CampingWagner
anhaengerkupplung

Stromverbrauch Kompressor-Kühlschrank


Pfeffersack am 04 Apr 2018 11:46:11

Hallo liebe Wohnmobilforenten!

Ich habe bei meinem WoMo-Selbstausbau im letzten Jahr einen konventionellen 220V-Kompressor-Kühlschrank (KS) eingebaut, den ich über einen Wechselrichter betreibe.
Dummerweise (ich bin leider blutiger Anfänger.... :oops: ) habe ich den KS damals nach Grösse und nicht nach Stromverbrauch ausgesucht. D.h. meine Wohnraumbatterie ist ruck-zuck leer.

Der KS ist ein Exquisit KS 91-4 RVA mit der A-Klasse A+. Verbrauch = 113 kWh/Jahr

Ich möchte den jetzt gegen einen Bomann VS2195 austauschen: A+++, Verbrauch = 62 kWh/Jahr.

Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass der Bomann somit weit weniger Strom über Wechselrichter/Batterie ziehen wird ..... liege ich da richtig ??

Für sachdienliche Hinweise wäre ich Euch äusserst dankbar!

Besten Gruss,

Jens

Anzeige vom Forum


murksmax am 04 Apr 2018 12:14:20

Moin zusammen,

ich weiß nicht, ob Du mit dem Bomann da wirklich eine so effiziente Steigerung erreichen wirst. Das Problem ist, dass auch der Bomann mit 230 V betrieben werden muss und Du damit - bedingt durch die zwangsweise Nutzung des Wechselrichters - einen höheren Energieverbrauch haben wirst.

In meinen Augen wäre es sinnvoller,

  • entweder einen reinen 12 Volt Kompressor-Kühlschrank (Fertiggerät von Kissmann, Waeco, Engel ...) einzubauen oder
  • einen Kompressor samt Wärmetauscher für 12 Volt zu kaufen und den in den vorhandenen Kühlschrank einzubauen (Umrüstung) oder
  • den 12 V Kompressor mit Wärmetauscher (möglichst mit Kältespeicher) zu kaufen und einen maßgefertigten Kühlschrank (am Besten eine Kühlbox!) mit einer prima Isolierung an der gleichen Stelle einzubauen.

Damit vermeidest Du den "Umweg" über den Wechselrichter und nutzt so direkt den 12 V Kompressor.
Wenn ich das machen würde, käme für mich die dritte Alternative in Betracht. Eine Kühlbox verlangt zwar das "Tauchen" nach Inhalten, aber beim Öffnen bleibt die Kälte im Gerät und ich habe weniger Verluste beim erneuten Runterkühlen. Wenn ich die Box dann so einteile, dass ich auf einer Seite Körbe habe, kann ich an alle Inhalte relativ einfach rankommen und unten große Flaschen stehend lagern. Auch habe ich eine vernünftige Schichtung (kalt unten, etwas wärmer oben), die mir beim Öffnen nicht verloren geht.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

thomas56 am 04 Apr 2018 12:24:55

selbst bei 20% WR-Verlust braucht der Bomann rechnerisch nur 2/3 vom Kissmann!

Anzeige vom Forum


kroppie am 04 Apr 2018 12:56:46

das habe ich in meinem camper auch, ein 230 exquisit 90l kuhlschrank uber wechselrichter, aber ich habe ein extra thermostat 9ebay 10 euro)eingebaut und die schaltet den wechselrichter, habe dadurch 12 Ah weniger nullast verbrauch pro 24 stunden.
um das starten unter last fur den wechselrichter etwas leichter zu machen habe ich ein 230 volt zeitverzogertes relais(ebay 5euro) eingebaut, also extra thermostat im kuhlschrank schaltet, wechselrichter schaltet ein, zeitrelais schaltet ein, und nach 5 sekunden schaltet der kuhlschrank ein, gewunschte temperatur erreicht?, extra thermostat schaltet aus, wechselrichter geht aus,
warum extra thermostat?, dan bleibt der kuhlschrank original.

schreibfehler sind sehr wohl moglich, bin hollander.

jos

kheinz am 04 Apr 2018 13:00:03

Bitte nicht vergessen, das in der Regel ein Wohnmobil - Kühlschrank im Vergeleich zu einem Haushalts - Kühlschrank erheblich besser isoliert ist. Auch schließen die Türe bei einem Haushalts - Kühlschrank nie so fest wie bei einem Wohnmobil - Kühlschrank mit Verrieglung.
Wenn es unbedingt eine Haushalts - Kühlschrank sein muß würde ich besser eine Kühltruhe nehmen. Dann ist wenigsten der Deckel fest auf dem Kühlraum.

MfG kheinz

murksmax am 04 Apr 2018 13:02:01

thomas56 hat geschrieben:selbst bei 20% WR-Verlust braucht der Bomann rechnerisch nur 2/3 vom Kissmann!


Moin zusammen,

das sind unter günstigsten Bedingungen (ohne regelm. Öffnen zum Füllen/Entnehmen und im Dauerbetrieb von runtergekühltem Gut) immer noch ca. 7 Wh - ohne Wechselrichterverluste.

Meine Erinnerungen an eine Kompressorkühlbox (150 ltr.) auf dem Boot waren bei ca. 12 Wh. Nach Datenblatt sind die Danfoss-Kompressoren mit 15 A abzusichern. Gehen wir mal von dreifachem Anlaufstrom aus, fließt im reinen Betrieb ein Strom von 5 A. Bei einer ED von 20 % (bei einer gut isolierten Box kein Wunschdenken!) wären wir genau bei 12 Wh. Diese Werte werde ich mit einem Haushaltskühlschrank nicht erreichen, der wird immer weit drüber liegen!

Variophoenix am 04 Apr 2018 14:43:40

Ich kann euch genaue Daten über den Verbrauch eines Kissmann 190L geben, da ich einen Verbrauchzähler habe.
Zuerst aber die Themperatur die eingestellt ist. KF 2Grad und TK -18Grad
Im Winter liegt er bei ca 20 Ah bei 13.3 V Spannung und im Sommer bei 40 Ah im Tag.
Ich lebe ja 365Tage im Wohnmobil und deshalb musste es ein 12V Kühli sein.

rkopka am 04 Apr 2018 15:19:48

murksmax hat geschrieben:...fließt im reinen Betrieb ein Strom von 5 A. Bei einer ED von 20 % (bei einer gut isolierten Box kein Wunschdenken!) wären wir genau bei 12 Wh.

12Wh / h oder 12W durchschnittlich. Gerade beim Kühlschrank sind Angaben pro Tag oder Jahr auch üblich, da sollte man aufpassen.

RK

murksmax am 04 Apr 2018 16:40:45

Variophoenix hat geschrieben:Ich kann euch genaue Daten über den Verbrauch eines Kissmann 190L geben, da ich einen Verbrauchzähler habe.
Zuerst aber die Themperatur die eingestellt ist. KF 2Grad und TK -18Grad
Im Winter liegt er bei ca 20 Ah bei 13.3 V Spannung und im Sommer bei 40 Ah im Tag.
Ich lebe ja 365Tage im Wohnmobil und deshalb musste es ein 12V Kühli sein.


Moin zusammen,

bei 40 Ah Stromverbrauch pro Tag sind wir bei ca. 22 Wh (Stunde) im Sommer bzw. bei 11 Wh im Winter. Da lag ich mit meinen geschätzten 12 doch gar nicht so schlecht - wir haben in Norddeutschland doch gar nix anderes als Winter :wink:

Wenn ich dann davon ausgehe, dass ich nicht tiefkühlen und mein Bier für die Gäste nur auf 5° Trinktemperatur bringen will (trinke kein Bier, sondern nur andere Alkoholika :wein: ), müsste ich auch im Sommer mit einem gut isolierten Kühli bei einer Leistungsaufnahme von 12 W/h auskommen.

Wie oben schon geschrieben: Das kann ich mit einem Haushaltskühli über Wechselrichter im Mobil wahrscheinlich nicht erreichen ...

thomas56 am 04 Apr 2018 17:43:36

der 200l Kissmann ist unter Laborbedingungen mit einem Verbrauch von ca. 30Ah/Tag angegeben. Da ich diesen Kühlschrank 3 Jahre selber gefahren habe, kann ich über einige Verbrauchsangaben hier nur lächeln!

murksmax am 04 Apr 2018 18:28:17

thomas56 hat geschrieben:der 200l Kissmann ist unter Laborbedingungen mit einem Verbrauch von ca. 30Ah/Tag angegeben. Da ich diesen Kühlschrank 3 Jahre selber gefahren habe, kann ich über einige Verbrauchsangaben hier nur lächeln!


Moin Thomas,

wieviel hat er denn tatsächlich verbraucht? 30 Ah/Tag entspricht ja bei der Zugrundelegung von den 13,3 V von Rene ungefähr 16,6 Wh/Stunde (so kommen wir auf eine vergleichbare Größe :wink: )

Anzeige vom Forum


Pfeffersack am 05 Apr 2018 06:17:36

Hallo,

Zunächst mal vielen Dank fuer die vielen Kommentare; da steckt viel geballtes Wohnmobilistenwissen drin!

Evtl. wurde ich in meiner Anfrage etwas missverstanden, deswegen moechte ich es nochmal versuchen:

Ich betreibe mein WoMo jetzt schon mit Wechselrichter und 230 Kompressorkühlschrank und bin damit eigentlich schon ganz zufrieden: Die Anschaffungskosten fuer den KS waren weit geringer als fuer einen Absorber - KS. Er kühlt im Hochsommer (Südfrankreich) auch weit besser als ein Absorber (Hatte mal einen im WoWa, schlechte Erfahrungen gemacht). Ausserdem hätte ich Probleme fuer den Absorber fuer die nötige Luftzufuhr zu sorgen.

Also: danke fuer die gut gemeinten Ratschläge, aber ich bleibe beim 230V - Wechselrichter Setup.

Zur Zeit muss ich meinen Generator jeden Abend eine Stunde laufen lassen, um die Batterie wieder voll zu laden. Wenn alle Parameter gleich wären: brauche ich bei einem KS der nur halb soviel Strom verbraucht dann nur jeden Abend 1/2 Stunde??

Oder spielt der Anlaufstrom hier ein Rolle? Ich dachte der wird bei den Stromverbrauch-Angaben der Hersteller beruecksichtigt?

Freue mich auf Euer Feedback & Gruesse ganz herzlich!

Ulf_L am 05 Apr 2018 06:27:32

kheinz hat geschrieben:Bitte nicht vergessen, das in der Regel ein Wohnmobil - Kühlschrank im Vergeleich zu einem Haushalts - Kühlschrank erheblich besser isoliert ist. [....]


Hallo

Das glaube ich bein besten Willen nicht, daß ein Womo-Kühlschrank besser isoliert sein soll, als ein Haushaltskühlschrank.

Jetzt zur Frage von Pfeffersack: Ob der neue Kühlschrank nur die Hälfte vom alten verbraucht kommt darauf an, wie der seinen geringeren Verbrauch erzielt. Wenn das in erster Linie über eine bessere Isolierung erreicht wird, dann kommt es noch darauf an, wie "nah" du dich mit der Nutzung an der Norm für die Ermittlung der Verbrauchswerte bewegst. Wenn Du den z.B. sehr viel öfter auf und zu machst, oder länger offen läßt, als in der Norm, die Kühlung selber aber ähnlich effizient ist, wie beim alten, wird der Verbrauch nicht viel besser werden. Wenn aber die Effizienz der Kühlung beim neuen besser geworden ist, könnte der halbe Verbrauch vielleicht möglich sein.

Gruß Ulf

mv4 am 05 Apr 2018 10:21:10

Pfeffersack hat geschrieben:
Der KS ist ein Exquisit KS 91-4 RVA mit der A-Klasse A+. Verbrauch = 113 kWh/Jahr

Ich möchte den jetzt gegen einen Bomann VS2195 austauschen: A+++, Verbrauch = 62 kWh/Jahr.

Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass der Bomann somit weit weniger Strom über Wechselrichter/Batterie ziehen wird ..... liege ich da richtig ??
Jens


wenn die Verbrauchsangaben richtig sind (und davon kannst du ausgehen...ist ja kein PKW Hersteller) wirst du sicher einiges weniger an Stromverbrauch haben.
ob der Boman die Erschütterungen während der Fahrt lange mitmacht ? Das muss man halt probieren.

wie deckst du deinen Strombedarf ?

Pfeffersack am 05 Apr 2018 12:04:46

Danke fuer die Antworten. Hört sich ja tendenziell schon so an, dass es Strom-Sparender wird...

Meinen Strombedarf decke ich in erster Linie mit einen kleinen Honda EU10i Stromerzeuger, manchmal auch durch Landstrom. Wir fahren meistens nicht so lange Strecken, deswegen kommt durch den FahrzeugLiMa nicht viel Strom auf die Batterie.

Naehere Informationen im Selbstbauer-Forum 'Movano - der Spartanier'

Pfeffersack am 05 Apr 2018 12:41:52

kroppie hat geschrieben:ich habe ein extra thermostat 9ebay 10 euro)eingebaut und die schaltet den wechselrichter, habe dadurch 12 Ah weniger nullast verbrauch pro 24 stunden.
um das starten unter last fur den wechselrichter etwas leichter zu machen habe ich ein 230 volt zeitverzogertes relais(ebay 5euro) eingebaut,
jos


Goede Dag, Jos!

Das hört sich interessant an! Könntest du mir evtl. die genaue Typenbezeichnung vom Relais und Thermostat geben? Mein Wechselrichter schaltet sich zwar automatisch ein und aus wenn ein Verbraucher Strom zieht, jedoch koennte ich damit evtl. das Problem der hohen Belastung am Anfang umgehen.

kroppie am 05 Apr 2018 13:01:48

zeit relais.
--> Link

thermostat.
--> Link

jos

kroppie am 05 Apr 2018 15:20:19

etwas billiger ,aber dauert langer.
--> Link.
.
--> Link

jos

andwein am 07 Apr 2018 17:38:20

thomas56 hat geschrieben:selbst bei 20% WR-Verlust braucht der Bomann rechnerisch nur 2/3 vom Kissmann!

Da du aber leider nicht weißt wie die beiden den "Stromverbrauch übers Jahr" gerechnet haben, sind beide Werte für die Katz.
Typenschild ablesen, da steht der Anschlusswert in Watt für den Kühlbetrieb!
Gruß Andreas

Pfeffersack am 08 Apr 2018 16:20:31

andwein hat geschrieben:Da du aber leider nicht weißt wie die beiden den "Stromverbrauch übers Jahr" gerechnet haben, sind beide Werte für die Katz.
Typenschild ablesen, da steht der Anschlusswert in Watt für den Kühlbetrieb!
Gruß Andreas


... aber ich dachte, die 'A-Klasse' soll sicherstellen, dass alle Hersteller eine gleiche Messmethode haben. So steht ja an jedem KS dran, welche Klasse er hat. (Oder stecken die etwa mit der Autoindustrie unter einer Decke ? :evil: ) Laut www hat der Exquisit 80W (Anschlusswert/) und beim Bomann sind es 55W. kWh/Jahr = 113 vs. 61.

gespeert am 08 Apr 2018 16:37:45

was spricht fuer den Gang zum Kaeltetechniker um einen BD50 in den Kuehler einbauen zu lassen?
Durch die jeweilige Ansteuerelektronik ist dann direkter Solarbetrieb und Versorgung mit 12/24 V sowie 230V moeglich.

andwein am 08 Apr 2018 17:05:28

Pfeffersack hat geschrieben: Der KS ist ein Exquisit KS 91-4 RVA mit der A-Klasse A+. Verbrauch = 113 kWh/Jahr. Ich möchte den jetzt gegen einen Bomann VS2195 austauschen: A+++, Verbrauch = 62 kWh/Jahr.
... aber ich dachte, die 'A-Klasse' soll sicherstellen, dass alle Hersteller eine gleiche Messmethode haben. hat der Exquisit 80W und beim Bomann sind es 55W.

Ja, aber welche? Du holst den Strom aus der Batterie und die muss dafür passen!
Exquisit 80Wx24hx365Tage = 700 kW, also hat der Hersteller nicht mit 24h oder 365 Tagen gerechnet!
Borman 55Wx24hx365Tage = 481 kW, also hat der Hersteller nicht mit 24h oder 365 Tagen gerechnet!
Die Jahresleistung hilft dir zwar bei der Einschätzung ob der neue weniger Energie benötigt, aber sie hilft dir nicht für die Einschätzung der Belastung der Batterie.
Kühlschrank 55W x12h Laufzeit (innerhalb 24h Tag) = 660Wh oder 55Ah
Wechselr. bei 80% Wirkungsgrad bei 12h = 11Ah Verlustleistung ergibt zusammen eine Batteribelastung von 66Ah in 24 Stunden.
Eine 100Ah Batterie ist jetzt leer!
Nur meine Rechnung, Gruß Andreas

Ulf_L am 08 Apr 2018 18:44:35

andwein hat geschrieben:[...]
Exquisit 80Wx24hx365Tage = 700 kW, also hat der Hersteller nicht mit 24h oder 365 Tagen gerechnet!
Borman 55Wx24hx365Tage = 481 kW, also hat der Hersteller nicht mit 24h oder 365 Tagen gerechnet![...]


Hallo

Würdest Du von einer Einschaltdauer von 100% ausgehen ?

Gruß Ulf

Uwe1961 am 08 Apr 2018 19:02:55

...die unterschiedlichen "A"-Klassen zeigen sich in der Einschaltdauer die sich aus den Angaben errechnen läßt: 16 zu 12% - Exquisit zu Bomann.
Gruß, Uwe.

thomas56 am 08 Apr 2018 19:25:50

und spiegelt sich das nicht Alles im angegebenen Jahresverbrauch wieder, oder wie soll der Endverbraucher vergleichen können?

a.miertsch am 08 Apr 2018 19:56:26

Man kann ja nun des Langen und Breiten philosofieren, was möglich und unmöglich ist.
Fakt ist doch der erste Ko-Kühli zieht die Batterie ruck - zuck leer, dann wird der Zweite die Batterie halt im Ruck-zuck-zuck leeren.
Kompressor Kühli 230V und Bordnetz 12V passen nicht zueinander. Das ist technischer Unsinn. Auch wenn es jetzt dutzende Leute gibt, die alles daran setzen, zu beweisen, dass es unter allen Umständen doch möglich wäre. Es sind eben Umstände nichts anderes.
Albert

thomas56 am 08 Apr 2018 20:04:41

obwohl ich nie gemessen habe, denke ich es ist egal ob ich 230 V Haushaltskühlschrank, 12 V Kompressorkühlschrank oder grosse Kompressorbox nehme, unter 50 AH/Tag wird wohl nichts laufen.

andwein am 09 Apr 2018 18:07:00

Ulf_L hat geschrieben:.....Würdest Du von einer Einschaltdauer von 100% ausgehen ? Gruß Ulf

Nein, natürlich nicht, aber ich wollte aufzeigen, dass die Energieklassenermittlung sehr subjektiv ist!!!!
Sie geht nämlich von einem fiktiven Referenzgerät aus und gibt an um vieviel das gelabelte Gerät besser ist und das ganze wird nich in Baujahre/Alter unterschieden.
Wers nicht glaubt, hier ein Link: --> Link
Gruß Andreas

Pius05 am 09 Apr 2018 22:06:38

Hallo
Es wird dir vielleicht nicht viel weiterhelfen. Wir habe einen alten Waeco Coolmatic mdc, ich glaube 90. Dieser hat eine Stromaufnahme von gemessenen 4,2 Ampere, das wären ca. 53 Watt bei 12,5 Volt. Welche Einschaltdauer dieser Kühlschrank hat kann ich nicht sagen, liegt am Füllgrad und der Außentemperatur.
Er läuft nur auf 12 Volt. Ich denke, einen 230 Volt Kühlschrank betrieben mit einem Wechselrichter wird durch die Verluste einen weit aus höheren Verbrauch als angegeben haben.
Gru. Edgar

a.miertsch am 10 Apr 2018 18:52:14

Man möchte es nicht glauben, Edgar, aber genau so ist es. Warum? Weil das logisch ist, Verluste kann man nur beim Finanzamt schönrechnen. :lach:
Aber die günstigste Lösung ist nach wie vor ein Absorber mit Gasbetrieb.
Albert

topaebw am 12 Apr 2018 03:03:16

Wir haben einen Vitrifrigo DP150i . Dieser genehmigt sich laut unserer Anzeige bis zu 8A im laufenden Betrieb. Bei guter Sonneneinstrahlung schafft es unsere Solaranlage diesen zu betreiben und bringt noch ca. 2A zum laden. Wir haben 200Watt Solar. Wie schon vorab geschrieben hängt die Dauer des Kühlbetriebes von der Umgebungstemperatur und der Füllmenge ab.Ich habe noch einen 2.Lüfter vor den Verflüssiger gesetzt so das bei wärmeren Temperaturen die Kühlleistung besser ist

SmartMart am 27 Nov 2018 11:52:54

Wenn einem der Stromverbrauch wichtig ist, meine ich, daß Lösungen, die einen Wechselrichter einbeziehen, nicht sinnvoll sind. Diese benötigen ca. 15% des Verbrauchs als Eigenverbrauch. Sprich, Verbrauch des Kühlschranks + 15%.

gespeert am 29 Nov 2018 01:23:25

Ein wichtiger Faktor ist die Klimazoneneinstufung.
Das sagt aus, ob der Kueli auf Dauer laeuft, oder nicht.

Flatus am 29 Nov 2018 09:26:37

Ich weiss nur, dass unser Kompressorkühlschrank seit 10 Jahren ausschliesslich mit 12 Volt läuft. Die 90 Ah Wohnbatterie und die 120 W Solaranlage haben bis jetzt immer gereicht – für den Kühli und den übrigen Strombedarf.
Unser Kühlschrank schaltet sich normalerweise etwa alle 10 bis 15 Minuten für weniger als 1 Minute ein; also bestimmt weniger als 10% Betriebsdauer.

Gruss Flatus


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Thetford N3141 auf 12v Dauerbetrieb - Platine abgeraucht
Thetford N3000 äußere Verkleidung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt