Caravan
anhaengerkupplung

Was machen gegen nervige Anrufe im Festnetz 1, 2


Canadier am 03 Mai 2018 20:10:37

Hallo,
was macht ihr gegen diese nervigen Anrufe von Meinungumfragen, Gewinnspielen oder Strom- und Gasanbietern.
Bin jetzt nicht sicher ob das hier der richtige Bereich ist,
wenn nicht, bitte von einem Mod. verschieben.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

hampshire am 03 Mai 2018 20:21:20

Anbieter dürfen Privatpersonen nur dann anrufen, wenn sie eine Einverständniserklärung haben. Diese gibt man mitunter bei Gewinnspielen oder anderen Gelegenheiten durch Akzeptieren. Mal nachdenken ind ggf. Widerruf starten.
Was hilft: Unternehmen notieren, den Namen des Anrufers und die Rufnummer aus dem Display sowie Datum und Uhrzeit. Dann mitteilen, dass man keine Anrufe mehr wünscht.
Bei weiterem Anruf an die Bundesnetzagentur melden.
Die Gesetzte sind in einigen europäischen Ländern unterschiedlich, aus Spanien beispielsweise kann man in Deutschland auch legal als Privatperson angerufen werden. Doch auch die mögen in der Regel keinen Stress von gut organisierten Menschen.
Nach einer Weile hört der Spuk auf.

SteffenBerlin am 03 Mai 2018 20:24:32

... die FritzBox kann so etwas herausfiltern.

hampshire am 03 Mai 2018 20:30:07

SteffenBerlin hat geschrieben:... die FritzBox kann so etwas herausfiltern.

Nummer für Nummer in die Blacklist eingeben, das geht mit manchen Geräten.

Wir haben eine Rufnummer, die wir bei Zwangsangaben einsetzen, aber nicht klingeln lassen, eine, die Schulen, Lieferanten und Bekannte kennen — und eine für enge Freunde und Familie. Nur die letzte Nummer klingelt auch nachts.

Lutz171 am 03 Mai 2018 20:35:02

Hallo,
wir haben eine FritzBox 6490 von Unitymedia, und haben alle Anrufe ohne Rufnummernanzeige gesperrt. Erfolgt ein unerwünschter Anruf mit Rufnummernanzeige, gebe ich sofort diese Nummer als "unerwünscht" ein. Dadurch werden zukünftige Anrufe nicht mehr durchgestellt.

VG Lutz

axel1964 am 03 Mai 2018 20:54:34

Ganz einfach, Festnetz abschaffen!!! Mich haben die ständigen Anrufe, teils zu unmöglichen Tages Zeiten, auch extrem genervt.
Das mache ich seit gut 7 Jahren so. Vermisst hab ich das Festnetz seitdem nie!!!

Rico am 03 Mai 2018 21:04:39

Ich lege das Telefon auf den Tisch und lass den weiter sprechen. Irgendwann merkt er das ihm niemand mehr zuhört und er legt auf.
Vorteil dieser Variante: Er verliert Zeit und das ärgert ihn, den in dieser Zeit konnte er keinen anderen Belästigen.

ducato666 am 03 Mai 2018 21:23:37

Generelle Empfehlung: Datensparsam sein (nicht nur bei der Telefonnummer).
Bei "Zwangsabfrage" der Telefonnummer eine falsche oder eine, die nicht klingelt angeben.

Sollten Einwilligungen zu Werbeanrufen gegeben worden sein, diese wiederrufen.
Beim nächsten Anruf, bzw. wenn keine Einwilligung gegeben wurde, Zeitpunkt und Rufnummer notieren und beim Anrufer den Auftraggeber erfragen.
Dann Beschwerde bei der BNetzA Beschwerde einreichen. --> Link

Das dauert meist ein wenig (bis zu 6 Monate), ich habe aber schon mehrfach Rückmeldung bekommen, daß Rufnummern abgeschalten bzw. ein Bußgeld verhängt worden ist.

Macht man das mehrmals und kündigt das dem Anrufer auch an, hören die Werbeanrufe ganz schnell von selber auf.

Viel Glück
Ducato666

cbra am 03 Mai 2018 22:42:01

habe kein festnetz, bekomme aber in gewissen schweinezyklen anrufe auf dem mobiltel, i.a. von finanzbrokern und weinhändlern.

ich rede kurz mit denen und erkläre mein desinteresse

ich brauche deine anlagebratung nicht, mein sohn ist investmenbanker (was sogar stimmt) also was willst du..und "i dont care about money... einige sind hartnäckig und rufen noch ein zweimal an, dann gibts meistens das four letter word und dann komme ich offenbar für ein jahr oder so von der anrufsliste

bei den weinhändlern isses ähnlich wenn man sagt - ich fahre 10mal/ jahr nach ITA und hole wein selber, bin morgen bei antinori ...

dann dauerts eben ein zeiterl bis wieder irgendwer meine telfonnummer und pers. daten verkauft hat und es geht von neuem los.

nummern speichern / etc. ist mir zu aufwändig und langweilig

eposoft am 04 Mai 2018 03:40:37

Das sind doch super Trainingsgelegenheiten. Ich erhalte sehr selten solche Anrufe. Aber wenn, dann freue ich mich. Je nach Gegenüber gibt das tolle Gespräche. Hier kann ich kostenlos üben, die Gesprächsleitung zu übernehmen. Je nach Lust und Laune kann das länger oder kürzer dauern, ich kann Reaktionen testen, das Gegenüber ausfragen, steuern, glücklich oder unglücklich machen, dazu bewegen mir private Informationen zu liefern.
Je nach Schulungsstand des Anrufers ist das hochinteressant. Testen, wie versucht er oder sie wieder die Gesprächskontrolle zu erhalten, merken die überhaupt die Abweichung in der Gesprächsführung? Kann ich ihm/ihr bewusst die Gesprächsführung wieder überlassen und sie zurückerhalten? Wie reagiert das Gegenüber, wenn ich ins Wort falle, was passiert, wenn ich lange nichts sage? .......

Zum Schluss solcher Anrufe weiss ich oft mehr als der Anrufer. Wo sitzt dieser, wie ist das aktuelle Wetter, ist die Arbeit spannend oder macht er das zum Überleben, Hobbies und Interessen des Gegenüber, Alter, Zivilstand und vieles mehr. Ihr glaubt gar nicht, was da alles geht.

Gruss Ernst

strunzi am 04 Mai 2018 05:54:04

SteffenBerlin hat geschrieben:... die FritzBox kann so etwas herausfiltern.


Sperre die nervigen Nummern auch über die Fritzbox. Allerdings sind die auf 32 Nummern begrenzt.

Zu diesem Zweck habe ich ein separates Telefonbuch angelegt und das komplett gesperrt!

LongJohn am 04 Mai 2018 07:06:06

Rufumleitung nach 110

hampshire am 04 Mai 2018 07:26:39

Ärgert Euch nicht über den Menschen, der anruft. Dieser hat sich im der Regel nicht ausgesucht, wen er anruft, das macht ein Ppredictive Dialer. Dieser Mensch verdient mit dem Job seinen Lebensunterhalt. Die meisten dieser Anrufe sind legal, da irgendwo eine Einverständniserklärung von Euch vorliegt. Manchmal vergessen Selbständige, dass sie als Geschäftsleute angerufen werden dürfen.
Kaum ein Anrufer hat die Zeit irgend eine Info im System zu vermerken. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Computer ihn an die selbe Nummer vermittelt ist gering. Da lohnt sich keine Notiz zu irgendwelchen Lebenssituationen.
Die Unternehmen mit diesen Geschäftsmodellen haben großen Respekt vor den Strafzahlungen bei Verstoß gegen den Schutz der Privatsphäre, da kommt schnell eime sechsstellige Summe zusammen. Daher müssen die Mitarbeiter die Willenserklärung „Bitte keine Anrufe mehr“ ernst nehmen und ein Häkchen in eine Blacklist Checkbox setzen. Unterlassen sie das, droht ihnen selbst Entlassung.
Es ist für die meisten Anrufer nicht der Traumjob. Bleibt bitte einfach sachlich und freundlich, da sitzt auch nur ein Mensch.

Canadier am 04 Mai 2018 08:14:56

Hallo Leute,
vielen Dank für die überaus hilfreichen neuen Ideen,
besonders die Warnung vor der Bundesnetzagentur.
Ich hab es bisher so gemach:
"Ich nehme unbekannte/anonyme und dubiose Nummern gar nicht erst an und sie bekommen ne lustige Ansage von meinem AB .
Hin und wieder nehme ich mal einen entgegen und gratuliere zu dem "Gewinn" eines Gespräches mit mir.
Nach einiger Zeit erkläre ich ihr/ihm das ich nun ein wenig seiner kostbaren Zeit verbraucht habe
und ein andere dankbar ist, in der Zeit nicht genervt worden zu sein.
Eigentlich ist es nur nervig zum Telefon zu greifen um zu schauen ob es vielleicht jemand ist dessen Anruf man entgegen nehmen will.

Beduin am 04 Mai 2018 08:23:17

Wenn ich Zuhause bin läuft meist der PC wenn eine mir unbekannte Nummer anruft und ich Zeit u Lust habe schaue ich bei der Rückwärtssuche nach und nehme erst gar nicht ab wenn es Umfrage oder so ist.
Wenn ich mich getäuscht habe können die auch gerne mit meinem AB reden
Normal hört es dann bald auf, wenn ich nehme ich den Anruf an und lege aber sofort wieder auf.
Weil wie gesagt, am anderen sitzen Leute die damit Geld verdienen müssen

volki am 04 Mai 2018 08:33:41

Rico hat geschrieben:Ich lege das Telefon auf den Tisch und lass den weiter sprechen. Irgendwann merkt er das ihm niemand mehr zuhört und er legt auf. Vorteil dieser Variante: Er verliert Zeit und das ärgert ihn, den in dieser Zeit konnte er keinen anderen Belästigen.

Genau so wie Rico sagt mach ich's auch. Das kostet die erst noch Geld, nicht nur Zeit. In der Schweiz merkt man solche Anrufe auch sofort, da sie in "Hoch-Deutsch" erfolgen und nicht in der üblichen Sprache.

das mit der Anruf-Unterdrückung geht zwar auch, musste ich aber schnell wieder abstellen, da Anrufe von gewissen Verwandten im Ausland, ohne Nummer oder Namen, (anonym) angezeigt werden und daher auch gesperrt waren. Die haben schon befürchtet, wir seien verstorben :mrgreen:

Gast am 04 Mai 2018 08:40:03

Ich könnte mir vorstellen, daß unter den Telefonwerbetreibenden eine Blacklist kursiert über Nummern, bei denen ein Anruf zwecklos ist. Vieleicht aber auch nur Call-Center-intern.

Bei einem (inzwischen sehr seltenen) Werbeanruf sage ich nach den ersten Sätzen des Anrufers: "Danke, kein Interesse" und lege auf. Wenn alle 2 Monate 1 Anruf kommt, ist das viel.

Bei afrikanischen und südamerikanischen Ländervorwahlen gehe ich erst garnicht ran. Bei gefakten Telefonnummern, wo sich dann jemand von "Microsoft" in indisch gefärbtem Englisch meldet, lege ich wortlos auf.

Insgesamt ist das für uns inzwischen nicht mehr als ein Hintergrundrauschen der Kommunikationstechnik und höchstens lästig.


Gruß

Frank

topolino666 am 04 Mai 2018 08:51:01

Apropos, hat von Euch jemand Interesse an einem kostenlosen Wasserspender für die werte Kundschaft?! :?:

;-)

rolfwam am 04 Mai 2018 10:20:16

hampshire hat geschrieben:Es ist für die meisten Anrufer nicht der Traumjob. Bleibt bitte einfach sachlich und freundlich, da sitzt auch nur ein Mensch.

Alles schön und gut. Wenn ich aber bereits 2mal gesagt habe das ich diese Zahnversicherung nicht möchte und ich werde ein drittes Mal innerhalb von 2 Wochen gefragt bin ich nicht mehr nett und auch nicht mehr sachlich!
Traumjob hin oder her, das ist mir dann ziemlich egal. Wenn ich einen Job mache wo ich anderen permanent auf den Geist gehe muß man mit sowas rechnen.

marginata2012 am 04 Mai 2018 10:33:07

Also, seid dem ich immer bei solchen Anrufen (man erkennt es ja sofort)
wortlos auflege, habe ich sogut wie keine Anrufe mehr.
Es dauert zwar einige Zeit, aber dann ist Schluss.

pipo am 04 Mai 2018 11:09:38

Wer eine Fritzbox hat kann die Nummern sperren. Das wurde ja schon berichtet, auch wenn nur eine begrenzte Anzahl von Nummern(ca. 23) gesperrt werden kann. Umleiten auf einen AB erhöht diese Möglichkeit.
Ich habe alle 00 Nummern und alle ohne Nummer gesperrt bzw. ohne Nummer werden auf den AB weitergeleitet, da ich irgendwann ziemlich entnervt war Aufgrund der massenhaften Werbeanrufe.

Was mich rchtig ankotzt sind die Ping Anrufe. 2x Klingeln und auflegen. Sind oftmals Deutsche nummern, also keine Abzocke durch Auslandsgebühren.
Da kommt man kaum nach mit dem sperren. Auch habe ich schon für 6 Monate eine Nummer komplett vom Netz genommen.

Was die Bundesnetzagentur betrifft habe ich das Gefühl, dass die wirklich nur Nummern sperren, die auch bei denen anrufen :angry:

LC48 am 04 Mai 2018 11:43:31

Hallo,
für die Fritzbox gibt es von tellows --> Link eine Blackliste leider nicht kostenlos.
In der Fritzbox wird ein neues Telefonbuch angelegt und entsprechend benannt, anschliessend geht man in das neu angelegte Telefonbuch und geht auf "Telefonbuch wieder herstellen" und importiert die Blacklist, danach wird in der Fritzbox unter Rufbehandlung ohne Angabe von einer Rufnummer das ganze Telefonbuch gesperrt.

Habe persönlich nichts mit tellows zu tun, musste mich aber kürzlich damit auseinandersetzten da meine Frau den Supergau verursacht hatte, Online Gewinnspiel ausgefüllt und Tel.-Nr. angegeben :nein: und unser Telefon klingelte ständig :cry:

Sieht dann bei der Fritzbox 7490 so aus.


Seitdem habe ich Ruhe.

Es gibt noch andere ähnliche verfahren, googel hilft.

LC48 am 04 Mai 2018 11:48:56

pipo hat geschrieben:Was die Bundesnetzagentur betrifft habe ich das Gefühl, dass die wirklich nur Nummern sperren, die auch bei denen anrufen :angry:

Ein kleiner Tipp, entsprechende Nummer mit Rufumleitung an die Bundesnetzagentur weiterleiten lassen :mrgreen: , geht ja alles recht einfach mit der Fritzbox.

etta am 04 Mai 2018 19:14:03

Hallo, genau so wie marginata 2012 mache ich es auch.Sofort auflegen oder wenn ich an der Nr.erkenne wer das ist,garnicht erst abnehmen.Mit der Zeit werden die Anrufe weniger.

nuvamic am 08 Aug 2019 17:30:02

Bevor doch noch jemand drauf reinfällt - derzeit scheinen wieder verstärkt Betrugsversuche zu laufen, indem mit wildesten Nummern ("echten gekaperten" und gefälschten) angebliche Microsoft-Mitarbeiter anrufen und auf englisch versuchen, an die PCs der Angerufenen zu kommen.

Ich lass sie nicht so weit kommen - aber drei Anrufe in den letzten paar Tagen sind ne deutliche Steigerung. Vor Jahren hatte ich schon mal Anrufe, aber es war lange Ruhe - nun geht es offenbar wieder los. Ne kurze Suche im Netz hat mich leider in dieser Vermutung bestätigt.

Am besten gleich auflegen. Microsoft ruft einen nicht einfach so an, schon gar nicht von Privatnummern aus der hessischen Provinz oder Griechenland etc. Von englischen Anrufen in D gar nicht zu reden...

Birdman am 08 Aug 2019 17:35:42

nuvamic hat geschrieben:... Am besten gleich auflegen. ...

Och, ich finde die ab aund an ganz amüsant. Letztens hatte ich mal etwas Zeit und habe mich mit nachgemachtem Indisch-Englisch (so wie der Anrufer) ein wenig durch die Bedienung meines Computers führen lassen. Nachdem ich nach 3 Minuten vermeintlich immer noch nicht verstanden hatte, wie ich meinen PC eigentlich einschalte, hat er mit einem entnervten "Fu.. You" von selbst aufgelegt.

hacmac am 08 Aug 2019 19:16:50

Ich freue mich über die Anrufe... ruft mich wenigstens mal wer an ;-)

blacky9999 am 08 Aug 2019 22:44:53

Sag doch einfach, daß Du nicht mehr angerufen werden möchtest, dann setzt Dich der Mitarbeiter auf die interne Blacklist. Das schützt aber nur bei dem Anbieter, wo Du auch auf die Blacklist gesetzt wurdest. Also einfach bei jedem Anruf so machen, dann hast Du nach einiger Zeit Ruhe.

Denunzieren bei der Bundesnetzagentur oder bei Verbraucherschützern geht zwar auch, wäre aber nicht mein Stil. Ich finde es gibt schon wieder zu viele Denunzierer.

kedi3001 am 09 Aug 2019 08:38:49

Hallo zusammen,

leider bekomme ich seit einem halben Jahr andauernd solche Anrufe - allerdings auf Handy.
Meine Festnetznummer haben nur sehr wenige Menschen (enge Freunde, Familie) und die gebe ich auch niemals irgendwo an.
Das Problem mit dem Handy habe ich jetzt so gelöst:
Ich habe "nicht stören" aktiviert und erlaube nur Anrufe von Kontakten ("Whitelist"). Sollte mich sonst jemand erreichen wollen, dann sehe ich zwar wer angerufen hat (machmal doch mehr oder weniger wichtig) werde aber nicht gestört.
Vielleicht ist diese Vorgehensweise ja auch beim Festnetz möglich :nixweiss:

LG
Conny

wolfherm am 09 Aug 2019 08:44:16

blacky9999 hat geschrieben:Sag doch einfach, daß Du nicht mehr angerufen werden möchtest, dann setzt Dich der Mitarbeiter auf die interne Blacklist. Das schützt aber nur bei dem Anbieter, wo Du auch auf die Blacklist gesetzt wurdest. Also einfach bei jedem Anruf so machen, dann hast Du nach einiger Zeit Ruhe.


Aha, und du meinst, da lassen sich die Betrüger drauf ein?

blacky9999 hat geschrieben:Denunzieren bei der Bundesnetzagentur oder bei Verbraucherschützern geht zwar auch, wäre aber nicht mein Stil. Ich finde es gibt schon wieder zu viele Denunzierer.



Wieso ist das denunzieren? Ungebetene Anrufe sind nicht zulässig. Und wenn das ein Unternehmen macht und du das meldest, nimmst du nur deine Rechte wahr. Denunzieren ist was anderes.

blacky9999 am 09 Aug 2019 09:48:30

Hallo Wolfgang Hermann,

die Gauner lassen sich sicher nicht darauf ein, aber seriöse Call Center auf alle Fälle. Die wollen nämlich keinen Ärger.


Wenn Alles nicht hilft, dann bleibt nur die Meldung bei der Bundesnetzagentur, aber glaub mir, wenn Du dem Anrufenden mitteilst, daß Du nicht mehr angerufen werden möchtest und vielleicht sogar das Wort "Blacklist" erwähnst, wird das fruchten. Ich hatte früher ein Call Center und ich weiß genau wovon ich spreche.

Viele Grüße.
blacky9999

nuvamic am 09 Aug 2019 09:55:46

Vielleicht muss ich noch mal klarer stellen....

Die von mir erwähnten Anrufe kommen nicht von Callcentern, die was verkaufen wollen. Das sind Clubs, die versuchen, Zugriff auf Computer zu bekommen, evtl. dann z.B. Daten zu sperren und Geld zu erpressen, um alles wieder zu "befreien".

Betrüger interessieren keine Blacklists oder die Bundesnetzagentur - höchstens die kriminalistische Verfolgung. Im Netz hab ich aber schon Seiten der Verbraucherzentralen gefunden, die unter Listen der verwendeten Rufnummern ertrinken. Es gibt auch schon den Tipp, dass man bei der Polizei Anzeige erstatten soll, wenn die eigene Rufnummer verwendet wird (sofern man davon Kenntnis erhält).

Sieht derzeit eben wieder nach nem Massenphänomen aus.

Darum beste Reaktion der Angerufenen aus meiner Sicht - erst gar nicht zur Tat (zur Computerübernahme/Erpressung) kommen lassen, darum den Anruf vorher beenden.

backspin am 09 Aug 2019 10:05:38

derzeit scheinen wieder verstärkt Betrugsversuche zu laufen, indem mit wildesten Nummern ("echten gekaperten" und gefälschten) angebliche Microsoft-Mitarbeiter anrufen und auf englisch versuchen, an die PCs der Angerufenen zu kommen.

Für diese Art von Anrufen hat ein Freund sich eine Trillerpfeiffe neben das Telefon gelegt... :eek:

pipo am 09 Aug 2019 10:18:41

backspin hat geschrieben:Für diese Art von Anrufen hat ein Freund sich eine Trillerpfeiffe neben das Telefon gelegt... :eek:

Ist Körperverletzung und funktioniert nur bei einem Gespräch zwischen analogen Anschlüssen. Mittlerweile so selten wie ein Sechser im Lotto :roll:

Jobelix am 09 Aug 2019 10:46:17

Der erste und wichtigste Schritt ist, die Festnetznummer aus dem Telefonbüchern zu nehmen. Dort wird gezielt nach "alten" Namen gesucht...
Neben der Sperrung der Nummern ist es natürlich wichtig es zu melden auch wenn viele Nummern gefaked sind.
Hier mal ein schöner Bericht über die Cold Calls - auch mal die Kommentare lesen :
--> Link

Bodimobil am 09 Aug 2019 10:48:31

In der Regel übermitteln solche Gauner ihre Rufnummer nicht. Für diesen Fall habe ich meine FritzBox so eingerichtet dass sie sofort auf den Anrufbeantworter weiterleitet. Da solche Gauner und auch Callcenter erfahrungsgemäß nie auf AB sprechen gibt es anschließend auch keine Arbeit mit dem abhören der Nachrichten. In der Anruferliste sieht man lediglich die Anrufe ohne Rufnummer.
Besonders hartnäckige Callcenter die auch ihre Nummer übermitteln kommen in der Fritzbox auf die Blacklist (Rufsperre).
Ich mache mich schon lange nicht mehr zum Sklaven meines Telefons. Die Zeit wo man aufspringt weil das Telefon klingelt ist lange vorbei. Festnetz ist für uns in der Reihenfolge der Wichtigkeit nur noch an 4. oder 5. Stelle.
Handy Anrufe, Whatsapp und Email gehen vor. Wenn jemand aus der Familie oder Bekanntenkreis uns dringend erreichen möchte versucht er es erst auf den anderen Wegen. Deshalb gehen wir meistens gar nicht mehr ans Telefon sondern warten ab ob jemand auf den AB spricht. Wenn nicht hat es sich erledigt.

Gruß Andreas

Trashy am 09 Aug 2019 11:07:55

Die gute alte Trillerpfeife neben dem Telefon wirkt Wunder.

ibizaspace am 09 Aug 2019 11:32:04

Wir haben uns ein Telefon von Panasonic gekauft für schlappe 30€. Bei dem kann man die unerwünschten Nummern sperren. Ist günstiger als ne Fritzbox.

Gruß Thomas

blacky9999 am 09 Aug 2019 11:38:52

Trashy hat geschrieben:Die gute alte Trillerpfeife neben dem Telefon wirkt Wunder.



Tut sie nicht. In den Callcentern gibt es eine Elektronik, die laute Geräusche nicht zu den Headsets der Callcenter Mitarbeiter durchstellt. Ansonsten wäre das Körperverletzung und somit absolut strafbar.

Bei Gaunern nutzt kaum eine Aktion, weder Bundesnetzagentur noch Verbraucherschutz wird helfen. Diese Anrufe können aus allen Ländern dieser Erde erfolgen. Auch die Rufnummern können vom Absender frei gewählt und übertragen werden.

Bodimobil am 09 Aug 2019 11:41:39

ibizaspace hat geschrieben:Wir haben uns ein Telefon von Panasonic gekauft für schlappe 30€. Bei dem kann man die unerwünschten Nummern sperren. Ist günstiger als ne Fritzbox.

Gruß Thomas


Dazu musst du aber erst einmal das Gespräch annehmen. Die meisten rufen ja sowieso nur einmal an.
Gar nicht mehr dran gehen und auf AB leiten ist bequemer.

Gruß Andreas

Harald01 am 09 Aug 2019 11:50:32

...noch ein Hinweis von "meiner" Polizei: bei Anruf einer nicht bekannten Rufnummer soll man sich nicht mit JA hallo melden. Das JA kann schon als Zustimmung gewertet werden....ebenso wäre es besser den AB zu deaktivieren, denn hierbei kommt ja schon ein "Gespräch" zu stande, und es können durch geschickte Auslandsanrufe Gebühren entstehen, die der Anrufer dann "kassiert".

Wir haben unseren AB abgeschaltet, und nehmen keine Anrufe von uns unbekannten Anrufe entgegen (einfach klingeln lassen, erledigt sich nach dem 5-8 klingeln von alleine).

Grüße
Harald

pipo am 09 Aug 2019 12:57:18

ibizaspace hat geschrieben:Wir haben uns ein Telefon von Panasonic gekauft für schlappe 30€. Bei dem kann man die unerwünschten Nummern sperren. Ist günstiger als ne Fritzbox.

Aber bei weitem nicht diesen Funktionsumfang :wink:

Harald01 hat geschrieben:...noch ein Hinweis von "meiner" Polizei: bei Anruf einer nicht bekannten Rufnummer soll man sich nicht mit JA hallo melden.

Ich liebe solche Tröds :mrgreen:

Um ein Geschäft per Telefon abzuschliessen muss nicht nur das Ja sondern auch die Frage und eine genaue Beschreibung der Ware und aufgezeichnet werden. Sicherlich kann der Mitschnitt manipuliert werden, aber das ist im Rahmen der Beweißsicherung ist leicht zu erkennen. Darüber hinaus habe ich beim Kauf am Telefon eine 14tägige Widerspruchsfrist. Nicht nur ab dem Telefonat, sondern wenn ich schriftlich über den Kauf informiert oder mir die Ware zugesendet wird. Ich kann mich also auf dieses Widerspruchsrecht 14 Tage, 14 Wochen oder 14 Jahre berufen :ja: :mrgreen:

Beduin am 09 Aug 2019 13:05:51

Bei mir ruft gerade laufend eine Münchner Nummer an. Wenn ich da bin und der Rechner läuft wird die Nummer erst mal kontrolliert. Dann wird gewartet ob die auf den AB sprechen, dann nehme ich das Gespräch an und lege aber sofort wieder auf. Die haben aber bestimmt schon 25x angerufen :?
Gestern war die Aktion annehmen-auflegen und seither war ruhe

Bodimobil am 09 Aug 2019 13:09:53

Mein AB sagt - "Nein, wir bestellen nichts!" :lol:

Harald01 am 09 Aug 2019 15:12:11

Harald01 hat geschrieben:...noch ein Hinweis von "meiner" Polizei: bei Anruf einer nicht bekannten Rufnummer soll man sich nicht mit JA hallo melden.

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.




auch ich liebe solche Tröds:
bei Fernabsatzverträge, also Verträge, die ausschließlich per Fernkommunikation abgeschlossen wurden, ganz gleich ob diese per Telefon, Telefax, Brief oder übers Internet abgeschlossen werden, gelten auch die 14 Tage. Aber, Voraussetzung ist, der Verkäufer betreibt sein Geschäft regelmäßig per Fernabsatz. Dagegen können Kunden, die z.B. gelegentlich telefonisch im "Tante Emma Laden" bestellen, und hier greift das JA bei der Anrufannahme schon aus, nicht widerrufen.

Gruß
Harald

  • Ähnliche Beiträge
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrung mit dem neuen Brave Browser ?
WIN 10 neu installieren
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt