Caravan
anhaengerkupplung

Anschluss von 2 Batterien und Wechselrichter Hymer Tramp


kherz am 19 Mai 2018 18:43:14

Liebe Gemeinde,
nach langen Stunden der Recherche über die Installation einer 2. Wohnraumbatterie und eines Wechselrichters habe ich mich an das Projekt gewagt und alles funktoniert zur vollsten Zufriedenheit.
Da die Wohnraumbatterie über den Winter sowieso den Geist aufgegeben hatte und wir gerne länger auch mal ohne Landstrom stehen wollen, aber auf die geliebte Nespresso nicht verzichten wollen, bot es sich an, 2 neue Batterien und einen WR einzubauen.
2 Gelbatterien mit je 100 Ah, Wechselrichter vom Chinamann 1500W Dauerleistung, der hier im Forum getestet und ausgiebig kommentiert wurde.
Bei der Vekabelung habe ich mich auch an die Empfehlungen gehalten, also die Stromverbindung der Batterien zum Wechselrichter mit einem Querschnitt von 32mm² ausgeführt. Die Verbindung der beiden Batterien "über Kreuz", damit bei den hohen Strömen bei Benutzung des WR beide Batterien gleichmäßig belastet werden. Die Leitungslängen vom "Hub" zu den Batterien sind ungefähr gleich lang.
Den Anschluss der Batterien an den Elektroblock und auch den Anschluss des Solarreglers habe ich allerdings so gelassen, wie es vorher mit nur 1 Batterie war: Anschluss ans Bordnetz von Batterie 1 (unter Fahrersitz), Anschluss des Solarreglers ebenfalls nur an Batterie 1. Siehe Schaltplan. Ich bin kein Elektrotechniker, bitte Rücksicht!

Meine Frage nun: Sollte auch der Anschluss des EBL und der Anschluss des Solarreglers an die Batterien über den Hub laufen?
Denn im Moment lädt die Solaranlage die 2.Batterie "durch" die 1. Batterie und bei der Stromentnahme des EBL wird ebenfalls erst die 1. Batterie entladen.
Das Umklemmen ist halt mit dem Ausbau min. eines Sitzes verbunden und das ist immer ein ziemlicher Akt, aber im Interesse langer Lebensdauer der Batterien bin ich natürlich zu allen Schandtaten bereit.

Vielen Dank für Eure Hinweise schon jetzt.
Grüße
Konni

Gast am 19 Mai 2018 21:04:17

Halten deine Batterien die Dauerleistung des WR überhaupt aus?

Grüße, Alf

MountainBiker am 19 Mai 2018 22:33:07

Hallo,

zuerstmal der Schaltplan ist sehr schwer lesbar. Was bezeichnest Du als "Hub"?

Dann der Wechselrichter sollte über einen getrennten FI-Schalter (wie in einen anderem Thread bereits beschrieben) Typ B abgesichert werden und auch einen eigenen Leitungsschutzschalter haben, die Definition des N-Leiters durch Nullung einer Phase am Wechselrichter muß auch noch durchgeführt werden, da mehrere Steckdosen über den WR im Fahrzeug versorgt werden. Der EBL- gehöhrt nicht an den WR, das dieser auch das Ladegerät für die Aufbaubatterie beinhaltet.
--> Link
Den Solar-Regler kannst du bis zu einem Ladestrom von 19A an das EBL anschließen. Wenn Du mehr Solarstrom hast, dann mußt Du direkt an die Batterien ran (natürlich über Sicherung).

Wenn Du nicht genug Ahnung von der Materie hast lass lieber einen Fachmann ran. Denn es kommt nicht nur auf das "was" an sondern auch auf das "wie" (Art der Ausführung). Und Dein "Chinakracher" ist nicht ungefährlich (1500W ist schon eine Hausnummer).

gespeert am 20 Mai 2018 18:23:50

Ziehe einen Elektriker hinzu!
Bevor Du einen toedlichen Fehler begehst!

kherz am 22 Mai 2018 16:29:36

Hallo,
zunächst mal vielen Dank für die Hinweise.
Ich habe versucht, den Schaltplan als pdf hochzuladen--leider Fehlanzeige! Geht das nicht, oder bin ich nur zu dämlich?
Als Hub habe ich die Stelle bezeichnet, wo die Leitungen von den beiden Batterien zusammenkommen und von dort der Anschluss an den Wechselrichter abgeht, damit bei der hohen Stromentnahme die Batterien gleichmäßig geleert werden. Ich betreibe am WR eine KapselKaffeemaschine, sonst nur geringe Verbraucher wie Ladegeräte.
Einen 2. FI Schalter für die Versorgung aus dem WR hatte ich nicht vorgesehen, wenn ich die Preise lese, ist das auch eine größere Sache.Ein Leitungsschutzschalter (2-polig) ist jedoch vorhanden.
MountainBiker hat geschrieben:die Definition des N-Leiters durch Nullung einer Phase am Wechselrichter muß auch noch durchgeführt werden, da mehrere Steckdosen über den WR im Fahrzeug versorgt werden

Damit kann ich nicht viel anfangen, was bedeutet das? Was muss am Wechselrichter getan werden?
MountainBiker hat geschrieben:Der EBL- gehöhrt nicht an den WR, das dieser auch das Ladegerät für die Aufbaubatterie beinhaltet.

Der EBL bekommt keinen Strom vom Wechselrichter, nur dann, wenn die Vorrangschaltung "Landstrom" erkannt hat.
Der Solarregler Votronic 250 ist auf "Zuwachs" gekauft und dann müsste er direkt an die Batterie angeschlossen werden, also habe ich es jetzt schon so gemacht, natürlich mit Sicherung.

Ich habe schon Kontakt mit einem Fachmann aufgenommen, er wird sich die Sache mal ansehen.
Wie bekomme ich den Schaltplan in lesbarer Form hochgeladen?

KudlWackerl hat geschrieben:Halten deine Batterien die Dauerleistung des WR überhaupt aus?

Warum sollten sie das nicht aushalten? Ich möchte nur wenig Strom für die Kaffeemaschine entnehmen.

Der Wechselrichter wird über eine Fernbedienung ein und ausgeschaltet. Im eingeschalteten Zustand gibt eine (Spannungs-?)Anzeige Aufschluss über den Ladezustand. Wenn es sich um eine Spannungsanzeige handelt, so sollte man sicherlich nicht unter 50% gehen, denke ich-richtig? :?:

Grüße
Konni

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Rapido, welche Farbe?
Euramobil, Bj 2017, Stromlaufplan
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt