aqua
luftfederung

Frühlingshaftes Griechenland 2018 1, 2, 3, 4


RichyG am 15 Apr 2018 11:46:06

Einen wunderschönen guten Morgen aus Hellas!
Hier der Bericht des 3. Reisetages:

Samsttag, 14.04.2018 3. Reisetag
Ja, mein Englisch ist schlechter wie das der Rezeptionistin am CP. So habe ich überhört, das die warmen Duschen "Upstairs" sind und im Erdgeschoß nur was für Männer ist. Da hat der Warmduscher morgens um 6 Uhr vergeblich das Wasser ewig laufen lassen und ist dann mit langem Gesicht zurück ins WoMo geschlichen, um sich am heimischen Waschbecken frisch zu machen. Klasse Auftakt in den Tag. Da fällt der abgestürzte volle Löffel Marmelade kaum noch ins Gewicht.
Trotz allem war Start um 7:30 Uhr bei 15°C sowie klarem Himmel. Mister Navi ist ein Tausendsassa und kennt sich überall aus. Selbst Beograd wie der Einheimische Belgrad nennt, birgt kein Geheimnis für Meister TomTom. Schnell sind wir auf der Autobahn und erhaschen noch einige Blicke auf die in meinen Augen zweifelhaft stilistische Skyline der Hauptstadt Serbiens. Seltsam anmutendende Hochhauskomplexe erfreuen oder erschrecken das Auge. Je nach Betrachter.


Manchmal wähne ich mich in einem billigen Sincefictionfilm. Aber alles hat ein Ende, so auch Belgrad. Eingentlich hat sich nicht sooo viel verändert seit meiner letzten (Durch-)Reise vor 28 Jahren. Schade eigentlich.
Der damalige Autoput ist jedenfalls verschwunden. Was haben wir damals noch jedes Jahr jeden neuen Autobahnabschnitt bejubelt und uns gefreut, irgendwann einmal einfach auf der Autobahn nach Griechenland durchfahren zu können. Dann kam der unselige Jugoslawienkrieg und machte die Träume zunichte. Außer ein paar, für den aufmerksamen Betrachter noch immer sichtbaren Ruinen, ist von dieser unsäglichen Kriegszeit scheinbar nichts geblieben.
Die Autobahn jedenfalls ist sehr gut zu befahren. Keine Autowracks wie früher am Strassenrand und keine ölverschmierten Park- und Rastplätze. Alles auf europäischem Standard.

Reisen bildet:


Für mich hat Serbien jedenfall seine Schrecken (zumindest äußerlich) verloren. Nur die Staatsdiener haben noch immer jenes großkotzige Gebaren. Da gibt es beim Grenzübertritt kein freundliches Wort oder einen Gruß. Da wird harsch gefordert! Zack - und mit dem Kopf weiter gewinkt. Die Kollegen in Mazedonien waren unverkennbar auf der gleichen (jugoslawischen) Schule.
Serbien ade:


Finde den Fehler


Mazedonien hallo!


Jedoch ist die Landschaft in Mazedonien auf dieser Strecke wirklich schön. Schade eingentlich, dass man sie nun auf der brandneuen Autobahn so unspektakulär hinter sich läßt.


Gott sei Dank ist die mazedonische Autobahn noch nicht ganz fertig. Noch immer sind Stücke des alten Autoput in Betrieb. Bei Tag erstens ein Augenschmauß und zweitens eine willkommene Abwechslung in der Monotonie des Fahrens. Endlich wieder enge Kurven und Gegenverkehr.



Man beachte die Außentemperatur 8)


Das alles bei sommerlichem Wetter und entsprechenden Temperaturen. Diese steigen unterwegs bis 29°C und ich bin froh, die Aircondition einschalten zu können.
Entspannt geht es der griechischen Grenze entgegen. Auch früher versuchte ich dann irgendwann mit Drehen am Empfänger erste griechische Laute im Radio einzufangen. Mit Sendersuchlauf ist das heute kein Ding mehr und plötzlich ist sie da die griechische Musik. Erste Vorfreude macht sich breit und so lassen sich die letzten hundert Kilometer bis Gevgelja gut überbrücken. Die wechselhafte Landschaft tut ihr übriges. Es hat jemand aus dem WoMo-Forum schön beschrieben: Plötzlich ging nachts in der Ferne die Sonne auf. Das war der Grenzübergang Gevgelja-Evzoni. Toll beschrieben. Genau so war es. Wir mußten nur noch durch die schlechtbeleuchteten, grauen, trostlosen Abfertigungshallen mit mürrisch-schlechtgelaunten jugoslawischen Grenzern fahren und waren plötzlich im hellen Licht von "Hellas" gelandet. Alles plötzlich freundlich und nett. Das hat auch in der heutigen Zeit nicht viel verloren. Bei hellem Sonnenlicht betrachtet, sieht natürlich sowieso alles besser aus.
Endlich!!!!


Die Stimmung ist jedoch noch immer ähnlich. Freundliche griechische Beamte und Beamtinnen bitten um die Papiere und wünschen nach einem kurzen netten Gespräch eine gute Weiterreise. Das gleiche an den Zahlstationen der griechischen Autobahnen. Überall freundliche Menschen!




Festung von Platamonas


Allerdings macht mir die griechische Mentalität später doch noch einen kleinen Strich durch die Rechnung. Glücklich endlich angekommen zu sein, macht der von mir anvisierte Campingplatz in Palatamonas einen sehr verwaisten Eindruck. So verwaist, dass gar niemand anwesend ist. Ganz schön blöd. Zumal mein Internet auch auf "Null" ist!
Es ist eben nicht sicher, ob geöffnet oder nicht. Das hängt hier von vielen Dingen ab, oder eben auch nicht. Aber notfalls brauche ich auch keinen Campingplatz und es ist kein Drama.
Ich erinnere mich schließlich an dreißig Jahre zuvor. Wir waren damals auf einem CP mit dem Namen "Castle Camping" gelandet und rasteten dort für drei Tage nach der anstrengenden Anfahrt mit dem Kindern. Die Suche führt mich natürlich mit dem WoMo durch die enge Hauptstraße Platamonas bis ich feststelle, dass der gesuchte Ort Neos Penteleimonas heißt. Also wieder ein paar Kilometer zurück und tatsächlich finde ich den Cmpingplatz wieder. Und - er hat als einer der wenigen um diese Jahreszeit hier - geöffnet! Ein freundlicher Herr erklärt mir, wo ich Platz nehmen darf (ganz vorne, ganz am Strand, erste Reihe) und gibt mir auch gleich das Passwort für den Internetzugang! Obwohl sich der Platz seit damals (vor 28 Jahren) stark verändert hat, erkenne ich ihn wieder. Allerdings hat sich die damalige grüne Wiese auf der wir standen, in eine Dauercamperkolonie verwandelt. Dicht zugestellt. Nur eben ganz vorne am Strand. Da sind drei vier Plätze frei! Jetzt einer weniger. ICH stehe nämlich da! Ein Traumplatz!!! Vor der Türe nur der Strand und das Meer!




Nach der langen Fahrzeit habe nun auch keine Lust mehr auf Kochen. In fussläufiger Nähe befindet sich eine Taverne. Ich hatte heute eine Frühstückssemmel, einen Bountyriegel und nen Apfel. Alles lecker - aber jetzt ist etwas Warmes gefragt. Und - ein eiskalter Retsina muß es sein!
Schon auf der Suche nach einem Campingplatz bin ich an einem Supermarkt vorbeigekommen. Vorsichtshalber habe ich mich da schon um Retsina gekümmert. Man(n)weiß ja nie, wie und wo der (Camper-) Abend endet. Der Leckere mit dem gelben Etikett muß es sein und der wird es dann auch. War ja nun nicht wirklich nötig, denn der Herr Wirt hat natürlich Vorrat (Nein - es wird dann auch wirklich nur einer). Befteki mit Brot, Pommes und natürlich eine Schale Zaziki. Ach, ist das gut zum Auftakt.
Zum Schluß und am Rande vielleicht noch die Hygienestory!
Wie wir Mediziner ja wissen, war Frau Hygiene eine geborene Griechin. Im Gedenken an die Dame lassen zumindest die Besitzer dieses Campingplatzes, die Toilettenbrillen schon mal gleich ganz weg. So kann sich kein Keim auf den Genannten ansiedeln. Ganz schön clever wie ich finde. Nur halt gewöhnungsbedürftig.
In der Dusche sind die gaaanz schmalen Gestalten erstmal scheinbar klar im Vorteil. Der Raum ist klein. Sehr klein! Der Duschkopf sprüht (fast) waagrecht von der Wand. Mit ganz, ganz wenig und sensibel gesteuertem Wasserdurchfluß gelingt es tatsächlich, sich unter die Dusche stellen und naß dabei zu werden. Zumindest etwas naß.
Die etwas fülligeren Gestalten (wie meiner einer) können sich an stärkerem Durchfluß erfreuen und das Wasser mit dem Körper abfangen. Es spritz nur etwas mehr.
Das Ergebnis bleibt das Gleiche. Handtuch und Bademantel am Türhaken werden praktischerweise gleich mitgewaschen.
Es wird sich zeigen, ob unser Griechenlandurlaub in Bezug auf Körperhygiene vollkommen neue Erkenntnisse für uns auftut. Mir sind jedenfalls schon lange verdrängte Ereignisse von vor 28 jahren in den Sinn gekommen. Wir werden sehen.
Bis bald :ja:

Jagstcamp-Widdern am 15 Apr 2018 12:15:20

frau hygiene hat das alles nicht so ernst gemeint.... ;D

allesbleibtgut
hartmut

Antarena am 15 Apr 2018 13:19:54

Es klingt, als wärst du im Süden angekommen ;D

Griechenland hat sich also nicht so sehr verändert, ich war auch vor ca. 30 Jahren das letzte Mal dort und es klingt ähnlich wie damals :ja: . Ist doch schön, wenn sich nicht alles verändert!

RichyG am 15 Apr 2018 14:05:37

Ja, es gibt noch Beständiges auf der Welt :ja:
Heute nur gemütliches Frühstück und Strandspaziergang:










Blick auf den Olymp:


Noch ist alles sehr ruhig. Aber es wird schon überall gewerkelt und sich auf die Saison vorbereitet. Dann ist es vorbei mit der Idylle:

Eifelwolf am 15 Apr 2018 19:18:29

RichyG hat geschrieben:...


Uuuuuuiiiiii.... das Oridschinal hat Chromleisten im Cockpit. Das hat der [PEPPER] ja nicht :eek: . Gute Reise, viel Spaß und Erholung und danke für die Hofberichterstattung :) !

pipo am 15 Apr 2018 19:52:04

Ich steige mal dazu.. Die Aussicht auf 5 1/2 Wochen amüsanten Lesestoff ist zu verführerisch :lach:

Schönen Urlaub :!:

Spooky am 15 Apr 2018 19:52:56

Richy, Du hast einen "blinden" Passagier an Bord.
Danke für den schönen Bericht und die tollen Bilder.
Bzgl. Deiner Retsina-Vorräte brauchst Du keine Sorge haben, ich bin Riesling Fan!

Gute Reise und schöne Erlebnisse!
Andreas

RichyG am 15 Apr 2018 20:17:54

Spooky hat geschrieben:Bzgl. Deiner Retsina-Vorräte brauchst Du keine Sorge haben,

Dann gerne :ja:

Guenni3967 am 15 Apr 2018 20:25:11

Moin Richy,
darf Mann als Bier und Rotwein Liebhaber auch noch zusteigen?

bluecamper am 15 Apr 2018 20:42:54

Hallo Richy,

angenehme Reise. Ich fahre dann auch mal mit.
Habe ich es überlesen? Warum hast Du denn nicht die Fähre genommen. Ist ja dann doch ziemlich anstrengend dieser Ritt...

RichyG am 15 Apr 2018 21:04:10

Ich nehme alle mit, die Lust auf Frühling haben!
Fähre kann jeder :wink: Ich wollte auf früheren Spuren wandeln! Und - es war nicht schlimm. Würde wieder den Landeweg nehmen!

Aretousa am 15 Apr 2018 22:25:40

Hallo Richy, ich hab mich auch als Mitreisende eingeschmuggelt und auch vom Malamtina einen großen Schluck genommen.
Wünsche dir eine tolle Reise mit vielen schönen Erlebnissen.
Wir kommen im September nach aber mit der Fähre.

TiborF am 16 Apr 2018 07:47:40

Nun bist du also angekommen im Süden, Klasse. Einen wundervollen Urlaub wünsche ich dir.
Und freue mich auf die Fortsetzung deines Berichtes und natürlich auf weitere tolle Fotos. :zustimm:

Micha1958 am 16 Apr 2018 08:01:38

Jetzt kann der Urlaub entspannt weitergehen.
Ich lehn mich gemütlich zurück und warte gespannt auf den kommenden Lesestoff.

Richy, hab schöne und reichhaltige Tage.

Gruß Micha

RichyG am 16 Apr 2018 08:04:34

Aretousa hat geschrieben: ...und auch vom Malamtina einen großen Schluck genommen.

Lena, das finde ich bei der "Größe" der Flaschen nicht ok :? Da hätte es ein kleiner Schluck auch getan :lach:
Nach dem Frühstück geht es weiter zur Pilion-Halbinsel. Mein geplanter Aufenthalt für eine knappe Woche. Es hat 16`C und ist sehr bedeckt.

pipo am 16 Apr 2018 08:07:42

Ist das hier die Frühlingsreise der anonymen Alkoholiker? Falls ja passt, ich bleibe an Board.. :lach:

19grisu63 am 16 Apr 2018 08:11:37

Ich bin auch immer noch dabei und freue mich auf die weitere "Hofberichterstattung" :D

FWB Group am 16 Apr 2018 09:54:46

Aretousa hat geschrieben:Hallo Richy, ich hab mich auch als Mitreisende eingeschmuggelt und auch vom Malamtina einen großen Schluck genommen.
Wünsche dir eine tolle Reise mit vielen schönen Erlebnissen.
Wir kommen im September nach aber mit der Fähre.


Wir auch.......
Richy. das mit dem bedeckt, den Gedanken hatte ich bei der Betrachtung deiner Bilder auch.
Weis aber das zwischen bedeckt in Deutschland und bedeckt in Griechenland ein himmelweiter Unterschied liegt.
Wir haben heute 12 Grad und Niesel Regen in Meissen!

Schönen Urlaub euch.

RichyG am 16 Apr 2018 17:37:45

Stehe die nächsten zwei Nächte frei. Berichte folgen später :wink:

RichyG am 16 Apr 2018 17:40:53

FWB Group hat geschrieben:Wir haben heute 12 Grad und Niesel Regen in Meissen!.

Jetzt 15 Grad griechisch :ja: Und mit Rezina, Kalamari usw :mrgreen:

Helmchen am 16 Apr 2018 17:41:59

RichyG hat geschrieben:Lena, das finde ich bei der "Größe" der Flaschen nicht ok :? Da hätte es ein kleiner Schluck auch getan :lach:


Hier --> Link werden Sie geholfen und die Fahrgäste sind friedlich.

Mensch Richy, jetzt hast Du es geschafft. Seit Du diesen Thread eröffnet hast, drehen sich jeden Tag bei mir die Gedanken, wann wir losfahren. Vielen Dank für Deine Erfahrungssammlung mit der Landfahrt.

:kette: :kette: :kette:

Die langen Fährfahrten von Italien rüber würden unseren 3 Labradoren nicht gefallen, weshalb wir Griechenland eigentlich bis auf Weiteres von unserer Reiseliste gestrichen haben.
Die machen eigentlich alles gerne mit, vor allem mit uns im Wohnmobil, aber der Löseplatz auf einer Fähre wäre ein No-Go. Ich glaube, da platzen die lieber :eek:

RichyG am 17 Apr 2018 18:20:33

Leider startet mein Laptop nach dem letzten Windowsupdate nicht mehr. Deshalb vorläufig leider keine Berichte mehr. Meine Frau bringt nächsten Montag das Tablett mit. Sorry :roll:
Dann geht's weiter. Auf dem Smartphone ist das zu mühsam.

TiborF am 17 Apr 2018 18:29:20

RichyG hat geschrieben:Leider startet mein Laptop nach dem letzten Windowsupdate nicht mehr. Deshalb vorläufig leider keine Berichte mehr. Meine Frau bringt nächsten Montag das Tablett mit. Sorry :roll:
Dann geht's weiter. Auf dem Smartphone ist das zu mühsam.


Hi Richy - das ist aber jammerschade. Dann müssen wir uns eben bis dahin etwas gedulden, auch wenn es schwer fällt.

Antarena am 17 Apr 2018 18:52:03

Da wir ja schon mit dir am Strand sitzen, ist es nicht so schlimm, ein wenig zu warten ;D

Bis dann, ich freue mich auf weitere Berichte und Bilder :hallo:

Micha1958 am 17 Apr 2018 19:45:12

Na gut, warten wir.
Sind wenigstens genug Getränke da für so viele Mitfahrer ? :)
Sonst kannst Du mich gerne einkaufen schicken.
Schöne Zeit, Richy, ich muss wieder 3 Tage nebenjobben.

Gruß Micha

19grisu63 am 17 Apr 2018 19:56:17

Richy, ein ordentlicher Franke hat immer einen Ersatz-PC dabei :mrgreen:

Na gut, dann üben wir uns eben in Geduld :D

werzi am 20 Apr 2018 20:11:29

Hallo Richy

Hast ja auch ein bisschen Urlaub verdient, halte dir die mitfahrenden Menschenmassen nur vom Leib :lol:
Ich warte gern bis Montag
Kann keine Bewertung vergeben. Ist auf jeden Fall von mir :top: :top: :top:
Werner

volki am 21 Apr 2018 15:29:28

Juhuj,
gestern Mittag 15 Uhr, die GR-Grenze, aus Albanien kommend, erreicht :lol:

RichyG am 22 Apr 2018 08:30:46

Willkommen in Griechenland Volki!
Morgen kommt meine Frau und mein Tablett! Die Reihenfolge ist mir wichtig :ja:
Ich tippe mit meinen Pratzen höchst ungeschickt auf diesem Minismartphone herum :cry:
Wünsche euch allen aber schon mal einen schönen Sonntag! Stehe seit gestern in Athen.

Helmchen am 22 Apr 2018 13:52:16

Wo steht man in Athen, Richy?

volki am 22 Apr 2018 14:22:06

Helmchen hat geschrieben:Die langen Fährfahrten von Italien rüber würden unseren 3 Labradoren nicht gefallen, weshalb wir Griechenland eigentlich bis auf Weiteres von unserer Reiseliste gestrichen haben.
Die machen eigentlich alles gerne mit, vor allem mit uns im Wohnmobil, aber der Löseplatz auf einer Fähre wäre ein No-Go. Ich glaube, da platzen die lieber:

Nur wegen der Hunde musst du dir Griechenland nicht streichen.
Wir sind, als wir noch unser Tervuren hatten, immer Bari/Brindisi - Igoumenitsa gefahren. Die Superfast 1 und 2 haben echtes "Camping on Bord", dh ihr und die Hunde schlafen im WoMo. Die Überfahrt dauert nur gut 8 Stunden. Nie musste mein Hund an Board "etwas machen", weder klein noch gross..
An den Sonntagen fährt die SF ab Bari, sogar am Tage, dann ist es noch besser für die Hunde.
Sonst ist am Abend um 19 Uhr Abfahrt
.

Helmchen am 22 Apr 2018 20:45:15

Danke für die Info, Volki. Die Strecke hatten wir auch schon überlegt. Aber, wenn wir bis nach Bari müssen, können wir auch den Autoput fahren, oder nicht.

RichyG am 23 Apr 2018 07:56:25

Hallo Ralf,
Ich stehe in Camping Athen. Einfach, sehr sauber und geräuschintensiv. Busverbindung 1a direkt vor dem Platz. Aber ich bin froh, dem Moloch Athen heute mittag zu entfliehen. Es geht dann südwärts zum Peloponnes! Von dort dann endlich mehr. Warte gerade am Airport auf die Ankunft meiner Frau :razz:

volki am 23 Apr 2018 09:14:57

Helmchen hat geschrieben:Danke für die Info, Volki. Die Strecke hatten wir auch schon überlegt. Aber, wenn wir bis nach Bari müssen, können wir auch den Autoput fahren, oder nicht.

Ja und nein
Ich weiss ja nicht wie ihr von Essen aus nach Venedig oder Ancona kommt?
und ob über oder unter 3.5T (GoBox in A)

Die Distanz von Ancona aus nach Bari ist gut 450 km. dH anstatt in Ancona stundenlang auf die Fähre zu warten, kannst du auch gleich in 4-5 Stunden, auf der Autobahn, nach Bari fahren :D
Dort kostet SF für ein 6m-WoMo + 2 Pax mit Club-Rabatten, CoB, ca. 180 € ein Weg (Hin+ zurück bin ich noch nie) Gleicher Preis für nach Patras !.

(in Igou schnell mit den Hunden aus dem Schiff auf den Pier zum Versäubern??? oder gleich das Schiff verlassen )

Ich fahre sonst immer entlang der Adria nach Griechenland, letztes Jahr wieder einmal einen Grossteil über den Put. Ist halt für mich furchtbar langweilig

Laut Google Maps ist der kürzeste Weg von Essen nach Bari über die Schweiz (Vignette ca.33 €/Jahr, oder wenn über 3.5T LSVA 10 Tage /Jahr, auch um 30 €, gilt aber auch 1 Jahr).

Es muss auch nicht immer der Gotthard sein. :!: Basel-Bern-Brig (Wallis), unter oder über den Simplon. In Domodossola beginnt die it. Autobahn. Autoverlad Simplon WoMo >3.5T = 21 CHF, 3.5> = 40 CHF, (dh in nur 20 Minuten unter den Alpen durch, auch bei Schnee und Regen)

In Italien gibt es auch lange Stücke 4 spuriger SS-Strassen, die mautfrei sind. zB von Cesena, bzw. Perugia bis weit hinunter. Es muss also nicht immer Maut-Autobahn sein
Näheres gerne per PN
.

Helmchen am 23 Apr 2018 17:39:59

Hallo Volki,
es sind 5,3 Tonnen und 7,89m.Wir fahren grundsätzlich durch die Schweiz.
Die Küstenstraße wäre für eine Strecke die Alternative (nicht so langweilig :)) . Haben wir 1978 schon gemacht, mussten damals aber noch um Albanien herum und durchs Kosovo/Prestina. War landschaftlich sehr schön, aber nicht lustig.

Wenn es soweit ist, werde ich einen neuen Thread eröffnen. Mal schauen und danke für Deine Mühe.

campari am 24 Apr 2018 11:16:32

RichyG hat geschrieben:Hallo Ralf,
Ich stehe in Camping Athen. Einfach, sehr sauber und geräuschintensiv. Busverbindung 1a direkt vor dem Platz. Aber ich bin froh, dem Moloch Athen heute mittag zu entfliehen. Es geht dann südwärts zum Peloponnes! Von dort dann endlich mehr. Warte gerade am Airport auf die Ankunft meiner Frau :razz:


Da bin ich sehr gespannt auf deine Berichte vom Peloponnes.
Ich bin gerade krank daheim und fange langsam an zu planen.
Unsere Fähre geht am 30.05. von Ancona nach Patras. :D

Lg Daniela

volki am 24 Apr 2018 13:34:23

campari hat geschrieben:Da bin ich sehr gespannt auf deine Berichte vom Peloponnes.
Ich bin gerade krank daheim und fange langsam an zu planen. Unsere Fähre geht am 30.05. von Ancona nach Patras. Daniela

Warum musses auch immer der Peloponnes sein, wo "alle" hingehen :?:
Griechenland ist so gross und hat so viele schöne Strände / Gegenden.
in der Zeit, bis du in Patras endlich aus dem Schiff bist und z.B. in Finikunda, fährst du von Igoumenitsa aus nach Thessaloniki :idea:
PS in Igou bist du normalerweise in 10 Min. ab dem Schiff, und die Autobahn beginnt gleich bei der Hafenausfahrt
.

campari am 24 Apr 2018 14:47:20

volki2 hat geschrieben:Warum musses auch immer der Peloponnes sein, wo "alle" hingehen :?:
Griechenland ist so gross und hat so viele schöne Strände / Gegenden.
.


Vielleicht weil es das erste Mal Griechenland ist, das erste Mal mit Womo und das erste Mal überhaupt...
Denke zum Kennenlernen passt das ganz gut...

Aretousa am 24 Apr 2018 15:08:53

Genau, beim ersten Mal ist der Peloponnes auf jeden Fall das richtige Urlaubsziel. Gute Besserung und viel Spaß beim Planen.

RichyG am 25 Apr 2018 15:20:12

Guten Tag und Grüß Gott ihr alle,
sind heute in der Nähe von Nauplia angekommen und haben zum ersten Mal wieder stabiles Internet und mein Tablett ist ja auch samt meiner Frau (nein, natürlich umgekehrt ;D ) inzwischen angekommen und eben das erste Mal in Aktion.
Ich bin also sehr guter Dinge euch nun wieder mit Infos versorgen zu können, bevor sich hier andere in meinem Thread breit machen :wink:
Bis bald und ich hoffe auch mit Bildern!!!

Helmchen am 25 Apr 2018 16:44:11

Hallo Richy,
dann hat ja alles so geklappt, wie ihr es geplant habt. Macht doch mehr Spaß, wenn man nicht allein reisen muss?
Ich freue mich auf neue Berichte und Fotos.

RichyG am 25 Apr 2018 17:16:06

Ja, es ist natürlich schon etwas anderes zu zweit zu reisen. Man kann sich austauschen und erzählen. Aber ich muß sagen, das Alleinreisen hat sich nach den ersten zwei Tagen nicht schlimm angefühlt. Der Tag vergeht schnell mit Planen, Fahren, Kochen usw. Und ich habe so viel gelesen, wie seit Jahren nicht mehr. Nicht zu vergessen sind die vielen Kontakte die ich als Alleinreisender eher bekommen habe, wie sonst zu zweit. Das Kochen habe ich für mich zum Beispiel wieder ganz neu entdeckt und es hat viel Spaß gemacht.
Kurzum: Es waren zwei sehr interessante Wochen, die mich schon mal auf die erste Rentnerzeit eingestimmt haben. Da werde ich nämlich vier Monate alleine nach Marokko reisen, und meine Frau wird mich im Urlaub besuchen kommen, da sie erst ein Jahr nach mir in den Ruhestand wechselt. Ich weiß nun, dass dies gut funktionieren wird!

RichyG am 25 Apr 2018 17:29:42

Nun aber Bilder:



In Platamonas bereitete man sich erst auf den Touristenansturm vor und war relaxt. Der Himmel immer etwas überzogen und die Fischer und Angler hatten ihre Ruhe

RichyG am 25 Apr 2018 17:37:43

Der Olymp noch schneebedeckt:

Abendstimmung:

Die Festung von Platamonas:

Und morgen gibt es mehr, denn jetzt bin ich zum Küchen-(Hilfsdienst) eingeteilt :wink: :ja:

RichyG am 25 Apr 2018 18:14:01

Weiter geht´s zur Pilion-Halbinsel:
Sie stehen in ganz Griechenland in verschiedensten Ausführungen und erinnern meist an Unfallopfer




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ersatzteile in Griechenland, Dachhaube
Die Deutschen und ihre Handtücher, von wegen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt