aqua
cw

Wie teuer wird überhöhte Geschwindigkeit bei über 3500 KG?


LongJohn am 28 Mai 2018 06:58:38

Hallo
Wenn man sein Wohnmobil auf 3.85T aufgelastet hätte, und man wird auf der Landstraße wo Tempo 90 ist,
mit z.b. 99KM/h geblitzt. Muß man dann für die 9km/h bezahlen oder für 19 Km/h die man zu schnell gefahren ist ?

LongJohn

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Trollo am 28 Mai 2018 07:12:48

Moin

19km/h zu schnell, also zahlt man auch dafür.

Gruß

Michael

Trashy am 28 Mai 2018 07:15:15

Du darfst 80 fahren, bist also bei 99km/h 19 drüber abzüglich der Messtoleranz.
Ich frage mich allerdings ob die bei Womos wirklich prüfen ob aufgelastet wurde, denn sichtbar ist es ja nicht.

babenhausen am 28 Mai 2018 07:21:11

Ich frage mich allerdings ob die bei Womos wirklich prüfen ob aufgelastet wurde, denn sichtbar ist es ja nicht.



Die automatische Halterabfrage wird schon dafür sorgen

19grisu63 am 28 Mai 2018 07:45:26

Und nicht vergessen, bei über 3,5t zählt der Bußgeldkatalog für LKW-Fahrer, also erhöhtes Bußgeld.

babenhausen am 28 Mai 2018 07:48:52

es gibt keinen Bußgeldkatakog für LKW Fahrer

19grisu63 am 28 Mai 2018 08:08:49

Dann lies mal hier --> Link

babenhausen am 28 Mai 2018 08:17:52

ja ist den das Wohnmobil ein Lkw?
Oder ein KFZ über 3,5 to ?
Ist also jeder womo-Fahrer mit einem Fahrzeug über 3,5 to lkw Fahrer und gelten auch die weiteren Vorschriften die in dem link für lkw über 3,5 to genannt werden für Wohnmobile?

19grisu63 am 28 Mai 2018 08:24:36

Jein!
Ab 3,5t gelten die Regeln für LKW, außer bei der Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen (hier ist für Wohnmobile 100 km/h erlaubt). Es gelten auch nicht die Lenk- und Ruhezeiten, da ein Womo keinen Fahrtenschreiber haben muss. Aber die anderen Regeln für LKW gelten auch für Wohnmobile, wie Abstandsregeln, Überholverbot usw. Mit einem Womo über 3,5t darfst Du auch auf einem LKW-Parkplatz parken, mit einem Womo unter 3,5t darfst Du das nicht.

lilakatze am 28 Mai 2018 09:26:08

Ich darf auf der Autobahn 100 fahren??? Ich dachte ja, dass wir mit unseren 4,5t als LKW zählen und somit nur 80 fahren dürfen... Oder hat das bei uns mit den drei Achsen zu tun? Ansonsten täten sich ja ganz neue Möglichkeiten für uns auf :lol:

Ulf_L am 28 Mai 2018 10:06:08

Hallo

dann schau mal hier z.B. --> Link

Gruß Ulf

marny am 28 Mai 2018 12:22:46

Der link ist ja super - die Tabelle vom ADAC kannte ich noch nicht - danke!

Limanda am 28 Mai 2018 12:43:49

Außerdem gibt es "feste Blitzer" mit Waage in den Kontaktschleifen.

schnecke0815 am 28 Mai 2018 13:13:43

19grisu63 hat geschrieben:Und nicht vergessen, bei über 3,5t zählt der Bußgeldkatalog für LKW-Fahrer, also erhöhtes Bußgeld.


Auszug aus deiner Quelle:

Für LKW, Omnibusse und sonstige Nutzfahrzeuge

Mein Wohnmobil ist weder LKW, Omnibus noch Nutzfahrzeug.
Ein Schelm könnte daraus schließen, das wir keine Berufskraftfahrer sind und daher wie normale Fahrzeugführer behandelt werden müssen.

19grisu63 am 28 Mai 2018 13:40:44

schnecke0815 hat geschrieben:Auszug aus deiner Quelle:

Für LKW, Omnibusse und sonstige Nutzfahrzeuge

Mein Wohnmobil ist weder LKW, Omnibus noch Nutzfahrzeug.
Ein Schelm könnte daraus schließen, das wir keine Berufskraftfahrer sind und daher wie normale Fahrzeugführer behandelt werden müssen.

Du kannst es ja in einem Selbstversuch für uns herausfinden :lol:

Tilly1963 am 28 Mai 2018 14:22:39

Mal eine ganz andere Frage: Wer wurde denn hierzu schon einmal zur Kasse gebeten, und kann aus erster Hand berichten?
( und bitte kein " da haben mal vor vier Jahren welche an der Mosel neben uns gestanden, deren Bruder hat es mal erwischt ")

peter1130 am 28 Mai 2018 14:28:26

Hat ein Bekannter von mir mit seinem 4,2T Eura schon getestet. Er hat im LKW Überholverbot überholt wurde angehalten, hat sich vor Gericht gewehrt und verloren.

silent1 am 28 Mai 2018 14:34:43

Ich sag auch noch mal "Danke" an Ulf für den Link.

Wir wollen dieses Jahr vielleicht mal wieder über Ö na HU.
Die 70 Km/h außerorts und Landstr. und 80km/h auf Autobahn waren mir auch nicht bewusst.

Canadier am 28 Mai 2018 14:55:09

Tilly1963 hat geschrieben:Mal eine ganz andere Frage: Wer wurde denn hierzu schon einmal zur Kasse gebeten, und kann aus erster Hand berichten?
( und bitte kein " da haben mal vor vier Jahren welche an der Mosel neben uns gestanden, deren Bruder hat es mal erwischt ")

Fahr einfach mal die A1 zwischen Osnabrück und Ahlhorner Dreieck. Die wissen da ganz genau wer über 3.5to ist wenn du überholst.

Jagstcamp-Widdern am 28 Mai 2018 15:18:22

ich habe 2x für "lkw"- überholverbot bezahlt und punkte erhalten.
seit ich wieder mit 3,5t unterwegs bin, ist alles gut!

allesbleibtgut
hartmut

Winzling am 28 Mai 2018 16:52:09

19grisu63 hat geschrieben: Es gelten auch nicht die Lenk- und Ruhezeiten, da ein Womo keinen Fahrtenschreiber haben muss.


Lt. dem Erlernten in einem "LKW-Modul" (Führerscheinerneuerung) gelten die Lenk- und Ruhezeiten für alle Berufskraftfahrer und Fz. über 3,5 to, nur der Nachweis ist kaum möglich, wenn kein Fahrtenschreiber eingebaut ist/sein muss - das Thema kostete 2 Stunden, ist also nicht mit einem Satz abgehandelt. Geht man in nicht mal absurde Sonderfälle, wird es so kompliziert, dass der Ausbilder passen musste. Womos wurden logischerweise nicht auch noch behandelt, außer dass es strittig wird, wenn die Nutzung nicht eindeutig ist.

Ganz am Rande und dennoch nicht OT - Vorsicht in Spanien, durch eine kürzliche Änderung der Regeln kann ein Womo, sogar ein PKW mit hoher Zuladung als LKW betrachtet werden. Ist voll das Thema in der spanischen Presse, allerdings selbst der ADAC schreibt noch nichts dazu. Sich in einer Kontrolle abfällig über diese Regelung, oder die Anwendung durch die Rennleitung zu äußern, ist übrigens auch strafbar... und zwar saftig! Dort kann es also passieren, dass der TE bei 60 km/h die Höchstgeschwindigkeit erreicht hatte.


Grüsse

lilakatze am 28 Mai 2018 18:30:50

Ulf_L hat geschrieben:Hallo

dann schau mal hier z.B. --> Link

Gruß Ulf


Vielen Dank für den Link, das ist ja sehr informativ!

ThKunde am 28 Mai 2018 18:53:39

Das wird dich um die 35€, +- 5€ kosten. Bitte lass dich nicht wuselig machen. Trag es mit Fassung, und schnell überweisen. Meine Mama hat immer gesagt, na gut, schnell fahren ist nicht ok, aber so lange es bezahlbar ist,.... Und aufpassen, dass das nicht häufiger in einem Jahr vorkommt. Wenn man häufiger mit erhöhter Geschwindigkeitsübertretung einer gewissen Höhe auffällt, wird man unter Umständen zur Eignungsprüfung, zum Führen eines Fahrzeugs(oder so ähnlich) geladen.

Wohnmobile sind Sonderfahrzeuge. Und fallen nicht unter der LKW- Berufskraftfahrer-Eu-Kraftfahrer-Fortbildungs Geschichte.
Werden die Gewerblich genutzt, also Leistung gegen Geld, muss eine Lückenlose Aufzeichnung gewährleistet sein. Entweder Fahrtenschreiber, oder Fahrtenbuch,. .,,.... Dann muss man aber auch den Eintrag mit der 95 im Führerschein haben, die einem zum gewerblichen Transport berechtigen, sowie die angesprochenen Führerscheinmodule haben/machen. Aber das hat in keinster Weise was mit meinem Hobby, dem Reisen im Wohnmobil zu tun. Also dem Bulli mit Schneckenhaus(ist nur Spaß) hintendrauf.
Und Ausnahmen bestätigen die Regel.
-Personen die dem horizontalen Gewerbe nachgehen, werden den Eintrag auch nicht benötigen, da die zwar gewerblich Verkehr haben, aber nicht hauptgewerblich mit dem Fahrzeug unterwegs sind! -Also das Womo eher als Werkzeugkasten nutzen :oops: . Genauso die Kfz-Werkstatt, die ein Abschleppwagen hat, deren Haupt Tätigkeit ist ja nicht abschleppen, sondern das Reparieren von Fahrzeugen in der Werkstatt, oder der Innenausstatter, der Teppich, und Gardinen zum Kunden fährt, um dort arbeiten zu können. Dazu benötigen die zuletzt genannten, aber auch ne Ausnahme Genehmigung, die sie aber um kosten zu sparen, sehr schnell beantragen werden, oder auch nicht, wenn es in Städten so tolleriert wird. Das Busfahrer ein wenig härter bestraft werden, hat mir mein Fahrlehrer am ende der Fahrprüfung , mit auf´m Weg gegeben, weil se ja als Vorbild dienen, und eine sittliche Pflicht als Vorbild haben, habe ich selbst erlebt, aber nur weil der Fahrer sich etwas Beratungsresistent, in einer Kontrolle verhalten hat. Bin Berufskraftfahrer, liebe meinen Beruf, und habe alle Führerscheine, sowie eine Fahrerlaubnis für Fahrzeuge des KAtS, und eine Jährliche Unterweisung für Fahrten mit Fahrzeugen mit Sosi-anlagen, da ich hobbymäßig div., Großfahrzeuge in der Feuerwehr bediene. Und gleich zum Dienstabend gehe. Schönen Abend noch. :lol: :lol:

Winzling am 28 Mai 2018 20:02:12

Hallo,

ThKunde hat geschrieben:Und Ausnahmen bestätigen die Regel.
(..) Bin Berufskraftfahrer,


War ich mal, als Student, und danach wenn Not am Mann war. Jetzt bin ich u.a. der erste Ansprechpartner, wenn es um rechtliche Probleme geht. Weitere Ausnahmen könnte ich also einige hinzufügen, das Thema ist nicht völlig banal, und trotz jahrzehntelanger Erfahrung - oder vielleicht wegen - bin ich vorsichtig zu verallgemeinern, selbst x cm Ladekante können einen Einfluss haben. Und was dem TE konkret droht, darf man nicht schreiben, da das strafbar wäre. Der eine oder andere möchte daher vielleicht bei seinen Formulierungen vorsichtiger werden. Aber es kamen ja genug allgemeine Aussagen, die weiterhelfen, es lohnt sich also nicht weiter in die Tiefe zu gehen.

Halt die Augen offen und gute Fahrt.

Grüße

Canadier am 28 Mai 2018 20:07:09

Winzling hat geschrieben: Und was dem TE konkret droht, darf man nicht schreiben, da das strafbar wäre.

Wo steht denn das ?
Was ihm droht kann man doch in jedem Bußgeldkatalog nachlesen.

Winzling am 28 Mai 2018 20:42:27

Canadier hat geschrieben:Wo steht denn das ?


Im Rechtsdienstleistungsgesetz.... weltweit einzigartig.
"In deinem Fall erwartet dich..." (verboten), "im Bussgeldkatalog steht..." (erlaubt).

Grüße

BernhardK am 28 Mai 2018 23:11:10

Bezüglich der Beiträge zum Überholverbot.
Es gibt kein Überholverbot für LKW. Das Überholverbotzeichen
mit dem LKW-Symbol ist irreführend. Es bezieht sich auf das zGG über 3,5 t. Schaut mal in die StVO.

knallowamso am 29 Mai 2018 09:02:13

...ich bin letztes Jahr mit 4,25t in eine Blitze (um die 60kmh bei erlaubten 50) geflogen machte abzüglich Toleranz die obligatorischen 15,-€...also PKW-Tarif.

Gruß Ronald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dichtigkeitsgarantie LMC Bestimmungen
Versicherung Neuwert Elnagh Marlin 59 Bj 2000 ermitteln
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt