Caravan
motorradtraeger

Abdeckplane bei Nässe


cryptix am 30 Mär 2018 20:24:53

Hallo Forum,

am 01. kommt das gute Gefährt raus aus der Halle.

Bei uns ist für den Tag Regen/Schneeregen angesagt.

Wie sieht es da mit dem Überziehen einer Plane aus, wenn das Fahrzeug noch nass ist? Ist das ein Problem, oder so lange diese z.B. Atmungsaktiv ist, kein Problem?

Habt ihr Erfahrungen?

Vielen Dank und frohe Ostern!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

soul am 30 Mär 2018 20:38:21

und die willst dann vor jedem angesagten regen drauf geben?
brauchst keine angst haben oder hast schon ein auto mit schupfen wegen schnee gesehen? :lach:

RichyG am 30 Mär 2018 21:06:31

Nix drüber! Trocknet alles wieder ab und gut iss :ja:

Anzeige vom Forum


Elgeba am 30 Mär 2018 23:03:08

cryptix hat geschrieben:Hallo Forum,

am 01. kommt das gute Gefährt raus aus der Halle.

Bei uns ist für den Tag Regen/Schneeregen angesagt.

Wie sieht es da mit dem Überziehen einer Plane aus, wenn das Fahrzeug noch nass ist? Ist das ein Problem, oder so lange diese z.B. Atmungsaktiv ist, kein Problem?

Habt ihr Erfahrungen?

Vielen Dank und frohe Ostern!


Lass es doch einfach in der Halle.

Gruss Bernd :mrgreen:

RichyG am 31 Mär 2018 10:15:59

Ich finde, ein noch relativ unbedarfter Neu-Wohnmobilist darf auch solche Fragen hier stellen ohne dass er gleich dafür als Idiot hingestellt wird.
Könnte sein, dass er sich nicht mehr an Diskussionen beteiligt. Wäre doch schade.

HobiTobi79 am 31 Mär 2018 10:55:51

RichyG hat geschrieben:Ich finde, ein noch relativ unbedarfter Neu-Wohnmobilist darf auch solche Fragen hier stellen ohne dass er gleich dafür als Idiot hingestellt wird.
Könnte sein, dass er sich nicht mehr an Diskussionen beteiligt. Wäre doch schade.


Dafür :top:
Jeder fängt doch mal an....

Frohe Ostern
(Sir) Tobi

wolfherm am 31 Mär 2018 10:59:53

Moderation:Die nicht zielführenden und unpassenden Antworten habe ich mal ganz schmerzbefreit entfernt.


pidy am 31 Mär 2018 11:52:16

Ich würde warten, bis das dach wieder trocken ist. Auch wenn die Plane atmungsaktiv ist, wird die Feuchtigkeit darunter nicht verdunsten können. Der Regen oder Schnee an sich schaden ja nicht, wenn es bislang keine Undichtigkeit gibt.
Ich persönlich habe meine Plane jetzt ganz abgenommen, da das Wohnmobil ab jetzt immer mal wieder benutzt wird. Außerdem habe ich einen trockenen Tag für das Abziehen genutzt, um die Plane trocken wieder verstauen zu können. Das ist mir wichtiger als ein paar Tage Wasser auf dem Dach.

Gast am 31 Mär 2018 11:58:15

RichyG hat geschrieben:Ich finde, ein noch relativ unbedarfter Neu-Wohnmobilist darf auch solche Fragen hier stellen ohne dass er gleich dafür als Idiot hingestellt wird.
Könnte sein, dass er sich nicht mehr an Diskussionen beteiligt. Wäre doch schade.


:daumen2: :daumen2: :daumen2:

Gruß Micha

Scout am 31 Mär 2018 11:58:47

Eine Abdeckplane, egal ob atmungsaktiv oder nicht, hält eine feuchtes Womo feucht, trocknet es aber nicht.

Gruß
Scout

cryptix am 02 Apr 2018 19:46:26

Ich danke euch! :mrgreen:

jschaeferjoc58 am 03 Apr 2018 18:34:22

Hallo Gemeinde, ich habe auch eine Plane auf dem Mobil, sie ist von Hindermann, absolut atmungsaktiv, und da ich noch 4 Firstteile aus Hartschaum auf dem Dach habe, trocknet das Mobil auch trotz Plane ab. Könnt ihr mir glauben, benutze das System schon mehrere Jahre und bin damit sehr zufrieden.

Gast am 01 Mär 2019 20:47:04

Eine Abdeckplane, egal ob atmungsaktiv oder nicht, hält eine feuchtes Womo feucht, trocknet es aber nicht.

Gruß
Scout



In den letzten Wochen hatten wir langanhaltenden Regen, wir hatten Schnee und auch heftige Winde aber diese Feststellung kann ich nicht bestätigen.

Mein Integrierter ist 7,3 m lang und dementsprechend habe ich das Model 7,5 m bestellt.
Die Schutzhülle wiegt keine 10 kg, ist also sehr gut zuhändeln, außerdem passgenau.
Zu zweit hatten wir binnen 10 min. die Hülle von vorn nach hinten über das Womo gezogen.
Danach habe ich allein etwa 30 min. damit verbracht, die Zurrgurte zu verlängern und zu befestigen.
Diese sind ausreichend vorhanden, warum diese allerdings 50- 60 cm zu kurz sind, bleibt wohl das Geheimnis des Herstellers.
Ich habe sie mit Spanngummis verlängert und das funzt prima.
Gestern nun hab ich die Abdeckung entfernt.
Die Innenseite der Abdeckung ist sehr weich, sodass weder Scheuerstellen auf Fenster noch am Lack entstanden sind.
Da das Material sehr leicht ist, verursacht der Wind keine derben Schläge, wie man es evtl. von herkömmlichen Planen kennt, sondern die Abdeckung bläht sich leicht bis straff auf und fällt wieder zusammen.
Ok, bei Schnee wird man sicher auch mal räumen müssen.
Bedenken, dass der Wind/ Sturm die Abdeckung zerreißen oder gar abdecken könnte, kann ich nicht teilen.
Die Abdeckung nimmt absolut kein Wasser an, dies perlt sofort ab und die Abdeckung trocknet binnen kürzester Zeit wieder ab.
Schimmel etc. hat unter diesen Bedingungen null Chancen, werde im noch auf dem Womo.
Neben den Zwangsbelüftungen im Womo, bleibt zusätzlich eine Dachluke in der ersten Stellung geöffnet und ein Seitenfenster steht auf Spaltöffnung.
Wie das mit der Abdeckung nach zwei, drei oder mehr Jahren aussieht, werde ich sehen.
Und noch ein positiver Effekt. Das Womo ist blitz blank, so wie es im Herbst abgestellt wurde, gewaschen und poliert.




kheinz am 01 Mär 2019 21:45:15

Und, welche Firma hat die Plane gefertigt?

MfG kheinz

thomas56 am 01 Mär 2019 22:02:00

Scout hat geschrieben:Eine Abdeckplane, egal ob atmungsaktiv oder nicht, hält eine feuchtes Womo feucht, trocknet es aber nicht.



das ist nicht richtig, die Planen sind diffusionsoffen. Alles an darunter befindlichen Feuchtigkeit diffudiert raus....dauert nur länger als ohne Plane!

Gast am 01 Mär 2019 22:57:31

at "kheinz"
Bezugsquelle:
--> Link


arnom am 01 Mär 2019 23:18:50

Wir haben diese hier,gekauft bei Berger,reicht vollkommen aus
und hat den Vorteil,dass ich ins WOMO komme.Schnee auf der Plane war kein Problem.Uns ging es darum,es das Dach während der Heizperiode sauber von Russ bleibt.

Scout am 01 Mär 2019 23:35:02

Eine Abdeckplane, egal ob atmungsaktiv oder nicht, hält eine feuchtes Womo feucht, trocknet es aber nicht.
Gruß
Scout

Petri40 hat geschrieben:In den letzten Wochen hatten wir langanhaltenden Regen, wir hatten Schnee und auch heftige Winde aber diese Feststellung kann ich nicht bestätigen.


Ich nehme an die Anzeigen bedeuten:
19°C und 41% rF ist innen im Womo gemessen.
2,5°C und 73%rF sind die Bedingungen außerhalb des Womo.
Zudem gehe ich davon aus, dass es außerhalb des Womo geregnet und geschneit hat.
Da ist es doch normal, dass außerhalb durch den Regen die relative Luftfeuchte (rF) höher ist als innen.
Innen ist die rF 41%. Nun weiß man aber nicht ob sich innen durch den Regen die rF verändert hat. Erst wenn man das weiß kann man die Wirkung der Plane beurteilen.

Gruß
Scout

arnom am 02 Mär 2019 00:02:42

Bei der atmungsaktiven Plane von Berger bleibt das Dach auch nach mehrtägigen Schnee auf der Plane trocken.Eine erhöhte Feuchtigkeit im Inneren konnte ich nicht feststellen.

Gast am 02 Mär 2019 00:34:36

Arno:
…und hat den Vorteil, dass ich ins WOMO komme.



Ja, das ist bei der Abdeckung auch kein Problem. Auf dem Foto sieht das sehr wüst aus, weil ich liederlich war.
Die Plane lässt sich ordentlich einrollen und mittels Klettband befestigen.
Besonders positiv fand ich, dass keine Wasserstreifen entstanden sind und sich auch sonst keinerlei Schmutz abgelagert hatte, wie auf dem Foto leicht zu erkennen ist.



Scout
Da ist es doch normal, dass außerhalb durch den Regen die relative Luftfeuchte (rF) höher ist als innen.
Innen ist die rF 41%.


Hallo Scout,
die 41 % rF , zeitweise auch mal bis 55 % rF (natürlich innen) wurden über die gesamte Standzeit gemessen.
Ich stand der Schutzplane zunächst auch sehr skeptisch gegenüber, bin aber nach den bisherigen Erkenntnissen absolut von dem Produkt o.ä. überzeugt.
Bislang stand das Womo immer unter einem Carport, derzeit ist dort Baustelle.
Selbst wenn ich es wieder dort unterstellen kann, werde ich auf die Schutzplane nicht verzichten.
Sie schützt auch sehr gut vor Staub und andere Einflüsse.

Scout am 02 Mär 2019 12:52:27

arnom hat geschrieben:Bei der atmungsaktiven Plane von Berger bleibt das Dach auch nach mehrtägigen Schnee auf der Plane trocken.Eine erhöhte Feuchtigkeit im Inneren konnte ich nicht feststellen.

Unabhängig ob atmungsaktiv oder nicht atmungsaktiv die Plane muss wasserundurchlässig sein. Eine atmungsaktive Plane ist dann zusätzlich noch Wasserdampf- oder Feuchtigkeitsdurchlässig.
Bleibt das Dach trockenen ist die Plane wasserdicht, sagt aber nichts über seine Atmungsaktivität aus.

Feuchtigkeit diffundiert immer von der Seite mit einem höheren Dampfdruck zu der Seite mit niedrigerem Dampfdruck. Statt Dampfdruck könnte man auch Temperatur sagen. Es ist zwar nicht ganz korrekt, drückt aber schon den richtigen Zusammenhang aus.

Wie groß sollte der Temperaturunterschied sein damit es funktioniert?
Die Funktionskleidung funktioniert nach dem gleichen Prinzip.
Ich zitiere aus einem Artikel --> Link
Damit der Abtransport der Feuchtigkeit ganz grundsätzlich funktioniert, bedarf es zwischen Innen- und Außenseite einem Temperaturgefälle von mindestens 15 Grad Celsius. Nur dann kann der Wasserdampf diffundieren.

Die Atmungsaktivität bei Kleidung am Körper funktioniert erst ab einer Temperaturdifferenz von 15 °C. Wie soll es dann bei einer Abdeckung funktionieren, wenn die Temperaturunterschiede zwischen innen und außen wesentlich geringer sind?

Gruß
Scout

Gast am 02 Mär 2019 13:38:49

Die Atmungsaktivität bei Kleidung am Körper funktioniert erst ab einer Temperaturdifferenz von 15 °C. Wie soll es dann bei einer Abdeckung funktionieren, wenn die Temperaturunterschiede zwischen innen und außen wesentlich geringer sind?


Scout, Du hast ganz sicher Recht.


Ich denke, das Prinzip bei dieser Abdeckung ist aber ein anderes.
Es ist die Belüftung durch den Windzug, auch wenn der noch so leicht ist, welcher das Dach binnen kürzester Zeit wieder abtrocknen lässt.
An den Seitenteilen perlt das Wasser sofort ab, die Seitenwände des Womo’s werden nicht benetzt. Auf dem Dach hingegen dringen natürlich geringe Mengen Wasser durch die Abdeckung hindurch.
Pfützen, die nach dem Ragen auf den Dach standen, waren durch die Bewegung der Abdeckung im nu verschwunden.

Ich habe ein Video, welches die Situation auf dem Dach unter der Abdeckung darstellt.
Leider kann ich es nicht hochladen.

Aber es ist so, dass die Abdeckung nur an wenigen Stellen auf dem Dach aufliegt. Bei etwas Wind ist diese sogar so aufgebläht, dass sie quasi schwebt. Weil sie sehr leicht ist, richtet sie dabei keinen Schaden an.
Bei den Ecken der Solarmodule habe ich allerding nach kurzer Zeit, leichte Scheuerstellen an der Abdeckung bemerkt.
An diesen Stellen habe ich Polysterol untergelegt und alles war gut.
Ich möchte bitte auch nicht als Verfechter dieser Abdeckungen gelten.
Klar gibt es noblere Unterstellmöglichkeiten, nur als Alternative finde ich die Lösung optimal.
Und was ich aber mit Gewissheit bestreiten möchte, das ist der Hinweis es könnte darunter zu Schimmelbildung kommen. Das ist purer Unsinn!




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

TireMoni TM-150 Display Deutung unklar
Knaus SKY I 650 LG Armaturenablage
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt