Dometic
luftfederung

Mittelgroße Deutschlandrunde 2017 1, 2, 3


alzu am 31 Mär 2018 11:34:28

Hallo Foris, kaum ist man in Rente, wird die Zeit knapp. Spät, aber doch hier meine Erinnerungen an unsere Deutschlandreise vorigen Sommer.
Die Texte stammen Großteils aus meinem fast täglich ergänztem Tagebuch, wer Schreib- od. sonstige Fehler findet, darf sie behalten (ich mache mir bei nächster Gelegenheit wieder Neue).

Aber nun soll es losgehen:

Warum macht man Urlaub in einem Land, wo man zu Erdäpfel Kartoffel, zu Palatschinken Pfannkuchen, zu Zwetschgen Pflaumen, zu Semmerl Brötchen und zu Faschiertem Hackepeter sagt?
Nun ganz einfach: Deutschland ist wunderschön und abwechslungsreich, die Städte sind voller Kulturschätze, die Landschaft ist abwechslungsreich, die Menschen sind freundlich, hilfsbereit und ehrlich (fast alle), die Infrastruktur für Wohnmobilfahrer ist ausgezeichnet und auch die Verständigung ist (kaum) ein wirkliches Problem.
Wir fahren in einem weiten Bogen über Prag, Dresden und den Spreewald zur Ostsee und in die Mecklenburger Seenplatten. Dort verabschieden wir uns von Brigitte und Franky, fahren wieder Richtung Ostsee und dann weiter an die Nordsee. Über Römö nach Sylt und dann über Hamburg, Bremen, Altmühltal und Kehlheim führt unser Weg wieder nach Linz. Wir sind 5 Wochen unterwegs.



01. Dienstag, 6. Juni 2017
Abfahrt um 08:30 Uhr, in Wullowitz Einkaufen im Duty Free und bei der Tankstelle eine Autobahnvignette für 7 Tage, Treffen mit Brigitte & Franky.
Fahrt über Prag und Decin ins Elbe Sandsteingebirge, die Stille Klamm verwehrt uns der Regen. Wir fahren durch zum CP in Königstein.





Abends wollen wir unbedingt noch draußen sitzen, es ist nicht gerade warm.


Mi. 7. Juni




Fahrt mit einem Auto nach Bad Schandau,



Wanderung zum Kuhstall.









In Bad Schandau Mittagessen, dann zur Festung Königstein, kein Parkplatz frei. Weiter nach Rathen, aber für die Bastei ist es schon zu spät. Zurück zur Festung Königstein, Parkplatz gefunden, rauf zur Festung und eine Runde der Wehrmauer entlang.









Noch Einkaufen in Königstein, dann zurück zum CP. Abendessen kochen und lange draußen sitzen, trotz Kälte.







Fortsetzung folgt, wenn es gewünscht wird...

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

alzu am 31 Mär 2018 15:17:04

Zunächst einmal: Danke an PietroMobil für die freundliche KN.
So soll es denn weitergehen:

Do. 8. Juni

Zunächst ein gemütliches Frühstück...



dann Fahrt nach Rathen, mit der Fähre ans andere Elbeufer und auf die Bastei.









Mittagsstrunk oben und dann an den Amselsee runter. In Rathen im Biergarten eine Bockwurst und wieder mit der Fähre zurück zum Auto. Über Pirna...





...weiter nach Dresden. SP gleich ggü. der Gallerie, leider kein Strom mehr.



Spaziergang in die abendliche Stadt, gut gegessen direkt neben der Frauenkirche.







Es ist warm und wir sitzen am SP noch lange gemütlich zwischen den Autos.

Fortsetzung folgt...

alzu am 31 Mär 2018 15:31:54

Fr. 9. Juni

Weiterführende Stadtbesichtigung in Dresden.













Fahrt nach Lübbenau in den Spreewald. Kurz nach Mittag Ankunft und gleich eine Kahnfahrt nach Lehde.







Dort Mittagessen und zurück staken lassen.



War ein sehr entspannender Ausflug. Dann gehen wir ins Stadtzentrum von Lübbenau.





In Lübbenau ist der CP leider voll, der SP ebenso. Wir versuchen es in Lübben, ist auch voll. Wir fahren noch ca. 20 km weit Richtung Norden und finden einen netten Platz an einem See, den wir aber nicht kennen.
Am Abend öffnen wir den ersten Rotkäppchensekt.



Fortsetzung folgt...

pidy am 31 Mär 2018 15:36:45

Schöner Bericht, freue mich schon auf die Fortsetzung. Wir haben dieses jahr zur gleichen Zeit eine ähnliche Rundfahrt vor. Da sind wir mal gespannt, ob es mit den geplanten Stellplatzübernachten mit 3 Wohnmobilen klappt. Eure Erfahrungen ermutigen mich nicht gerade.

Aber vielleicht habt Ihr auf der weiteren Tour ja mehr Glück gehabt.

alzu am 31 Mär 2018 15:40:52

Hallo pidy,
ich kann Dir Mut machen, im Spreewald war es das einzige Mal, dass wir nicht auf Anhieb einen Platz bekommen haben. Da war aber auch ein Feiertagswochenende.
Gruß Alfred

Lancelot am 31 Mär 2018 15:53:03

alzu hat geschrieben: Fortsetzung folgt, wenn es gewünscht wird...

Ja logo ... wird gewünscht .. :ja: :ja:
bin dabei .. :)

pidy am 31 Mär 2018 16:10:16

alzu hat geschrieben:Hallo pidy,
ich kann Dir Mut machen, im Spreewald war es das einzige Mal, dass wir nicht auf Anhieb einen Platz bekommen haben. Da war aber auch ein Feiertagswochenende.
Gruß Alfred

Das macht Mut, dann kann ich mir die Angstschweißperlen ja wieder abwischen :D

haroba am 31 Mär 2018 16:22:32

Moin!
Freue mich auf viele Fortsetzungen!

Munterholln!
Hartmut

PietroMobil am 31 Mär 2018 16:30:56

Danke Alfred für Deine Grüße..
Wie schon per KN, ich freu mich auf viele Fortsetzungen, kann mir da einiges notieren. Ist ein toller Bericht mit tollen Bildern.

mk9 am 31 Mär 2018 16:57:20

Ein DANKESCHÖN an Alfred für diesen Bericht.

Freue mich schon auf Fortsetzungen, weil ich damit endlich mal in Deutschland rumkomme. :D
Ja, das stimmt 100%ig. Bin noch nie mit meinem Peugeot auf WOMO-Fahrten in Deutschland gewesen. :)
Natürlich lese ich auch die anderen Deutschland-Touren, selten, aber ich lese sie.

Gruß nach Österreich

Manfred

Julia10 am 31 Mär 2018 17:02:03

Das fängt ja schon gut an :)

Freue mich auf die Fortsetzung Eurer Reise :)

Super Fotos, übrigens :top:

iwoi am 31 Mär 2018 17:07:29

Ich bin auch mit dabei und warte gespannt auf die Fortsetzung des Reiseberichtes!

nuvamic am 31 Mär 2018 17:12:17

alzu hat geschrieben:Fortsetzung folgt, wenn es gewünscht wird...

So was ist hier keine Frage - es gibt immer Leuts, die gern mitfahren .... so wie mich z.B. ;)

Übrigens 1 - stellst du uns noch den vierbeinigen Reisegefährten vor? Sieht nett aus....

Übrigens 2 - da fehlt ja noch einiges in D - hoffentlich war das nicht die letzte Ausfahrt in "unsere" Richtung :mrgreen: Meine südwestdeutsche Heimat ist durchaus offen für Menschen, die Paradeiser statt Tomaten und Ribisel zu Johannisbeeren sagen - u.a. bei mir im Ort wohnen sogar welche seit Jahrzehnten :lol:

leoline am 31 Mär 2018 17:25:31

Auch ich habe bis dahin schon deinen wirklich tollen Reiseberichten mit den klasse Fotos genossen und bin gerne weiter dabei! Als absolute Deutschland-Fans bin ich auch immer interessiert an Berichten, denn da ist doch das eine oder andere dabei, das wir bisher ausgelassen haben.

Canadier am 31 Mär 2018 18:33:59

Hallo Alfred,
ich bin auch dabei.
Die Ecke um Dresden waren wir vor etlichen Jahren schon mal und steht eigentlich schon lange wieder auf unserer Agenda.
Hängen uns dann einfach mal an eure Fersen.

alzu am 31 Mär 2018 19:36:06

Vielen Dank für Eure Wortmeldungen, es gibt also doch Interesse.

Natürlich weiß ich, dass D in Richtung Westen noch vieles zu bieten hat, darum ist der Titel des Reiseberichtes auch: "Mittelgroße Deutschlandfahrt".

Und natürlich stelle ich Euch gerne unsere vierbeinige Begleiterin, die unseren Freunden gehört vor, oder noch besser, das soll sie selber tun:

Hallo, mein Name ist Gipsy, ich bin eine fast 9-jährige Hoverwarthdame, die von ihrem Frauerl immer noch zu Höchstleistungen bei div. Agility-Turnieren angespornt wird. Mach ich aber auch gerne. Also, Sport liebe ich, aber nicht Ausdauersport. Neben einem Fahrrad herzulaufen, das ist nichts für mich. Mit Herrchen oder Frauchen durch Wälder und Wiesen streifen, das könnte ich aber tagelang.


nuvamic am 31 Mär 2018 19:40:57

Hallo Gipsy - danke, dass du dich vorstellst - bist ne richtig Hübsche :D

alzu am 31 Mär 2018 19:49:51

Sa. 10. Juni
Fahrt in den Norden.



In Anklam legen wir eine Besichtigungspause ein. Einer der großen Söhne Anklams ist Otto Lilienthal. Eine Ausstellung über diesen bemerkenswerten Flugpionier sehen wir in einer ehemaligen Kirche.









Wir landen in Lassan am Achterwasser auf dem CP,







...sehen uns den Ort an und sind gar nicht begeistert, außer den verschiedenen Haustüren ist da nichts Sehenswertes.







Der Kühli spinnt, geht nicht auf Strom, lasse ihn die ganze Nacht auf Gas laufen, dann geht er wieder.




Fortsetzung folgt...

alzu am 01 Apr 2018 07:52:49

So. 11. Juni

Fahrt nach Usedom, besichtigen das Stadttor und die Kirche von außen.











Dann Fahrt zur alten Eisenbahnhebebrücke Karnin über eine ziemlich schlechte Straße.



Weiter nach Bad Heringsdorf, dort steuern wir gleich einen CP an, ist aber voll. Kriegen einen Tip für einen SP, gleich oberhalb des Bahnhofes stehen wir schön eben und sehr ruhig hinter einer Fabrik, die Strandkörbe produziert. Strom ist auch da und ich versuche erneut den Kühli auf Strom zu schalten. Dann gehen wir an den Strand zum riesigen Pier.





Auf der Seebrücke jede Menge Designerläden, aber auch wunderbare Fischbrötchen. Um € 9,- sind wir pappsatt.



Wir gehen dann noch auf der Promenade nach Ahlbeck, leider gibt es auf der Brücke im Restaurant keinen Schattenplatz mehr.





Mit einem Bummelzug zurück nach Heringsdorf,



dann bei einer Pizzeria einen Aperol Spritz. Zurück zum Auto und gegen Abend wieder in die Stadt. Wir finden ein nettes Restaurant und essen Fisch. Beim Rückweg fallen wir noch in eine Fischräucherei und versorgen uns für die nächsten Jausen. Kaum zurück beim Auto beginnt es zu regnen, wir sitzen noch gemütlich unter der Markise. Es ist angenehm warm, nur im Kühlschrank nicht, der funzt wieder.

Fortsetzung folgt...

alzu am 01 Apr 2018 08:05:33

Mo, 12. Juni

Aufstehen um 08:00 Uhr, dann Frühstück. Bis zur Abfahrt um kurz vor 10:00 Uhr erscheint keiner zum Kassieren, na gut, dann sind wir eben gratis gestanden. Nach einem Einkauf bei Lidl fahren wir nach Koserow.



Wir finden rasch einen Parkplatz und gehen auf die 54m hohe Sanddüne. Dann zurück zum Auto um neue Parkscheine. Wieder an den Strand und zu den Alten Salzhütten.



Wir kaufen uns Fischbrötchen, die ausgezeichnet schmecken.









Zurück zu den Autos. Unterwegs zur Halbinsel Gnitz erstehen wir in einer Konditorei noch Sanddornschnitten. Beim SP Yachthafen am Achterwasser in der Nähe von Lütow finden wir einen schönen Platz, allerdings führt die Zufahrt über mehrere Kilometer Plattenstraße, da wäre ein Feldweg besser zu befahren.





Wir schnüren die Wanderschuhe und gehen Richtung Lütow, kehren aber vorzeitig wieder um.



Beim Auto gibt es Kaffee und die guten Schnittchen, dann lasse ich noch einen Kapdrachen steigen.



Zum Abendessen gehen wir in das Restaurantschiff und werden mit einer Matjesrolle und Suppe, dann mit gebratenem Seehechtfilet verwöhnt.





Ein Kümmelschnaps schließt die Mägen und wir spielen noch eine Runde Phase 10, heute bei B&F im Auto, weil es einfach zu kühl ist und außerdem die Gelsen unerträglich sind.

Fortsetzung folgt...

Julia10 am 01 Apr 2018 09:41:15

Deine Fotos Alfred erinnern an sommerliche Wärme, Sonnenschein ....

Tut gut heute bei dem SWetter :)

Micha1958 am 01 Apr 2018 10:04:41

Wir sind auch zugestiegen.
Toller Bericht, tolle Fotos, macht Spaß mit Euch mitzufahren.
Danke !

Gruß Micha

FastFood44 am 01 Apr 2018 19:44:44

Schöööönnn, ich freue mich schon auf die Weiterfahrt!

frankjasper8 am 01 Apr 2018 20:59:55

Hallo Alfred,

ich habe heute früh schon mal als "Bettlektüre" in Deinen Reisebericht hinein geschnuppert. Jetzt habe ich schnell ein Hemd und eine Hose in eine Plastiktüte gesteckt - mehr braucht Mann ja nicht! :eek: -
und mich auf den Weg gemacht, um noch auf Deiner Reise mit zu fahren. :)

Schon die ersten Fotos aus dem Elbsandsteingebirge weckten Erinnerungen an meine eigene Reise vor ettlichen Jahren; damals stand ich auch auf dem Platz in Königstein und auf der Bastei war ich auch. Bad Schandau und die urige Straßenbahn durch das Kirnitschtal kenn ich auch und den Kuhstall und die Himmelsleiter.
Die Fotos aus Lübbenau und Umgebung und die Spreewald-Post kenne ich auch, ebenfalls eine schöne Region. Auch im hohen Nordosten um Heringsdorf herum weckt Dein Bericht Erinnerungen an eigene Erlebnisse.

Ich freue mich auch schon auf die nächsten Teilstücke Eurer Tour und bleibe hier am Ball; Danke für diesen Reisebericht, der das triste Osterwetter etwas verschönert. :)

alzu am 02 Apr 2018 08:13:54

Guten Morgen allerseits!
Julia 10: Bei uns hat es heute morgen 2 Grad und rundum ist alles in grau gehalten :cry: .
Micha: Ich freue mich über jeden Mitfahrer :)
FastFood 44: Geht gleich weiter, ich bleibe selten länger an einem Ort.
Frank: Meine erste Reise ins Elbsandsteingebirge war 1977. Hat sich in der Zwischenzeit Einiges verändert, besonders wenn ich an die CZ- und DDR Grenzen denke.

alzu am 02 Apr 2018 08:25:04

Di. 13. Juni 2017

Frühstück im Freien, trotz leichtem Regen. Dann Abfahrt zum CP Naturcamp Lütow, dort dürfen wir die Autos auf dem Parkplatz stehen lassen.



Über den CP gehen wir runter bis zum Wasser und dann links, das ist leider die falsche Richtung. Wir kommen in den Ort Lütow und sehen schöne Reetgedeckte Häuser.





Nach einem Stück Weg über eine Schafweide drehen wir um, Renate hat auf dem Handy den Weißen Berg gefunden. Nach einer knappen Stunde stehen wir auf dem 32m hohen Gipfel, nicht ohne die Warnhinweise gelesen zu haben (Absturzgefahr usw.).



Kurz vor Mittag kommen wir zurück zu den Autos. Wir fahren jetzt zum „Blauen Wunder“, einer blau gestrichenen Hebebrücke in Wolgast. Auf einem Parkplatz beim Ruderverein gibt es Mittagsjause: Räucherfisch und verschiedene Fischsalate. In Wolgast selber finden wir keinen Parkplatz, wir fahren zum SP beim Museumshafen in Greifswald. Leider ist der ausgebucht, so geht es zurück zum CP in Loissin. Dort finden wir schöne Plätze und fahren mit einem Auto zum Schloß Ludwigsburg. Zuerst übersehen wir es und landen 2 km weiter an einem riesigen Parkplatz, wo wir eine Runde gehen. Das Schloß finden wir auf dem Heimweg, ist aber ziemlich heruntergekommen.





Wir wandern eine Runde im Schloßpark und im angrenzenden Wald, dann geht es zurück zum CP. Während die Anderen das Abendessen vorbereiten...



...lasse ich noch einen Kapdrachen steigen. Am Strand tummeln sich viele Kitesurfer.



Ein herrlicher Sonnenuntergang beschließt den 'Tag.





Fortsetzung folgt....

alzu am 02 Apr 2018 08:52:41

Mi. 14. Juni 2017

Frühstück draußen, Sonne und windig. Dann Ent-und Versorgung und Fahrt zur Klosterruine Eldena, ca. 4 km westl. von Greifswald.





Wanderung zum Fischerort Wieck...



....über eine hölzerne Klappbrücke....





....zum Utkiek (Aussichtspunkt).









Weiterfahrt nach Greifswald, in der Straße, wo der der SP ist finden wir reichlich Parkplätze. Am Hafen entlang gehen wir ins Zentrum, zuerst die Marienkirche besichtigt, genannt die Dicke Marie,



dann Kirche Nr. 2, der lange Nikolaus und Nr. 3, der kleine Jakob. Wir kommen auch am Rathaus mit seiner schweren Bronzetüre vorbei.









Nach Einkauf (von je 2 Kugeln Eis) marschieren wir zurück zum Museumshafen, wo die Autos stehen. Weiterfahrt nach Stralsund, dort auf den SP an der Rügenbrücke. Wir finden 2 feine Plätze nebeneinander. Nach einer Jause gehen wir ins gleich danebenliegende Campinggeschäft und erstehen einen Schneebesen. Dann Einkaufen in einem Pennymarkt, morgen ist ja ein Feiertag (Fronleichnam). Wir marschieren in die Stadt, zuerst zur riesigen Marienkirche.









Weiter zum Neuen Markt und zur Jacobikirche. Über die Fuzo weiter zum Altenmarkt, wo das schöne Rathaus leider total eingerüstet ist.





Die Nikolaikirche ist von außen imposant, von innen zu teuer. Wir wandern hinunter zum Hafen, vorbei am Ozeanium und sehen die Georg Fock liegen.







Dann suchen wir uns den Klabautermann, eine Hafenspelunke, die uns empfohlen wurde.





Der Tipp war goldrichtig, wir essen hervorragend. Fischsuppe und dann ein Filet vom Rotbarsch. Gegen 20:00 Uhr kommen wir zurück zu den Autos und spielen noch eine Runde Skip-Bo.

Fortsetzung folgt....

Aretousa am 02 Apr 2018 09:52:54

Rückt mal ein bisschen. Ich möchte auch noch mit.
Sehr schöner Bericht. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

FastFood44 am 02 Apr 2018 09:59:44

Und schon wieder hab ich Kohldampf!
Ich lieeebe Essensbilder :D
So lecker Fisch isst man halt nur an der Küste.....

alzu am 02 Apr 2018 10:02:54

Lena, ein Plätzchen für Dich ist reserviert :) . Da können wir ja mit FastFood 44 essen gehen, aber bitte kein Fastfood :D .

alzu am 02 Apr 2018 10:17:57

Do. 15. Juni 2017

Der Bäcker hat auf den von uns bestellten Kuchen vergessen :( . Nach dem Frühstück pünktlich um 09:00 Uhr Abfahrt nach Lohme.



Wanderung zum Kreidefelsen Königstuhl, dabei gehen wir auf dem unteren Küstenweg, bis dieser zu Ende ist. (oder wir das zumindest denken!!)



Also ca. 2 km wieder zurück auf den oberen Küstenweg.



Nach fast 2 Stunden erreichen wir den Kaiserstuhl und sind von den Touristenmassen eingekreist.







Im Bistro gibt es noch Matjesbrötchen und Heringssalat, dann eilen wir zurück nach Lohme. 5 Minuten vor Ablauf der Parkzeit kommen wir zu den Autos. Wir fahren zum Kap Arkona und drehen gleich wieder um, auf dem CP in Altenkirchen finden wir wunderschöne Plätze auf dem Knaus-Caravanpark. Am Abend grillen wir Steaks und dazu gibt es Gemüse.



Nach dem Abendessen gehe ich noch eine Runde KAPen, der Wind ist in 50m Höhe ideal.








Fortsetzung folgt....

bert am 02 Apr 2018 10:34:23

Toller Bericht Alfred :top: .
Wir haben heuer auch eine Deutschlandtour geplant.
Je nach Zeitplan sollte auch Dänemark dabei sein.
Habe schon einige Punkte deines Berichtes in meinem Reiseplan eingearbeitet,.

bert

bonjourelfie am 02 Apr 2018 10:46:57

Ganz tolles Frühstücksfernsehen, mein Tee ist schon kalt geworden! Ich freu mich auf die Forsetzung.

LGElfie, die auch gerade an der Aufarbeitung der letzten Reise arbeitet

alzu am 02 Apr 2018 11:23:37

Fr. 16. Juni 2017

Wir fahren mit einem Auto zum Parkplatz beim Kap Arkona. Mit dem Bummelzug geht es zunächst zu den Leuchttürmen.









Zu Fuß dann weiter zu einem Aussichtspunkt.







Ein paar Regentropfen verbringen wir in einem Schmuckgeschäft, dann gehen wir an der gesperrten slawischen Wallanlage....



....zur Veilchenstiege, die über hohe Stufen die Steilküste hinunterführt. Auf dem Weg nach Vitt suchen wir eifrig löchrige Steine, die als Geschiebe in der Eiszeit von Skandinavien hierher gekommen sind.





Franky ist der Einzige, der 2 Stk. findet. Trotzdem füllt sich Brigittes Rucksack immer mehr mit Steinen. Ca. 1km vor Vitt erwischt uns ein stärkerer Regen, wir suchen Schutz unter den Büschen. Bald ist der Schauer vorbei, wir gehen weiter. Doch gleich darauf geht es erst richtig los, im Nu sind wir nass bis auf die Haut.



Wir erreichen das Fischerdörfchen Vitt und finden in einem Imbiss Unterschlupf. Weil es gar nicht mehr aufhören will, gehen wir zur Haltestelle des Bummelzuges und fahren bis zur Ortschaft Putgarten.



Dort scheint die Sonne wieder und wir gehen ins nächste Restaurant, essen Bockwürste mit Kartoffelsalat. Bei einem Standl erstehen wir noch Sanddornmarmelade, dann gehen wir zurück zum Auto. Rückfahrt zum Knaus Caravan-Center und dann mit 2 Autos Richtung Schaprode. Bei der Wittower Fähre zahle ich € 6,20 und 10 Minuten später sind wir auf dem Campingplatz in Schaprode. Wir ergattern noch einen schönen Platz, wo wir nebeneinander stehen können. Gerade beim Grillen kommt wieder der Regen, wir sitzen unter Frankys Markise.



Es wird ziemlich kalt und nach dem Geschirrwaschen sitzen wir im Auto von B&F.

Fortsetzung folgt....

Jagstcamp-Widdern am 02 Apr 2018 11:31:14

ok,

ich nehm einen schaschlik! :ja:

allesbleibtgut
hartmut

alzu am 02 Apr 2018 11:34:22

Hallo Hartmut,
tut mir leid, die sind aus. Gibt nur mehr Bratwürste :D .

Canadier am 02 Apr 2018 15:20:47

Hallo Alfred,
bin weiter mit dabei.
Aber wie ihr das in zwei Stunden bis zum "Kaiserstuhl" geschafft hab grenzt echt an ein Wunder. :tudelu: :mrgreen:

alzu am 02 Apr 2018 20:13:14

Hallo Canadier,
da hat sich wohl zu viel Habsburgergeschichte eingeschlichen :oops: . War natürlich der Königsstuhl.
Gratuliere, Du bist der Erste der einen Fehler gefunden hat und ihn behalten darf :razz: (wie im ersten Beitrag versprochen).

alzu am 02 Apr 2018 20:35:14

Sa. 17. Juni 2017

Heute ist früher Tagwache, wir frühstücken um 07:30 Uhr. Um 09:15 Uhr sind wir schon an Bord des Schiffes nach Kloster auf der Insel Hiddensee.



Wir gehen zum Leuchtturm auf dem Dornbusch. Auf dem Weg dorthin finden wir einen schönen Rastplatz.





Der Aufgang im Leuchtturm ist zwar möglich, aber das Betreten der Aussichtsplattform wegen Windstärke 7 nicht erlaubt.



Über den Oberen Hangweg gehen wir zurück nach Kloster.









Wir verkosten einen Becher Sanddornsaft und gehen dann in ein Restaurant. Fischsuppe für die Anderen und Matjes für mich ist heute unser Mittagsmenü. Dann besichtigen wir noch die Inselkirche....







....und machen uns zu Fuß auf den Weg nach Vitte. Ein fader Hatscher der Straße entlang!





In Vitte besteigen wir eine Pferdekutsche und lassen uns in 90 Minuten nach Neuendorf bringen. Wir erfahren viel von der Insel, dem Naturschutz, dem Verschwinden der Heide und dem (neuen und nicht erwünschten) Bewuchs durch Birken.





Im Hafen gibt es noch einen guten Espresso, dann ist das Schiff auch schon da, das uns zurück nach Schaprode bringt.



Der Rückweg zum CP erfolgt über den Ort, wir schauen uns auch die Backsteinkirche an.



Zurück auf dem CP holen wir die frisch geräucherten Fische, die wir gestern bestellt hatten.



Lachs, Rotbarsch, Butterfisch und 2 Heringe wandern zu unseren Vorräten. Aber nur der Lachs bleibt dort, alles andere futtern wir zum Abendessen weg. Die Sonne scheint, der Wind hat stark nachgelassen, aber die Gelsen sind lästig. Schön ist der Sonnenuntergang.



Fortsetzung folgt....

Antarena am 02 Apr 2018 21:49:42

Ich hetze auch hinterher, konnte nicht eher einsteigen :-)
Danke für die schönen Bilder und Tipps für unsere nächsten Touren.....

alzu am 03 Apr 2018 08:59:45

Hallo Anke,
wir rücken gerne noch ein bißchen zusammen :) .

alzu am 03 Apr 2018 09:08:08

So. 18. Juni 2017

Frühstück wieder um 07:30 Uhr, Abfahrt um 09:00 Uhr Richtung Zingst. Dort 1 Stunde Parkschein lösen und Kurzbesichtigung.



Weiterfahrt nach Petrow, gleich zum großen Parkplatz vor dem Weg zum Leuchtturm.



Wir marschieren los, ca. 6 km sind es bis zum Ziel.





Hunderte Fahrräder stehen auf dem Platz davor. Wir gehen runter zum Strand und ein paar hundert Meter dort entlang.



Dann auf einem sehr schönen Holzsteg zurück....





....und den Rest fahren wir mit einem Bummelzug, steigen aber nicht beim Parkplatz aus, sondern erst im Ort. Wir finden einen netten Italiener, bei dem wir eine Kleinigkeit essen. Dann schlendern wir noch zum Hafen und steigen wieder in den Bummelzug, der uns zurück zu den Autos bringt. Wir fahren weiter Richtung Süden und kommen schon bald zum CP in der Nähe von Born. Wir richten uns häuslich ein und essen gegrillte Kotteletts mit Gemüse und Kartoffeln.





Bei einem Gläschen Wein klingt der Abend aus.

Fortsetzung folgt....

Canadier am 03 Apr 2018 09:18:57

alzu hat geschrieben:Hallo Canadier,
da hat sich wohl zu viel Habsburgergeschichte eingeschlichen :oops: . War natürlich der Königsstuhl.
Gratuliere, Du bist der Erste der einen Fehler gefunden hat und ihn behalten darf :razz: (wie im ersten Beitrag versprochen).

Hallo Afred, nemm ich doch gerne.
Der Kaiserstuhl steht nämlich noch auf unserer To-do-Liste . :mrgreen:
War der Leuchturm nur wegen der Windstärke gespeert oder auch sonst?

alzu am 03 Apr 2018 09:21:31

Mo. 19. Juni 2017

Um 08:00 Uhr ist der Bäckerladen offen, dann Frühstück. Wir rufen beim SP in Wismar an, um einen Stellplatz zu reservieren. Das Kontingent für Reservierungen ist ausgeschöpft, aber bis Mittag wird sicher noch Platz sein, ist die Auskunft. Wir packen zusammen und fahren los, nach 1,5 Stunden sind die 112 km geschafft und wir finden tatsächlich noch 2 nebeneinander gelegene Stellflächen. Wir kommen erst einmal an, dann suchen wir den Stromanschluss, dann gehen wir zum Parkautomaten und werfen die geforderten € 10,- ein. Es folgt eine Stadtbesichtigung, zuerst in den Alten Hafen und eine Schiffsrunde.



















Dann zur Nikolaikirche.....



zum riesigen Marktplatz, zum Turm der Marienkirche und mit dem Lift auf die Plattform auf der ehemaligen Kirche St. Georg.













Auf dem Markt kehren wir ein und Renate bekommt ihren „Schwedenbecher“, ein Vanilleeis auf Apfelmus, garniert mit Schlagobers und Eierlikör. Wieder beim Hafen finden wir eine Pizzeria. Pappsatt machen wir uns auf den Weg zurück zu den Autos.



Inzwischen hat es 26 Grad, wir schwitzen und freuen uns auf eine Dusche. Am Abend spielen wir einige Runden Triomino, Franky gewinnt überlegen.


Fortsetzung folgt....

jokerFG am 03 Apr 2018 09:40:27

Sehr schöner Bericht, der zum Mitfahren einlädt. Ähnelt ein bisschen unserer Reise um Deutschland und Erinnerungen werden wieder wach. Da du so freigibig bist, behalte ich mal "Petrow" und geb dir ein Prerow dafür :D

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bad Füssing - Stellplätze oder nur CP?
Neuer SP in Bad Gögging
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt