aqua
motorradtraeger

Reisebericht, Bilder u Notizen zur Frieslandreise April 2018


rudi-m am 10 Mai 2018 15:26:31

Unsere Reiseroute / besuchte Orte: → Oldenburg, Fedderwardersiel, Dangast, Barßel, Ditzum, Weener und als letztes Gronau.

Der Wetterbericht sagte eine längere Schönwetterperiode voraus. Also starteten wir am 17. April mit der Fahrt zu unserem ersten
Haltepunkt Oldenburg. Bei dieser Reise hatten wir in der ersten Hälfte sehr gutes, gefolgt von einem Viertel miesen, zum Ende
mit einem Viertel durch wachsenem Wetter.

Die Fahrt nach Oldenburg (ca. 340Km) dauerte bedingt durch Staus und viel Verkehr, beinahe 6 Stunden. Gerade noch rechtzeitig,
der Platzwart war bereits am Einpacken, kamen wir vor dem Tor des Campingplatz Flötenteich an. Unseren Platz wählten im
vorderen Teil des Platzes. Der Campingplatz kostete 50€ für 2 Personen und 2 Tage. Etwas seltsam die Berechnung für Strom und
Müll, so wurden diese für An und Abreise jeweils als Tag berechnet.



Die Wiese war teilweise noch nicht abgetrocknet, daher stellten wir die Stühle auf den Fahrweg. Der Platz war bei geschossenem
Freibad ruhig. Wir erkundeten die Umgebung nach der Bushaltestelle und dem Bäcker. Der Besuch der Altstadt erfolgte am nächsten Tag.



Mit dem Bus 323 fuhren wir bis Lappan, Haltestelle und Wahrzeichen von Oldenburg. Es ist der Glockenturm, dieser wurde im
15.Jhdt an die Heilig Geist - Kirche angebaut. Ein Spaziergang folgte über die Lange Str. zum Markt und Schlossplatz. Vorbei am
Graf Anton Günther Haus.



Hier im Bild das Degode Haus, hier wurde 1862 der Maler Georg Wilhelm Degode geboren.



Seit 1888 steht das Rathaus in der Innenstadt am Rathausmarkt



Im Oldenburger Schloss befindet sich das Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte.



Am Ende des Spazierganges sind wir am Pulverturm angekommen, er ist das letzte noch erhaltene Gebäude der ehemaligen
Stadtbefestigung. Wir gingen zurück durch die Altstadt, genehmigten uns einen Kaffee dann ging‘s mit dem Bus zurück.



Unser nächstes Ziel war Butjadingen und zwar Fedderwardersiel. Einen Stellplatz fanden wir im Reisemobilhafen Henkens.
Die Stellplatzsuche wurde uns erleichtert, der geplante Platz am Segelhafen war am Anreisetag nicht befahrbar. So verblieb nur
noch Henkens Reisemobilhafen, hier gefiel es uns auf Anhieb. Der Platzwart Hakan, mit Warnweste und Strohhut inklusive einem
Schild Platzwart, informierte uns bestens.



In Fedderwardersiel paßte alles zusammen, kleiner Hafen, ein Firlefanzladen, Gastronomie mit Restaurants, Fischbude und ein
Bierstand mit Meerblick.





Nach 3 Tagen mit schönstem Wetter verlassen wir, mit von der Sonne gezeichnetem Gesicht, Fedderwardersiel. Mit einem Dankeschön
verabschieden wir uns auch von Hakan und versprechen wiederzukommen.

Dangast, war unser nächstes Ziel. Der avisierte Platz am Hafen war an diesem Sonntag gut besucht. Es war immer noch bestes Wetter,
jede Menge Leute waren unterwegs.



Der schön gelegen Platz am Hafen kostete 9€, hatte keine VE. Es wurde beschlossen nach einer Nacht weiterzufahren zum nächsten Ort.



Nach der Positionierung des Mobiles und einem ersten Rundgang in der unmittelbaren Umgebung, war die Zeit für einen Mittags-
Snack. Der Fischturm bekam den Vorzug, es gab natürlich Fischbrötchen. Das Kurhaus war für Abends angedacht, leider gab es nur
Kuchen bis 19.00. Aber wir fanden bei einem Spaziergang zum Strand und Campingplatz etwas fürs leibliche Wohl.



Mit dem Sonnenuntergang zogen erste dunkle Wolken auf.

Barßel:





Es folgten zwei Tage in Barßel. Der Stellplatz am Hafen mit Sanitär - Nutzung gefiel uns sehr, er kostete incl. Strom 8€.
Das Wetter hatte sich zu den Vortagen leider nachteilig geändert. Starke Bewölkung mit Nieselregen und Schauer wechselten
sich ab, dazu war es lausig kalt. Meine leere Gasflasche konnte ich hier tauschen. Orts nah über die Brücke war ein Discounter,
Schnellimbiss und ein Chin.- Restaurant, alles nutzten wir.

Ditzum:



Unser Plan sah einen Stadtbesuch in Leer vor, aber ein Platz an der Große Bleiche war nicht zu bekommen. Ausserhalb kam wegen
des schlechten Wetters nicht in Frage, so sind wir in Ditzum gelandet. Der Orts nähere Platz beim Lebensmittelgeschäft, hatte den
Vorzug erhalten. Ein erster Spaziergang führte uns zum Hafen, im Fischhaus haben wir unseren Mittagstisch genossen.



Das Bild oben zeigt die Mühle in Ditzum, Das Bild unten zeigt einen typischen Gulfhof, er besteht aus einem Vorderhaus, das den
Wohntrakt darstellt und dem angrenzenden Stall- bzw. Scheunentrakt.





Natürlich haben wir uns den neuen Stellplatz angesehen, am Hafen in Richtung Deich steht die Statue Frau Schollen.



Weener, der Stellplatz am alten Hafen war unser nächster Halt. Unsere Erwartungen wurden nicht erfüllt. Der Ort hat viel
Leerstand und wirkte irgendwie verlassen. Unsere Besichtigungsrunde durch den Ort wurde im einfachen Künstlercaffe mit
einem Pfannkuchen abgeschlossen. Wir beschließen nur eine Nacht zu bleiben. Der Stellplatz kostete 10€ incl. Strom.



Im Stellplatzbereich am alten Hafen befinden sich überwiegend Industriebauten, wobei wir hiervon keinerlei Störungen hatten.
Zum Hafenende sind beiderseits Wohnhäuser, sieht irgendwie ansehnlicher aus.



Für einen Zwischenstopp in Bad Bentheim bekamen wir keinen Platz, es war gerammelt voll. Also weiterfahren, in Gronau
am Dreiländersee fanden wir einen schönen Platz. Im Seerestaurant haben wir gut zu Mittag gegessen.





Der Platz in Gronau gefiel uns gut, es ist eine große befestigte Wiese ohne Einteilungen, da zu noch ruhig. Am Sonntag suchten
die VE auf und fuhren ohne Schwerlastverkehr / Stau nach Hause.



Mit dem Schlussbild von Fedderwardersiel enden die Bilder und Notizen zu unserer Mobilreise nach Friesland. Es freut uns,
wenn es euch gefallen hat.

Freundliche Grüße

arnom am 10 Mai 2018 15:40:50

Sehr informativer Reisebericht,sehr schöne Bilder,auch von den SP,danke fürs zeigen.

iwoi am 10 Mai 2018 16:09:17

Ich hab mich auch über den Reisebericht gefreut. Schöne Bilder vor allem auch von den Stellplätzen.
Danke für's mitnehmen.

reisemobil.online.cx am 10 Mai 2018 16:32:53

Hallo Rudi,
ein schöner Reisebericht! Die meisten Orte/Stellplätze kennen wir, aber in Fedderwardersiel waren wir eine kleine Ewigkeit nicht mehr. In Dangast dafür erst letztes Jahr, irgendwie hat der Ort einen ganz besonderen Charme. Auch an Barßel kann ich mich gut erinnern, habe dort mal eine wunderschöne Kanutour gemacht. Aber auch zum Radeln ideal. Genau wie Gronau, wo man nicht nur schön um den See fahren kann sondern auch schöne Touren, wie die 3 Länder-Tour, unternehmen kann. Das Restaurant kennen wir ebenfalls gut und haben mehrmals dort gegessen. Sehr aufmerksame Betreiber und etwas gehobenere Küche.

Alles in allem sicher eine fantastische Tour, die ihr da hinter euch habt und vielen Dank für den Reisebericht. Hat mich sehr gefreut von euren Eindrücken zu lesen.

Gruß Michael

vosu99 am 10 Mai 2018 16:33:30

Toller Bericht Rudi. Dankeschön :daumen2:

gnarz18 am 10 Mai 2018 17:17:35

Super Bericht, vielen Dank. Wir lieben Ostfriesland leider verschlägt es uns viel zu selten dorthin, aber dein Bericht weckt das Fernweh.

Gruß
Michael

leoline am 10 Mai 2018 20:11:50

Danke für den schönen Bericht, da bekommt man gleich Lust, auch dahin zu fahren. Besonders die Aufzählung der Stellplätze hat mir gefallen, wir waren erst einmal dort oben, als Anfänger, und haben uns mit der Stellplatzsuche schwergetan. Das ist aber schon einige Jahre her.

frankjasper8 am 10 Mai 2018 20:33:12

Hallo Rudi,

da hattet Ihr ja noch richtig Glück mit dem Wetter. :)

Ich war ja in der Woche selbst auch unterwegs im Osten unserer Republik ( Quedlinburg bis Wittenberg ) und konnte die sommerliche Wetterlage auch auskosten.
Danke für Deinen Reisebericht und für die schönen Fotos. Viele von den genannten Orten kenne ich persönlich auch, da werden Erinnerungen wach. :)

Stefan-Claudia am 10 Mai 2018 22:29:32

Hallo Rudi,
Toller Bericht wie ich es mag.

Schöne aussagekräftige Bilder und ein knackiger Text,

Vielen Dank!

rudi-m am 12 Mai 2018 09:55:11

at All,
danke für positiven Rückmeldungen, tun gut so ein paar Streicheleinheiten :ja: :ja:

VG

Julia10 am 12 Mai 2018 12:04:32

Von mir auch ein Dankeschön für den Bericht und natürlich auch ein "Positivpünktchen".

Lancelot am 12 Mai 2018 14:40:14

Schöner Bericht, schöne Fotos ... vielen Dank dafür :)

Bild

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mit dem Wohnmobil zur Mutter Kind Kur
Reisebericht Deutschland Über Quedlinburg nach Wittenberg
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt