Zusatzluftfeder
cw

5000 Euro Umweltprämie für alte Wohnmobile bietet Ahorn


rtiker am 13 Apr 2018 08:49:14

Mit einer Umweltprämie will der Hersteller Ahorn Wohnmobile den Reisemobilbestand in Deutschland verjüngen. Bis zu 5000 Euro erhalten Besitzer, wenn sie ihr altes Fahrzeug in Zahlung geben --> Link
Ist wohl ein verspäteter Aprilscherz oder ein schlechter Marketing-Gag

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

crossover0480 am 13 Apr 2018 09:05:42

Ich denke, das ist eine gaengige Marketingpraxis.

Die Abwicklung ist wohl so wie im Automobilgeschaeft. Das Fahrzeug, welches zur Inzahlungnahme angeboten wird, wird durch den Haendler "bewertet". Natuerlich nicht anhand der aktuellen Marktsituation, sondern eben aufgrund von Alter, Beschaffenheit etc. Dann wird ein Preis genannt. Die "Praemie" wird natuerlich als Koeder draufgerechnet, um den "Batzen" den man fuer sein altes Wohnmobil erhaelt noch aufzuwerten.

Das auch Ahorn nichts zu verschenken hat, duerfte den meisten Mobilisiten klar sein. Die Praemie wird wohl auch dadurch generiert, das der Inzahlungsnahmepreis eben nicht dem Marktwert entspricht. Aber das muss jeder fuer sich selbst entscheiden. Denn der Absatz wird zwangslaeufig einbrechen in Zukunft (Marktzyklus von Boom bis Rezession, diesem zyklus entzieht sich momentan nur der Immobilienmarkt im Grossraum Muenchen und Frankfurt :lol: :D ) und Ahorn moechte natuerlich so weiter Absatz und Umsatz ankurbeln.

Ob ein staatliches Programm diese Praemienleistung unterstuetzt (aehnlich wie bei Hybriden/Elektrofahrzeugen) weiss ich jetzt nicht.

Wenn ich aber ein sehr altes Wohnmobil fahre welches bald ohnehin den Geist aufgibt, der Restwert eher im schmalen vierstelligen Bereich liegt...und die Anschaffung eines neuen in Planung ist, dann waere es sicher eine Option fuer mich. Und eben ein Rechenbeispiel.

So long,

Crossover0480

rtiker am 13 Apr 2018 09:19:58

Und was macht der Händler dann mit den in Zahlung genommen Wohnmobilen? Werden die verschrottet? Dann hätte Ahorn nichts verdient. Frage mich nur wer die alten Kisten dann kaufen wird.

WoMo81 am 13 Apr 2018 09:20:35

Moin!

Also meint ihr die geben den normalen Ankaufspreis + die Prämie? Und wenn es in die Verhandlung zum neuen Mobil geht und nach dem Rabatt gefragt wird heißt es dann sicher "Nee, da geht nix mehr runter!" :lach: :lach: :lach:

Wie gut das wir eh außen vor sind. Gilt ja nur für Modelle ab EURO 1. Schadstoffemissionsklasse "n. bekannt" wird gar nicht berücksichtigt. :D

crossover0480 am 13 Apr 2018 09:32:41

rtiker hat geschrieben:Und was macht der Händler dann mit den in Zahlung genommen Wohnmobilen? Werden die verschrottet? Dann hätte Ahorn nichts verdient. Frage mich nur wer die alten Kisten dann kaufen wird.


Dafuer gibt es doch die, nicht gerade wenigen, Aufkaeufer. Diese Wohnmobile werden dann entweder exportiert oder aber, viel wahrscheinlicher, auf einem Faehnchenhinterhof/Vorderhof aufgehuebscht und an die jungen "Moechtegernehaben"-Unerfahrenen verkauft. Vorteil an dieser Aktion ist aber auch das sich AHORN natuerlich die Sahneschnittchen/Rosinen selbst auf den Hof stellen kann zum Verkauf. Und somit nicht nur sein Image aufbessert (wenn es denn wirklich alte Mobile mit guter Basis sind) sowie den Umsatz weiter ankurbelt bei dem momentanen Markt.

So long,

Crossover0480

chrisc4 am 13 Apr 2018 09:49:04

So lange die Neufahrzeuge die Euro6 Norm nur auf dem Prüfstand erreichen und im Fahrbetrieb noch die Stickoxidemissionen extrem überschritten werden macht es keinen Sinn.
Es ist wie schon erwähnt ein Marketinggag, sonst nix.
Da drohen auch für die neue Fahrzeuge möglicherweise Fahrverbote in bestimmten Bereichen.
Erst wenn Euro6 D-Temp erreicht wird, würde das Sinn machen. Wobei dann der sonst übliche Rabatt nur einen neuen Namen bekommen wird. :)

Gruß
Hans

zuckerbaecker am 14 Apr 2018 01:32:31

rtiker hat geschrieben:Und was macht der Händler dann mit den in Zahlung genommen Wohnmobilen?.


.
Schau mal:

--> Link

--> Link


.

.

locke54 am 12 Mär 2019 09:26:05

Zum Thema Umweltprämie
Es kann doch nicht richtig sein das man sein Womo wegen Euro unter 6 d zur Verschrottung gibt um sich ein neues zu kaufen.
Also das alte Womo wird mit viel Energie Verschrottet, ein neues wird mit viel Energie hergestellt und von kleinen Kinderhänen lebevoll zusammen geschraubt, dann mit LKW oder sogar mit Schiffen nach Deutschland gebracht blos damit der Entnutzer dann Euro 6 fährt, AD blue einfüllt und dann sauber ist.
Da ist doch wirklich mal die politik und auch die Hersteller gefragt die den Mist verschuldet haben und nicht der kleine Mann.
Auf der Weltkarte ist Deutschland so klein und will wieder einmal alles retten. Vielleicht fängt man mal bei denen an die grösser sind Russland oder USA, die haben Autos die weit über 15 Lieter verbrauchen aber die sind sauber ?????? Und was ist mit den Rohstoffen.
Ich finde es ja gut wenn man die Wirtschaft ankurbeln will aber ich bin der Meinung so ist es der falsche weg.

Gruß Udo

teamq am 12 Mär 2019 09:39:44

Ganz einfach, die wollen verkaufen. Die PKW Autohäuser arbeiten doch auch so.
Und wenn ich 5000€ Rabatt festsetzte, habe ich die vorher schon einkalkuliert. Hat für den Händler bzw. Verkäufer immer den Vorteil, das er mit dem Kunden nicht bzw. ungern bereit ist über einen realen Rabatt zu verhandeln. Der aber vorher ja auch schon einkalkuliert ist. Es hat keiner was zu verschenken.
Sie haben ja schon den Umweltrabatt ...

rkopka am 12 Mär 2019 11:50:10

locke54 hat geschrieben:Vielleicht fängt man mal bei denen an die grösser sind Russland oder USA, die haben Autos die weit über 15 Lieter verbrauchen aber die sind sauber ?????? Und was ist mit den Rohstoffen.

Ja, das kam schon an verschiedenen Stellen (TV...) vor. Ein TD mit Euro4/5 und moderatem Verbrauch wird gegen einen Pickup/Supersportwagen mit fettem Benzin Motor getauscht, weil man so nicht von Verboten (in D) betroffen ist. Völlig irrsinnig.

RK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Technisch gesehen, wie kommt Ihr klar mit dem Gesamtgew ??
Eine Uhr muss her
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt