aqua
hubstuetzen

Sprinter 416 cdi Turbolader Welle Leistungsverlust 1, 2, 3


JohannesS am 24 Aug 2018 12:40:08

Hat eigentlich schon jemand dran gedacht das sich durch den Einbau des DPF die Druckverhältnisse nach dem Turbolader drastisch verändern und dadurch die Heißseite des Laders gänzlich andere Bedingungen vorfindet als vor dem Umbau!!

Ich bin bei meinem Motor den umgekehrten Weg gegangen, ich habe den Auspufftopf der gleich hinter dem Lader war durch einen Absorbtionstopf mit geradem Durchgang ersetzt, der Lader kann somit ungehindert "ausathmen", ihr solltet sehen wie der sich freut
man kann es deutlich spüren!!!

Aber in diesem Fall wurde der Lader ja fast "gestopft", noch dazu diletantisch ohne an den Einstellungen was zu verändern, er wird vergrämt sein, im wahrsten Sinne des Wortes!

speeedi am 24 Aug 2018 22:14:24

ohne an den Einstellungen was zu verändern,

Welche Einstellungen ?
mfg Dieter

JohannesS am 25 Aug 2018 08:22:34

Alleine schon das "verrücktspielen" deiner Sensoren, zeigt mir das einiges am System nicht stimmt, nur mit dem Einbau eines DPF und gut ists wird es nicht abgetan sein du solltest dich an eienen Spezialisten für MB Motoren dieser Generation wenden der das nötige Hintergrundwissen und Geräte hat so ein Problem in den Griff zu bekommen!
Manchmal kommt es mir vor jeder lebt noch immer in alten Mofazeiten in dem man ein Loch in den Auspuff gebohrt hat um vermeintlich schneller zu sein!
Heutzutage im Zeitalter von Steuergeräten und Sensoren benötigt es etwas mehr bei einem Umbau!

Du könntest aber auch den nachgerüsteten DPF wieder entfernen, die alte Konfiguration wiederherstellen und du wirst sehen es läuft wieder!

speeedi am 25 Aug 2018 09:44:32

Moin,
Ich habe erst den zu Druckwandler gewechselt der in 85 % der Fälle defekt ist (Hat nix gebracht ) als zweite habe ich natürlich erst mal wieder den DPF ausgebaut (hat nix gebracht ) . Daran hats also nicht gelegen .
Ich will das nicht wieder alles aufzählen aber es scheint in diesen Fall wirklich der Schei...Stecker von dem Druckwandler gewesen zu sein . Das würde auch erklären warum trotz neu gelegter Leitung das WM wieder in den Notlauf ging. Wir sind jetzt einige Kilometer Autobahn u.s.w. gefahren (keine Probleme mehr) ich fahre seid einigen Tagen auch extra zur Arbeit benutze es also quasi als PKWersatz und er läuft Tadellos.
Es handelt sich hier um einen 416 CDI Bj. 2003 mit 2,7 Liter 5 Zylinder Motor auf LKW Basis das heist hier ist kein AGR u.s.w verbaut . Natürlich habe ich mich nach der Notlaufgeschichte(vorher natürlich auch) nochmal schlau gemacht und das bei einen Motoreninstandsetzerfirma die schon seid über 40 Jahren besteht also welche die noch von der alten Mofagarde sind.
Dieser Kombinierter DPF wird OHNE irgendwelche Werte ändern zu lassen 1zu1 mit dem Leerrohr getauscht .
Ich muss Dir natürlich recht geben ein Turbo ist immer froh wenn er frei raus blasen kann :) .
Achja ja ich bin ein Mofazeitaltermensch und bastel schon seid Jahrzehnten an Autos u.s.w. rum aber so ganz ist die Zeit auch bei mir nicht stehen geblieben :) Man (ich) versucht ja immer den erst den günstigen Weg zu gehen.und sicher geht dabei nicht immer alles gut :oops: :cry: aber naja es gibt Schlimmeres und man lernt ja nie aus .
Der Stecker ist Unterwegs und ich hoffe das wars dann auch :)
ps. und manchmal bringt ja anscheinendwas ein Loch in den Auspuff zu bohren :lol: :lol:
ich habe den Auspufftopf der gleich hinter dem Lader war durch einen Absorbtionstopf mit geradem Durchgang ersetzt, der Lader kann somit ungehindert "ausathmen",

Vielen Dank
mfg Dieter

invaderduck am 25 Aug 2018 10:38:55

Hallo, Ich habe meinen Mercedes 608 D mit Turbolader und einem Luftkühler nachgerüstet, dazu musste ich den Ansaugtrakt von 60mm auf 50mm reduzieren und der Auspuff von 60mm auf 70mm vergrößern und der Auspufftopf komplett leermachen, da der Turbo zerhackt das Schallgeräusch das der Motor leiser ist wie vorher,
vor dem Auspufftopf habe ich noch eine Motorbremse von Omnibus (wegen den 70 mm Auspuffquerschnitt) eingebaut und für guten Kopfkühlung und optimalen Verbrennung habe ich noch eine Wassereinspritzanlage eingebaut, die ein Wassernebel in den Ansaugkrümmer einspritzt, dadurch habe ich die Motorleistung von
urspr. 85 PS auf 130PS angehoben, da ich noch mit Klassik Motoröl - 15W40 fahre, gebe ich zu jedem Ölwechsel einen STP - Motorölzusatz bei, um die Turboschmierung nicht überfordern, der Ladedruck beträgt (mit Intercooler) ) 0.95 Bar, und das Wasser spritze ich mit 9Bar (Wasserverbrauch 5L/1000km),
bis jetzt bin ich mit dem Turbo 180 000 km gefahren, durch die Wassereinspritzung komme ich bei dem Turbo nicht über 500'C und die Brennräume, Ventilsitze und
Einspritzdüsen bleiben sauber, es bildet sich kein Ruß innen, und meine Abgase sind weit unterm der Niveau des normalen Saugmotors der Baureihe.
Jan

speeedi am 25 Aug 2018 17:28:31

jan : sehr cool :ja:

perpedesnein am 26 Aug 2018 13:36:22

Nun ich bin wieder aus meinem Urlaub zurück. Keine Probleme mehr. Ich hoffe für dich mein Tipp mit dem Stecker war richtig....
Übrigens: Ein Dieselmotor der mit einem Abgasturbolader versehen ist, muss einen gewissen gegendruck haben um zu Funktionieren! Einfach den nachfolgenden Schalldämpfer leerräumen und oder einen anderen Einbauen damit der Turbo vermeintlich besser ausatmen kann, ist sicher der Falsche weg.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Norwegen - Vorzeitiges Urlaubsende
Sprinter 316CDI springt warm schlecht an
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt