Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Warnung vor drohender Geldbuße in Brandenburg 1, 2


Micha1958 am 22 Mär 2018 10:19:57

Richtig heißt das +der größte Lump im ganzen Land...+ und hatte einen ganz andersartigen Hintergrund. :D

Gruß Micha.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rolf51 am 22 Mär 2018 10:20:42

Micha1958 hat geschrieben:Man kann doch auch einfach mal sein eigenes unrechtes Verhalten eingestehen und gut ist.
Gruß Micha



Hallo,
genau das ist der Punkt, sich der Verantwortung zu stellen und nicht nach einem anderen Schuldigen zu suchen.

bernie8 am 22 Mär 2018 10:27:15

Hallo,

Und bevor jetzt hier weiter auf die bösen Brandenburger geschimpft wird:
In NRW ist das auch verboten ! :D

rkopka am 22 Mär 2018 10:31:50

Micha1958 hat geschrieben:Leute, warum legt ihr es so sehr auf Schotter oder befestigt fest ?
Ich konnte bisher in meinem Leben immer ganz gut unterscheiden ob es eine öffentliche Straße ist oder nicht. Und wenn ich was falsch mache dann hab ich halt die Konsequenzen.

Weil das zumindest ein Unterscheidungsmerkmal wäre. Solange immer Schilder stehen, auch gut. Oder wenn das ein Weg nur mit Erde ist, der komplett überwuchert ist. Aber wenn ein Weg vielleicht verboten ist, vielleicht auch nicht, und man soll das erahnen, dann nervt das. Vor allem wenn man dann u.U. zahlen soll. Weil vielleicht vor 20 Jahren mal ein Schild stand, das längst zerbröselt ist. Und im Zeitalter der Navis kann das noch häufiger werden, wenn man eine Gegend nicht kennt und dem Navi vertraut, das den kürzesten Weg wählt.

RK

Bardo am 22 Mär 2018 10:51:27

autogaz hat geschrieben:Fazit: Vermeiden Sie in Brandenburg auch eine kurze Ruhepause außerhalb eines Autobahn-Parkplatzes (einen Urlaub ohnehin)!


Am besten, einen weiten Bogen um das Land machen. Ich mag nämlich meine ungestörte Weite hier in Brandenburg :D
Aber mal Scherz beiseite, niemand freut sich über so ein bescheuertes Strafticket. Und das ist selbst in Brandenburg nicht alltäglich, obwohl die Behörden hier manchmal ein wenig "speziell" reagieren. Macht ein Widerspruch vielleicht Sinn?
Andererseits lassen sich immer mehr Menschen nicht von einem Urlaub in Brandenburg abhalten, wenn man den Statistiken glauben darf. Die können ja auch nicht alle irren?
Wie auch immer, dieser Tröt ist für mich eine schöne Bereicherung des Tages 8)

korikorakorinthe am 22 Mär 2018 12:13:51

rkopka hat geschrieben: Aber wenn ein Weg vielleicht verboten ist, vielleicht auch nicht, und man soll das erahnen, dann nervt das. Vor allem wenn man dann u.U. zahlen soll. Weil vielleicht vor 20 Jahren mal ein Schild stand, das längst zerbröselt ist.
RK


Du hast es auf den Punkt gebracht!

Und genau deshalb gibt's in Bayern i.d.R. ja auch nur ein Bußgeld wenn ein offizielles (international verständliches) STVO-Sperrschild vorhanden ist.

Und genau deshalb könnte es doch sein dass all die anderen Regelungen (z.B. selbst entworfenes "Privatweg"-Schild wie in Hessen oder gar kein Schild wie in Brandenburg) einer höchstrichterlichen Prüfung eben nicht standhalten.
Denn ein breiter, fein geschotterter und sehr fester Waldweg ohne Schranke oder Schild der von eine öffentlichen Straße abzweigt kann doch durchaus auch von einem Verkehrsteilnehmer für einen öffentlichen Weg gehalten werden dürfen.
Noch (oder besser zum Glück) sind ja auch nicht alle öffentlichen Straßen und Wege in Deutschland (und in Europa schon gar nicht) geteert.

Gruß
Stefan

Canadier am 22 Mär 2018 13:16:44

Hallo Leute,
also ich weiss jetzt nicht warum man sich so lange über ein solches Thema "streiten" kann.
Wenn ich mir den TE so ansehe und feststelle das es seit 09 hier ganze 10 Beiträge gepostet hat,
und diese immer nur die Eröffnung einen neuen Thema waren, frage ich mich was er damit erreichen will.
Wie ja oben schon mal geschrieben, ich glaub von Micha,
vielleicht ist es ja "nur " ein reicher Bürger, reich an Zeit, Rechtsliteratur oder sonstwas.

Bergbewohner1 am 22 Mär 2018 16:13:05

Es scheint sich fast keiner Gedanken zu machen, was es kostet, wenn ein Holzzug nichts ans Polter kommt weil die Abfuhrstraße zugeparkt ist. Wir können ein Lied davon singen !

korikorakorinthe am 22 Mär 2018 16:32:31

Canadier hat geschrieben:Wenn ich mir den TE so ansehe und feststelle das es seit 09 hier ganze 10 Beiträge gepostet hat,
und diese immer nur die Eröffnung einen neuen Thema waren, frage ich mich was er damit erreichen will.


ja mag im Hinblick auf die Absichten des TE ja so sein aber so ganz "unnütz" ist dieser Thread dann doch nicht:
Ich weiß jetzt wenigstens, dass es Bundesländer (oder zumindest eines) gibt in denen man sich z.B. auf der Suche nach einem einsamen Waldparkplatz bzgl. der Legalität nicht auf das Fehlen von Verbotsschildern verlassen kann.
Das ist zwar für den Womo-Alltag eher hypothetisch -denn wer fährt schon mit seinem Womo ohne konkretes Hinweisschild (z.B. Hinweis auf einen Parkplatz) in einen Forstweg hinein- aber trotzdem kann man die Info ja mal im Hinterkopf behalten.
Gruß
Stefan

Bodimobil am 22 Mär 2018 16:51:41

Wer einen Weg zuparkt braucht kein Verbotsschild.
Wer einen Weg zuparkt muss auch keine Waldgesetze wälzen oder das Katasteramt fragen wem das Grundstück gehört.
Wer einen Weg zuparkt hat sich auch nicht in irgendwelchen Foren zu beschweren und Bundesländer schlecht zu machen.
Wer einen Weg zuparkt sollte sich einfach schämen, bezahlen, Klappe halten und froh sein dass er mit 30€ weggekommen bin.

Ich habe fertig

Canadier am 22 Mär 2018 16:58:48

Hallo Bodimobil,
mit deinem letzten Beitrag unterstellst du aber, das man bzw. der TE den Weg zugeparkt hat.
Dies ist aber aus dem Beitrag heraus nicht ersichtlich.
Trotzdem bin ich aber bei dir: "lassen wir es gut sein"!

bernie8 am 22 Mär 2018 17:04:20

Hallo,

also ist jetzt nicht so was von eigentümlich in Brandenburg.

Im Waldgesetz von NRW im § 3 steht.

Verboten ist das
"e) Fahren im Wald mit Ausnahme des Radfahrens und des Fahrens mit Krankenfahrstühlen auf Straßen und festen Wegen sowie das Zelten und das Abstellen von Wohnwagen und Kraftfahrzeugen im Wald,"

D.h. es ist überall verboten, wo es nicht ausdrücklich durch Beschilderung erlaubt ist z.B. Waldparkplatz.

Wir machen das auch täglich (Mit den Hunden) aber in dem Bewusstsein, dass es nicht erlaubt ist. Einen zugelassenen Parkplatz gibt es dort nicht. Es stehen dort aber auch die üblichen Durchfahrtsverbotsschilder (nur landwirtschaftlicher Verkehr). Wenn es uns denn mal erwischt (hab ich von anderen schon gehört) dann ist das halt so.

Bodimobil am 22 Mär 2018 17:10:52

Canadier hat geschrieben:mit deinem letzten Beitrag unterstellst du aber, das man bzw. der TE den Weg zugeparkt hat.


Weil es die einzige logische Erklärung ist und trotz mehrmaligem Nachfragen sich der TE nicht mehr meldet.
Das allein regt mich schon auf!

Ich muss auf meinen Blutdruck achten

Gruß Andreas

murksmax am 22 Mär 2018 17:19:53

Bodimobil hat geschrieben:Weil es die einzige logische Erklärung ist und trotz mehrmaligem Nachfragen sich der TE nicht mehr meldet.
Das allein regt mich schon auf!

Ich muss auf meinen Blutdruck achten

Gruß Andreas


Moin Andreas,

Du hast ja so Recht ;D Und wenn man sich dann die übrigen Beiträge des TE in diesem Forum ansieht und dabei feststellt, dass er sich nie wieder zu seinen Beiträgen äußert, dann sollte man eigentlich folgendes machen:
:vogel:
:sorry: : :stop:

Thema zu und fertig! Weshalb da noch irgendwas zu denken, schreiben etc... Ich werde dieses Thema jedenfalls aus meiner Beobachtungsliste löschen und den TE bei mir sperren! :ja:

Canadier am 22 Mär 2018 17:21:09

Hey Andreas,
pass auf deinen Blutdruck auf,
weil, das ist es/er nicht wert.
Bodimobil hat geschrieben:sich der TE nicht mehr meldet.

Deshalb hab doch geschrieben das er sich in jedem Tröd nur einmal zu Wortmeldet.

Bodimobil am 22 Mär 2018 17:24:40

Meine Ignor Liste war bisher leer - bisher!

Canadier am 22 Mär 2018 17:27:47

Bild Bild Bild

nuvamic am 22 Mär 2018 17:35:24

korikorakorinthe hat geschrieben:Ich weiß jetzt wenigstens, dass es Bundesländer (oder zumindest eines) gibt in denen man sich (..) bzgl. der Legalität nicht auf das Fehlen von Verbotsschildern verlassen kann. (..) aber trotzdem kann man die Info ja mal im Hinterkopf behalten.

So ist meine Schlussfolgerung auch. Und dass ich das grad gelernt hab, ist für meinen Blutdruck zumindest nicht schlecht ;)

rkopka am 22 Mär 2018 17:41:10

bernie8 hat geschrieben:Verboten ist das
"e) Fahren im Wald mit Ausnahme des Radfahrens und des Fahrens mit Krankenfahrstühlen auf Straßen und festen Wegen sowie das Zelten und das Abstellen von Wohnwagen und Kraftfahrzeugen im Wald,"

OK, ein Waldweg gehört per Definitionem zum Wald und dort darf man nicht fahren.

Eine Definition, die so mehrfach vorkommt:
"Für die Einordnung als Feld- oder Waldweg ist es ohne Bedeutung, ob eine öffentlich-rechtliche Widmung für Straßenverkehrszwecke erfolgt ist. Die Qualifikation als Feld- und Waldweg richtet sich nach der Verkehrsbedeutung und ist gegeben, wenn der Weg nur land- und forstwirtschaftlichen Zwecken dient, keine überörtliche Bedeutung besitzt und weder zu einer Ortschaft noch zu einem Gebäude oder Wirtschaftsbetrieb, sondern allein zu Feldern und in Wälder führt."

Schön. Aber wie soll man das wissen, wenn es nicht dran steht ? Im Zweifelsfall also immer draußen bleiben. Wenn aber irgend ein Gebäude im Wald ist, darf man fahren. Wenn der Waldweg am Ende zu einem Ort führt, wäre es also auch erlaubt ?

RK

P.S. Nur weil der TE die Sache vielleicht nicht ernst nimmt, kann man doch darüber diskutieren. Also wozu die ganzen Fragen zu ihm ? Das ändert ja nichts an den Gesetzen. Also lieber beim Thema bleiben.

kurt2 am 22 Mär 2018 17:41:31

Bodimobil hat geschrieben:Weil es die einzige logische Erklärung ist ……….
Gruß Andreas


HAllo,
keinesfalls.

Die Rechtsgrundlage für die Verwarnung ist der § 37 Abs. 1 Nr. 17 i. V. m. § 16 Abs. 1 Waldgesetz des Landes Brandenburg.
Ein Blick in das Gesetz erleichtert die Rechtsfindung. Da ist nämlich zu lesen (Auszug):

§ 16
(1) Das Fahren mit sowie das Abstellen von Kraftfahrzeugen im Wald ist nur in dem für die Bewirtschaftung des Waldes und die Ausübung der Jagd erforderlichen Umfang sowie im Rahmen hoheitlicher Tätigkeiten erlaubt.

§ 37 (Ordnungswidrigkeiten)
(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
17. entgegen § 16 unberechtigt den Wald befährt oder Fahrzeuge im Wald abstellt


Somit subsumiert neben dem „Abstellen“ (parken) das bloße „(Be-)fahren" eines Waldweges den Tatbestand.

rkopka am 22 Mär 2018 17:46:11

Hab ich übersehen, daß man hier wohl nicht ändern kann. Also als Ergänzung:

Österreich:
"Die rechtlichen Grundlagen für die Zugänglichkeit des Waldes sowie der Waldwege ist im österreichischen Forstgesetz 1975 geregelt. Zusätzlich werden an vielen Forststraßen darüber hinausgehende Vereinbarungen zwischen Fremdenverkehrsverbänden und den Waldbesitzern kenntlich gemacht.

Insgesamt ist aber ebenso festzuhalten, dass Forstwege auch als solche kenntlich gemacht werden müssen, bevor das Forstgesetz greifen kann. Ein bloß durch den Wald führender Güterweg bleibt ein Güterweg und darf befahren werden, wenn nichts anderes dagegen steht. " (Wikipedia)

Und auch in D gibts wohl sowas: --> Link (Bild direkt ging nicht)

RK

belabw am 23 Mär 2018 08:55:36

Also mal den gesunden Menschenverstand einschalten. Selbst wenn ich einen solchen Weg vielleicht befahren darf, ist das schon ein Unterschied, ob ich den Weg / Straße für eine Durchfahrt nutze (wenn's klar ersichtlich erlaubt ist) oder ich mitten auf dem Weg zur Übernachtung dort einfach stehen bleibe. Ich fahre zum Übernachten grundsätzlich nur ausgewiesene Parkplätze an und verzichte auf das Befahren von solchen Wegen, wenn ich nicht klar erkennen kann ob ich das darf.

Canadier am 23 Mär 2018 10:05:27

Leute,Leute,
haltet doch mal den Ball flach.
5 Seiten, und schon wird da auf dem Weg übernachtet. :sleep:
Ab Seite 10 wird dann wohl der Jahresurlaub dort verbracht. :mrgreen:

kurt2 am 23 Mär 2018 11:16:26

Ja, so ist es.
Die übliche Reise nach Jerusalem.
Die Reisevorbereitungen begannen mit Bodi`s: "Wer einen Weg zuparkt................."

Freue mich schon auf den ersten Reisserbericht: "Neulich im Waldweg". :D :D

thomas56 am 23 Mär 2018 11:24:00

Wer macht im Wald einen Ölwechsel? :eek:

marny am 23 Mär 2018 13:27:10

thomas56 hat geschrieben:Wer macht im Wald einen Ölwechsel? :eek:


:mrgreen:

wolfherm am 23 Mär 2018 13:29:35

Moderation: Nachdem jetzt alle gewarnt sind und keine sinnvollen Beiträge mehr kommen, schließen wir hier mal. Sollte der TE neuere Erkenntnisse haben, kann er sich ja melden. Dann öffnen wir hier wieder. Bis dahin: Immer gut auf den Weg achten.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Krankheit auf Reisen
Geplante Änderung des EU-Rechts
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt