Caravan
motorradtraeger

Schaltprobleme beim Citroen C25


hafimann am 16 Mär 2018 21:09:43

Schaltprobleme beim Citroen C25 Baujahr 05. 91 Turbo Diesel

Hallo komme gerade von einem Kurztripp zurück und hatte massive Probleme beim Schalten.
Diese Probleme verstärkten sich soweit das ich im Kreisel stand und keinen Gang einlegen konnte. (riesen Hupkonzert)
Das Problem:
Ich kann nur noch schwer den 1 – bis zum 5 Gang einlegen, Wenn überhaupt dann nur mit Kraftanstrengung.
Das Problem kam schleichend.
Beim Schalten bzw. Kuppeln sind keinerlei Geräusche zu hören.
Verwunderlich dabei ist das das Schalten mal besser(leichter) und mal gar nicht funktioniert.
Ich meine auch dass die Schaltprobleme mit der Länge der Fahrzeit zunehmen!!??
Die Kupplung wurde vor zwei Jahren gewechselt. Kann das damit zusammenhängen? Wobei meine Frau meint dass das Problem damals schon bestand was ich so jedoch nicht nachvollziehen kann. Liegt vielleicht an der unterschiedlichen Handhabung.
Ebenso habe ich festgestellt das der 3, und der 5. Gang wesentlich mehr Spiel am Schalthebel aufweisen als die anderen Gänge.
Ebenso habe ich gemerkt das der 5. Gang soviel Spiel hat das es sich anhört als ob hier Zahnräder schleifen würde
Getriebeöl habe ich letztes Jahr kontrolliert .War i.O. Sollte ich vielleicht nochmals kontrollieren
Habe schon mal die Lenkstockverkleidung abmontiert und die beweglichen Teile der Schaltung eingesprüht. Hat sich nichts verbessert.
Mir ist schon bewusst das mein Fahrzeug nicht mehr das jüngste ist jedoch liegt mir viel daran das Schaltproblem zu beheben.
Ob sich die Schaltung bei abgestelltem Motor ebenso schwer tätigen lässt habe ich noch nicht probiert,
Würde mich über rege Anteilname und Tipps freuen.


Gruß vom

Hafimann

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

gespeert am 16 Mär 2018 21:28:56

Hast Du die Aenderung des Oelstands verschlafen?
War da nicht was mit 0,5l ueber max.?

Aber wahrsch. ist es sowieso zu spaet. Such Dir schonmal ein Austauschgetriebe.

Elgeba am 16 Mär 2018 21:44:48

Wenn es nur der 5. Gang ist kann der ohne Probleme getauscht werden da er nur am Getriebe angeflanscht ist.Entsprechende Teile gibt es bei AA.Sollten natürlich auch die anderen Gänge beschädigt sein käme eine Instandsetzung bei einer Fachfirma in frage,wende Dich an die CX Basis Jochen Heusel in Graben-Neudorf,die sind auf alte Citroen spezialisiert und können Dir helfen.


Gruß Bernd

Syncromat am 16 Mär 2018 22:22:55

Zuerst mal die Stellung des Kupplungspedals prüfen,sollte auf gleicher mit dem Bremspedal sein.Ansonsten nachstellen,ich hatte an meinem Ducato die ähnlichen Probleme wie du nach dem Kupplungstausch.
Wenn es das nicht ist,Getriebehalterung kontrollieren,ist die ausgeschlagen hängt das Getriebe,und Schalten geht bescheiden.Hatte ich ebenfalls,direkt bei der Heimfahrt vom Kauf.Steckte im 5.Gang fest und nix ging mehr mit Schalten,erst mit einer 2.Person die am Motor rüttelte ging er wieder raus.Habe es dann bis nach Hause geschafft und dort das Lager ersetzt.

hafimann am 18 Mär 2018 12:11:20

Hallo, habe von einer anderen Stelle nochmals den Tipp bekommen nach einem evtl. locker sitzenden Getriebelagerbock zu schauen
Diesen Tipp finde ich Interessant zumal ich festgestellt habe das während der Fahrt beim plötzlichen, ruckartigen beschleunigen bzw. Gas zurücknehmen der Schalthebel sich ordentlich nach vorne und zurück bewegt. Das würde auch heißen das das Schaltproblem nicht Motortemperatur abhängig ist sondern von der jeweiligen Lage oder Stellung des Getriebes.
Währe auch eine Erklärung für mein stehen bleiben im Kreisel wo auch bei stehenden Rädern kein Gang eingelegt werden konnte. Ebenso erklär bar währe die Feststellung das das Schaltproblem mal weniger und mal mehr auftritt.
Ich versuche eben alle Tipps der Reihe nach abzuarbeiten.
Frage: Wie finde ich diesen vorderen bzw. hinteren Getriebelagerbock? Sind diese von oben oder von unten sichtbar? Wo muss ich ungefähr schauen? Wie kann ich diese Halterungen überprüfen? (Anm.: habe nach diesem Kupplungstausch durch eine Fachwerkstatt schon mehrere Reparaturbedingte Mängel beheben müssen)
Habe von anderer Stelle auch den Tipp bekommen das Getriebeöl zu wechseln und anschließend über die Max-Markierung neu mit 80 W 90 GL 4, kein Synthetiköl! zu befüllen.
Was ist davon zu halten?
Würde mich über eine erneute Antwort freuen

Gruß vom

Hafimann

Syncromat am 18 Mär 2018 21:39:17

Wenn du das Ersatzrad rausnimmst kannst du das obere Lager ganz gut sehen,dürfte beim Citroen kaum anders als beim Fiat sein.Das andere siehste nur von unten,das ist auch meistens der Übeltäter.
Ein Getriebeölwechsel schadet sicher nicht,würde ich aber erst nach dem abarbeiten der anderen Punkte machen.

joschr am 19 Mär 2018 09:38:43

Hallo!
Besitze einen Duc 230L 2,5 dti/1998. Die Aufhängung des Antriebsblockes besteht aus:
1.) Getriebehalterung (bei Draufsicht rechts)
2.) Motorhalterung (bei Draufsicht links-bei mir unter der Batt.)
3.) Drehmomenthalterung (Mitte zwischen Getriebe und Aufbau-nur von unten sichtbar)
Diese überprüfen, eine Einstellung der Schaltseile ist nicht möglich, Kupplungsseil schon.

schöne Grüsse joschr

hafimann am 19 Mär 2018 18:35:58

Hallo,
Es ist vollbracht.
Denke dass ich die Ursache für meine Schaltprobleme gefunden und behoben habe.
An der Getriebehalterung (bei Draufsicht rechts) war die vordere Befestigungsschraube komplett aus dem Gewinde herausgedreht und steckte lose in der Bohrung. Der Mettalbügel stand an der Vorderseite schräg nach oben und damit konnte sich der eigentliche Getriebeträger jeweils nach vorne bzw, rückwärts bewegen. Der Gummi der Getriebehalterung war noch soweit in Ordnung. Auch der Drehmomenthalter an der Rückseite hatte keinerlei Spiel.
Wenn ich nun böse denke dann war diese Befestigungsschraube schon seid dem Kupplungswechsel (durch Fachfirma) vor über zwei Jahre nicht richtig angezogen. Auch war keinerlei Sprengring oder Beilagscheibe verbaut.
Probefahrt kann ich erst morgen machen aber die Trocken- Schalt-Probe hat die alte Dame bereits bestanden. Getriebeölwechsel folgt auch noch.
Ich bedanke mich hier bei allen Ratgebern die mir mit den verschiedensten Tipps zur Seite standen.

Gruß vom

Hafimann

Syncromat am 19 Mär 2018 21:32:08

:gut: Okay,mit einer losen Schraube hätte ich jetzt nicht gerechnet,aber wie man sieht verursachen die ähnliche Symptome.Dann weißt du ja zumindest welche Fachfirma du nicht mehr anfährst.

hafimann am 11 Mai 2018 18:38:52

Hallo , mein Schaltproblem besteht entgegen meiner voreilig gemachte Aussage nach wie vor.
Habe zwischenzeitlich auch den hinteren,unteren Getriebeblock erneuert jedoch ohne spürbare Verbesserung.
Bei dem Versuch festzustellen wo es weh tut :wink: habe ich folgende Feststellung gemacht.
Wenn Motor aus dann keinerlei Schaltprobleme .
Wenn der Motor läuft werden die Probleme mit der Zunahme der Fahrzeit größer. Also bei kaltem Motor fast ohne Probleme.
Ein klappern,rasseln oder pfeifen als Ursache eines defekten Ausrücklagers sind nicht zu hören. Kommt ein Defekt des Ausrücklagers nur bei hörbaren Geräusche in Frage?
Meine Vermutung liegt ja beim nicht zustande kommen der Trennung der Kupplung.
Was kann mit Zunahme der Laufzeit bzw. Temperatur das Schaltverhalten oder Trennung so verändern das diese Schaltprobleme Auftreten.
Die Kupplung wurde vor ca. 2 Jahre und ca 15-20000 km gewechselt.
Sollte evtl mal die Kupplung nachgestellt werden ? Das Kupplungspedal steht z.Zt. auf gleicher Höhe wie das Bremspedal.
Kann das Kupplungspedal auch höher wie das Bremspedal sein?
Verändert sich die Funktionstüchtigkeit einer Kupplung mit zunehmender Temperatur bzw Laufzeit ?
Mir ist bewusst das ich als letzte Möglichkeit eben eine Werkstatt aufsuchen muss um dieses Problem zu lösen jedoch wäre schön wenn ich dem Schrauber schon im Vorfeld mitteilen könnte wo und wann es weh tut :wink:
Über einen alles entscheidenden Tip würde ich mich freuen
Gruß vom

Hafimann

Winzling am 12 Mai 2018 01:02:21

hafimann hat geschrieben:Die Kupplung wurde vor ca. 2 Jahre und ca 15-20000 km gewechselt.


Ich kenn die Sorgen, und kann dir nicht wirklich helfen.

Der C25 gehört noch zu den "echten" Citroen. Intelligent gebaut von Ingenieuren, die Zeit bekamen an die Mechaniker zu denken, und Mechanikern, die mit einem Kursus "was haben die Ing. sich dabei gedacht" 10 Mal effektiver arbeiten. Da wird es dünn in Deutschland mit der nötigen Fachkraft, und du wärest nicht der Erste, dem etwas ohne Ahnung hinein gefrickelt wurde. Passt, funktioniert, zerstört allmählich alles andere.

Such eine Fachwerkstatt, die weiß was sie macht, dir droht sonst 20 Fehler zu beseitigen ohne die Ursache zu finden. Mein Meister nimmt keine neuen Patienten an, die bekannten Citroen-Spezialisten wissen um ihren Wert, Vertragshändler haben teilweise noch Fachmänner, müsste man abklappern. Ohne in Schleichwerbung auzuarten, ist Schweinfurt nicht extrem weit weg von dir zwinker, zwinker.

Oder man muss bei geöffneter Fahrertür vorsichtig auf den Getriebetunnel klopfen und die Hupe drücken. :wink: .. 40 Jahre Citroen, da hat man alles erlebt. Aus Erfahrung würde ich nach deinen Beschreibungen vielleicht noch in einem Fachforum anfragen, ansonsten die Eigenreparatur unbedingt einstellen.

Viel Glück, und herzlichen Glückwunsch wie lange deiner schon deutsches Salz überlebt.

Elgeba am 12 Mai 2018 09:10:09

Mein Tip: Wende Dich an die CX Basis Jochen Heusel in Graben-Neudorf.Die sind auf diese alten Citroen spezialisiert und können Dir mit Sicherheit helfen.Ich war dort selbst Kunde mit meinem J5.


Gruß Bernd

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato X250 115 Multijet 2 0D Batterie
Ducato 280 Bj87 Bremsleistung hinten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt