Caravan
anhaengerkupplung

Welchen Gasgrill für fünf Personen?


lilakatze am 20 Jun 2018 17:45:22

Wir haben in unserem letzten Urlaub ordentlich Buletten gebraten und dabei fast den Teppich, der bei uns im Flair ja so schön gemütlich an allen Wänden klebt, und die Gardinen total zugesaut. Mein Mann möchte nun nie wieder im Wohnmobil etwas braten. Und da wir uns ja den Sommerferien nähern und da auch mal für ein paar Tage fest auf einem Platz stehen, möchten wir einen Gasgrill für draußen anschaffen. Am Besten einer, auf dem wir auch kochen können, damit wir möglichst viel Zeit draußen verbringen können. Ich hab schon ein paar Threads dazu gelesen, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Wir brauchen nämlich einen Grill, dessen Platte auch für fünf Leute reicht, und nicht so einen kleinen Tischgrill. Wichtig wäre mir auch, dass er leicht zu reinigen ist. Und was für ein Glück, wir haben in der Heckgarage eine Befestigung für eine fünf-Kilo-Gasflasche gefunden! Die könnten wir natürlich mitnehmen und dann zum Grillen nutzen, da kein Außengasanschluss vorhanden ist. Besonders gut wäre, wenn der Grill mit Beinen ausgestattet wäre, da wir beide recht lang sind und ich ja nicht in der Hocke grillen möchte. Zuladung ist kein Problem! Aber es sollte schon was Stabiles, haltbares sein. Habt ihr da eine Idee? Vielen Dank schon mal im Voraus!


thomas56 am 20 Jun 2018 17:56:23

Mein kleiner Weber Q1200 reicht auch für 5 Personen. Im Urlaub wird der Grill nur abgebürstet, gesäubert wird er in Ruhe zu Hause.
Zum Kochen habe ich allerdings einen extra Kocher.

Elgeba am 20 Jun 2018 18:21:47

Kauf Dir einen Cramer Koffergrill,der hat oben zwei oder drei Herdplatten und unten den eigentlichen Grillraum,kann also für beides gleichzeitig genutzt werden.Ich habe für meinen Cramer ein Stück Blech zugeschnitten mit dem ich den Grillraum vorne verschließen kann,so spare ich Gas und Kochen und/oder Braten geht wesentlich schneller.

Gruß Bernd

Anzeige vom Forum


Inselmann am 20 Jun 2018 18:53:13

Elgeba hat geschrieben:Kauf Dir einen Cramer Koffergrill,der hat oben zwei oder drei Herdplatten und unten den eigentlichen Grillraum,kann also für beides gleichzeitig genutzt werden.Ich habe für meinen Cramer ein Stück Blech zugeschnitten mit dem ich den Grillraum vorne verschließen kann,so spare ich Gas und Kochen und/oder Braten geht wesentlich schneller.

Gruß Bernd


Das mit dem Blech vorne habe ich auch gemacht, das hilft vor allem bei Wind. Kauf aber keinen mit 30mbar. Ich konnte erst richtig obendrauf kochen nach der Umrüstung auf 50mbar.

siusebem am 20 Jun 2018 19:11:34

Also zusätzlich eine 5Kg Flasche, wenn ihr schon zwei 11Kg habt, ist verboten.
Ich habe den Enders Explorer --> Link.
Grillen und kochen geht dami einwandfrei, habe auch schon für fünf gegrillt, 4 Erwachsene und ein Kind.

siusebem am 20 Jun 2018 19:42:36

Ok, habe gerade noch einmal geschaut, also dritte Gasflasche ist doch nicht verboten. Keine Ahnung wo ich das mal gelesen habe.

tommes am 20 Jun 2018 20:00:04

thomas56 hat geschrieben:Mein kleiner Weber Q1200 reicht auch für 5 Personen. Im Urlaub wird der Grill nur abgebürstet, gesäubert wird er in Ruhe zu Hause.
Zum Kochen habe ich allerdings einen extra Kocher.

+1 für den kleinen Weber.

lilakatze am 20 Jun 2018 21:03:53

Ich finde, sowohl der Weber als auch der Enders machen einen guten, stabilen Eindruck, wobei der Weber dann preislich für uns etwas zu hoch liegt. Der Koffergrill sieht meiner Meinung nach etwas instabil aus.
Ich werde mal den Enders Explorer genauer ins Auge fassen. Wie sieht es denn da mit der Reinigung des Rostes aus, funktioniert das gut?

siusebem am 20 Jun 2018 21:38:08

Also ich lasse den Grill nach dem Grillen noch eine Weile, so 20 min bei voller Hitze „ausbrennen“, danach lassen sich dann die „Verkohlungen“ gut mit der Grillbürste abtragen, die Roste lassen sich ja auch gut entnehmen, um sie anders zu reinigen.
Die Reinigung ansich, ist doch unterm Strich, bei allen Grill‘s gleich schwierig oder leicht. Das liegt ja in jedem sein Ermessen, wie gründlich er es haben will.

ThKunde am 20 Jun 2018 21:57:30

Stand auch vor der Wahl, und habe mich für dann für den Enders Urban entschieden. Der Explorer ist auf den Beinen etwas wackelig, die Beine/Füße sind nicht richtig fest,die emaillierte Roste, und die Höhe gefiel mir nicht so. Also etwas mehr Geld in die Hand genommen, und den Enders Urban,mit Guss-Roste gekauft. Passt auch gut ein Pizzastein drauf, und ist mit ner Gusswanne(Zubehör), auch tauglich für Pfannengerichte.

Elgeba am 20 Jun 2018 21:59:42

Der Koffergrill sieht meiner Meinung nach etwas instabil aus.


Ist er aber nicht,ich benutze meinen jetzt seit über 15 Jahren,keine Probleme.


Gruß Bernd

Inselmann am 20 Jun 2018 22:36:35

Elgeba hat geschrieben:Der Koffergrill sieht meiner Meinung nach etwas instabil aus.


Ist er aber nicht,ich benutze meinen jetzt seit über 15 Jahren,keine Probleme.


Gruß Bernd


Das einzige was ich mir wünschen würde sind höhenverstellbare Beine damit ich auf unebenem Untergrund den Grill einigermassen ausrichten kann. Sonst steht das Fett in der Pfanne immer am Rand :D

eaglesandhorses am 20 Jun 2018 23:33:39

Also ich brutzle und brate und koche immer im Womo und hab das Problem nicht. Wie wäre es mit ner Pfannenabdeckung, bzw angekipptem Deckel..... nur mal so...auch daheim Handwerke ich so und es bleibt ziemlich ansehnlich

PatrickP am 21 Jun 2018 07:50:25

Wenn du doch mit der "normalen" Kochstelle für 5 Personen ein Essen zaubern kannst, musst der Grill doch nicht übermäßig größer dimensioniert sein als die Kochstelle?

Aber grundsätzlich, ich hasse es auch, innen zu Kochen, das stinkt dann immer alles...
Deshalb hab ich auch schon seit langem eine Außenküche.... Einen Weber Genesis 2, der macht alles, was stinkt, egal ob Sommer oder Winter auf der Terasse.

Und so haben wir jetzt auch den Grill für Außen gekauft. Cadac BBQ Safari Chef 2 LP 30 mbar von Amazon ist es bei uns geworden, er ist grad im Zulauf und wird am We mal getestet.

Da wir 2 Gasflaschen haben, die immer dabei sind, habe ich mir zusätzlich noch ein 2m Gasschlauch gekauft. So will ich die normale Flasche fürs Auto dran lassen und den Grill über die 2te bedienen. Da spricht hoffentlich nichts dagegen.

Jjoerg am 21 Jun 2018 08:30:22

Hallo Lilakatze,
ich habe mir den Napoleon TravelQ gegönnt, Grund war die Größere Grillfläche und der Kartuschenanschluss.
Den Kartuschenanschluss habe ich inzwischen bereut, da für über 7 kW die Kartuschen einfach zu klein sind.
Hier werde ich auch auf eine 5-Kiloflasche umrüsten, weil ich den Grill gerne mal mit an einen Fjord oder See nehme und am Wasser grille.
Warum die größere Grillfläche? Weil wir öfters mit mehreren Leuten losfahren und weil mein Pizzastein nicht auf den Weber passte.

Was ich übrigens nicht mehr missen möchte ist mein Induktionskochfeld (Wenn die Absicherung auf dem Campingplatz stimmt). Zusammen mit dem Grill, den ich auch als Backofen benutze, eine fast vollständige Küche.

Lg Jörg

Tinduck am 21 Jun 2018 08:47:06

Wir grillen immer mit dem Cadac Safari Chef. Geht auch mit 5 Personen, wenn der Grillmeister das Timing raushat :D

Kochen und Braten geht darauf auch, und der Deckel gibt einen prima Wok ab.

bis denn,

Uwe

umobil am 21 Jun 2018 21:05:07

Wir haben uns gerade den Cadac Grillo Chef geholt, hat ordentlich Leistung.
Auf den Tisch gestellt hat er auch die richtige Höhe . Pizza mit Pizzastein hat schon geklappt, auch die Steaks sind gelungen und die Platte ist ausreichend groß.
Der alte Cadac war nach 10 Jahren nicht mehr so toll, der neue Cadac Safari Chef war uns zu unstabil.

Liebe Grüße,
Ulrike

Scout am 21 Jun 2018 21:48:11

Wir hatten zuerst einen 2 Flammen Cramer Koffergrill.
Zum kochen sind sie aus energetischen Gründen nicht geeignet. Es sind reine Energievernichter, weil sie nach unten die gleiche Wärmemenge ungenutzt abstrahlen wie nach oben.
Wir haben uns dann einen Cadac Carri Chef Deluxe zugelegt.
Wir benutzen ihn auch als Sommerküche. Kartoffeln, Nudeln, etc werden im Womo gekocht, der Rest draußen. Wir haben unsere Kochgewohnheiten daran angepasst.
Er ist windempfindlich, zum Grillen braucht man einen Windschutz zum Kochen nicht. --> Link.
Man kann auch Töpfe darauf stellen.
--> Link
--> Link

Gruß
Scout

mv4 am 22 Jun 2018 07:20:48

ich habe diesen hier ....der beste Grill den ich bisher hatte (und ich habe schon viele getestet auch die schon hier genannten)

--> Link

Garmin1234 am 22 Jun 2018 09:28:23

Die Auswahl des richtigen Grillers für unser Wohnmobil war ein wenig schwierig und langwierig. Begonnen hat es 2011 mit einem Koffergrill von Cramer (den kleinen Campingaz „Griller“ davor zähle ich nicht als echte Griller). Praktisch, leicht zu verstauen, man kann auch ein wenig kochen darauf, aber zum echten Grillen irgendwie unbrauchbar (ist nur meine persönliche Meinung). Der Griller bringt einfach keine vernünftige Hitze auf den Rost um z.B. ein Steak oder etwas Größeres zu grillen. Im Jahr 2014 haben wir dann den Cramer wieder verkauft und uns einen Outdoorchef City 420 Gasgrill gekauft. Das Grillergebnis war schon besser, aber wirklich 100 % glücklich bin ich damit auch nie geworden. Zumindest beim indirekten Grillen war er wirklich nicht schlecht. Seit Anfang 2016 ist jetzt der Weber Q1200 an Bord, und jetzt bin ich das erste Mal wirklich zufrieden (abgesehen davon dass mir der Griller zuhause, ein 57er Kohle Kugelgrill der selben Firma, noch immer am liebsten zum Grillen ist). Der Q1200 ist zwar unverschämt teuer, aber erstens hab ich ein relativ günstiges Angebot gefunden, und zweitens kann der jetzt wirklich alles zufriedenstellend. Sowohl die große direkte Hitze um ein Steak zu grillen bringt er zusammen, als auch mit Hitzeschild, Drehspießerweiterung und Zusatzrost die Möglichkeit indirekt z.B. einen ganzen großen Fisch oder ein ganzes Huhn zu grillen oder auch mit der glatten Grillplatte die Ham and Eggs fürs Frühstück zu machen. Auch die Reinigung ist gegen den Outdoorchef viel einfacher und schneller zu erledigen.

Aretousa am 22 Jun 2018 10:06:19

Als wir noch zu viert unterwegs waren, hatten wir den Cramer Koffergrill und waren damit sehr zufrieden.
Also instabil war der nicht und hatte den Vorteil, dass man auch obendrauf kochen und warmhalten kann.
Gerne haben wir damit auch Spießbraten gemacht, denn wir hatten auch einen Spieß plus Motor zum Grill.
Gegrillt wird aber auch auf den Rosten nur von oben wie im Backofen zu Hause. Klappt aber gut.

bernie8 am 22 Jun 2018 10:40:32

Hallo,

Scout schrieb:
Zum kochen sind sie aus energetischen Gründen nicht geeignet. Es sind reine Energievernichter, weil sie nach unten die gleiche Wärmemenge ungenutzt abstrahlen wie nach oben.


Die Erfahrung hatte ich mit dem Koffergrill vor langer Zeit auch. Und richtig Grillen ? Na ja, ist ja das gleiche Problem, weil die Hälfte ungenutzt nach oben entweicht.

Wenn es häufiger ums Kochen geht ist der Cadac bestimmt nicht schlecht. Bei 5 Personen würde ich aber den Carri Chef bevorzugen.
Wir haben den Safari Chef, sind aber auch nur zu zweit.

Manfredix am 22 Jun 2018 18:53:25

ich habe auch vieles probiert.
Der Cramer Grill wurde eingemottet. Eignet sich aus meiner Sicht nur für Grillen auf dem Spieß (Hähnchen...) und zum Kochen oben drauf.
Danach hatte ich einen Camping Ganz-Grill Series 1. Auch gut, sehr kompakt und mit Gusseisen-Rost.aber hat viele Detail-Macken. Fett tropft zum Beispiel über den Rand. Der Deckel isoliert nicht so gut, da aus Blech.

Letztendlich zufrieden bin ich mit dem Weber 1200. Super Hitze (bis 300 °C), leicht zu reinigen und klasse im Handling. Er eignet sich mit Zubehör auch als Backofen.
Ich schließe ihn übrigens direkt im Gasfach an die Reserveflasche an. Habe einen langen Gasschlauch besorgt und kann ihn gut platzieren.

Gruß
Manfred

sternleinzähler am 22 Jun 2018 23:38:23

Bin mit dem Weber Q1200 sehr zufrieden!
Wenn Tochter mit ihren 3 Kindern auf dem Cp zum Essen kommt, können 7 Hungrige bedient werden.
Saubermachen über 300° und abbürsten geht problemlos.
Wird über eigene 5kg Flasche befeuert, ging aber auch mit Kartusche.

wippi63 am 23 Jun 2018 06:39:56

Bei den Anforderungen würde ich mir mal den Napoleon Travel Pro Q285 ansehen. Dieser hat 2 Brenner wodurch er sehr flexibel ist beim Grillen da man mit ihm auch Indirekt kann. Bin nicht sicher aber ich glaube der oft zitierte Weber Q.... hat nur einen Brenner.
Den Napi gibt es so viel ich informiert bin in mehreren Versionen, kleiner Deckel und hoher Deckel (finde ich besser) sowie mit oder ohne Gestell.

Garmin1234 am 23 Jun 2018 09:02:54

Der Q 1200 hat nur einen Brenner, aber im Zubehör gibts ein Hitzeschild und einen einen kleinen Rost dafür, mit dem man das Grillgut von der Hitze unten abkoppelt. Damit geht indirekt grillen oder den Griller als Backofen verwenden sehr gut (trotz nur einem Brenner).

mithrandir am 23 Jun 2018 13:40:24

Ich habe sowohl den Q1200 als auch den Cramer.
Den Weber benutze ich zu Hause, weil er im Wohnmobil zu viel Platz wegnimmt. Der Cramer ist für mich, was das Grillen angeht OK. Kochen habe ich noch nicht probiert.
Stabilität ist auch i. O.

Elgeba am 23 Jun 2018 22:00:59

Wenn man den Cramer vorne mit einer Blechplatte verschließt geht die Hitze nicht mehr oder nur sehr wenig davon verloren,zum Kochen ist er dann wirklich brauchbar.Da eine runde Pfanne oben wegen des Deckels nicht wirklich passt habe ich mir eine viereckige Pfanne besorgt,funktioniert wirklich gut.

Gruß Bernd

wh1967 am 24 Jun 2018 08:52:26

wippi63 hat geschrieben:Bei den Anforderungen würde ich mir mal den Napoleon Travel Pro Q285 ansehen.

Den Napoleon benutze ich auch Der zweite Brenner ist aus meiner Sicht ein riesen Vorteil gegenüber dem sonst sehr ähnlichen Weber. Ich habe ihn ohne Gestell und mit hohem Deckel. Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste würde ich mir glaube ich die auf dem klappbaren Rollwagen montierte Version mit niedriegem Deckel entscheiden.
Gekocht habe ich damit noch nicht. Kann mir auch nur schwer vorstellen das das geht.

Eckart am 24 Jun 2018 13:10:26

PatrickP hat geschrieben:Da wir 2 Gasflaschen haben, die immer dabei sind, habe ich mir zusätzlich noch ein 2m Gasschlauch gekauft. So will ich die normale Flasche fürs Auto dran lassen und den Grill über die 2te bedienen. Da spricht hoffentlich nichts dagegen.


Gleiches Modell, gleiches Prozedere. Habe zusätzlich noch den Gasdruckregler bestellt um den Cadac an Schraubkartuschen anschließen zu können. Somit bist du noch flexibler...

Funktioniert seit drei Wochen bei uns im WoMo wunderbar!

JTLorsch am 24 Jun 2018 13:12:56

Mit dem Napoleon, wie vorher beschrieben, werdet ihr sehr zufrieden sein.

sumpfbaer am 24 Jun 2018 21:44:36

Wir sind überwiegend auch zwischen 4 und 6 Personen und wir haben einen Cadac Safari Chef als Grill mit Zubehör wie Skottel und Wok.
Grillen dort für alle und haben zusätzlich für unsere Sommerküche noch einen reinen Gaskocher mit 3 Brennstellen.
Diese Aufteilung funktioniert prima und lässt alle Möglichkeiten offen.
Für alle Fälle, Besuch oder ähnliches, haben wir noch unseren guten, alten Koffergrill dabei.
Also somit für alles gewappnet :lach:

lilakatze am 07 Jul 2018 17:01:22

Hallo,
Ich wollte noch eine kurze Rückmeldung zu unserer Entscheidung geben. Wir haben den Enders Explorer gekauft, weil der vom Nutzungsverhalten einfach gut zu uns passt. Er hat Beine, man kann darauf problemlos kochen und er ist ohne weiteres Zubehör mit unserer 5 Kilo Gasflasche kompatibel.
Der Weber und der Safari Chef hätten uns auch sehr gut gefallen, aber beide Grills waren letztendlich leider zu teuer. Für den Enders haben wir im Angebot nur knapp 150 Euro bezahlt.
Beim Testgrillen heute Mittag ist mein Holzkohleerprobter Ehemann etwas verzweifelt, die ersten Würstchen waren schwarz, Lachs und Hühnchen noch roh :lol: Aber da muss man sich wohl erstmal herantasten.
Lieben Dank noch mal für eure Empfehlungen!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Knaus Sport Traveller 600DKG, tausch Secumotion Monocontrol
Gas abdrehen beim Fahren oder nicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt