Dometic
anhaengerkupplung

Super B Epsilon - Ladungseinschränkungen oder nicht


ebbi am 07 Mai 2018 20:23:41

Hallo,
folgender Kombinationen:
Super B Epsilon unter Beifahrersitz:

Landstrom Ladung durch EBL 99 - Einstellung GEL
gleichzeitig Ladung Schaudt 1218 Bus mit Einstellung AGM I oder II. Temperatursensor soll hier laut Schaudt nicht montiert sein (bei Votronic MPP250 dagegen schon!).
Weiter arbeitend: Votronic MPP 250 Laderegler mit angeschlossenem Temperatursensor und Einstellung Lithium (2x75 Solar)
Funktionieren auf einem CP mit Landstrom die genannten Ladungen alle? Der BMS der Epsilon verhindert ja Überladungen.

Im Fahrbetrieb läuft die Ladung über den Votronic MPP 250 und die Lichtmaschine ohne Booster, da der laut Service nichts bringt und das Fahrzeug schon älter ist.
Gibt es hier sonst noch etwas zu beachten?

Danke
Ebbi

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lisunenergy am 07 Mai 2018 21:08:56

Also wenn der Booster nichts bringen soll, dann würde ich das sehr in Frage stellen! Die Lithiumspannung würde sonst Richtung Starterakku gehen . Daher geht nur Booster oder ein Spannungsgesteuertes Trennrelais. Das BMS verhindert einen Zelltod . Ist aber nicht für die Ladeentspannung zuständig. Das Problem sind die originalen Ladegeräte!
Diese haben eine zu späte Reconnect Einschaltung.

Gast am 07 Mai 2018 21:12:28

Ebbi,

Das ist jetzt dein fünfter Thread mit Fragen zur Super Epsilon.

Wäre es nicht sinnvoll eine andere Batterie zu kaufen? Was hältst du von den Winston Zellen?

Grüße, Alf

ebbi am 07 Mai 2018 23:45:36

KudlWackerl hat geschrieben:Ebbi,

Das ist jetzt dein fünfter Thread mit Fragen zur Super Epsilon.

Wäre es nicht sinnvoll eine andere Batterie zu kaufen? Was hältst du von den Winston Zellen?

Grüße, Alf


Hallo Alf,
die Epsilon paßt gerade so unter den Sprinter Sitz. Da haben andere Kombinationen höchstwahrscheinlich leider keine Chance.
LG Ebbi

ebbi am 07 Mai 2018 23:47:34

lisunenergy hat geschrieben:... Die Lithiumspannung würde sonst Richtung Starterakku gehen . Daher geht nur Booster oder ein Spannungsgesteuertes Trennrelais. Das BMS verhindert einen Zelltod . Ist aber nicht für die Ladeentspannung zuständig. Das Problem sind die originalen Ladegeräte!
Diese haben eine zu späte Reconnect Einschaltung.


O.K. - und was würdest Du empfehlen?

lisunenergy am 08 Mai 2018 06:00:12

Ich würde folgendes realisieren:

Die erste Variante wäre ein Klotz aus Syropor fertigen, von der Größe, was unter den Sitz passt. Wenn Du Glück hast passen sogar 2 mal 125 Ah nebeneinander.
Die 2. Variante wäre einen anderen Platz zu suchen, wo der Akku passen könnte. Danach baut man Sammelschien unter den Sitz, und geht mit einem oder mehreren kleinen Kabeln zum neuen Akkuplatz.

Beim Sprinter ist es so das es durch Smart Charge nur mit Booster funktioniert. Jedenfalls bei neueren Baujahren. Ansonsten hilft ein Booster die Elektronik und die Lima zu schützen. Wenn der Akku sehr leer ist fliegen sonst die Eingangssicherungen oder das billige Trennrelais verklebt , oder brennt weg.
Als Netzladegerät würde ich ein Kleines Netzladegerät parallel zum alten anschliesen. Somit ist es möglich, das bei kleinen Verbrauchern oder am Netz, das Ladegerät den Akku überwacht.
Durch den LiFePo4 können sehr hohe und lange Ströme fliesen! Daher ist eine gut ausgelegte Anlage sehr wichtig.
Wenn bei Blei die Kabel zu dünn waren, so kam nicht viel mehr an und der Akku war schnell in der Abschaltung.
Bei Lithium wird das Kabel mörderisch heiß ,wenn dort gespart wird.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Super B Epsilon als Starter und Aufbaubaterie alleine
Umrüsten Bürstner Levanto auf Lifeypo
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt