aqua
hubstuetzen

Wie schnell darf ich fahren? Womo über 3,5t und Anhänger


kartjule am 23 Mär 2018 13:36:52

Hallo liebe Gemeinde
habe jetzt , so glaube ich alles durchgesucht, aber keine klare Antwort gefunden.
Wie schnell darf ich mit einem Wohnmobil > 3,5t und einem Anhänger fahren. Es stellt sich mir nämlich die Frage den Anhänger auf eine 100 km/h Zulassung zu bringen, wenn ich eh nur 80 km/h fahren darf.

MfG Kartjule :thema:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Wokdi am 23 Mär 2018 13:41:27

100km/h wenn der AH die Zulassung dafür hat. Sonst 80km/h.
Der niedrigere Wert ist ausschlaggebend.

HobiTobi79 am 23 Mär 2018 14:12:03

Bei einem Fahrzeug über 3,5 Tonnen im Gespann gilt die 9.Ausnahmeregel der StVO nicht. Somit wie ein LKW unter 7,5 Tonnen 80 km/h auf Autobahnen in Deutschland.

Gruß
(Sir) Tobi

Rimini am 23 Mär 2018 14:15:30

HobiTobi79 hat geschrieben:Bei einem Fahrzeug über 3,5 Tonnen im Gespann gilt die 9.Ausnahmeregel der StVO nicht. Somit wie ein LKW unter 7,5 Tonnen 80 km/h auf Autobahnen in Deutschland.

Und 60 km/h auf Landstrassen...

brauwe am 23 Mär 2018 14:25:20

Moin,

das Thema 3,5t WoMo plus Hänger mit 100km/h Zulassung muss sehr differenziert betrachtet werden.
Zunächst sind die Basics:
Zugfahrzeug ist mit ABS ausgestattet
Der Anhänger ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h geeignet
Die Anhängerreifen sind für 120 km/h ausgelegt und haben wenigstens den Geschwindigkeitsindex L
Die Reifen sind jünger als sechs Jahre

Dann kommen Gewichtsverhältnisse zwischen Zugfahrzeug und Anhänger ins Spiel:
Hänger mit Stoßdämpfern und Bremse: Leergewicht des Zugfahrzeugs x 1,1 = maximales zul Ges Gew. des Hängers
Hänger ohne Stoßdämpfer: Leergewicht des Zugfahrzeugs x 0,3 = maximales zul Ges Gew. des Hängers

Dabei ist natürlich immer das zul Ges. Gew. des Zuges, also Zugfahrzeug plus Hänger zu beachten. Wobei hier die tatsächliche Beladung wichtig ist.
So darf zB ein 3,5t WoMo mit einem zul Zuggesamtgewicht von 5,0t durchaus einen Anhänger mit 100km/h Zulassung ziehen, der ein zul Ges.Gew. von 2,5t hat. Die Summe der tatsächlichen Gewichte von WoMo und Hänger darf halt 5,0t nicht überschreiten.

Und dann gibt es für WoMo's des Herstellers Capron (Sunlight, Carago etc:) noch eine Besonderheit, ein Blick in die COC Dokumente sollte vor der Fahrt zum TÜV erfolgen.
In den COC's dieser WoMo's steht folgendes:
Bei Anhängebetrieb erhöht sich das zul.Ges.Gew. und die zul. Hinterachslast um je 100kg
Das bedeutet, mit Anhänger hast du dann kein 3,5t WoMo mehr, sondern 3,6t. Die 100km/h Zulassung gibt es aber nur, wenn das Zugfahrzeug maximal 3,5t hat. Und die benötigte Fahrerlaubnis ist natürlich auch eine andere.

Abhilfe:
Beim TÜV diese Fußnote austragen lassen, das habe ich gemacht. Allerdings hat mir erst der dritte gefragte TÜV dies gemacht, die beiden davor sagten "eine Änderung der Angaben des COC dürfen sie nicht machen".
Wenn du sonst keine Probleme beider Zuladung des WoMo's hast, kann alternativ auch das WoMo auf 3.395 kg abgelastet werden.

Gruß
Uwe

HobiTobi79 am 23 Mär 2018 14:29:16

Soweit schon richtig Uwe, aber er fragte ja nach einem Wohnmobil ÜBER 3,5 Tonnen.

Gruß
(Sir) Tobi

brauwe am 23 Mär 2018 14:32:02

HobiTobi79 hat geschrieben:Soweit schon richtig Uwe, aber er fragte ja nach einem Wohnmobil ÜBER 3,5 Tonnen.

Gruß
(Sir) Tobi


uuups :oops: ...

wer lesen kann ist klar im Vorteil :D

HobiTobi79 am 23 Mär 2018 14:45:26

:D ......ich habs auch erst anders gelesen....

jochen-muc am 23 Mär 2018 14:54:20

Übirgens die 100 er Regel gibt es so ja nur in Deutschland (gut in Deinem Fall gar nicht :) ) aber sollte man bei Zügen unter 3,5 immer beachten

brauwe am 23 Mär 2018 15:30:11

jochen-muc hat geschrieben:Übirgens die 100 er Regel gibt es so ja nur in Deutschland (gut in Deinem Fall gar nicht :) ) aber sollte man bei Zügen unter 3,5 immer beachten


Moin,

na ja.. in vielen Ländern der EU ist sogar mehr drin mit Gespannen, zB Belgien auf Schnellstrassen udn Autobahnen 120 km/h, aber auch Frankreich, Österreich und Spanien erlauben mehr als 80.

Genau nachzulesen hier --> Link

Gruß
Uwe

jochen-muc am 27 Mär 2018 16:21:43

Da hast Du schon Rech Uwe, aber diese Regelungen gelten auch für Hänger ohne 100 er Zulassung :wink: (darauf bezog sich mein Hinweis)

Diese Regelung gilt meines Wissens nach exclusiv nur in Deutschland (also das man einen Hänger gesondert zulassen muss wenn man 100 fahren will)

Wokdi am 28 Mär 2018 01:26:04

Danke Uwe für den Link. Den drucke ich mir jeden Fall aus und bringe ihn an sinnvoller Stelle im Cockpit an, damit er mir gegenwärtig ist! :top:

geralds am 28 Mär 2018 16:00:02

Achtung bei Reisen in Frankreich ab 1.7.2018:

--> Link

Gruß Gerald

idefix500 am 10 Apr 2018 07:16:01

Hallo Ich selbst besitze einen 4tonner und ziehe einen Hänger mit 100er Zulassung den ich nach meinem nachfragen bei TÜV/Zulassungsstelle/Fahrschule eigentlich gar nicht ziehen dürfte.Hatte aber noch nie Probleme damit selbst bei einer Kontrolle wurde es nicht beanstandet. Vermutlich kennt sich hier ja eh keiner aus und werde daher genauso weiter mit 100km auf der Autobahn unterwegs sein

jochen-muc am 10 Apr 2018 07:32:45

idefix500 hat geschrieben:Hallo Ich selbst besitze einen 4tonner und ziehe einen Hänger mit 100er Zulassung den ich nach meinem nachfragen bei TÜV/Zulassungsstelle/Fahrschule eigentlich gar nicht ziehen dürfte.


Weil ?

Und wie hast Du den die 100 er Zulassung dann bekommen ?

udob am 10 Apr 2018 07:47:37

Eine "100er Zulassung" ist doch nur eine Feststellung und Bestätigung, das der Hänger an sich bauartbedingt 100 km/h fahren kann. Immer mit der Einschränkung, das die Reifen mindestens die Klasse L haben und das die Kombination mit dem Zugfahrzeug den Regeln entsprechen ( Größe und Gewichtsverhältnis).

Wenn ich den Hänger nun mit einem Fahrzeug > als 3,5 Tonnen ziehe, dann sind die Voraussetzungen des Zuges nicht erfüllt, somit nur 80 km/h auf Autobahnen und 4 Spurigen Schnellstraßen, denn nur hier gilt die Ausnahmeregelung für das Fahren mit Hängern über 80 km/h hinaus.

brainless am 10 Apr 2018 09:03:22

udob hat geschrieben:Eine "100er Zulassung" ist doch nur eine Feststellung und Bestätigung, das der Hänger an sich bauartbedingt 100 km/h fahren kann. Immer mit der Einschränkung, daß die Reifen mindestens die Klasse L haben, ihr Produktionszeitpunkt nicht länger als 6 Jahre zurück liegt und daß die Kombination mit dem Zugfahrzeug den Regeln entspricht ( Größe und Gewichtsverhältnis).



Alles korrekt, nur eine Kondition vergessen, die ich kursiv eingesetzt habe,


Volker

Tilly1963 am 10 Apr 2018 09:19:52

mal nur so als kurze Zwischenfrage: Wer hat denn jemals mit solch einer Kombi wegen 100Km/h auf der Autobahn Stress mit der Rennleitung bekommen? Die gesetzlichen Regelungen hier in Deutschland sind doch mittlerweile so verworren, da blickt doch niemand wirklich mehr durch.

Gruß Karsten

udob am 10 Apr 2018 10:30:08

Ja, ich kenne mindestens 2 und die haben echt viel gezahlt, denn die waren mit gut 120 km/h unterwegs und deren Überschreitung wurde dann nicht, wie man es sich denkt, von 100 km/h aus berechnet, sondern von 80km/h, der üblichen Begrenzung bei der Fahrt mit Anhängern.
Fragt bitte nicht warum, aber das wurde hier schon diskutiert. Ansonsten :thema:

Canadier am 10 Apr 2018 11:42:25

Tilly1963 hat geschrieben: Wer hat denn jemals mit solch einer Kombi wegen 100Km/h auf der Autobahn Stress mit der Rennleitung bekommen?

Hallo Karsten, also ich kenne auch jemand der von nem "Zivilen" auf der Autobahn rausgezogen wurde.
Und die wußten ganz genau weshalb sie ihn rausgezogen haben.

wolfherm am 10 Apr 2018 16:33:45

Tilly1963 hat geschrieben:mal nur so als kurze Zwischenfrage: Wer hat denn jemals mit solch einer Kombi wegen 100Km/h auf der Autobahn Stress mit der Rennleitung bekommen? Die gesetzlichen Regelungen hier in Deutschland sind doch mittlerweile so verworren, da blickt doch niemand wirklich mehr durch.

Gruß Karsten



Die Jungs auf der Autobahn kennen sich da schon ganz gut aus. Die erkennen auch schnell eine Geschwindigkeitsüberschreitung oder ein verbotenes Überholmanöver bei einem zwillingsbereiften Fahrzeug oder bei einem Doppelachser. Deshalb immer etwas vorsichtig sein....

DonCarlos1962 am 10 Apr 2018 17:32:50

Uns hat eine zivile Streife, wir damals noch mit Wohnwagengespann, freundlich auf den nächsten Parkplatz der A1 geleitet, auf dem schon eine Pylonengasse eingerichtet war und am Ende eine Waage stand. Die Zivilstreife erkannte man erst sehr spät!
Aber hallo, die kannten sich sehr gut aus!
Diese Herren haben die Unterlagen genau geprüft und das Gespann penibel untersucht.
Glücklicher Weise war alles ok. Aber seit dem sind wir nicht mehr so leichtsinnig und achten schon auf die Gewichte und Ladungssicherheit.

LG Carsten und Marion

fattony am 10 Apr 2018 18:20:46

Es grenzt schon an gewisser Selbstüberschätzung zu glauben dass man sich selbst auskennt, den Jungs von der Autobahnpolizei - die täglich damit zu tun haben - dieses Wissen aber abspricht... :wink:

Viel komplizierter finde ich aber wie sich die Geschwindigkeitsbeschränkungen im EU-Ausland bei einem WoMo bis 3,5t und einem ungebremsten 750-kg-Anhänger verhalten. Soweit ich weiß gibt es da z.B. in Italien und Österreich einen Unterschied ob der Anhänger 750 oder 751 kg zGG. hat... Aber vielleicht erstelle ich diesbezüglich mal lieber einen eigenen Thread.

peter1130 am 10 Apr 2018 18:43:20

Nicht zu vergessen das das Bussgeld mit Anhänger erheblich höher ausfällt.

Canadier am 10 Apr 2018 19:14:06

fattony hat geschrieben:. Soweit ich weiß gibt es da z.B. in Italien und Österreich einen Unterschied ob der Anhänger 750 oder 751 kg zGG. hat...

Na aber das hast du doch bei jeder "Einteilung" egal in welchem Land.
Wenn du 3.499t hast wirst du anders eingestuft als mit 3.5t.
oder 7.49t. und 7.5t. oder, oder....

mowgli am 10 Apr 2018 21:05:54

Die Regel ist immer bis 3,5t oder über 3,5t (ab 3501Kg zgg).

fattony am 10 Apr 2018 21:08:47

Ganz so einfach ist es eben nicht. In Italien gilt soweit ich weiß zum Beispiel das Überholverbot für Gespanne nur für Anhänger über 750 kg.

Und in Österreich ist es ja noch komplizierter:

- Leichte Anhänger (zGG. bis 750 kg), auch wenn die Summe aus Zugfahrzeug (bis 3,5t) und Anhänger dann über 3,5t liegt: 100 km/h

- Nichtleichte Anhänger deren höchste zulässige Gesamtmasse die Eigenmasse des Zugfahrzeuges nicht überschreitet, wenn die Summe der höchstzulässigen Gesamtmassen zusammen nicht mehr als 3.500 kg ergibt: 100 km/h

- Kraftwagenzüge und schwere Anhänger wo die höchstzulässige Gesamtmasse des Hängers die Eigenmasse des Zugfahrzeuges übersteigt: 80 km/h

Helmchen am 11 Apr 2018 09:41:36

brauwe hat geschrieben:na ja.. in vielen Ländern der EU ist sogar mehr drin mit Gespannen, zB Belgien auf Schnellstrassen udn Autobahnen 120 km/h, aber auch Frankreich, Österreich und Spanien erlauben mehr als 80.
Genau nachzulesen hier --> Link
Gruß
Uwe


Danke für die Tabelle. Heißt das, dass z.B. die Niederländer gar nicht zwischen >3.5 und <3.5 Tonnen bei Reisemobilen unterscheiden? Das wäre mir neu.

HobiTobi79 am 11 Apr 2018 09:57:32

Guten Morgen,

ich nutze ganz banal diese Infoblätter des ADACs:
--> Link
Dort steht alles drin was man so braucht. :razz:

Etwas älter von 2012, dafür aber eine Tabelle für unter und über 3,5 Tonnen direkt
gegenüber gestellt ist diese vom ADAC.
--> Link

Grüße
(Sir) Tobi

BadHunter am 02 Mai 2018 07:13:33

Ausschlaggebend für eine 100er Zulassung ist nicht nur der Anhänger, sondern auch das Zugfahrzeug. Kriterien für den Anhänger wurden ja schon genannt. Für das Zugfahrzeug gilt meines Wissens: ABS muss vorhanden sein, und die Masse des Zugfahrzeuges muss in einem gewissen Verhältnis zum Anhänger liegen (also mit einem Smart wird eine 100er Zulassung SEHR schwierig...)
Aber für Fahrzeuge über 3,5 t gilt: mehr als 80 (Landstraße 60) geht nicht... Egal, was auf dem Anhänger klebt...
Für den Anhänger könnte man ja die 100er Zulassung auch mit einem anderen Fahrzeug beantragen, z.B. einem entsprechenden PKW, der die Kriterien erfüllt....

Wir fahren nun seit mittlerweile 12 Jahren mit unserem 3,85 t Womo oft mit dem Motorradanhänger (750 Kg, ungebremst), und wir fahren trotzdem immer um die 100 Km/h, sowohl auf Autobahnen als auch auf Landstraßen, und bisher gab es noch nie Probleme mit der Rennleitung. Sicher auch Glück gehabt, aber den "kleineren" Fahrzeugen sieht man ja nicht unbedingt an, ob sie noch unter 3,5 t liegen oder etwas darüber...

fattony am 02 Mai 2018 07:56:52

BadHunter hat geschrieben:Ausschlaggebend für eine 100er Zulassung ist nicht nur der Anhänger, sondern auch das Zugfahrzeug.
[...]
Für den Anhänger könnte man ja die 100er Zulassung auch mit einem anderen Fahrzeug beantragen, z.B. einem entsprechenden PKW, der die Kriterien erfüllt...

Das stimmt so nicht (mehr), das Zugfahrzeug spielt bei der Zuteilung der 100 km/h-Plakette gemäß 9. AusnVO StVO keine Rolle.

Der Anhänger muss für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h geeignet sein, die Anhängerreifen für 120 km/h ausgelegt sein und min. den Geschwindigkeitsindex L haben, und die Reifen müssen jünger als sechs Jahre sein.

Um dann mit einem beliebigen Zugfahrzeug (bis 3,5 t zGG.) auch wirklich 100 km/h fahren zu dürfen muss dieses aber tatsächlich mit ABS ausgestattet sein und das Verhältnis des zulässigen Gesamtgewichtes des Anhängers zur Leermasse des Zugfahrzeuges ist zu beachten (Faktor X mal Leergewicht):

0,3 für ungebremste Anhänger
1,1 für gebremste Anhänger mit hydraulischen Stoßdämpfern
1,2 für gebremste Anhänger mit hydraulischen Stoßdämpfern und Antischlingerkupplung oder geeignetem fahrdynamischen Stabilitätssystem oder Zugfahrzeug mit einem geeigneten fahrdynamischen Stabilitätssystem für den Anhängerbetrieb

Rechenbeispiele:

Ungebremster Anhänger
Leermasse des Zugfahrzeugs: 1.500 kg
Leermasse 1.500 kg x Faktor X = 0,3
= Max. zul. Gesamtmasse des Anhängers 450 kg

Gebremster Anhänger ohne Antischlingerkupplung
Leermasse des Zugfahrzeugs: 1.500 kg
Leermasse 1.500 kg x Faktor X = 1,1
= Max. zul. Gesamtmasse des Anhängers 1.650 kg

Gebremster Anhänger mit Antischlingerkupplung
Leermasse des Zugfahrzeugs: 1.500 kg
Leermasse 1.500 kg x Faktor X = 1,2
= Max. zul. Gesamtmasse des Anhängers 1.800 kg

Außerdem darf die zulässige Gesamtmasse des Anhängers nicht die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs übersteigen und die zulässige Gesamtmasse des Anhängers darf die zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen.

Für Wohnwagen gelten noch mal andere Bedingungen.

BestiaNegra am 02 Mai 2018 13:29:27

Moin,

die Eingangsfrage lautet: Wie schnell darf ich fahren? Womo über 3,5 t und Anhänger.

fattony am 02 Mai 2018 13:43:27

Richtig, und nachdem das besprochen wurde sind wir nun bei WoMo unter 3,5t und Anhänger ;-)

Offtopic nervt, aber das ist hier ja nun wirklich nah dran am ursprünglichen Thema.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Auswirkungen des BVerwG-Urteils für Womos auf Ducato
Welche CDW nehmen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt