Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Turbo beim Ducato 150 Multijet von 2012 - Never ending Story 1, 2


lmcmike am 23 Mai 2018 19:45:22

Hallo, hier mal eine Momentaufnahme zu einem Problem mit meinem Ducato:

Alles begann Mitte April auf der Fahrt über Spanien nach Portugal, so war zumindest der Plan.
Kurz hinter Salamanca (Spanien) ging Sonntags auf der Autobahn plötzlich nach einem kurzen Leistungseinbruch des Motors die Motorkontrollleuchte (MKL) an. Nächste Autobahntankstelle mit LKW-Rastplatz angefahren, HUK angerufen (Schutzbrief) und auf Pannenhilfe am Montagmorgen gewartet.
Wetter ca. 0 Grad und Schneegriesel !!!!!!

- Salamanca Fiat Professional Werkstatt (niemand sprach Englisch, ich kein Spanisch)
- Fehlerspeicher gelöscht (glaube ich), knapp 50 EUR bezahlt und weggefahren
- ein paar Meter weiter wieder leuchtende MKL, zurück zur o. g. Werkstatt
- Hotel genommen, nach 4 Tagen Werkstatt hatte man festgestellt, dass ein Sensor vom Turbo gewechselt werden muss (der musste erst aus Madrid besorgt werden, 1 zusätzlicher Tag)
- Sensor getauscht, Probefahrt, MKL leuchtet nicht, 450 EUR bezahlt, weggefahren
- nach 25 km, MKL leuchtet wieder, zurück zur o. g. Werkstatt
- Turbo muss gegen generalüberholten getauscht werden (der musste erst aus Madrid besorgt werden, 2 Tage)
- wieder Hotel, nach insgesamt 11 Tagen Salamanca mit "neuem" Turbo nicht weiter Richtung Portugal gefahren, sondern Heimreise angetreten
- nach ca. 2700 km, 90 km vor zu Hause, MKL leuchtet wieder
- Fiat Professional Düsseldorf mit leuchtender MKL aufgesucht
- laut Werkstatt keine leuchtende MKL und kein Fehler im Fehlerspeicher feststellbar (sehr dubios), knapp 70 EUR
- WoMo abgeholt und selbst mit OBD2-Mini nachgeschaut, zeigte mir sofort einen Fehler an, MKL allerdings aus
- Werkstatt angerufen, beschimpft und wieder hingefahren
- engagierter Mitarbeiter stellt nach ca. 2,5 Std. Reparaturversuchen und Fehlerspeicherauslese als Ergebnis fest: wieder Turbo austauschen
- nächst möglicher Termin in der Werkstatt: Anfang Juni (Termine in den Werkstätten zu bekommen ist schwieriger als beim Facharzt !!)

Mal sehen wie es weiter geht. Ich werde berichten.


Genervte Grüße
Mike

Anzeige vom Forum


peter1130 am 23 Mai 2018 19:54:32

Sieht für mich nach planloser Teiletauscherei auf deine Kosten aus.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lmcmike am 23 Mai 2018 19:58:56

Ach so, ich vergaß:

Turbotausch in Spanien - 2300 EUR.

Gruß vom
Pleite-Mike

Anzeige vom Forum


Tinduck am 23 Mai 2018 20:05:28

Argl, sehr ärgerlich. Und womöglich ist nur der Ladeluftsensor hin :D

Fahr zu einer freien Werkstatt, die was taugt. Ich empfehle Diesel Müller in Witten. Da kostet der Turbo-Tausch (falls notwendig) dann auch nur die Hälfte...

bis denn,

Uwe

peter1130 am 23 Mai 2018 20:06:12

Was wohl mit ziemlicher Sicherheit unnötig war.

Mich würde interessieren welche Fehler im Speicher waren?


Den Sensor haben sie in Spanien auch getauscht.........

lmcmike am 23 Mai 2018 20:18:48

Also einen Fehler habe ich mit dem OBD auslesen können:

P0238 - Turbolader Hilfskraft Sensor A Stromkreis Spannung hoch

Der zweite Fehler im Speicher war in der Werkstatt Düsseldorf nicht löschbar. Nach provisorischem Anschluss (Stecker) eines Teils von einem anderen Turbos (das stellt soweit ich verstanden habe den Turbo je nach Ladedruck ein) war dieser Fehler auch löschbar und bedeutete, dass der Turbo wieder getauscht werden muss.

Mike

fcawl am 23 Mai 2018 20:29:10

nur mal sone frage : hast du einen tempomat nachgerüstet ?

lmcmike am 23 Mai 2018 20:37:50

fcawl hat geschrieben:nur mal sone frage : hast du einen tempomat nachgerüstet ?


Nein, einen Tempomaten habe ich nicht nachgerüstet, der war ab Werk schon drin !

gespeert am 23 Mai 2018 20:59:24

Wie sagt unsere polnisch-russisch-deutsche Schrauber-Gang?

"Reparieren, nicht tauschen!!"

Heute verlaesst sich jeder auf die Diagnose. Dabei ist diese nur ein Hilfsmittel zur Fehlersuche.
Sie gibt nur Hilfen wo man suchen muss. Da koennen durchaus Verkettungen vorkommen.

peter1130 am 23 Mai 2018 22:04:44

Beim 150Ps Multijet mit VTG Lader wird der Ladedruck über die Turboladerverstellung geregelt. Wenn der Fehler mit einem drangehalten Lader löschbar war liegt das mit ziemlicher Sicherheit nicht am Lader. Außerdem ist der schon neu. Es sollte für eine Werkstatt eigenlich kein Problem darstellen zu gucken ob die Verstellung mechanisch defekt ist, denn nur dann müsste der Lader getauscht werden.

Vielleicht sollte man den Ladedruck mal selbst messen und nicht über die Messwertblöcke.

lmcmike am 24 Mai 2018 09:59:04

Tja, anfänglich habe ich in Spanien noch gedacht (als Laie), da scheinen nur Stümper am Werk zu sein (trotz Fiat Professional Werkstatt) und hätte dir das nicht in Deutschland passieren können !

Aber nach der Unmenge an Kommentaren im Internet zu den möglichen Ursachen zum Aufleuchten der MKL und der offensichtlich häufig stümperhaften Vorgehensweise in deutschen Werkstätten bin ich jetzt nicht mehr sicher, ob es in Deutschland anders gelaufen wäre als in Spanien.

Und ja, ich halte auch mehr vom Reparieren als vom Austauschen, aber welche Werkstatt kann und will das schon und vor allen Dingen, was soll das dann kosten. Eine Reparatur wird i. d. R. doch deutlich länger dauern als ein Austausch. Und wir wissen ja, dass bei uns die Arbeitskosten in den Werkstätten immer deutlich über den Materialkosten liegen.

Eine "polnisch-russisch-deutsche Schrauber-Gang" habe ich leider nicht um die Ecke !!

Anzeige vom Forum


Gast am 24 Mai 2018 10:45:23

lmcmike hat geschrieben:... aber welche Werkstatt kann und will das schon und vor allen Dingen, was soll das dann kosten. Eine Reparatur wird i. d. R. doch deutlich länger dauern als ein Austausch. U...




Kannst du beispielhaft hier im Forum nachlesen ... --> Link

Grüße, Alf

lmcmike am 24 Mai 2018 11:20:07

Ich habe in Spanien einen original Austauschturbo von Fiat einbauen lassen und nicht irgendeinen aus dem Zubehörhandel. Dementsprechen besteht grundsätzlich eine 2-jährige europäische Gewährleistung auf den Austauschturbo. Die spannende Frage ist jetzt, ob das mit der europäischen Gewährleistung auch geschmeidig abgewickelt werden kann, oder ob das die nächste Baustelle wird.
Die Reparatur des Turbo in irgendeiner Werkstatt um die Ecke wäre unter diesen Voraussetzungen momentan wohl eher die zweite Wahl.

IchBinsWieder am 24 Mai 2018 12:08:12

Ich hatte mal eine Reparatur in Frankreich in einer freien Werkstatt und da es ein Originalteil war, welches binnen 2 Monaten wieder defekt war, wurde es von meiner sonst üblichen deutschen Fiat-Werkstatt völlig ohne Murren und ohne Kosten repariert.
Das einzige was sie dazu brauchten war die Rechnung aus Frankreich.

lmcmike am 24 Mai 2018 16:01:26

IchBinsWieder hat geschrieben:Ich hatte mal eine Reparatur in Frankreich in einer freien Werkstatt und da es ein Originalteil war, welches binnen 2 Monaten wieder defekt war, wurde es von meiner sonst üblichen deutschen Fiat-Werkstatt völlig ohne Murren und ohne Kosten repariert.
Das einzige was sie dazu brauchten war die Rechnung aus Frankreich.


Hallo IchBinsWieder,

hat deine deutsche Fiat Werkstatt seinerzeit nur die Kosten für das zu ersetzende Material (Originalteil) ohne Murren übernommen, oder auch die Arbeitskosten?

Gruß
Mike

IchBinsWieder am 24 Mai 2018 16:16:45

Die Kosten (Aus- und Einbau vom Getriebe) wurden vollständig übernommen ... hatte mich auch gewundert, aber natürlich auch sehr gefreut.

lmcmike am 24 Mai 2018 17:26:05

IchBinsWieder hat geschrieben:Die Kosten (Aus- und Einbau vom Getriebe) wurden vollständig übernommen ... hatte mich auch gewundert, aber natürlich auch sehr gefreut.


EU Gewährleistung

Also wenn ich das richtig lese, ist das Urteil des EuGH vom 16.06.2011 (Az. C-65/09 und C-87/09) zum Verbraucherschutz relativ aktuell in nationales Recht (§ 439 Abs. 3 BGB) übernommen worden.

Zitat:
"...ist der Verkäufer im Rahmen der Nacherfüllung verpflichtet, dem Käufer die erforderlichen Aufwendungen für das Entfernen der mangelhaften und den Einbau oder das Anbringen der nachgebesserten oder gelieferten mangelfreien Sache zu ersetzen."

Demnach gehören auch die Arbeitskosten (Ein- und Ausbau) für den erneut zu ersetzenden Turbo zur Gewährleistung.

Gibt es da eigene andere praktische Erfahrungen aus jüngster Vergangenheit mit Kfz.-Werkstätten?

Gruß
Mike

peter1130 am 28 Mai 2018 14:19:35

Die Frage ist nicht ob die Reparatur des Laders übernommen wird. Die Frage ist haben die den Fehler überhaupt gefunden. Was ich bei der Beschreibung bezweifeln möchte.

Das das in Deutschland nicht anders gelaufen wäre ist völlig klar. Heutzutage wird einfach drauflos getauscht. Wenn man Glück hat beseitigen die dabei per Zufall den Fehler.
Die wernigsten Mechaniker in den Werkstätten haben wirklich Kenntnis von diesen Fahrzeugen sondern tun nur das was der Diagnosecomputer sagt. Ist ja vom Hersteller auch so gewollt.

rabi am 28 Mai 2018 14:53:51

lmcmike hat geschrieben:Gibt es da eigene andere praktische Erfahrungen aus jüngster Vergangenheit mit Kfz.-Werkstätten?


Ich habe vor 2 Jahren in einer dänischen Fiat-Professionell Werkstatt einen neuen Scheibenwischermotor bekommen. Dieser war nach 3 Monaten wieder kaputt. Nach Vorlage der dänischen Rechnung erfolgte der Austausch hier in Deutschland für mich kostenneutral.

Das sollte auch so sein, falls die Werkstatt in Spanien kein Originalturbo eingebaut hat. Wenn es eine Fiat-Pro Werkstatt war, müsste Fiat die auf den Pott setzen.

lmcmike am 28 Mai 2018 15:33:42

peter1130 hat geschrieben:Die Frage ist nicht ob die Reparatur des Laders übernommen wird. Die Frage ist haben die den Fehler überhaupt gefunden. Wenn man Glück hat beseitigen die dabei per Zufall den Fehler.


Das beruhigt mich jetzt ungemein!
Mit anderen Worten kann ich also davon ausgehen, dass ich so ca. alle 2000 bis 3000 km Fahrleistung zukünftig einen neuen Turbo bekomme.
Dann bin ich mit meinem WoMo zukünftig aber mehr in der Werkstatt als ich damit unterwegs sein kann. Tolle Aussichten !!

Um so wichtiger ist es dann allerdings schon, dass jedes Mal die Kosten von Fiat aus Gewährleistungsgründen übernommen werden müssen.

peter1130 am 29 Mai 2018 07:28:32

Wenn jemand den Fehler denn mal wirklich suchen und finden würde nicht. Wie gesagt die Frage ist doch wie wahrscheinlich ist es das der gerade erneuerte Turbo schon wieder defekt ist?

Ich würde den Fehler jedenfalls erstmal suchen bevor da ein neuer Turbo reinkommt. So viel ist an so nem Lader nicht dran was kaputt gehen kann. Eigentlich nur die Lager der Turbinenwelle und in deinem Fall die VTG Verstellung.

lmcmike am 29 Mai 2018 18:26:10

Hallo,

weiß jemand vielleicht zufällig wer bei der Fiat Deutschland Zentrale für Fragen zur Ersatzteil-, Zubehör- und Reparaturgarantie zuständig ist?
Angeblich soll die Bearbeitung solcher Angelegenheiten von Fiat an ein Fremdunternehmen outgesourct worden sein. Keine Ahnung ob das stimmt.

Gruß
Mike

lmcmike am 30 Mai 2018 22:04:08

peter1130 hat geschrieben:...Das das in Deutschland nicht anders gelaufen wäre ist völlig klar...


Ich gebe dir uneingeschränkt Recht.
Mein WoMo steht jetzt schon länger als 2 Wochen bei FCA Düsseldorf und ist immer noch nicht repariert. Es wurde noch nicht einmal abschließend geklärt, ob die Reparatur auf Fiat-Garantie laufen wird. Damit ist die Fiat Werkstatt in Deutschland bereits deutlich langsamer als die Werkstatt in Spanien.
Da kann man nur sagen: Service Wüste Fiat :-(

peter1130 am 31 Mai 2018 13:04:05

Mach dir keine Hoffnungen das das nur bei FIAT so ist.

Ich habe schon ne Menge Fahrzeuge erlebt wo Werkstätten tausende € reingeschraubt haben ohne den Fehler zu finden.

lmcmike am 06 Jun 2018 19:02:51

Hallo an alle versierten Mechatroniker unter den Forumsmitgliedern,

mal eine Frage zur Ducato-Motorkontrollleuchte (MKL) im Kontext dieses Beitrags:

Ist es theoretisch und/oder praktisch denkbar, wenn ich mit einer leuchtenden MKL von meiner Haustür bis zur Tür einer Fiat-Professional-Werkstatt fahre, dass man dort am darauffolgenden Tag, ohne dass das WoMo ein weiteres Mal bewegt wurde, wie von Geisterhand keine leuchtende MKL und keinen Fehlercode im Fehlerspeicher mit dem dortigen Diagnosegerät feststellen kann?


Gruß Mike

travelhome am 07 Jun 2018 10:11:44

zitat
Ist es theoretisch und/oder praktisch denkbar, wenn ich mit einer leuchtenden MKL von meiner Haustür bis zur Tür einer Fiat-Professional-Werkstatt fahre, dass man dort am darauffolgenden Tag, ohne dass das WoMo ein weiteres Mal bewegt wurde, wie von Geisterhand keine leuchtende MKL und keinen Fehlercode im Fehlerspeicher mit dem dortigen Diagnosegerät feststellen kann?

antwort: Ja leider ist das möglich. Je nach programmierung des Fehlerspeichers, d.h. einige Systeme sind so programmiert, das manche Fehlercodes (unterscheidung nach festgelegter Priorität) nach dem ausschalten des Motors gelöscht werden. Andere System löschen nichts selbstständig. Ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. z.B. Bei der Marke mit der Pflaume hab ich schon damit einiges erlebt.

Rolf

lmcmike am 07 Jun 2018 14:46:30

travelhome hat geschrieben:...Ja leider ist das möglich. Je nach programmierung des Fehlerspeichers, d.h. einige Systeme sind so programmiert, das manche Fehlercodes (unterscheidung nach festgelegter Priorität) nach dem ausschalten des Motors gelöscht werden. Andere System löschen nichts selbstständig...


Hallo Rolf,

danke für die Antwort.
Mich würde natürlich aus gegebenem Anlass eine Aussage dazu interessieren, ob das speziell beim Fiat Ducato 150 MultiJet (BJ 2012) so ist, oder beim Ducato überhaupt.
Vielleicht kann ja jemand etwas fundiert dazu sagen.


Mike

lmcmike am 07 Jun 2018 17:05:50

lmcmike hat geschrieben:Mich würde natürlich aus gegebenem Anlass eine Aussage dazu interessieren, ob das speziell beim Fiat Ducato 150 MultiJet (BJ 2012) so ist, oder beim Ducato überhaupt.
Vielleicht kann ja jemand etwas fundiert dazu sagen.


Zusatz:

So eine Motorkontrollleucht geht doch beim Ducato ganz bestimmt nicht wieder von alleine aus, wenn das WoMo weder bewegt noch etwas daran gearbeitet wurde. Jedenfalls konnte ich das nicht ein einziges Mal in Spanien (siehe erster Beitrag) feststellen. Dort ging die immer wieder von alleine an, aber nie von alleine aus!
Daher kann die doch nur von irgend jemandem manuell ausgeschaltet worden sein, oder sehe ich das falsch?

Mike

rumtreiberalbertingrid am 07 Jun 2018 17:17:33

Hallo Mike,
auch bei meinem 150 PS Ducato Bauj. 2012 KM Stand 52.000 wurde der Turbolader
erneuert. Trotzdem ist nach dem Tausch fünfmal die Motor Kontrollampe angegangen.
Viermal wurden Unterdruckventile erneuert, desweiteren wurde festgestellt das der
neue Turbolader nicht Softwaremässig angelernt wurde.
Das ganze erstreckte sich auf 3 Monate. Das hat Nerven gekostet.

Gruß Albert

hypermotard am 07 Jun 2018 19:57:14

Hallo zusammen!

Bei unserem Jeep Wrangler (Jeep gehört zum Fiat-Konzern) war es so, das, wenn der Fehler nach x-mal Zündung einschalten nicht mehr auftauchte, die MKL beim nächsten Einschalten der Zündung aus blieb und der Fehler ggf. im Speicher gelöscht wurde. Wenn er dann wieder während der Fahrt auftrat ging die MKL wieder an und der Fehler wurde gespeichert. Die Zählung (x-mal Zündung einschalten) fing dann wieder von vorne an.

Ich hoffe, ich konnte es einigermaßen verständlich darstellen...

lmcmike am 07 Jun 2018 20:25:03

Hallo Frank,

aber es ist eben ein Jeep (auch wenn der zum Fiat Konzern gehört) und kein Ducato.
Ich glaube aber, dass das beim Jeep durchaus ganz anders sein kann als beim Ducato.
Jeep Wrangler hat ja nicht schon immer zum Fiat Konzern gehört!
Trotzden danke.

Mike

hypermotard am 07 Jun 2018 21:16:43

lmcmike hat geschrieben:Ist es theoretisch und/oder praktisch denkbar, wenn ich mit einer leuchtenden MKL von meiner Haustür bis zur Tür einer Fiat-Professional-Werkstatt fahre, dass man dort am darauffolgenden Tag, ohne dass das WoMo ein weiteres Mal bewegt wurde, wie von Geisterhand keine leuchtende MKL und keinen Fehlercode im Fehlerspeicher mit dem dortigen Diagnosegerät feststellen kann?


Gruß Mike


Hallo Mike!

Es sollte auch nur eine mögliche Antwort (Ja, es ist denkbar!) auf Deine Frage sein.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem viel Geduld!

peter1130 am 07 Jun 2018 21:26:45

Das die Fehlerlampe nach etlichen Starts aus geht wobei der Fehler nicht mehr auftritt ist durchaus möglich. Kommt aber auf den Fehler an.
Das dabei nichts im Speicher abgelegt wird ist ungwöhnlich passiert aber nicht nur bei Fiat.

Das so ein Tubolader bei 50000km kaputt geht ist sehr ungewöhnlich. Ich möchte mal behaupten das der in vielen Fällen nicht kaputt ist sondern die Unterdrucksteuerung der VTG Verstellung. Wenn die Werkstatt nach dem Wechsel anfängt Unterdruckventile und Schläuche zu tauschen weiste wo du dran bist.

lmcmike am 08 Jun 2018 09:01:33

peter1130 hat geschrieben:...Das die Fehlerlampe nach etlichen Starts aus geht wobei der Fehler nicht mehr auftritt ist durchaus möglich. Kommt aber auf den Fehler an. Das dabei nichts im Speicher abgelegt wird ist ungwöhnlich passiert aber nicht nur bei Fiat...


Ich hatte ja geschrieben:

Es hat keine etlichen Starts gegeben.
Einen Fehler im Fehlerspeicher hatte ich mit meinem primitiven OBD-Gerät auch ausgelesen.

Das überaus komische ist ja, dass beides in der sogenannten Fiat-Professional-Werkstatt mit den dortigen professionellen Diagnosegeräten angeblich nicht festgestellt wurden.

Meines Erachten ist das ungefähr so wahrscheinlich, als würden Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen.

Deshalb war meine Frage eben, ob jemand definitiv sagen kann, ob das beim Ducato möglich sein kann oder nicht.

Mike

peter1130 am 08 Jun 2018 10:53:37

Vielleicht wollten sie auch nix finden. Welcher Fehler war denn drin?

lmcmike am 08 Jun 2018 12:08:40

peter1130 hat geschrieben:Vielleicht wollten sie auch nix finden...


Bingo - warum war das nur von Anfang an mein Eindruck!

Wenn mir jetzt noch jemand fundiert bestätigen könnte, dass soetwas beim Fiat-Ducato eigentlich nicht denkbar ist, dann könnte ich der sogenannten Fiat-Professional-Werkstatt in Düsseldorf den Hintern hochbinden.
Denn dann hätten die mich bewußt und gewollt mit einem defekten Auto wieder losfahren lassen (haben sie ja auch, siehe oben) und mir u. a. durch Ausschalten der MKL vorgegaukelt, das WoMo sei Ordnung.

peter1130 am 08 Jun 2018 12:12:44

Ich glaube nicht das das jemand fundiert bestätigen kann. Ich lese jeden Tag die verschiedensten Fahrzeuge aus. Da gibts die dollsten Dinger.

Ich denke aber wenn der Fehler an einem Tag drin war und nichts an dem Fahrzeug gemacht wurde verschwindet der nicht von alleine. Das die MKL aus ist kann aber durchaus sein.

War der Fehler Abgasrelevant?

schnecke0815 am 08 Jun 2018 12:15:07

Ich denke das wenn eine Warnlampe angeht dies auch ein so schwerwiegender Fehler ist das dieser auch im Steuergerät abgelegt wird.
Vielleicht könntest du bei einem Bosch-Dienst oder einem Sachverständigen (z.B. auch ein Prüfzentrum vom ADAC) genaue Auskünfte bekommen.

IchBinsWieder am 08 Jun 2018 12:21:23

Meine MKL war letztens auch an und musst zwecks mehrere Tests vorher immer wieder gelöscht werden.
Einfach so verschwindet die Leuchte nicht wie mir der Monteur bestätigt hat.

lmcmike am 08 Jun 2018 12:45:15

peter1130 hat geschrieben:...War der Fehler Abgasrelevant?


Hallo,

die Fehler aus dem Fehlerspeicher hatte ich auf der ersten Seite dieses Tröts beschrieben.

Mike

lmcmike am 08 Jun 2018 12:47:49

IchBinsWieder hat geschrieben:...Einfach so verschwindet die Leuchte nicht wie mir der Monteur bestätigt hat.


Hallo,

kann ich mir beim besten Willen auch nicht vorstellen! Wäre völlig unlogisch (ich bin aber kein Fachman).

Mike

peter1130 am 08 Jun 2018 12:58:17

Ist aber so. Es kann durchaus sein wenn der Fehler beim nächsten Motorstart nicht mehr vorliegt ( Ladedruckfehler) die Lampe ausgeht. Der Motor geht dann auch aus dem Notlauf raus.

Allerdings ist im Fehlerspeicher dann ein Fehler auslesbar.

lmcmike am 08 Jun 2018 14:34:33

peter1130 hat geschrieben:...Allerdings ist im Fehlerspeicher dann ein Fehler auslesbar.


Also wenn dem so ist wie du schreibst, dann ist das ein Indiz mehr dafür, dass man mich vorsätzlich seitens dieser Werkstatt mit einem defekten Auto wieder hat losfahren lassen. Denn zu Hause angekommen konnte ich ja einen der beiden Fehler aus dem Fehlerspeicher auslesen.
Im Notlauf war mein WoMo nie, auch nicht in Spanien.

peter1130 am 08 Jun 2018 19:10:27

Das ist Erfahrungsgemäß in vielen Werstätten normal. Wenn man nicht weiß wo man suchen soll Fehler löschen und tschüß. Der wird sich schon melden wenn das wieder passiert.

Wie schon weiter oben geschrieben können viele Werkstätten keine wirkliche Fehlersuche ( also so richtig ins System reindenken) mehr. Wenn sie mit der Fehlermeldung nichts anfangen können werden erstmal Teile getauscht. Vielleicht ist es ja dann weg. Auf diese Art wurden schon tausende Euro verbrannt.


Kleines Beispiel:

Golf 5 Benziner ging immer wieder sporadisch aus. Kein Fehler im Speicher hinterlegt. 3 Werkstätten haben da etwa 2500€ reingeschraubt. Steuergerät neu und ein paar andere Kleinigkeiten.

Der Fehler war eigentlich ein Cent Defekt. Die Masseansteuerung für das Benzinpumpenrelais welche aus dem Motorsteuergerät kommt hatte sporadisch eine Unterbrechung im Kabelstrang an einem Lötpunkt. Wenn man zum testen einfach mal dieses Relais gebrückt hätte und damit rumgefahren wäre hätte man das einkreisen können.

So wurde leider zum Nachteil des Kunden drum rum repariert. Und das ist wie gesagt kein Einzelfall.

Trashy am 08 Jun 2018 20:25:53

Können vielleicht.
Aber das Teiletauschen hat Methode. Da es sich in der Werkstatt um einen Dienstleistungsvertrag und nicht um einen Werkvertrag handelt, schuldet die Werkstatt keinen Erfolg - und das wird ausgenutzt.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Knaus Freeway 250 Ladebuchse Fahrerhaus liefert keinen Strom
Schneeketten Ducato 2020
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt