Dometic
luftfederung

Wasser aufbereiten für Tank ohne Schwermetall


Butschimobil am 10 Apr 2018 10:04:19

Hallo, wir haben bisher Wasser mit Silberionen zur Haltbarkeit im Tank behandelt. Eigentlich will ich aber selbst mein Duschwasser nicht mit Schwermetallen belasten. Tankwasser verwenden wir zum Zähneputzen, Abwaschen oder Duschen. Zum Trinken verwenden wir Wasser aus gekauften Flaschen. Wie handhabt ihr das, wenn ihr in südlichen Ländern Wasser fasst (Italien, Spanien, Marokko...)?
LG Achim

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Flatus am 10 Apr 2018 10:29:20

Butschimobil hat geschrieben:Hallo, wir haben bisher Wasser mit Silberionen zur Haltbarkeit im Tank behandelt. ...
Wie handhabt ihr das, wenn ihr in südlichen Ländern Wasser fasst (Italien, Spanien, Marokko...)?

Auch in diesen Ländern ist das Trinkwasser tadellos.
Wir verwenden seit vielen Jahren gar nichts mehr zum Entkeimen oder haltbar machen. Früher, in Westafrika oder im Orient, verwendeten wir manchmal Micropur oder Katadynfilter; aber ob die je etwas gebracht hat, bezweifle ich. Seit über zehn Jahren verwende ich nix mehr - ausser das ich ab und zu die Tanks gegen saubere austausche.

Du kennst vielleicht diesen WHO-Trinkwasser-Bericht; da schneiden fast alle 3. Welt-Länder bezüglich der Trinkwasserqualität besser an als Deutschland!

Gruss Flatus

AndreasS am 10 Apr 2018 11:26:54

Hallo,
ich habe bisher in allen Wohnmobilen, also seit 18 Jahren UV-Leuchten benutzt und sehr gute Erfahrungen gemacht.
Koche auch Kaffee mit dem Wasser.

Allradmobilist am 10 Apr 2018 11:51:00

wir benutzen seit Jahren Chlordioxid, das wir nach Bedarf aus 2 Komponenten im Mobil hergestellen. Hierzu gibt es diverse Beiträge hier im Forum. Mich persönlich haben insbesondere die vom user Wohnmobilist überzeugt (hoffentlich habe ich mich jetzt nicht vertan).
Wir trinken das Wasser aus den Tanks. Auch in Marokko haben wir das gemacht. Wir haben allerdngs nur aus Quellen getankt, die als Trinkwasser gekennzeichnet waren.

Solofahrer am 10 Apr 2018 12:04:57

Ich tue seit 50 Jahren generell Micropurpulver in meine Tanks. Nutze das Wasser zur Körperpflege, zum Zähneputzen, zum Salatwaschen, Teewasser kochen, Geschirrspülen usw. — Noch niemals habe ich deswegen gesundheitliche Probleme bekommen.

Gast am 10 Apr 2018 12:29:52

Ich mache garnichts (in Marokko waren wir noch nicht), außer auf Tour einem hohen Durchsatz (alle 2 Tage Neufüllung des Tanks) und zuhause nach jeder Tour Wasser ablassen und Hähne offen lassen.

M.E. muss das in Europa aus den Leitungen kommende Wasser nicht aufbereitet werden. Wir duschen, kochen (auch Kaffee) und putzen uns die Zähne damit. Pur trinken wir Mineralwasser aus Flaschen.

Gruß

Frank

Rockerbox am 10 Apr 2018 12:37:47

Butschimobil hat geschrieben:Hallo, wir haben bisher Wasser mit Silberionen zur Haltbarkeit im Tank behandelt. Eigentlich will ich aber selbst mein Duschwasser nicht mit Schwermetallen belasten.


Servus Achim,

nur der Ordnung halber: Silber ist kein SCHWERmetall, sondern ein Edelmetall. Schwermetalle sind z.B. Blei, Kadmium, Chrom etc.
Diese Schwermetalle können toxische Auswirkungen haben und sollten daher tunlichst NICHT in deinen Tank gelangen.

Ich reinige meinen Tank einmal im Jahr bei Saisonbeginn mit Dilixin Express und habe auch entsprechende Tabs für eine Dauerdesinfektion für unterwegs dabei, diese aber bisher noch nie eingesetzt. Ich versuche immer, "gutes" Wasser zu bunkern, soweit ich das eben unterscheiden kann. Im Zweifelsfalle such ich mir eine Alternative.
Das Wasser benutze ich nur zum Waschen, Duschen, Kochen, Zähneputzen etc. aber nicht zum Trinken.
Damit habe ich 30 Jahre WoMo-Leben überlebt :D

Tinduck am 10 Apr 2018 13:52:23

Anfangs haben wir auch Silberionen benutzt, inzwischen nicht mehr. Bei unserem Wasserdurchsatz hat das Wasser gar keine Zeit, zu verkeimen... einmal im Jahr Tanks reinigen und gut.
Wasser wird zur Körperpflege (incl. Zähneputzen), zum Geschirr spülen und Kochen (auch Kaffee) benutzt. Nie Probleme.

bis denn,

Uwe

Armierung am 10 Apr 2018 21:11:58

Silberionen sind auch laut aktueller Trinkwasserschutzverordnung vom Anfang dieses Jahres
nicht mehr zur Nachbehandlung von Trinkwasser gelistet

Tinduck am 10 Apr 2018 21:21:51

Wasseranlagen in Womos fallen nicht unter die Trinkwasserverordning, da kann jeder reinkippen, was er mag :D

bis denn,

Uwe

Solofahrer am 10 Apr 2018 22:07:08

Armierung hat geschrieben:Silberionen sind auch laut aktueller Trinkwasserschutzverordnung vom Anfang dieses Jahres
nicht mehr zur Nachbehandlung von Trinkwasser gelistet


Das finde ich ja sehr interessant, auch wenn ich das selber nicht benutz(t)e. Ich dachte allerdings mal drüber nach, bin dann aber doch bei dem bewährten Micropur geblieben.

skysegel am 10 Apr 2018 22:19:44

Euch ist aber schon klar, dass Micropur Silber enthält?

Ulli

Janeway am 10 Apr 2018 22:22:41

Solofahrer hat geschrieben:Das finde ich ja sehr interessant, auch wenn ich das selber nicht benutz(t)e. Ich dachte allerdings mal drüber nach, bin dann aber doch bei dem bewährten Micropur geblieben.


Micropur ist doch Trinkwasserkonservierung mit Silberionen!

Solofahrer am 10 Apr 2018 23:04:22

skysegel hat geschrieben:Euch ist aber schon klar, dass Micropur Silber enthält?
Ulli


Hmm, jetzt, wo Du das sagst ... :lol:

Sebastiane am 11 Apr 2018 07:18:18

In halte Silber auch für ungeeignet. Dann lieber noch Chlor. Das ist laut Trinkwasserverordnung in geringen Mengen für den dauerhaften Einsatz freigegeben.

Ich pers. konservieren mein Wasser nicht sondern tanke soweit es geht nur an Quellen welche hoch frequentiert werden, die Einheimischen wissen meist welches Wasser gut ist.

Letztens ist es mir trotz aller Vorsicht passiert, dass ich 2 Tage nach dem Tanken festgestellt hab, dass im Wasser kleine Rostpartikel schwebten, jetzt kommt ein Wasserfilter mit Aktivkohle her.

silver34 am 11 Apr 2018 08:44:18

Silber ist nur für sauber Wasser zum haltbar machen geeignet.
Wir verwenden Micropur, aber nur deshalb da das Wasser schon mal länger im Tank verbleibt.
Der Tank ist bei uns immer voll, weil nur so das Silber seine Eigenschaften überall haben kann.
Den Tank bekommt man nur schwer trocken und die Leitungen schon mal gar nicht -> bestes Milieu für den Biofilm

Wer kein belastetes Wasser bunkern muß sollte Richtung Chlordioxid gehen.

Was ich viel wichtiger halte ist das man bei Stoffe (Sand, Rost und sonstige Schwebestoffe) aus dem Wassertank hält.

Hatte jahrelang immer am ende der Saison im Tank einen Biofilm und auf dem Boden meist leicht rötliches Abgesetztes.

Seid wir das Wasser nur noch über einen Kombifilter (Filter+Aktivkohle) einfüllen ist im Tank weder Biofilm noch Bodensatz feststellbar.

Ich kenne keinen der nachweislich (hier in Europa) wegen dem Wasser Flitzkacke bekommen hat, da waren andere Quellen prädistinierter!

Butschimobil am 11 Apr 2018 09:09:21

Das Problem mit den Aktivkohlefiltern ist, dass sie feucht bleiben znd sich die Bakterien dann rasant darin vermehren. Das werden dann richtige Bakterienschleudern.

Scout am 11 Apr 2018 10:07:54

Silber nicht mehr in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) enthalten.
Wie schon weiter oben erwähnt gilt diese für den gewerblichen Bereich.
Silber, in Konzentrationen wie es hier verwendet wird, dient nicht zur Desinfektion sondern zur Stabilisierung von Trinkwasser. In Wasserwerken wurde es nie eingesetzt, insofern ist es logisch, dass es in der TrinkwV nicht mehr gelistet ist.

Silber kann und darf nach wie vor verwendet werden.

In der Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß § 11 von 2012 steht bei Silber folgendes.
Für die Dauer der Zulässigkeit der Anwendung von Silberprodukten gelten die Bestimmungen des Chemikalienrechtes (Biozidverordnung)

Stoffe die als Desinfektionsmittel im Trinkwasser aufgeführt sind werden durch die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Medizin zugelassen.

Zu Bioziden (Desinfektionsmittel) kann man folgendes lesen
Biozide sind unterteilt in verschiedene Hauptgruppen.

Hauptgruppe 1 für Desinfektionsmittel.
Diese ist unterteilt in 5 Produktarten.
Produktart 1: Produkte für die menschliche Hygiene
Produktart 2: Desinfektionsmittel und Algenbekämpfungsmittel
Produktart 3: Produkte für die Hygiene im Veterinärbereich
Produktart 4: Desinfektionsmittel für den Lebens- und Futtermittelbereich
Produktart 5: Trinkwasserdesinfektionsmittel
Produkte zur Desinfektion von Trinkwasser (für Menschen und Tiere).


Nun wollen wir wissen ob ein Silber Mittel für den Einsatz im Trinkwasser zugelassen ist.
Dazu rufen wir folgende Seite auf. --> Link



Im Feld Produktart „5- Trinkwasser“ wählen
Im Feld Wirkstoffname Silber eingeben.
Da werden 135 Mittel angezeigt, die als Desinfektionsmittel im Trinkwasser eingesetzt werden können.
In der Liste findet man dann bekannte Namen wie Silvertex, Silberkugel, Certisil, Micropur usw.

Silber oder silberhaltige Mittel können nach der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Medizin weiterhin als Desinfektionsmittel im Trinkwasser verwendet werden.


Gruß
Scout

cbra am 11 Apr 2018 10:15:27

danke scout für den beitrag - super link, super erklärung

Butschimobil am 11 Apr 2018 11:45:27

Hallo Scout,

Danke für die super Erläuterung. Es geht nicht darum, ob man es darf - klar darf man, sonst würden die Micropur usw ja nicht mehr verkaufen dürfen - wir wollen einfach nicht mehr. Meine Tochter hat mit Oxidationsflecken auf der Haut reagiert. Drum wollen wir was anderes benutzen. Da bin ich auf der Suche nach Tipps und Ratschlägen. :-)

Scout am 11 Apr 2018 12:52:48

Sebastiane hat geschrieben:In halte Silber auch für ungeeignet. Dann lieber noch Chlor. Das ist laut Trinkwasserverordnung in geringen Mengen für den dauerhaften Einsatz freigegeben.
Chlor kann Silber nicht ersetzen und Silber nicht Chlor.
Mit Chlor kann man desinfizieren, aber nicht stabilisieren oder vor Wiederverkeimung schützen.
Chlor wirkt nur wenige Tage. Willst Du Chlor dauerhaft einsetzten, wie du schreibst, musst du alle paar Tage Chlor erneut zusetzen.
Silber gibt man einmal zu, das wirkt dann mehrere Monate.

Gruß
Scout

Butschimobil am 11 Apr 2018 13:17:34

Danke Scout. :-) Kennst du Filter, die man beim Betanken sinnvoll nutzen kann und hast du damit Erfahrung. Hab gelesen, dass die Aktivkohlefilter, auch wegen Dauerfeuchtigkeit, sehr schnell verkeimen und dann zu Keimschleudern werden.

Scout am 11 Apr 2018 13:58:08

Butschimobil hat geschrieben:Kennst du Filter, die man beim Betanken sinnvoll nutzen kann und hast du damit Erfahrung. Hab gelesen, dass die Aktivkohlefilter, auch wegen Dauerfeuchtigkeit, sehr schnell verkeimen und dann zu Keimschleudern werden.

Was willst Du den zurückhalten?
Ich habe an meinem Einfüllstutzen einen Filter der Feststoffe zurückhält. --> Link Mehr brauche ich nicht.
Aktivkohlefilter oder Jonentauscherfilter verkeimen recht schnell. Das was die zurückhalten ist in der Regel Bakterienfutter.
Damit sich bei Aktivkohle keine Keime bilden belegt man diese mit Silberpartikel.
Über Filter wurde hier schon viel diskutiert. Ich habe zwar eine Meinung darüber aber kein Wissen.

Gruß
Scout

Butschimobil am 11 Apr 2018 15:09:36

Danke Scout. :-)

thomker am 15 Apr 2018 17:47:41

Hallo,

ich benutze seit 1 Jahr Chlordioxid, dosiert streng nach Trinkwasserverordnung. Seit dem habe ich weder Schleim, Algen oder sonstige Ablagerungen im Tank oder in den Schläuchen. Eine intervallmäßige Reinigung erübrigt sich damit. Wir benutzen das Wasser aus dem Tank wie das Wasser aus dem Hahn zu Hause.

Früher habe ich auch Micropur o.ä. benutzt, mit sehr bescheidenem Ergebnis, sprich: trotzdem überall Biofilm.

Frischwasser ist bei uns immer im Tank, 365 T/J. Getankt wird wenn leer.

Bei zweifelhaften Quellen (z.B. Südeuropa) wird das Tankwasser nicht getrunken, für uns immer gut erkennbar an den großen Angeboten in den Supermärkten mit 5l Gebinden "Quellwasser".

Gruß
Thomas

hampshire am 15 Apr 2018 23:09:49

Wir sind vom Pulver zur Dr. Keddo Kugel mit den Silberfäden zum haltbarmachen umgestiegen, Seit dem trinkt der Hund das Wasser aus dem Womo, das andere mochte er nicht. Ist aber kein sicheres Qualitätsmerkmal, denn am Liebsten trinkt er aus Pfützen mit Blättern, von uns Hundetee genannt.
Mit Biofilm und Ablagerungen gab es in nun 23 Monaten Womo-Besitzes noch kein Problem.

thomas56 am 15 Apr 2018 23:19:34

hampshire hat geschrieben:Mit Biofilm und Ablagerungen gab es in nun 23 Monaten Womo-Besitzes noch kein Problem.

Und demnach ist ja alles optimal!

AntonCoeln am 16 Apr 2018 07:47:05

Tinduck hat geschrieben:Wasseranlagen in Womos fallen nicht unter die Trinkwasserverordning, da kann jeder reinkippen, was er mag :D

bis denn,

Uwe


Auch Wohnmobile fallen als mobile Kleinanlagen unter die Trinkwasserverordnung.

JACKYONE am 16 Apr 2018 09:12:04

AntonCoeln hat geschrieben:
Auch Wohnmobile fallen als mobile Kleinanlagen unter die Trinkwasserverordnung.


Nein! Diese Verordnung gilt nur im gewerblichen oder öffentlichen Bereich bei Abgabe von Trinkwasser an Dritte ( z.B. bei Festen, Imbisswagen oder DHW usw. )
Nicht bei ausschliesslich privaten Benutzer!

LG Robert

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fehlendes Ersatzteil für Thetford C250 Toilette
Abwasserrohr endet mittig unter Wohnmobil AHORN CANADA AE
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt