Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Wintertauglichkeit eines Kastenwagens 1, 2, 3


kawabenemsi am 23 Mär 2018 21:02:14

Hallo , dieses Jahr nimmt der Winter wohl gar kein Ende und ich wollte schon spätestens Ostern mal auf die Piste gehen.

Nun sind immer noch Minustheperaturen vorausgesagt.

Ab wann , oder bis wann (Temperaturen) geht ihr mit einem Kastenwagen auf Reise ?

Was sollte ich unbedingt bedenken , damit der Osteraurlaub im Kastenwagen stressfrei gelingt

VG und besten Dank für jegliche Tips.

Ben

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Espumas am 23 Mär 2018 21:29:38

Hallo Ben,

Deine Frage ist leider zu ungenau.

Wie ist der Kasten ausgestatte?
Winterreifen, Standheizung, Isolierun
Wer fährt mit?
Kinder, wärmeliebende Ehefrau etc?
Wo geht es hin?
Außentemperatur
Was wird gemacht?
Ausflüge, Restaurantbesuche oder nur Abhängen auf dem CP/SP?

Wir sind jedes Ostern unterwegs mit Kindern. Geht alles...

Grüße Espumas

rtiker am 23 Mär 2018 21:31:14

Mein Kasten hat eine gute Isolierung und eine funktionierende Dieselheizung. Mehr braucht es im Winter nicht

tztz2000 am 23 Mär 2018 21:45:18

Die Heizung ist an Bord....

.... wintertaugliche Bereifung und eine Isolier-Frontscheibenabdeckung gegen das Schwitzwasser, das sollte reichen!


Ach ja.... und nicht dahin fahren, wo alle hinfahren, Ostern wird’s meist voll auf den Plätzen! :ja:

wocaraft am 23 Mär 2018 21:46:29

Wir gehen mit unserem Kasten auf Tour wenn wir draussen im Freien Frühstücken können.
Das ist für uns der Sinn des Campens.

MfG kheinz

Alex Wittig am 23 Mär 2018 22:01:09

Neben der Heizung und einem Teppichboden noch eine Isolier Frontscheiben- und Hecktürenabdeckung , dann ist es auch bei -12 Grad immer noch "mucklig" warm. :razz:

VG
Alex

ducato666 am 23 Mär 2018 22:03:05

Wir gehen auf Reisen, wenn's uns dannach ist.
Die Truma richtet's auch bei -15°, selbst mit einer wärmeliebenden Ehefrau. Frontscheibenisolierung ist zu empfehlen, aber nicht zwingend.

Bild

Eine 11kg-Buddel reicht bei qualitativ mäßiger Weinsberg-Isolierung ca. für 3 Tage.
Die Batterie reicht bei laufender Heizung für zwei Tage (90Ah), bevor wir auf einen Stellplatz zum Stromtanken müssen. Solar bringt im Winter 0,nix.

Viel Spaß wünscht
Ducato666

Micha1958 am 23 Mär 2018 22:11:03

Unser Kasten ist ganzjährig angemeldet und so gehn wir los wann uns danach ist.
Drin ist gemütlich warm mit der Truma, wenn´s Strom gibt auch mit Heizlüfter.

Wir sind beide keine wirklichen Winterfans, so begrenzt es sich meist auf Städtetouren oder Thermen.

Gruß Micha

rtiker am 23 Mär 2018 22:17:24

tztz2000 hat geschrieben:.... und eine Isolier-Frontscheibenabdeckung gegen das Schwitzwasser

Alex Wittig hat geschrieben:... noch eine Isolier Frontscheiben...

Ich habe das Fahrerhaus mit einem dicken Vorhang abgetrennt. Selbst bei Minus 10 Grad Celsius habe ich kein Schwitzwasser an den Scheiben. Die Plissees bleiben offen. Das Heki über der Dinette bleibt zum Lüften geöffnet

atzexxl am 24 Mär 2018 10:27:15

Wir fahren auch im Winter sporadisch los... Heizung macht das ohne Probleme, da reichen meist 14-16° Einstellung. Wir haben uns auch eine Frontscheiben-Isolierung gekauft, da im Winter hinter den Plissee´s das Schwitzwasser unter das Armaturenbrett gelaufen ist. Strom reicht auch max 3Tage mit 100Ah , und stimmt, Solar macht so gut wie nix. Wo ich mir nicht ganz sicher bin, wäre die Abwassertank-Heizung... die läuft auch mit 12V da sind wir dann eher Vorsichtig !!

kawabenemsi am 24 Mär 2018 17:00:36

Hallo an alle und besten Dank für die vielen guten Tips !

Mal unserer Eckpunkte zur eigenen Wintertauglichkeit.

-Truma 6E
-2 x 11Kg Gasflaschen
-Honda "Jockel" für den Notfall (noch nie benutzt)
-Abwassertank nicht beheitzt , aber isoliert.
-Hecktürinnenmatte
-Fahrerhaus : Innenmatten (noch nie benutzt) mit solchen Saugnapfanbringungen ( wahrscheinlich Fehlkauf s.o.)
-Teppich komplett (original)
-Das größte Manko sicher : Ganzjahresreifen

Ich denke wir werden es auch ungefähr weiter so , wie oben gesagt halten :

wocaraft hat geschrieben:Wir gehen mit unserem Kasten auf Tour wenn wir draussen im Freien Frühstücken können.

MfG kheinz


Zur Zeit sieht das Wetter ja zudem ganz gut aus .

VG Ben

road-king am 24 Mär 2018 17:36:49

Mein Knaus boxstar ist auch bis etwa - 15 Grad winterfest... Bei tieferen Temperaturen friert alles ein... Also dann besser Wasser nur in knistern mitnehmen. Wenn die Heizung genügt auch bei - 25 locker... Getestet :-}... Die Ganzjahresreifen haben sich sogar bei geschlossener Schneedecke bewährt... Fuer extreme haben wir ketten dabei.

Und auf den wintercampingplätzen stehen jedes Jahr mehr Kästen.

Lg
Klaus

thatslife am 24 Mär 2018 20:42:44

Es kann, je nach Aussentemperatur, trotz aller Bemühungen etwas kalt werden (fahre ganzjährig mit so 'nem Ding rum).

thatslife

biauwe am 24 Mär 2018 21:05:22

kawabenemsi hat geschrieben:Ab wann , oder bis wann (Temperaturen) geht ihr mit einem Kastenwagen auf Reise ?
Ben


Finnland -30°C ohne Probleme.
Gas- und Dieselheizung hatten alles schön warm gehalten.

--> Link

Micha1958 am 24 Mär 2018 21:15:04

Sind denn die Kästen jetzt die neuen Arktis-Mobile ? :rolleyes:

Also ab minus 15 Grad möcht ich schon lieber nen TI oder dergleichen, im Sommer lieber meinen.

Immer schön ehrlich bleiben, Freunde. :)

Gruß Micha

biauwe am 24 Mär 2018 21:17:38

Micha1958 hat geschrieben:Sind denn die Kästen jetzt die neuen Arktis-Mobile ? :rolleyes:


Immer schön ehrlich bleiben, Freunde

Gruß Micha


guckst du --> Link
Liest Du auch?

Micha1958 am 24 Mär 2018 21:38:59

Ich meinte jetzt nicht Dich speziell, Biauwe, sorry wenn Du das so gelesen hast.

Ich meinte die anklingende Lobhudelei hier auf die Winterfestigkeit der Kästen.
Dafür sind sie im Normalfall einfach nicht gebaut nicht ausreichend isoliert und mit zu viel Kältebrücken versehen.

Was im Sommer schön und angenehm für Durchzug sorgt ist im Winter nicht von Vorteil. :wink:
Ich möcht das nur mal relativieren, nicht jeder ist ein Reinhold Messner.

Gruß Micha

road-king am 24 Mär 2018 22:11:00

Fuer mich ist vor allem das mangelnde raumvolumen der begrenzen Faktor... Im Winter verbringt man einfach viel Zeit in dem kleinen Wagen... Und so richtig kuschelig wird es an einer halbdinette einfach nicht.

Habe in Stuttgart auch nach Alternativen ausschau gehalten... Aber da muss man schon einen grossen Sprung machen.. Um ein signifikant besseres wohnkonzept zu erwerben.... Fuer mich wäre eine hecksitzgruppe mit einer rollertauglichen heckgarage so ein Argument um die Vorteile die ein schlanker Kasten bietet zu opfern... Also ein Womo vom Schlag eines phoenix, der Concorde oder frankias oder alpa... Sind im Winter sicher behaglicher... Dafür eben unhandlicher... Und um ein vielfaches teurer... Event zur Rente, wenn man mehr Zeit darin verbringt... Und momentan ist der lzxusverzicht im Winter der bessere Kompromiß fuer mich... Und der Kasten schlägt sich im gemäßigten Winter bis - 15 Grad damit unerwartet gut

rtiker am 24 Mär 2018 22:12:40

Micha1958 hat geschrieben:Dafür sind sie im Normalfall einfach nicht gebaut nicht ausreichend isoliert und mit zu viel Kältebrücken versehen.

Mein KaWa ist ausreichend isoliert und die Kältebrücken an Heck- und Schiebetür habe ich eliminiert sowie das Führerhaus durch einen Wärmedämmung-Vorhang abgetrennt. Mein KaWa ist im Winter auch nicht besser oder schlechter als jeder Joghurtbecher

biauwe am 24 Mär 2018 22:18:45

road-king hat geschrieben:Fuer mich ist vor allem das mangelnde raumvolumen der begrenzen Faktor... Im Winter verbringt man einfach viel Zeit........


Du hast doch noch nie einen Wintertag im Womo verbracht :D

Micha1958 am 24 Mär 2018 22:26:02

Na prima, das freut mich für Dich, Rob.

Joghurtbecher waren übrigens in meiner Jugend immer die japanischen Motorräder. Hatte auch immer Kawas. Die wurden so abfällig betitelt weil sie einfach besser waren. :)

Gruß Micha

rtiker am 24 Mär 2018 22:53:18

Micha1958 hat geschrieben:Joghurtbecher waren übrigens in meiner Jugend immer die japanischen Motorräder. Hatte auch immer Kawas. Die wurden so abfällig betitelt weil sie einfach besser waren.

Hallo Micha, mein(e) erste(r) KaWa war die 500 H1 auch MACH III genannt. Den Begriff Joghurtbecher kenne ich in diesem Zusammenhang nicht. Meine Z1 würde später allerdings als Güllepumpe verunglimpft.

Duc1302 am 24 Mär 2018 22:54:49

Micha1958 hat geschrieben:Sind denn die Kästen jetzt die neuen Arktis-Mobile ? :rolleyes:

Also ab minus 15 Grad möcht ich schon lieber nen TI oder dergleichen, im Sommer lieber meinen.

Immer schön ehrlich bleiben, Freunde. :)

Gruß Micha


Ich glaub, es liegt in der Natur des Menschen, dass er das am geilsten findet, was er gerade besitzt.
Das hat so was plebiszitäres an sich.
Ich bin da mal ehrlich: Meinen Alkoven finde ich auch 365 Tage super, aber ich weiß auch, dass es noch Besseres gibt: Einen noch größeren Alkoven mi Doppelboden

Gruß an alle bibbernden Kawa-Besatzungen
Alwin

Duc1302 am 24 Mär 2018 23:01:57

Ne, Ne, ne Güllepumpe ist und bleibt eine Honda CX 500.
Lest nach bei Werner...

Micha1958 am 24 Mär 2018 23:08:22

rtiker hat geschrieben:mein(e) erste(r) KaWa war die 500 H1 auch MACH III genannt.

Klasse Rob ! :bia:
Ich hatte nacheinander alle 3, die 250er, die 500er und dann die 750er.
Danach einen Wasserbüffel, Suzi 750.
War ein eingefleischter 3-Zylinder Zweitaktfan, das Kribbeln der Rasten unter den Fußsohlen spür ich noch heute wohlig. :lach:

Heut würd mir eine Yamaha Tracer oder eine Ninja gefallen, aber als Opa geht das mit dem Kreuz nich mehr. :razz:

Gruß Micha

rtiker am 24 Mär 2018 23:17:06

Micha1958 hat geschrieben:, aber als Opa geht das mit dem Kreuz nicht​ mehr.

Und aus diesem Grund Micha bin ich von den Dreizylinder KaWas auf die Vierrad KaWas umgestiegen. Übrigens draußen gerade 1 Grad Celsius +, Heizung auf kleinster Stufe und mein Bier wird schon warm. Also mein KaWa ist schön kuschelig

road-king am 24 Mär 2018 23:31:28

Rob du armer... Ich war heut 200 km mit der harley unterwegs... Temperatur immerhin zweistellig... Ihr seht.. Kastenwagenfahrer sind eben härter als Alkoven weicheier

rtiker am 24 Mär 2018 23:47:58

road-king hat geschrieben:Rob du armer... Ich war heut 200 km mit der harley unterwegs...

Armer road-king, ging nach nach 180 km schon das Lämpchen an? Und keine Tanke in der Nähe? Mein System lässt leider kein Smiley zu. Das musst du dir jetzt denken

ducato666 am 24 Mär 2018 23:54:56

Geht's hier eigentlich um Joghurtbecher, Reiskocher und US-Schwermetall oder um KaWa's im Winter?

Sicher gibts besseres im Winter als ein KaWa mit seinen vielen Kältebrücken. Wir tun aber weder bibbern, noch lassen wir uns gern als unehrlich bezeichnen, wenn WIR mit UNSEREM Kasten und UNSEREM Reiseverhalten zufrieden sind.

Ducato666
(der mal Duc gefahren ist, mit 996ccm, auch im Winter)

rtiker am 25 Mär 2018 00:03:00

ducato666 hat geschrieben:Geht's hier eigentlich um Joghurtbecher, Reiskocher und US-Schwermetall oder um KaWa's im Winter?

Ducato666
(der mal Duc gefahren ist, mit 996ccm, auch im Winter)

Das ist mit einem Satz erklärt: Nichts ist wie es scheint, alles hängt mit allem zusammen und je nach Beobachtungsart verhält sich etwas so oder so.

Alex Wittig am 25 Mär 2018 02:17:03

ät Ducato666- genau! Alles gesagte ist korrekt und stimmt auch!
Wir hatten vorher eine alte B-Klasse (Hymer 544), jetzt einen Malibu Van. Wir haben in beiden Mobilen nie gefroren, die Heizung hat es immer kuschelig warm gemacht. Waren aber auch nie bei mehr als -15 Grad unterwegs.
Bei beiden Fahrzeugen hatten wir immer eine Thermomatte (Außenmatte) drauf. Beim KaWa jetzt noch zusätzlich eine Isoliermatte (Außenmatte) für die Hecktüren (ist im Winterpakt enthalten gewesen).
Wir kennen die Schwächen unseres KaWas, es ist also nicht alles toll und uneingeschränkt empfehlenswert. Die Isolierung gehört aber nicht dazu :ja:

RichyG am 25 Mär 2018 08:22:30

Rob, Du oller Sonntags-Philosoph :lach:
Wenn ich hätte, was ich gewollt hätte, wäre ich auch Winter mit dem Kasten unterwegs. Man kann alles überstehen. Hauptargument gegen KaWa war bei meiner Frau der Platz bzw. eben Nichtplatz. Und das ist schon ein Argument für das Joghurtbehältnis :mrgreen: im Winter.
Aber machbar ist alles. Und das ist das Tolle hier! Ich hätte alleine also keinerlei Bedenken.

rtiker am 25 Mär 2018 10:17:20

RichyG hat geschrieben:Rob, Du oller Sonntags-Philosoph

Hey Richy, du musst nur die Uhr vorstellen nicht den Kalender. Meine philosophische Leer-Stunde war am Samstag. Jetzt muss ich erstmal schauen wo ich das Leergut lasse. Nach frostiger Nacht war es in meinem Kasten richtig warm, gut dass zum Abkühlen kaltes Bier im Kompressor war

Micha1958 am 25 Mär 2018 10:36:42

ducato666 hat geschrieben:Wir tun aber weder bibbern, noch lassen wir uns gern als unehrlich bezeichnen, wenn WIR mit UNSEREM Kasten und UNSEREM Reiseverhalten zufrieden sind.

Ducato666

Da muß ich jetzt nochmal drauf eingehen.

Wir lieben unseren Kasten auch, sind mehr als zufrieden, vor allem im Sommer, wenn mann mit den Hecktüren und der Seitentür schön lüften kann.

Aber dennoch darf man doch bei aller Liebe nicht vergessen daß da mehr als 5 m umlaufender Spalt an der Schiebetür sind.
Wieviel m Spalt an den Hecktüren ?
Daß zwar isoliert ist, aber weit weniger als bei einem anderen WoMo.
Umlaufend an den hinternen Fenstern ist im Vergleich recht wenig isoliert.
Kein Doppelboden, außenliegender Abwassertank.

Ich friere auch nicht bei minus 10 Grad, die Heizung bringt ja genug, aber wie hoch ist der Wärmeverlust ?
Was muß ich alles abdecken damit das auch so ist ? Hecktüren, Seitentür, Teppich...

Wie gesagt, ich liebe meinen Kasten.
Aber ich gestehe auch ein daß er von allen WoMo-Varianten der am wenigsten wintertaugliche ist.
Abgesehen von ein paar speziellen Sonderbauten wie z.B. Rob gilt das m.M. nach für fast alle.

Das meinte ich mit ehrlich sein und dazu stehe ich weiterhin.
Ich möchte mal den sehen der ausschließlich Wintercamping machen möchte und sich dafür einen Kasten kauft. :)

Schönen Frühlingsgruß Micha

Micha1958 am 25 Mär 2018 10:42:20

kawabenemsi hat geschrieben:Was sollte ich unbedingt bedenken , damit der Osteraurlaub im Kastenwagen stressfrei gelingt
Ben


Hallo Ben,
volle Gasflaschen, warme Kleidung, eine Decke zum Hecktür abdecken damit´s beim Schlafen nicht zieht, evtl.Thermomatten.
Dann sollte es gut gelingen, ist ja nicht mehr groß kalt jetzt.

Gruß Micha

rtiker am 25 Mär 2018 11:01:44

Hecktür mit einer Sperrholzplatte abgetrennt

Zusätzliche Isolation mit einer Kinder-Matratze


ducato666 am 25 Mär 2018 11:58:29

Micha1958 hat geschrieben:Ich friere auch nicht bei minus 10 Grad, die Heizung bringt ja genug, aber wie hoch ist der Wärmeverlust ?
Was muß ich alles abdecken damit das auch so ist ? Hecktüren, Seitentür, Teppich...

Ist doch völlig egal. Die Gasbuddel hält bei allen Kältebrücken 3 Tage, in besser isolierten WoMo's halt 5.
Ausschlaggebender ist Kondenswasser an den kalten Stellen -> ausreichend Lüften -> kein Problem
Außerdem liegt der Abwassertank außen, da muß man sich ebenfalls was überlegen (Eimer, kein Abwasser in den Tank....)

Micha1958 hat geschrieben:Aber ich gestehe auch ein daß er von allen WoMo-Varianten der am wenigsten wintertaugliche ist.
...
Das meinte ich mit ehrlich sein und dazu stehe ich weiterhin.
Ich möchte mal den sehen der ausschließlich Wintercamping machen möchte und sich dafür einen Kasten kauft. :)


Keiner hier im Faden hat den Plan, ausschließlich Wintercamping zu betreiben, oder habe ich etwas überlesen. Es ging von anfang an darum, ob man schon an Ostern, wenn's noch kalt ist mit dem Kasten los kann oder erst auf 20° und Sonnenschein warten muß.

Wintercamping funktioniert im Kasten mit geringen Einschränkungen sehr wohl, auch wenn das halt für dich und deine Kofort-Bedürfnisse offensichtlich nichts ist. Wer uneingeschränkt duschen, Kleidung trocknen, das SkiDo aus der Heckgarage benutzen und in Unterhose herumlaufen möchte, muß zuhause bleiben, einen Phönix kaufen oder (abgesehen von der letzten Anforderung) in's Hotel.

Für die, die mit den Einschränkungen und Vorteilen des Kastens leben können und wollen, funktioniert dieser Sommers wie Winters wunderbar. Zu viert im Winter an's Nordkap könnte ich mir ehrlicherweise ehr vorstellen als ins nasskalte Schottland.
Bild

Viele Grüße
Ducato666

Micha1958 am 25 Mär 2018 12:33:53

Na merkste was, wie Dich jetzt doch einschränkst ? Die Überschrift war doch *Wintertauglichkeit* und nicht *Überleben*.

Seis drum, wenn Du zufrieden bist ist doch alles gut. Nicht aufregen an so einem schönen Tag. :)

Gruß Micha

Sozifuzzy am 25 Mär 2018 14:40:04

Hallo, wir hatte 2013 zur Probe einen geliehen, waren Ostern im Harz, einmal und nie wieder---siehe Bild

RichyG am 25 Mär 2018 14:56:47

Sozifuzzy hat geschrieben:---siehe Bild

Seh nix :gruebel: :nixweiss:

Micha1958 am 25 Mär 2018 16:17:16

Sozifuzzy hat geschrieben:--siehe Bild

Seh leider auch nix.
Bitte bitte nochmal einstellen, bin jetzt seeehr neugierig. :)

Gruß Micha

Roman am 25 Mär 2018 17:46:56

Ich hatte gehofft, dass ich mich in diesen Thread nicht einmischen muss, da inzwischen auch bei der Kawa Fraktion die Erkenntnis gereift ist, dass es nun mal Sommer und Winter Kawas gibt. Hier wird aber mal wieder alles über einen Kamm geschert.

ALLE Kawas mit Hochdach, Hubbett und Doppelboden sind ausnahmslos winterfest, ohne die geringsten Einschränkungen. Auch der Energieverlust hält sich bei diesen Modellen, dank optimaler Dämmung in den üblichen Grenzen, ja ist oft sogar besser als bei der Einsteigerklasse der aufgebauten Mobile, wie Tests in der Kältekammer zeigten !

Gruß
Roman

ducato666 am 25 Mär 2018 18:01:08

Micha1958 hat geschrieben:Na merkste was, wie Dich jetzt doch einschränkst ? Die Überschrift war doch *Wintertauglichkeit* und nicht *Überleben*.

???
Das ein Kawa kein 10m Liner ist, ist wohl jedem schon beim Kauf klar. Das ist jedoch Sommers wie Winters so.

Unser Kasten ist 365 Tage angemeldet und wird auch im Winter genutzt. Wer sich's im Winter nicht traut oder das nicht mag, darf zu Hause bleiben.
Zum Glück darf das jeder halten wie er mag.

Ich wünsche allen ein schönes Frühjahr und bin hier raus.
Ducato666

Micha1958 am 25 Mär 2018 18:05:26

Roman, das ist interessant, wusste ich auch noch nicht.
Danke Dir für diese Info.

Gruß Micha

skysegel am 25 Mär 2018 20:19:20

Roman hat geschrieben:ALLE Kawas mit Hochdach, Hubbett und Doppelboden sind ausnahmslos winterfest, ohne die geringsten Einschränkungen.

Nö. Zumindest nicht meiner: Avanti E, Hochdach, doppelter Boden.
Ab -7°C gibt's Probleme mit dem Frischwasser. Ab da ziehe ich allerdings Ferienwohnungen ohnehin vor.

Ulli

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Caratour 540 MQ IC-line
Bravia Swan 636
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt