Caravan
hubstuetzen

Frischwasserpumpe sehr laut


Womoberni am 28 Mär 2018 22:20:32

Hallo, wir haben seit Januar ein Ahorn A660 Womobil. Bei der ersten Ausfahrt ist mir störend aufgefallen, daß die Wasserpumpe sehr laut ist. Dies stört massiv in der Nacht wenn jemand auf das WC geht und spült. Habe dann gesehen, daß die Pumpe direkt auf dem Frischwassertank montiert ist und dieser wie ein Schallkörper wirkt. Gibt es ähnliche Erfahrungen und am besten Tipps zur Abhilfe?


NewXGO am 29 Mär 2018 08:40:07

Ich weiß ja nicht, ob dies dein erstes WoMo ist.

Wir hatten vorher ein älteres, da war eine Tauchpumpe im Tank. Diese sind tatsächlich spürbar leiser, als die heute üblichen Druckpumpen.

Vielleicht kannst du mit etwas Noppenschaum o.ä. für ein bisschen mehr Ruhe sorgen.

gerhardo am 29 Mär 2018 09:23:03

Wenn die Pumpe tatsächlich direkt auf dem Tank montiert ist (was ich ziemlich hirnrissig finde), bleibt wohl nur, einen anderen Montageort zu suchen.
Klar ist, Druckwasserpumpen sind lauter als Tauchpumpen. Unser voriges Womo (Dethleffs) hatte eine Druckwasserpumpe, die mir auch etwas zu laut war, obwohl auf den Boden montiert. Unser jetziges Womo (Hymer) hat eine Tauchpumpe, wie alle Hymer-Womos und stört überhaupt nicht.
Gerhard

Anzeige vom Forum


andwein am 29 Mär 2018 11:40:20

gerhardo hat geschrieben:Wenn die Pumpe tatsächlich direkt auf dem Tank montiert ist (was ich ziemlich hirnrissig finde), bleibt wohl nur, einen anderen Montageort zu suchen. Gerhard

Volle Zustimmung, vor allem zu dem Begriff "hirnrissig".
Eventuell sind in der Motor/Pumpenhalterung auch keine Gummilager/Schwingungsdämfer eingebaut. Die kann man aber nachkaufen oder im Web besorgen.
Gruß Andreas

brainless am 29 Mär 2018 11:46:35

Nachdem die Druckumpe "beruhigt" wurde, könnt Ihr auch noch einen Druckausgleichsbehälter (z.B. hier: --> Link) einbauen. Damit läßt sich die Häufigkeit von Ein- und Ausschalten bei Entnahme geringer Wassermengen deutlich verringern - also nochmals weniger Geräusche,


Volker

spechtinator am 29 Mär 2018 14:33:57

Zu laut ist mir unsere Pumpe - die übrigens auch direkt auf dem Tank sitzt - nicht, aber das ständige Aus- und Eingeschalte bei geringer Wasserentnahme hat mich schon immer genervt. Das kann ja auch auf Dauer nicht gut für die Pumpe sein. Ich wusste gar nicht, daß es solche Druckausgleichbehälter gibt. Vielen Dank für den Tip.

Bye Christian

Womoberni am 29 Mär 2018 19:01:09

Danke für die Tipps. Werde erstmal versuchen Gummidämpfer drunter zu bauen, da die Verlegung der Pumpe an einen anderen Ort doch sehr aufwändig ist. Wenn das nicht hilft, bleibt wahrscheinlich doch nur die Pumpe an einen anderen Ort zu montieren. Wie groß sind denn die Druckausgleichsbehälter und wie lange verzögert das die Einschalterei der Pumpe? Habe bis jetzt auch noch nirgends einen Behälter gefunden.
Mich würde interessieren ob andere Ahorn Besitzer das selbe Problem haben oder ob die Pumpe bei den anderen Ahorn Modellen "sinnvoller" angebracht ist.

brainless am 29 Mär 2018 22:26:30

Womoberni hat geschrieben:Habe bis jetzt auch noch nirgends einen Behälter gefunden.



Ja, das ist auch nicht so einfach.....................


Volker :roll:

Desconocido am 29 Mär 2018 23:18:51

Hallo,
Wir haben einen auch einen Ahorn, und zwar einen Ahorn Canada AE und unsere Pumpe ist auch sehr laut.
Es haben sich auch schon unsere Nachbarn auf dem Stellplatz beschwert, die diese Pumpe hörten.
Es ist eine Markenpumpe Modell "Whisper Flow", die wie beschrieben direkt auf dem Kunststofftank montiert ist.
Die Gummipufferung ist auch vorhanden.
Ich habe den Stauraum, wo die Pumpe und der Tank verbaut sind, komplett mit 3cm Dämmstoff gedämmt ... vergeblich. Die Pumpe ist sehr laut.
Ich werde sie im Sommer an eine andere Stelle verbauen, die kein Kontakt zu dem Wysserbehälter hat. Auch der Tip mit dem Druckluftbehälter ist gut, verlagert das Problem aber nur.
Ich halte euch auf dem laufenden.

RichyG am 30 Mär 2018 08:24:57

Womoberni hat geschrieben:Habe bis jetzt auch noch nirgends einen Behälter gefunden

Ja, das ist gerade jetzt an Ostern besonders schwierig. Da werden Druckausgleichsbehälter besonders gut versteckt!
Sind die Feiertage aber vorbei, können sie wieder leichter gefunden werden :ja:
Dazu benötigst Du 1. Internet.
Suchst zweitens die Website von z.B. AMAZON auf und gibst dort drittens das Wort Druckausgleichsbehälter ein.
Wenn es dann nix wird kann ich Dir noch einen Link dazu schicken. Aber ich glaube, Du schaffst das :wink:

wolfherm am 30 Mär 2018 08:38:53

Schau mal hier: --> Link
So sieht ein Ausgleichsbehälter aus.

cbra am 30 Mär 2018 08:46:45

ich finde die transluzenten besser weil man sehen kann ob/wie viel wasser drin ist

Womoberni am 30 Mär 2018 09:36:43

Danke für die vielen tw auch lustigen Antworten. Habe mittlerweile im Internet Ausgleichsbehälter gefunden , werde aber erst versuchen die Pumpe woanders zu platzieren. Gebe Rückinfo ob das mit der Geräuschminderung dadurch erfolgreich war. Noch allen ein schönes Osterfest

brainless am 30 Mär 2018 13:11:01

Ich hatte Dir in meinem obigen Beitrag bereits den Link zum Ausgleichsbehälter gesetzt.....


Volker

brainless am 30 Mär 2018 13:12:27

Desconocido hat geschrieben: Auch der Tip mit dem Druckluftbehälter ist gut, verlagert das Problem aber nur.


Nein,

das stimmt nicht.
Mach Dich mal schlau, wie solch ein Ausgleichsbehälter funktioniert,


Volker

dibru2 am 31 Mär 2018 19:24:13

Desconocido hat geschrieben:
Auch der Tip mit dem Druckluftbehälter ist gut, verlagert das Problem aber nur.


brainless hat geschrieben:Nein, das stimmt nicht.
Mach Dich mal schlau, wie solch ein Ausgleichsbehälter funktioniert,


Volker, darf ich um eine kurze Erklärung bitten?
Ich war bisher der Meinung, das der Ausgleichsbehälter den Druck einigermassen konstant hält und die Pumpe nicht gleich bei geringster Wasserentnahme anspringt.
Also die Pumpe läuft weniger oft an. Aber was hat das mit der Lautsstärke der Pumpe zu tun, wenn sie dann läuft :?:
Danke :top:

Scout am 31 Mär 2018 21:41:16

Das Luftpolster eines Boilers hat die gleiche Wirkung wie das Luftpolster eines Druckspeichers. Der Einbau eines Druckspeichers muss also nicht unbedingt eine Verbesserung bringen.

Ein Druckspeicher würde das Geräusch des Pumpenbetriebes auch nicht leiser machen.
Die Pumpe würde lediglich seltener zu- und abschalten.

Gruß
Scout

DonCarlos1962 am 31 Mär 2018 22:19:48

Hallo ihr Lieben.

Gäbe es denn eine Druckpumpe, die als besonders leise gilt?
Oder gibt es Hersteller von Geräuschkapselungen?

Unsere Druckpumpe ist gummigelagert, in einem separaten Kasten an der Außenwand montiert.
Eine denkbar gute Montagemöglichkeit. Aber trotzdem nervt das Gerappel nach dem Toilettengang in der Nacht sehr.

Da muß es doch eine bessere Lösung geben! Das ist doch keine neue Geschichte, oder?

LG Carsten und Marion

Womoberni am 31 Mär 2018 22:42:07

Anscheinend habe ich da einen wunden Punkt im Wohnmobilbau angesprochen. Mir scheint dass dieses Problem doch weiter verbreitet ist als ich angenommen habe. Bin gespannt was noch für Beiträge folgen, freue mich auf jeden Fall darüber. Hoffe allerdings auch auf eine umsetzbare Lösung zur Abhilfe. Der Ansatz mi der Tauchpumpe erscheint mir recht vielversprechend, da ja anscheinend Hymer als Premiumhersteller auch dieses Konzept verwendet.

DonCarlos1962 am 31 Mär 2018 22:54:43

Nun, Tauchpumpen werden sein vielen Jahrzehnten in Wohnwagen verbaut.
Ja, leiser sind die schon und es gibt auch recht kräftige Exemplare.

Der einzige Nachteil ist, dass der Wasserhahn einen Mikroschalter besitzen muß, mit dem die Pumpe ein- und ausgeschaltet wird. Dieser Mikroschalter ist die Achillessehne des Systems. Da kein Relais verbaut wird und der Anlaufstrom dieser leistungsstarken Pumpen hoch ist, brennen die Kontakte schnell ab. Ich habe aus diesem Grund in vier Jahren zwei neue Wasserhähne gebraucht.

Die zusätzliche Verdrahtung der Wasserhähne entfällt bei Druckpumpensystemen auch.

Hat alles Vor- und Nachteile.

LG Carsten

Womoberni am 31 Mär 2018 23:07:09

Kann ich denn die Tauchpumpe nicht auch druckabhängig schalten? Es gibt doch Modelle die bringen ca. 1,5 bar. Das würde doch sicher reichen. Oder wie macht das Hymer?

berny2 am 01 Apr 2018 01:15:08

Ich weiss nicht, was mit unserer Tauchpumpe --> Link los ist: Sie ist fast gar nicht zu hören, jedoch Wasser liefert sie... :roll:

cdengler am 01 Apr 2018 07:53:25

Unsere Tauchpumpe im Knaus hat letztes Jahr ihren Dienst quittiert.
Der Austausch war schnell gemacht.

Liebe Grüße
Christian

Scout am 01 Apr 2018 11:37:46

DonCarlos1962 hat geschrieben: Gäbe es denn eine Druckpumpe, die als besonders leise gilt? Oder gibt es Hersteller von Geräuschkapselungen?

Druckpumpen sind lauter als Tauchpumpen, das hängt mit dem Förderprinzip zusammen.
Druckpumpen arbeiten oszillierend, und erzeugen dadurch Schwingungen, die bei schlechter Montage auf den Untergrund übertragen werden. Sind die dann noch auf den Tank befestigt werden die Schwingungen wie einem Trommelfell einer Trommel verstärkt.
Tauchpumpen arbeiten rotierend und sind dadurch leiser. Außerdem hängen sie frei im Wasser, das dämpfend wirkt.

Womoberni hat geschrieben:Kann ich denn die Tauchpumpe nicht auch druckabhängig schalten? Es gibt doch Modelle die bringen ca. 1,5 bar.

Die 1,5 bar ist der max. Druck, den eine Pumpe erzeugen kann. Den erzeugt sie aber nur, wenn die Pumpe läuft und kein oder fast kein Wasser entnommen wird.
Wird eine normale Menge Wasser entnommen ist der Druck wesentlich niedriger und zu diesem Betriebsdruck muss der Druckschalter passen. Passt er nicht, schaltet die Tauchpumpe genau wie eine Druckpumpe und hat damit keinen Vorteil.

Gruß
Scout

Desconocido am 09 Apr 2018 19:31:14

Mach Dich mal schlau, wie solch ein Ausgleichsbehälter funktioniert,


Ist ja gut. Habe mich erkundigt, einen Behälter von Fiamma bestellt und werde diesen am Wochenende einbauen.
Über die (hoffentlich positiven) Ergebnisse werde ich berichten. Mache auch Fotos, versprochen.

Torsten

Womoberni am 09 Apr 2018 20:08:24

Habe heute meine Druckpumpe die direkt auf dem Frischwassertank montiert ist losgeschraubt und mit 20mm Isoliermatte eingepackt. SIe liegt nun lose auf dem Tank. Der erste Eindruck war positiv, muß jetzt aber noch den Praxistest machen (Auf einem Stell- oder Campingplatz mit wenig Umgebungslärm und dann Nachts ) Werde berichten wie das Ergebnis war. Denke auch daß ein Ausgleichsbehälter das Problem nur verzögert aber nicht verhindert. Die Schaltzyklen werden sicher weniger, aber einschalten muß die Pumpe trotzdem noch.

brainless am 09 Apr 2018 20:35:34

Womoberni hat geschrieben:Denke auch daß ein Ausgleichsbehälter das Problem nur verzögert aber nicht verhindert. Die Schaltzyklen werden sicher weniger, aber einschalten muß die Pumpe trotzdem noch.


Natürlich muß die Pumpe, auch mit Druckausgleichsbehälter, eingeschaltet werden.
Aber, das Schaltgeräusch tritt eben deutlich weniger oft auf.
Angeblich arbeitet ein Spezialist für Kfz-Psychotronik an einer Lösung, die den mechanischen Schalter durch telepathischen Befehl ersetzt - aber Marktreife ist noch nicht erreicht,


Volker :lol:

Womoberni am 09 Apr 2018 20:50:11

Vielleicht wäre ein Hochbehälter auf dem Womobil auch eine Lösung, ganz ohne Pumpe und Telepathie :razz: :razz:

bernie8 am 10 Apr 2018 15:24:56

Hallo,

Nun, Tauchpumpen werden sein vielen Jahrzehnten in Wohnwagen verbaut.
Ja, leiser sind die schon und es gibt auch recht kräftige Exemplare.


So und jetzt noch ich :D
Unsere Druckpumpe hört man kaum (ist auf Dämpfern unter der Sitzbank verbaut, kaum Resonanz)
In der Toilette ist aber leider eine separate Tauchpumpe verbaut, die echt nervt!

spechtinator am 10 Apr 2018 19:45:40

Wir hatten im Wohnwagen auch eine Tauchpumpe. Die hat immer so nervig hell gefiept. Unsere Druckpumpe im Wohnmobil ist zwar etwas lauter, dafür macht sie aber eher ein dumpfes Geräusch. Das nervt bei weitem nicht so.

Nochmal eine Frage an alle: wenn ich das hier (Forumweit) so lese, glaube ich ja, daß viele ihre Druckpumpe nur dann zuschalteten wenn gerade Wasser benötigt wird. Man liest hier, daß sie nachts oder wenn man weggeht abgeschaltet wird. Das würde mich ja nerven wenn ich nachts auf Toilette gehe.

Also ich schalte sie vor dem Ausflug an und nach dem Ausflug wieder ab. Zu Hause schließe ich doch auch nicht den Hauptwasserhahn wenn ich auf Arbeit fahre :roll:

Ich kann ja die Angst vor einem Feuchtigkeitsschaden verstehen, aber erstens ist die Wassermenge endlich und zweitens ist es kein schleichender Schaden - man kann sofort reagieren. Klar, ka... bleibt es trotzdem.

Bye Christian.

bluecamper am 10 Apr 2018 21:22:12

Hallo,

bei unserem Eura ist eine Tauchpumpe mit einem Druckschalter kombiniert. Wenn die Pumpe Wasser fördert ist das verhältnismäßig leise aber: wenn der die dann gegen den Druckschalter arbeitet, klackert dieser. Das ist leider nervig.

Wobei ich gehört habe, dass es bei der Einstellung wohl noch Möglichkeiten gibt. Bisher habe ich aber noch nicht den richtigen Punkt gefunden. Wenn das aber funktioniert, stelle ich mir die Lösung ziemlich angenehm vor....

DonCarlos1962 am 10 Apr 2018 23:49:18

spechtinator hat geschrieben:
Nochmal eine Frage an alle: wenn ich das hier (Forumweit) so lese, glaube ich ja, daß viele ihre Druckpumpe nur dann zuschalteten wenn gerade Wasser benötigt wird. Man liest hier, daß sie nachts oder wenn man weggeht abgeschaltet wird. Das würde mich ja nerven wenn ich nachts auf Toilette gehe.



Natürlich ist es jedem selbst überlassen, wann man die Pumpe abschaltet.
In der Nacht fände ich das auch blöd, wenn man das "Gutenachtbier" wieder wegbringen und dafür erst das Bedienpaneel aufsuchen muß! Ich glaube, ich würde auch von der Pumpe geweckt, wenn die in der Nacht unvermittelt losrappeln sollte, weil sie einen Defekt hat.

Aber wenn wir einen Ausflug machen und über Stunden nicht "zuhause" sind, dann schalte ich die Pumpe auch ab. Wenn wir das Mobil unterstellen sowieso, selbst wenn da nur noch ein bischen Restwasser im Tank sein sollte.

Denn im schlechtesten Falle, direkt nach dem Wasser tanken, könnten etwa 100L in das Mobil laufen, wenn die Pumpensteuerung auf Durchgang schaltet oder ein Schlauch abrutscht/platzt.
Zugegeben, die Wahrscheinlichkeit ist gering.
Aber, ein Tippen auf den Schalter am Paneel und Ruhe ist.
Übertriebene Angst ist das, glaube ich nicht.

Viel interessanter wäre, ob es eine Isolierkapsel für diese Pumen gibt. Im Internet bin ich noch nicht fündig geworden. Eine kleine Kiste, innen/außen z.B. mit Alubutyl beklebt und die Pumpe mit Federn; oder weichem Schaumstoff "freischwingend" darin aufgehangen. Vibrationen werden dann immer noch über die Schläuche übertragen, klar. Aber wäre soetwas überhaupt umsetzbar und von Erfolg gekrönt?
Macht der Aufwand Sinn? Oder wäre dass nur "Spielerei"?

Eine Frage an die Bastler und Wissenden in Punkto Schallisolierung.

LG Carsten

Beduin am 11 Apr 2018 06:23:44

Nachts könnte man einfach mit einer Wasserflasche spülen? Oder ein Trennklo rein machen :)

Mir hat es schon zwei mal bei meinem Eura die Schläuche gelöst. Wenn ich daran denke mache ich die Pumpe auch aus. Die alte Druckpumpe war erheblich leiser wie die neue jetzt. Nervt mich auch

barnet am 11 Apr 2018 07:04:05

spechtinator hat geschrieben:
Ich kann ja die Angst vor einem Feuchtigkeitsschaden verstehen, aber erstens ist die Wassermenge endlich und zweitens ist es kein schleichender Schaden - man kann sofort reagieren.


Moin,
wenn wir das Womo längere Zeit verlassen und während des Fahrens ist die Pumpe ausgeschaltet. Und ja, die Wassermenge ist endlich aber es sind im schlimmsten Fall immerhin bis zu 240 l Wasser die dann in den Keller laufen könnten.

cbra am 11 Apr 2018 08:10:21

hmmm

ich seh das anders

ich finde es gut wenn ich meine druckpumpe höre. ich kann so gleich hören ob sie läuft wenn sie soll bzw. nicht soll. ich höre ob es ein "problem" gibt, z.b. luft im system (wasser aus) der filter gereinigt werden muss o.ä.. in diesem sinne würde ich gar keine schalldämmung wollen.

und ich schalte den pumpenschalter eigentlich nur über die winterpause aus. wobei es ggf beim fahren nicht blöd wäre, wir hatten letztens unsere neos in der Dusche (wie immer) und bei der schaukelei auf toskanischen strassen hat der neo den duschhahn aufgedreht und somit war bei der ankunft der wassertank leer :( - aber auch das war halb so wild.

die "störung" beim pieseln in der nacht verstehe ich nicht ganz, weil selbst ist man ja zwangsläufig wach, und der partner wohl auch vom herumgekrabbel etc.. ich glaube nicht dass ich wesentlich leiser aufstehen und pieseln kann als eine wasserpumpe pumpt ;)

trmk3 am 22 Apr 2018 15:40:59

cbra hat geschrieben:hmmm
....
die "störung" beim pieseln in der nacht verstehe ich nicht ganz, weil selbst ist man ja zwangsläufig wach, und der partner wohl auch vom herumgekrabbel etc.. ich glaube nicht dass ich wesentlich leiser aufstehen und pieseln kann als eine wasserpumpe pumpt ;)


Glaube ich schon, akustisch nicht entkoppelte Druckwasserpumpen können extrem laut sein. Wir hatten auch so ein Exemplar in einem alten Chausson


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wie Duschabtrennung reparieren?
Frostschaden im Rapido 643F
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt