Caravan
motorradtraeger

Bürstner Nexxo T 690 G - Stromversorgung Bordbatterie


prejocle am 20 Mai 2018 19:36:07

Hallo zusammen,

ich bin hier neu im Forum. Weil ich ein blutiger Anfänger bin, suche ich euren Rat. Ich werde in Kürze meinen Bürstner Nexxo 690 G bekommen und habe hier in diesem Forum folgende erste Frage:
Wie kann ich zuverlässige dafür sorgen, dass meine Bordbatterie (eventuell schalte ich auch eine zweite parallell dazu) zuverlässig nach einer Fahrt von 3-5 Stunden so geladen ist, das ich auch bei mehrtägigen Aufenthalt an einem Ort ohne Landstrom ich nicht im Dunkeln sitze.
WIr bevorzugen eigentlich eher Fahrten in Richtung Mittel- und Nordeuropa (speziell Norwegen, Schweden, Schottland und Irland), wo eine Solaranlage, wenn es mehrere Tage trüb oder regnen kann, eher weniger hilft.
Hilft da ein Ladebooster und kann man diesen selber (möglichst nahe an der Bordbatterie, habe ich gelesen) einbauen. Hat dies schon einer von euch gemacht?
Würde mich über eure Erfahrungen und Infos freuen. Danke

VG Jochen

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Protes am 22 Mai 2018 12:53:41

Hallo,

haben das selbe WoMo seit 5 Jahren, zweimal Schweden / Norwegen immer 6 bis 8 Wochen. Stehen dort meistens frei :-) unser WoMo hat zwei Aufbaubatterien und damit haben wir auch im Norden keinerlei Probleme auch ohne Booster läuft da alles gut selbst mit TV schauen, Beleuchtung läuft alles auf LEd, aber im Norden brauchst du ja eher wenig Licht. Die Kosten für einen Booster kannst du dir beim Nexxo wirklich sparen. Für den absoluten Notfall einen Generator mitnehmem.

Gruss

prejocle am 23 Mai 2018 16:32:26

Hallo,

Danke für die Info. Habt ihr irgendwelche Solarzellen auf dem Dach und wenn ja, wieviel Watt?

Gruss Jochen

andwein am 24 Mai 2018 10:06:07

prejocle hat geschrieben:.....Wie kann ich zuverlässige dafür sorgen, dass meine Bordbatterie (eventuell schalte ich auch eine zweite parallell dazu) zuverlässig nach einer Fahrt von 3-5 Stunden so geladen ist, das ich auch bei mehrtägigen Aufenthalt an einem Ort ohne Landstrom ich nicht im Dunkeln sitze. VG Jochen

Die Frage ist so unmöglich zu beantworten, deshalb:
1. Wieviel Ah hat den deine Aufbaubatterie? Und wieviel Ah soll die 2. Aufbaubatt haben
2. Hast du einen B2B-Ladebooster? und ganz wichtig
3. Welchen Stromverbrauch hast du wielange wenn du stehst?
4. was ist bei dir ein mehrtägiger Aufenthalt (2 Tg oder 5 Tg)?
Je präziser die Frage, desto präzier die Antwort. Aber vorab mit Mutmaßungen zu deiner Fragestellung:
Aufbaubatt ca. 90Ah, nutzbar 50 Ah, kein Booster, 5h Fahrt, keine Kaffemaschine, kein Fön, kein WR. Nur Licht, Sat und Notebook:
ca. 2 Tage,
Gruß Andreas

egocogito am 24 Mai 2018 14:54:33

Ich habe drei Mal Schweden für mehrere Wochen befahren, hatte 2x92Ah AGM-Akkus an Bord und Solaranlage mit 270 Wp am Dach. Wechselrichter mit 1600W und einen Verbrauch von ca. 40Ah am Tag (incl. Kaffee). Speziell im Sommer kommt relativ viel über Solar und ich konnte gemütlich bis zur Wasser- und/oder WC-Grenze frei stehen - etwa 3 - 4 Tage. Strom war dann immer noch genügend da, aber leider gingen die anderen Ressourcen zu Ende.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Batteriemanagement beim Hymer
ELB 164.4 defekt?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt