CampingWagner
luftfederung

Gastank aus Gasflaschen per Pumpe befüllen?


Allradmobilist am 10 Apr 2018 07:30:27

Hallo in die Runde,

im Ausland kann die Situation eintreten, dass die eigene Gasflasche leer ist und Tauschflaschen nicht zur Verfügung stehen oder nicht in den eigenen Gaskasten passen. Über das solchen Fällen erwünschte drucklose Umfüllen von Propan aus vollen Flaschen in leere gibt es hier im geschätzten Forum schon einige Anleitungen und Beiträge.

Mich interessiert jedoch die Frage, ob man Propan aus gefüllten Flaschen unter Zuhilfenahme einer dafür konstruierten Pumpe (12V) in einen größeren Gastank (z.B. mit 33kg Fassungsvermögen) mit eingebautem Füllstopp umfüllen kann bzw. was dabei zu beachten ist.

Solche Pumpen für 12V und nur etwa 5 kg schwer, sind im Ausland erhältlich, z.B. diese hier: --> Link

Hintergrund meiner Frage ist mein erst kürzlich beendeter 4-wöchiger Aufenthalt auf Island im Winter (Kurzbericht folgt noch :) ). Leider gibt es seit einiger Zeit auf der Insel keine öffentlich zugänglichen Befüllmöglichkeiten für Gastanks mehr. Ich habe dort also 11kg-Flaschen gekauft/geliehen und deren Inhalt über Hochdruckschlauch mit Druckminderer in die Leitung zu den Verbrauchern eingespeist. Den dafür notwendigen Entnahmeadapter hatte ich mir vor der Reise besorgt.

Das allabendliche Herausheben der Gasflasche aus der Heckgarage, deren Boden in etwa 1m Höhe liegt, war allerdings nicht gerade rückenfreundlich. Daher die Idee mit der Propanpumpe.

Was meint Ihr zu dieser Idee?

Anzeige vom Forum


Allradmobilist am 10 Apr 2018 09:06:46

Ein Nachtrag noch. Diese Pumpen sind gebaut für das Befüllen von in Auto verbauten Gastanks für den Fahrbetrieb mit LPG. Werden diese Tanks evtl. anders befüllt als Tanks in Reisemobilen, bei denen die Entnahme aus der Gasphase erfolgt? Tanks können generell ja entweder von unten mit verflüssigtem Gas befüllt werden oder per Sprühbetankung in die Gasphase von oben.

Ich will sichergehen, dass die verlinkte Pumpe auch tatsächlich geeignet ist für das Befüllen von Tanks in Reisemobilen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

WomoTechnikService am 10 Apr 2018 09:13:14

Da an Autogastankstellen mit demselben Anschluss sowohl Gastankflaschen und Gastanks an Wohnmobilen wie auch Gastanks für den Antrieb von LPG Autos befüllt werden, wird es technisch funktionieren.
Die in den jeweiligen Urlaubsländern rechtlichen Vorschriften sollten jedoch beachtet werden.

LG Peter

Anzeige vom Forum


Inselmann am 10 Apr 2018 09:22:13

Leihflasche mit Tank verbinden (Hochdruck-Hochdruck) und Leihflasche auf den Kopf stellen und fluessiges Gas umfuellen geht nicht?
Oder das hier --> Link, hilft aber leider nicht die Flasche rauszuheben jedes Mal.

Allradmobilist am 10 Apr 2018 10:16:52

Vermutlich ginge das. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob es einen Unterschied gibt zwischen Umfüllung Flasche zu Flasche oder Flasche zu Tank gibt. Sind die Drücke in Tank und Flasche vergleichbar?

Vorausgesetzt, es ginge, würde ich den ganzen Vorgang gern a) schneller und b) diskreter ablaufen lassen. Eine hoch am Mobil hängende Flasche wird halt Aufmerksamkeit erregen, ganz abgesehen von der Frage, wie ich die Flasche da hoch kriegen soll. Ich bin ein alter Mann, musst Du wissen. :wink:

Scout am 10 Apr 2018 10:36:33

. Ich habe dort also 11kg-Flaschen gekauft/geliehen und deren Inhalt über Hochdruckschlauch mit Druckminderer in die Leitung zu den Verbrauchern eingespeist.
Wenn Du einen Druckminderer dazwischen gesetzt hast funktioniert es nicht.

Auch mit der Pumpe muss man die Flasche auf den Kopf stellen. Folglich wird man sie auch irgendwie aufhängen müssen. Sie soll Flüssigkeit pumpen.

Zum direkten Umfüllen. Wenn die Flüssigkeit in der Spenderflasche wärmer ist als im Tank, ist dort ein Überdruck und die Flüssigkeit läuft problemlos in den Tank. Muss man noch das Überfüllen verhindern.

Alllradmobilist, ich möchte jetzt nicht unhöflich sein, aber so wie du in den Beiträgen über die Sache schreibst würde ich an deiner Stelle nichts Derartiges unternehmen, auch nicht mit der Pumpe.

Gruß
Scout

Allradmobilist am 10 Apr 2018 10:45:57

Hallo Scout, vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt. Ich habe den Tank samt Druckregler über einen mechanischen Umschalter von den Leitungen zu Herd und Heizung abgeklemmt und die externe Fremdflasche über Schlauch samt Druckregler mit der Leitung zu Herd und Heizung im Mobil verbunden (Gassteckdose). Das klappte ganz vorzüglich. Sonst wäre ich im isländischen Winter wohl fast erfroren. :)

Dass man auch mit Pumpe die Flasche auf den Kopf stellen muss, ist trivial. Wie die zahllosen Videos im Netz zeigen, ist es mit Pumpe nicht notwendig, die Spenderflasche zusätzlich höher zu platzieren als das aufnehmende Gefäß. Dazu wüsste ich jedoch gern Genaueres. Ich nehme an, dass das vom Druck abhängt, den die Pume aufbauen kann. Wozu bräuchte man sonst die Pumpe?

Mir ist nicht an Polemik, sondern ausschließlich an sachlicher Erklärung/Erläuterung gelegen. Diesbezüglich schätze ich Deine Beiträge im übrigen sehr. Den letzten Satz schenke ich Dir daher. :D

Allradmobilist am 10 Apr 2018 10:59:54

Leider kann ich nicht mehr editieren. Mein Satz zur umgedrehten Flasche bei Verwendung einer Pumpe war missverständlich. Ich meinte, dass man die Flasche immer auf den Kopf stellen muss, wenn man verflüssigtes Gas - mit oder ohne Pumpe - entnehmen will.

gespeert am 10 Apr 2018 20:39:44

Sorry Leute,
bei dem geballten Halbwissen laesst man besser die Finger von der Gasanlage und beschraenkt sich aufs Flaschentauschen!

Es gibt durchaus zugelassene Umfuellpumpen im EU Raum und braucht keine indischen Homepages verlinken. Ausser man ist auf diesem Teil der Welt unterwegs!

Das Umfuellen von Lpg ist nicht analog Wasser umfuellen! Das muss man sich klar sein!!!!!

gespeert am 10 Apr 2018 20:43:01

Mit der Einstellung "Gas fliesst immer nach unten" sind schon einige zu den Engeln geflogen!

Wenn die Umstaende unguenstig liegen, fliesst Gas durchaus von unten nach oben!!!
Die Spenderflasche wird ueberfuellt!!

Inselmann am 10 Apr 2018 20:50:39

gespeert hat geschrieben:Mit der Einstellung "Gas fliesst immer nach unten" sind schon einige zu den Engeln geflogen!

Wenn die Umstaende unguenstig liegen, fliesst Gas durchaus von unten nach oben!!!
Die Spenderflasche wird ueberfuellt!!


Die volle Spenderflasche wird vom LEEREN Tank ueberfuellt?

Anzeige vom Forum


Allradmobilist am 10 Apr 2018 22:03:29

gespeert hat geschrieben:... Es gibt durchaus zugelassene Umfuellpumpen im EU Raum . . .

Link? Ist doch bestimmt ein Leichtes für Dich. :wink:

wocaraft am 10 Apr 2018 22:41:27

In der Praxis ist es so, das die volle Flasche mit dem Ventil nach unten oben hängt.
Abgefüllt wird das flüssige Gas in die darunter stehende Flasche über das Ventil oben .
Soweit nichts neues.
Aber, die zu füllende Flasche darf nicht wie eine Wasserflasche bis zum Rand gefüllt werden.
Die zu Füllende Flasche darf nur bis zum maximalen Füllgewicht gefüllt werden.
Das warum ist einfach erklärt: Bei einer Randvoll gefüllten Flasche tritt beim anzünden des Gasbrenners flüssiges Gas aus das in Bruchteilen von Sekunden alles, aber auch alles in Brand setzt.
Aus diesem Grund darf eine Gasflasche auch nur bis zum maximalen - Füll - Gewicht gefüllt werden.
Und genau an diesem Punkt liegen die Probleme beim abfüllen.......genau dann den Füllvorgang abzubrechen wenn das Gewicht erreicht ist.
Die zu füllende Flasche muß auf einer guten Waage stehen und der ganze Füllvorgang muß ständig überwacht und rechtzeitig abgebrochen werden.
Wie soll der rechtzeitige Abbruch beim befüllen eines eingebauten Tankes, ohne / mit einer Pumpe unterbrochen werden?

MfG kheinz

WomoTechnikService am 10 Apr 2018 23:15:32

wocaraft hat geschrieben:Wie soll der rechtzeitige Abbruch beim befüllen eines eingebauten Tankes, ohne / mit einer Pumpe unterbrochen werden?


Wie an der Gastankstelle... mit dem 80% Füllstop!

LG Peter

wocaraft am 10 Apr 2018 23:54:15

Überigens, der Füllvorgang beginnt, wenn beide Flaschen den gleichen Innen -/ Druck haben.
Ist das erreicht, fießt das flüssige Gas in die Gasflasche und das gasförmige Gas aus der zu füllenden Gasflasche steigt nach oben.
Wie das entlüften des Gastankes mit so einer Pumpe funktionieren soll, keine Ahnung.

MfG kheinz

gespeert am 11 Apr 2018 05:11:05

at Inselmann
wie stellst Du sicher dass der "leere Tank" auch leer ist?
Mal ausbauen und schuetteln ist nicht.

gespeert am 11 Apr 2018 05:19:32

warum links?
Einfach in die Suchmaschine getippt, gehen seitenweise links auf.
Die Maus bedienen musst Du noch selbst.

gespeert am 11 Apr 2018 05:33:10

at wocaraft
Wie oben geschrieben wird hier sehr viel Halbwissen umgewaelzt.
Bevor Vermutungen zum Verhalten von LPG angestellt werden, befasse man sich zuerst mit den phys. Eigenschaften! Das schafft dann harte Fakten.
Wuensch Dir was hilft nicht.

Allradmobilist am 11 Apr 2018 05:57:57

gespeert hat geschrieben:warum links?
Einfach in die Suchmaschine getippt, gehen seitenweise links auf.
Die Maus bedienen musst Du noch selbst.

Und warum nennst Du dann nicht wenigstens einen? Ziemlich unfreundlich. Deine Behauptung ist wohlfeil, solange Du sie nicht belegst. Kann ja jeder sagen.

5 Beiträge von Dir in diesem thread und kein einziger konstruktiv zum Thema. Das ist schon sehr speziell.

Was sich in der Tat massenweise findet, sind LPG-Pumpen für den Einbau in Kfz. Das ist nicht das, was ich suche.

Inselmann am 11 Apr 2018 08:45:47

gespeert hat geschrieben:at Inselmann
wie stellst Du sicher dass der "leere Tank" auch leer ist?
Mal ausbauen und schuetteln ist nicht.


Das ist doch wieder alles an den Haaren herangezogen.
Dieser Thread ist doch nur für die Situation wenn das Gas irgendwo im Ausland ausgegangen ist und man keine andere Möglichkeit hat es aufzufüllen. Nürlich muss man das Gehirn einschalten und das nur bei leerem Tank machen, und leer ist der fuür mich wenn ich den Hahn aufdrehe und nichts mehr raus kommt.
Jetst komm aber nicht mit Butan und unter null und es verdampft nicht usw.

Anstatt nur mit dem Oberlehrerfinger zu winken solltest du besser mal fundiert erklären was da deiner Meinung nach passiert und wie man es machen sollte oder warum man es lassen soll.

Scout am 11 Apr 2018 09:47:14

gespeert hat geschrieben:Das Umfuellen von Lpg ist nicht analog Wasser umfuellen! Das muss man sich klar sein!!!!!
Mal abgesehen davon, dass LPG brennbar ist, ist es leichter umzufüllen als Wasser.
Mit umfüllen meine ich Spenderflasche oben mit Ventil nach unten und Empfängerflasche unten, beide mit einem Schlauch verbunden.

gespeert hat geschrieben: Wenn die Umstaende unguenstig liegen, fliesst Gas durchaus von unten nach oben!!! Die Spenderflasche wird ueberfuellt!!
Ohne zu pumpen fließt Flüssigkeit immer von oben nach unten.
Wieso die Spenderflasche überfüllt werden kann kannst du uns bestimmt genauer erklären. Am besten mit physikalischem Vollwissen.

gespeert hat geschrieben: Wie oben geschrieben wird hier sehr viel Halbwissen umgewaelzt.Bevor Vermutungen zum Verhalten von LPG angestellt werden, befasse man sich zuerst mit den phys. Eigenschaften! Das schafft dann harte Fakten..
Du verfügst ja anscheinen über das Vollwissen.
Dann erkläre doch mal die Physik zu dem was uns erzählt hast.

wocaraft hat geschrieben: der Füllvorgang beginnt, wenn beide Flaschen den gleichen Innen -/ Druck haben.
Ist das erreicht, fießt das flüssige Gas in die Gasflasche und das gasförmige Gas aus der zu füllenden Gasflasche steigt nach oben.
Solange der Druck in der Spenderflasche höher als in der Empfängerflasche ist, geht das Umfüllen recht schnell.
Ist der Druck in beiden Flaschen gleich verlangsamt sich der Umfüllvorgang erheblich.

Gruß
Scout

biauwe am 11 Apr 2018 10:36:53

wocaraft hat geschrieben:Wie das entlüften des Gastankes mit so einer Pumpe funktionieren soll, keine Ahnung.

MfG kheinz


Entlüften: Im Gastank ist Gas, keine Luft die raus muß.
Und das Gas kann man komprimieren :eek: bis es flüssig wird.

Scout am 11 Apr 2018 11:20:38

wocaraft hat geschrieben:Die zu Füllende Flasche darf nur bis zum maximalen Füllgewicht gefüllt werden.
Das warum ist einfach erklärt: Bei einer Randvoll gefüllten Flasche tritt beim anzünden des Gasbrenners flüssiges Gas aus das in Bruchteilen von Sekunden alles, aber auch alles in Brand setzt.

Es gibt noch einen anderen Grund.
Flüssiggas dehnt sich beim Erwärmen aus, aus diesem Grund darf die Flasche nur zu 80% ihres Volumens gefüllt werden.
Eine 11 kg Flasche fasst 21 l Flüssiggas, das sind 80 % des Gesamtvolumens von 26 l.
Wenn die Flasche bei 20 °C mit 21 l gefüllt wurde, enthält sie bei 40°C 22,5 l Flüssiggas und bei 60°C 24 l.

Wenn nun eine Flasche derart überfüllt wurde, dass beim Erwärmen die 26 l erreicht werden zerplatzt die Flasche.

Gruß
Scout

Inselmann am 11 Apr 2018 11:39:46

Scout hat geschrieben:Wenn nun eine Flasche derart überfüllt wurde, dass beim Erwärmen die 26 l erreicht werden zerplatzt die Flasche.

Gruß
Scout


Was aber bedeuten wuerde das es bereits brennt um die Flasche. Oder wie sonst soll sie mehr als 60C erreichen.
Und was ist mit dem Sicherheitsventil?

duesselman am 11 Apr 2018 11:56:02

Scout hat geschrieben:Wenn nun eine Flasche derart überfüllt wurde, dass beim Erwärmen die 26 l erreicht werden zerplatzt die Flasche.


Sollte bei so einer überfüllten Flasche dann nicht erst einmal das eingebaute Sicherheitsabblaseventil öffnen :?:

Roter Kunststoff Propfen im Ventil

Scout am 11 Apr 2018 12:43:03

Ist in einer Flasche mit Propan ein Gasposter vorhanden und die Temperatur erhöht sich 30°C auf 31 °C steigt der Druck in der Flasche um ca. 1 bar auf 11 bar.
Ist in der Flasche kein Gaspolster vorhanden, steigt der Druck bei der Erwärmung um 1°C um 11 bar.
Wurde die Flasche stark überfüllt kann bei einer Erwärmung von wenigen Graden die Flasche zerplatzen.

Das Sicherheitsabblaseventil würde dies etwas verzögern, aber nicht verhindern. Das Ventil ist für das Ablassen von Gas ausgelegt, nicht für Flüssigkeiten.

Gruß
Scout

biauwe am 11 Apr 2018 12:57:55

Scout hat geschrieben:Das Sicherheitsabblaseventil würde dies etwas verzögern, aber nicht verhindern. Das Ventil ist für das Ablassen von Gas ausgelegt, nicht für Flüssigkeiten.

Gruß
Scout


Hier mal was wirklich passiert:

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=-4tr0B3pEFc[/youtube]

turbokurtla am 11 Apr 2018 13:17:58

Scout hat geschrieben: Das Ventil ist für das Ablassen von Gas ausgelegt, nicht für Flüssigkeiten.

Wenns das raushaut, kommt alles raus. Gas und Flüssiggas,
und zwar mit Volldampf.
Ich durfte das mal aus nächster Nähe erleben, brauch ich nie wieder.
Gruß Kurt

Inselmann am 11 Apr 2018 13:27:26

turbokurtla hat geschrieben:quote="Scout" Das Ventil ist für das Ablassen von Gas ausgelegt, nicht für Flüssigkeiten.

Wenns das raushaut, kommt alles raus. Gas und Flüssiggas,
und zwar mit Volldampf.
Ich durfte das mal aus nächster Nähe erleben, brauch ich nie wieder.
Gruß Kurt


Das denke ich auch. Druck ist Druck.

lwk am 11 Apr 2018 14:14:51

Also, unser Gastank ist beim befüllen noch NIE entlüftet worden. Und das seit 20 Jahren mit 2 verschiedenen WoMos.

gespeert am 11 Apr 2018 20:20:57

Das Entlueften geschieht einmalig bei der Inbetriebnahme der Anlage.
Der Videoclip des Ungluecks auf der Autobahn enthaelt verschiedene Gase. Der Hauptanteil davon duerfte anhand der Flaschenform Acetylen sein. Ein Acetylenzerfall geht richtig ab!!

Beim Umfuellen von LPG Flaschen ist die Temperatur ein wichtiger Faktor. Alles Weitere soll Dir der Gasfachmann vor Ort erklaeren, am Besten praktisch! Wird daher die falsche Flasche, temperaturmaessig gesehen, angeklemmt, so kann die Spenderflasche ueberfuellt werden.

Die Links auf die LPG Pumpen fuer KFZ ist kein Problem, einfach per mail Kontakt aufnehmen oder die jeweilige Betriebsspannung des Motors erfragen!

Wird gasfoermiges LPG komprimiert, verfluessigt es sich.

Inselmann am 11 Apr 2018 20:53:05

gespeert hat geschrieben:Das Entlueften geschieht einmalig bei der Inbetriebnahme der Anlage.

Und wie genau geschiet das? Meine Anlage wurde "in Betrieb" genommen an der LPG Tanke. Fuellpistole eingesteckt und leeren Tank aufgefuellt. Seit wann wird ein DRUCKBEHAELTER entlueftet? Vorne rein und hinten gleich wieder raus?

"Alles Weitere soll Dir der Gasfachmann vor Ort erklaeren" Warum tust du uns allen nicht einen Gefallen und erklaerst es uns?

Und welchen "Gasfachmann" "vor Ort" kann man denn fragen im Falle das du uns dumm sterben lassen willst :lol:

WomoTechnikService am 11 Apr 2018 21:24:17

Inselmann hat geschrieben:"Alles Weitere soll Dir der Gasfachmann vor Ort erklaeren" Warum tust du uns allen nicht einen Gefallen und erklaerst es uns?


Ich versuche es mal, wenn ich beim Kunden Tankflaschen einbaue, das sind ja nichts anderes als leere Tanks, die mit Luft gefüllt sind, fahren wir im Anschluss an die Gastankstelle, wo der Kunde unter meiner Anleitung das erste mal tankt. Dabei wird die in den Gastankflaschen befindliche Luft oben komprimiert, da das Gas ja schwerer ist. Im Anschluss (und nach Verlassen der Tanke) nehme ich als erstes Gerät den Kocher in Betrieb. Dabei kann man schön sehen, dass Luft in der Leitung ist, das Gas brennt eine Zeitlang mit großen gelben Flammen. Wenn die Luft weg ist, brennen die Flammen wie immer klein und blau, dann erst starte ich die Heizung und den Kühlschrank, die würden mit dem hohen Luftanteil vorher auf Störung gehen. Genauso mache ich es bei der Gasprüfung, wo ich ja auch mit der Prüfpumpe Luft in die Leitungen gefüllt habe.

LG Peter

Allradmobilist am 10 Mai 2018 18:12:43

Inselmann hat geschrieben:Leihflasche mit Tank verbinden (Hochdruck-Hochdruck) und Leihflasche auf den Kopf stellen und fluessiges Gas umfuellen geht nicht...? ....


Habe jetzt im Prospekt des Anbieters der 12V DC-Pumpen für das Umfüllen von Flüssiggas den Hinweis gefunden, dass das nur von Flasche zu Flasche, nicht aber von Flasche zu einem größeren Tank funktionieren würde. Gestern konnte ich mit „meinem“ Gasfachmann über die Umfüllidee mittls Pumpe sprechen. Er meinte, dass das nur zwischen Behältnissen ohne Rückschlagventil, wie z.B. die 11kg-Flaschen geht. Wenn man also hinreichendes Vertrauen in indische Pumpenbautechnik hat, stünde dem zumindest physikalisch nichts entgegen. :wink:

Wollte man hingegen Flüssiggas von einer 11kg-Flasche in einen Tank umzufüllen, wäre das nur mit höherem Druck möglich, da Tanks ein solches Sicherheitsventil hätten.

Damit ist die Idee für mich zunächst vom Tisch.

Allerdings würde mich schon interessieren, a) ab welcher Tankgröße ein solches Ventil eingebaut ist und b) mit welchem Druck das Flüssiggas an einer Befüllstation aus der Pistole kommt.

reisemobil.online.cx am 10 Mai 2018 18:17:56

Allradmobilist hat geschrieben: mit welchem Druck das Flüssiggas an einer Befüllstation aus der Pistole kommt.

Glaube dies variiert sehr. Hatte schon mal eine Tanksäule die hat das Ventil oder den Füllstop zum rattern gebracht.

Gruß Michael

gespeert am 10 Mai 2018 18:41:29

ca. 13 bar.

Zur Info, die Sicherheitsventileinheit in diesen Einschraubventilen fuer Camping Gaz Flaschen oeffnet bei 13,5 bar da 100% Butan.

ALUminiflaschen benoetigen deswegen das Propanventil (25 bar Oeffnungsdruck!, nicht bei CG Flaschen einsetzen!)

gespeert am 10 Mai 2018 18:44:32

Das Umpumpen wuerde funktionieren, aber man hat nicht den ganzen Tag Zeit!
Dann gibt es zwei Systeme, fluessig oder gasfoermig, beides kann vorkommen.

Allradmobilist am 11 Mai 2018 05:55:25

Ich hatte geschrieben:
Allradmobilist hat geschrieben: ...Allerdings würde mich schon interessieren, a) ab welcher Tankgröße ein solches Ventil eingebaut ist ...

Oder haben auch Tankflaschen ein Rückschlagventil, hängt es also nicht vom Volumen ab sondern davon, ob ein Flüssiggasbehältnis fest montiert ist oder entnehmbar?

Scout am 11 Mai 2018 08:57:19

Ich habe mich mal etwas Schlau gemacht.
Eine Rückschlagsicherung oder Gasrücktrittssicherung für Propan arbeitet bei einem Betriebsdruck von mindestens 5 bar. Da dies vom Medium und nicht vom Behälter abhängig ist, dürften die Gasrücktrittssicherungen in den Tanks und Tankflaschen ebenfalls mit diesem Druck arbeiten.
Eine Füllpumpe muss diesen Druck überwinden, sie muss folglich einen Druck von 6-7 bar erzeugen.

Damit kann man Propan auch nicht von einer Flasche ohne Pumpe in eine Tankflasche oder Tank über den Füllstutzen füllen. Es ist immer eine Pumpe erforderlich.
Die Spenderflasche muss trotzdem über Kopf aufgehängt werden, damit Flüssigkeit gepumpt wird.

Allradmobilist hat geschrieben:Oder haben auch Tankflaschen ein Rückschlagventil, hängt es also nicht vom Volumen ab sondern davon, ob ein Flüssiggasbehältnis fest montiert ist oder entnehmbar?

Die Tanks und Tankgasflaschen habe eine solche Rückschlagsicherung. Das brauchen sie, weil sie mit einer Pumpe über einen Füllstutzen gefüllt werden.
Hätten sie es nicht, würde nach entfernen des Füllpistole das Gas wieder zurück ausfließen.


Gruß
Scout

gespeert am 11 Mai 2018 09:29:35

Der Fuellstutzen auf Tanks und TF ist immer auf Rueckschlagventilen verschraubt.
Trotzdem muessen die Stutzen mit Blinddeckel gesichert werden.

Allradmobilist am 11 Mai 2018 11:47:50

Danke für Deine erhellende Aufklärung, Scout!
Wieder was gelernt. :)

Allradmobilist am 30 Mai 2018 11:16:11

Habe mich bei einem der hier in D etablierten Fachbetriebe für Brenngasanlagen in Womos nach dem für das Füllen von Tanks erforderlichen Druck erkundigt. 10 bis 12 bar war die Antwort, also noch etwas mehr als von Scout angegeben.

Wer weiß, wozu diese Kenntnis mal gut sein könnte. :wink:


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Boiler kaputt, durch Durchlauferhitzer ersetzen?
Gasdruckregler durch anderen ersetzen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt