Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Überkapazitäten bei Winston LiFePo4 200Ah Zellen


lisunenergy am 06 Mai 2018 07:25:53

Bei den 200Ah Einzelzellen hat es Winston echt gut gemeint. Bei einem Test eines neuen Relais musste ich im Dienste der Wissenschaft meinen Akku vollständig entladen. Das ist zwar nicht gut, aber es half nichts. Der Akku wird sehr stark benutzt und ist jetzt auch schon wieder 3 Jahre alt. Der Entladestrom war -180 A . Das ist auch die Grenze was das 265 A Relais lange aushält. Hier sind dann schon fette Kabel zur Kühlung notwendig!
Wer also kochen möchte sollte schon auf 500 A gehen.
Der Akku hat eine Überkapazität von 45 Ah . Das ist nach 3 Jahren und täglicher Benutzung ein wirklich super Zustand.

url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tuppes am 06 Mai 2018 09:41:53

Das lässt hoffen! - Mein Winston LiFePo4 / 200AH läuft im 3.Jahr auch weiterhin ohne Störungen, allerdings habe ich ihn nie einem solchen Stresstest unterworfen. Er tut einfach, was er tun soll: Immer genug Strom liefern :) .
Erhard (Tuppes)

WomoTechnikService am 06 Mai 2018 12:07:26

Ich habe bei meinem 200Ah - Akku auch den Batteriecomputer auf 240Ah eingestellt, passt schon so!

LG Peter

IchBinsWieder am 06 Mai 2018 18:49:24

lisunenergy hat geschrieben:... Der Akku hat eine Überkapazität von 45 Ah . Das ist nach 3 Jahren und täglicher Benutzung ein wirklich super Zustand.



... sehr geil :ja:

Gast am 06 Mai 2018 20:15:43

WomoTechnikService hat geschrieben:Ich habe bei meinem 200Ah - Akku auch den Batteriecomputer auf 240Ah eingestellt, passt schon so!

LG Peter



Winston spezifiziert mit asiatischen Understatement. Laut Ladekurve sind bei Nenntemperatur mehr als 110% Speicher üblich... Man geht einfach davon aus, dass der Kunde sicherheitshalber nicht komplett entlädt.




Darin unterscheiden sie sich wohltuend von Blei-Batterien aller Preisklassen.

Grüße, Alf

Axel1960 am 07 Mai 2018 20:38:07

Ich kann die Überkapazität bestätigen.

Bodimobil am 07 Mai 2018 20:54:21

Ich kann die Überkapazität bisher nicht bestätigen. Das liegt aber nicht an meinen 200Ah Winston, sondern daran, dass ich es noch nie geschafft habe die so weit zu entladen. Entweder bin ich vorher wieder gefahren oder Solar hat sie wieder nachgeladen. Meine 160Ah Gels hatte ich dagegen öfters leer (12V).
Viel mehr als die reine Kapazität begeistert mich wie schnell die wieder voll sind.
Gruß Andreas

WomoTechnikService am 08 Mai 2018 06:47:24

Bodimobil hat geschrieben:Viel mehr als die reine Kapazität begeistert mich wie schnell die wieder voll sind.


Das sehe ich auch als wichtigste Errungenschaft, biete ich dem Akku 35 A aus der Sonne an, nimmt er die, starte ich den Motor, nimmt er die 25 A vom Booster dazu, erst bei 97 oder 98 % laut Batteriecomputer sinkt der Ladestrom...

LG Peter

Variophoenix am 08 Mai 2018 06:57:39

Lars hast du auch schonmal die 400Ah getestet was da drin steckt?

Gast am 08 Mai 2018 09:12:32

Ich habe nun auf 220 Ah hochgestellt ... --> Link

Grüße, Alf

lisunenergy am 08 Mai 2018 09:12:50

Ja 40 Ah mehr .

Gast am 25 Jun 2018 14:20:32

Hi Leute,

nachdem ich nun 2 Komplett-Entladungen *) mit den Winston 200Ah durchgeführt habe, kann ich mitteilen, dass die Winston Zelle keine Überkapazitäten haben. Bei Volladung bis 14,4 Volt und direkt folgender Entladung bis 12 Volt wurden laut BC nie mehr als 200 Ah entnommen. Siehe: --> Link

Grüße, Alf

*) Entladeschluss bei 12 Volt, gemäss Spec Winston (3 Volt je Zelle)

Bodimobil am 25 Jun 2018 15:08:47

Alf,
reden wir von 0,1C oder von 0,01C ?
wenn du 200Ah in 14 Stunden entlädst dann sind das im Schnitt ca. 15A.
Wenn ich 200Ah in 5 Tagen entlade dann sind das im Schnitt 1,7A
Also fasst Faktor 10, was sich sicher auch in der möglichen Entlademenge auswirkt.

Gruß Andreas

Gast am 25 Jun 2018 15:10:56

Bodimobil hat geschrieben:Alf,
reden wir von 0,1C oder von 0,01C ?
...
Also fasst Faktor 10, was sich sicher auch in der möglichen Entlademenge auswirkt.

Gruß Andreas


Hallo Andreas,


Du hast den Bericht gelesen? Schau mal auf den Link, Entladestrom ist angegeben.

Grüße, Alf

Bodimobil am 25 Jun 2018 15:18:29

KudlWackerl hat geschrieben:Hallo Andreas,
Du hast den Bericht gelesen?


Ja sicher Alf, komplett und mit großem Interesse!

Gut, du hast 14A gemessen - ich hab einfach knapp 15A gerechnet - der Unterschied spielt ja wohl keine Rolex.
Du gibst mir aber doch sicher recht, dass es bei der Gesamtkapazität einen Unterschied macht, ob man mit 14A oder mit 1,7A entlädt oder?

Gruß Andreas

Gast am 25 Jun 2018 16:03:01

Deine erste Frage war eine ganz andere. :roll: Zitat: "reden wir von 0,1C oder von 0,01C ?"

Aber Nein, anscheinend macht das keinen großen Unterschied.

Siehe die Kurve von Winston --> Link interressanterweise steht an der Kurve "Charge-Capacity" :lol: Da kann man dann den Lade- und den Entlade-verlust abziehen?

Grüße, Alf

Axel1960 am 25 Jun 2018 17:38:03

Meine 200 Zellen haben eine Überkapazität von 25 %


Hier meine Volumen Berechnung.

100 Ah 2,074 Volumen pro 100 Ah = 2,07
100 Ah 2,419 Volumen pro 100 Ah = 2.41
130 Ah 3,505 Volumen pro 100 Ah = 2,69
160 Ah 3,579 Volumen pro 100 Ah = 2,23
200 Ah 5,155 Volumen pro 100 Ah = 2,55
260 Ah 5,721 Volumen pro 100 Ah = 2,20
400 Ah 8,522 Volumen pro 100 Ah = 2,13

avm75 am 03 Jul 2018 10:59:18

Hallo Alf,

ich hätte noch 1-2 Fragen zu Deinem Beitrag in Deinem Rapido-Thread bzw. Deinem Umbau, den ich mit großen Interesse verfolgt habe, da Du bislang ja der einzige bist, der die SSR einsetzt. Allerdings auch der einzige, bei dem die Kapazität nicht voll erreicht wird.

Ich verstehe Deinen Beitrag so: Der Booster lädt bei Abfahrt auf der Fähre in Göteborg mit 32A geladen. Davon 14A für den Kühli verbleibt ein Rest von 18A. Über eine Fahrtzeit von 10 Stunden sind das in Summe 180Ah. Zuzüglich der 34Ah die laut BC noch in den Batterien seien sollten sind es 214Ah. Das könnte ja passen. Aber: Du schreibst, die Batterie war nach den 10 Stunden noch nicht voll.
Jetzt frage ich mich: Warum bringt der Booster nur 32A? Früher konntest Du ja die SMF bei 99% SOC noch mit 45A laden.

Jetzt kommt sicher der Einwand: 32A Ladestrom im Stand.
Ok, dann sagen wir während der Fahrt gingen doch 45A rein. Nur anfänglich 32A im Stand. Später also 45A. Dann sähe die Rechnung so aus: 45A - 14A (Kühli) = 31A * 10h = 310 Ah.
Das ist zwar ein Top-Wert und würde eine recht große Überkapazität für eine 200Ah Batterie belegen, scheint mir aber unrealistisch.

In jedem Fall aber möchte ich fragen: Könnte es sein die Lösung mit den SSRs die zu geringe Kapazität oder die geringe Stromaufnahme oder auch die nicht erfolgte Vollladung zur Folge hat?

Ich bin da nicht so im Thema, aber es fällt mir halt auf, wollte den Thread jetzt aber auch nicht stören.

Ach, eine letzte Frage, bevor ich hier wieder raus bin:
Du schreibst im Rapido-Thread:
„Die Rückfahrt verlief ähnlich wie vorstehend beschrieben, bei der Ankunft in Kiel war die Batterie wieder abgeschaltet und hatte laut BC-Anzeige noch 8 Ah, bei noch 11,4 Volt.“

Hier im Thread dagegen:
„*) Entladeschluss bei 12 Volt, gemäss Spec Winston (3 Volt je Zelle)“

Jetzt habe ich irgendwo eine Denkblockade: 4 Zellen á 3V, das sind dann ja quasi 12,0V. Die SSR schalten nach einer Entnahme von 192Ah ab, soweit so gut. Wo aber sind die 0,6V hin?

Grüße
André

Gast am 03 Jul 2018 13:19:15

Das mit der Denkblockade sehe ich auch so.

Die Zitate und deine Folgerungen in deinem langen Text sind falsch. Bitte halte Dich an die Nettikete, benutze die Zitatfunktion, zitiere ganze Sätze und stelle dann deine ein bis zwei Fragen.

Grüße, Alf

avm75 am 03 Jul 2018 16:48:33

Hallo Alf,

gern komme ich Deinem Wunsch nach, das sollte es Dir ermöglichen, auf ein paar recht einfache Fragen einzugehen:

In diesem Beitrag --> Link schreibst Du:
KudlWackerl hat geschrieben:Sobald sich die ersten Fahrzeuge in Bewegung setzten startete ich den Motor und drückte den Fern-Reset des smartfuse ... der Booster begann zu laden, im Stand mit ca. 32 A, davon 14 zum Kühli, Rest in die Batterie...

Frage 1: Warum liefert der Booster nur 32A? Früher konntest Du die SMF doch auch mit 45A laden, selbst im Stand bei SoC 99% und mit Kabeln mit niedrigerem Querschnitt.

Weiter schreibst Du im gleichen Beitrag:
KudlWackerl hat geschrieben:Im Fahrzeug: Smartfuse hat die Batterie wie vorgesehen bei 12 Volt abgeschaltet, der Bc zeigte 11,9 Volt und eine Restkapazität 34 Ah an.

KudlWackerl hat geschrieben:Die Solaranlage gab unterwegs ihr Bestes, dennoch war Abends nach 10 Stunden und rund 500 km Fahrt die Batterie nicht komplett voll.

Unterstellt man zu Deinen Gunsten, dass die 32A nur im Stand flossen, während der Fahrt aber 45A (du hast den Booster ja neu verkabelt), ergibt sich folgende Rechnung:
45A - 14A für den Kühlschrank = 31A. In 10h sind das 310Ah. Selbst wenn Du in den 10h insgesamt 1 Stunde gestanden hättest und 1 weitere der Motor aus war sind es immer noch 266Ah.

Frage 2: Wie kannst du bei einer 200Ah Batterie 310Ah einladen (und dabei ist der Solarertrag nicht einmal mitgerechnet)?
Frage 3: Warum waren die Batterien nach 10h Fahrt noch nicht voll, obwohl die Solaranlage 10 Stunden lang ihr Bestes gab und allein der Booster schon 310Ah in die Batterien geladen hat?

Immer noch im gleichen Beitrag schreibst Du weiter:
KudlWackerl hat geschrieben:Ich stellte den Kühli für die Nacht auf Gas. (... und den BC auf den korrekten Wert von 200 Ah Nennkapazität :P )

KudlWackerl hat geschrieben:Die Rückfahrt verlief ähnlich wie vorstehend beschrieben, bei der Ankunft in Kiel war die Batterie wieder abgeschaltet und hatte laut BC-Anzeige noch 8 Ah, bei noch 11,4 Volt.

Frage 4: Wieso kannst Du Deiner 200Ah - Batterie nur eine Kapazität von 192Ah entnehmen, obwohl Du 310Ah nachladen kannst?

Hier --> Link schreibst Du:
KudlWackerl hat geschrieben:Programmiert habe ich: Programm 2/4: 100 A, 11.3 Volt bis 15,6 Volt -> Nochmals zum Verständnis: Die Spannungsgrenzen sind zusätzlich zum BMS.

Dahingegen hier --> Link:
KudlWackerl hat geschrieben:nachdem ich nun 2 Komplett-Entladungen *) mit den Winston 200Ah durchgeführt habe, .... und direkt folgender Entladung bis 12 Volt  ....

*) Entladeschluss bei 12 Volt, gemäss Spec Winston (3 Volt je Zelle)

Frage 5: Was ist denn jetzt richtig? Mal schreibst du von 11,3V, mal von 12V als Untergrenze.
Frage 6: Laut dem letzten Zitat soll bei 12V abgeschaltet werden (Spec Winston). Liegt die zu späte Abschaltung an Deiner SSR-Lösung? Denn nach Abschaltung hatte die Batterie ja nur noch 11,4V.

Sorry, jetzt sind es nicht mehr 1-2 Fragen, sondern 6. Allerdings rechtfertigt so ein komplexes System und die von Dir gewünschte Form das Plus an Fragen, Du hast sicher kein Problem damit.

Wie Du siehst habe ich Deine Wünsche respektiert. Die Netiquette und der respektvolle Umgang sind keine Einbahnstraßen, also erwarte ich von dir nun Antworten ohne wieder auszuweichen ;-)
Und komm‘ mir bitte nicht wieder mit „das steht da und da“. Wer über 6.000 Beiträge schreibt, sollte in der Lage sein solche Fragen zu beantworten.

Gruß
André

Gast am 03 Jul 2018 17:30:30

" Unterstellt man zu Deinen Gunsten, ..." Jawohl Herr Lehrer, nun habe ich es verstanden.

Du willst einfach nur diesen Thread stören und provozieren. Deine Zitate gehören in einen anderen Thread. Nicht hierher.

:thema:

Nur eine deiner Fragen passt minimal hier in den Thread von Lars zum Thema Überkapazität, diesebeantworte ich dir gerne.

Du verstehst nicht, warum in deiner verwirrenden Rechnung die Batterie nicht übervoll ist? Ganz einfach, überschlägig gerechnet:

- 500 km Fahrt in 10 Stunden sind irgendwie 6 bis 7 Stunden Ladung mit Booster. Rest der Zeit Mittagessen, parken, einkaufen, tanken, Angelplätze ansehen, den Herrgott einen guten Mann sein lassen. Urlaub halt. Der Booster bringt während der Fahrt in der I-phase bis zu 45 A... Wie lange? keine Ahnung, frag bei Votronic. Kann ich als Fahrer nicht beobachten.
- 500 km Fahrt in 10 Stunden sind irgendwie - 150 Ah, in den Kühlschrank.
- 500 km Fahrt in 10 Stunden sind 10 Stunden Solar, Morgens bis 14.4 Volt - 0,1 V (SSR) später 13,x V.
Genaue Werte hab ich nicht im Kopf, schaust du mit deinem Doppelaccount im anderen Thread... Oder: Fragst du Votronic und die Sonne. Kann ich als Fahrer nicht beobachten.

Jetzt kommen wir zum Punkt: Bei Ankunft war die Batterie nicht voll... Soll vorkommen. Skandal?

Jetzt bitte hier im Thread weiter.

Grüße, Alf

lisunenergy am 03 Jul 2018 18:55:44

Bitte streitet Euch nicht wegen so einer unbedeutenden Sache !
Meine Tests kommen immer wieder auf diese Zahl. Mal ein wenig weniger aber im großen und ganzen sind es 50Ah mehr

Gast am 03 Jul 2018 19:09:43

Hallo Lars,

Der Votronic Batteriecomputer zählt rückwärts von der eingestellten Batteriekapazität Minus dem Strom innerhalb der Zeitintervalle. Die Strommessung scheint mir recht genau, ob die Integration genau ist, Kann ich nicht beurteilen.

Votronic hält sich mit Angaben über den verwendeten Faktor für den Peukert-Effekt zurück. Meine Nachfrage brachte keine verwendbare Antwort.

Insofern kann ich nur sagen... Ich beobachte keine zu hohe Kapazität.

Grüße, Alf

Eine Sache hat André richtig erkannt. Ich schreibe dazu im angesprochenen Thread.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lithium-Batterie liegend einbauen?
Lithium Batterie Gefahrengut verschiffen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt