Dometic
hubstuetzen

Challenger 43 Badrenovierung nach Wasserschaden


JoergNRW am 24 Mai 2018 17:35:20

Hallo Zusammen,

ich hatte nach dem langen und feuchten Winter eine Ausfahrt über Ostern nach Holland für ein paar Tage.
Also wurde das WoMo erstmal aus dem kurzen Winterschlaf geholt und sauber gemacht.

Dabei stellte ich im Bad eine dunkle Stelle direkt neben der Toilette fest :( . Da meine bisherigen Erfahrungen mit Feuchtigkeit und den entsprechenden Ausbesserungen gut verlaufen sind habe ich mich der Thematik erst nach dem Urlaub angenommen. :D

Zuerst also festsellen woher die Feuchtigkeit kommt. Es war die Thredfort Klappe. Das untere Schloß ist durch Vibration immer wieder aufgesprungen, so das hier ein Spalt entstanden ist und durch den langen Regen im Winter (ich habe das wohl nicht richtig kontrolliert) dort Wasser eindringen konnte.

Auf der Rückfahrt aus Holland bin ich also erstmal zum bekannten Campingzubehörhändler in Holland gefahren und habe mir eine neue Klappe besorgt. Das das aber nicht ausreichen wird hatte ich mir schon gedacht. Und meine Frau hat sowieos immer über das Wanddesign gemeckert. :mrgreen:

Zuhause angekommen habe ich entschieden, das komplette Bad auszubauen um die Stelle bestmöglich zu reparieren.

Toilette also komplett raus, Duschwand entfernt und die Bodenwanne auch raus. Unter der Toilette befand sich doch tatsächlich ein Mäusenest (Die Maus war schon tot). 8)

Hier mal Bilder nach der Demontage:


Nachdem nun alles raus war, hab ich die Wand geöffnet und mir sehr genau die Holzstreben angesehen. Zwar feucht aber nicht vermodert. :lol:

Also trocknen lassen (es war ja direkt nach Ostern sehr warm bei uns). Das dauerte trotz immer ca 30Grad im Womo (stand genau in der Sonnen den ganzen Tag)



Die meiste Beschädigung war die Innenwand. Da ist auch eine Art Folie als Tapete drauf die ein abtrocknen verhindert.

Die habe ich natürlich nun an allen Badwänden abgezogen. :!:

Durch meine anderen Reparaturen hatte ich das gesamte benötigte Material noch. Pappelholzplatte, Caravankleber, Dekalin usw.

Nach dem Abtrocknen also erstmal die Innenwand erneuert:



Dabei auch gleich die neue Klappe eingesetzt und abgedichtet.

Als nächstes stellte sich die Frage, was kommt nun an die Badinnenwände.

Hier habe ich mich für PVC Boden entschieden (oder meine Frau).

Also ab in den Baumarkt und PVC mit mindestens 2m Breite ausgesucht. Damit habe ich an keiner Wand (außer in den Ecken) eine Naht.

Und so sieht nun das Bad nach Fertigstellung aus:





Insgesamt hat der ganze Spass ca. 2 Wochen gedauert. Kosten ca. 200,- Euro und dafür finde ich ist es ganz gut geworden.

Fazit aus dem ganzen bisher: Feuchtigkeit festellen heißt sofort Ursache finden und beseitigen. Danach mit Ruhe und Überlegung findet sich eine Lösung und ein Weg das ganze wieder i.o. zu bringen.

Das mal als weiterer Erfahrungsbericht.

VG Jörg

Ernstll am 24 Mai 2018 17:52:13

Servus Jörg,

toller, interessanter Bericht :) .

Gruß Ernstl

silent1 am 24 Mai 2018 17:55:34

Prima gemacht! :top:

JoergNRW am 25 Mai 2018 08:23:49

Danke Euch.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Knaus Sunliner Gummidichtung Fahrertür Ersatzteil
Fiat Ducato 290 TEC Alkoven Reparatur Holzboden HL
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt