die Arbeit machen, wenn es gut aussieht, gibt es danach Bilder :P

Grüße

egocogito am 17 Mär 2018 19:22:35

Ich hatte das Problem in einem meiner vorherigen Wohnmobile auch, wollte die Wanne ausbauen und von der Unterseite verstärken. Meine Erfahrungen dazu:

Die Duschwanne war mit dem Aufbauboden verklebt, ein Ausbau ohne Beschädigung war trotz größter Vorsicht nicht möglich.

Wie auch hier schon erwähnt, war der Unterbau höchst mangelhaft und genau wegen dieses mangelhaften Unterbaus kam es zu den Beschädigungen der Wanne, weil ja nicht nur Spatzengewichte in die Duschwanne steigen.

Wenn dir der Ausbau ohne Beschädigung gelingt - ich weiß nicht, ob alle Hersteller die Wanne verkleben -, unbedingt vor dem neuerlichen Einbau den Unterbau verstärken.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Abwasserschieber undicht beim Concorde 620 ST Bj 88 89
Duschabtrennung Carado T447 wie stabilisieren?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt