aqua
anhaengerkupplung

Norwegen - Vorzeitiges Urlaubsende 1, 2, 3, 4


StarLine630 am 17 Jun 2018 10:24:18

Hallo liebe Camper! :)

Heute mal ein nicht ganz so tolles Erlebnis auf unserer WoMo-Tour durch das südliche Norwegen... Wir hatten bereits 11 traumhaft schöne Tage hinter uns mit vielen unglaublich tollen Momenten, als wir im kleinen Örtchen mit dem leider nicht bezeichnenden Namen Fortun zu unserer Tagesetappe zum Sognefjellet aufgebrochen sind.

Nur wenige Kilometer später verlor unser Wohnmobil auf einem verhältnismäßig flachen und geraden Straßenstück plötzlich an Leistung und wir kamen sofort zum Stehen. Nur wenige Sekunden später begann plötzlich aus dem Motorraum Rauch und Qualm aufzusteigen.

Das ganze Malheur wurde auch von unserer Dashcam aufgezeichnet: --> Link

Beim Aussteigen bemerkten wir sofort einen immer größer werdenden Ölfleck unter dem Fahrzeug und so haben wir erstmal versucht, die Pannenstelle so gut es ging abzusichern und das auslaufende Motoröl aufzufangen.

Beim Öffnen der Motorhaube konnten wir dann sehen, dass das Motoröl wohl mit einem gewaltigen Druck irgendwo ausgetreten sein musste, da der gesamte Motorraum über und über mit Öl bedeckt war und das Öl sogar seitlich bei den Blinkern und Lüftungsschlitzen herauskam.

Gott sei Dank sind wir auf einem Streckenabschnitt zum Stehen gekommen, der breit genug war, damit andere Fahrzeuge noch an uns vorbeifahren konnten - einige hundert Meter vorher oder nacher wäre die Straße wieder einspurig gewesen. Zum weiteren Glück hatten wir hier auch Handyempfang, sodass wir über unseren Automobilclub in Wien Hilfe anfordern konnten.

Von der Tankstelle mit dazugehöriger Werkstatt in Fortun, wo wir am Morgen noch Halt gemacht hatten, wurde uns dann der Abschlepper und Werkstätten-Boss Terry geschickt, der über die nächsten paar Tage schon fast so etwas wie ein Freund geworden ist :D

Zuerst hat er uns mal auf ein etwas ungefährlicheres Streckenstück in eine Ausweichbucht geschleppt und nachdem wir bereits das vierte Fahrzeug an diesem Tag waren, das liegengeblieben ist, mussten wir erstmal warten, bis die anderen drei versorgt waren. Anschließend hat er uns dann huckepack auf seinen Truck geladen und zurück nach Fortun auf die Tankstelle gebracht.

Am nächsten Tag hatte er dann Zeit, das Fahrzeug zu begutachten... Schnell stand fest, dass er nicht in der Lage war, das WoMo innerhalb einer angemessenen Zeit zu reparieren und wir unser WoMo in Norwegen zurücklassen müssen. Daher haben wir begonnen in Absprache mit unserem Automobilclub unsere Heimreise zu organisieren. Zuerst haben wir mit einem Leihwagen von Terry einen anderen Leihwagen geholt, mit dem wir dann des nächtens nach Oslo gefahren sind, wo wir einen Flieger nach Wien gebucht hatten. Als wir in Wien angekommen sind, mussten wir dann noch mit dem Zug weiter nach Linz fahren. Die gesamte Heimreise von Fortun nach Linz hat knapp 30 Stunden gedauert und wir waren ziemlich geschlaucht, als wir dann endlich gut zuhause angekommen sind.

Was wir im Moment sicher wissen ist, dass einer der 4 Zylinder kaputt gegangen ist und wahrscheinlich auch von dort das Motoröl explosionsartig mit viel Druck ausgetreten ist. Terry äußerte den Verdacht auf Motorschaden, aber um dies wirklich beurteilen zu können, muss jetzt mal ein Fachmann einen Blick darauf werfen.

Bei unserem WoMo handelt es sich um ein Fahrzeug auf Mercedes Sprinter Basis und der Vorbesitzer hatte bereits bei 90.000 km einen Motorschaden und hat einen neuen Motor einbauen lassen. Jetzt sind insgesamt 185.000 km auf dem Tacho, also wieder rund 90.000 km auf dem "neuen" Motor. Wir haben mittlerweile schon von mehreren Seiten gehört, dass diese Sprinter-Motoren-Generation wohl nicht unbedingt die zuverlässigste sein dürfte...

Im Moment müssen wir warten, bis das WoMo wieder zurück in Österreich ist und dann erst werden wir wissen, ob der Schaden noch reparierbar ist oder ob (schon wieder...) ein neuer Motor notwendig wäre.

Positiv war jedenfalls die Untersützung unseres Automobilclubs.... Sowohl die Kosten unserer Heimreise als auch die Überstellung des WoMos von Norwegen nach Österreich werden vom Club übernommen. Man hätte uns sogar noch für 7 Tage einen Leihwagen bezahlt, damit wir unseren Urlaub noch fortsetzen können. So sind uns zumindest durch die ungeplante Heimreise und die Fahrzeugüberstellung keine zusätzlichen Kosten entstanden bzw. bekommen wir diese rückerstattet.

Liebe Grüße und euch noch eine tolle und sichere Saison!!
Norbert

I449 am 17 Jun 2018 10:30:00

Schade ... aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

bonjourelfie am 17 Jun 2018 10:36:45

Zum Glück "nur" Sachschaden, ein Unfall mit Personenschaden wäre sehr schlimm. Trotzdem habt ihr mein aufrichtiges Mitgefühl, und ich weiß wovon ich spreche, habe auch schon ausgiebig Erfahrung mit dem Automobilclub gemacht. Der nächste Urlaub kommt bestimmt...irgendwann.

LGElfie,

Jonah am 17 Jun 2018 10:49:40

Ach mensch, wie ärgerlich, aber gut, dass ihr heile zu Hause angekommen seid. Ich drücke die Daumen für eine machbare Reparatur.

chrisc4 am 17 Jun 2018 10:52:46

Ja, das ist wohl bei jedem im Hinterkopf, dass mal so etwas im Ausland passieren könnte :eek:
Zum Glück seit ihr gesund und ohne weitere Kosten wieder Zuhause angekommen!
Dieses Erlebnis werdet ihr bestimmt nie vergessen! :x
Ich dachte bisher Mercedes Sprinter sei die Königsklasse unter den Basisfahrzeugen, das bezieht wohl nur auf den Preis! :?

Gruß
Hans

Eifelwolf am 17 Jun 2018 11:30:58

StarLine630 hat geschrieben:...Das ganze Malheur wurde auch von unserer Dashcam aufgezeichnet: --> Link.


Auch wenn es in diesem Thread nicht das Hauptthema ist: Der Film hat mir sehr gut gefallen, gut gemacht :gut:.
Bei welchem Automobilclub fühlst Du Dich denn gut aufgehoben...?

mv4 am 17 Jun 2018 12:13:43

Glück im Unglück damit sich das Motoröl nicht entzündet hat...ich drücke euch die Daumen das die Reparatur nicht so teuer wird.

Und da ich viele viele Jahre Mercedes gefahren bin...die Zeiten wo die Firma für Qualität ein Begriff war...sind leider einige Jahre schon vorbei. Manager Gehälter sind halt wichtiger wie Kundenzufriedenheit. Oder wie mir ein leitender Mitarbeiter einmal sagte... lieber viel Geld in Hoch-Glanz-Prospekte investieren...wie in die Fahrzeuge die darin abgebildet werden.

Dethleff 1 am 17 Jun 2018 14:19:06

um welchen Sprinter handelt es sich ?

kawabenemsi am 17 Jun 2018 15:35:46

StarLine630 hat geschrieben:
Das ganze Malheur wurde auch von unserer Dashcam aufgezeichnet: --> Link



Ich drücke euch den Daumen , dass es alles gut ausgeht . Ansonsten bewundere ich euch wirklich , noch so einen tollen Videobericht gemacht zu haben , in solch einer bescheidenen Situation. Grosses Kompliment !

Ich hätte bestenfalls noch ein wackeliges Handyvideo hinbekommen.

VG Ben

nuvamic am 17 Jun 2018 16:18:03

Dann wünsch ich eurem Gefährt gute Besserung - es wäre interessant, das Ergebnis der weiteren Untersuchungen zu erfahren (was denn die Ursache war)...

pipo am 17 Jun 2018 16:42:36

So eine Situation möchte niemand erleben :roll:
Drücke die Daumen, dass die Kosten überschaubar bleiben :!:

rodiet am 17 Jun 2018 17:17:48

Hallo Norbert,

ein Erlebnis, welches keiner haben möchte.
Doch leider haben auch Motoren kein ewiges Leben, egal um welche Marke es sich handelt.
Ich drücke euch die Daumen, dass die Reparatur, wenn überhaupt möglich, nicht zu teuer ausfällt.

Kannst ja mal über den Fortgang berichten, wenn du Näheres weißt.

Elgeba am 17 Jun 2018 18:06:50

Tut mir wirklich leid für Euch,so was will niemand.Ich mußte anfang des Monats während meiner Urlaubstour auch abgeschleppt werden,konnte aber am übernächsten Tag weiter fahren.Ich hoffe das der Schaden nicht so groß ist das Ihr eine neue Maschine braucht.

Gruß Bernd

gespeert am 18 Jun 2018 08:57:32

1. Austauschmaschine von MB eingebaut?
Wenn ja, Gewaehrleistungsfall pruefen!
Kann nicht angehen, dass man alle 90000 km mit hochgehendem Motor liegenbleibt.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Sprinter 519 das schaukeln abgewöhnen
Sprinter 416 cdi Turbolader Welle Leistungsverlust
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt