aqua
hubstuetzen

WoMoKauf-Paten für Neulinge?


Rollheini am 14 Apr 2018 09:36:44

Hallo liebes WoMo-Forum, ich möchte heute mich und mein Anliegen vorstellen:
Meine Familie und ich haben seit 5 Jahren einen älteren Wohnwagen, der uns in den letzten Sommerurlauben und an wenigen Wochenenden WUNDERBARE Stunden beschert hat. Erst dadurch hab ich erfahren, wie befreiend es sein kann, weg von daheim auf einem schönen Platz zu stehen, Neues zu erleben und für alles, was von zuhause nach einem greift, einmal nicht erreichbar und zuständig zu sein. Camping eben.
Allerdings lebe ich (wie so mancher) in einem sehr fordernden Beruf - mehr Geistesarbeiter als Schrauber - und merke, dass bei mir der "Fluchtreflex" immer mehr zunimmt, also der Drang, wenn man mal für kurze Zeit (schon ein-zwei Tage) frei hätte, wegzufahren, um nicht verrückt zu werden, weil ich daheim ja doch nur weiter arbeiten und zur Verfügung stehen würde. So hat sich der Wunschtraum, vom Wohnwagen wegzugehen und sich ein WoMo anzuschaffen, mit dem man doch wesentlich spontaner mal eben "die Flucht ergreifen" kann, in mir inzwischen fest gesetzt wie ein Virus. Unsere Kinder verlassen allmählich auch das elterliche Nest, und meine Frau und ich könnten oft dann doch einfach mal losfahren.
Dummerweise haben wir aber nur recht begrenzte Mittel (wie so mancher) und ich kann es mir nicht leisten mit dem Geld, das ich investieren kann (max. 30.000 €, mehr oder weniger alles was wir haben) auf die Schnauze zu fallen, weil ich als Neuling nicht beurteilen kann, was (technisch) ok ist oder von was ich tunlichst die Finger lassen sollte. An sich hätten wir ja schon einigermaßen klare Vorstellungen, was wir wollen und brauchen.
Da kommen die "Paten" ins Spiel, an die ich denke: :idea: IHR kennt euch aus und WIR Neulinge brauchen Hilfe. Wäre es nicht möglich, dass wir uns gegenseitig auch vor Ort und leibhaftig (nicht nur digital) beim Hin-und-her-Überlegen, WoMos Beurteilen und Kaufen helfen? Ich wohne z.B. südlich von München und würde mich tierisch über jemanden freuen, der Lust hätte uns bei Besichtigungstouren im Umland zu begleiten, und mir so zu helfen, unser weniges Geld nicht sinnlos in den Sand zu setzen. Nur kenn ich halt leider keinen. :oops: Vielleicht würds dem einen oder anderen sogar Spaß machen? Und kennenlernen würde man sich auch... :)
Was meint Ihr zu meiner Idee?

Gast am 14 Apr 2018 09:54:48

Guten Morgen.

Das klingt erstmal gut, aber bedenke, daß Du mit Deiner Bitte einem "Paten", sollte sich einer finden, die Verantwortung für den Erfolg oder Misserfolg Eurer Investition überhilfst. Ich persönlich würde sowas noch nicht einmal bei Familienmitgliedern machen.

Mein Vorschlag wäre eher, daß ihr erstmal ein paar Urlaube mit Mietmobilien macht und Euch darüber klar werdet, was ihr braucht und was nicht (das unterscheidet sich in der Praxis oft erheblich von den, wie Du schreibst, durchaus vorhandenen theoretischen Vorstellungen), Euch fleißig in den verschiedenen Wohnmobilforen beteiligt und auch auf Camping- und sonstigen Plätzen, wo sich Wohnmobilisten aufhalten, aktiv das Gespräch sucht.

Gruß

Frank

thomas56 am 14 Apr 2018 10:11:42

ohne konkrete Vorstellungen wird das nichts.
Bei 30.000 liegt die Spanne vom fast Neuwagen bis zum 25-jährigen Premiumfahrzeug.

flo16v am 14 Apr 2018 10:25:44

Hi,

grundsätzlich ist deine Idee Super. ich wohne leider viel zu weit weg aber ich hoffe es wird sich jemand finden der dir unter die Arme greift,

Zuerst müsstet ihr euch im klaren sein was für ein Mobil es sein soll.

Wie groß ist deine Famillie und wie viele deine Kinder werden in den nächsten 1-2 Jahren nicht mehr mitkommen auf Tour?

Wenn deine Kinder z.B. 15 Jahre aufwärts sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß dass sie vielleicht 3-5 mal mitkommen und dann nicht wieder.

Es wäre also sehr ärgerlich wenn du dir nen fetten Alkoven mit 6 Schlafplätzen zulegst, ihr aber in 1-2 Jahren nur noch zu zweit oder zu dritt durch das Land fahrt.


30k€ ist außerdem eine sehr undankbare Preisregion. Mit etwas Glück kann man dafür von Privat ein tolles Mobil erstehen, vom Händler gibt es für den Kurs wohl nur relativ "alte" Mobile.

Ich würde mit 30K auf ein gepflegetes aber älteres Mobil aus der oberen Mittelklasse abzielen.

Gruß Flo

lonsome am 14 Apr 2018 10:37:27

thomas56 hat geschrieben:ohne konkrete Vorstellungen wird das nichts.


Hallo,

wenn Du richtig liest, geht es hier nicht um eine "online"-Kaufberatung (da sie schon recht konkrete Vorstellungen haben), sondern um jemanden, der mit ihnen herumfährt und konkret Fahrzeuge vor Ort anschaut.

Falls Ihr einmal in die Gegend um Augsburg kommt, könnt Ihr Euch gerne an mich wenden, ich schaue gerne ein Fahrzeug mit Euch an. Ein paar Fehlerquellen lassen sich gut entdecken, andere sind schwieriger, und dass die Verwantwortung natürlich bei Euch bleibt, ist ja auch klar.

Gruß
Klaus

Dethleffs 6731 am 14 Apr 2018 11:02:38

Hallo Rollheini,
ich kann meinen Vorschreibern nur zustimmen.
Wir hatten 20Jahre Wohnwagen Er-"Fahrung", bevor wir unser 1. Mobil (gebraucht) gekauft haben. Das Mobil war für uns das non plus ultra. Als dann nach weiteren ~8 Jahren (mit Tränen in den Augen) ein Neukauf anstand, hatten wir schon reichlich "Erfahrung". Wir wussten was wir wollten, aber trotzdem haben wir fast Jahr gesucht. Bei jedem Urlaub, jedem Händler (regional & überregional) der am Weg war, haben wir reingeschaut. Ursprünglich wollten wir ein Mietmobil, oder bis max.2 Jahrer altes Mobil. Oft haben wir ein Mobil angeschaut, was uns im Moment toll erschien, oft haben wir nur "Schrott" gesehen. Nachdem wir eine Nacht darüber geschlafen hatten, stellten wir fest das nicht alles Gold ist was glänzt. Die Erkenntnis daraus war: -die "meisten" Händler haben von "Camping" keine Ahnung! Die verkaufen euch alles (was Geld bringt), ob es für "euch" Sinn macht oder nicht. "Unser Mobil" sahen wir zum ersten Mal bei einem Händler in Offenbach (Neu). wir sind reingegangen und hatten (für uns!) den Wow- Effekt. Zu diesem Zeitpunkt wollten wir allerdings noch kein neues WM. Nach einer herben Entäuschung (Händler bei Köln) war meine Frau dermasen "stinkig", das sie sagte: entweder wir behalten unser altes WM, oder wir hören mit Camping auf. Letztlich (nach einer weiteren Nacht) haben wir uns dann für einen Neukauf entschieden (allerdings nicht in OF), da der Sprung von Gebraucht auf Neu immer kleiner wurde.
Was ich damit sagen will, ist:
Schaut euch um, nehmt euch Zeit, schlaft lieber 3x drüber. Nicht alles was auf den ersten Blick toll aussieht, oder ihr der Meinung seit das ihr Kompromisse eingehen könnt, sieht nach 3x schlafen und nachdenken wieder anders aus. In der ersten Euphorie wird mancher Fehlkauf getätigt. Grundsätzlich kann der beste Rat nur sein Umsehen, Umsehen, nochmal Umsehen und nichts überstürtzen. Überlegt ob ihr im Winter fahren wollt. Auch wenn ihr das heute verneint, in ein paar Jahren ändert ihr vielleicht eure Meinung? Habt ihr Kids? Wie lange fahren die noch mit? Alkoven, Vollintegriert, Teilintegriert? Doppelter Boden? Heckgarage? - usw. usw. Aktueller Trend sind TI´s. Aber nicht alles was trendy ist, muss für "euch" auch sinnvoll sein. Geld ist schnell ausgegeben, aber mit dem Kauf müsst ihr dann leben.
Viel Erfolg bei der Suche.
Grüße
Bernd

FastFood44 am 14 Apr 2018 11:38:47

Das passende Wohnmobil finden ist fast so ähnlich wie den passenden Ehepartner zu finden ;D

Könntest du dir vorstellen dass dir jemand geholfen hätte deine Frau auszusuchen?
Sicherlich nicht.
Auch bei einem Wohnmobil gehen die Vorstellungen was passend ist, sehr weit auseinander.
Bei manch einem Mobil wundert man sich, dass es dafür offensichtlich Käufer gibt. Aber es gibt sie.
Bei uns wundern sich vielleicht auch die Leute dass wir uns genau für dieses Wohnmobil vor fast 14 Jahren entschieden haben
und auch immer noch glücklich sind (wobei mir ein moderneres Innendesign schon langsam gefallen würde, aber der Rest ist halt super)
Wenn ich immer hier die gängigen Tipps lese, wie sich viele ein passendes Wohnmobil für eine junge Familie mit zwei kleinen Kindern (damals fast 2 und 6)
dann haben wir eher das Gegenteil gekauft.
Ebenso wie Familienurlaub mit Kleinkindern aussieht nach Meinung der Mehrzahl der Wohnmobilisten - auch da urlauben wir gegen jede Empfehlung.

Daher mein Tipp:
Zieht los. Hört auf euren Bauch und euren Kopf, überstürzt nichts und vertraut auf euer Gefühl!



PS: Wir haben ein Alkovenmobil. Ganze 5,63 Meter "lang" mit nur einer Halbdinette. (Aber 4 festen Betten ohne Umbauen)
Und dazu sind wir nicht im Süden bei schönem Wetter auf Campingplätzen gestanden, sondern tourten immer kräftig durch Nord- und Mitteleuropa ohne Schönwettergarantie.
Und man hält es auch dort bei Regenwetter aus, noch dazu ohne TV.

teuchmc am 14 Apr 2018 13:30:34

Naja,fastfood44, diese Bauchgefühlkäufe landen dann regelmäßig hier, weil das Bauchgefühl eben den Verstand ausgeschaltet hat.
Sonnigen weiterhin. Uwe

mercurius46 am 14 Apr 2018 14:04:01

Hallo Rollheini,

Erfahrungen kann man nicht weitergeben - jeder muss sie für sich selbst machen! Wenn Ihr vom Wohnwagen kommt, dann sind gewisse Erwartungen schon vorgegeben. Schaut Euch auf dem Markt um - mobile.de lässt grüssen!

Reicht ein Kastenwagen für zwei Personen, oder braucht es ein ausgewachsenes Wohnmobil? Wie habt Ihr's mit Alkoven, oder dürfen's acuh Einzelbetten sein? Ihr werdet nicht darum herum kommen, die diversen Händler abzuklappern, um alle Eure Fragen zu klären...

Good luck!

PS: Für EUR 30.000 findet man immer was Vernünftiges...

lonsome am 14 Apr 2018 15:40:32

Hallo,

ich denke, dass es da nicht darum geht, die Art des Womos auszusuchen. Es geht eher darum, dass jemand mitgeht, um das Womo genauer auf Schwachstellen hin zu betrachten: Ob die angebliche Winterfestigkeit nur leeres Geblubbere ist, wo man genauer hinscuaen muss für eine Undichtigkeit oder so. Und dass jemand dabei ist, der nicht nur den Bauch, sondern auch den Kopf sprechen lässt, eben weil er selber nicht kauft. Darum kann ich das Anleigen gut verstehen.

Gruß
Klaus

Tinduck am 14 Apr 2018 16:03:35

Wenn Ihr Euch unwahrscheinlicherweise was im Ruhrgebiet anschaut, stehe ich gern zur Verfügung. Lasst Euch nicht Bange machen, die Idee ist gut und hätte so manchen Oberschlauen (oder Blauäugigen), der unbedingt ohne Ahnung selbst gebraucht kaufen musste, vor teuren Fehlentscheidungen bewahrt. Siehe einen beliebigen Torf-Thread im Forum.

bis denn,

Uwe

Bodimobil am 14 Apr 2018 16:22:12

Ich finde es auch gut und würde mich auch bereit erklären in unserem Einzugsbereich beratend zur Seite zu stehen.
Letztendlich muss derjenige ja selber die Entscheidung treffen und verantworten. Aber ein paar Womoerfahrene Augen mehr sehen auch mehr und oft kommt bei Anfängern die Frage auf - was ist das, wofür braucht man das, brauch ich das, ...? Und da können ein paar Erklärungen helfen, ohne dass der Beratende dem Interessenten nur seine Idealvorstellung aufdrängt.

Gruß Andreas

Rollheini am 14 Apr 2018 21:12:06

Danke einstweilen für eure Tipps und Gedanken!
Dass ich einem "Paten" nach erfolgtem Kauf die Verantwortung für einen Fehlkauf aufhalsen würde, halte ich für abwegig. Jeder kann was übersehen, es geht mir da einfach um den guten Willen, einem, der technisch nicht so viel Erfahrung hat wie ich, zu helfen, - ohne Gewähr.
Klaus, genau das ist es was ich meine. Technisches Mit-Hinschauen, ob Torf zu finden ist, ob der Motor sifft und durchgenudelt ist, wie´s mit dem Unterboden, Rost und anderen Schwachstellen ausschaut. Nicht mehr, nicht weniger.
Kinder, der Jüngste wird 16, können wir allmählich vergessen, was das Mitfahren angeht (und das ist nicht nur schade :razz: ).
So Fragen: Wieviel mehr braucht ein Alkoven im Vergleich zu einem TI?
Holzfreier Aufbau heute Standard? GFK- ein Muss?
Wir waren heute einige Stunden im "Freistaat" in Sulzemoos, riesiger WoMo-Händler. Da stehen einige neue (oder fast neue), die an sich verlockend ausschauen und wenige Jahre alt sind. Ich hab (wenn ich das mit unserem Wohnwagen vergleiche) den Eindruck, die neueren WoMos haben innen ein wahnsinnig "billiges" Interieur, billig und wackelig verbaut. Aber halt technisch mit hoher Wahrscheinlichkeit ok. Sind die vergleichsweise so günstig, weil sie Discount-Qualität haben?
Was haltet ihr von den Sunlight-MoMos? Lauter so Fragen...

Rollheini am 14 Apr 2018 21:57:02

Noch ein paar konkrete Nachfragen und Bemerkungen:
Thomas und Flo: Welche Marken würdet ihr als Premiumfahrzeug und obere Mittelklasse bezeichnen?
Klaus: Danke für dein Angebot! Kann gut sein, dass ich gern darauf zurückkomme, - Augsburg ist ja noch in unserem Umkreis :)
Bernd: Ich halte es für selbstverständlich, dass ich mehr als 3x darüber schlafe, bevor ich unser Gesamtfamilienbudget für irgendwas drangebe. Das bin ich meiner Familie schuldig. Andererseits: Wenn mir vor lauter Arbeit die Lebensqualität zwischen den Fingern zerrinnt, hat auch keiner was davon. Da muss man tatsächlich eine spannende Mitte zwischen Wagemut und Gelegenheit nützen einerseits und Abwägen und Vorsichtig sein andererseits finden. Gar nicht so leicht...
Andreas: Um genau das geht es mir, besser kann man´s nicht sagen: Vier Augen sehen mehr als zwei.. So einfach ist das.
Womöglich wirds nächstes Jahr, bis wir Nägel mit Köpfen machen. Dann (seehr fleißiges Sparen vorausgesetzt) können wir uns vielleicht schon der 40.000-der-Marke nähern. Unseren guten alten Wohnwagen können wir ja dann auch noch zu Geld machen.
Danke euch allen! :bia:

Gast am 15 Apr 2018 01:04:53

Rollheini hat geschrieben:...
Dass ich einem "Paten" nach erfolgtem Kauf die Verantwortung für einen Fehlkauf aufhalsen würde, halte ich für abwegig.
...


Ich nicht. Aus Erfahrung. Vielleicht müsst Ihr (bzw. Euer "Pate") diese Erfahrung noch machen. Ich halte eher die Idee eines "Paten" für abwegig.

Aber das ist unerheblich, denn Du hast ja Leute, die dazu bereit sind, gefunden. Ich weiss, Du bzw. Ihr seid sicher anders und der Pate wird genau wissen, was ihr wollt.

Viel Erfolg bei Eurer Suche.

Gruß

Frank

garagenspanner am 15 Apr 2018 06:51:09

Da ich diesen Winter schon einem Kollegen mit Rat und Zeit und im Regen unter dem Bürstner liegend helfen konnte,
biete ich mich auch Dir an. Kommt ihr aus dem mittleren Schleswig-Holstein oder habt ihr in diesem Gebiet ein Fahrzeug im Auge,
so meldet euch ruhig.
Es gibt hier im Norden eine Handvoll Händler welche ich meiden würde (eigene Erfahrung ! kein Nachplappern)

Gruß
Jan

heinzelmo am 15 Apr 2018 06:59:44

Wo im Süden von München soll es denn sein, ist ja doch ein großes Gebiet.
Ich wohne in Weilheim und habe einige Jahre in der Branche gearbeitet.
Einfach mal melden.

Beduin am 15 Apr 2018 08:05:04

Es ist schon so das die Womo´s heutzuge innen nicht mehr ganz so "wertig" gebaut werden. Hat nicht unbedingt was mit Sparzwang zu tun sondern mit dem Gewicht. Gut an dem muss gespart werden dass das Womo die 3,5T einhält
Die Sache mit den Qualitäts Womo´s die in die Jahre gekommen sind sehe ich kritisch. Die sind wegen dieser Aussagen enorm im Preis gestiegen und keiner sieht je alles. Versuch doch mal so einen Motor in neu oder mit geringer Laufleistung zu finden. Es wird auch bei den Profilen die aussen an den Kanten rum laufen nicht einfacher. So eine Heizung hat auch nur ein endliches Dasein und die alten bekommst kaum noch mal und die neuen sind auch teuer und oft passt die Einbausituation nicht mehr

Zu Alkoven vers TI und VI da gibt es unmengen an Strängen. Ja, der Alkoven verbraucht ein bisschen mehr. Hast im Gegenzug aber mehr Platz zum Wohnen weil ja die Betten oben sind und kannst im Winter das Fahrerhaus zu machen.

Rollheini am 15 Apr 2018 11:42:10

Also, ich kann mir nicht helfen: Für mich klingt das nach Zynismus.
Und das sollte in einem solchen Forum nicht nötig sein.
Meine persönliche Meinung.

Rollheini am 15 Apr 2018 11:43:19

Sorry: Ich beziehe mich mit dieser Bemerkung auf den Einwurf von Frank.

Bergbewohner1 am 15 Apr 2018 14:15:41

Also Pate würde ich auch nicht machen. aber wenn ihr was passendes findet und es steht in meiner Nähe, dann kann ich mir schon vorstellen, es mit dir auf "Herz und Nieren" zu prüfen.

Jonah am 15 Apr 2018 15:02:36

Hallo Rollheini, viel Erfolg bei der Suche. Was ich noch anmerken möchte, bei 30000 Euro Budget würde ich max. 22-24000 ausgeben. Man hat später immer noch Wünsche und möchte was nachrüsten. Auch motortechnisch habt ihr dann Luft und könnt euch die grüne Plakette nachrüsten lassen, evtl. neue Reifen etc.

Bergbewohner1 am 15 Apr 2018 17:15:32

Hallo Rollheini, schaue doch mal bei mobile rein, ab Bj 2004 stehen einige gute Rapido und Hymer ab 150 PS auf Sprinter drin. Liegen auch in deinem Preissegment.
Haben beide sehr seriösen Möbelbau und bei Einhaltung der Wartungsintervalle sind diese Fahrgestelle/motore sehr langlebig. Habe beide als Gebrauchte erworben und viele tausend Kilometer genutzt, kann sie nur empfehlen- stehen auch welche mit Händlergarantie.

kurt2 am 15 Apr 2018 18:31:29

Hallo Rollheini,
ich würde nach erfolgreicher Suche, wenn ihr euch sicher seid das gewünschte Mobil gefunden zu haben, das Fz bei der Dekra, TÜV oder sonstiger Prüforganisation zur Prüfung vorstellen. Du bekommst ein belastbares Gutachten sämtlicher Komponenten für wenig, sehr gut investiertes, Geld (ca 200 - 300€).
Aber darauf achten dass der Prüfer speziell auf WoMo`s und deren Schwachstellen geschult ist. (Also bei Anruf explizit nach einem Prüfer für Wohnmobile fragen).

Rollheini am 16 Apr 2018 10:02:56

Danke erst mal allen, die ihre (generelle) Bereitschaft kundgetan haben, mir oder unsereinem helfen zu wollen! Auch wenns dann in der Praxis daran scheitern dürfte, dass wir so weit auseinander wohnen.
Heinzlmo: Danke für dein ganz konkretes Angebot! Wie kanntad ich dich denn erreichen (Kontaktdaten...)? Der Weg von Wolfratshausen nach Weilheim wär ja grad noch zum dermachen!
Michaela, Anton-Günther-Freund, Ina und Kurt: Ja, genau so praktische Anregungen kann ich gut brauchen, danke euch fürs Mitdenken. Das ist eine echte Hilfe!
Nochmals zur Präzisierung: Mit "Paten" habe ich nicht gemeint, dass derjenige mir auf ewig in Pflicht und Verantwortung stünde, sondern (vielleicht denken die Bayern da a bisserl schlichter) einfach jemand, der mich (in Gespräch und Erfahrungsaustausch) daran hindert die blödsten Anfängerfehler zu machen, die ja doch ggf. einen Haufen Geld kosten. Jemand, der zufällig nicht allzu weit weg wohnt, sich nicht zu schade ist die Hemdsärmel hochzukrempeln und sich ggf. mit mir unter ein interessantes Kaufobjekt legt, dabei sicher mehr sieht als ich und an den interessanten Stellen bohrt und riecht...
Ich halte sich gegenseitig zu helfen und vor Dummheiten zu bewahren für eine immer noch wichtige Tugend und würds ja auch machen, zumindest auf den Gebieten, wo ich meinerseits was beizutragen hätte.
Danke euch! :P :daumen2:

Micha1958 am 16 Apr 2018 11:05:15

Rollheini hat geschrieben:Ich halte sich gegenseitig zu helfen und vor Dummheiten zu bewahren für eine immer noch wichtige Tugend und würds ja auch machen, zumindest auf den Gebieten, wo ich meinerseits was beizutragen hätte.

Genau so soll es sein, präzise und toll beschrieben.

Ich kann Dir leider nicht viel helfen weil zu weit weg und wohl auch nicht ausreichend Erfahrung.
Auf jeden Fall viel Glück und Erfolg bei Deiner Suche, Rollheini.

Gruß Micha

korikorakorinthe am 16 Apr 2018 11:51:57

Wenn Du nur in Deinem Umkreis suchen willst und auch nur für diese Gebiet einen "Paten" suchst bist Du halt sehr eingeschränkt und die Wahrscheinlichkeit ein passendes und preisgünstiges Womo zu finden ist entsprechend geringer.

Also ich würde deshalb an Eurer Stelle wie folgt vorgehen:

1. Festlegung des gewünschten Grundrisses der überhaupt in Frage kommt. Zentrale Punkte sind um Beispiel Bauform außen (Alkoven, TI oder VI), Wintertauglichkeit ja/nein (Doppelboden), Heckgarage (ja/nein, Größe) , Größe Bad (separate Dusche ja/nein), Querbett/Längsbett, Dinette (Voll/Halb). Dazu muss man nicht unbedingt mal vorher ein Womo gemietet haben. Das kann man sich auch einfach zu Hause überlegen was einem wichtig ist und im Internet recherchieren.

2. Bei einem sehr großen Womo-Händler oder auf einer Messe die in Frage kommenden Grundrisse live anschauen und prüfen ob die Vorstellungen mit der Realität übereinstimmen.

3. Wenn der Grundriss feststeht würde ich recherchieren welche Modelle mit dem passenden Grundriss (Hersteller, genaue Typenbezeichnung, genaue Baujahre) es überhaupt auf dem Markt gibt.Für genau diese Modelle würde ich dann Suchaufträge mit Benachrichtigungsfunktion bei mobile schalten. Dadurch bekommst Du zunächst einmal einen Marktüberblick. Gleichzeitig kannst Du mit den genauen Typenbezeichnungen auch die Qualität, die verwendeten Materialien und die typischen Schwachstellen im Internet recherchieren.

4. Bei den Womos bei denen Du dann meinst, dass Sie auch preislich sehr interessant sind würde ich an Eurer Stelle hinfahren, auch wenn es viele hundert km weit weg ist. Und dann kannst Du ja auch mal eine Anfrage hier starten, ob sich jemand aus Gegend des Standortes des Womos mal bereit erklärt bei der Besichtigung mitzukommen oder es vielleicht sogar vorab schon mal alleine kurz besichtigt und dann Bescheid gibt ob sich die Anfahrt lohnt. Und wenn ich eine solche Anfrage hier im Forum für eine Besichtigung in meiner Nähe lesen würde, würde ich das auch gerne tun.
Solche (erfolgreichen) Anfragen gab es hier schon öfters. Die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch dass Du fast für jeden Womo-Standort in Deutschland hier im Forum jemanden findest der Dir helfen kann (Besichtigung vorab oder zusammen mit Euch).


Viel Erfolg bei der Suche
Stefan

Bodimobil am 16 Apr 2018 12:26:19

Ich stimme Stefan zu : Der Gebrauchtmarkt ist ziemlich leer gefegt. Du solltest dich schon mal auf mehrere hundert Kilometer lange Besichtigungstouren einstellen. Du kannst aber hier fragen ob jemand für dich schon mal vorab einen Blick drauf wirft.
Gruß Andreas

Rollheini am 16 Apr 2018 13:01:07

Zum Thema "leergefegt": Ich hab ja keine wirkliche Eile. Wenns heuer nichts wird, wirds vielleicht im kommenden Jahr was. Dann haben wir auch bisschen mehr Geld zur Verfügung. Tendenziell ist es mir wichtiger so lange zu warten, bis ich wirklich was Vernünftiges bekomme.
Und bis dahin hält mich die Sehnsucht bei der Stange... :tudelu:
Wer von euch auf dem Weg aus dem Norden in den Süden bei uns zwischenlanden will, ist gerne eingeladen. Wir wohnen in einer SEHR schönen Gegend südlich von München zwischen Salzburger und Garmischer Autobahn. Platz für ein WoMo ist vor dem Haus, Strom und Wasser auch vorhanden und gegebenenfalls ein kühles Bier für einen netten Ratsch :prosit::

Beduin am 16 Apr 2018 13:22:36

und bitte, beherzigen, immer vorher mieten
Erstens kommt es meistens anders als man denkt
Sich Zeit lassen ist immer gut :)

HeikoausBaden am 16 Apr 2018 14:29:51

Rollheini hat geschrieben:Wer von euch auf dem Weg aus dem Norden in den Süden bei uns zwischenlanden will, ist gerne eingeladen. Wir wohnen in einer SEHR schönen Gegend südlich von München zwischen Salzburger und Garmischer Autobahn. Platz für ein WoMo ist vor dem Haus, Strom und Wasser auch vorhanden und gegebenenfalls ein kühles Bier für einen netten Ratsch :prosit::


:lol: :lol: Jetzt hast quasi gerade einen neuen kostenlosen, stark frequentierten Stellplatz ins Leben gerufen. :lol: :lol: Für wie viele Womos ist Platz? Sanitäranlagen? Stromanschluß.

Spaß beiseite: Viel Geduld und viele Erfolg bei der Suche!

rabi am 16 Apr 2018 14:37:07

Rollheini hat geschrieben:Wer von euch auf dem Weg aus dem Norden in den Süden bei uns zwischenlanden will, ist gerne eingeladen. Wir wohnen in einer SEHR schönen Gegend südlich von München zwischen Salzburger und Garmischer Autobahn. Platz für ein WoMo ist vor dem Haus, Strom und Wasser auch vorhanden und gegebenenfalls ein kühles Bier für einen netten Ratsch :prosit::


Wenn ich positiv bewerten dürfte, würde ich es für dieses Angebot tun...find ich toll. :top:

TiborF am 16 Apr 2018 18:00:02

Rollheini hat geschrieben:
Wer von euch auf dem Weg aus dem Norden in den Süden bei uns zwischenlanden will, ist gerne eingeladen. Wir wohnen in einer SEHR schönen Gegend südlich von München zwischen Salzburger und Garmischer Autobahn. Platz für ein WoMo ist vor dem Haus, Strom und Wasser auch vorhanden und gegebenenfalls ein kühles Bier für einen netten Ratsch :prosit::


Was für ein nettes Angebot ....... würde sich für uns aus dem Norden schon lohnen, bei Euch Zwischenstation zu machen.

Hoffe, ihr findet Euer Traumwohnmobil.
Wir haben uns letztes Jahr den Chausson Flash 10 gekauft, hatten auch aus dem Bauchgefühl heraus entschieden.
Nun wollen wir noch ein bisschen drauflegen und doch noch mal wechseln im Herbst. Meine Frau will unbedingt einen Vollintegrierten haben. Ich bin mir da aber noch nicht so sicher.

polobilist am 18 Apr 2018 10:45:04

Servus Rollheini,

ich oute mich dann an dieser Stelle auch mal als ein vielleicht "a bisserl schlicht denkenden Bayern", der genau auf der anderen Seite der Metropole lebt (also im weniger schönen aber umso "belebteren" Norden der Stadt) und seit Jahrzehnten Womoerfahrung hat (und diese auch gerne mit Euch teilen möchte - ja so sind die Bayern halt ;) ):

Als mittelloser und umso kreativerer Student hatte ich wie viele mit dem kompletten Selbstausbau eines VW T3 (also Möbel, Sicherheit, Gas, Wasser, Elektrik) viel Arbeit, noch viel mehr Spaß (sofern man bei 50 PS davon sprechen kann) aber vor allem sehr viel Erfahrungen gesammelt. Eine, die mich bis heute geprägt hat ist, dass es beinahe unerlässlich ist, sich mit der Technik eines dann doch sehr komplexen Fahrzeuges auseinander zu setzen, wenn man sich nicht finanziell "weit aus dem Fenster lehnen" kann oder will.
Die andere ist, dass man die Kosten eines Womos von ganz verschiedenen Seiten betrachten kann: Für uns (inzwischen auch wie Ihr wieder zu zweit reisend) war das Womo IMMER gleichzeitig die Familienlimousine! Das hat zwei wesentliche Auswirkungen: Zum einen haben und hatten wir fast immer das kleinste Womo "auf dem Platz" (was bei geeigneter Grundrisswahl keine Komforteinbußen bedeuten muss), zum anderen sind und waren wir praktisch immer zum "Nulltarif" unterwegs.

Warum? Für uns beliefen sich die "Kosten für das Womo" immer nur auf den Differenzbetrag zwischen der "Familienlimousine" und unserem Kompaktwomo: Ich schätze mal, nach heutiger Rechnung so um die 10.000 - 15.000 €, die sich aber unterm Strich "in Luft auflösen", wenn man den deutlichen geringeren Wertverlust sowie die deutlich geringeren Fixkosten für ein Womo gegenüber einem Familien-PKW berücksichtigt (o.k., der Kraftstoff-Verbrauch ist sicher etwas höher).

Ich weiß ja nicht, wie viele Fahrzeuge ihr im täglichen Leben benötigt, falls aber unsere Lösung für Euch auch denkbar wäre, behaltet mal Fahrzeuge im "Kastenwagen- oder Kompaktformat" (dazu zählt für mich alles, was "auf einen Aldi-Parkplatz passt") im Auge. Für Euch als "gelernte" Wohnwagenfahrer ist das sicher im Moment eine gewisse Platzeinschränkung aber dafür ein massiver Gewinn an Flexibilität.

Damit Ihr eine Idee habt, von welcher Größenkategorie ich spreche, hier mal unsere Womo-Historie:

- der erwähnte T3 mit kleinem Aufstelldach (noch TG-tauglich), 4-Sitzer, 2 Betten (4,60m lang)
- ein vom Profi nach eigenen Maßgaben ausgebauter Transit mit Aufstell-Hochdach 5-7 Sitzer, 4-5 Betten (4,60m?)
- dann ein "richtiges Womo" von der Stange: ein Knaus C 510 mit Nasszelle(!) 6 Sitze, 4 Betten, (5,27m)
- und seit vielen Jahren ein Karmann Colorado mit Rundsitzgruppe im Heck, 6 Sitzen, 4 Betten (5,80m)
Bild
Der ist auf Grund seiner Länge aus unsere Sicht an der Grenze zum PKW-Ersatz, aber trotzdem noch voll uns ganz "alltagstauglich", wenngleich er natürlich in keine Tiefgarage oder "Normgarage" passt (aber trotzdem noch in viele Parklücken in München!).

Unser nächstes Womo wir wohl wieder eine Nummer kleiner, wenn wir was passendes finden (wird schwierig!).

Ich möchte euch damit anregen, mal über den "Tellerrand" zu schauen und Euch zum Schluss noch eines mit auf den Weg geben: Nehmt die Suche und den Kauf entspannt. Verabschiedet Euch von dem Gedanken, auf Anhieb das ideale Womo zu finden, steigt lieber ein "paar Scheine" tiefer ein und behaltet Euch die Flexibilität, das neue Fahrzeug einfach in ein, zwei Jahren - wenn ihr zumindest um viele Erfahrungen reicher seid - gegen ein anderes zu tauschen.

Grüße in den sonnigen Münchner Süden
polobilist

Rollheini am 19 Apr 2018 22:27:08

Danke dir, polobilist, für dein Mitdenken und deine ausführlichen Gedanken!
Interessant, an diese Variante hätte ich tatsächlich eher noch nicht gedacht, das WoMo als Ganzjahres-Familienkutsche (mit)zu benützen...
Wir wohnen BRUTAL am Land (in einem Dorf mit 130 Einwohnern und mehr Kühen als Menschen) und kommen arbeitsbedingt schon allein deswegen um 2 fahrbereite Wägen nicht drum, - von daher würden wir uns natürlich tatsächlich einiges sparen, wenn wir dann nicht auch noch zusätzlich ein WoMo von 03 bis 10 anmelden und versichern müssten. Was mir nicht gefällt ist, dass wir es dann auch im Winter fahren würden, was ich nicht vorhatte. Aber da gäbe es dann noch die Möglichkeit, das WoMo von 03-10 (auch) als Familienwagen zu fahren, dann von 11-02 in die Scheune zu stellen (wo bislang unser Wohnwagen steht) und sich stattdessen irgendeine billige alte Kiste für 1000,- € anzuschaffen und im Winter zu fahren (die könnten wir dann in den Sommermonaten in die Scheune stellen. Obwohl, die An- und Abmeldekosten zusätzlich dann immer...?).
Überlegenswert! Zumal wir als Länge für unser zukünftiges WoMo maximal um die 6m anstreben würden, a wegen der Wendigkeit und b wegen der Scheune (in die max. 6,50m rein passen).
Wir lassen uns all das durch den Kopf gehen und überstürzen nichts.

Beduin am 20 Apr 2018 06:01:55

Für die 1000E Euro Winterauto kannst auch richtig guten Unterbodenschutz machen
Fahre auch die meiste Zeit mein Womo als Alltags u Arbeitsauto

Rollheini am 20 Apr 2018 11:10:29

Ja dann! Noch besser... (danke Ina!) Dann muss ich auch nur zwei statt drei putzen :snoopy:

Asterixwelt am 20 Apr 2018 14:15:57

Hallo Rollheini,

wenn Du Zeit hast fahre doch mal zum "Freistaat Bayern", dort kannst Du verschiede WOMO anschauen.

gruß

Michael

okkr am 24 Apr 2018 12:06:46

Falls hier jemand aus dem Bereich Köln / Frechen / Krefeld / Düsseldorf kommt und mir auch ein paar Tipps evtl sogar Hilfe geben könnte ...... ich möchte alsbald einen Transporter (wahrscheinlich Fiat Ducato) zum Wohnmobil umbauen.
Danke

teuchmc am 24 Apr 2018 21:03:02

okkr hat geschrieben:Falls hier jemand aus dem Bereich Köln / Frechen / Krefeld / Düsseldorf kommt und mir auch ein paar Tipps evtl sogar Hilfe geben könnte ...... ich möchte alsbald einen Transporter (wahrscheinlich Fiat Ducato) zum Wohnmobil umbauen.
Danke


Name? Guten Tag/Hallo kommt auch gut.
Für Selbstausbauer gibt's hier nenn Bereich mit viel Lesestoff.
Und für den Ducato auch.
Ich empfehle , einfach mal etwas lesen und dann konkrete Fragen stellen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Knaus Sun Traveller 550
Hymer B704 oder Frankia F-Line i 790 GD
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt