CampingWagner
hubstuetzen

Zum ersten Mal TV im Wohnmobil


markgraefin am 24 Mär 2018 13:59:06

Hallo,

ich habe mal wieder eine Frage an euch Wissenden.

Wir haben bisher noch keinen Fernseher im Wohnmobil und beschäftigen uns erst jetzt damit, vielleicht doch einen
anzuschaffen.

Zunächst : wir sind absolute Technikdoofies.

Deshalb auch erstmal die Frage, ob diese Fernseher auch die Möglichkeit für Kopfhörer haben.
Wir sind in unseren Programmwünschen nicht kompatibel und um den jeweils Anderen zu schützen,
müsste die Möglichkeit eine Buchse für den Kopfhörer gegeben sein.

Dann müsste ich wissen, worauf ich überhaupt achten muss, wenn wir einen kaufen wollen.

Und was ist mit der dazugehörigen Sat-Anlage?
Muss dafür eine Schüssel unbedingt auf das Dach?
Darauf würde ich gerne verzichten, denn dann komme ich hier nicht mehr unter dem Baum durch.
irgendwo habe ich mal eine Schüssel auf einem Dreibein gesehen.
Gibt es so etwas noch und funktionieren die?

Braucht so ein Fernseher viel Strom?
Wir stehen eigentlich immer nur dort, wo Landstrom ist.
Trotzdem wüsste ich gerne, ob das Stromfresser sind.

Es wäre schön, wenn ihr mich mit Infos füttern würdet.
Bitte NICHT den Hinweis auf die Suchfunktion.

Gruß
Markgräfin


JoFoe am 24 Mär 2018 14:28:20

Hallo,
du brauchst in groben Zügen einen Fernseher , Schüssel mit LNB, Dreibein und Kabel mit ca. 10 Metern Länge.
Beim Fernseher sollte der Receiver für Sat und Dvb-t2 schon eingebaut sein .Bei der Schüssel hast du die freie Wahl . Ich habe eine Schüssel mit abklappbarem Arm so das sie nicht so viel Platz weg nimmt.
Alles in allem eine Anschaffung von ca. 300 Euro .Und es sind keine Stromfresser mehr .
Sorry fast vergessen ein Sat-Finder erleichtert die Suche . Aber alles kein Hexenwerk beim aufstellen und finden .

holzkutscher am 24 Mär 2018 14:40:58

Hallo Markgräfin,
habe im Februar ein Gelhard GTV2042 gekauft.Energielabel A+.Mit 14 Watt wohl kein Energiefresser.
Kopfhörerbuchse hat er auch.

Anzeige vom Forum


topolino666 am 24 Mär 2018 14:46:32

.... aber Dir muss klar sein dass Du mit dem Dreibein nach jedem Standortwechsel / Neuaufbau den Sateliten neu suchen musst. D.h. einer steht an der Schüssel und dreht sie langsam hin- und her (vorher grob entweder mit dem Kompass oder nach den Nachbarn) nach Süden ausgerichtet bis am TV Bild kommt und der drinnen schnell durch Rufen Bescheid gibt. Ein Sat-Finder erleichtert die Suche; 10 minuten nur für die Sucherei würde ich aber fast einplanen! ;-(

RichyG am 24 Mär 2018 14:53:56

topolino666 hat geschrieben:Ein Sat-Finder erleichtert die Suche; 10 minuten nur für die Sucherei würde ich aber fast einplanen! ;-(

Das kommt auf den Sat-Finder an. Die gibt es inzwischen sogar mit angezeigtem TV-Bild oder Anzeige mit Dioden, wie bei Schwaiger ( den habe ich und das geht prima alleine und ohne Blick zum TV.
--> Link
Bequemlichkeit ist halt stets eine Frage des Geldbeutels.

Jonah am 24 Mär 2018 14:59:58

Hallo, überleg dir das doch nochmal mit dem Dreibein, sowas kann man ja noch zusätzlich zur Dachschüssel ordern. Aber ich würde eher vom Baum einen Ast absägen, damit ich nicht bei Regen raus muss. Und ich würde das Dreibein wohl bei Dunkelheit auch jedes Mal umrennen, wenn ich die letzte Runde mit meinen Hunden drehe. Meine Schüssel hat eine Aufbauhöhe von 16 cm. Dachluken ragen aber ja auch schon 5-6 cm übers Dach, wären also nur ca. 10 cm mehr an Höhe.

RichyG am 24 Mär 2018 15:05:02

Jonah hat geschrieben:Und ich würde das Dreibein wohl bei Dunkelheit auch jedes Mal umrennen, wenn ich die letzte Runde mit meinen Hunden drehe

:lach:
Ich hab das Dreibein noch nie umgerannt :wink: Wenn Du das nicht mehr siehst, kommen sehr viele ungünstige Faktoren zusammen :lach:
Aber mit dem Dreibein kannst Du z.B. mit dem WoMo schön im Schatten von Bäumen stehen und hast trotzdem 1a Empfang.
Und die Frage war ja, ob eine Sat-Schüssel unbedingt auf's Dach muss. Dazu eben ein klares Nein

pidy am 24 Mär 2018 15:08:38

Das TV-Gerät ist unproblematisch. Wie schon geschrieben auf die technischen Details wie eingebauten Receiver DVB-T2, DVB-S und Kopfhöreranschluss achten.
Als Antenne bietet sich ein Koffergerät an. Da sind Sat-Antenne, Kabel und Halter im Set enthalten. Gibt es für rund 60 €. Der Halter hat Möglichkeiten zum Anklemmen und auch die Möglichkeit per Saugfuß an der Außenhau, auf dem Dach oder Fenster befestigt zu werden. Sat-Finder würde ich in jedem Falle auch noch besorgen.
Wenn ihr viel in Deutschland fahrt, dann auch eine DVB-T-Antenne besorgen. So seid ihr nicht freie Sicht nach Süden auf den Satelliten angewiesen und DVB-T2 gibt es mittlerweise schon fast überall.
Ich perönlich würde mir aber eine Flachantenne mit Shapeg-Sat-Gelenkmast ein/anbauen. Die Antenne trägt nicht so stark auf, das Mobil wird vielleicht 20 cm höher, wenn Alkoven, dann gar nicht. Und ist auch nicht empfindlich gegen den Fahrtwuind, wenn heruntergedreht. Man braucht nicht aus dem Fahrzeug um die Antenne auszurichten, das geht von innen sehr bequem und mit ein wenig Übung und Sat-Finder in wenigen Sekunden.
Überlegt Euch, ob Ihr das TV-Gerät fest an einer Wand installieren wollt oder es mit Fuß auf Anrichte oder Tisch stellen wollt. Beides hat Vor- und Nachteile.
Wir haben viele Jahre mit dieser Flachantenne und mobilem TV-Gerät gelebt. Man musste halt noch einen Stauplatz in einem Schrank bereit halten und jedes Mal die Antenne wieder mit dem Fernsher verbinden.

Tipsel am 24 Mär 2018 15:08:53

Wir hatten 16 Jahre Dreibein, und haben drauf geschworen. Peter war fit im Finden und alles war gut.
Seit einem Jahr haben wir die Schüssel aufm Dach, weil der Dethleffs sie halt drauf hatte. Und erst jetzt ist uns klar, wie bequem es ist.

Freiwillig nie mehr Dreibein.

Kopfhöreranschluss hat bestimmt inzwischen jeder Fernseher. Aber beim Kauf unsres Kopfhörers haben wir den Fehler gemacht, einen Funkkopfhörer zu nehmen.
Peter hörte grundsätzlich das Programm der Nachbarin, weil deren Sender stärker war als unsrer. Hat gedauert, bis wir rausgefunden haben, warum wir was anderes im Ohr hatten, als im Fernseher lief. Sogar der Mensch von der Hotline war erstaunt.
Nun haben wir einen guten mit extralangem Kabel. Passt.

Gast am 24 Mär 2018 15:09:52

Ich habe ja auch so eine Schüssel mit Klapparm und Dreibein. Das Dreibein habe ich so gut wie nie verwendet. Meistens gehe ich von innen durch die Dachluke und stelle die Schüssel mit Saugfuß auf das Dach. Dann kommt der Satfinder dazwischen, Satellitensuche dauert ca. 5 Minuten. Hat man mal keinen Empfang, kommt das Dreibein zum Einsatz. Einfach etwas abseits aufstellen, wo freie Sicht zum Satelliten ist, das restliche Procedere bleibt gleich.

Nicht vergessen, das Kabel muss irgendwie ins Innere geführt werden, also brauchst Du noch eine Fensterdurchführung (Pfennigartikel)

Richy, hast Du mal einen Link zu Deinem Satfinder?

schnecke0815 am 24 Mär 2018 15:28:47

markgraefin hat geschrieben:Zunächst : wir sind absolute Technikdoofies.


Unter dem Aspekt des vorgenannten Zitates empfehle ich euch so etwas - --> Link
Nicht ganz billig aber einfach zu bedienen. Denkt bei Kauf daran das Teil gegen Diebstahl zu sichern (z.B. Drahtseil).
Wenn ihr es dann perfekt haben möchtet laßt ihr euch eine Außensteckdose für die Antenne einbauen damit das immer erforderliche Antennenkabel
nicht durch irgendein Fenster oder Tür geführt werden muß. Solltet ihr irgendwann mal mit dem mobilen Reisen aufhören bekommt ihr so ein Teil auch
immer wieder verkauft.

TV´s gibt es wie Sand am Meer. Ich würde euch probesehen empfehlen. Schaut euch nicht nur das Bild sondern auch die Menues an. Hier gibt es große Unterschiede
und es ist nervig wenn man z.B. die Vorschau (EPG - Elektronischer Programm Guide) sehen will und dafür 5 Knöpfe drücken muß. Außerdem sollte ihr auf den Betrachtungswinkel achten. Auch hier gibt es große Unterschiede, nicht jeder Nutzer sitzt direkt vor dem Gerät. Einfach beim probesehen etwas zur Seite gehen und schauen ob das Bild dann immer noch einwandfrei zu sehen ist.

Im Zeitalter von Bluetooth sollte man die Möglichkeit der drahtlosen Übertragung für die Kopfhörer nutzen. Kein Kabel ist im Weg wenn mal einer irgendwo durch muß
und diese Technik beherrschen die meisten TV.

RichyG am 24 Mär 2018 15:29:31

Schau mal weiter oben Steffen. Da ist der Link :wink:

Gast am 24 Mär 2018 15:57:24

Hatte ich übersehen. Danke Richy :-)

RichyG am 24 Mär 2018 15:58:37

Gerne :ja:

jokerFG am 24 Mär 2018 16:14:12

markgraefin hat geschrieben:Zunächst : wir sind absolute Technikdoofies.

schnecke0815 hat geschrieben:Ich würde euch probesehen empfehlen.



... wenn möglich nicht nur von gerade zu. Auch schauen wie sich das Bild verhält wenn man seitlich oder von unten guckt. Verblasst es, wird es milchig.....Hier zeigt sich dann die Qualitat des Bildschirmes. Meist ist es so, Fernseher hat tolles Bild, dann wird er etwas höher und senkrecht an der Wand montiert. Man sitzt weiter unten und schaut schräg nach oben auf das Fernsehbild und ist auf einmal enttäuscht. Gut, Abhilfe schafft eine bewegliche Aufhängung - nimmt aber wieder Platz weg. Kendo hatte mal einen 23 Zoller, der war perfekt in allen Blickwinkeln, aber das Modell gibt es leider nicht mehr. Das nur als Hinweis...

elias-04 am 24 Mär 2018 16:19:16

Eine Dachantenne ist schon sehr bequem, vor allem, wenn Ihr häufig Euren Aufenthaltsort wechselt. Kein Auspacken, Aufbauen, Ausrichten, Sauber machen, Einpacken, Wegräumen. Einfach Einschalten und wieder Ausschalten.
Sehr gute – wenn auch nicht billige Antennen – gibt es von Ten Haaft: die „Caro“ oder die „Cytrac“. --> Link
Im eingefahrenen Zustand bauen sie 14 cm hoch. Sie finden den Satelliten schnell und sind sehr unanfällig bei Wind.

Eine Schüssel mit Dreibein ist immer dann von Vorteil, wenn Ihr oft an Orten steht, wo die direkte Sicht zum Satelliten möglicherweise eingeschränkt ist, z.B. im Sommer unter Schatten spendenden Bäumen.

mantishrimp am 24 Mär 2018 17:30:39

Hallo,

da ich euer Wohnmobil kenne sehe ich gewisse Probleme auf euch zukommen wenn ihr ein Dreibein verwenden wollt. Das Womo ist klein, es wird kaum Stauraum für eine 60´er Schüssel mit Dreibein sein. Natürlich könnt ihr jetzt hingehen und eine noch kleinere Schüssel kaufen aber ich kann mir nicht vorstellen das ihr damit glücklich werdet. Ich sehe euch eher als das muss einfach und schnell funktionieren Wohnmobilisten :-) Wenn ihr dann mal unter einem Baum steht kommt ihr bestimmt auch einmal ohne TV aus.
Eure Peppermint Lady hat doch eine Dachreling verbaut und die passt ja unter den Baum, messt doch mal die Höhe und dann schaut euch die schon erwähnte Cytrac an, klar ist die teuer und sie muss montiert werden aber dafür reicht später auch ein Knopfdruck...

spinnerei am 24 Mär 2018 17:47:51

Hallo,

wenn Ihr hauptsächlich in Deutschland unterwegs seid, überlegt mal, ob nicht DVBT2 ausreichend wäre. Da bekommt man hautpsächlich die öffentlich-rechtlichen Sender rein, wobei es für die Privaten auch ne Karte gibt, kostet aber extra.

Dann könnte Ihr sogar auf dem Laptop oder Tablet schauen. Da kann sich dann einer zurückziehen und so gucken, daß der andere nicht gestört wird.

Die Antenne für DVBT ist auch nicht so kompliziert, theoretisch reicht da sogar eine normale Stabantenne, allerdings würde ich eine aktive Antenne bevorzugen.

Da ich selten bis gar nciht fernsehe, habe ich mir eine Ufo aufs Dach gebaut, die trägt sich sehr auf. Gleichzeitig ist damit die Antenne für DAB im Autoradio mit drin. Der Verstärker reicht auch aus. Als Empfänger habe ich einen DVBT2-Stick fürs Tablet (geht auch ans Laptop).

Die Empfangsqualität ist bisher ausreichend, wobei ich das bisher noch nicht oft genutzt habe.

Viele Grüsse

thomas56 am 24 Mär 2018 17:50:34

klar geht es auch mit der Dreibeinvariante. Aber ich denke die Glotzen werden überwiegend bei schlechtem Wetter angestellt, also der Zeitpunkt wo sich keiner mehr draussen aufhalten mag.
Wer hat da schon Lust im strömenden Regen die Schüssel auf zu bauen, das Kabel zu verlegen und den Sateliten zu suchen? Mal eben schnell die Nachrichten schauen, macht man dann wohl auch seltener.

markgraefin am 24 Mär 2018 18:45:38

Ich melde mich mal kurz.

Vielen Dank für eure vielfältigen Antworten.

Jetzt müssen wir abwägen.

Ast absägen geht nicht, Baum gehört nicht uns.
Ich habe allerdings einen Antrag gestellt, dass er ganz entfernt wird.
Aber ich glaube, der muss uns erst auf das Haus kippen bevor er gefällt wird.

Die große Satschüssel, die Frank erwähnt passt natürlich nicht ins Wohnmobil.
Da hat er Recht.
Mist, daran habe ich gar nicht gedacht.

Schlechtes Wetter wäre nicht schlimm, dann schauen wir eben nicht.
Ging seit 8 Jahren ohne, dann geht es das auch immer mal wieder.

Dass das Auto ja auch mit der Dachreling unter dem Baum durchpasst, hatte ich nicht bedacht.

Wenn ich es am Montag wieder habe, messe ich mal nach.

Alle anderen Infos, bezüglich dessen, was ein TV haben muss und was er an Strom braucht : Vielen Dank.
Das sind wichtige Dinge, die ich garantiert nicht bedacht habe.

Gut, dass es dieses Forum und euch gibt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Gruß
Markgräfin

gespeert am 24 Mär 2018 20:24:45

Schau mal auch die Alphatronics an.

Gast am 24 Mär 2018 20:33:39

Schlechtes Wetter wäre nicht schlimm, dann schauen wir eben nicht.
Ging seit 8 Jahren ohne, dann geht es das auch immer mal wieder.


Dann würde ich es unbedingt erst einmal mit DVB-T2 beginnen.

--> Link

Das ist keine große Ausgabe und brauchen kannst Du die Antenne immer mal.
Die Antenne hängst Du zum Fenster raus oder stellst sie aufs Dach und fertig.
Über DVB-T2 verfügt inzwischen jedes gängige FS- Gerät.

Gast am 24 Mär 2018 20:59:41

Petri40 hat geschrieben:
Dann würde ich es unbedingt erst einmal mit DVB-T2 beginnen.

Das ist keine große Ausgabe und brauchen kannst Du die Antenne immer mal.
Die Antenne hängst Du zum Fenster raus oder stellst sie aufs Dach und fertig.
Über DVB-T2 verfügt inzwischen jedes gängige FS- Gerät.


N' abend,
so würde ich das auch handhaben bzw. wir machen das so.
Ursprünglich waren wir ohne TV-Gerät unterwegs (brauchen man nicht, so die Denk)...aber manchmal...wir haben uns dann ein Kombigerät gekauft (TV+DVD) und DVB-S sowie DVB-T2 eingebaut. Eine "Satellitenschüssel" bekamen wir geschenkt. Die ist bis heute im Schuppen gelagert, aber DVB-T2 nutzen wir und haben die eine oder ander DVD mit wenn mal kein Empfang ist oder nur Mist kommt.
Schön im Bette liegen und in die Glotze...naja "Sturm und Drang" lassen wir der "Jugend".

Gruß Ronald

rkopka am 24 Mär 2018 22:34:28

markgraefin hat geschrieben:Braucht so ein Fernseher viel Strom?
Wir stehen eigentlich immer nur dort, wo Landstrom ist.
Trotzdem wüsste ich gerne, ob das Stromfresser sind.

Heute nein. Mein 22" braucht gerade mal 2A (an 12V) incl. SAT.

elias-04 hat geschrieben:Eine Dachantenne ist schon sehr bequem, vor allem, wenn Ihr häufig Euren Aufenthaltsort wechselt. Kein Auspacken, Aufbauen, Ausrichten, Sauber machen, Einpacken, Wegräumen. Einfach Einschalten und wieder Ausschalten.

Genau. Das geht auch auf jedem SP und Parkplatz, wo man nicht so einfach etwas rausstellen kann. Oder wenn man sich das nicht für 2h am Abend antun will, wenn es morgen gleich weiter geht. Bei mir war auch das Platzproblem ein Thema. Der Koffer für die Schüssel ist nicht so klein. Ein stabiles Staiv auch nicht. Montage z.B. an der Heckleiter geht, bedingt aber wieder die passende Postition des Womos.

Eine Schüssel mit Dreibein ist immer dann von Vorteil, wenn Ihr oft an Orten steht, wo die direkte Sicht zum Satelliten möglicherweise eingeschränkt ist, z.B. im Sommer unter Schatten spendenden Bäumen.

Da hilft die Schüssel aber auch nicht immer. Auf einem CP hat man nicht immer die ganz freie Wahl. Und wenn es Bäume gibt, braucht man erstmal eine Lücke irgendwo in der Nähe. 30m weiter und das Kabel über 3 andere Parzellen geht ja nicht. Und wenn es eine Lücke gibt, kann man manchmal auch mit einer leichten Umpositionierung des Womos wieder Empfang haben. Oder man schaut vorher schon mit einem Kompaß ungefähr wo es gehen dürfte. Heutzutage fragt (auf CP) manchmal sogar schon das Personal, ob mal Sat haben will und rät dann zu bestimmten Plätzen.

RK

Pechvogel am 25 Mär 2018 00:00:23

Hallo Markgräfin,

wir haben in unserem Womo zwar einen Fernseher aber wenn 'nix drin ist', der Empfang schlecht oder gar nicht ist dann ist das eben so. Lebenswichtig ist der für uns nicht.

Trotzdem haben wir einen TV mit 12 Volt Anschluss. Auch weil wir viel freistehen.
Dazu eine DVB-T2 Antenne die, wenn es sein muß, aus dem Fenster, der Dachluke oder der Tür ( dann mit ihrem Magnetfuß auf der Markise steht ) gehangen wird.
Ich habe den TV im dafür vorgesehen Schrank ( unser Womo hat dafür einen ) eingebaut und wir ziehen ihn über zwei Teleskop Auszüge ( Schubladen Auszüge ) aus diesem heraus.
Könnte man so sicherlich auch in einem 'normalen' Schrank unterbringen oder als Klappmechanismus drunter schrauben....

Aufbau:
Schrank öffnen, Fernseher rausziehen, Antenne aufstellen: 1Minute
OK, bei schlechtem Empfang evtl. zweite Antennenposition ausprobieren dann nochmal 1-2 Minuten.

Kosten:
TV: 120 - 150€
Antenne: 15 - 20€


Grüße
Dirk

Gast am 28 Mär 2018 18:02:39

Naja, das mit dem DVB-T2 funktioniert ja nur in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum. Du empfängst zwar auch im Ausland TV- Sender, aber eben in Landessprache. Deshalb haben wir zusätzlich zu DVB-T2 eben noch so eine Koffer-Satanlage dabei. Die wird aber auch nicht immer aufgebaut, weil fernsehen bei uns nicht im Vordergrund steht.

Gast am 28 Mär 2018 18:04:51

Pechvogel hat geschrieben:...
Aufbau:
Schrank öffnen, Fernseher rausziehen, Antenne aufstellen: 1Minute
OK, bei schlechtem Empfang evtl. zweite Antennenposition ausprobieren dann nochmal 1-2 Minuten...

So ganz noch nicht. Du hast den Sendersuchlauf vergessen ;D

a.miertsch am 13 Apr 2018 16:09:40

Eine Dreibein -Anlage hat schon was für sich. Du bist ziemlich flexibel mit dem Standort. Eine kleine Schüssel ist ausreichend, solange man sich im normalen Ausleuchtungsfeld in Europa bewegt. Geht von Sizilien bis zu den Lofoten ohne Probleme. Große Schüssel lassen sich erheblich schlechter ausrichten. Habe das mal mit einer 80 cm Schüssel in Schweden probiert und bin schnell wieder auf meine 38 cm Schüssel gewechselt.
Weiterer Vorteil einer externen Anlage ist die Wartung. Sie ist gleich null! Lies mal hier im Forum , welche Probleme auftreten, dann weißt Du Bescheid, was auf dich zukommen könnte. Bei der Externen ist es bei Störungen zu 95% immer nur die Kabelverbindung. 5% sind Zweige von Bäumen oder Sträuchern. Und lass Dir mal von einem eingefuchsten Externen zeigen wie es geht, und Du hast keine Probleme, weil es einfach ist. Wenn an der Dachantenne etwas ist, bist Du hilflos, und das wird immer ausgenutzt, sprich teuer. Bei einer Externen Anlage hilft Dir auch mal ein Nachbar auf dem Platz.
Einfache Lösungen sind immer die Besten, auch in der heutigen hochtechnologisierten Welt.
Albert

dieterk am 13 Apr 2018 16:41:54

Petri40 hat geschrieben:Dann würde ich es unbedingt erst einmal mit DVB-T2 beginnen.

--> Link


Sowas würde ich für den Anfang auch nehmen. Allerdings würde ich schauen, dass ich eine mit Verstärker bekomme, die sich über den TV versorgt. Und dann einen TV, der eine aktive Antenne unterstützt. Solche Antennen wie oben die verlinkte gibt es nämlich auch verstärkt.
Dann hat man noch bessere Empfangseigenschaften.

rkopka am 13 Apr 2018 20:31:51

a.miertsch hat geschrieben:Einfache Lösungen sind immer die Besten, auch in der heutigen hochtechnologisierten Welt.

Nicht immer. Siehe meinen Beitrag etwas weiter oben. Wenn die Voraussetzungen stimmen, ist so eine Anlage eine billige Lösung. Wenn nicht, ist es zwischen unpraktisch und unbenutzbar.

RK

stoppelhopser58 am 22 Apr 2018 07:51:47

Hallo Markgräfin,
ich kenne euer Wohnmobil leider nicht. Wir haben eine Antenne auf dem Dach über dem Schrank. Dazu einen Receiver mit Satfinder. Auf meinem Handy habe ich eine geniale App um mir den Standort des Astra 19.2 anzeigen zu lassen. Innerhalb ein bis zwei Minuten ist alles eingestellt. Der Fernseher sollte natürlich nicht zu groß sein ( wie gesagt ich kenne eure Platzverhältnisse nicht) fast alle Fernseher haben Kopfhörer Anschlüsse. Für den Kopfhörer würde ich einen mit Bluetooth wählen dann habt ihr kein lästiges Kabel.
Lg. An dir Ostsee

Gast am 22 Apr 2018 12:30:56

stoppelhopser58 hat geschrieben:... Für den Kopfhörer würde ich einen mit Bluetooth wählen dann habt ihr kein lästiges Kabel...

Dabei aber bitte beachten, dass bei Bluetooth eine kleine Verzögerung entstehen kann. Dann sind Bild und Ton nicht mehr ganz synchron. Mich stört das nicht, man sollte es aber wissen.

markgraefin am 22 Apr 2018 17:40:45

Ich bedanke mich für eure Vorschläge und werde mich genau beraten lassen.

Kopfhörer wollen wir nur mit Kabel.
Ein bisschen spinnen muss auch sein :D

Nochmals vielen Dank an alle, ich melde mich, wenn das Werk vollbracht ist.

Gruß
Markgräfin


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

alte BAS50 Satantenne mit Wasserschaden
Technik von gestern mit SAT und Media Angebote
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt