Caravan
cw

Solarertrag bei LiFePo4 Akkus 1, 2


Bodimobil am 07 Apr 2019 18:27:06

Schaff dir einen richtigen BC und Solarcomputer an der auch ohne Handy funktioniert! Das ist keine grundsätzliche Empfehlung sondern eine Empfehlung für Leute wie du und ich, die was zum gucken brauchen.
Gruß Andreas

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

RG Regalbau am 07 Apr 2019 18:53:57

Hallo ,
danke für alle Meinungen.
Ich werde nichts an der momentanen Verkabelung ändern.
Noch nicht.
Das war auch nicht die Eingangsfrage.
Ich wollte wissen, wenn der EBL 20 A kann, wie weit kann ich mit der Einstellung des LR da dran.
Ebenfalls wollte ich Erfahrungen, wie viel Volt LSS für Lifepo reicht .
Ich hab jetzt halt den Luxus zu viel Reserven zu haben.
Meine Akkus sind im Sommer eh immer fast voll.Ich will diese zwischen 60 und 80 % zu halten, und nicht täglich mit 30 A voll ballern.
Deshalb möchte ich diese mit dem Kühli bei Bedarf runter ziehen.
Im Winter geht's da leichter.

lisunenergy am 07 Apr 2019 19:22:57

Ich kann Dir nur raten, den Regler richtig einzustellen, und ab und zu auszugleichen. Runterziehen bringt nichts und synchronisiert deine interne App nicht. Da der Balancer Strom sehr klein ist, ist eine Volladung wichtig. Das Kabel vom Regler auf den Akku ist doch nichts großes.

RG Regalbau am 07 Apr 2019 19:55:25

Gut, überredet.
Welchen Kabelquerschnitt soll ich dann für 30 A nehmen.
Kabellänge ca. 1,5 m zu den Batterien,

richi1230 am 07 Apr 2019 22:15:05

RG Regalbau hat geschrieben:Gut, überredet.
Welchen Kabelquerschnitt soll ich dann für 30 A nehmen.
Kabellänge ca. 1,5 m zu den Batterien,


Ich würde 16 mm² empfehlen (hast dann 0,2 V Spannungsabfall), da bleiben auch alle Kabel kalt.

geralds am 08 Apr 2019 07:42:26

richi1230 hat geschrieben:Gut, überredet.
Welchen Kabelquerschnitt soll ich dann für 30 A nehmen.
Kabellänge ca. 1,5 m zu den Batterien,

RG Regalbau hat geschrieben:Ich würde 16 mm² empfehlen (hast dann 0,2 V Spannungsabfall), da bleiben auch alle Kabel kalt.


Richi, da ist ein Rechenfehler drin.
Bei 30A und bei 10mm² (die völlig reichen) ca. 0,16V Spannungsabfall,
bei 16mm² (mal prüfen ob die in die Klemmen passen) ca. 0,1V Spannungsabfall.

Gruß Gerald

geralds am 08 Apr 2019 08:15:51

Bodimobil hat geschrieben:Schaff dir einen richtigen BC und Solarcomputer an der auch ohne Handy funktioniert! Das ist keine grundsätzliche Empfehlung sondern eine Empfehlung für Leute wie du und ich, die was zum gucken brauchen.
Gruß Andreas


Hallo Andreas,
als ich Deinen Beitrag gelesen habe, musste ich schmunzeln und mir fiel spontan ein: "Jedem Tierchen sein Pläsierchen". :D

Ich bin da eher minimalistisch, kein B2B Lader, kein Batteriecomputer, kein Solarcomputer, aber einen Solarregler mit Anzeige.
Das reicht mir jetzt schon seit ca. 27 Jahren, die ich mit Womo´s unterwegs bin. Nach dem Motto, was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen (oder mich mit eventuellen Messwertabweichungen ärgern).

Gruß Gerald

richi1230 am 08 Apr 2019 08:18:07

geralds hat geschrieben:Richi, da ist ein Rechenfehler drin.
Bei 30A und bei 10mm² (die völlig reichen) ca. 0,16V Spannungsabfall,
bei 16mm² (mal prüfen ob die in die Klemmen passen) ca. 0,1V Spannungsabfall.

Gruß Gerald

Meine Rechnung bezieht sich auf eine Gesamtlänge von 2x1,5 m.
Ich habe angenommen, dass die 1,5m für Minus und Plusleitung gelten.
Hab ich mich da vertan?

RG Regalbau am 08 Apr 2019 08:20:59

Hallo,
1,5 m pro Kabel. Und was für eine Sicherung in welche Leitung?
Der Solarregler bringt max. 35 A.

richi1230 am 08 Apr 2019 08:29:52

10mm² reichen (hinsichtlich Erwärmung) bestimmt auch, ich habe da nur meine Meinung, keine Vorschrift kundgetan. Ob ich 10er oder 16er Kabel kaufe spielt keine große Rolle, und passende Stifkabelschuhe gibt es für beide Querschnitte. Ohne Kabelschuhe wird das 16er Kabel eher nicht in die Schraubklemme passen, da hat Gerald Recht

geralds am 08 Apr 2019 08:56:24

Hallo
richi1230 hat geschrieben:Meine Rechnung bezieht sich auf eine Gesamtlänge von 2x1,5 m.
Ich habe angenommen, dass die 1,5m für Minus und Plusleitung gelten.
Hab ich mich da vertan?

spezifischer Widerstand 0,018 x 3m / 16mm² =0,0034Ohm
0,0034Ohm x 30A =0,1V

Ich denke Du hast 2x Hin- und Rückleitung genommen

Gruß Gerald

geralds am 08 Apr 2019 09:05:14

RG Regalbau hat geschrieben:Hallo,
1,5 m pro Kabel. Und was für eine Sicherung in welche Leitung?
Der Solarregler bringt max. 35 A.


Sicherung in die Plus-Leitung nahe der Batterie.
Beispiele
--> Link
oder
--> Link

Gruß Gerald

biauwe am 08 Apr 2019 09:09:38

MountainBiker hat geschrieben:Es ist ja nicht nur der Ladewirkungsgrad sondern auch der Entladewirkungsgrad wichtig (ist ohnehin nicht einzeln messbar, wie Andreas schon erklärt hat).


Warum soll es darüber keine Messwerte geben?

richi1230 am 08 Apr 2019 09:23:01

geralds hat geschrieben:Ich denke Du hast 2x Hin- und Rückleitung genommen

Stimmt, hab mich mit meiner Rechnung vertan. Danke für den Hinweis!

MountainBiker am 12 Apr 2019 18:33:42

Hallo,
Warum soll es darüber keine Messwerte geben?


Durch das Laden einer Batterie wird elektrische Energie in chemische Energie umgewandelt. Durch das Entladen wird chemische Energie in elektrische Energie umgewandelt. Beide Vorgänge sind nur unter "idealen" Bedingungen ohne Verluste. Unter realen Bedingungen sind diese verlustbehaftet. Deshalb spricht man vom Ladewirkungsgrad bzw. Entladewirkungsgrad. Hinzukommt noch der Peukert - Effekt bei hohen Strömen.
Nur bei offenen Systemen (Bleisäure) kann man mittels Aräometer (Säuredichtemesser) zwar ungenau bei definierter Säurezusammensetzung (z.B. bei neuer Batterie) den Ladezustand ermitteln. Lithium-Batterien sind keine offenen Systeme und der zum Teil nur flüssige Elektrolyt lässt keine Rückschlüsse zu.

Man kann leider nicht die Ionen an Anode und Methode abzählen!

MountainBiker am 12 Apr 2019 19:25:29

Die Autokorrektur hat zugeschlagen:

Man kann leider nicht die Ionen an Anode und Methode abzählen!


Man kann leider nicht die Ionen an Anode und Kathode abzählen!

lisunenergy am 13 Apr 2019 06:46:03

überredet.
Welchen Kabelquerschnitt soll ich dann für 30 A nehmen.
Kabellänge ca. 1,5 m zu den Batterien,

Grüße von Ralf , Corina und :runningdog:




Die einfachste Überschlagsrechnung erfolgt so
1.5m*2*30A:33,6=rund 3mm2 für den Spannungsabfall von 5%. danach schaut man in die Tabelle der Max Strombelastbarkeit des Kabels mit der entsprechenden Isolationstemperatur. Hier sind 90 Grad ein guter Wert. 6mm2 darf 50 A vertragen. Kommen noch kleine Verluste und Übergangswiederstände. Der Verlust darf 5% sein. Mit 6mm2 und einer Sicherung von 40 A ist alles gut und unter den zulässigen Verlusten.

mikeno am 21 Mai 2019 12:16:20

mikeno hat geschrieben:habe eine 600Wp Solaranlage auf dem Dach, 400Ah LiFeYPO4 und Victron MPPT100/50.


hier noch einmal für diese Anlage ein Spitzenwert am 24.4.19 erzielt. Standort: Rincon de la Victoria, nahe Malaga. Vortag und Nacht Regen, dann Sonnenschein.

Bei 600Wp der Solaranlage: 674W Pmax.


holgiontherocks am 23 Jul 2019 09:47:35

Moin zusammen,

ich möchte das hier noch einmal wiederbeleben.

Ich hänge mal drei Auswertungen der letzten drei Jahre an.
Aufgezeichnet jeweils Juni-Juli.
2017 und 2018 in der nähe von Bremen.
2019 in der Bretange.
Interessant finde ich die Anzeige vom 22.06.2019 -> 362Wp.
Ich habe zur Zeit zwei starre Panels auf dem Dach.
Eines von Wattstunde, 72 Zellen mit insgesamt 140Wp und eines von Offgridtec, mit 72 Zellen und insgesamt 150Wp. Die Panels sind seit 2018 installiert und in Reihe geschaltet.
Vorher hatte ich Flexible und verklebte Panels mit je 140Wp installiert und sie waren parallel verschaltet.
Regler ist ein Victron 100/30, Batterie ist eine 90Ah Lipo von Victron aus der Serie von 2015 (noch Winstonzellen verbaut).
--> Link
--> Link
--> Link

Mit freundlichen Grüßen
Holger

holgiontherocks am 23 Jul 2019 12:37:23

Kann man eigentliche selbst erstellte Beiträge nachträglich editieren?
Hab nix gefunden.

Edit: Es sind nur 40 Zellen und nicht 72 wie ich schrieb.
Sorry.

George67 am 24 Jul 2019 15:50:41

RG Regalbau hat geschrieben:Meine Akkus sind im Sommer eh immer fast voll.Ich will diese zwischen 60 und 80 % zu halten, und nicht täglich mit 30 A voll ballern.
Deshalb möchte ich diese mit dem Kühli bei Bedarf runter ziehen.
Im Winter geht's da leichter.

Nach den Links im anderen Thread, re Memoryeffekt, könnte das ganeu die falsche Maßnahme sein.

thomker am 24 Jul 2019 18:27:20

Hallo Georg,
wie sollte man das denn händeln? Ich hab im Sommer bei 400 Ah auch immer nur eine tägliche Entladung von 50- 80 Ah max.
Gruß
Thomas

biauwe am 24 Jul 2019 18:46:56

Solarstromüberschuss wird bei uns für den Kühlschrank und warmes Wasser "verbraten"
Gestern waren es 4600 Wh.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Umbau der BMS Schaltung auf 500A Relais bei LiFeYPO4 400A
Trennung Starter- Aufbaubatterie bei LiFeYPO4-System
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt