aqua
motorradtraeger

Feuchtigkeit im Alkoven


Keilof am 25 Mai 2018 10:27:00

Hallo,
wir haben uns einen 90er Euramobil Peugeot J5 gekauft. Habe vorne rechts in der unteren Ecke im Alkoven Feuchtigkeit festgestellt. Vermute die Ursache außen an einer Kederschiene. Habe dort eine freiliegende Schraube festgestellt. Auf dem Foto die Schraube ganz vorne an der Kederschiene.was meint ihr? Kann das die Ursache sein?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Keilof am 25 Mai 2018 10:28:56

Ich bekomme das Bild nichthochgeladen. Kann es denn von so einer freiliegenden Achraube, wo keine Dichtmasse mehr ist, kommen?

Keilof am 25 Mai 2018 11:33:00

url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]

ralle1967 am 25 Mai 2018 13:06:45

Hallo Keilof,

wenn unter der Schraube genug Dichtmasse verwendet wurde, die sich auch mit in das Schraubloch gezogen hat, sollte es kein Problem sein. Wichtiger wäre, mal Bilder von Innen zu sehen. Wasser kommt in der Regel von oben, es kann also auch die Eindichtung des Alkovenfensters an der Seite (oder vorne, da hatten wir ein Problem) sein. Oder aber die Schrauben in dem Umlaufenden Kantenprofil, die unter dem Kederband. Das sind in der Regel die höchstverdächtigen Kandidaten.

Grüße,

Ralf

kurt2 am 25 Mai 2018 15:07:08

ralle1967 hat geschrieben:Das sind in der Regel die höchstverdächtigen Kandidaten.
Ralf


Hallo,
da möchte ich mal noch 2 dazusteuern:
1) Die Abdichtung der Begrenzungsleuchte und auch
2) die anderen Schrauben der Kederleiste, die momentan nicht sichbar sind, weil unter dem Kederband.

Ducthomas am 27 Mai 2018 06:38:56

Ich habe auch ein Eura Mobil 570 und bei mir war der Wasserschaden etwas größer...
Dort drang das Wasser über die sich gelockerten Schrauben der Dachreling,der Surfbretthalter sowie durch vergammelte Schrauben in der äußeren,langen Abdeckschiene ein.
Das Doofe beim Eura Mobil ist das sich das Wasser erst unter dem Alu auf der Sandwichplatte verteilt und dann irgendwann,irgendwo mal durchsickert.
Da das Aludach schwimmend verlegt ist haben wir hier eine Sandwichplatte aus Holz,Dachlatten mit Dämmung und wieder das innere Holz mit Dekorfolie....
Vorn,wo auch bei dir der gedachte Schaden war,kam es bei meinem Mobil durch die unter dem Keder sitzenden Schrauben!
Aber nicht die Schrauben auf dem Dach,sondern unter dem Alkoven!
Der Keder war auf dem Dach nicht richtig verarbeitet sodass dort Wasser eindrang,in der Schiene dann runter lief und sich unter dem Alkoven staute und die Schrauben anfingen zu rosten.
Dann zog sich das Wasser durch die dann entstandenen Löcher in die untere Latte ein!

Ich würde bei dir jetzt wie folgt vorgehen:

Die umlaufenden Kantenschiene mit Unterlegprofil,die lange Abdeckschiene an der Seite sowie die Begrenzungsleuchte entfernen.
Dann kann man vorsichtig das kleine Stück Alublech am Alkoven unten mit einer breiten Spachtel entfernen.
Achtung: das Blech ist auch noch festgetackert!
Dann siehst du schonmal ob nur die untere Latte betroffen ist oder ob es noch weiter geht.

Ich hatte bei mir kurzen (oder auch längeren :lach: ) Prozess gemacht:
Die kompletten Sandwichplatten von innen,die äußeren Auflagebalken sowie was sonst noch so vergammelt war,raus und neu nachgebaut.
Dann habe ich noch zur Vorsicht alle Fenster und auch alle anderen Leisten neu eingedichtet.
Am Freitag war dann auch die letzte Kederleiste dran und nun hoffe ich das alles dicht ist.
Innen hab ich alles komplett mit neuem kaschierten Microfaser beklebt,alle Schränke usw wieder rein gemacht und alle Dekorleisten erneuert.
Man kann eigentlich sagen das mein Womoaufbau bis aufs Alu und die Möbel selbst komplett neu ist! :ja:

Ducthomas am 27 Mai 2018 06:53:37

Hier sieht man die bei mir betroffene,untere Latte...
Ich habe sie mit einem Multitool rausgeschnitten,nachgebaut und mit Edelstahlschrauben und PU Kleber wieder neu eingesetzt.
Dann das Alublech auch wieder mit PU Kleber aufgesetzt und abgestützt sodass der Kleber das Alu nicht wegdrückt beim Trocknen....



BadHunter am 28 Mai 2018 09:00:17

Ich hatte mal genau das gleiche Fahrzeug, Eura 560 LS auf J5, Bj. 90... Bei uns gab es Wassereinbruch auf der anderen Seite, also Fahrerseite, im Alkoven. Ursache war das Seitenfenster. Wurde ausgebaut und neu eingedichtet, danach war wieder alles trocken... Das Holz war auch schnell getrocknet, war zum Glück noch nicht weich.
Mögliche Ursachen beim Alkoven können sein: Kederschiene an der Seite, Dachkante, Begrenzungsleuchte, oder eben das Fenster. Fenster ausbauen und neu eindichten ist keine große Sache, ebenso Seitenbegrenzungsleuchte, etwas aufwändiger die beiden anderen Sachen...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Carthago hintere Seitenschürze
Laika, Boden weich
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt