aqua
motorradtraeger

Schweden 2019 1, 2, 3


HeikeD am 09 Mai 2018 14:43:56

Hallo liebe Schwedenreisende und Schwedenerfahrene :D

Wir planen trotz des bevorstehenden Urlaubs schon mal den Urlaub fürs nächste Jahr. Wie immer stehen viele Fragen im Raum.

Eckdaten
2 Wohnmobile
4 Erwachsene
2 Hunde

Fixes Ziel:
Kalix Nordschweden
Kempele Nordfinnland

Zeit: 3 Wochen
Start im Ruhrgebiet

Reisezeit Juni/Juli

Das erste was ich wissen möchte, da wir eigentlich "nur" die Freunde in Schweden und Finnland besuchen wollen, WAS sollte man sich auf dem Weg in den Norden anschauen? Was würdet ihr empfehlen? (Ich bin mir bewusst, dass die Geschmäcker verschieden sind - aber wir sind für Vorschläge offen). Stockholm ist sicher eine Reise wert - allerdings haben wir max. 1 Tag zur Verfügung, denn wir wollen ja auch ankommen. Mit den Freunden ist eine mehrtägige Wanderung in einem nordfinnischen Naturschutzgebiet geplant.

Reicht die Reisezeit von 3 Wochen? Wie beurteilt ihr das? Wie lange habt ihr benötigt um nicht zu "rasen" und noch einen entspannten Urlaub zu haben?

Grobe Planung 1 Woche hin- 1 Woche Aufenthalt in Nordschweden / Nordfinnland- 1 Woche Rückreise. Ist das realistisch? Kann man die Hinreise kürzen? Vielleicht nur 2-3 Stops einlegen? Würdet ihr das empfehlen oder abraten?

Da wir mit Freunden fahren, ist es wichtig die relevanten Punkte schon im Vorfeld zu klären.

Wie sieht es mit der Einreise der Hunde aus?

Das wird unsere erste weite Strecke (Polen mal ausgenommen, das war ja praktisch "nebenan) und die Entfernung von 2500 km erschreckt mich schon ein bisschen....

Ich danke im Vorfeld schon mal für Tipps und Hinweise und alle guten Ratschläge :)

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

goldfinger am 09 Mai 2018 20:13:43

Der Wasserfall "Jockfall" ist sehenswert. Liegt etwas nördl. Eurer Route 66° 39.126'N 22° 42.778'E
Direkt am Wasserfall ist ein Campingplatz.

Ich fahre gerne am ersten Tag etwas weiter (800km) um aus Deutschland rauszukommen. Die anschließenden Etappen dann aber kürzer, eher nur 300km pro Tag.

Hunde: --> Link


Andreas

Trashy am 09 Mai 2018 20:52:30

Vielleicht zum Weihnachtsmann nach Rovaniemi.
Für Freunde besuchen und etwas die Gegend zu erkunden passt das.
Ansonsten sind 3 Wochen schon ziemlich kurz - aber durchaus machbar.
Stopover lohnt sich in Stockholm oder Upsala oder auch das Eisenbahnmuseum in Gävle.
Wenn ihr gerne fahrt wäre aus Abisko in schönes Ziel.

Elgeba am 09 Mai 2018 22:18:17

Da käme noch der Sarek Nationalpark in frage.


Gruß Bernd

Gast am 10 Mai 2018 00:31:10

Stockholm für nur 1 Tag ist schon eine Sache. Zu empfehlen ist so ein kurzer Besuch eigentlich eher dann, wenn man den Tag als Wartezeit auf die Fähre nach Turku einbaut.

Wegen der Anreise nach und in Skandinavien:

Vieles hängt von der gewählten Fährstrecke ab. Beim Start in Hagen hat man mehrere Varianten zur Auswahl. Die Brückenfahrt ist von den km am längsten, aber v4on der Fahrzeit am kürzesten und am flexibelsten. Die Vogelfluglinie spart nur wenige km (im Vergleich zu den Brücken 150 km), ist aber auch recht teuer, außerdem nicht so flexibel wie die Brückenfahrt. Am bequemsten sind lange Fährüberfahrten, weil man damit eine erforderliche längere Pause mit einer schönen Seereise verbindet. Sie sparen je nach Strecke viele km, preislich manchmal günstig, muss man aber unbedingt vorher schauen. Wochenende ist generell teuer, nachts ebenso, billiger Montag bis Donnerstag als Tagfahrt. Vergleich Hagen-Kallix lt. google maps: Vogelfluglinie/Öresundbrücke 2280 km, TT Line Travemünde/Trelleborg 2040 km, komplette Brückenfahrt 2430 km

Mit dem Womo ist es in Schweden entspannt. Sofern man nicht die gesamte Zeit auf der E4 verbringt, findet man viel Ruhe und Einsamkeit schon ziemlich weit im Süden. Das Problem an langen Strecken in Skandinavien ist für viele, dass sie die Einsamkeit beim Fahren ermüdet. Ich finde das hingegen richtig toll. So gern wie in Schweden fahre ich fast nirgends mit dem Campingbus. Da können es auch schon mal ein paar hundert km mehr sein.

Reiseziele an der Strecke:
- Schären an der Ostsee zwischen Söderköping und Västervik
- jeder See an der Strecke, der einem gefällt
- der Blick von Gränna über den Vättern bei guter Sicht

3 Wochen Reisezeit geht schon, auch für so eine weite Strecke. Man sollte sich nur nicht zu sehr mit vielen Pausen verzetteln. Lieber in einem Rutsch nach Norden und langsam wieder gen Süden. Wenn die Zeit dann doch noch knapp wird, fährt man im Süden eben lange Etappen.

Ruediger62 am 10 Mai 2018 15:19:41

Also das ist schon ein ziemlicher Streifen.
Ich würde sagen Fehmarn-Rödby, Kopenhagen-Malmö und dann auf der E4 nach Norden. Fahrzeit: 4 Tage, die Hunde wollen ja auch mal raus.
Auf dem Rückweg die E45 und später die E6. Aber dafür brauch Ihr etwas mehr Zeit, die E45 ist keine Autobahn.
Reiseziele: Lund, Gränna am Vättern, die Schleusentreppe bei Berg am Götakanal, Stockholm? (ein Tag ist etwas wenig) Uppsala, die Höga Kusten. Weiter nördlich kenne ich mich nicht aus.

Auf dem Rückweg Östersund, Mora am Siljansee, vielleicht auch die Pferdeschnitzer in Nusnäs, die Felszeichnungen Vitlycke bei Tannumshede, Fjällbacke (immer überfüllt), alternativ Hunnebostrand und evtl. Kopenhagen (ist wohl bei der gegebenen Zeit nicht drin).

Ehrlich gesagt, ich finde das ist viel Fahrerei in drei Wochen. Vielleicht solltet ihr lieber z.B. nach Stockholm fliegen und dort ein WoMo mieten.

Gruß
Rüdiger

goldfinger am 10 Mai 2018 15:58:47

Ruediger62 hat geschrieben:...Ehrlich gesagt, ich finde das ist viel Fahrerei in drei Wochen. Vielleicht solltet ihr lieber z.B. nach Stockholm fliegen und dort ein WoMo mieten...


Fliegen mit Hunden?
Wegen unserer Hunde nehmen wir auch nicht die Fähre sondern fahren über die Brücken.

Apropos Stockholm. Eigentlich wollten wir das Vasa-Museum besuchen, kamen aber erst um 10:00 dort an und haben dann keinen Parkplatz mehr gefunden.


Andreas

archie01 am 10 Mai 2018 16:16:37

Hallo
Ich finde das Pensum für zwei Fahrer ok , wenn nur einer fährt wäre mir das eindeutig zuviel.
Aber die Km im Süden kann man mit zwei Fahrern ziemlich flott erledigen, wenn man das so will. Liegt sicher auch daran , ob man schon mal da war.
Für mich als Alleinfahrer wäre das nichts , das hab ich bei meiner Wintertour nach Spanien erfahren. Eigentlich wollte ich diesen Sommer nach Nord Norwegen , das Ziel hab ich nun etwas reduziert , Mittelnorwegen muß erstmal reichen.

Gruß
Archie

Gast am 10 Mai 2018 17:54:55

Auch wenn manches gegen die Fähre spricht: je länger man auf See ist, umso kürzer ist die Fahrt an Land. Außerdem vergeht die Zeit auf der Fähre fast wie im Flug: man tut nichts und kommt dennoch voran. Bei der TT Line braucht man bei der Tagfahrt keine Kabine zu nehmen, auch wenn diese zu empfehlen ist, da man sich bei 9 Stunden Überfahrt gern mal zurückziehen möchte. Bei der Finnlines (ebenfalls rund 9 Stunden unterwegs) besteht auch tagsüber Kabinenpflicht, wenn man ein Haustier mitnehmen möchte.

Von Hagen bis Travemünde ist man bei gemütlicher Anreise 5 Stunden unterwegs. Eine Nachtfahrt ist besser, da man dann rund um Hamburg besser durchkommt. Finnlines hat je nach Abfahrtszeit der Fähre bis zu 3 Stunden Check-in (--> Link), TT Line kürzer (--> Link). Man sollte immer einen Puffer einplanen. Auf See kann man zwischendurch in der Kabine schlafen und nach einer erfrischenden Dusche in der Kabine ausgeruht in Schweden weiter fahren. Juni/Juli ist es dort sehr lange hell, so dass man ohne Probleme noch weit fahren kann. Bei der Fahrt über die Brücken ist man zwar rein rechnerisch schneller, aber die Reise ist eben deutlich anstrengender man braucht dann unterwegs eine weitere Übernachtung.

Noch weniger km zu fahren hat man bei der Fahrt mit Finnlines nach Helsinki. Von dort sind es vergleichsweise kurze 900 km bis Kallax. Das kann man auch so kombinieren: Hinfahrt Travemünde-Helsinki, Landstraße zu den beiden Wunschzielen im nördlichen Finnland und Schweden, Rückfahrt Landstraße/Autobahn in Schweden mit evtl. 1 Tag in Stockholm und Fähre Trelleborg bzw. Malmö nach Travemünde. Finnlines bietet günstigere Rundfahrtickets an.

Wie viel man fahren oder sich per Fähre an km sparen möchte, sollte man rechtzeitig wissen: die Fährtarife variieren sehr. Die Reisetage sind ebenso entscheidend wie der Buchungszeitpunkt. Bei einer Nachtfähre zahlt man neben dem höheren Preis für die Fähre auch noch für die obligatorische Kabine.

HeikeD am 14 Mai 2018 08:43:02

Vielen Dank für die interessanten und informativen Antworten. Jetzt haben wir schon mal einiges an Gesprächs- und Diskussionsstoff für die Planung.

Die einzelnen Tipps werden wir dann durch gehen. Mir gefällt die Route über Finnland - Helsinki (wenig km zu fahren bis Kalix und Kempele) und zurück entspannt durch Schweden. Aber das muss ich mir auch noch mal genau anschauen, das dauert ja dann einige Zeit auf der Fähre, ob das was für mich ist? Ich werde schon mal seekrank :oops:

Da wir auf jeden Fall eine Kabine benötigen, wegen der Hunde müssen wir uns das ganz genau anschauen und überlegen was sinnvoll ist.

Fliegen und Wohnmobil mieten kommt nicht in frage, da wir ja die Hunde dabei haben.

Auch die anderen vorgeschlagenen Routen finde ich jede auf ihre Art gut. Es wird einiges zu bereden / abzuwägen / zu diskutieren sein :mrgreen:

HeikeD am 27 Jul 2018 10:21:00

Wir wissen zwar noch nicht wie, wo und wann, aber die Vorbereitungen laufen :mrgreen:

Zunächst habe ich einen Kurs an der VHS gebucht, ab September geh ich Schwedisch lernen :)
Kann ja nicht schaden wenigstens ein paar Brocken in der Landessprache zu sprechen.

Canadier am 27 Jul 2018 11:45:24

Hallo Heike,
also als "reine" Fahrstrecke ist das locker in einer Woche zu schaffenauch als "Einmannfahrer"
Spreche aus eigener Erfahrung.E4 Tempomat auf 81km/h und entspanntes Fahren

Gast am 27 Jul 2018 13:13:51

HeikeD hat geschrieben:Wir wissen zwar noch nicht wie, wo und wann, aber die Vorbereitungen laufen :mrgreen:

Zunächst habe ich einen Kurs an der VHS gebucht, ab September geh ich Schwedisch lernen :)
Kann ja nicht schaden wenigstens ein paar Brocken in der Landessprache zu sprechen.

Sprachkurs :top: :top: :top: ist immer gut. Ich habe das vor vielen Jahren auch so gemacht. Nachdem ich 2 x als Student in Schweden war, wollte ich ein bisschen mehr über die Sprache wissen und nicht immer Englisch benutzen. Richtig gelernt habe ich die schwedische Sprache nicht, aber eine Idee von der Sprache bekommen. Das war dann für die nächsten Reisen sehr hilfreich. Irgendwann kann man viele Sachen lesen, ohne gleich das Wörterbuch zu zücken.

HeikeD am 30 Jul 2018 10:40:44

Die vielen Möglichkeiten nach Schweden zu kommen verwirren mich (noch), ich muss mir das zusammen mit den anderen Mitfahrern mal genau anschauen.

Eine lange Fährfahrt mindert das "selber fahren", ist aber irgendwie suboptimal für die Hunde.
Kurze Fährfahrt nach Schweden macht Sinn, dann ist man aber noch nicht weit im Land.
Über den Landweg (Dänemark, Brücken usw.) .... vielleicht landschaftlich schön, weil man halt "mehr" sieht, ist aber für Alleinfahrer vielleicht ein bisschen viel.

Auf den Sprachkurs freue ich mich! Das habe ich bei meiner Wanderung durch Spanien auch gemacht, so konnte ich wenigstens die Speisekarte lesen und guten Tag und guten Weg wünschen.

Bekannte von uns sind letzte Woche Montag von Kalix (Nordfinnland) mit der Fähre Helsinke-Travemünde nach D und einen Tag später über den Landweg Dänemark/Schweden/Finnland wieder zurück gefahren. Mit dem Auto in 5 Tagen. Gewalttour, ging nicht anders, aber machbar.

Gast am 30 Jul 2018 12:39:15

HeikeD hat geschrieben:Eine lange Fährfahrt mindert das "selber fahren", ist aber irgendwie suboptimal für die Hunde.
Kurze Fährfahrt nach Schweden macht Sinn, dann ist man aber noch nicht weit im Land.

Ich habe gerade eine lustige schwedische Familie zu Besuch. Während ich die Fähre als Entspannung genieße, das Lenkrad mal Lenkrad sein lassen kann, war die Familie durchweg genervt. So unterschiedlich ist die Meinung dazu.

HeikeD am 04 Sep 2018 14:21:46

So, Planänderung die Zweite oder Dritte :x

- wir reisen nur zu zweit mit den Hunden, die Bekannten sind vor der Entfernung eingeknickt und wollen nicht so weit fahren
- wir werden uns auf Süd- und Mittelschweden begrenzen da wir auch nicht nur fahren wollen (die Strecke dann bis ganz nach oben, wenn wir nicht mehr arbeiten müssen)
- wir hoffen, dass unsere Freunde aus Nordschweden und Nordfinnland sich auf den Weg machen um uns zu treffen irgendwo in Schweden

Reiseführer Südschweden ist gekauft, der Rest wird sich irgendwie finden.

Ein bisschen traurig bin ich schon, dass die Bekannten abgesagt haben (war ja deren Idee überhaupt diese Reise zu machen), aber trotzdem freue ich mich auf Schweden.

Mein Mann ist leider (noch) nicht begeistert, ich glaube ihn schreckt die Einsamkeit ab, die mich wiederum so begeistert. Wir müssen - wie immer - einen Mittelweg finden :D

Das heißt in die Planung muss alle paar Tage auch "action" mit eingebaut werden :mrgreen:

Leider ist der Titel des Beitrages jetzt auch falsch, wir fahren nicht nach Nordschweden, vielleicht kann das einer ändern?

apollonia am 04 Sep 2018 19:15:08

Welche Action braucht dein Mann denn?
Südschweden ist nicht wirklich einsam.

HeikeD am 04 Sep 2018 20:27:24

apollonia hat geschrieben:Welche Action braucht dein Mann denn?
Südschweden ist nicht wirklich einsam.


Also eigentlich meine ich eine Stadt / Dorf wo man abends vielleicht noch mal ein Bier trinken gehen kann, wo man auf andere Menschen trifft und - wenn man mag - auch mal ins Gespräch kommt.
Musik / Konzert oder so etwas in der Richtung geht natürlich auch, falls sich dann in dem Zeitraum was anbietet.

apollonia am 04 Sep 2018 21:23:13

Musik und Konzerte gibt es immer mal wieder, da muss man die örtlichen Aushänge z.B. in den Supermärkten beachten. Das findet aber hauptsächlich in der Saison statt. Und die endet am 15.08., spätestens am 30.08.

Kneipen in unserem Sinne gibt es in „normalen“ schwedischen Orten eher selten, in touristischen Gebieten aber schon. Ansonsten ergeben sich Kontakte auf jedem Camping- oder Stellplatz recht leicht. Englisch sollte man dazu etwas können.
Ich lerne schwedisch seid einiger Zeit, das ist für das Lesen sehr von Vorteil (Hinweisschilder, Museen etc.).
Ich finde das hier großartig (sind gerade da), die Ungezwungenheit, Größe und Ruhe, Stressund Hektik gehören hier (meine Meinung) zu den Fremdwörten.
Bei Fragen: gerne her damit.

HeikeD am 04 Sep 2018 21:34:02

apollonia hat geschrieben:Musik und Konzerte gibt es immer mal wieder, da muss man die örtlichen Aushänge z.B. in den Supermärkten beachten. Das findet aber hauptsächlich in der Saison statt. Und die endet am 15.08., spätestens am 30.08.
Bei Fragen: gerne her damit.


Danke! :D
Wir fahren vermutlich Ende Juni/Anfang Juli nächstes Jahr, wie immer kurz vor den Sommerferien in NRW.

Schwedisch lerne ich auch - der Kurs an der VHS hat heute begonnen ;D

Englisch ist kein Problem, mein Mann ist Engländer und ich spreche / verstehe entsprechend auch ganz gut.

schneutzl am 05 Sep 2018 13:24:10

Gast hat geschrieben:Ich habe gerade eine lustige schwedische Familie zu Besuch. Während ich die Fähre als Entspannung genieße, das Lenkrad mal Lenkrad sein lassen kann, war die Familie durchweg genervt. So unterschiedlich ist die Meinung dazu.


Wir empfinden die Fähren auch als notwendiges Übel.

Gerd88 am 13 Sep 2018 17:50:30

Hallo Heike,

Nach meiner Erfahrung ist euer Plan durchaus in drei Wochen machbar. Aber auch recht knapp. Wenn ihr merkt, dass es Euch zu schnell geht, könnt Ihr ja unterwegs noch umplanen :)
In Schweden hat mir zur Planung der Übernachtungen die NorCamp Seite super geholfen: --> Link.
Leider gibt es dort keine Hinweise, ob auf den Plätzen Hunde erlaubt sind. Außer in den Kommentaren, hier ist die Community recht aktiv. Für unterwegs gibt's auch eine App davon.
Ich würde an Eurer Stelle auf jeden Fall lieber nicht zu knapp planen. An manchen Orten ist es so schön, dass man auch mal verweilen möchte :wink:

liebe Grüße, Gerd

HeikeD am 15 Sep 2018 10:53:48

Guten Morgen,
wir haben uns nun entschieden die Reise auf Südschweden zu begrenzen (ca bis Stockholm und Vättern).
Dazu habe ich mir den Südschweden Reiseführer aus der Womo-Reihe bestellt. Dort steht nun, dass auf den meisten Badeplätzen Hundeverbot ist.
Ok, kein Problem. Wie habt ihr das gelöst? Wie habt ihr Stell- und Übernachtungsplätze mit Hund gefunden? Problematisch oder sollte ich es relaxed angehen?
Ich würde gerne zwischendurch immer 1-2 Nächte frei stehen an einem ruhigen Platz an See oder Meer wo auch die Hunde ins Wasser dürfen. Danach dann wieder mit V/E und Strom, Dusche usw.
vielleicht mache ich mir auch schon wieder zu viele Gedanken :D

nightmare am 15 Sep 2018 12:20:58

Hallo Heike

wir waren in den letzten vier Jahren dreimal in Norwegen und Schweden im WoMo Urlaub. Und wir haben einen größeren (>30kg) Hund. Auch wir haben im Vorfeld diesbezüglich recherchiert und waren ob der vielen 'Horrormeldungen' in verschiedensten Foren und Facebookgruppen sehr gespannt.

Und was war? Kein einziges Mal (!) war der Hund ein Problem. Weder auf einem Campingplatz noch im Restaurant. Vorher höflich fragen hilft allerdings :-)

Nach meiner Erfahrung geht man in Skandinavien sehr entspannt mit dem Thema Hund um. Vorausgesetzt, er ist gut erzogen, angeleint und sein Geschäft erledigt er dort, wo es erlaubt ist bzw. der Hundehalter entsorgt das Häufchen umgehend. Die - gefühlte - Hundedichte auf skandinavischen Plätzen ist deutlich höher als in den südlicheren Ländern.

Grüßle

Bernd

apollonia am 15 Sep 2018 16:00:29

Hallo Heike,
an den von dir angesprochenen offiziellen Badestellen der Gemeinden sind Hunde grundsätzlich entweder verboten oder ständig an der Leine zu führen und es ist dann auch immer verboten, dass sie ins Wasser gehen. An den Seen im Binnenland wird das eher locker gesehen und das Verbot fehlt auch schon mal. An den Badestellen an den Küsten sieht das schon wieder anders aus, da sind Hunde fast immer verboten. Und da ihr zur Hauptreisezeit der Schweden unterwegs sein werdet, solltet ihr das auch respektieren.
Campingplätze regeln das selber, allerdings gibt es auch Campingplätze, die den Badeplatz der Gemeinde betreuen / nutzen.

Grundsätzlich ist es so, dass die Schweden sehr höflich sind. Bevor du von jemandem angesprochen wirst, dass du etwas unterlassen sollst (Hund ins Auto bringen / anleinen) muss ein Schwede sich schon sehr gestört fühlen. Er hofft dann lieber darauf, dass du morgen weiterfährst und bleibt bis zu deine Abfahrt freundlich.
Diese Höflichkeit wird leider oft falsch interpretiert, wie z.B. Bernd schrieb, mit "einem sehr entspanntem Verhalten" verwechselt. An der Stelle unterscheiden sich Deutsche und Schweden wie schwarz und weiß.

Wir haben dieses Jahr leider das erste Mal Schilder der Polizei und Kommunen gesehen, auf denen explizit Strafen angedroht wurden, wenn frei übernachtet wird. Das fand ich ganz schrecklich.

HeikeD am 17 Sep 2018 07:30:22

Danke für eure Antworten. Also wir wollten ja nicht wie die Eroberer ins Land fallen und uns wie ne offene Hose benehmen :D
Wir werden Verbote selbstverständlich respektieren und auch nur dort stehen wo es erlaubt ist. Die Hunde sind eh an der Leine wenn andere Hunde/Menschen in der Nähe sind und laufen dort frei, wo es erlaubt ist.

Wir hoffen, dass wir einfach an "schönen" Plätzen vorbei kommen und uns dort für eine Nacht niederlassen können. Ich habe mir auch zwei Apps herunter geladen auf denen verschiedene Plätze angezeigt werden, vielleicht hilfts bei der Suche.

WoMo81 am 17 Sep 2018 10:19:44

Hej!

Das sollte problemlos machbar sein.

Ich schaue mal ob ich unsere Übersicht 2017 wieder finde. Das waren 2 1/2 Wochen (ohne Stockholm), aber dafür sogar auch mal 2 - 3 Tage an einem Fleck. :ja:

Wir schwanken für 2019 auch noch, ob nochmal Schweden (etwas nördlicher) oder doch Norwegen... Wir haben halt nicht das Leistungsstärkste WoMo, da muss man gut planen! ;D

Gruß, René

Solofahrer am 17 Sep 2018 11:30:52

Auch ich plane, 2019 nach Schweden zu fahren.

Starten würde ich am 4. oder 5. August nach Gotland, um noch ein paar Tage von der --> Link mit zubekommen. Danach über Stockholm (ein paar Tage) auf dem schnellsten Weg, der E4, Richtung Norden und über Rovaniemi zum Nordkapp fahren.

Den Weg in den Süden möchte ich dann durch Norwegen so küstennah wie sinnvoll und möglich nehmen. Auch für Abstecher, z.B. auf die Lofoten, werde ich mir dann Zeit nehmen.

Insgesamt habe ich für die Reise 7 Wochen bis Ende September eingeplant. Wenn's knapp wird, dann Kürze ich im Süden Norwegens ab. Das Einzige, was ich vorbuchen werde, sind die Fähren von Travemünde nach Trelleborg (oder so) und von Oskarshamn nach Visby sowie von Visby nach Nynäshamn. Alles andere wird sich ergeben. Zurück möchte ich flexibel bleiben und offen lassen, ob ich übers Skagerrak oder von Göteborg aus oder wie auch immer fahre. Bloß keinen Stress!

HeikeD am 17 Sep 2018 13:50:36

WoMo81 hat geschrieben:Hej!
Ich schaue mal ob ich unsere Übersicht 2017 wieder finde. Das waren 2 1/2 Wochen (ohne Stockholm), aber dafür sogar auch mal 2 - 3 Tage an einem Fleck. :ja:
Gruß, René


Hej René, eine Übersicht wäre toll.
Wir werden ja eh in der Nähe Vättern einige Tage stehen (Treffen für 5-7 Tage mit den finnischen und schwedischen Freunden), auf dem Weg dorthin würde ich gerne irgendwo im Nirgendwo Plätze ansteuern und nur wenns muss auf einen CP.

Die Planung mit den Freunden wird auch erst im Herbst statt finden. Das Basecamp für die Freunde wird in der Nähe von Örebro sein. Von da aus werden wir möglicherweise eine Mehrtageswanderung in Angriff nehmen und das Wohnmobil so lange bei Bekannten unserer Freunde abstellen.

WoMo81 am 17 Sep 2018 14:20:23

Gefunden:

25389

Montag früh morgens mit der Fähre in Göteborg angekommen und dann 2 Wochen später am Mittwoch über die Brücke gen Fehmarn gefahren. Also zwei Wochen und zwei Tage wenn man es genau nimmt.

Aber halt wie geschrieben, teilweise mehrere Tage vor Ort.

Also in drei Wochen alles machbar! :ja:

Gruß, René

HeikeD am 17 Sep 2018 15:03:33

Danke René, das kommt unserer Tour ja wirklich schon sehr nahe!
Das muss ich mir in Ruhe noch mal genauer anschauen.
Vielen Dank!

WoMo81 am 17 Sep 2018 16:21:40

Ich hatte dazu sogar mal einen Bericht angefangen: --> Link

Vielleicht sollte ich den mal weiter ausführen!? :lach:

Gruß, René

HeikeD am 17 Sep 2018 17:05:05

Ich hätte nix dagegen :D

HeikeD am 27 Jan 2019 11:43:09

Das Leben besteht aus Veränderung :mrgreen:

Also, alles wieder umgeworfen, weil unsere Freunde aus Schweden und Finnland uns gerne "ihr Schweden" und "ihr Finnland" zeigen möchten. Was ich durchaus verstehen kann, ich würde ihnen hier auch gerne das Sauerland / Bergische Land zeigen anstatt das Wattenmeer an der Nordsee, weil ich nun mal hier wohne und nicht am Wattenmeer :D

Also werden wir uns in Süd- und MIttelschweden auf 1-2 interessante Punkte beschränken und uns relativ fix auf den Weg nach Norrland machen. Dort werden wir mit unseren Freunden ein paar schöne Tage verbringen - max. 1 Woche - und uns dann auf die Heimreise begeben.

Dann hätten wir vielleicht noch etwas Zeit uns ein paar Sehenswürdigkeiten auf dem Weg in den Süden anzuschauen.

Für mich ist die Kirche von Habo wichtig und wandern möchte ich - Touren von 1-3 Stunden (falls jemand eine Idee hat?).
Da wir sowieso jeden Tag mit den Hunden gehen müssen, wäre ich für Hinweise und Tipps dankbar wo man mit den Hunden gut (angeleint) wandern kann: Naturreservat, See Umrundung, Wald, etc.

apollonia am 27 Jan 2019 21:17:23

Wenn ihr bis Kalix fahrt, dann ist das hier ein Muß:
"Gammelstads kyrkstad" bei Luleå

Die Höga Kasten sind wunderschön, wandern kann man da auch prima. Diesen Campingplatz fanden wir ganz toll, es gibt auch Plätze direkt am Wasser und man kann direkt vom Platz schöne Wanderungen machen:
norrfallsvikenscamping.com

christiancastro am 27 Jan 2019 22:38:07

Wir fahren dieses Jahr zum ersten mal nach Schweden und ich hab mir so einiges rausgesucht, vielleicht ist ja was für euch dabei.

Ales stenar, 271 78 Löderup, Schweden
Pukeberg Glasbruk, Pukebergarnas väg 59, 382 34 Nybro, Schweden
Schloss Kalmar, Kungsgatan 1, 392 33 Kalmar, Schweden
Öland, Schweden
Katthult, 598 92 Katthult, Schweden
Vimmerby, Schweden
Vasa-Museum, Galärvarvsvägen 14, 115 21 Stockholm, Schweden
Museum of Technology, Museivägen 7, 115 27 Stockholm, Schweden
Greater Mosse National Park, 330 33 Hillerstorp, Schweden

viel Spass beim googlen

HeikeD am 28 Jan 2019 10:15:31

apollonia hat geschrieben:Wenn ihr bis Kalix fahrt, dann ist das hier ein Muß:
"Gammelstads kyrkstad" bei Luleå


In Kalix wird das basecamp sein für die Zeit bei den Freunden. Danke für den Tipp, der wird notiert!

apollonia hat geschrieben:Die Höga Kasten sind wunderschön, wandern kann man da auch prima. Diesen Campingplatz fanden wir ganz toll, es gibt auch Plätze direkt am Wasser und man kann direkt vom Platz schöne Wanderungen machen:
norrfallsvikenscamping.com


Auch dieser Tipp wird notiert, das wäre was für einen Stopp auf dem Rückweg.
Gefällt mir! Lieben Dank!

HeikeD am 28 Jan 2019 10:17:18

christiancastro hat geschrieben:Wir fahren dieses Jahr zum ersten mal nach Schweden und ich hab mir so einiges rausgesucht, vielleicht ist ja was für euch dabei.

viel Spass beim googlen


Vielen lieben Dank, das werden wir uns anschauen!

Da wir uns in Schweden (auch theoretisch) nicht auskennen, bin ich wirklich für jeden Tipp dankbar.

bonjourelfie am 28 Jan 2019 10:32:09

Hallo
Höga Kusten..dort hat es uns auch besonders gut gefallen. Schaut selbst
--> Link

LGElfie

HeikeD am 03 Feb 2019 18:16:32

Mitnahme von Alkohol ist auch so ein Thema.

Natürlich möchte ich mir mein Glas Wein am Abend gönnen und der Gatte sein Bier (zudem würden wir natürlich für die Freunde etwas mitbringen).

Nun habe ich gelesen, dass man Bier bis 3,5% einführen kann, was soll das für ein Bier sein?
Das was mein Mann trinkt, hat definitiv mehr Prozent. Darf man das dann nicht einführen, muss man das ggfs. anmelden/verzollen oder habe ich etwas völlig falsch verstanden?

bonjourelfie am 03 Feb 2019 18:51:44

Schweden ist doch in der EU, da kannst du so viel mitnehmen...das schaffst du nicht. Anders ist es mit dem Kauf in Schweden. Bier gibt es bis 3,5 % im Supermarkt, alles Höherprozentige nur im Systembolaget, spezielle Alkoshops mit reduzierten Öffnungszeiten. Die Preise sind höher als bei uns, aber längst nicht so hoch wie in Norwegen.

LGElfie

Altmaerker39638 am 04 Feb 2019 17:04:29

Zoll gibt es aber auch in Schweden!
Bei Alkohol und Zigaretten ist der sogenannte Eigenbedarf möglich. Aber eine unverbindliche Richtlinie für den Eigengebrauch stellen die folgenden Mengen dar; man kann sich jedoch nicht darauf berufen, falls der Zoll (tullverket) zur Ansicht gelangt dass die Einfuhr nach Schweden nicht privat ist:
Spirituosen über 22%: bis zu 10 Liter + Starkwein/Dessertwein zwischen 15% und 22%: bis zu 20 Liter + Wein zwischen 3,5% und 15%: bis zu 90 Liter
Bier bis max. 3,5%: 110 Liter
Also wenn die Mengen überschaubar sind, wird es keine Probleme geben. Geschenke fallen auch unter die Zollbestimmungen und würde ich nie extra nennen.

HeikeD am 02 Mär 2019 09:09:31

Wir haben - erneut - eine Entscheidung getroffen.

Fähre Rostock - Trelleborg Hin- und Rück ist gebucht inkl. Haustierkabine :D
Dabei haben wir ja noch nicht mal das WoMo :lach:

Mögliche Haltepunkte bis jetzt:
Kirche besichtigen: Habo
Ein Spaziergang: Berglagslegen (Zwischenstopp)
Einen Kaffee/Kuchen: Norberg --> Link
Treffen der Freunde: Höga Kusten, die uns ab hier begleiten
Elchpark Bjurholm: --> Link
Ziel für dieses Jahr: Kalix
Von dort aus Tagesausflüge zu schönen Sehenswürdigkeiten und: Chillen :ja: :ja: wir bleiben ca. 1 Woche bis 10 Tage dort oben. (Gammelstad Kyrkstad ist auf jeden Fall dabei :ja: )

Das alles ist nicht zu 100% in Stein gemeißelt, soll mehr so ein "Leitfaden" sein, den wir berücksichtigen oder auch nicht. Je nach Wetterlage und abhängig von Lust und Laune.

heidchen am 02 Mär 2019 10:21:07

Hallo Heike,

hab' gerade erst diesen Tröt entdeckt. Wenn Ihr, auch über Schweden, nach Finnland reist, müsst Ihr Eure Hunde gegen Fuchsbandwürmer behandeln und dies auch - mit Uhrzeit - im Heimtierpass eintragen lassen. Auch wenn Finnland zur EU gehört, sind die Bestimmungen diesbzgl. wie in Norwegen. Die Behandlung muss zwischen 24 und 120 Stunden vor der Einreise nach Finnland erfolgt sein. Wir wurden diesbzgl. vor zwei Jahren von einer finnischen Tierärztin aufgeklärt.
Finde gerade keine Info von der finnischen Botschaft oder dem Auswärtigen Amt, aber hier steht's auch:

--> Link

--> Link

HeikeD am 02 Mär 2019 21:01:20

heidchen hat geschrieben:Wenn Ihr, auch über Schweden, nach Finnland reist, müsst Ihr Eure Hunde gegen Fuchsbandwürmer behandeln und dies auch - mit Uhrzeit - im Heimtierpass eintragen lassen.


Hallo Ulrike,
danke für die Info - ja wir sind ja bei Freunden und ich gehe davon aus, dass wir mit dem Auto (ohne Hunde) rüber fahren (Hunde bleiben dann bei den Freunden über Tag).
Sollten wir mit den Hunden rüber fahren, werden wir rechtzeitig vor Ort einen TA aufsuchen.

Das hatte ich ehrlich gesagt gar nicht bedacht - danke!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

BroBizz oder ÖresundBizz
TT-Line von Trelleborg nach Travemünde Ablauf Zeit?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt