Dometic
hubstuetzen

Erste Süd Schwedentour Tipps


Thommy1234 am 16 Apr 2018 20:42:36

Hallo zusammen,
ich weiß das sicherlich unzählige Beiträge über Schweden und natürlich auch Tipps dazu in diesem
Forum gibt trozdem habe ich die Hoffnung das ihr freundlicherweise ein paar infos für mich habt.
Wir wollen im Juli ( Frau, Kind 19j, Hund ) nach Schweden. Also unsere Strecke soll sein: über die Brücken
nach Malmö dann nach Stockholm von Stockholm nach Oslo und dann an der Westküste zurück.
In Stockholm wollen wir ca 3 Tage verbringen. ABBA Museum auf jeden Fall.
Welche Route würdet ihr nehmen? Welche Stellplätze oder Campingplätze sind zu empfehlen.
Welche Sehenwürdigkeiten sollten wir nicht verpassen? Ich weiß Fragen über Fragen aber ich habe schon soviel
gelesen und brauche einfach etwas Hilfe,

Danke im Vorraus

Thomas

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jonah am 16 Apr 2018 23:35:49

Hallo Thomas, kürzlich habe ich im WDR eine Wunderschön Sendung gesehen, wo die mit dem Boot durch Stockholms Schären gefahren sind. So eine Rundtour könnte ich mir gut vorstellen. Ansonsten bin ich nicht so der Stadttyp und fahre meistens nur um die Städte drumrum. Schön fand ich den südlichsten Punkt Schwedens, da könnt ihr auch gut übernachten, da es dort einen Womostellplatz gibt.

Gast am 17 Apr 2018 03:45:43

Campingplätze: nach wie vor hält sich das Gerücht, dass man in Schweden die CKE (Camping Key Europe) braucht. Das stimmt seit etlichen Jahren nicht mehr. Inzwischen ist die Zahl der Plätze, die die CKE nicht verlangen, größer. Man findet eine gute Übersicht unter husvagnochcamping (husvagnochcamping.se). Dort gibt es eine Suchkarte mit den sogenannten freien Campingplätzen, außerdem sehr vieln Stellplätze (ställplatser).

Zur Route: als Neuling sollte man sich nicht zu sehr auf den kleinen Provinzstraßen verfransen. Es gibt landschaftlich schöne Riksvägen (Bundesstraßen), auf denen man schneller vorwärts kommt. Des weiteren sind einige Fernstraßen durchaus gut und zu empfehlen. Mit Ausnahme der E4 + E6, die schnell, aber nicht schön sind, lohnen sich die restlichen E's auf längeren oder kürzeren Abschnitten, als feine Zubringer sowieso.

Lixeii am 17 Apr 2018 06:06:24

Hallo,

wie lange habt Ihr Zeit für diese Tour? Ohne Zeitangabe sind Tourenvorschläge schwierig.

Stockholm ist toll. Ich empfehle eine Tour auf eine Schäreninsel. Einfach zum Linienschiff gehen und schauen wo das nächste hinfährt. Ist überall schön.
Wir mögen die Altstadt aber auch das Inselhüpfen innerhalb der Stadt. Einfach treiben lassen.

Wir waren auf dem Campingplatz Bredäng. Für einen Stadtcamping recht ordentlich und ruhig. Gute Anbindung in die Stadt mit der Bahn. Für euren Hund gibt es auch genügend Möglichkeiten sich zu bewegen.

Gruß lixeii

CamperJogi am 17 Apr 2018 06:54:11

Moin,

die letzte Antwort finde Ich gut."..einfach treiben lassen...".

So wird es uns bei unserer ersten Schwedentour auch gehen....Anreise über die Brücken und dann lassen wir uns treiben. Das "Durchplanen" erzeugt irgendwie unterschwellig doch Stress.

Wir sind mittlerweilen wieder zurück zu den Ursprüngen gekommen ....gemütlich zockeln, gucken ob wir abseits überlaufener Plätze was finden und dort bleiben wo es uns gefällt und nicht los "müssen" weil der nächste Programmpunkt ansteht.

Nur ein gutgemeinter Beitrag, der vlt. zum Nachdenken (nachmachen :-) ) anregt.

Viel Spaß auf Eurer Schwedentour
Gruss
Jürgen

maranot575 am 17 Apr 2018 08:24:20

Kurzer Hinweis zur CKE Campingkarte
Ich empfehle Dir, die zu besoregn. Kostet, wenn Du im ADAC bist 12,00
Einchecken geht superschenll - Karte durchziehen und fertig.
Auf manchen Plätzen bekommst Du noch einen Nachlass und wenn Campingplätze das ADAC Sparcard Angebote haben, bekommst Du auch diesen Preis.
Die 12,00 sind sehr schnell wieder drin

Gruss Heunz

Helmchen am 17 Apr 2018 09:41:06

Ja, wichtig ist, wie viel Zeit Ihr habt. Das solltest Du noch mitteilen.

Hast Du Dich vertan, mit "Stockholm nach Oslo und dann die Westküste"? Von Stockholm nach Oslo sind es über 500 km, warum das? Ich würde lieber noch den Vetternsee in Schweden mitnehmen und dann runter.
Norwegen ist eine eigene Reise wert.
Es sei denn, Ihr habt viel Zeit.

rkopka am 17 Apr 2018 10:30:02

Junio hat geschrieben:Campingplätze: nach wie vor hält sich das Gerücht, dass man in Schweden die CKE (Camping Key Europe) braucht. Das stimmt seit etlichen Jahren nicht mehr. Inzwischen ist die Zahl der Plätze, die die CKE nicht verlangen, größer.

Stimmt. Nur wenn man einen speziellen CP nutzen will, kann sie noch nötig sein.

Lixeii hat geschrieben:Wir waren auf dem Campingplatz Bredäng. Für einen Stadtcamping recht ordentlich und ruhig. Gute Anbindung in die Stadt mit der Bahn.

Zustimmung.

Etwas Flexibilität in der Routenwahl kann auch helfen, schlechtes Wetter zu umgehen. Die Küste, besonders die vorgelagerten Inseln, kann oft besseres Wetter haben als das Festland.

RK

Thommy1234 am 17 Apr 2018 11:20:15

Danke für Eure Anregungen. Wahrscheinlich ist Treiben lassen genau das richtige.

Wir haben 21 Tage Zeit. Wobei ich recht zügig nach Malmö kommen möchte.
Das heißt wir werden am Freitag Nachmittag los. Dann fahren so lange fahren bis
man keine Lust mehr hat. Auf jeden Fall bis Dänemark. Samstag dann über die
Brücken nach Malmö. Danach ist alles möglich. Nur die Richtung ist vorgegeben und halt
Stockholm. Meine Tochter ist Musikerin und muss ins Abba Museum. Deswegen soll die
Stadt sehr schön sein. Und auf jeden Fall an der Küste zurück. Noch ein bisschen Strandurlaub.

Thommy1234 am 17 Apr 2018 11:24:11

Sorry eine Info habe ich noch, Fahre ein Fiat Ducati Granduca von 1993.
Wenn ich schnell sage dann ist das relativ. Ich fahr max. 90km/h. Alles andere ist Stress. :-o :lol:

CCHT am 17 Apr 2018 11:52:01

Hallo Thomas,

für die Stellplatzsuche in Skandinavien bietet sich die (kostenlose) App "Stellplatz Scandinavia" an.
Android: --> Link
IOS: --> Link

Da finden sich unheimlich viele Plätze (auch Abseits). Für die Planung bestimmt nicht uninteressant :-).

Gruß
Christoph

nuvamic am 17 Apr 2018 15:00:41

Ihr kommt wohl durch Smaland - ich kann den Elchpark Grönsen empfehlen: --> Link

Auch die Papiermühle in Lessebo hat mir gut gefallen: --> Link

Und wenn man im Glasreich unterwegs ist, dann ist Glas einkaufen wahrscheinlich unvermeidbar.... --> Link

Den Tipp für die Linienschiffe durch die Fähren kann ich auch nur unterschreiben - gehen gegenüber vom Schloss los und die Abendtour mit Sonnenuntergang war einfach klasse.

Vasa Museum war auch ganz nett, aber Pflicht in Stockholm ist natürlich Skansen...

Wenn ihr euch entscheidet, in Schweden zu bleiben, kann ich auch Richtung Norden noch ein bissel was empfehlen - angefangen von Uppsala über Falun mindestens bis zu den Dalarnapferden und dem Siljansee - die richtig nordische Natur beginnt da aber eigentlich erst...

Und wenn Musik auch jenseits von ABBA interessant ist, ich war z.B. mal im Norden in einem Sami-Lager und hab dort die Sami-Musik kennengelernt - sehr eigen, sehr schön.

Gast am 17 Apr 2018 15:38:55

Die Plätze mit CKE sind oft die teureren. Da macht ein möglicher Rabatt nichts wett. Letztlich kann man vor der Reise entsprechend planen, ob überhaupt Plätze, die die CKE verlangen, dabei sind. Ich kaufe die Karte seit rund 10 Jahren nicht mehr.

bonjourelfie am 17 Apr 2018 17:24:17

Wir meiden die CKE-PLÄTZE auch weitgehend, obwohl inzwischen die ADAC Campingkarte akzeptiert wird. Leider liegen diese Plätze oft in außerordentlich schönen Gegenden, es sind halt die traditionellen Plätze, die zuerst da waren. Inzwischen sind hier viele Dauercamper. Ich empfehle euch den roten Sverige vägatlas (Straßenkarte), dort sind die freien und CKE Plätze mit unterschiedlichen Symbolen gekennheichnet. Außerdem sind Badeplätze eingezeichnet. Dort kann man manchmal übernachten, aber nur, wenn keine Häuser in der Nähe sind, da sind die Schweden sehr empfindlich (früher konnte man an solchen Stellen immer übernachten, leider heute nicht mehr).
LGElfie, die seit 30 Jahren fast jedes Jahr nach Schweden fährt

Lixeii am 18 Apr 2018 06:21:19

Hallo Thomas,

habt Ihr eigentlich schon einmal über eine Fähre nachgedacht?

Thommy1234 hat geschrieben:Ich fahr max. 90km/h. Alles andere ist Stress. :-o :lol:


Wir fahren noch ein wenig langsamer, daher ist für uns die Fähre immer die Beste Option egal ob Travemünde-Trelleborg oder Kiel-Göteborg.
Preislich ist das in etwa ähnlich, den Sprit durch Dänemark bekommt man ja auch nicht umsonst. Aber stressfreier für uns auf jeden Fall.
Und die gewonnene Zeit kann man in Schweden sinnvoll einsetzen
Ihr könnt auch eine Tour Fähre und Tour Brücke fahren.

Wenn Ihr dann in Schweden seid und es in die Strecke passt, kann ich noch den Tiveden Nationalpark und den Götta Kanal empfehlen.

Gruß

lixeii

CamperJogi am 18 Apr 2018 07:14:15

Moin,

zum Thema stressfrei unsere Sicht der Dinge als Hundehalter.

Wir meiden wo es geht Fähren - weil für ein Haustier ist das nur unnötig Stress. Kannst du Brücken nutzen ist die Anreise für die "komplette" Wohnmobilbesatzung deutlich entspannter -und Zeit sollte man als Wohnmobilfahrer haben, ansonsten bist Du auf der Flucht! :wink:

Nochmals, vie Spaß auf Eurer Südschwedentour - wir werden auch im Juli starten, drei Wochen. :D
Und unser "Henry" ist schon online angemeldet beim Zoll!!

Gruss
Jürgen

phoenix am 18 Apr 2018 08:24:37

CamperJogi hat geschrieben:Moin,
zum Thema stressfrei unsere Sicht der Dinge als Hundehalter.
Wir meiden wo es geht Fähren - weil für ein Haustier ist das nur unnötig Stress. Kannst du Brücken nutzen ist die Anreise für die "komplette" Wohnmobilbesatzung deutlich entspannter :wink: Gruss Jürgen


Hallo Jürgen,
da kann man auch andere Meinung sein, ich genieße auch mit Hund die Fährfahrten. Sie sind immer eine schöne Unterbrechung der Wohnmobilfahrt und in vielen Fällen auch preisgünstiger als die Brücken. Auf Nachtüberfahrten buche ich gegen kleinen Mehrpreis Kabine mit Hundeerlaubnis (kein Teppichboden sondern PVC). Meinen Hunden hat so eine Fährfahrt immer Spaß gemacht, ist nebenbei auch ein gutes Training für sie. Ich kann dann ausgeruht und geduscht nach einem gemütlichem Frühstück an Bord die Weiterfahrt antreten.

Viel Spaß in Schweden

rkopka am 18 Apr 2018 09:25:56

phoenix hat geschrieben:Fährfahrten. Sie sind immer eine schöne Unterbrechung der Wohnmobilfahrt und in vielen Fällen auch preisgünstiger als die Brücken.
...
Ich kann dann ausgeruht und geduscht nach einem gemütlichem Frühstück an Bord die Weiterfahrt antreten.

Ist auch meine Meinung. Die Brücken waren bei meinen Kalkulationen immer die teuerste Variante. Mit vielen Mitfahrern und je nach Zeitpunkt kann das aber anders sein. Die Brücke gibt keine Zeit vor - das ist ein Vorteil. Da ich meist der einzige Fahrer bin, kommt mir die Erholung gerade recht. Mit Einschiffen ist es wohl nicht schneller, aber zumindest auch nicht langsamer.

RK

CamperJogi am 18 Apr 2018 11:39:21

Moin,


ja, so hat jeder seine Art zu reisen. Und das ist auch gut so.

Euch allen viel Spaß, und an den Initiator - vlt. sieht man sich ja sogar auf der Tour.

Wir sind unterwegs mit einem Hymer Tramp und unserem Kooikerhondje an Bord. :-)

Gruss
Jürgen

Orsito am 18 Apr 2018 21:50:05

Hallo Thomas,

ihr wollt zur absoluten Hochsaison die Westküste in Schweden herunterfahren?! Ihr solltet auf jeden Fall die Campingplätze vorher buchen. Es gibt sonst eher als Glücksfall einen Standplatz. Die Westküste im Sommer ist ein Tummelplatz der Schweden und Norweger. Besonders für die Norweger ist die Westküste im Sommer der Tummelplatz. Da ist nicht viel mit Ruhe! Am Wochenende wird es dann richtig wild oder laut; meist Beides.

Kauft Euch unbedingt irgend einen WoMo Führer für Südschweden. Die darin aufgeführten Stellplätze an der Küste im Westen sind dann heillos überfüllt. Ihr braucht den um zu wissen, wohin Ihr auf keinen Fall im Zeitraum zwischen dem 20.06.xx und etwa 15.08.xx fahren solltet, weil es freie Stellplätze kaum gibt. Wir haben diesen Erfahrungswert in 2014, 2016 und 2017 gemacht. In der schwedischen Hochsaison fahren wir da nicht mehr hin. Der Zeitverlust für die Stellplatzsuche ist einfach zu groß gewesen.

Da Ihr mit Hund unterwegs seid, fragt unbedingt vor einer Buchung (Camping oder Stellplatz) in der Hochsaison, ob der Hund auf dem Platz willkommen ist. In der Vorsaison ist das kein Problem, aber da sind die Plätze nicht so hoch ausgelastet.

Wir haben in der Hochsaison 2017 die Erfahrung gemacht, dass frei zugängliche Plätze an der Ost - und West-Küste, wo wir 2016 unbehelligt, ohne Verbotsschilder (nicht Westküste, da gibt es seit 2016 fast überall Verbotsschilder), übernachtet haben (keine Markise, keine Stühle - Tisch, kein Grill vor dem WoMo), die Plätze jetzt mit Verbotsschildern, explizit auch für WoMo, ab 22:00 Uhr ausgestattet waren und sogar die Schweden die Plätze vorher geräumt haben. Um 22:30 Uhr kam die Polizei und hat zur sofortigen Abfahrt innerhalb von 15 Minuten aufgefordert.

Alle angeführten Informationen gelten für die Hochsaison.

Weiterhin trotzdem viel Spass bei der Planung

Gruß Orsito

CamperJogi am 19 Apr 2018 06:02:39

Guten Morgen Orsito,

das hört sich ja nicht so gut an. Dann lass ich mich mal lieber in Richtung Ostküste treiben bzw. ins Landesinnere.

Danke für den Hinweis!

Gruss
Jürgen

bonjourelfie am 19 Apr 2018 09:56:31

Stockholm! Meine absolute Lieblingsstadt! Schau mal hier --> Link

LGElfie

Orsito am 19 Apr 2018 21:56:36

Hallo Jürgen,

ich habe nochmals nachgelesen, dass Deine Tochter Musikerin ist. Ich kann dann zwei Empfehlungen abgeben. Schaut mal, wann im Skansen-Park in Stockholm das nationale Mitsing Festival ist. In Schweden ist das ein nationales Ereignis. Findet immer im Juli statt.

Es gibt eine große Zahl von Musikfestivals, Chor/Folklore Festivals im Juli. Ich suche im Moment noch, wo die alle waren. Eines war in Hjo an der Ostküste des Vättern. Da kann jeder auf die Bühne, der etwas darbieten kann. Zum gleichen Zeitpunkt ist dort auch immer Oldtimertreffen. Die Strandhäuser am Park sind absolut sehenswert.
Ich habe in Schweden gelernt, dass nur zwei Schweden ausreichend sind einen Chor zu gründen, zusammen einen Kanon singen und jederzeit bereit sind auch ausländische Mitsänger zu integrieren. Die Lieder von Pippi Langstrumpf kennt jeder Schwede, da darf man immer mitsingen.

Ich bin absolut sicher, dass viele Schwedenfahrer Information beitragen können.

Tipp zum Geld sparen: Unbedingt IKEA Family Card mitnehmen, oder beantragen, Das spart teilweise richtig Geld.
Auf dem Weg nach Norden, in Almhult (größter IKEA Produktions-Standort der Welt und Hauptverwaltung von IKEA), das IKEA Museum besuchen. Wer schon einmal bei IKEA eingekauft hat, weis im Anschluß, warum IKEA durchaus das Potential für ein Lebensgefühl hat. Die haben dort auch einen WoMo Stellplatz unmittelbar vor dem Museum.

Gruß
Orsito

CamperJogi am 20 Apr 2018 05:58:16

Moin Orsito


Neee - das ist Thomas mit Tochter!! :mrgreen:


Gruss
Jürgen (mit Frau und Hund auf Reisen)

Gast am 20 Apr 2018 16:20:48

Wenn man nur langsam fahren kann, weil das Fahrzeug nicht mehr hergibt, sind die Brücken immer länger zu fahren, außer man wohnt im nördlichen Teil von Schleswig-Holstein. Über die Brücken hat einige entscheidende Vorteile: man kann fahren, wann man will; keine ausgebuchte Fähre; keine Stornokosten; kein volles Restaurant bei schlechtem Wetter; keine unübersichtlichen Fährtarife. Nachteile: viel mehr km, entsprechend viel Stress beim Fahren; vergleichsweise hohe Maut; Verkehr rund um Kopenhagen; Wind bis Sturm auf den Brücken.

nuvamic am 20 Apr 2018 16:28:23

Hab beides schon gemacht, Fähren und Brücken - das war aber jeweils weniger ne Entscheidung in punkto Geld/Zeit sondern hing einfach davon ab, ob ich mir (das war die Variante via Brücke) Dänemark anschauen will oder nicht. Aus solchen Erwägungen kann man ja auch Hin- und Rückfahrt verschieden gestalten... der Weg ist (bei mir) in der Regel das Ziel ;)

SurferHermann am 20 Apr 2018 22:13:03

Servus,

auch ich hab im Mai eine Schwedentour geplant! Von München nach SP Damp, danach Storebelt und Öresund nach Ystad CP. Anschließend an der Ostsee entlang nach Kalmar CP mit jeweiligen Aufenthalt. Von da Richtung Västerwijk und links zur Pippi Langstrumpf, mit zusätzlich einen Elchverwöhnungspark! Zum Vätternsee nach Vadstena CP und weiter nach Stockholm zum CP unter der Autobrücke. Besuch der obligatorischen Sehenswürdigkeiten und weiter nach Uppsala, Mora, Orsa CP. Wieder runter zum Südufer am Vänernsee entlang und Besuch des Läckö-Schloß! Letzter Halt am CP Tokarov und Brotzeit in Nordfriesland irgendwo. Natürlich werde ich wieder auf der Heimfahrt, wie auf der Hinfahrt nachts fahren, so wie immer bei längeren Strecken! Aufenthalte entscheide ich vor Ort.

SurferHermann

CamperJogi am 21 Apr 2018 15:10:27

Moin


Danke für den Stockholm-LINK. Schön anzuschauen! :-)

Und zu einigen Kommentaren - für mich ist Fahren kein Stress - und deswegen bleibt es bei den Brücken. Geld ist nicht alles (und schon garnicht das Wichtigste) im Leben. :-)


Gruss
Jürgen

Thommy1234 am 22 Apr 2018 17:33:17

Hi,
nachdem ich heute mal wieder Zeit habe mich um meine Schwedentour zu kümmern,
möchte ich mich erstmal bei Euch bedanken. Es sind echt viele Anregungen dabei die ich mir gleich
mal ansehen werde.
Die Brücken bleieben auf jeden Fall. Für mich ist das fahren mit unserem alten Mobil kein Stress. Es sei denn
es wird zu laut.Wenn ich keine Lust mehr habe zu fahren, dann bleiben wir halt stehen.Trotzdem bleibt das Ziel
relativ schnell in Mälmö zu sein.Und dann werde ich sehen. Erstmal alle Infos von Euch auswerten.
Mal sehen vielleicht schreibe ich ja einen kleinen Reisebericht.

Danke an Alle fürdieTipps

LG
Thomas

PS: Meine Tochter möchte auf jeden Fall die Festivalsbesuchen.

Orsito am 22 Apr 2018 22:01:44

Hallo,

ein Hinweis zu Läcko Schloß am Vänern. Der Schloßparkplatz hat Bezahlautomaten. Das ist einer der wenigen Parkplätze , wo das Ticket geprüft wird. Es funktionieren nicht alle Karten aus Deutschland. Kleingeld mitbringen! Es gibt dort extra Parkplätze für WoMos. Die müssen dort mit 50 cm Abstand parken. Der Parkplatz ist deshalb mit Vorsicht zu genießen. Ungebetene Besucher werden wegen der geringen Abstände der WoMos nicht erkannt.
Ich hatte danach erhebliche Schäden an Beifahrertür und Fenstern. Die Einbruchversuche waren erfolglos, der Schaden aber erheblich.

Meiden sollte man das Schloß am Wochenende nach 10:00 Uhr ab Juli. Da ist kein Parkplatz zu bekommen. Es gibt einen Stellplatz/Campingplatz in der Nähe des Schlosses. Von dort ist das Schloß fußläufig zu erreichen. An der Rezeption wird kein Geld für den Parkautomaten gewechselt.
Hat man die Fahrräder dabei, gibt es ca. 2km vor dem Schloß auf der linken Seite einen Fußballplatz (Hägvallan Fußball) auf dem unteren Rasenplatz können WoMos parken. Ent/Versorgung und Strom für 100 SEK vorhanden. Allerdings ist dieser Platz bei Regen für Mobile oberhalb 3,5 to nicht empfehenswert.

In der Nähe zu Läckü Slott gibt es die längste Halbinsel in den Vänern. Dist absolut sehenswert. Die Zufahrt ist schwierig zu finden. Der Weg dahin ist ein einspuriger Waldweg ohne Ausweichstellen. Der Weg ist, wegen der Äste ein Killer für Sat-Anlagen und Dachsolar. Am Ende dieses Weges gibt es nur eine sehr kleine Waldlichtung. Am Wochenende kann ein WoMo dort nicht wenden. Dann geht es 3 km rückwärts zurück.

Trotzdem viel Spass am Läcko Schloß. Für schwedische Verhältnisse ist der Eintritt ein Schnäppchen. Das Schloß ist sehenswert, die Lage traumhaft.

Gruß
Orsito

Raider84 am 16 Mai 2018 15:37:35

Mit der Camper Card bekommt man Rabatt bei den Fähren. Da hat man locker das Geld schon raus.

ThKunde am 16 Mai 2018 16:07:52

Raider84 hat geschrieben:Mit der Camper Card bekommt man Rabatt bei den Fähren. Da hat man locker das Geld schon raus.


Wie funktioniert dass denn, mit den Rabatten bei der Buchung? Wie bekomme ich den Rabatt? Ist das nur bei bestimmten Reedern? Ich weis, bei Stena muss man unter Angebots-Code, CKE eingeben. Wie ist das bei Scandlines, Finnlines, TT-Lines? Oder gibt´s den nur bei der telefonischen Buchung?

Gast am 17 Mai 2018 04:27:37

Bei TT Line gibt man im Buchungsvorgang den Code im entsprechend benannten Feld ein. Das ist schon beim ersten Schritt der Fall, wenn man Strecke und Datum wählt. Kann man eigentlich nicht übersehen. Bei TT Line ist die online Buchung billiger als die telefonische. Daher macht es keinen Sinn, sich ein telefonisch bestelltes Ticket zu reservieren.

goldfinger am 19 Mai 2018 20:08:22

Kullaberg ist eine felsige Landzunge an der südl. Westküste Schwedens 56° 18.062'N 12° 27.430'E Gut zum Laufen auch mit Hund.
Smögen ist ebenfalls eine sehr schöne Ecke an der Westküste, oberhalb Göteborg.
Auf Höhe Varberg liegt der CP "Getteröns" schöne Lage mit einer Landzunge für Spaziergänge mit Hund.
--> Link


Andreas

Ruediger62 am 14 Jun 2018 16:04:54

Also Oslo würde ich auslassen. Die Strecke Stockholm - Oslo ist nicht gerade gut zu befahren. Es gibt keine durchgehende Straße, das ist eine Zick-Zack-Fahrt auf teilweise kleinen Straßen.

Gruß
Rüdiger

Gast am 14 Jun 2018 16:25:38

Geht schon:

--> Link


Gruß

Frank

SurferHermann am 20 Jun 2018 15:07:08

Servus,

bin am 17.06.18 von einer 5300 km Schwedentour zurückgekommen! Über die grausige A7 (Baustellen, Fahrbahnschäden) von München nach Damp als Zwischenhalt. Von da aus über die Storebelt- und Öresundbrücke nach Malmö. Aufenthalt an beiden Mautstellen ungefähr 5 Sek., Karte rein-Schranke hoch-weiter. In der Nähe von Trelleborg gibts eine Wikingersiedlung, die ganz nett war. Von da aus nach CP Ystad, der mit einer Bahnlinie und engen Verhältnissen "glänzte". Danach Kalmar mit dem Ortseigenen CP und guter Anbindung zum Kalmarschloss mit den Rädern (immer am Ufer entlang direkt zum Schloss) in ca. 10 Min. Danach Elchpark Gränesen mit guter Grillstelle für die Elchwurst. Anschließend Vimmerby zur Pippi Langstrumpf und seinen ganz kleinen Besuchern. Freute mich schon auf den Vadstena CP am Vätternsee, der auch meine Erwartungen erfüllte. Über Mariestad zum Vänernsee zum Ekudden CP, der einer meiner Lieblinge war. Direkt am Wasser möglichst ganz hinten, mit viel Tierbesuch :)! Anschließend das Läckö-Schloß auf einer Halbinsel mit oder ohne Führung mit Ausblick auf den gigantischen Vänernsee. Um den See links herum Richtung E45 nach Mora. Das ist Schweden mit seiner Natur und sehr schönen Seen, konnte sie gar nicht zählen! Mora mit seinen stylischen und verrückten Halbstarken in ihren Ami-Schlitten am Siljansee :). Stockholm wartete mit dem CP unter der Brücke innerhalb der Stadt, wie "LuxusPenner" unter der Brücke, mit Autoverkehr und tief fliegenden Flugzeugen vorm Landen. Aber schöne Anbindung an die Altstadt und die Museumsinsel! Vorsicht, Kamikazestudenten mit ihren Fahrrädern, eigentlich damit wie Outlaws! Empfehlenswert ist der Königspalast (Wachwechsel mit viel Trara), Vasamuseum mit Schiff (schaffte es nur paar hundert Meter), Abbamuseum (tolle Gibson-Gitarren mit Unterschriften von z.B. Jimi Hendrix usw.), Winkingerin... gegenüber mit Fahrgondeln durch die Geschichte, sowie die vielen, vielen Schiffe. Heimfahrt mit Halt 50 km vor Malmö und wieder keine Wartezeiten an den Brückenmauten. Abschluß mit dem Highlight Rosenfelder Strand CP und über die A1, A24, A9 in die Heimat. War ein Kurzbericht, aber vielleicht setz ich noch mehr rein, mit Fotos!

SurferHermann

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Auf der E4 Richtung Norden
Lichteinstellung am Fahrzeug in Schweden
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt