Zusatzluftfeder
cw

EURO 3,4,5,6, wie gehts weiter ?


cbra am 12 Jun 2018 08:42:23

Ich bin - wie andernorts hier geschrieben - am überlegen meinen 2006er Daily EURO 3 durch ein neues Fahrgestell zu ersetzen um den diversen Umweltauflagen die da kommen zu entsprechen. jetzt ist natürlich vieles offen, regierungen wechseln und verbindliche glaskugel hat hier keiner.

gibt es halbwegs belastbare strategiepapiere o.ä. wie es nach EURO 6 weitergehen wird ? da ich ausser am Womo nur benzinmotoren fahre habe ich die ganze diskussion kaum verfolgt.

jetzt gehts darum abzuschätzen ob EURO 6 halbwegs zukunftssicher ist, der umbau ist ja nicht an einem wochenende erledigt.

Momentan gefällt mir der Daily mit 2,3l Motor ohne AdBlue (140 PS EGR) am besten

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 12 Jun 2018 08:57:30

Es geht weiter mit 7, dann 8, dann 9 und dann 10 usw. Wie von Adam Riese vorgegeben.

In welchen Abständen weiss m.E. noch niemand und welche der Abgasstufen wir überhaupt erleben, wird biologisch entschieden.

Gruß

Frank

chrisc4 am 12 Jun 2018 09:08:32

Nur Dieselfahrzeuge mit Euro 6d temp sind vor künftigen Fahrverboen erstmal sicher.
Die Neufahrzeuge die derzeit bei den Händler stehen haben Euro 6b und haben eine befristete Sondergenehmigung für die Erstzulassung.
Ab August oder September stehen die Modelle 2019 bei den Händlern, vermutlich mit den neuen Motoren.
Den jetzigen Ducato gibt es seit 12 Jahren. In der Vergangenheit gab es jeweils nach 12 Jahren einen grundlegenden Modellwechsel. Es könnte sein, dass im Herbst ein komplett neuer Ducato oder Citroen/Peugeot bei den Händlern steht.

Gruß
Hans

cbra am 12 Jun 2018 09:22:02

also besser auf den ganz neuen warten

--> Link

marmarq am 12 Jun 2018 09:27:03

cbra hat geschrieben:Momentan gefällt mir der Daily mit 2,3l Motor ohne AdBlue (140 PS EGR) am besten
Na ja ich würde sagen, da biste letztlich genau so nass.
Wenn Dir das Teil gefällt, tue es jetzt und gleich egal welche E-Norm! Auf das immer neueste zu warten hilft nicht wirklich!

Gr mani

cbra am 12 Jun 2018 09:31:19

cbra hat geschrieben:Momentan gefällt mir der Daily mit 2,3l Motor ohne AdBlue (140 PS EGR) am besten
Na ja ich würde sagen, da biste letztlich genau so nass.
marmarq hat geschrieben:Wenn Dir das Teil gefällt, tue es jetzt und gleich egal welche E-Norm! Auf das immer neueste zu warten, hilft nicht wirklich!

Gr mani


ich muss jetzt ja nicht, mein auto fährt wunderbar mit EURO 3 - ich will aber nicht unbedingt auf den letzten drücker warten mit dem umbau

aber offenbar ist der eingangs erwähnte wunschmotor nicht so wirklich sinnvoll bzw zukunftssicher

mal schaun wie schwer das alles wird (deshalb gefiel mir die lösung ohne AdBlue)

cbra am 12 Jun 2018 09:44:50

chrisc4 hat geschrieben:Nur Dieselfahrzeuge mit Euro 6d temp sind vor künftigen Fahrverboen erstmal sicher.
...


Und Erdgas? Hab ich zwar null Erfahrung, aber vielleicht wäre das eine Alternative?

Iveco schreibt leider nur EURO 6 nicht welche Unterklasse

--> Link

Eifelwolf am 12 Jun 2018 10:54:38

chrisc4 hat geschrieben:...Die Neufahrzeuge die derzeit bei den Händler stehen haben Euro 6b und haben eine befristete Sondergenehmigung für die Erstzulassung...


Wärst Du so nett, dafür die Quelle zu nennen?

Peugeot behauptet nämlich, die Eingliederung ihrer aktuellen Motoren in "Euro 6b" basiert auf dem Prüfverfahren Typ I (Euro 5 und Euro 6)des "Basisrechtsaktes und des letzten Änderungsrechtsaktes 715/2007*136/2014Y". Das Dokument 136/2014 ist hier --> Link öffentlich einsehbar. Unter Buchstabe (e) im Grundlagenerlass entspricht der Buchstabe Y (entnehmbar der COC) der Klassifizierung Euro 6b. Ohne jegliche (befristete) Sondergenehmigung.
BTW: Ab dem 01.09.2017, auch dem vorgenannten Erlass zu entnehmen, begann die "Einführungszeit" für Euro 6c.

Der interessierte Leser findet die ebenfalls angesprochene Rechtsnorm 215/2007 hier: --> Link


chrisc4 hat geschrieben:Nur Dieselfahrzeuge mit Euro 6d temp sind vor künftigen Fahrverboen erstmal sicher.


Hast Du vielleicht auch hier eine Quelle?

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in Leipzig hatte am 27. Februar 2018 entschieden, dass Durchfahrtsverbote für Dieselfahrzeuge angeordnet werden können, wenn dies aus Gründen der Luftreinhaltung zum Gesundheitsschutz der betroffenen Bevölkerung erforderlich ist. Die erste Stadt, die entprechend reagiert hat, war zum 01. Juni 2018 die Stadt Hamburg. Ihre Beschränkungen gelten für Diesel-Fahrzeuge, die die Euronorm 6 (PKW) bzw. VI (für LKW) nicht erfüllen an zwei Straßenabschnitten. Anliegerinnen und Anlieger sind von den Beschränkungen ausgenommen und können den Bereich weiterhin befahren. Für alle anderen Autofahrerinnen und -fahrer wurden geeignete Umleitungsstrecken festgelegt und beschildert. Eine "Aufsplittung" der Euro 6-Norm in Unterbuchstaben findet also nicht statt, die Euro 6b - Fahrzeuge sind vor dem Hamburger Fahrverbot "sicher". Quelle: --> Link

andwein am 12 Jun 2018 11:12:55

Hallo "Eifelwolf", Danke für die gute Recherche. Richtig interessant darin zu stöbern
Gruß Andreas

chrisc4 am 12 Jun 2018 11:25:59

Lese mal Seite 3
Euro 6b mit Kennbuchstaben Y kann bis 31.August 2019 zugelassen werden.

15. KBA-Bekanntmachung zur Fahrzeugsystematik (SV 1)
Kraftfahrt-Bundesamt • Fahrzeugstatistik
Flensburg im Mai 2016
Az. 322-405

Dass es mit den Euro 6 Dieselfahrzeugen noch keine Durchfahrtsverbote gibt, liegt natürlich daran, weil es bisher kaum Dieselfahrzeuge mit der neuen euro 6d temp Norm gibt.
Die alte Norm war ja nur eine Prüfung auf dem Prüfstand, die sich trickreich weitestgehend umgehend ließ, das ist nun zum Glück vorbei. :)

Gruß
Hans

ThKunde am 12 Jun 2018 11:28:54

Mit Euro 7.

cbra am 12 Jun 2018 11:36:38

ThKunde hat geschrieben:Mit Euro 7.


du beziehst dich worauf?

Eifelwolf - super info danke

ich würde das gerne auch auf andere länder ausdehnen, geht ja um reisemobile ;) meine überlegung zum umbau wird v.a. von italien verursacht

ThKunde am 12 Jun 2018 11:50:56

Auf den Fuhrpark in der Firma, wo ich beschäftigt bin. Der neueste LKW den wir geliefert bekommen haben, hat Euro 7 ohne Adblue.

peter1130 am 12 Jun 2018 12:23:17

Was ist das fürn´n LKW?

Tinduck am 12 Jun 2018 14:18:52

cbra, ich würd die Pferde nicht scheu machen. Das wird so weitergehen wie in Hamburg, lokal begrenzte Fahrverbote um die Messtationen herum, mit Ausnahme für die Anlieger.

Damit ist der EU genüge getan, den Umweltverbänden der Wind aus den Segeln genommen und die Anwohner beruhigt. Und keiner wirklich behindert oder gestört worden.

500 m weiter blasen weiterhin die Schweröl-Pötte ihren sicher komplett Stickoxid-freien Abgasqualm in die Luft.

Zum eigentlichen Thema würd ich noch anmerken, dass Du MIT Adblue wesentlich zukunftssicherer unterwegs bist als ohne. Die zudosierte Adblue-Menge wird per Software gesteuert, damit besteht zumindest die Möglichkeit, schärfere Normen per Software-Update zu erfüllen. Bei AGR-Systemen bist du da geerdet, die scheinen ausgeknautscht zu sein.

bis denn,

Uwe

peter1130 am 12 Jun 2018 14:38:51

Tinduck hat geschrieben: Die zudosierte Adblue-Menge wird per Software gesteuert, damit besteht zumindest die Möglichkeit, schärfere Normen per Software-Update zu erfüllen. Bei AGR-Systemen bist du da geerdet, die scheinen ausgeknautscht zu sein.

bis denn,

Uwe



Die AGR Rate zu erhöhen hat halt Grenzen. Nur auf Abgas laufen die Dinger nicht. Deshalb gibts ja Adblue. Weil zu einer effektiven Umwandlung der Stickoxide eine recht große Menge Adblue notwendig ist wird das halt nach einer gewissens Fahrstrecke abgeschaltet bzw. stark reduziert. In meinem Dienstwagen reichen 15l etwa für 12000km.
Wenn die mit ihren Updates kommen wird sich Menge stark vergrößern. Ich denke mit Sicherheit mindestens auf das Doppelte. Und schon haben die Womos ein Gewichtsproblem oder Fahrer füllt dauernd nach.

cbra am 12 Jun 2018 14:42:44

Tinduck hat geschrieben:cbra, ich würd die Pferde nicht scheu machen.


Hab ich eh nicht vor, will dann aber auch nicht in zugzwang sein.

Tinduck hat geschrieben:Das wird so weitergehen wie in Hamburg, lokal begrenzte Fahrverbote um die Messtationen herum, mit Ausnahme für die Anlieger.


naja, ich kann mir schon vorstellen dass die zonen in FRA doch bald besser kontrolliert werden, ITA kündigt ab 2020 ein landesweites verbot für euro3 an - zwar ist noch unklar wie und wo das kommt und was die neue regierung treibt, aber verlassen würde ich mich nicht darauf


Tinduck hat geschrieben:Damit ist der EU genüge getan, den Umweltverbänden der Wind aus den Segeln genommen und die Anwohner beruhigt. Und keiner wirklich behindert oder gestört worden.

500 m weiter blasen weiterhin die Schweröl-Pötte ihren sicher komplett Stickoxid-freien Abgasqualm in die Luft.


Das ist schon klar dass viele massnahmen nicht unbedingt vernünftig oder fair erscheinen, aber es werden massnahmen kommen und das finde ich im prinzip auch gut

mein fahrgestell ist baujahr 2006 - ist zwar tiptop in schuss, aber dass das keine lösung für die ewigkeit wird war schon beim bau des autos in 2013 klar

Tinduck hat geschrieben:Zum eigentlichen Thema würd ich noch anmerken, dass Du MIT Adblue wesentlich zukunftssicherer unterwegs bist als ohne. Die zudosierte Adblue-Menge wird per Software gesteuert, damit besteht zumindest die Möglichkeit, schärfere Normen per Software-Update zu erfüllen. Bei AGR-Systemen bist du da geerdet, die scheinen ausgeknautscht zu sein.
...


mein iveco händler rät mir eher zum F1A ohne AdBlue - erstens ist das AdBlue System schwer, zweitens gibt es offenbar doch mehr probleme als einem lieb ist - sensible sensoren, anfällig für verschmutzungen....

er meint dass ich auch ohne Adblue für die nächsten 10-15 jahre ziemlich safe sein sollte - natürlich hat auch er keine glaskugel mit garantie

von Erdgas rät er ab

zu den neuen (siehe oben) Blue Power RDE Teilen weis scheinbar noch niemand irgendwas genaueres

ThKunde am 12 Jun 2018 14:55:04

Das ist der neue DC Actros(Entschuldigung für die Werbung). Der wurde uns vor 2 Wochen ausgeliefert. Genaue Bezeichnung kann ich in 2 Wochen sagen. Als der geliefert wurde, haben wir große Augen gemacht, dass da groß Euro 7 dran stand, und wir haben uns gefragt, wie die das ohne Adblue schaffen, nachdem wir mit 3 Fahrern, den Adblue Tank gesucht, und nicht gefunden haben

cbra am 12 Jun 2018 15:02:29

ThKunde hat geschrieben:... Als der geliefert wurde, haben wir große Augen gemacht, dass da groß Euro 7 dran stand, ....


ist EURO 7 denn überhaupt schon festgeschrieben?

peter1130 am 12 Jun 2018 15:04:04

Würde mich mal interessieren ob für die großen LKW´s auch das Prüfverfahren geändert wurde. Oder fahren die immer noch auf dem Prüfstand?

Eifelwolf am 12 Jun 2018 15:07:28

chrisc4 hat geschrieben:Lese mal Seite 3
Euro 6b mit Kennbuchstaben Y kann bis 31.August 2019 zugelassen werden.


Jede bisherige Euro-Norm (1-5 bzw. I - V) hatte bisher eine Gültigkeitsdauer, die irgendwann abläuft. Dies ist nicht nur bei Euro 6b, sondern auch schon bei Euro 6c vorgegeben. Und wird, dem unaufhaltsamen technischen Fortschritt entsprechend, auch zukünftige Euro-Normen betreffen. Wo aber liegt da eine "befristete Sondergenehmigung für Euro 6b", von der Du sprichst, vor..?

chrisc4 hat geschrieben:Nur Dieselfahrzeuge mit Euro 6d temp sind vor künftigen Fahrverboen erstmal sicher.


chrisc4 hat geschrieben:Dass es mit den Euro 6 Dieselfahrzeugen noch keine Durchfahrtsverbote gibt, liegt natürlich daran, weil es bisher kaum Dieselfahrzeuge mit der neuen euro 6d temp Norm gibt.



Das sind jetzt aber zwei Paar Schuhe - Gegenwart und Zukunft. Ein politische (!) Differenzierung innerhalb der Euronorm 6 habe ich bisher noch nirgends gesehen - siehe hierzu auch das Beispiel Hamburg. Und im Hier und Jetzt ist mir noch kein Durchfahrtsverbot für Euro 6b begegnet. Natürlich: In absehbarer Zeit wird, wenn die Technik sich entsprechend weiter entwickelt hat, es sicherlich eine auch für Euro 6 geben. So wie irgendwann auch für Euro 7, 8... man kann in diesem Bereich tatsächlich ein ganzes Leben lang auf etwas warten und hinterherlaufen.

chrisc4 hat geschrieben:...Die alte Norm war ja nur eine Prüfung auf dem Prüfstand, die sich trickreich weitestgehend umgehend ließ, das ist nun zum Glück vorbei. :)

Gruß
Hans


Na hoffentlich ist es vorbei... :roll:

Eifelwolf am 12 Jun 2018 15:16:05

ThKunde hat geschrieben:... dass da groß Euro 7 dran stand, und wir haben uns gefragt, wie die das ohne Adblue schaffen, nachdem wir mit 3 Fahrern, den Adblue Tank gesucht, und nicht gefunden haben


Die Euroklassifizierung von LKW erfolgt in lateinischen Ziffern, nicht in arabischen. Vielleicht stand da "Euro VI" drauf, was auch der Internetseite von Mercedes --> Link entsprechen würde...?

chrisc4 am 12 Jun 2018 15:40:04

#Eifelwolf


Du hast mich nur unvollständig zitiert!

Ich zitiere mit deshalb selbst :)

"Die Neufahrzeuge die derzeit bei den Händler stehen haben Euro 6b und haben eine befristete Sondergenehmigung für die Erstzulassung."

Ich bezog mich auf Neufahrzeuge, die derzeit bei den Händlern stehen und um sonst nichts!
Fiat Ducato hat eine Sondergenehmigung, die wurden mit einer unerlaubten Software erwischt.

Euro 6C gibt es nur auf Papier, es wird sie in der Praxis vermutlich nie gegeben, da die Hersteller direkt die zukünftige Euro 6d-TEMP Norm setzen.

Gruß
Hans

andwein am 12 Jun 2018 17:13:01

Tinduck hat geschrieben: Die zudosierte Adblue-Menge wird per Software gesteuert, damit besteht zumindest die Möglichkeit, schärfere Normen per Software-Update zu erfüllen. Bei AGR-Systemen bist du da geerdet, die scheinen ausgeknautscht zu sein.
bis denn,Uwe

Das halte ich jetzt für ein Gerücht. Der Harnstoffverbrauch ist chemisch gesehen immer im gleichen Verhältnis zum verbrauchten Dieselkraftstoff (vorausgesetzt es wurde korrekt eingespritzt und nicht in der Menge beschummelt)
Aber egal, auch ich sehe in der bewährten SCR-Technik für Lkws die größere Zukunft.
Gruß Andreas

Tinduck am 12 Jun 2018 21:38:31

Falsch, bisher wurde das Adblue eher unterdosiert, um die Fahrer nicht mit zu engen Nachfüllintervallen zu verschrecken. Wenn man stöchiometrisch zudosiert, ist das Abgas weitestgehend sauber, wie ja einige Hersteller zeigen. Die, die mit Adblue nicht die Norm erfüllen (im Praxistest), dosieren halt zu sparsam. Oder schalten ganz ab, wenn keiner hinschaut (ausserhalb des Teststandes).

bis denn,

Uwe

cbra am 01 Okt 2018 17:30:06

so - heute neues fahrgestell bestellt

35S14 mit Euro 6b

nicht unbedingt mein wunschtermin, aber iveco stellt den 2,3l motor ohne AdBlue ein und auf ein gebrauchtfahrzeug pokern in 2020 wollte ich nicht riskieren. und mit euro3 wirds halt bald mal recht eng werden.

ich geh mal davon aus dass es mit euro 6b schon ein paar jahre gut gehen wird

somit hab ich ein bisserl was zu tun im frühjahr 2019 ;)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

IVECO Daily 1992 Bremsleitung im Radkasten vo re undicht
Daily 40c12 - ABS und EBD leuchten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt