Caravan
cw

So wird man beim HDI seinen Schadenfreiheitsrabatt los 1, 2, 3, 4, 5


silo am 26 Mai 2018 21:34:15

Zuerst hatte ich mich über die sensationell günstigen Wohnmobil-Versicherungstarife beim HDI, vermittelt über ESV-Schwenger, gewundert.

Das klappte auch ein paar Jahre gut und dann kam die Überraschung - das Geschäftsmodell wurde klar.

Doch der Reihe nach:

- beim Abschluss der Versicherung wurde mein damaliger SFR 29 auf SFR 10 gekappt.
Man sagte dazu, das sei bei diesem Wohnmobil-Tarif so!
Ich solle mir aber keine Sorgen machen,
es würde mir nichts verloren gehen:
Beim Rückgang in einen PKW-Tarif lebe der alte SFR wieder auf.

- Dann hatte ich leider einen kleinen Parkplatz-Rempler, den die Versicherung ausglich.
Man stufte mich von SFR10 runter auf SFR1.
Dadurch wurde diese Versicherung sehr teuer und ich kündigte.

- Zu meiner Überraschung lebte beim Rückgang in einen PKW-Tarif der alte SFR 29 nicht wieder auf.
Ich wurde bei der Folgeversicherung auch im PKW-Bereich in SFR1 geführt.
Begründung: Durch den Schaden sei der ursprüngliche SFR komplett verloren!!!

- Ich beschwerte mich beim Makler ESV-Schwenger, bei der HDI und auch beim Versicherungsombudsman in Berlin - ohne Erfolg.

Ich bin verärgert darüber, dass ein Versprechen nun mit einer windigen Ausrede nicht gehalten wird.
In Summe hat mich diese Versicherung viel (zu viel) Geld gekostet.

Nur wer weniger als SFR10 hat, sollte diese Versicherung wählen.
Ich kann nur jeden warnen, bei Eintritt in diese Versicherung einen höheren SFR aufs Spiel zu setzen.
.
.

scubafat am 26 Mai 2018 21:47:01

Gut zu lesen! Wollte gerade wieder dort abschließen. Werde dann erneut recherchieren!

Tinduck am 26 Mai 2018 22:53:35

Das macht nicht nur die HDI so, dass Womos nicht niedriger als SF10 kommen.

Und dass man ohne Rabattretter seinen SFR verliert, wenn man die Versicherung in anspruch nimmt, ist auch überall so. Ob man da wieder auf SF01 kommt, weiss ich nicht.

Zu guter letzt: Rabattretter gelten immer nur Versicherungs-intern, wechselt man nach Inanspruchnahme eines solchen Retters die Versicherung, kommt das böse Erwachen, dann wird die Rückstufung nämlich trotzdem wirksam.

Versicherungen sind vor allem dafür da, Geld zu verdienen. Da wundert mich keine krumme Masche mehr.

Im Zweifel die Versicherung minimalistisch abschliessen und kleinere Schäden selber reparieren lassen...

bis denn,

Uwe

hampshire am 26 Mai 2018 23:13:43

Tinduck hat geschrieben:Versicherungen sind vor allem dafür da, Geld zu verdienen.


Was für eine Plattitüde. Natürlich ist es ein Zweck von Unternehmen Geld zu verdienen. Nicht der einzige, aber ein ganz elementarer. Das gilt für einen Handwerksbetrieb genauso wie für ein Handelsunternehmen oder eben einen Versicherer.

DirksBiMo am 27 Mai 2018 00:03:32

Versicherungen sind vor allem dafür da, Geld zu verdienen. Da wundert mich keine krumme Masche mehr.


Moin,


also … ich arbeite ja bei einem Versicherer .... und ob Du es glaubst oder nicht...... ich stehe morgens auf um Geld zu verdienen :wink:
Keine Ahnung, was Du beruflich machst ... aber pauschal einem Unternehmen und deren Arbeitnehmern "krumme Maschen" zu unterstellen ist schon "deftig" :wink: :roll:

Evtl. ist es ja für Menschen mit Deinen "Vorurteilen" ganz hilfreich vor Abschluß einnes Vertrages die AGB `s zu lesen.

Gruß


Dirk

Winzling am 27 Mai 2018 04:25:05

DirksBiMo hat geschrieben:ich stehe morgens auf um Geld zu verdienen


Naja.... eine Versicherung braucht noch nicht mal aufzustehen.
(schreibt der Rentner)

Mal ganz ehrlich betrachtet ist "krumme Maschen" noch eine recht harmlose Umschreibung, aber es ist üblich geworden die wirklich heftigen Dinge im Ausland zu unternehmen. Das sagt noch lange nichts über die Mitarbeiter, nur über einige wenige.

Der Witz dabei ist, dass diese SF-Tricksereien buchhalterisch/rechnerisch wenig mit dem Gewinn zu tun haben, das gleicht sich tatsächlich wieder aus. Man hatte einfach das Pech in eine Vertragsfalle zu stürzen, davon profitieren die anderen Versicherten.

Allerdings
"VaG" = Gesellschaft die nur leistet, wenn sie Gewinn gemacht hat. So locker kann das mit dem Geldverdienen kein Handwerksmeister nehmen.

gluehstrumpf2 am 27 Mai 2018 07:15:23

ich denke, das ist in vielen anderen Bereichen ähnlich:

denn wir hatten einen kleinen Marderbiss in unserer PV- Anlage welchen wir leider über die Versicherung abrechneten. Diese stieg dann von 70 auf 100€ Jahresbeitrag :x

Ärgert mich im nachhinein denn den Kabeltausch für80€ hätte ich einfach selber zahlen sollen.

Gruß Gluehstrumpf

RETourer am 27 Mai 2018 08:29:27

Silo,

wäre es eventuell günstiger gewesen, den Schaden selbst zu bezahlen? Bis zum Jahresende im Schadensjahr ist das möglich und dann kommt es nicht zu einer Rückstufung.

Ich habe mal ein Verkehrszeichen umgelegt. Zum Jahresende habe ich die Vericherung angeschrieben und darum gebeten mir die Schadenshöhe mitzuteilen, da ich ggf. den Schaden selbst übernehme. Es stellt sich heraus, dass das Verkehrszeichen nicht abgerechnet wurde, also kein Schaden entstanden ist. Daraufhin bekam ich meinen Schadenfreiheitsrabatt zurück.

BestiaNegra am 27 Mai 2018 08:41:29

Moin,

wenn noch im Schadenjahr wieder vom Womo auf einen PKW zurückgewechselt worden wäre, wäre die Rückstufung mit der PKW-Tabelle erfolgt. Ein Blick in die Bedingungen schadet nie. Es wären zwar nicht mehr SF 29 übriggeblieben, aber doch deutlich mehr als SF eins.

macagi am 27 Mai 2018 08:46:59

Ist glaube ich bei allen Versicherungen so. So was ähnliches ist mir bei der Allianz passiert.

Erniebernie am 27 Mai 2018 08:51:56

Ich weiß nicht, was du hast Silo, du lässt einen Schaden über die Versicherung abwickelnd und als diese deinen SF erhöht, willst du schnell zu einem anderen Unternehmen und dort die Vorteile wieder ausnutzen. Früher sagte man Bauernschäue, heute ist es glaube ich einfach nur naiv zu glauben, das sich die Versicherungunternehmen nicht untereinander absprechen.
Warum machen sie das wohl ? Weil es immer wieder solche Schlaumeier wie dich gibt.

Und nein, ich arbeite nicht für eine Versicherung

Bernhard

kurt2 am 27 Mai 2018 10:30:01

silo hat geschrieben:Man sagte dazu, das sei bei diesem Wohnmobil-Tarif so!
Ich solle mir aber keine Sorgen machen, es würde mir nichts verloren gehen:
Beim Rückgang in einen PKW-Tarif lebe der alte SFR wieder auf.


Hallo,
offenbar hast du wie viele tausend vor Dir und vermutlich noch mehr nach Dir, den Fehler gemacht, auf mündliche Vereinbarungen zu vertrauen.

In dieser beinharten Branche zählt ausschließlich das, was schwarz auf weiß niedergeschrieben ist (und selbst das wird oft versucht auszuhebeln).

Deshalb diese wichtigen Dinge immer schriftlich fixieren, auch wenn bereits mündlich vereinbart!

ollybär am 27 Mai 2018 20:06:33

Ich würde hier die Schuld auch nicht bei der Versicherung suchen, im Grunde ist es Basiswissen, dass man bei einem Schaden ermittelt was günstiger ist, selbst bezahlen oder regulieren lassen. Manche Versicheungen führen diese Berechnungen auch als Serviceleistung durch. Bei den Bagatellschäden die hier als Beispiele genannt wurden, ist es offensichtlich dass Selbstbezahlen günstiger ist. Versicherungen schliesst man ab um Lebensrisiken abzusichern und nicht um Marderbisse oder Parkrempler auszugleichen. Dann kann man auch die Selbstbehalte entsprechend hoch ansetzen und hat deutlich günstigere Tarife.
Ist aber nur meine Meinung.

uli644 am 27 Mai 2018 21:26:02

Hallo Silo,

Danke für den Hinweis,... hätte ich mir beim Abschluss auch keine Gedanken drüber gemacht, dass bei einer Rückstufung die 10 die Absprungbasis ist und nicht die 25,...

Winzling am 28 Mai 2018 02:58:43

Hallo,

na das war ja ein Griff ins Wespennest.

In 12 Monaten ZDF Zoom u.ä. finden sich genug Beispiele, wo Versicherungen legal moralische Grenzen überschreiten. Betrachtet man zudem ihr Verhalten auf dem Kapitalmarkt, oder sogar geschichtliche Beispiele, war oft auch die Legalität nicht mehr gegeben. Das kann man nicht hinwegwischen, indem man gleich mehrfach negative Bewertungen abgibt. Oder soll damit Diskussion unterdrückt werden, da schon klar ist, wie viele Beweise ich für meine Aussagen bringen kann?

Moral hat im Geschäftsleben zwar wenig Platz, als Kunde denke ich schon auch das abfordern zu dürfen... zumal die Versicherungen genau mit dieser Moral und ihrer Kundenfreundlichkeit bevorzugt werben. Ist natürlich eine andere Sichtweise, auch keine neutrale, aber so ist das mit der Meinungsfreiheit.

Das Verhalten dieser Firmen jetzt schön zu reden, weil die meisten Mitarbeiter einer völlig normalen Arbeit nachgehen, und - das muss man auch sehen - nicht darauf angesprochen werden wollen, wo es nicht ganz so sauber bei ihrem Arbeitgeber läuft, Naja...

Wer noch nie ein Schreiben seiner Versicherung in der Hand hatte, und mit "Wie bitte???" reagiert hat, werfe den ersten Stein.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Auffallend günstige Wohnmobile im Internet
Überwachung Dieselfahrverbot per Kamera
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt