Zusatzluftfeder
luftfederung

Landstraße Frankreich Womo über 3,5 to


anlumi am 10 Jun 2018 11:12:47

Hallo Zusammen,
wir möchten dieses Jahr mal an die Atlantikküste fahren. Wir kommen aus dem Kölner Raum und würden gerne nicht über die Autobahn in Frankreich fahren, da unser Womo über 3,5 Tonnen ist und dafür die Mautgebühren recht üppig sind. Außerdem möchten wir auch etwas vom Land sehen. Wir haben jeweils 2 CP für 1 Woche gebucht, so das wir für die An und Abreise auch 1 Woche Zeit haben.
Wer hat Streckentipps für uns? Andere Frankreich Tipps sind auch gerne willkommen.
LG anlumi

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Aretousa am 10 Jun 2018 11:25:26

Die französische Atlantikküste ist gut 3000km lang. Wo wollt ihr denn hin?

Gast am 10 Jun 2018 12:36:11

Ich habe mir mal die Strecke von Köln nach Aachen angesehen, von dort dann weiter durch Belgien nach Nordfrankreich. Erster größerer Ort in Frankreich wäre Laon, danach Paris, Orleans, nach Süden bis Limoges, und dann nach Bordeaux. Fast alles mautfrei. An Paris vorbei habe ich geplant nachts zu fahren. Tagsüber ist mir das viel zu voll. Gefahren bin ich dort allerdings noch nicht.

Diese Strecke kenne ich schon: alternativ kann man über Luxemburg fahren. Von dort nach Süden mautfrei bis Nancy. Westlich von Nancy endet die mautfreie Strecke. Ich bin letztes Jahr in der Gegenrichtung unterwegs gewesen. Start war in Bordeaux, danach über Limoges, nordwärts bis Vierzon. Von dort immer Richtung Nordost. Am Ende kommt man in der Nähe von Toul raus, das ist westlich von Nancy. Die Strecke zu fahren war überhaupt kein Problem. Aber eines störte doch gewaltig, und zwar zweimal komplette Sperre der Fernstraße. Das wurde leider zu spät angezeigt, was dazu führte dass es sehr lästige Umwege gab. Wenn man nicht gerade zur Hauptverkehrszeit unterwegs ist, kommt man relativ gut voran. Zeit sollte man trotzdem in die Hand nehmen.

Heimdall am 10 Jun 2018 15:12:46

Was du sicher sehen wirst sind gefühlte x-tausend Kreisverkehre.
Wir lieben Frankreich aber dbzgl. spinnen die Franzosen. :ja:

mercurius46 am 10 Jun 2018 15:20:57

...und nicht zu vergessen: Innerhalb der Ortschaften ständige Stop-Schilder, welche zum Anhalten zwingen. Da haben sich die Franzosen teure Ampelanlagen gespart...

anlumi am 10 Jun 2018 15:27:18

Nochmal Hallo,
also unsere Erster CP heißt Bremontier und liegt bei Cap Ferret und der Zweite CP Moisan und liegt bei Messanges.
LG anlumi

nanniruffo am 10 Jun 2018 16:40:38

Übrigens ist ein "über3,5 Tonnen-Mobil" nicht automatisch teurer als ein 3,5 Tonner. Die Höhe ist bei dem Thema Clasifizierung wichtiger als das Gewicht.

Wir kommen gerade von einer 4 Wochentour aus Frankreich zurück. Wir fahren einen 4,5 Tonner und sind nicht ein einziges Mal in Kategorie 3 eingestuft worden. Es war immer die Kategorie 2, also die für 3,5 Tonner und bis 3 Meter Höhe, weil unser 7,9-Meter-Mobil zwar 4,5 Tonnen wiegt, aber nur 2,85 m Meter hoch ist.

Das Gewicht wird an den Mautstationen annähernd nie gewogen, sondern nur die Höhe gemessen.

Tom

p.s.: also Stop-Strassen gibt´s in F eher seltener als in D, dafür aber viele "sleeping-policeman", also Temposchwellen, die den Verkehr verlangsamen sollen. Und die Kreisverkehre können einem am Ende des Tages auch ein wenig auf den Nerv gehen, obwohl sie natürlich im Sinne der Verkehrssicherheit sehr gut sind. Die mögliche Durchsschnittgeschwindigkeit auf Landstrassen ist daher aber auch nicht so sonderlich hoch.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ermäßigungskarten SNCF, Aktion bis 15 6 18
Mont St Michel
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt