Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Halterungen für Solarmodule? Selber bauen? Was benutzt ihr?


George68 am 15 Mai 2018 23:51:52

Es ist bald bei mir so weit und meine Module sollen nun das Sonnenlicht erblicken.
Bin aber noch am tüffteln wie ich sie am besten und vor allem am "Sichersten" befestigen kann, ohne löcher in Dach zu bohren.

Sikaflex 252 ist klar.... oder? Mirt welchen Klebern habt ihr Erfahrungen? Gibt es erprobte Alternativen? Die ganze Welt spricht nur von Sika...

Halterungen:
Plastikspoiler kaufen? Oder selbst bauen aus Aluprofilen?

Ich habe 3 große 190Wp Solarpanels in der Gröe ca. 140cm x 80cm von den jeweils jedes Modul auch entsprechend Gewicht auf die Waage bringt (ich schätze um die 19 - 20kg)
Ich befürchte dass die Standard ABS Spoiler nicht ganz das richtige für mich sind.

Welche Lösungen nutzt ihr aus dem DIY Segment?

Ich habe ein paar interessante Aluprofile gefunden die sich evtl. für diesen Zweck eignen würden.

Hier ein paar Beispiele





























Welche von diesen Profilen wären als Befestigungen geeignet?
Für Ideen und Vorschläge wäre ich euch dankbar

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

thomas56 am 16 Mai 2018 00:10:31

ich kante mir seit 10 Jahren L-Winkel mit Schenkellänge von 40x60mm. Die 60mm klebe ich aufs Dach und an die 40mm schraube ich die Platten.

George68 am 16 Mai 2018 00:25:05

Hast Du ein Bild von Deinen Halterungen?
Wie kantest Du aus L?
60mm Auflagefläche sind gut und genügend?

Die Profile die ich fand haben alle zu wenig Auflagefläche

JackSchmidt am 16 Mai 2018 06:30:13

Hallo,

ich hatte auch erst überlegt was zu bauen. Es gibt aber bereits fertige Halter aus Alu. Hier kannst Du sehen, welche ich genommen habe und wie ich sie verklebt habe.

--> Link

Trashy am 16 Mai 2018 07:02:42

Hi,

ich habe Jacks Halter auch benutzt und der Anbau ging kinderleicht damit.
Nach etlichen Kilometern kann ich sagen da bewegt sich nichts ud es gibt durch den flachen Aufbau keine Windgeräusche. Weiterhin werden die Panels gut hinterlüftet.

Sika habe ich nicht benutzt. Nach umfassender Recherche ist entgegen der Volksmeinung Dekasyl MS 5 mit Dekavator das für mich bessere Produkt. Die Dachdurchführung habe ich entsprechend mit MS 2 verklebt und gedichtet.

Sprintertraum am 16 Mai 2018 07:51:25

George68 hat geschrieben: Ich habe 3 große 190Wp Solarpanels ....

Hallo
Damit wirst du viel Freude haben. Die machen richtig Power. Glückwunsch.

Zurück zu den Halterungen; nimm die aus dem Link von JackSchmidt. Die sind easy und du kannst gleich loslegen und musst nicht, wie ich, erst lange planen und basteln.
Die Schienen müssen ja nicht zwangsläufig über die gesamte Länge ( 1,40m ) der Module verbaut werden. Nach dem Prinzip, vier Ecken, 4 Schienen.

Viel Glück und mach mal Bilder - Danke

Trashy am 16 Mai 2018 08:09:45

3 Schienen pro Panel sollten es schon sein - also 6 Haltepunkte.
Die Zuglast muss gut verteilt sein, insbesondere bei Schwimmdächern.
Die Klebekraft des Klebers spielt da keinen Walzer. Egal ob Deka oder Sika - bei korrekter Verklebung reißt das Dach eher ab als dass sich die Verklebung löst.
Aufgrund meiner Dachrolle (Ausdehnung Kunststoff) habe ich die Schienen asymmetrisch verbaut. Zur Dachkante hin habe ich ich jeweils 150mm Stücke aufgeklebt und auf der anderen Seite 260mm. So kann sich die Dachhaut wie vorher ausdehnen und zusammenziehen und ich kann bei einem Defekt ohne Aufwand ein Panel mit ähnlichen Maßen verwenden ohne etwas zu ändern.

rollo1100 am 16 Mai 2018 08:22:07

Hallo,
mach nicht son Gewese davon, nimm einfache Aluwinkel , entweder aus dem Baumarkt oder dem örtlichen Eisenhandel. Schenkellänge 60 x60 mm.
Dann verschraubst du die Platten oben bündig mit dem Winkel , dann sind die Platten gut unterlüftet und klebst die Winkel mit Sikaflex aufs Dach. Diese Lösung hat sich bei mir seit Jahren bewährt. Ist preiswert und leicht und macht auch keine Windgeräusche beim Fahren .

MfG

Benno

spider53 am 16 Mai 2018 08:37:14

Hallo,

Trashy hat geschrieben: Nach umfassender Recherche ist entgegen der Volksmeinung Dekasyl MS 5 mit Dekavator das für mich bessere Produkt.


Das kann ich nur bestätigen. Ich habe am Wochenende Zurrschienen in der Heckgarage verklebt und dazu Dekasyl MS 5 mit Dekavator benutzt. Hält bombenfest und ist besser zu verarbeiten ale Sikaflex, da es nicht so steif ist.

In nächster Zeit werde ich damit und den Schienen "a la Jack" zwei Solarmodule montieren.

Gruß Spider53

egocogito am 16 Mai 2018 10:16:58

Alu kanten lassen 50x50/3 mm, an den beiden schmalen Seiten des Paneels über die gesamte Breite und an den Längsseiten mittig ca. 10 cm lange Stücke, um Schwingungen zu vermeiden. Verklebung mit Sikaflex und Verschraubung mit Blechschrauben aus Edelstahl, um metallische Reaktionen zu vermeiden. Hält seit Jahren bombenfest (bereits bei meinem 3. Wohnmobil) und kostet nicht viel.

thomas56 am 16 Mai 2018 10:35:09

George68 hat geschrieben:60mm Auflagefläche sind gut und genügend?



Anfangs war ich auch ängstlich und habe richtige Brummer von 60x100x8mm in 300er Länge gekantet.
Habe dann mal die Zugkraft ausgerechnet.....da kann man dann einen LKW dran abschleppen. :D

4 Stück von den Brummern habe ich noch liegen. Wenn du die halbierst würden die für 2 Platten reichen.
Bei Bedarf könnte ich sie gegen was tauschen. Winkel liegen in Hamburg Süd. :mrgreen:




korikorakorinthe am 16 Mai 2018 15:22:54

Ich habe meine beiden 100 Wh Panels auch mit einfachen Aluprofilen 40x40 mm aus dem Baumarkt befestigt.
Die Profile habe ich in ca. 10 cm lange Stücke geschnitten und davon 6 Stk. pro Panel (4 längsseitig und 2 stirnseitig) mit einer Unterlüftung von ca. 3 cm mit dem Panel verschraubt und das ganze dann mit einem MS-Polymer-Kleber (ich glaube es war sogar auch der gennannte von Deka ) auf das Dach geklebt.
Das hält jetzt seit 4 Jahren "bombig".

noch 2 Anmerkungen:
-früher waren die klassischen Sika-Kleber alternativlos. Aber seit es die MS-Polymer-Kleber gibt (erst seit einigen Jahren) sind diese oft die bessere Wahl oder zumindest genauso gut (z.B. braucht man i.d.R. die Oberfläche nicht mehr primern und die Verarbeitung ist leichter bei gleicher Klebekraft und Beständigkeit).
-die "originalen" Plastik-Befestigungsspoiler für die Panels finde ich unverschämt überteuert. Die Befestigung mit Aluwinkeln kostet da nur einen Bruchteil davon und ist mind. genauso sicher und dauerhaft.

Gruß
Stefan

korikorakorinthe am 16 Mai 2018 15:44:32

Ergänzung zu meinem vorherigen Beitrag:
es handelt sich um gleichschenklige L-förmige Profile (Winkel) mit 2 mm Materialstärke. Gibt es in wirklich jedem Baumarkt.
Die Schenkel die mit dem Dach verklebt werden zeigen dabei nach innen (ins Panel) und so montiert sieht es auch gar nicht mal schlecht aus.

Gruß
Stefan

mafrige am 16 Mai 2018 15:53:50

Auch ich habe 40x40 mm Aluwinkel aus dem Baumarkt, beidseitig mit VA-Schrauben ans Modul geschraubt und mit Sika 252 aufs Dach geklebt.
Die Klebeflächen mit normalen Universalverdünner gereinigt (auch Alu-Fläche), hält auch schon mehrere Jahre ... ;D

janosch111 am 16 Mai 2018 16:10:06

Hi Ho,

ich habe dieses System verbaut:
--> Link
Die sind auch sehr günstig und vorallem flexibel anpassbar für Module in anderen Breiten.
Ein Solarmodul runterzuschrauben ist in unter einer Minute erledigt.

Greeeetz, Janosch111

Trashy am 16 Mai 2018 16:30:31

janosch111 hat geschrieben:Hi Ho,

ich habe dieses System verbaut:
--> Link
Die sind auch sehr günstig und vorallem flexibel anpassbar für Module in anderen Breiten.
Ein Solarmodul runterzuschrauben ist in unter einer Minute erledigt.

Greeeetz, Janosch111


Hat Jack doch schon lange gepostet.....

KaeptnBlaubaer am 16 Jun 2018 11:50:40

Ich habe meine an das Dachträgersystem geschraubt. Einfach, flexibel und sicher nie Probleme mit dem TÜV, wenn da mal einer seine Vorschriften kennt und anwendet...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Welcher Solarregler hat einen Spannungskompensationsfühler
Kaufberatung für diese Anlage
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt