Dometic
hubstuetzen

Fragen zum Verkauf


euroalex am 19 Mai 2018 10:15:08

Liebe Forumsmitglieder,
nach über 50 Jahren "Wohnmobilerei" werden wir jetzt wohl das Fahren einstellen und unser Mobil verkaufen. Unser jetziges Fahrzeug ist ein Adria Corral 660 SL mit 3l Motor. Es ist 9 Jahre alt und hat 100.000km auf dem Buckel. Im Laufe der Zeit haben wir das Mobil immer mehr unseren Bedürfnissen angepaßt und viele, für uns sinnvolle, An- und Umbauten vorgenommen. Außerdem ist so ziemlich alles an Bord was sich für unser schönes Hobby als nützlich und angenehm erweist.
Nun meine Fragen:
Macht es Sinn, zum Verkauf soweit wie möglich zurück zu bauen, oder Alles einfach so lassen ?
Wird die Zusatzausstattung ( Solar, Luftfedern, Safe, e.t.c ) im Preis berücksichtigt ?
Wir würden gerne privat verkaufen, oder meint Ihr an einen Händler verkaufen ist sicherer ?
Schon mal vielen Dank im voraus für Euren Rat und sonnige Pfingsten

euroalex

Anzeige vom Forum


Trollo am 19 Mai 2018 10:29:33

Moin

Ich würde an privat versuchen zu verkaufen. Wenn das Mobil gepflegt, in Ordnung ist und der Preis stimmt dürfte das kein Problem sein (Händler würden weniger bezahlen, Sie müssen schließlich von der Preisdifferenz leben und Gewährleistung bieten).

Zurückbauen würde ich erstmal nix, aber alles beschreiben und mit aussagekräftigen Fotos inserieren. Zurückbauen kann man später immer noch.

Für Zubehör gibt es nur geringen Aufpreis, kommt natürlich drauf an, was wann und in welcher Qualität nachgerüstet wurde.

Einfach mal bei mobile.de reinstellen und abwarten.

Gruß

Michael

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

TiborF am 19 Mai 2018 10:38:30

Stell dein Wohnmobil mit Bildern doch hier auch mal rein, vielleicht findest Du hier eine nette Familie, die es kaufen möchte.

Anzeige vom Forum


Lancelot am 19 Mai 2018 11:10:47

euroalex hat geschrieben:Macht es Sinn, zum Verkauf soweit wie möglich zurück zu bauen, oder Alles einfach so lassen ?
Wird die Zusatzausstattung ( Solar, Luftfedern, Safe, e.t.c ) im Preis berücksichtigt ?

Ich würde alles genau so lassen - nix zurück bauen !
Wozu auch ?

Die Zusatzausrüstung bringt schon was, aber halt nicht im ursprünglichen Neuwert. Üblich wird das noch deutlicher an Wert verlieren, als das Fahrzeug selbst. Trotzdem wird noch was "übrig bleiben".

Such in Mobile.de (oder ähnlich) ein Referenzangebot und orientiere Dich preislich daran. (Wenn Du schnell verkaufen willst, geh hat "ein paar Mark" runter). Dann inseriere dort und auch hier im Forum. Evtl geht´s ja ganz flott - toi toi toi
:)

quax1968 am 19 Mai 2018 11:33:06

Alternativ:
Stell das Womo mit einem Kaufpreis + optionalem Zubehör ein. Und Liste die Zubehörteile die nicht zum Kaufpreis gehören auf.
Damit hast du evtl. dann auch Dinge die Du dann nachverhandeln kannst.

chrisc4 am 19 Mai 2018 13:07:19

Ich habe gerade ein Angebot für die Inzahlungnahme für unseren 8 Jahre alten Bürstner Nexxo von einem größeren Händler aus meiner Nähe erhalten.
Das Angebot ist besser als ich gedacht habe, aber
für Zubehör wird fast nichts gerechten.
Ich habe einen Ausdruck erhalten.
Für die automatische Satanlage mit fast neuen Fernseher werden gerade Mal 80 Euro gerechnet,
Solar 100 Watt 40 Euro,
Dachklima 50 Euro
Rollertraeger 60 Euro
Wenn ich darüber nachdenke was ich dafür mal bezahlt habe :cry:
Das geht nach Abschreibungswerten wurde mit dazu gesagt :roll:

Gruß
Hans

Taunuscamper am 19 Mai 2018 14:42:30

Bei unserem 13 Jahre alten Chartago lagen zwischen Inzahlungnahme bei Neukauf des jetzigen und Privatverkauf immer noch 5000 €. Also im Moment auf jeden Fall privat!

k50767 am 19 Mai 2018 15:12:53

Moin

Privat mit ordentlichem Kaufvertrag.

Zurück bauen würde ich nichts. Warum auch.....die Arbeit, eventuell das Austragen aus den Papieren, gebraucht lassen sich die ausgebauten Teile auch nicht so teuer verkaufen.

Ordentliche Bilder, eine aussagekräftige Anzeige und eine klare Preisvorstellung die sich am Marktwert des Basisfahrzeugs & 30% des nachgerüsteten Zubehörs orientiert, sollten Verkäufer und Käufer gerecht werden.

Wenn dann noch TÜV, Gasprüfung und Fahrzeuginspektion gemacht ist, alles funktioniert und das Mobil sauber ist, sehe ich da kein Problem.

Ich gehe ja nicht davon aus, das du nicht verkaufen *musst*, sondern möchtest. Mit etwas Geduld sollte das kein Problem sein, weil der Markt es hergibt.

Ich war letztes Jahr sehr froh, das mein gebrauchtes Mobil schon eine Sat Alage, TV, Solar, Stützen usw drin hatte. Bei den Neupreisen hätte ich nach und nach erst nachrüsten können.

Julia10 am 19 Mai 2018 16:40:40

Die Nachfrage nach Mobilen ist derzeit riesig, gerade jetzt zur Sommersaison.

Darüber nachzudenken, was Du an Kosten bereits investiert hast mach wenig Sinn, denke ich.

Leg einen Gesamtpreis fest und schlag noch ein wenig "Verhandlungsmasse" drauf und versuche ihn, wie schon geschrieben, privat zu verkaufen.

Selbst hier im Forum gibs fast täglich Anfragen nach gebrauchten Mobilen.

Versuch macht klug, an einen Händler kannst Du das Fahrzeug immer noch abgeben, wenns nicht klappen sollte. Aber dann wirst Du wahrscheinlich erheblich weniger dafür bekommen.

brainless am 19 Mai 2018 16:51:53

Ich würde -vorab- mit dem Mobil zu zwei oder drei verschiedenen Händlern fahren und mir Kaufangebote machen lassen.
Mit diesen Daten in der Tasche würde ich das Mobil bei den großen Portalen zu einem Preis einstellen, der deutlich über den Händler-Ankaufspreisen, aber doch spürbar unter den aktuellen Wettbewerbspreisen im Portal liegt.

Diese Vorgehensweise sichert Dir die Zuversicht, auf keinen Fall zu wenig und wahrscheinlich nicht zuviel zu fordern.

Auch ist dein Fahrzeug in einer sehr attraktiven Preisklasse - es sollte schnell weg sein.
Wir überlegen momentan auch, unseren Kleinen (9,0 m/ 6,5 t) zu verkaufen. Nach der Hüftgelenks-OP macht es mir immer mehr Probleme, ins Fahrzeug zu steigen. Endgültig entschieden haben wir aber noch nichts.

Viel Erfolg,


Volker

euroalex am 19 Mai 2018 17:52:41

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Verkaufen müssen wir nicht, aber wir glauben, es macht Sinn, da das Mobil nur mehr wenig bewegt wird.
Bei mobile.de wird das Fahrzeug mit ähnlichen Parametern mit bis zu 36.000€ gehandelt; das erscheint uns dann doch ein bißchen zu hoch.
Wir werden es mal hier im Forum versuchen, wer jetzt schon Interesse hat, PN schreiben
schöne Pfingsten
2453924540

Syncrocrafter am 02 Jun 2018 12:12:54

Guten Morgen.
Ich bin Kfz Verkauf tätig und würde die schwarzen Flecken auf dem Bild entfernen.
Gruß Frank

Proximo am 02 Jun 2018 17:57:29

Hallo,
so ein unansehnliches Design habe ich selten gesehen. In diesem Zustand ist das Auto wahrscheinlich unverkäuflich.
Viele Grüße
Proximo

Canadier am 02 Jun 2018 18:04:37

Ja , das Design ist schon sehr gewöhnungsbedürftig.

teuchmc am 02 Jun 2018 18:18:43

Moin! Wenn das Auto paßt und der Preis paßt, ist das Design für mich eher zweitrangig.
Kann man ja auch (zwar mühsam)abmachen bzw.machen lassen. Auf alle Fälle fällt das Auto uff und man findet es schneller wieder uffn Platz.
Solange das nix mit Vertuschung von irgendwelchen Schäden etc. zutun hat,gibt es Schlimmeres.
Sonnigen weiterhin.Uwe

brainless am 02 Jun 2018 23:13:16

Proximo hat geschrieben:Hallo,
so ein unansehnliches Design habe ich selten gesehen. In diesem Zustand ist das Auto wahrscheinlich unverkäuflich.
Viele Grüße
Proximo


Erstens bin ich sicher, daß der TE auf Deine "Viele Grüße" recht herzlich verzichten kann.
Zweitens zeigt Deine Beurteilung der Verkäuflichkeit des Mobils allein durch seine Beklebung, daß Du von der aktuellen Marktsituation keine Ahnung hast,


Volker :roll:

quax1968 am 03 Jun 2018 12:08:11

teuchmc hat geschrieben:Moin! Wenn das Auto paßt und der Preis paßt, ist das Design für mich eher zweitrangig.
Kann man ja auch (zwar mühsam)abmachen bzw.machen lassen.
Sonnigen weiterhin.Uwe


Ich weiß nicht, ob man die Kleber wirklich wieder so wegbekommt, dass man die dann später nicht mehr sieht. Selbst polieren hilft da nicht immer.

Sehr oft sieht man, dass da einmal Aufkleber waren. Und so wie die angebracht sind, würde ich als Käufer auch ersteinmal vermuten, dass hier etwas kaschiert wurde.

Plottiwerk am 03 Jun 2018 16:52:38

Man kann auch mit anderer Folie und Farbe auf die Rechtecke gehen (Muster, Themen, Symbole usw.)

teuchmc am 03 Jun 2018 18:39:32

Naja, wenn der Aufkleber etc. Jahre drauf ist,wird es schwierig.
Wenn dieses Design mit hochwertiger Fahrzeugfolie gemacht wurde, sollte es da kein Problem geben.
Aussage eines Folierungsspezies zur Problematik vor nicht allzulanger Zeit.
sonnigen weiterhin. Uwe

Gast am 03 Jun 2018 20:50:20

Setze das Auto incl. allem Zubehör ins Netz (alles aufführen nicht vergessen) und kümmere Dich nicht um die unsinnigen Diskussionen über das Design. Auch mir gefällt es nicht, aber ich wäre bei einer Besichtigung durchaus in der Lage, einzuschätzen, ob und mit welchem Aufwand es ggfs. zu entfernen wäre. Insofern ist das kaum ein Kriterium für einen potentiellen Interessenten.

Lass Dich nicht verrückt machen (aber Du hast ja selbst entschieden, eine solche Frage in einem Forum, in dem fast jeder ein Verkaufsspezialist ist, zu stellen).

Wenn Du Sicherheit willst, verkaufe über einen Händler, aber nur, wenn es sofort Geld gibt. Nicht auf "Im Kundenauftrag" einlassen. Da gibt es allerdings wahrscheinlich weniger Geld, da der Händler etwas verdienen muss. An Privat bring mehr Geld.

Zubehör bringt ein bisschen was, aber eher in enttäuschender Höhe.

Gruß

Frank




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hymer c 544 Bj 05 classic
Frage zu Carthago Chic 51KRH Plus
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt