Dometic
luftfederung

10 Tagestour das erste Mal


Alex998 am 17 Mär 2018 12:58:47

Hallo alle zusammen:)

Erstmal hoffe ich das richtige unterforum gewählt zu haben.

Ich 25 plane mit meiner frau 26 und Töchterchen 6 Jahre eine 10 Tage Städtereise beginnend von dem nördlichsten Teil NRW (Wohnort) nach Mailand-Monaco-Nizza-Marseille-Paris(wenn Zeit ist noch Amsterdam und wieder nach NRW. Ich Plane ist gut das Wohnmobil (Pilote P716p) ist bereits gemietet und es geht am 29.3 abends bzw 30.3 früh morgen los.. %)

Meine Frage ist jetzt ist das überhaupt schaffbar was wir uns vorgenommen haben oder eher nicht. Ich meine wir möchten keinen Erholungsurlaub machen sondern eher eine Städtereise. Wo ich mir unsicher bin da das die erste Reise mit Womo sein wird, sind die Fahrzeiten. Ich habe immer geplant zb Ankunft 30.3 in Mailand. Dann den 31 und 1 dort verbringen und gegen 13 Uhr losfahren damit man gegen 18 Uhr in Nizza ankommt usw. Also immer so geplant das man am Abend in der nächsten Stadt ankommt und am nächsten Nachmittag wieder weoterfährt, bzw. am übernächsten. Es sind ja 10 Tage und 5 Ziele..

Was sind eure Tipps für mich.? Evtl. morgens in die nächste Stadt, sprich andere Fahrzeiten bessere Routen usw.



Vielen Dank und ich freue mich über nette Antworten.



Gruß Alex
Edit: Auch würde ich gerne wissen was Sinnvoller ist, da wir ja die meiste Zeit uns Sehenswürdigkeiten anschauen, lieber ein Campingplatz wegen der Sicherheit oder Stellplatz? Auch interessiert mich die Öpvn in den Städten.. Komme ich ohne Probleme vom Platz in die Stadt? Bekomme ich über noch freie Plätze?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

19grisu63 am 17 Mär 2018 13:15:47

Ich denke, da hast Du Dir zu viel vorgenommen. Das ist ein ziemlich straffes Programm, noch dazu mit Kind. Fahrt einfach los und lasst Euch treiben. Wenn ihr noch in Ligurien festhängt und die Zeit ist reif für die Heimfahrt, dann ist das eben so. Ich persönlich glaube, dass Ihr vielleicht noch an die Cote d' Azur kommt, aber dann ist auch schon Schluss. Paris und Amsterdam sind ja auch mal schöne Reiseziele bei einer nächsten Reise.

Unser Kind hätte keinen Spaß an so einem Gewaltritt und auf Städtetouren schon hat nicht. Das ist doch eher was für die Erwachsenen. Mal eine Stadt besichtigen macht unser Kind auch mit, danach wird es schwierig ;)

babenhausen am 17 Mär 2018 13:26:43

Suche dir erstmal die verschiedenen Umweltzonen der Städte zusammen und ob und wie weit du die Städte befahren darfst mit dem Fahrzeug.
Deutsche Euro 4 Aufkleber werden im Ausland nicht anerkannt.
Also am besten draussen bleiben.Mailand und Paris haben einen sehr guten önpv Monacco keine Ahnung. Marseille auch, draussen auf einen Camping ist in manchen Ecken für Touris sicher nicht zu empfehlen aber das gilt für jede Großstadt.
Das ganze ist verdammt knapp kalkuliert 1-2 Tage für Paris....das brauche ich schon für ein Museum oder Schloss dabei hast du dann vom Rest der Stadt nichts gesehen.Fast schon schade um die Zeit und einer Stadt wie Paris für mich nicht angemessen denke ich.
Und ob Töchterchen die jagt durch die Städte so toll findet musst du wissen. Denn du spulst ja nebenher auch noch rund 2,5-3000 km ab wenn ich richtig schätze.

Canadier am 17 Mär 2018 13:31:07

Hallo Alex,
also Monaco wirst du nicht parken können.
Uns hat man vor ein paar Jahren immer wieder nach Nizza rausgeschickt.

Alex998 am 17 Mär 2018 13:36:28

Ja das ist richtig.. Unsere Tochter hat allerdings keinerlei Probleme mit grossen Strecken.. Und in Mailand angekommen sind es ja "nur" immer 2 his 3 Std fahrt.
Mir war jetzt wichtig ob es überhaupt einigermaßen möglich wäre. Und ob man zb die Plätze reservieren sollte falls es zu voll wird oder oder oder... Das ist eben wie ich gemerkt habe doch nicht einfach nur losfahren und genießen.. Und wenn nicht was es für Empfehlungen von euch gibt? Lieber eine Reise mit 2 Tagen Fahrt nach Rom Neapel etc.? Dort 4 bis 6 Tage Aufenthalt und wieder durch die landschaft zurück? Ist halt die erste Reise und ich möchte ungern sehr viel Falsch machen..

womifahrer am 17 Mär 2018 13:38:44

Hallo,,,,muss mich meinen Vorschreibern anschliessen.Absulut zu viel Städte auf einmal.Wir waren dort schon überall und haben diese Gegenden immer Solo bereist.Konzentriert Euch auf weniger Ziele und nehmt Euch dafür mehr Zeit dann habt Ihr auch viel mehr davon.

babenhausen am 17 Mär 2018 13:42:12

Wenn du im Ausland unbedingt in die Städte willst:
--> Link

Denn die Strafzettel können saftig werden

pluplus am 17 Mär 2018 13:49:31

Hallo Alex,

sehr sportliches Programm.

Wir planen mindestens 2 Tage für eine Stadt ein.
Man muß ja auch erstmal ankommen. Dann sofort in den nächsten Bus oder Metro jagen und in die City fahren,
das wäre mir zu viel Stress.

Wie die Vorschreiber schon sagten, einfach losfahren und sehen wie und wo es einem gefällt.
So ist es natürlich auch schwierig irgendwas zu reservieren.
Mit Kind würde ich einen Campingplatz empfehlen, da ist immer Dusche und WC.

Vor ein paar Jahren hatten wir auch zum ersten mal gemietet und sind einfach losgefahren. Wir hatten super Sommerwetter und keinen Plan was wir taten und viel Spaß an dem neuen Reisen gefunden.
Bei Fragen halfen viele Camper Nachbarn.
Kurz darauf hatten wir unser neues Womo bestellt :lol: :ja:

Viel Spaß und kein Stress.

Gruß Holger

Alex998 am 17 Mär 2018 13:56:04

Ja wir haben uns das schon in etwa gedacht das es etwas stressig wird.. Leider klingt die Bestätigung nicht sehr erfreulich aber ich denke wir werden unseren Plan nochmal überdenken. Vielleicht wird es dann auch nur ein Italien Ausflug mit 1 bis 2 städten und dafür öfter mal im nirgendwo anhalten und die Natur bestaunen...
Mit den Plaketten und einfahrverboten muss ich mich auch schleunigst auseinandersetzen.. Das hatte ich noch gar nicht bedacht..

19grisu63 am 17 Mär 2018 14:14:24

Alex998 hat geschrieben:... ich denke wir werden unseren Plan nochmal überdenken. Vielleicht wird es dann auch nur ein Italien Ausflug mit 1 bis 2 städten und dafür öfter mal im nirgendwo anhalten und die Natur bestaunen...
Mit den Plaketten und einfahrverboten muss ich mich auch schleunigst auseinandersetzen.. Das hatte ich noch gar nicht bedacht..

Klingt vernünftig :) Italien ist viel zu schön, um dort nur durch zu rasen :ja:

Umweltplaketten sind imho neben Deutschland nur in einigen Städten Frankreichs relevant. Wenn Du nur in Italien bleibst, musst Du Dir da keine Gedanken machen. Falls ich mich da irre, werde ich bestimmt bald korrigiert. Bisher ist mir in Italien aber noch keinen Umweltzone begegnet.

Hesu am 17 Mär 2018 14:14:59

Hallo,
wir sind ja auch neu mit dem Womo unterwegs und ich habe auch immer zu viel geplant, weil ich gedacht habe "es muss sich ja lohnen". Danach merkt man, dass es too much war.
Mein Tipp: Macht einen groben Plan mit 2-3 Zielen und schaut wonach euch ist. Vielleicht auch mal einen Strandtag einlegen.....
und wenn das eure erste Womo Fahrt ist braucht man auch noch ein bisschen mehr Zeit sich ein zu gewöhnen.
Ich wünsche euch eine eindrucksvolle Zeit und viel Spaß. :razz:

Susanne

nuvamic am 17 Mär 2018 14:44:57

Schließe mich den Vorrednern an.

Zusätzlich ein Punkt: 13 Uhr los in Mailand, um 18 Uhr in Nizza zu sein, klingt für mich nicht sportlich sondern unmöglich. Hab grad mal nen Routenplaner bemüht, der kommt für Pkw auf ca. 3h40min und das mit Mautstrecken.

- wir kommen eigentlich immer später los als gewünscht - sei es, weil jemand grad mal noch wohin muss, weil man vergessen hat, die Trittstufe einzuklappen oder weil das Auschecken länger dauert (oder alles zusammen)
- Womos fahren nicht so schnell wie Pkw bzw. dürfen oft nicht so schnell fahren
- in diesem Fall geht die Fahrtstrecke lange Zeit auf der Küstenstraße entlang - da ist man nicht grad alleine....
- wenn ich auf Reisen bin, will ich nicht durchrasen sondern genießen - dazu gehören z.B. Fotostops, Pausen für WC/Essen/Luft holen/Lanschaft genießen, in aller Regel sogar geplante kleine Stops, weil zwischen Mailand und Nizza ne Menge Lohnenswertes zu finden ist (wie überall sonst auch)
- wenn man auf ne bestimmte Zeit ankommen will, sollte man tunlichst Puffer einbauen wegen Baustellen, Staus, Zielsuche etc und allem, was einem sonst noch blühen kann

Würde für diesen Standortwechsel bedeuten, morgens nach dem Frühstück geht's los. Dann hoffentlich entspannt und in Ruhe. Noch nen halben Tag in die Stadt könnte ich keinesfalls genießen, wenn ich weiß, es kommt noch so ne Strecke in gut besiedelter Region auf mich zu. Würd ich nicht mal machen, wenn ich auf gar niemand Rücksicht nehmen müsste, geschweige denn mit Familie im Mobil...

Micha1958 am 17 Mär 2018 14:54:15

Solche Planungen hatten wir auch zu Beginn, heute machen keine solchen Gewaltritte mehr.

Entspannender finden wir außerhalb oder am Ortsrand übernachten, den Folgetag mit Öffis für Besichtigung nutzen,
nochmal übernachten und dann weiter zum nächsten Ziel.
So bleibt die Erholung nicht auf der Strecke.

Gruß Micha

helmi9 am 17 Mär 2018 19:40:31

Hallo Alex,

ich kann mich noch gut an unsere erste Tour mit dem Mietwomo erinnern. Ich wollte auch so viel wie möglich fahren (ist ja schließlich ein Mobil) und auch in Anbetracht der hohen Kosten sollten möglichst viele Ziele besucht werden. Wir sind an die Cote Azur gefahren und ich habe einen großen Plan ausgearbeitet. Einmal Unterwegs habe ich dann gemerkt das der größte Vorteil vom Wohnmobil die Flexibilität ist. Wir haben Orte gefunden die uns gefallen haben , dort sind wir einfach ein zwei Tage länger geblieben. Und da wo es nicht so schön war sind wir eben wieder gefahren. Ich würde dir raten nach Nizza zu fahren(hat mir sehr gefallen ) von dort aus Monaco zu besuchen und der Rest wird sich ganz von selbst ergeben. Besorge dir noch ein zwei Apps für Stellplätze das du vor Ort flexibel suchen kannst.
Unterschätze nicht die Tatsache das du dich auch ein bisschen an das Wohnmobil gewöhnen musst und wenn du dann auch noch Zeitdruck aufbaust macht es keinen Spass. Lasst euch Zeit und behaltet immer im Hinterkopf: es muss ja nicht die letzte Reise mit dem Womo sein. Ich wünsche euch eine ebenso schöne Erfahrung wie wir sie gemacht haben und dann schon mal viel Erfolg bei der Suche
nach dem eigenen Mobil :lol:
Viele Grüße Daniel

Elgeba am 18 Mär 2018 00:06:33

Versaut Euch nicht selbst den Urlaub.Es bringt nichts sich die Tour voll zu stopfen und dann fast wie im Berufsleben von Termin (Ziel) zu Termin (Ziel)zu hetzen,so was ist kein Urlaub und schon gar keine Erholung.Hab ich anfangs auch gemacht,hat sich sehr schnell als Fehler erwiesen.Ich bin früher auch Nordkap und zurück in 14 Tagen gefahren,da kommst Du heim und bist Urlaubsreif.Weniger ist hier mehr,vor allem mit einem Kind.


Gruß Bernd

topolino666 am 18 Mär 2018 06:08:18

Für den Fall dass es noch niemand nachgerechnet hat: die Tour ist gem. Maps ca 3500 km lang. :!:
-> JEDEN Tag 350 km!!
"Wir fahren nur jeden 2. Tag!"
-> Jeden Fahrtag 700 km!!

Es wurde schon angedeutet - WIR meiden so grosse Städte weil sie -noch dazu mit so einem grossen Womo - meist nicht "anfahrbar" sind. CP oder SP an der Stadtperipherie, dann mit den Öffis eine Stunde ins Centrum - in der Zeit steht das Mobil alleine auf einem lieblosen und halbseidenen SP draussen in einem Vorort.....
Wir fahren im Übrigen zeitgleich mit unserer 7-Jährigen ans nächste Meer und grillen abends gemütlich während ihr Euer Tagespensum schrubbt! ;-)

Aretousa am 18 Mär 2018 07:21:33

Bitte auch bedenken, dass die ganze Tour über die Ostertage geht.
Da ist alle Welt unterwegs.
Ich könnte mir vorstellen, dass es da z. B. an der Côte d'Azur unmöglich ist, gegen Abend einen Stell- oder Campingplatz zu finden.

rkopka am 18 Mär 2018 12:47:44

Alex998 hat geschrieben:Lieber eine Reise mit 2 Tagen Fahrt nach Rom Neapel etc.? Dort 4 bis 6 Tage Aufenthalt und wieder durch die landschaft zurück? Ist halt die erste Reise und ich möchte ungern sehr viel Falsch machen..

Wenn Rom eine Option ist, würde ich auch eher länger dort bleiben. Evt. auf der Fahrt dahin noch je einen Tag in einer anderen Stadt. Es ist wesentlich erholsamer, nach einem Tag Besichtigungen dort noch die Nacht zu verbringen und nicht noch zu fahren und einen anderen Platz zu suchen. Außerdem sind CP Rezeptionen oft schon ab 18 oder 19Uhr nicht mehr besetzt, vor allem in der Nebensaison. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß es nicht erholsam ist, zu viel hineinpacken zu wollen :? .

19grisu63 hat geschrieben:Umweltplaketten sind imho neben Deutschland nur in einigen Städten Frankreichs relevant. Wenn Du nur in Italien bleibst, musst Du Dir da keine Gedanken machen. Falls ich mich da irre, werde ich bestimmt bald korrigiert. Bisher ist mir in Italien aber noch keinen Umweltzone begegnet.

Ich habe bisher keine großen gesehen, aber öfter Zonen in der Innenstadt, die eingeschränkt waren. Solange man nicht mit dem Womo ganz hinein will, kein Problem.

RK

frankjasper8 am 18 Mär 2018 13:01:04

Hallo Alex,

sicher hast Du schon die Tendenz der Antworten auf Deine Frage erkannt. :)
Ich habe mal einen Routenplaner mit dem Abfahrtsort NRW ( ich habe mal beispielsweise Bielefeld angegeben :) ) und dem Zielort Mailand gefüttert. Da kamen runde 930 Kilometerchen zusammen. Diese Strecke reicht allein schon für zwei volle Tagesetappen. Bedenke bitte, daß so ein Wohnmobil kein Rennwagen ist. Da kannst Du nicht immer mit 120 über die Piste brettern. :)
Bei mal angenommener Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 Km/h sind das schon gute 10 Std Fahrzeit. Da darf dann aber kein Stau oder auch nur eine "Pinkelpause" die Fahrt unterbrechen.

Selbst wenn Ihr am 29.03. abends loskommt, der Osterreiseverkehr ist sicherlich dann schon in vollem Gange. Und welche Strecke wollt Ihr dann in der Nacht noch schaffen? Durchfahren oder irgendwo auf einem Parkplatz kurz "Augenpflege" machen?
Könnt/dürft Ihr beide fahren ( lt. Mietvertrag!) ?
So ein WoMo ist als ungeübter Fahrer sicherlich erst einmal ungewohnt und bedarf einer Eingewöhnungsphase.

Macht Euch keinen Stress bei so einer Mammutstrecke; kürzt die Liste der Orte auf die Orte in Italien und genießt lieber die Reise. Lieber mal öfters anhalten und durchschnaufen.
Mach Dir eine grobe Streckenplanung mit einer Fahrtstrecke von max. 400 bis 500 Km pro Tag (eher noch weniger), such Dir dort dann Orte oder Ausflugsziele aus, die Euch interessieren ( denkt auch an die Tochter :) ) und plane auch die Übernachtungsorte mit ein (Stell- oder Campingplätze)
Bei den Stellplätzen solltet Ihr möglichst schon zur Mittagszeit, spätestens aber gegen 16 Uhr ankommen, da sonst evtl. schon alle Plätze belegt sein könnten!

Es ist natürlich verständlich, daß Ihr mit dem Wohnmobil in den 10 Tagen möglichst viel sehen wollt - die Miete soll sich ja auch lohnen! :eek: - aber Ihr habt ja in diesen 10 Tagen Urlaub... und seid nicht auf der Flucht! :D

Ich wünsche jedenfalls viel Spaß bei der Tour und vielleicht lasst Ihr uns ja mal an der Reise teilhaben und berichtet dann hinterher, wie es alles gelaufen ist. :)

FastFood44 am 18 Mär 2018 13:03:52

Ihr seid jung.
25, 26 und 6.
Ihr habt das Leben noch vor euch.
Warum dieser Druck und die Eile?
So wie Rom nicht an einem Tag erbaut wurde, so kann man sich Paris nicht an einem anschauen.

Passt auf dass durch den Druck den ihr euch macht die Freude und der Genuss auf der Strecke bleiben.
Genuss braucht Zeit.
Ein 7-Gänge-Menü isst man auch nicht in 30 min!
;D

Bluebandito am 18 Mär 2018 13:10:36

Klingt für mich wie 10 Tage Stress! :?

Aretousa am 31 Mär 2018 12:49:03

Jetzt sind sie ja wohl unterwegs. Wäre schön, wenn Alex hinterher berichten würde.

Alex998 am 10 Feb 2019 00:59:48

Hehe habe jetzt durch Zufall mal wieder zum forum gefunden (liegt vielleicht an der bevorstehenden 2ten Womo Reise Richtung Norwegen) :D
Ich will aber trotzdem unbedingt berichten.

Ich fasse mich kurz, der erste Trip hat uns alle etwas süchtig gemacht.
Wir sind also nachmittags entspannt losgefahren. Der erste stop war in fulda.. Die erst Nacht im Womo war eine Aufregung. Leider hatte ich vergessen die heck Garage zu schließen und so schliefen wir bei - 8 Grad im eisigen Womo weil Papa ja auch Gas sparen wollte und nicht geheizt hat:D naja wir waren dann früh wach und sind gleich entspannt nach einem Frühstück wieder los. 2. Stop war in Bozen. Bis hierher gab es ja nicht viel neues bei jedem Winter Urlaub in der Gegend.
Dann wurde es Interessant Gardasee..
Ab hier an haben wir immer gut geschlafen entspannt gefrühstückt und sind dann so ca 2 bis 3 Stunden weiter gefahren.. Mittags an dem Ort ein Platz gesucht und was unternommen.. Also jetzt in Kurzform TAG 3 MALCESINE leider regen TAG 4 SIRMIONE mit selber Boot fahren auf dem Gardasee TAG 5 FLORENZ TAG 6 LUCCA dann abends Richtung GENUA[das war nix.. In die Stadt zum Berufsverkehr da gab es die erste ehekriese:D) also nochmal ein paar Stunden gefahren insg von Lucca nach MAILAND(wunderschön) TAG 7 UND 8 COMERSEE COLICO (absolut traumhaft deshalb auch gleich 2 tage.) tag 9 vom See durch die Schweiz Richtung Bodensee (LINDAU) dann Tag 10 nach Hause. Alles insgesamt hat es uns wunderbar gefallen.. Wir brauchen einfach die Action Morgen fahren neuer Ort etwas erkunden abends schön essen und schlafen und dann wieder weiter am nächsten Morgen.

Und im April diesen Jahres geht es nach Norwegen. Ich denke mal von der Art werden wir es wieder so machen wir haben 11 Tage und würden gerne so ca 6 Tage in Ruhe 2 bis 3 Stationen westlich Richtung Geiranger mitnehmen und dann etwas östlich wieder zurück. Fähre ist gebucht und die Vorfreude steigt.

So ich entschuldige mich für Rechtschreibfehler und Gross/Kleinschreibung, ist auf dem Handy schnell noch vor dem Schlafen gehen getippt.

Vielen Dank für eure Tipps und die Hilfe.. Klasse

audiquattro20v am 10 Feb 2019 20:12:29

Moin,

Also frieren weil das Gas verbraucht würde ich mir nicht gefallen lassen. In 10 Tagen wirst du kaum die beiden Flaschen verbrauchen können die du an Board hast.
Schwierig wird es nur wenn du zb in Frankreich bist und die Flaschen nirgends getauscht/befüllt bekommst und der Kühlschrank dringend Gas benötigt.
Aber frieren? Nein niemals

Holger

Alex998 am 11 Feb 2019 00:08:29

audiquattro20v hat geschrieben:Moin,

Also frieren weil das Gas verbraucht würde ich mir nicht gefallen lassen. In 10 Tagen wirst du kaum die beiden Flaschen verbrauchen können die du an Board hast.
Schwierig wird es nur wenn du zb in Frankreich bist und die Flaschen nirgends getauscht/befüllt bekommst und der Kühlschrank dringend Gas benötigt.
Aber frieren? Nein niemals

Holger


Ja aaaaaber als Womo Anfänger wusste man das noch nicht. Naja war eine lustige erfahrung und passiert garantiert nicht nochmal.
Aber da der Thread ja wieder erwacht;
reichen 2x11kg für Norwegen/April (10 Tage)? Morgens und abends sollte es schon warm sein, 3 Personen, Duschen 50/50 CP/Womo.

audiquattro20v am 11 Feb 2019 16:02:33

Moin ,

Ich kenne dein wohnmobil und auch deine Wohlfühl Temperatur nicht.
Ich glaube das du eine Flasche verbrauchen wirst. Die zweite wird wohl gut sein als Reserve, aber nicht benötigt.

Schreib mal wie es in der Praxis aussah .

Holger

wolfherm am 11 Feb 2019 16:30:56

Hallo,

mach für deinen neuen Urlaub einen neuen Thread im Norwegen-Forum auf. Da kommen dann auch die passenden Antworten von den Norwegen-Fans schneller. Vielen Dank.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stellplatz in Gargano jetzt im Winter gesucht
Tour um Gardasee
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt