Caravan
hubstuetzen

Jim Drive und der Pannenfall


scubafat am 05 Mai 2018 14:27:34

Vor 18 Monaten habe ich über einen Pannendienst wie ADAC nachgedacht.
Gelandet bin ich dann bei Jim Drive. Kostete alles inclusive 25 € im ersten Jahr und danach fast das doppelte. Soweit so gut.
Wenn man sowas nie in Anspruch nehmen muss, kann man ja auch keine Erfahrungen haben.
Aber heute war es soweit.
Wir sind in die Stadt gefahren und als wir zurück wollten, ist unser PKW nicht mehr angesprungen. Es geht um einen drei Jahre alten Smart in dem es der Akku nicht mehr schaffte den Motor leben einzuhauchen.
Erst wollte ich die Tochter anrufen damit sie mit Überbrückungskabel vorbei kommt.
Meine Frau sagte was von ADAC und mir fiel ein, dass ich doch bei Jim Drive bin. Stolz meine Karte gezückt und die dort aufgedruckte Nummer gewählt.
„Diese Nummer ist veraltet und rufen sie 12345678910 an“ kam da nur.
Konnte mir die Nummer nicht merken und schaute auf dem Smartphone im Netz auf die JimDrive Seite und fand eine Nummer. Die wählte ich an um dann zu hören ich rufe außerhalb der Geschäftszeit an und solle doch die Nummer XZ wählen.

Dann die nächste angegebene Nummer gewählt und dann kam „Drücken sie die 2“ Dann drücken sie wieder die 2“
Dann bekommt man eine SMS wo man Angaben zum Sachverhalt machen muss. Puhhhh und das ohne Lesebrille. Meine Frau hat es dann ausgefüllt und zurück gesendet.
Dann gewartet und gewartet und es kam wieder eine SMS man würde sich kümmern!
Eine Stunde später entnervt und ohne zu wissen ob was unternommen wird oder nicht, haben wir versucht Pannenhilfe vom SMART zu bekommen. Also versucht bei Mercedes Würzbug anzurufen. „Sie rufen außerhalb der Geschäftszeit an“
Mist und weiter warten. Jim Drive lies nichts von sich hören.
Endlich haben wir dann unsere Tochter erreicht die mit einem Starthilfekabel kam, wir der Rettungskapsel SMART Fremdstrom gaben und nachhause fahren konnten. Von Jim Drive habe wir nix mehr gehört.
Habe gerade die Kündigung an Jim Drive verschickt.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Eifelwolf am 05 Mai 2018 14:38:14

Danke für die Info. "Jim Drive" steht auch auf meiner "Überlegungsliste". Ab jetzt dann wohl nicht mehr :) . Bei einer Panne erwarte ich konkrete Hilfe und kein zielloser Formalismus.

Mit der Pannenhilfe von Mercedes Benz habe ich eigentlich rund um die Uhr gute Erfahrung. Die gingen sogar während der Nacht ein Ersatzteil (Bremslichtschalter, ohne einen funktionierenden weigerte sich mein Auto überhaupt den Motor zu starten :roll: ) im Lager der nächstgelegenen Stern-Werkstatt holen.

Mit Mercedes-Benz Würzburg, sofern Du die Niederlassung meinst, habe ich auch meine Erfahrungen. Die sind allerdings nicht so gut.

scubafat am 05 Mai 2018 14:39:50

Ja die Niederlassung in Würzburg meinte ich.

wolfherm am 05 Mai 2018 15:04:36

Du musst auch nicht die Niederlassung anrufen, sondern die Servicenummer. Die machen ja nicht bei jeder Niederlassung einen eigenen Notdienst. Ich bin mal über die Servicenummer in Amsterdam gelandet. Die haben dann den örtlichen Einsatz innerhalb von Minuten organisiert.

hampshire am 05 Mai 2018 15:05:15

Seit 1990 bin ich beim ADAC und das hat sich zumindest für mich gelohnt, diese Vorfälle erinnere ich noch, es sind sicher nicht alle:
1990: Havarierter Honda Civic in Italien, wurde bis ins Rheinland zurückgebracht, ich bekam einen Mietwagen.
1991: 4x in Frankreich, 1x in Freiburg stehengeblieben. Die Französischen ADAC Kollegen kannten mich in der Woche dann mit Namen. Danach musste der Honda weg.
1997: Zahnriemenriss auf der Autobahn im Fiat Tempra - der ADAC schleppt mich zur Werkstatt.
1999: Backstein auf der Autobahn zerdeppert Inspektionsersazwagen in Bonn. Der ADAC hilft.
2009: Der alte 960er Volvo gibt den Löffel ab.
2013: Reifenplatzer mit Insignia im Winter in München. Ersatz ist nicht zu bekommen. ADAC färt mich am Abend samt Auto nach Hause ins Rheinland.
2014: Meine Frau bleibt kurz vor Roermond mit dem Yaris auf dem Weg nach England liegen, LiMa defekt. Sie wird freundlich zurückgebracht.
2014: Der Insignia fängt feuer. Der ADAC entsorgt den Totalschaden.
2015: Gerade gekaufter Mini Clubman hat einen Turboladerschaden. Wagen wird aus Krefeld abgeschleppt. BMW Kirsch repariert falsch, nach 14 Tagen erneut in Düsseldorf abgeschleppt.
2016: Motorplatzer im 508 GT, der ADAC hilft.
In der Zeit bin ich ca. 1,4 Mio km Auto gefahren. Zu keinem Zeitpunkt wurde ich hängen gelassen und nie hat ein Rausschmiss gedroht. Die Helfer waren ausnahmslos freundlich. Meine ADAC Mitgliedsnummer kenne ich inzwischen tatsächlich auswändig.
ADAC: find ich :top: Das ist meine Empfehlung.

scubafat am 05 Mai 2018 15:07:34

Hatten wir natürlich im dann auch festgestellt. Aber in dem Fall meine Frau :mrgreen: hat die erste Nummer angerufen die sie in ihrem Serviceheft gefunden hat.

wolfherm am 05 Mai 2018 15:08:01

Ich kann den ADAC auch uneingeschränkt empfehlen. Der hat mir in den vergangenen Jahrzehnten schon häufig geholfen.

scubafat am 05 Mai 2018 15:10:09

Puhhh Max, die haben dir noch nicht die rote Karte geschickt :eek:

Micha1958 am 05 Mai 2018 17:25:36

Auch meine Empfehlung ADAC.

Hab ihn bisher zweimal gebraucht und klappte schnell und problemlos.

Gruß Micha

scubafat am 05 Mai 2018 17:27:48

Steht für mich auch schon fest! Wenn ich mein WoMo bekomme, werde ich dort abschließen!

rodiet am 05 Mai 2018 17:33:15

Für mich ist der ADAC die erste Wahl.
Zweimal in Tschechien mit Panne liegen geblieben. ADAC angerufen, Hilfe war nach ca. 30 Minuten vor Ort. Ich glaube, schneller kann es fast nicht gehen.

Tinduck am 05 Mai 2018 22:32:04

.... hilft aber nicht bei Womos über 3,20 m oder so. Zumindest wird dann nicht auf Kosten des ADAC abgeschleppt. Wenn sich das Malheur anders lösen lässt, ist der ADAC trotzdem erste Wahl.

Wir haben über unsere Kreditkarte einen Schutzbrief ohne Höhen- oder Gewichtsbeschränkung inklusive. Ob das was taugt, mussten wir noch nicht ausprobieren.

bis denn,

Uwe

Elgeba am 06 Mai 2018 00:01:08

Ich habe letztes Jahr meine Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft im ADAC bekommen,in all den Jahren habe ich drei mal Hilfe gebraucht darunter einmal in Nordnorwegen,hat nie länger als eine Stunde gedauert,die Mitgliedsgebühr ist gut investiertes Geld.


Gruß Bernd

andwein am 06 Mai 2018 11:51:01

scubafat hat geschrieben:Vor 18 Monaten habe ich über einen Pannendienst wie ADAC nachgedacht.
Gelandet bin ich dann bei Jim Drive. .......Von Jim Drive habe wir nix mehr gehört. Habe gerade die Kündigung an Jim Drive verschickt.

Es gab vor 2 Jahren einmal einen Vergleichstest zwischen ADAC, JimDrive und noch einem Pannendienst. Auch damals hat JimDrive sehr schlecht abgeschnitten. Kein OBD2-Lesegerät, lange Wartezeiten.
Gruß Andreas

scubafat am 06 Mai 2018 11:54:04

Habe auch im Netz so einiges gefunden, wo sich Mitglieder über den schlechten Ablauf nach einer Panne geäußert haben. Hätte ich das mal vorher gelesen :ja:

peter1130 am 06 Mai 2018 12:57:45

Einer der großen Vorteile des ADAC ist das sie über eigene gut geschulte Pannenhelfer verfügen. Was bei allen anderen Anbietern nicht der Fall ist. Die arbeiten alle mit externen Firmen zusammen.

scubafat am 06 Mai 2018 13:52:37

Genau so sehe ich das jetzt auch :wink:

geralds am 06 Mai 2018 16:12:05

Ich bin jetzt 45 Jahre beim ADAC, eine Urkunde habe ich noch nicht bekommen. :cry:
Naja, wichtiger war / ist, sie haben mir schon 3x aus der Klemme geholfen.
Einmal, in den 80gern auf den Knopf der Fahrertür gedrückt und das Auto zugeschlagen. Leider war der Schlüssel nicht wie gedacht in der Jackentasche sondern im Auto. Peinlich. Aber nach 20min. kam der ADAC und hat das Auto in weniger als 1min. geöffnet.

Gruß Gerald

gespeert am 06 Mai 2018 17:17:48

ich habe die Zusatzversicherung der normalen KFZ Versicherung.
Da ich auch Hobbyschrauber bin, waren bisher keine Hilfen noetig, im Gegenteil.
Mit der Bordausruestung konnte ich auch bei Pannen helfen um den Wagen auf fuer ADAC sicheres Gelaende zu verbringen, im Winter Starthilfe zu geben, usw.
Das ist nur eine kleine Kiste im Kofferraum, aber mit grosser Wirkung.

Bei Unfaellen, wo mein Wagen das Opfer war, traf meine Schadenschaetzung zu.
Und bei einigen Faellen hatte ich sogar nen Lkw vor Ort wieder in Gang gebracht, bzw. wir konnten den Schaden fuer den anfahrenden Herstellerservice auf das Umfeld der Limabefestigung reduzieren.

Alles nur Schraubererfahrung sei Dank. Haette ich die nicht, braeuchte ich wahrsch. auch den AxxxC.

Jonah am 06 Mai 2018 17:20:36

geralds hat geschrieben:Einmal, in den 80gern auf den Knopf der Fahrertür gedrückt und das Auto zugeschlagen. Leider war der Schlüssel nicht wie gedacht in der Jackentasche sondern im Auto. Peinlich. Aber nach 20min. kam der ADAC und hat das Auto in weniger als 1min. geöffnet.


Ach, unglaublich, dafür habe ich vor vielen vielen Jahren den Schlüsseldienst gerufen und mich dumm und dusselig bezahlt.

mithrandir am 06 Mai 2018 17:26:42

peter1130 hat geschrieben:Einer der großen Vorteile des ADAC ist das sie über eigene gut geschulte Pannenhelfer verfügen. Was bei allen anderen Anbietern nicht der Fall ist. Die arbeiten alle mit externen Firmen zusammen.

Auch der ADAC schickt mitunter externe vorbei. Trotzdem kann ich vom ADAC was die Pannen betrifft auch nur gutes berichten.
Alleine schon, dass wirklich unbürokratisch geholfen wird. Ohne Wenn und Aber. Ich brauchte zwei Tage hintereinander Starthilfe, weil ich nach dem ersten Mal dachte, dass ich die Batterie (die letztendlich kaputt war) mit einer längeren Fahrt wieder auf Trab bringe. Kein Gemurre, der Engel kam jedes mal bis in den Hinterhof zum WOhnmobil.

peter1130 am 06 Mai 2018 17:45:40

Das ist richtig das teilweise Pannen extern vergeben werden an Partnerfirmen. Das passiert z.B. bei sehr vielen Aufträgen oder sehr abgelegenen Gegenden weit ab von der BAB oder Ballunggebieten.

Generell werden aber die eigenen Pannenhelfer geschickt wenn irgendwie möglich.

JTLorsch am 06 Mai 2018 18:21:27

Ich habe mal über Jim Drive einen Termin bei einer Werkstadt gemacht, die dann aber keine Ahnung davon hatte. Musste nochmals einen Tag frei nehmen.

Grillolli am 06 Mai 2018 21:20:28

Tinduck hat geschrieben:.... hilft aber nicht bei Womos über 3,20 m oder so. Zumindest wird dann nicht auf Kosten des ADAC abgeschleppt. Wenn sich das Malheur anders lösen lässt, ist der ADAC trotzdem erste Wahl.


Sicher? Dachte Wohnmobile bis 10 Meter,..... sind geschützt.
Oder gibts ne spezielle Ausnahme fürs Abschleppen?

Gruß Olli

scubafat am 06 Mai 2018 21:22:24

Max 10 Meter Länge und max 3,20 Mter Höhe!

eaglesandhorses am 06 Mai 2018 21:51:04

Ich habe mal n hängenden Anlasser bei meinem Iveco trotz drunterlegen und draufdengeln im Zentralmassiv in Frankreich nicht in die Gänge gebracht. Es wurde am Telefon vorab von der ADAC zentrale sogar gefragt, ob ich als Frau alleine denn Beistand bräuchte und ob ich einen Dolmetscherservice für den Pannenhelfer nötig hätte. Vorbildlich .

alkoven am 07 Mai 2018 05:33:18

Guten Morgen,

ich bin seit 2007 beim ACE, den ich auch schon einige Male in D und einmal auch in Österreich und in Frankreich brauchte. Ohne Probleme und recht schnell wurde mir geholfen. Für mich eine kostengünstigere Lösung gegenüber ADAC. Auch kein Problem gab es bei der Höhe von 3,20 m. Ich kann den ACE empfehlen.

wolfherm am 07 Mai 2018 07:12:19

Bis zu welcher Höhe nehmen die denn mit?

Sprintertraum am 07 Mai 2018 07:51:15

Morgen
Kann den ADAC auch bestens empfehlen. Bin schon über 20 Jahre bei.
Kleine Anmerkung zum ADAC ;
wer mal wegen einer Panne liegen bleibt, keinen Pannendienst / Schutzbrief / etc hat, kann spontan den ADAC anrufen. Man muss dann nur vor Ort eine Mitgliedschaft abschließen ( keine Barzahlung ! ) und bekommt sofort die Hilfe vom ADAC im vollen Umfang. :wink:

Gruss

Berndhaller am 07 Mai 2018 09:00:20

Bin seit 1974 im ADAC. Bot sich an, da der ADAC Fahrer Lizenzen sich im Motorsport stark macht und auch preisgünstig unterstützt.
Die Vergünstigungen auf Park- SP und CP besonders im Ausland brauche ich nicht erst erwähnen.
Fazit: Damit das Preis- Leistungsverhältnis funktioniert bedarf es auch genügend ADAC Mitglieder die ein glückliches Händchen haben.
Trotz ca. 1,3 Unfallfreien KM habe ich noch keinen Pannendienst benötigt da es keine Panne gab.
Wenn der ADAC seine Geschäftsstellen mal dicht machen würde dann wären die Mitgliedsbeiträge noch günstiger. Seit vielen Jahren ist es erschreckend wenn ich während der Woche ob Vor-oder Nachmittags eine aufsuche ich das einzige Mitglied bin und einer Handvoll ADAC Mitarbeiter gegenüberstehe.
Die Öffnungszeiten von 9 bis 17 Uhr, für viele Mitglieder in Arbeit ein Problem.
Als Zeitzeuge habe ich aber viele Pannenhilfen Live miterlebt. Mein Respekt zu 100% an den ADAC. :top:

Gruß

scubafat am 07 Mai 2018 09:13:12

Die Erfahrungen heben ja meine Stimmung! :ja:

andwein am 07 Mai 2018 10:48:41

scubafat hat geschrieben:Die Erfahrungen heben ja meine Stimmung! :ja:

und du weißt jetzt an wen du dich vertrauensvoll wenden kannst!
Auf dass es nicht nötig werde, Gruß Andreas

peter1130 am 07 Mai 2018 11:20:52

Sprintertraum hat geschrieben: und bekommt sofort die Hilfe vom ADAC im vollen Umfang. :wink:

Gruss


Das stimmt so nicht. Pannenhilfe ja. Abschleppen wenn nötig, oder wenn ein Partnerunternehmen kommt ist dann noch Kostenpflichtig.

bernie8 am 07 Mai 2018 12:53:46

Hallo,

Alles zum ADAC geschriebene kann ich vollumfänglich bestätigen.
Hab zwar nicht so eine lange Liste wie Max, hatte aber nie Probleme.
Bin auch damals, wie schon beschrieben auf der Strasse in den Club eingetreten.

Das mit der Höhe wird schnell ein Problem. Die haben mich hier vom Firmenparkplatz nach Hause gebracht
und der Abschlepper hat mich schon nach niedrigen Unterführungen gefragt, das war ein Fiat- Doblo!
Die ganze Fuhre wird ja locker einen Meter höher. 4,20 m oder mehr wird schon schwierig!

bernie8 am 07 Mai 2018 13:00:34

Hallo Peter,

Abschleppen wenn nötig, oder wenn ein Partnerunternehmen kommt ist dann noch Kostenpflichtig.


Also ich hab noch nie etwas extra bezahlt. Bin schon dreimal nach Hause geschleppt worden, wie gesagt beim letzten mal
hier vom Parkplatz der Firma.

peter1130 am 07 Mai 2018 13:41:03

Mein Zitat war etwas kurz. :)

Das gilt dann wenn du beim Pannenhelfer gerade Mitglied geworden bist. Dann ist das Abschleppen für diesen Fall noch kostenpflichtig.

PittiC am 07 Mai 2018 14:13:40

Berndhaller hat geschrieben:Wenn der ADAC seine Geschäftsstellen mal dicht machen würde dann wären die Mitgliedsbeiträge noch günstiger. Seit vielen Jahren ist es erschreckend wenn ich während der Woche ob Vor-oder Nachmittags eine aufsuche ich das einzige Mitglied bin und einer Handvoll ADAC Mitarbeiter gegenüberstehe.
Gruß

Kann ich nicht bestätigen, bei uns muss man sogar eine Nummer ziehen.

bernie8 am 07 Mai 2018 15:48:24

Hallo Peter,

Danke für die Erklärung,
jetzt hab ich es auch verstanden :oops:

Sprintertraum am 07 Mai 2018 17:44:55

Berndhaller hat geschrieben: ... Trotz ca. 1,3 Unfallfreien KM habe ich ...

Hallo
1,3 km ist aber nicht viel ... :D
Soll sicherlich 100.000 heißen, oder gar 1,3 Millionen ... :roll:
Respekt

Schöne Grüße

jamesbond008 am 08 Mai 2018 17:36:37

Das ist doch in jedem Bereich so.
Egal ob Telekom, Eon oder ADAC .... wenn man sich nicht kümmern will, funktioniert es bei den den Großen, den Marktführern immer am Besten.

Wir hatten schon Ambulanzflug und waren dabei sogar doppelt "versichert" .... beim ADAC in der Hotline gut aufgehoben, bei einem Schutzbrief von einem zum anderen gereicht worden und keiner war zuständig.
Das war nicht lustig, wenn man nicht weiß, ob man überlebt

james

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Welche CDW nehmen?
TÜV in Frankreich
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt