aqua
motorradtraeger

Forster Reisemobile - Erfahrungsaustausch 1, 2, 3, 4, 5


Fahrtrainer am 21 Mai 2018 14:55:56

Hallo zusammen,

da ich solche Beiträge schon von anderen Marken gelesen haben, halte ich es für eine gute Idee, für Forster auch einen Erfahrungsaustausch zu eröffnen.
Wir fahren seit drei Monaten einen Forster 738 EB und sind bis dato ganz zufrieden. Nach unserer ersten Reise (Ostern) haben wir ein paar kleine Mängel festgestellt, die aber größtenteils mittlerweile behoben sind.
1) Die Schranktür unter der Spüle öffnete sich immer während der Fahrt. In der "Türfalle" wurden zwei Unterlegscheiben verbaut, so dass die Tür nun strammer geht. Leider öffnet sie sich immer noch während der Fahrt. Werde wohl eigenständig noch einen Magneten verbauen.
2) Die Zentralverriegelung der Aufbautür funktionierte nach zwei Tagen nicht mehr. Außerdem war die Tür sehr schwergängig. Zuhause angekommen, funktionierte die Tür dann gar nicht mehr. Der Griff war "lose" und hatten keinen Widerstand mehr. Die Werkstatt hat drei Stunden gebraucht um die Tür auseinander und wieder zusammen zu bauen. Wir haben die Tür mit Fenster. Die Innenverkleidung ist getackert, geklebt und geklemmt. Einen wirklichen Fehler konnte die Werkstatt nicht finden. Sie funktioniert aber wieder. Wenn auch nicht so leichtgängig wie wir es von unseren sechs Mietmobilen gewohnt waren.
3) Das Hubbett verweigerte in der ersten Nacht seinen Dienst. Ich hatte bereits im einem Hilferuf-Beitrag dazu geschrieben. Die Sicherung hatte sich verabschiedet.
Der Versuch in der Nacht die manuelle Version zu nutzen hat sich als unbrauchbar rausgestellt. Ist arbeit für einen der "Vater und Mutter erschlagen hat" Ich hoffe der Motor gibt nie den Geist auf.

Ansonsten bisher alles gut. Leichte Passungenauigkeiten an Möbeln und Anbauteilen. Aber ist hat kein Prämiumprodukt.

Gruß

Guido

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Fahrtrainer am 20 Jun 2018 19:52:15

Guten Abend,

die Resonanz auf meinen Beitrag war ja eher überschaubar.

Trotzdem habe ich mal eine Frage an die Forster-Fahrer. Auf dem Steuerungspaneel lässt sich bei mir der Ladezustand der Batterien nicht in Prozent anzeigen. Sobald man auf diese Anzeige wechselt, erscheint lediglich ein "auf und ab wandernder Strich" aber die Prozentangabe funktioniert nicht. Außerdem wird die Innen- aber nicht die Außentemperatur angezeigt.
Ist das bei euch genauso?

Gruß
Guido

Bibambu am 20 Jun 2018 19:57:17

Solange wie die Batterie geladen wird, sind diese wandernden Striche zu sehen, soweit ich mich erinnere. Kann leider erst morgen nachschauen.
Den Aussentemperatursensor musst du nachrüsten. Ist serienmäßig nicht vorhanden!

Gruß Ralf

Fahrtrainer am 20 Jun 2018 20:00:32

Meine "Striche" sind auch da, wenn ich nicht am Außenstrom hänge.

Ist es richtig, dass die Abwasseranzeige nur "leer" und "voll" anzeigen kann?

Gruß Guido

Bibambu am 20 Jun 2018 20:11:58

Ja, das ist richtig. Kurz vor voll springt sie auf 100% und piept.

Gruß Ralf

Isarcamper am 21 Jun 2018 10:02:25

schön das es hier mal um Forster geht .

Der 738 EB wäre auch was für mich wie schaut es da mit der Zuladung aus ?Ich weiß welchen Wert der Hersteller angibt mir ist aber eure Erfahrung wichtig.

Oli

Bibambu am 21 Jun 2018 11:26:23

Ist abhängig von der Fahrwerksversion!
Wir haben das Große. Heißt glaube ich 40H.
zgG ab Werk 4.400 kg!
Zuladung ca. 1.200 kg, hab´s aber noch nicht gewogen, weil in dem Bereich unerheblich.


Gruß Ralf

Isarcamper am 21 Jun 2018 11:30:45

ok ich wollte bei 3,5 t bleiben also dann doch lieber den 699 und einen kleinen Hänger dran wenn die Zuladung nicht ausreicht.

Hoffe es melden sich noch mehr Forsti Fahrer würde mich über noch mehr Erfahrungen freuen.

Es wird mein erstes Womo da möchte man nicht gleich in die S......ße greifen :D

Fahrtrainer am 21 Jun 2018 13:27:44

Es kommt ja doch etwas Leben in den Forster Erfahrungsaustausch. Prima!
Wir haben auch das Maxi-Fahrwerk mir 4.4 Tonnen. Bei 7,40 Meter ist 3.5 auf jeden Fall zu knapp. Mit allen Anbauteilen kommen wir glaube ich auf 3150 KG leer.
Wenn Fragen da sind, immer raus damit. Wir haben auch lange gesucht bis zur Entscheidung.

mafrige am 21 Jun 2018 14:09:39

Fahrtrainer hat geschrieben:Es kommt ja doch etwas Leben in den Forster Erfahrungsaustausch. Prima!
...
Wenn Fragen da sind, immer raus damit. Wir haben auch lange gesucht bis zur Entscheidung.


Forster gibt es erst seit 2013 und verkaufen werden ca. 10.000 -12.000 steigend.
Wahrscheinlich sind die Besitzer von Forsterwohnmobilen sehr zufrieden.
Es gibt gefühlt 10 mal mehr "Kritiken" als "Lob", weil wir Menschen so sind ... :oops:
Das ist vor allem bei den Dingen so (Wohnmobile/Hausbau), weil sie viel Geld kosten … 8)
Also Gratulation zu euren Forster Wohnmobil, voll GFK auch Boden, Holzfrei aber mit Kunststoffverstärkung versehen … gute Wahl!
Auch die modernen hellen Möbel, im italienischen Design gefielen uns auf der Messe.
Defekte waren bisher hier im Forum einmal Blasenbildung innen über die Küche, jetzt hier ein Hubbett, eine Türverriegelung … und Kleinigkeiten.

Das sind meist Teile von Zulieferern, die so auch in anderen Wohnmobilen verbaut werden … also alles im grünen Bereich … :lol:

Isarcamper am 21 Jun 2018 15:15:30

Obwohl ich wohl mehr von euch profitieren werde wie ihr von mir :D

Hannezz am 21 Jun 2018 15:38:17

Hallo ! Und hier mein Beitrag zum Gewicht:
T699 EB, mit Hubbett, 2 Ebikes mit Ladegeräten natürlich, vollem Kühlschrank, Wäsche für 2 Wochen, meine Wenigkeit 112 kg, die beste Ehefrau von allen ca 60 kg.Dazu Satanlage, Solaranlage 100 W, Ladebooster. Wassertank voll gefüllt, Der Dieseltank wurde aufgemacht (Röhrchen entfernt) vor dem Urlaubsstart (also ca 80-85 Liter statt 55 Liter). In der Heckgarage noch ein grosses Aluregal, Keile, relativ schwere Kabeltrommel und Lescars Anfahrhilfe mit 9kg. Reservekanister mit 10l. Etwas Getränke, Essen etc. Gasgrill Cadac Chief 2 mit 5 kg Gasflasche zu der 11kh Flasche und der grossen Safefii Tankflasche.Man hätte also noch etwas weglassen können. Dann beim Start auf die Waage: 3.520 kg. Passt: Bis zur ersten Grenze waren wir auf jeden Fall unter 3.500 kg !

Gruss, Hans

Hannezz am 21 Jun 2018 16:36:03

Nachtrag: Guck mal hier --> Link

LG Hans

Fahrtrainer am 21 Jun 2018 16:46:56

Hallo Hans,

bei den Forster-Freunden handelt es sich ausschließlich um eine Facebook-Gruppe, richtig?

Gruß
Guido

selbstschrauber am 21 Jun 2018 16:47:08

Meine Erfahrungen mit Forster sind ja hier zu lesen. Wir sind die mit den Blasen :-(
Zumindest sind diese bislang nicht schlimmer geworden, ich habe es aber auch noch immer nicht geschafft, den Wagen nach Sprendlingen zu bringen. Wobei mir das Überkleben mit einer GFK Platte eh nicht so recht geschmeckt hat.
Ansonsten:

- Abgerutschter Abwasserschlauch am Waschbecken da Schelle eingespart war
- Das Panoramadachfenster hat keine Arretierung, bei einem Windstoß klappt es ganz auf, bestenfalls danach mit Schwung zu, oder wie bei uns, reißt es ganz auf, schlägt zu 180 Grad auf, verbiegt die Kederschiene und macht sich auf in Richtung Motorhaube. Die Klick-Klack-Aufsteller sind dann natürlich defekt, das Plastikdach wenn es auf der Motorhaube aufschlägt vermutlich auch und wie die dann aussieht, kann man sich denken.
Wir hatten viel Glück im Unglück, die Teile der Aufsteller habe ich im Auto und davor auf dem Platz gefunden und konnte diese reparieren, die Kederschiene halbwegs richten und das Plastikfenster hing am letzten Zentimeter noch auf dem Dach. Das ganze passiert bei relativ schwachen Böen schon. Als Übergangslösung binde ich das Fenster mit einer Schnur an, nur so lässt sich der Mückenschutz nicht verwenden. Echt mies, aber der Hersteller spart ich 50 Cent osä für ein Arretierungsteil. Wenn ich mal mehr Zeit habe, suche ich nach einer gescheiten Lösung.

Ansonsten wie die Vorschreiber schrieben. Abwasseranzeige nur 100%, Außentemperaturanzeige haben wir nachgerüstet.
Rücklichter laufen alle Naselang voll mit Wasser.

Ansonsten nervt der DUC mit immer wieder kehrenden Fehlermeldungen von "Motoröl wechseln" über Dieselfilter, defektem EDC (? osä) defekter Servolenkung und was weiß ich. Starten ist auch Glückssache. wenn er warm ist, brauche ich bis zu 10 Versuchen bis die Wegfahrsperre mich fahren lässt. Liegt aber nicht am Schlüssel,macht er bei beiden Schlüsseln.

LG

Selbstschrauber

Fahrtrainer am 21 Jun 2018 17:01:25

Hallo Selbstschrauber,
das hört sich ja nicht gut an. Bei unserem 2018er Modell ist das Panoramafenster stufenlos zu öffnen und die Halterungen/ Feststeller schraubbar.
Aber die Aufbautür nervt. Schon zum zweiten Mal die ZV ohne Funktion. Und sehr schwergängig. Muss auf jeden Fall in der Werkstatt geändert werden.

Gruß
Guido

mafrige am 21 Jun 2018 17:12:26

Hannezz hat geschrieben:Nachtrag: Guck mal hier --> Link

LG Hans


Gut finde ich die ganzen YouTube Video von Umbauten, Erweiterungen von Carl der Camper, über sein Forster in deinem Link: --> Link :lol:

Fahrtrainer am 21 Jun 2018 17:20:51

Habe ich mir schon angeschaut. Dadurch habe ich erstmal erfahren, dass man die Innenbeleuchtung dimmen und von "blau" direkt wieder ausschalten kann, ohne die Festbeleuchtung zu aktivieren.
Macht er wirklich gut.

LG

Guido

Isarcamper am 21 Jun 2018 23:03:59

Hannezz hat geschrieben:Hans
Der Dieseltank wurde aufgemacht (Röhrchen entfernt) vor dem Urlaubsstart (also ca 80-85 Liter statt 55 Liter).

Gruss, Hans


Wie geht das mit dem Tank? hat der 699 von Haus nicht einen größeren Tank?

Hannezz am 22 Jun 2018 08:55:25

Wie geht das mit dem Tank? hat der 699 von Haus nicht einen größeren Tank?

Genau der Punkt. Hat einen grösseren Tank, wird aber künstlich reduziert durch das eingebaute Röhrchen.

Isarcamper am 22 Jun 2018 08:57:31

Ok wie genau macht man das?

Wäre super wenn du da mehr Infos mich hättest.

Gruß Isar

Isarcamper am 22 Jun 2018 09:36:15

Hab es gefunden ist nicht viel dabei und man hat einen großen Tank.

Super danke für den Tipp.

Wer von euch hat einen Bauernhagl verbaut?Was habt ihr bezahlt dafür und selbst montiert oder machen lassen .



Gruß Isar

Hueni am 22 Jun 2018 17:57:13

...ein schöner Beitrag.

Da unserer Forster erst zu Beginn des Jahres bei uns einzieht, kann ich mich noch nicht aktiv beteiligen, lese aber gerne mit.

Viele Grüße

Andre

Fahrtrainer am 22 Jun 2018 18:02:33

Hallo Isar,

kein Haken verbaut.

Gruß
Guido

Isarcamper am 22 Jun 2018 19:10:38

Hi Andre


Bin in der selben Situation wie du auch ich werde erst nächstes Jahr aktiver Camper.

Welches Modell hast Dur denn ausgesucht?

Welche anderen Modelle außer Forster kommen noch in die engere Auswahl?

Gruß Isar

abnachlapalma am 23 Jun 2018 01:41:58

Das wird jetzt hier ein Demnächstcamperthreat. Schön. Darf ich auch mitmachen?

Forster ist in der engeren Auswahl, T 637 SB. Könnte aber auch ein Weinsberg, Carado oder Knaus (aktueller Favorit) werden. Ach, man hat's nicht leicht.


Liebe Grüße

Ödi

mafrige am 23 Jun 2018 08:55:17

abnachlapalma hat geschrieben:Das wird jetzt hier ein Demnächstcamperthreat. Schön. Darf ich auch mitmachen?

Forster ist in der engeren Auswahl, T 637 SB. Könnte aber auch ein Weinsberg, Carado oder Knaus (aktueller Favorit) werden. Ach, man hat's nicht leicht.


Liebe Grüße

Ödi

Hallo Ödi,

da gibt es zwischen Holzgestell und voll GFK samt Unterboden schon Unterschiede.
Beim Möbelbau sind die Unterschiede entscheidend geschrumpft, die Beschläge, Fenster und Möbelplatten haben die gleichen Lieferanten!
Auch bei Heizungen, Kühlschrank, Herd und allen anderen technischen Ausrüstungen sind die gleichen Firmen am Werk.
Bleibt nur noch der Grundriss und das Design, was die Entscheidung ausmacht.

Viel Spaß bei deiner Wahl … :lol:

abnachlapalma am 23 Jun 2018 10:27:07

Danke, Gerd!

Wie recht du hast! Und genau das Design ist es, welches mich beim Forster zurückschrecken lässt. GFK-freier Aufbau liest sich gut, auch die Serienausstattung ist besser als bei so manchem Mitbewerber. Die Länge mit 6,37m ist genial, toller Grundriss, den hat so kein anderer. Ein Händler mit Werkstatt wäre auch um die Ecke.

Aber dieses viele Weiss im Innenraum! Und das Kunstleder! Und der Chrom!

Ist halt Geschmacksache.

Liebe Grüße

Ödi

Eifelwolf am 23 Jun 2018 10:53:27

mafrige hat geschrieben:...Auch bei Heizungen, Kühlschrank, Herd und allen anderen technischen Ausrüstungen sind die gleichen Firmen am Werk.


Aber nicht die gleichen Gerätschaften :wink: . Der eine verbaut ein Kühlschrank, der andere ein Kühlschränkchen. Der eine die Truma 4, der andere die Truma 6. Dort gibt es Backofen, ESP und Beifahrerairbag, anderswo nur als Sonderausstattung oder gar nicht. Also eigene Prioritäten setzen, schauen, prüfen und entscheiden.

mafrige am 23 Jun 2018 10:57:55

abnachlapalma hat geschrieben:Danke, Gerd!
… GFK-freier Aufbau liest sich gut, auch die Serienausstattung ist besser als bei so manchem Mitbewerber. Die Länge mit 6,37m ist genial, toller Grundriss, den hat so kein anderer. Ein Händler mit Werkstatt wäre auch um die Ecke.

Aber dieses viele Weiss im Innenraum! Und das Kunstleder! Und der Chrom!
...

Ödi


Wenn alles sonst passt?
Na ja, über Design lässt sich ja streiten, aber deswegen Holzlatten? Übrigens die 2017 Modelle hatten dunkle Möbel, sowas gefällt uns nicht ... :lol:

abnachlapalma am 23 Jun 2018 11:22:15

Eifelwolf hat geschrieben: Der eine die Truma 4, der andere die Truma 6.


Ist der Unterschied sehr groß? Entschuldigt bitte meine arglose Frage....

rtiker am 23 Jun 2018 12:00:36

abnachlapalma hat geschrieben:Ist der Unterschied sehr groß? Entschuldigt bitte meine arglose Frage....

2000 Watt Unterschied in der Heizleistung

abnachlapalma am 23 Jun 2018 12:24:26

Das sagt Mister Watt. :D Was sagt die Praxis?

Liebe Grüße

Ödi

Fahrtrainer am 23 Jun 2018 12:35:55

Zum 2018er Modell ist einiges modifiziert worden. Helles Holz, Kunstlederbezüge, Rahmenfenster, der Heckbereich ist anders gestaltet....
Wir haben dann noch ein paar Extras genommen. Truma 6 EH, Duo-Matic, Fahrerhausverdunkelung, Sat-anlage, Rückfahrkamera...
Und alles noch im preislichen Rahmen.

LG
Guido

Fahrtrainer am 23 Jun 2018 12:39:55

Ach so, noch ein Unterschied der für uns wichtig war. Der 2018er hat eine L-Sitzgruppe mit Säulentisch.
Kühlschränke haben die Forster glaube ich alle die Großen mit automatischer Umschaltung.

Eifelwolf am 23 Jun 2018 14:07:13

abnachlapalma hat geschrieben:Das sagt Mister Watt. :D Was sagt die Praxis?

Liebe Grüße

Ödi



Um ein Gefühl zu bekommen: Ein normales "Elektro-Haushaltsöfchen", wie wir es alle aus dem Haushalt kennen, hat normalerweise max. 2.000 Watt. Das auf die kleine Grundfläche eines Wohnmobils heruntergerechnet ist ja schon einmal eine vorstellbare Hausnummer.

Der Wärmeproduzent ist das eine. Daneben gibt es natürlich noch weitere zu beachtende Faktoren:

Die mehr oder weniger gute Isolierung des betreffenden Wohnmobils. Neben der verwendeten Qualität und Quantität des Isoliermaterials ist hier auch die Qualität der Arbeit wichtig. Das beste Material nutzt nichts, wenn es schlampig verarbeitet wurde.

Und: Dein Einsatzprofil! Wenn Du solche Urlaube...


Bild


...beabsichtigst, bist Du in diesen Momenten froh um die Leistung einer Truma 6. Natürlich wiederum abhängig vom persönlichen Wärmebedarf. Auch hier eine subjektive Hausnummer: Die Truma 6 hat bei der Exkursion auf dem Foto tagelang eine angenehme Wärme im Wohnraum produziert.

Wenn Dich Deine Fahrten nicht in kalte Regionen bzw. Jahreszeiten führen, brauchst Du natürlich weniger Leistung. Evtl. würde sich dann eine Truma 6 langweilen :wink: bzw. lediglich das WoMo schneller aufgeheizt bekommen.

Hueni am 23 Jun 2018 14:47:58

Isarcamper hat geschrieben:Hi Andre


Bin in der selben Situation wie du auch ich werde erst nächstes Jahr aktiver Camper.

Welches Modell hast Dur denn ausgesucht?

Welche anderen Modelle außer Forster kommen noch in die engere Auswahl?

Gruß Isar


Hallo,

wir haben uns für den A699EB entschieden. Meine Tochter wollte gerne für sich den Alkoven haben, uns gefällt der auch. Da wir die zwei Einzelbetten praktischer finden und drehbare Vordersitze haben wollten, fiel uns die Entscheidung dann leicht.
Forster sollte es sein, da der Aufbau aus GFK ist...
Da wir den Forster relativ früh auf unserer Suche gesehen haben, das Angebot von einem Händler, der uns empfohlen wurden, passte, fiel die Entscheidung ohne viele andere Modelle zu begutachten. Ohne den Forster im Augenschein genommen zu haben, wären wir wahrscheinlich bei einem Carado gelandet...

Viele Grüße

Andre

Fahrtrainer am 23 Jun 2018 15:02:11

Wenn der A699 eine Trenntür zwischen Schlafzimmer und Wohnraum gehabt hätte, wäre das auch unser Favorit gewesen.

mafrige am 23 Jun 2018 15:26:01

Fahrtrainer hat geschrieben:Wenn der A699 eine Trenntür zwischen Schlafzimmer und Wohnraum gehabt hätte, wäre das auch unser Favorit gewesen.


Dafür gibt's Falttüren, kann man nachträglich einbauen … :lach:

mafrige am 23 Jun 2018 15:37:18

abnachlapalma hat geschrieben:Das sagt Mister Watt. :D Was sagt die Praxis?

Liebe Grüße

Ödi


Die größere Heizung braucht man nur bei großer Kälte > -15 °C und Winterurlaub, dann aber mit Isolierten/beheizten Abwassertank. :lol:
Der Aufpreis bei Forster Heizung COMBI 6 EH inkl. Truma CP Plus sind 590 €.
Beinhaltet auch Elektroheizstäbe und die CP Plus-Bedienteil (Elektro und Gas können gleichzeitig betrieben werden)
Der beheizte und isolierte Abwassertank kostet 690 €.

Fahrtrainer am 23 Jun 2018 15:41:05

Dafür gibt's Falttüren, kann man nachträglich einbauen … :lach:


Wir wollten eine feste Tür. Eine Falttür ist nicht sehr Kinderbeständig. :D

Hueni am 23 Jun 2018 15:54:27

Wir überlegen, ob wir eine Falttür dazwischen setzen oder nur einen Vorhang. Letzterer wird vermutlich nicht durch Klappergeräusche auffallen :)

Fahrtrainer am 23 Jun 2018 16:18:43

Da verstehe ich Forster auch nicht. Der T699 und der I699 haben beide feste Türen. Nur der A699 nicht. Dürfte doch eigentlich ab Fahrerkabine der gleiche Aufbau sein. Ich habe seinerzeit per Mail bei Forster angefragt. Angeblich wäre beim A der Platz für eine feste Tür nicht ausreichend :?

Isarcamper am 24 Jun 2018 12:04:02

Wir planen uns kein Womo selber zusammen zu stellen sonder ehr ein Angebot was der Händler(Mobile) schon da hat und was unseren Vorstellungen entspricht zu kaufen .

Leider waren da noch nie Fahrzeuge dabei die ,die T6 schon mit verbaut hatten wir haben nicht vor im Winter zu campen obwohl wir zentral in Bayern Wohnen (Bay.Wald 50 km weg -Chiemsee 130 km).

Sollte es doch mal kalt werden soll ein kleiner Keramikheizer zur not die Bude schön warm machen.

P.S. kann man die LED Beleuchtung auf blau umstellen ?

Fahrtrainer am 24 Jun 2018 15:11:15

Ja, die Lampen (Deckenleuchten und Leselampen) haben Touchsensoren. Antippen = blau, nochmal = weiß, nochmal = aus. Sind auch durch Berührung dimmbar.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Der Dieselmotor wird bleiben
Campingführer
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt