aqua
motorradtraeger

Reisebericht von Wesel gen Süden und zurück 1, 2


Julia10 am 03 Apr 2018 18:08:35

Anfang März 2018

Es wird Zeit :!: nach dem langen ungemütlichen Winter muss ich unbedingt mal wieder raus. Aber wohin?

Ich bemühe den Wetterfrosch um eine günstige Prognose.

Viel frühlingshaftes hat er nicht anzubieten, aber am Niederrhein soll es schön werden.

Also los gehts in Richtung Wesel.


Unterwegs ein kleines Päuschen irgendwo im Nirgendwo an einem kleinen Teich.





Der See ist teilweise zugefroren.

















Bei strahlendem Sonnenschein präsentiert sich der alte Vater Rhein in seinem schönsten Blau.






In Wesel angekommen geht erst mal in die Innenstadt. Ich war schon einige Male hier und daher weiß ich, das Wesel zu 98 % im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Also ist nicht viel alte Bausubstanz zu erwarten.


Wer kennt nicht den Ruf , wenn man auf ein Echo hofft:


Wer ist der Bürgermeister von Wesel :?:





Esel gibts hier in allen Variationen von elegant bis goldig.





Ein riesiger Funkturm überragt die Stadt.




Krähen leben in großen Schwärmen in der Stadt und sind intensiv mit dem Nestbau beschäftigt.




Das Berliner Tor von 1680




Wie auch alle anderen Gebäude wurde das historische Rathaus von Wesel zerstört, aber 2011 wurde die Fassade wieder aufgebaut.




Fortsetzung folgt.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Julia10 am 04 Apr 2018 09:57:39

So, dann gehts jetzt weiter :)

Wer mitfahren möchte, sollte sich seeeehr warm anziehen. Der blaue Himmel und die Sonne versprechen mehr, als sie halten können. Es ist kalt, sehr kalt :ill: :ill: :ill:

Eine kleine Übersicht der Reiseroute. Etwas zackelig, aber die grobe Richtung stimmt :)






Wir bleiben noch etwas in Wesel und schauen uns den Dom an.







Im zweiten Weltkrieg zerstört und später wieder aufgebaut.











Mittagszeit, leider geschlossen :?

Ein kleiner Rundgang um den Willibrordi-Dom führt zum Brautportal.








Der Weg in den Dom ist frei,die Mittagszeit beendet.






Der Dom ist, soweit möglich nach historischen Zeichnungen wiederhergestellt.






Zeitgemäße, neue Elemente, wie z.b. die große, freistehende Orgel sind hinzugefügt worden.


Wie in vielen Kirchen wird diese auch für Konzerte genutzt.








Eine weitere Orgel befindet sich im Altarbereich.










Fortsetzung folgt.

Julia10 am 04 Apr 2018 10:48:42

Mein Quartier für diese Nacht ist der Stellplatz Römerwardt

--> Link








Ein guter Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren am Rhein entlang.




Ziel ist die Schlosskirche in Diersforth.



Das Laden von einzelnen Bildern dauert einige Minuten. Ich mache erst mal eine Pause. Fortsetzung folgt.

mk9 am 04 Apr 2018 12:35:58

Hallo Julia,

das fängt aber auch schön an. Bin auf die Fortsetzung sehr gespannt, zumal es durch meine Heimatgegend führt.

Gruß vom schönen linken Niederrhein
Manfred

Julia10 am 04 Apr 2018 13:00:12

Vom alten Schloss ist nicht mehr viel übrig, scheint aber reniviert zu werden









Die Nebengebäude etwas außerhalb des Schlosses sind in gutem baulichen Zustand.





Im neuen Schloss sind Räumlichkeiten für Hochzeiten und Feste zu finden.




--> Link

DAs Schloss ist heute ein Hotel und Tagungshaus.


Dem letzte Sturm konnte dieser Baum nicht trotzen.



Fortsetzung folgt.

RolWi am 04 Apr 2018 13:03:19

Schön, dass du uns teilhaben lässt, Julia.

War selbst noch im März in Wesel auf eben diesem Stellplatz und habe einige deiner Ziele sofort wiedererkannt.

ich reise gerne noch ein Stück virtuell mit. Danke.

LG
Roland

alzu am 04 Apr 2018 14:01:10

Hallo Julia,
ist eine völlig unbekannte Gegend für mich, daher schaue ich doppelt interessiert. Schöner Bericht und tolle Fotos zeigst Du uns. :daumen2:

leoline am 04 Apr 2018 16:02:27

Ich steige auch wieder zu, fahre sehr gerne mit dir!

Julia10 am 04 Apr 2018 16:25:31

Zurück zum Stellplatz fahre ich ein Stück am Rhein entlang zum "Schiffe gucken".





Auf der gegenüberliegenden Seite stehen die Pfeiler der alten Rheinbrücke.







Eine Landzunge ragt zwischen Rhein und einem Altarm des Flusses in Wasser.









Achtung! Vogel im Landeanflug!




Finde es immer wieder faszinierend, wie sich die Lichtverhältnisse im Laufe des Tages verändern.





Noch ein umgestürzter Baumriese!





Im kleinen Jachhafen sind schon einige Boote klar zum Auslaufen.




Es war ein langer Tag, zeit zum Relaxen, morgen gehts weiter

und zwar zum Haus Aspel bei Rees am Niederrhein.

--> Link




Zieht Euch warm an, wenn Ihr mitkommen wollt, es weht ein eisiger Wind.

Eine riesige Klosteranlage, weithin sichtbar läd zum Besuch ein.

Das Kloster ist von einer Gräfte umgeben.






Mal schauen, ob die Klosterkirche geöffnet hat :?: Wirkt von Außen seeeehr dunkel.






Eine Nonne war im Gebet vertieft und ich wollte sie nicht stören. Daher nur Fotos von einem Teilbereich der Kirche.



Durch die historischen Glasfenster scheint das Sonnenlicht und erzeugt eine ganz besondere Atmosphäre.





Fortsetzung folgt :!:

Antarena am 04 Apr 2018 18:14:58

Ich fahre auch mit, denn da sind Stationen, die wir noch nicht kennen :-)

Danke für die Mühe und die schönen Bilder!

Julia10 am 04 Apr 2018 18:17:09

Antarena hat geschrieben:Ich fahre auch mit, denn da sind Stationen, die wir noch nicht kennen :-)

Danke für die Mühe und die schönen Bilder!



Ist noch Platz, steigt ein :!: Habt Ihr warme Kleidung dabei :?: Es wir viiiiel kälter :?

Antarena am 04 Apr 2018 18:18:39

Ich hab die Thermo-Unterwäsche eingepackt :D , ich weiss, wie kalt das war zu der Zeit.....

frankjasper8 am 04 Apr 2018 20:44:27

Hallo Julia,

ich such mir auch noch ein virtuelles Plätzchen, wenn wir eng zusammenrücken wird´s uns gleich umso wärmer! :D

Schöne Route hast Du Dir da wieder ausgearbeitet. In Wesel war ich ja auch schon mal, auch auf dem SP. Bin jetzt gespannt, wie die Reise weitergeht. :)

vosu99 am 04 Apr 2018 21:16:46

Deine Bilder sind wunderschön :love:

Und der Bericht ist auch klasse.
Du hast ja schon mehrfach Berichte geschrieben, die meine unmittelbare Umgebung zeigen. Und ich bin immer erstaunt, wie schön es eigentlich direkt "um die Ecke" ist.
Vielen Dank Julia.
Bin auf die Fortsetzung gespannt :ja:

Julia10 am 05 Apr 2018 09:43:47

Eine große Gartenanlage umschließt das Kloster. Ein Naturgarten mit altem Baumbestand. Ein kleiner Spaziergang lohnt sich, vor allen Dingen der Blick aufs Kloster und das Umland.










Schneeglöckchen haben sich auf großen Flächen ausgebreitet.




Weiter gehts in eine der ältesten Städte am Niederrhein nach




--> Link


Ich hab das Gefühl, es wird immer kälter. Es weht ein eisiger Wind und gefühlt sind es mindesten - 10 Grad. Mehrschichtenkleidung ist angesagt. Mütze, Schal, Handschuhe müssen sein :roll:



Die Rheinpromenade in Rees ist attraktiv gestaltet und der Blick auf den Rhein einfach nur schön.









Diesem zeitungsleseneden und schiffeguckendem Herrn scheint die Kälte nichts auszumachen.









Und die beiden jungen Mädchen, worüber sie wohl gerade sprechen :?:




























Fortsetzung folgt :!:

kampfzwerg am 05 Apr 2018 20:53:54

Huhu, damit es ein wenig wärmer wird, steige ich auch einmal zu und fahre mit. Zwiebellook ist vorhanden :mrgreen: .
Bisher gefällt es mir sehr gut, ist ja auch nicht weit von uns weg.
Und damit mir die Zeit bis zu unserem Urlaub nicht zu lang wird, lese ich fleißig die Reiseberichte anderer.

Julia10 am 06 Apr 2018 18:57:17

Wir bleiben noch ein wenig in Rees am Niederrhein und auch ist im zweiten Weltkrieg ein großer Teil der Stadt zerstört worden.




Diese Herrschaften lassen sich gerne von diesem Herrn auf dem Marktplatz ablichten.

























Ein Blick in die Kirche lohnt sich. Hell und warm wirkt der Kirchenraum.







Erhalten geblieben ist der Heilige Georg als Drachentöter.




Mitten in der Stadt stehen etliche hoche Bäume, die von Krähen besetzt sind.

Es ist noch immer eisig kalt, aber die Krähen bauen emsig an ihren Nestern, die jetzt gut zu erkennen sind.








Rees ein recht kleines Örtchen mit entsprechend kleiner Fußgängerzone, in der es nicht viel interessantes zu sehen gibt.

Außer vielleicht ein paar netten Postkarten.



















Wäre es etwas wärmer, würde ich gerne eine Radtour am Rhein entlang machen aber :ill: und damit geht mit dem Mobil weiter auf die andere Rheinseite.



Auf der Suche nach einer Unterkunft für die Nacht komme ich an diesem, recht unattraktiven Stellplatz, vorbei.





Fortsetzung folgt :!:

mk9 am 06 Apr 2018 20:01:04

Hallo Julia,

es wäre besser gewesen, Du wärst bis HERONGEN auf einem der beiden Campingplätze für 1 Nacht gefahren.

Gruß
Manfred

Julia10 am 06 Apr 2018 20:07:19

mk9 hat geschrieben:Hallo Julia,

es wäre besser gewesen, Du wärst bis HERONGEN auf einem der beiden Campingplätze für 1 Nacht gefahren.

Gruß
Manfred



Manfred ich habe dort nicht übernachten bin weiter nach Kempen gefahren. Der Platz war mir dann doch zu ungemütlich.

mk9 am 07 Apr 2018 14:54:33

Hallo Julia,

das war auch eine richtige Entscheidung. Da hätte ich auch nicht gerne gestanden.


Gruß vom ( heutigen ) sonnigen Niederrhein
und schönes Wochenende wünscht Dir

Manfred

Julia10 am 07 Apr 2018 17:42:15

Unterkunft finde ich im

--> Link.

--> Link

Ein gepflegter Stellplatz mit einem sehr freundlichem, hilfsbereiten Platzwart. Er läßt es sich nicht nehmen, Infos über den Ort und die Umgebung weiterzugeben, versorgt Gäste mit interessanten Broschüren.





Die Innenstadt ist fußläufig zu erreichen, ein gut ausgebautes Radwandernetz steht zur Verfügung.


Duch das Kuhtor gelange ich in die lebendige Innenstadt. Obwohl recht kalt, ist sie mitten in der Woche gut besucht.












Gegenüber den anderen besuchte Städten finden sich in Kempen einige historische Bauwerke und Gassen mit Bürgerhäusern und Fachwerkbauten.





Zum Altstadtrundgang wird man gleich vom Stadttor aus eingeladen.




Felix ist wohl schwer zu erreichen und hat hier für Besucher notiert, wie es am Besten gelingt.












Kempen ist ein junges, modernes Städtchen. Hübsche Geschäfte, viele Cafes , gemütliche Restaurants und witzige Werbung.


Wofür denkt Ihr, wirbt diese freundlich schauende Mann? Na :?: ???? :idea:




Genau, er wirbt für den Beitritt in ein Fitnesstudio.


Das niederrheinische Museum für Sakralkunst wird derzeit einer "Runderneuerung" unterzogen.

Daher ist es geschlossen. Die Kirche, die nur noch für Veranstaltungen genutzt wird, konnte ich jedoch besichtigen und bekam auch noch eine kleine kostenlose Führung dazu.

Hallenkirchen in dieser Höhe sind eine große Herausforderer für Statiker.










Der Kreuzgang und alle weiteren historischen Räume erhalten neue elektische Leitungen, Brandschutz muss erneuert werden usw.








In Kempens Innestadt finden sich noch einige alteingesessene Fachbetriebe, anfangen von Feinkostgeschäften, Bäckereien und einem Hutgeschäft.


Die Auswahl ist groß :!:



Wie wärs mit diese Exemplar ;D




Ich hab das Gefühl, das die Temperaturen weiter sinken. Der eisige Wind frischt auf, die Sonne läßt sich den ganzen Tag nicht blicken.

Bin durchgefroren und muss mich aufwärmen im --> Link welches direkt neben dem Stellplatz liegt.

Fortsetzung folgt.

Julia10 am 07 Apr 2018 18:27:47

So, jetzt gehts mir besser.

Der nächste Morgen ist grau, nass, windig....

Ok, erst mal ins Schwimmbad und dann gehts nach Bad Münstereifel.

Der Stellplatz ist schnell gefunden und bfindet sich hinterm Schwimmbad.


--> Link

Es hat in den letzten Tagen anscheinend viel geregnet und der Platz ist an einigen Stellen matschig und mit großflächigen Pfützen übersät.

In wenigen Minuten ist man in der Altstadt.










Übrigens, nicht das Ihr denkt, die Dächer in Bad Münstereifel würden mit weißem Schiefer gedeckt, nein, das ist Schnee :?


Nasser Schnee fällt in dicken Flocken.











Das Örtchen ist noch so, wie ich es aus meiner Erinnerung kenne. Aber fast jedes zweite Geschäft bietet Outletware an. Bekleidung, Schuhe, Unterwäsche, Osterhasen von Lind, alles, was das Herz begehrt.















Trotz teilweise sehr dichtem Schneefalls mache ich einen kleinen Rundgang an der Stadtmauer entlang.




Hab bislang noch nie gesehen, das man in eine Kirche die Eingangstufen hinabsteigt.





Im Innenraum ist sie dunkel, wird kaum beleuchtet und wirkt etwas unheimlich. Ein riesiger
Sarkophag steht am Eingangsbereich.












Der Schneefall wird dichter und was was kann Frau jetzt tun :?: Shoppen gehen natürlich :roll:

Danach trolle ich mich zu meinem Wohnmobil zurück und jetzt rollen Busladungen williger Käufer in die kleine Innenstadt.

Fortsetzung folgt :!:

Julia10 am 07 Apr 2018 19:39:10

Der nächste Morgen zeigt sich, wie auch in den letzten Tagen, in ungemütlichem grau.

Die Wetterfrösche meinen, weiter im Süden solls etwas frühlingshafter werden, also gehts über den Rhein





auf den Stellplatz nach





--> Link
--> Link

Ausreichende Anzahl von Stromsäulen, Infomaterial, geheizte Sanitärräume, und eine schöne Aussicht. Was will man mehr :?:




Hier fließt die Lahn in den Rhein. Man kann "Schiffe gucken" was aus dem geheizten Mobil heraus besonders angenehm ist :D











Auf der anderen Rheinseite prankt das Schloss Stolzenfels




Hoch über dem Stellplatz die Burg Lahneck.





Wenn es blos etwas wärmer wäre, könnte man hier herrlich radeln, der Radwanderweg führt direkt am Stellplatz vorbei.
Der Wind pfeift und die Nacht wird bei minus 7 Grad recht kalt.


Dafür ist der nächtliche Ausblick auf Schloss Stolzenfest beeindruckend :)









Am nächsten Morgen gibts eine Überraschung :!: Es hat geschneit Schnee :roll:










Fortsetzung folgt :!:

Antarena am 07 Apr 2018 20:10:02

Ein ganz toller Reisebericht mit noch besseren Bildern, Julia! Ich fahre gerne weiterhin mit.

Julia10 am 07 Apr 2018 20:28:16

Antarena hat geschrieben:Ein ganz toller Reisebericht mit noch besseren Bildern, Julia! Ich fahre gerne weiterhin mit.


Wir rücken noch etwas zusammen Anke :) Schön, das Du dabei bist.

frankjasper8 am 07 Apr 2018 20:53:31

Julia,

Du hast aber mit dem Wetter wirklich Pech gehabt. Hättest Dir mal lieber ´nen Schneeschieber mitnehmen sollen! :eek:

Bad Münstereifel, dieses nette Städtchen habe ich vor einigen Jahren auch schon mal besucht. Hättest ja mal den Heino in seinem Cafe besuchen können... :)
Und jetzt wieder zurück an den Rhein, na hoffentlich kommt noch besseres Wetter; mir wird´s langsam auch kalt!

Ich habe heute meinen Bürstner der Körperpflege unterzogen: Waschen - Föhnen - Legen :D
Langsam nähert sich auch bei mir der nächste Urlaub... muß noch eine Arbeitswoche überstehen. :eek:

Julia10 am 08 Apr 2018 17:38:26

Wohin geht Deine Reise Frank :?: :?: Bin ja so gar nicht neugierig ;D

Es geht weiter in Richtung Bergstraße, Verwandtenbesuche abstatten :D






Noch im Winterschlaf, die Weinreben an den Hängen des Rheintals.






Wir sind in Schriesheim, einem kleinen Örtchen an der Bergstraße.





Die Strahlenburg tront über dem Ort.




Die hoffenlich letzten Schneereste bedecken die Frühlingsblumen.


Erwischt :!: Katzentatzen auf dem Autohaube.











Vom kostenlosen Stellplatz, der am Ende des Schlossparks liegt, sind es ca. 15 Minuten zu Fuß bis zum Schloss.

--> Link







Vor laaaanger Zeit war ich in Schwetzingen und hatte mir vorgenommen, den Schlosspark noch einmal zu besuchen.


Wer mitkommen möchte, sollte sich warm anziehen. :ill:





Bei diesen Temperaturen so um die -5 Grad bleiben die Tische vor den Lokalen unbesetzt.







Der Kurfürst, der nicht auf einem Schwein reitet, sondern auch im übertragenen Sinne ein "Glücksschwein" gewesen sein soll :)


Fortsetzung folgt!

TiborF am 09 Apr 2018 17:53:01

Liebe Julia - habe deinen Ausflug von Wesel in den Süden so schön nachempfunden bei all den schönen Bildern und dem tollen Bericht. Vielen Dank dafür.
Der Frühling ist nun endlich auch in Deutschland angekommen, aber er hat sich schwer damit getan, sich einzustellen. Das war ein toller Bericht zwischen frostigen Temperaturen und Frühling.

AmeliePorter am 13 Apr 2018 14:14:05

schöne Bilder!

bonjourelfie am 13 Apr 2018 14:25:06

Hallo Julia,

du hast eine Fortsetzung versprochen! Schöner Bericht mit noch schöneren Bildern, danke dafür.

LGElfie, die sich auch auf die nächste Reise vorbereitet

Limanda am 13 Apr 2018 14:28:35

Der kleine Limanda war auch dabei und keiner hats gemerkt :-)
Herzlichen Dank für den Reisebericht!

Julia10 am 13 Apr 2018 21:36:11

Limanda, schön dass Du auch dabei bist. Leider muss ich verreisen und Euch ein paar Tage warten lassen. Es geht für eine Woche in den Norden unserer Republik. Danach geht's hier weiter.

Antarena am 14 Apr 2018 09:08:49

Viel Spass im Norden und auch ich warte auf die Fortsetzung!

Julia10 am 22 Apr 2018 09:59:48

Hab den Rokokogarten fast für mich alleine :)














In dieser Jahreszeit sieht man nur die Stützgitter für die Ranken.Muss wiunderschön sein, wenn sie begrünt sind.








Die Pflanzelwelt warter auf den Frühling und die ersten Knospen trauen sich, zaghaft aufzubrechen.








Neugierg und angriffslustig erwartet diese Gans Besucher, die in ihr "Revier" eindringen.





Laut schnatternd und mit Drohgebärden versucht sie, Eindringlinge zu verjagen.




Und :?: Beeindruckt :?:



Die letzten Schnee und Eisreste liegen noch auf den Pflanzen.





Es klopft und hämmert und siehe da, ein Specht bei der Arbeit. Scheint gerade mit dem Bau seiner Höhle beschäftigt zu sein.






An Besucher gewöhnt, maschiert dieses Federvieh selbstbewußt einige Zeit neben mir her.





Am Ende des Parks angekommen, schaut man auf das Schloss und die Wasserspiele (noch ohne Wasser :( .





Ich kenne die Moschee noch als eingerüstetes und abgesprerrtes Gelände, dem Verfall preisgegeben, so schien es damals.

de]Bild[/url]


Jetzt erstrahlt sie in all ihrer Schönheit.




Der Gebetsgang gleich ein wenig den Kreuzgängen unserer Klöster, mit dem Unterschied, das sie prachtvoller ausgeschmückt sind.




Fortsetzung folgt :!:

Julia10 am 22 Apr 2018 10:29:54

EIN SINNBILD FÜR TOLERANZ
DIE MOSCHEE

Die Moschee zählt zu den faszinierendsten Bauten im Schlossgarten von Schwetzingen. Kurfürst Carl Theodor folgte damit nicht nur einem Modetrend seiner Zeit, sondern zeigte sich als weltoffener, toleranter Herrscher.



























Hinter der Moschee befindet sich der Garten, in dem selbst bei Temperaturen unter 0 Grad einige, Vögel, die nicht hier beheimatet sind, frei leben.














Kalt ist es, immer noch seeeehr kalt. Langsam ziehts mich ins warme WOMO zurück. Noch ein kleiner Rundgang durch Schwetzingens Innenstadt und dann gehts zum Stellplatz.







Morgen gehts nach Neustadt an der Weinstraße :) auf den Wohnmobilstellplatz.

--> Link

Fortsetzung folgt :!:

Julia10 am 22 Apr 2018 10:41:05

Julia10 hat geschrieben:EIN SINNBILD FÜR TOLERANZ
DIE MOSCHEE

Die Moschee zählt zu den faszinierendsten Bauten im Schlossgarten von Schwetzingen. Kurfürst Carl Theodor folgte damit nicht nur einem Modetrend seiner Zeit, sondern zeigte sich als weltoffener, toleranter Herrscher.



























Hinter der Moschee befindet sich der Garten, in dem selbst bei Temperaturen unter 0 Grad einige, Vögel, die nicht hier beheimatet sind, frei leben.














Kalt ist es, immer noch seeeehr kalt. Langsam ziehts mich ins warme WOMO zurück. Noch ein kleiner Rundgang durch Schwetzingens Innenstadt und dann gehts zum Stellplatz.







Morgen gehts nach Neustadt an der Weinstraße :) auf diesen Wohnmobilstellplatz.

--> Link






Fortsetzung folgt :!:

Julia10 am 22 Apr 2018 16:40:20

Neustadt, ein hübsches Örtchen mit vielen kleinen Gassen. Im Sommer sicherlich herrlich, um bei einem oder zwei Gläschen Wein im Freien zu sitzen.









Die ersten Schneeflocken fallen bei eisigem Ostwind. Gefühlte Temperatur - 10 Grad, in der Nacht wird das Termometer auf - 12 Grad sinken.






Und einer interessanten, teils sehr modern gestalteten (beheizten :) ) Kirche.

Die protestantische Stiftskirche in Neustadt , wichtigster Sakralbau der Gotik in der Pfalz, dominiert die Stadt.

Hier eine virtueller Rundgang während der Sanierung der Kirche.

--> Link






















Ein schöner Brauch, die Aufstellung der Osterkerzen in der Kirche.










Kurvenreiche Straßen führen nach Lemberg.








Ein sehr kleiner Ort mit Stellplatz. Auch die Sonne läßt sich mal wieder blicken.

--> Link
















--> Link


Fortsetzung folgt.

Julia10 am 22 Apr 2018 17:28:07

Wer gerne wandert, findet hier ein großes Angebot an gut ausgeschilderte Wanderwegen.




Unter dem teilweise zugefrorenen See sind die Fische aus dem "Winterschlaf" erwacht.








Weiter geht in Richtung Elmstein.


--> Link

--> Link

Ein kleiner, nicht sehr attraktiver, schräger Stellplatz findet sich im Ort.









Der Winter läßt sich nicht vertreiben und zeigt noch einmal, was er so "drauf" hat.

Es ist Ende März und jetzt, 3 Wochen später, schwitzen wir bei + 27 Grad.






Beim Anschauen der Fotos frierts mich. :ill:












Am Bachlauf hat der Winter bizarr geformte Eisformationen geschaffen.















Fortsetzung folgt :!:

mk9 am 22 Apr 2018 17:57:04

Wieder eine schöner Fortsetzungsbericht. DANKE.

Gruß vom schönen linken Noiederrhein
Manfred

frank01 am 22 Apr 2018 23:19:19

Hallo Julia
Da hast du sehr schöne Motive auf deiner Reise eingefangen DANKE :daumen2:

schöne Grüße Frank

Julia10 am 24 Apr 2018 16:59:01

Es geht weiter in Moseltal. Hab genug von Schnee und Eis :roll:

An der Mosel solls etwas wärmer sein :)

Stimmt, immerhin liegt hier kein Schnee mehr.





Tiefe Wolken hängen über den Hügeln.








Die meisten Stellplätze an der Mosel liegen noch im Winterschlaf und sind geschlossen.


In




ist der Stellplatz zwar noch gesperrt, aber ich geselle mich zu einigen anderen Wohnmobilen dazu.








Die Wiesen sind noch sehr nass und nicht befahrbar. Auf den gepflasterten Flächen kann man gut stehen.



In der Hautsaison legt von hier aus die Fähre zur anderen Moselseite ab.












Am nächsten Morgen mache ich einen kleinen Rundgang durchs Örtchen.






Alte, knorrige Rebstöcke ranken um Häuser herum.





Ein besonderer Brauch im Ort dürften vor allen Dingen männliche Leser interessieren :D

Junge Frauen wurden versteigert, um :?: aber lest selbst.






In diesen "Narrenkäftig" sperrte man diejenigen ein, die sich nicht an das Verbot hielten.^









Eng aneinandergebaute Häuser und kleine Gässchen bestimmen das Ortsbild.











Der Schornsteinfeger macht heute seine Runde und läßt sein Arbeitsgerät unbeaufsichtigt vorm Haus liegen.






Ein Hauptschalter der Post :?: Wofür :?:







Ein Hauch von Frühling verbreitet der österlich geschmückte Ort.










Weiter gehts in Richtung Koblenz.




Fortsetzung folgt!

Julia10 am 26 Apr 2018 15:29:20

In



finde ich einen schön gelegenen Stellplatz mit Aussicht auf den Rhein.


Ideal zum "Schiffe gucken"





Die "Platzhirsche" haben sich schon die besten Plätze mit Campingstühlen gesichert. Hab 2 Tage niemand auf den Stühlen sitzen sehen.






Die Sonne scheint, endlich :!: und läd zu einer Fahrradtour am Rhein entlang ein. Übrigens, man erreicht Koblenz von hier aus bequem mit dem Fahrrad.









Von der Höhe des letzten Hochwassers zeugen die, jetzt hoch überm Rhein hängenden, Grasbüschel.





Die ersten Weidenkätzchen blühen auf :)





Die Flusskreuzfahrer sind auch schon "on Tour".




Weiter gehts von hier aus in die Eifel.




Ich war vor vielen Jahren in Maria Laach und hab mit vorgenommen, einen Abstecher dorthin zu machen.



Eine Baustelle sorgt für einen elendig langen Umweg zum Kloster.






Endlich angekommen ist ein Spaziergang zum See angesagt.









Imposant, die Klosterkirche.



















Übrgens, neben der Kirche lohnt es sich, den kleinen Laden zu besuchen. Hier gibts allerlei Leckereien von Rindersalami bis hin zu verschiedenen Delikatessen, Obst und Gemüse zum Teil aus dem Klostergarten, bzw. von eigenen Rindern.


Interessant ist es auch durch die Buchhandlung zu stöbern oder die Gärtnerei zu besuchen.






Im sonnigen Innenhof tummeln sich die ersten Insekten des Jahres.






Fortsetzung folgt :!:

Julia10 am 28 Apr 2018 17:25:29

So und nun geht die Reise dem Ende zu :?

Hatte die letzte Etappe schon geschrieben und dann ist mir der Bericht abgestützt. Also, noch mal eine Wiederholung.


Von Maria Laach aus gehts auf der Umleitungsstrecke zurück an den Rhein.











Ein großer Stellplatz direkt am Rhein, hab doch glatt den Namen der Stadt vergessen :(

Ein Paar aus Dänemark stellte sich neben mich, etwas weiter vom Rheinufer entfernt. Es gabe einige freie Plätze in der ersten Reihe, aber es war ihnen einfach zu laut. Sie war schon irritiert, das die Geräsuachkulisse hier so hoch ist.


Julia10 am 28 Apr 2018 17:45:26

Wer sich einen "Affen antrinken" möchte, ist hier richtig.




In der Altstadt findet man einige interessante Geschäfte. Eine große Auswahl von wertvollen Uhren sind hier ausgestellt.





Ein großer Teil der gut erhaltenen, historischen Stadtmauer umschließt die Altstadt.





Hier im Rheintal ist es bedeutend wärmer und die ersten Frühlingsboten blühen.





Zweiter Anlauf zum Blühen :!: Die ersten Blüten und Blätter bekam den Frost zu spüren und sind erfroren. Aber jetzt soll es wohl etwas werden.




Früher Nachwuchs bei den Gefiederten.



Stolz führen die Eltern Ihre Jungtiere in der Sonne spazieren.




Mit diesen Bildern endet auch mein kleiner Reisebericht.





Hat diesmal etwas länger gedauert, ihn zu erstellen, hoffe aber, er hat Euch trotzdem gefallen :)

Ich wünsche Euch schöne, interessante Reisen in den nächsten Monaten.

ENDE :!:

frankjasper8 am 28 Apr 2018 22:53:34

Julia10 hat geschrieben:
Ein großer Stellplatz direkt am Rhein, hab doch glatt den Namen der Stadt vergessen :(





Julia, der Ort, dessen Namen Du da vergessen hast ist natürlich Andernach.

Na, da gab es ja zum Ende Deiner Ausfahrt doch noch ein paar Sonnenbilder ohne dieses weiße Geflöckel.

Ein wie gewohnt schöner, ausführlicher Reisebericht mit vielen schönen Bildern. :)
Ich danke Dir ganz herzlich, daß Du mich wieder so umsichtig durch die Lande gefahren hast und freue mich natürlich schon auf Deinen nächsten Urlaubsbericht, dann wohl wieder aus dem Norden der Republik. :eek:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Rhodo Westerstede 2018
Stellplatz an der Hochbrücke
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt