Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Robur LiFePo4 120Ah Akku, hat jemand Erfahrungen? 1, 2, 3, 4, 5


DonCarlos1962 am 10 Mär 2019 18:07:49

Nein, das macht tatsächlich Sinn.

Es wurde hier im Forum auch schon sehr oft beschrieben.
Vornehmlich sind die Euro6 Fahrzeuge betroffen.

Vielleicht kannst Du Dir das hier im Forum noch einmal nachlesen.


LG Carsten

joekel am 10 Mär 2019 18:42:36

dann hast du offensichtlich nicht wirklich diesen Tröd verfolgt , es geht um den Robur...welchen du offensichtlich nicht hast. Weiterhin ist zu genüge ausgeführt worden, daß jeder seine Fahrzeugkonfiguration selbst checken muss. Dann schreibst du von Spätschaden durch Euro6 Fahrzeuge an den Akkus...was soll das Gegurgel ?

Stocki333 am 10 Mär 2019 21:13:24

joekel hat geschrieben:
Bei strengen Frost im Winter nehmen die Zellen wenig oder nix mehr auf...wenn überhaupt die Sonne grinst. Bedeutet aber das Fahrzeug ist abgestellt und wird nicht geheizt. Also warum soll da geladen werden ?

Hallo joekel
Worauf stützt sich diese Aussage. Vielleicht habe ich eine Bildungslücke. Speziel die Winston sollen sich doch im Minusbereich laden lassen.
Leider ist die ganze Diskussion ein bischen kontrovers bisher verlaufen. Warum eröffnest du nicht einen neues Thema und beschreibst einmal was du Verbauen willst, was deine Basis ist.wie alt, Euro xx?
Gute Typs wie sich etwas auch für einen Elektrischen Laien lösen lässt, denke ich, bekommt man immer.
Das eine Euro 6 mit geregelter LM mit leerer Servicebatterie ankommt ist gar nicht so selten. Das passiert schneller als du denkst. Bei einem grossen Absorberkühli mit einem Verbrauch von 15 A geht das schnell.
LG Franz

joekel am 10 Mär 2019 21:26:40

Dein Kühli ist ein Problem weil du dir Euro6 Fahrzeug mit dieser Macke andrehen lassen hast.....was hat das mit dem Robur zu tun ?

DonCarlos1962 am 10 Mär 2019 21:38:22

joekel hat geschrieben:dann hast du offensichtlich nicht wirklich diesen Tröd verfolgt , es geht um den Robur...welchen du offensichtlich nicht hast. Weiterhin ist zu genüge ausgeführt worden, daß jeder seine Fahrzeugkonfiguration selbst checken muss. Dann schreibst du von Spätschaden durch Euro6 Fahrzeuge an den Akkus...was soll das Gegurgel ?


Ich glaube Dir ist entgangen, dass ich der Themenstarter bin und wenn Du weiter gelesen hättest, wärst Du darauf gestoßen, dass ich sehr wohl diesen Akku gekauft, eingebaut und geraume Zeit in Benutzung und deshalb auch Erfahrungen damit gemacht habe.

Dann schreibst du von Spätschaden durch Euro6 Fahrzeuge an den Akkus...was soll das Gegurgel ?

Nun, der Händler schreibt: Ladespannung 14,4 -14,6 Volt, max. 40 A
Ich denke, dass hat seinen Grund. Das BMS kommt vielleicht nicht so klasse mit den fast 15V klar, die an der Batterie von der LiMa ankommen?
Zumindest habe ich das aus diesem Forum herausgelesen.

LG Carsten

Stocki333 am 10 Mär 2019 21:42:42

joekel hat geschrieben:Dein Kühli ist ein Problem weil du dir Euro6 Fahrzeug mit dieser Macke andrehen lassen hast.....was hat das mit dem Robur zu tun ?

Jeder grosse elktr. Verbraucher kann dir bei Euro 6 mit geregelter LM die LiFePO4 ausleeren, unter laufender Maschine. Es ist egal von welcher Firma die Li- Accus geliefert werden.
Zur Info: Mein Basisfzg. hat Schadstoffklasse EURO Minus 1. :lol: .
Ich wollte dir nur eine Schiene legen. Aber leider lässt du nicht locker mit den Üblichen Verdächtigen.
Ich versuche es trotzdem nochmal. Was ist deine Schwierigkeit mit dem Robur Accusystem.
LG Franz

Wärst du so nett auf meine Frage vorher zu antworten: Stromaufnahme bei Kälte.

joekel am 10 Mär 2019 22:01:49

Carsten, sein mir nicht böse ...aber wer wann wie was schreibt merke ich mir nicht. Die 15 Volt hast du also nicht gemessen , also kein Fakt sondern wieder Dünnpfiff aus den Weiten des Forums.
Darin liegt das Problem....es mangelt an Fakten im Meer der verschiedenen Interessenlagen von Akkuverkäufern Teile- und Einbauhändler und "Ich hab was gehört"- Jüngern oder Sicherheitsfanatikern.
Dein Euro6 mag diese Sparlima haben, kann dann niemals 15 Volt erreichen, außer bei Defekt des Limareglers. Somit ist der Robur im sicheren Betriebsbereich. Bei dir ist ein Ladebooster Pflicht, sonst zieht der Kühli den Akku leer.

joekel am 10 Mär 2019 22:12:44

Franz, nicht alle Euro6 Fahrzeuge haben das Problem...Fiat Ducato, der am meist einsetzte Triebkopf hat noch eine brauchbare Lima inne.
Die Trickserei der Hersteller mit dieser Sparlima um den Spritverbrauch zu schönen, ist eine Frechheit und wie immer zu Lasten der Kunden.

Verschiedene Li-Zellen können unter 0 Grad mehr oder weniger Strom aufnehmen, jeder muß für sich entscheiden ob er tatsächlich bei -20 Grad seine Akkus laden möchte....dann möge er sich diese Zellen entscheiden. Für mich spielt das keine Rolle, so kalt wird unser Wohnmobil nie oder der Akku wird abgeklemmt.

Stocki333 am 10 Mär 2019 22:31:04

Hallo joekel
Ich habe geschrieben: " mit geregelter LM " Aufpassen was ich schreibe.
Aber wo hast du Verständnisschwierigkeiten bei der Robur.
Lg Franz

DonCarlos1962 am 10 Mär 2019 23:18:56

joekel hat geschrieben:Die 15 Volt hast du also nicht gemessen , also kein Fakt sondern wieder Dünnpfiff aus den Weiten des Forums.
Darin liegt das Problem....es mangelt an Fakten im Meer der verschiedenen Interessenlagen von Akkuverkäufern Teile- und Einbauhändler und "Ich hab was gehört"- Jüngern oder Sicherheitsfanatikern.


Hallo joekel,

ich habe an der Batterie sehr wohl gemessen. Als Spitzenspannung konnte ich bei Momentaufnahmen 14,8V ablesen, was nunmal deutlich über dem empfohlenen Wert liegt. Das ich 15V gemessen habe, schrieb ich nie, sondern, dass da fast15V ankommen.

Was mir aber überhaupt nicht passt, ist dass Du meine Beiträge als Dünnpfiff titulierst und Du mir Dinge unterstellst!
Ich lasse mich nicht in dieser Art beleidigen!

Du kannst aus dem Geschriebenen für Dich herauslesen was Du magst, auch den Kopf schütteln, weil es nicht Deiner Vorstellung entspricht, ja, Du kannst auch gerne widersprechen und Deine Sichtweise kund tun.
Aber bitte mache dies in einem angemessenen Schreibstil!

Viele Dank!

LG Carsten

joekel am 10 Mär 2019 23:28:31

du hast 15 Volt geschrieben oder ? weiterhin sind selbst 14,8 Volt für den Robur kein Problem ...er hat ein BMS. die 14,8 Volt waren die unter Last ? kann eigentlich nicht sein, wenn du eine Euro6 Sparlima hast.

joekel am 10 Mär 2019 23:32:19

Franz , alle Lichtmaschinen sind geregelt. Wenn spitzfindig dann richtig.....

Stocki333 am 10 Mär 2019 23:49:26

Hallo joekel
Lass es gut sein es ist nicht dein Fred
Schönen Abend noch. Franz

DonCarlos1962 am 10 Mär 2019 23:51:03

Ich habe die 14,8 V an der Batterie gemessen, kurz nach dem ich den Motor gestartet habe.

Also Motor gestartet, zur Batterie, welche sich bei meinem WoMo in einer Sitzbank hinter dem Beifahrersitz befindet, gegangen und gemessen.

Woher stammt Deine Überzeugung, dass die 14,8V für das BMS des Robur-Akku kein Problem darstellen? Hast Du da andere Informationen/Unterlagen, als der Händler, der auf seiner Homepage von 14,4V - 14,6V als Ladespannung spricht?

Ich habe für mich entschieden, dass mir ein Ladebooster Vorteile bringt.
Er stabilisiert mir die Ladespannung und er sorgt dafür, dass mein Kühlschrank den Aufbauakku auf der Fahrt nicht leer saugt.
Damit bin ich zufrieden.

LG Carsten

morpheus22 am 21 Mai 2019 16:50:49

Hallo zusammen,
laut Verkäufer kommt die nächste Charge Anfang Juli.
Interessant dabei ist, das sich beim Entladestrom etwas getan hat: "Entladestrom kontinuierlich 160 A, max. 250 A (2.500 Watt)"

Ich habe mir gleich einen reserviert. :)

DonCarlos1962 am 21 Mai 2019 17:12:41

Mein Schwager hat letzte Woche einen 180er Robur bekommen. Ich bin gespannt wie seine ersten Erfahrungen sind und werde Berichten.

LG Carsten

P.S.: Seit ich den Booster eingebaut habe, läuft die Sache mit dem Kühlschrank während der Fahrt einwandfrei.
Für unsere Bedürfnisse reicht auch der 120er Robur, konnten wir feststellen. (Eine Kaffeemaschine betreiben wir aber nicht damit.)

Allerdings schalte ich die Solaranlage und auch den Ladestrom vom Booster gelegentlich ab, weil ich sonst den Akku immer auf 100% lade. Es soll aber für den LiFePo4 besser sein, ihn mit nur 80% Ladekapazität "weg zu stellen".

Darum lasse ich ihn auf der Heimreise nicht mehr mit laden. Das reicht dann in der Regel schon, um ein paar Prozent unter der Höchstmarke zu bleiben.

Stocki333 am 21 Mai 2019 17:35:54

Hallo Carsten
(Eine Kaffeemaschine betreiben wir aber nicht damit.)

Wie kannst du ohne in der Wildnis überleben. :roll: :lach: :ja:
Aber mit den Booster hast du das richtige gemacht. Sehe bei deiner Verschaltung keinen Fehler.
Der Rest macht ja deine Solaranlage.
Viel Spaß Franz

DonCarlos1962 am 22 Mai 2019 20:36:17

Ich habe bisher unterwegs heißes Wasser für den Kaffee immer mit dem Flötenkessel auf dem Gasherd gemacht und heldenhaft von Hand aufgeschüttet! Da zeigt sich, wer ein Mann ist!
Bild

Weil, durch das einschleifen des Boosters, am Bedienpaneel des WoMo für die Fahrzeugbatterie keine Spannung mehr angezeigt wird, habe ich mir ein kleines Voltmeter bestellt. --> Link
Eigentlich überflüssig, aber es ist ein gutes Gefühl, wenn man schnell mal die Spannung ablesen kann.
Ich werde wohl einen Taster dazwischen schalten, --> Link damit nicht ständig Strom davon gezogen wird.

LG Carsten

Stocki333 am 22 Mai 2019 22:26:30

Ein kleines relais beim Booster. Ist der Bosster aus stellt dir das Relais die Verbindung zur Starterbatterie wieder her. Startest du wird die Verbindung zum EBL unterbrochen.

Franz

DonCarlos1962 am 22 Mai 2019 22:45:10

Lieber Franz,

interessante Lösung! Das lasse ich mir mal durch den Kopf gehen! Kompliziert ist das ja nicht.
Manchmal sind es die einfachen Dinge... auf die man nicht kommt.

Danke!
LG Carsten

OstfrieslandBE am 23 Mai 2019 09:35:40

Stocki333 hat geschrieben:Ein kleines relais beim Booster. Ist der Bosster aus stellt dir das Relais die Verbindung zur Starterbatterie wieder her. Startest du wird die Verbindung zum EBL unterbrochen.

Franz


Hallo Franz,
was bezweckt dieses Relais bzw. diese Verbindung zur Starterbat?

DonCarlos1962 am 23 Mai 2019 09:58:34

Wenn ich Franz richtig verstanden habe, geht es um die Überbrückung des Boosters, wenn der Motor steht.

Er Erfolg wäre der, dass am Anzeigepaneel des Wohnmobils die Spannung des Fahrzeugakku weiterhin (zumindest im Stand) angezeit wird und nicht ständig die Fehlermeldung "Fahrzeugbatterie leer!" in Verbindung mit nervendem gepiepse stattfinden würde.

Die einzige Frage, die sich mir noch auftut: Wo greife ich für das Relais den Strom ab, damit es, ohne dauernd Strom zu verbrauchen, abfällt.
Idealerweise wäre da das D+ Signal. Aber dass hat wohl eine zu geringe Leistung dafür? Viel schalten muß es ja nicht. Wäre ja nur ein Bypass für den Booster.

LG Carsten

rkopka am 23 Mai 2019 10:10:16

DonCarlos1962 hat geschrieben:Er Erfolg wäre der, dass am Anzeigepaneel des Wohnmobils die Spannung des Fahrzeugakku weiterhin (zumindest im Stand) angezeit wird und nicht ständig die Fehlermeldung "Fahrzeugbatterie leer!" in Verbindung mit nervendem gepiepse stattfinden würde.

Anscheinend hängt das vom Booster ab. Mein Schaudt 121525 schleift das wohl durch. Oder das EBL99 hat noch weitere Senseleitungen parallel zum Booster. Auf jeden Fall sehe ich eine normale Anzeige (im Stand).

RK

DonCarlos1962 am 23 Mai 2019 10:16:34

Hi RK!

Dann wird es wohl Dein EBL sein, dass die Regelung übernimmt. Denn ich habe ja auch den Schaudt 121525 verbaut.

Mal sehen wie wir dass hinbekommen.

LG Carsten

Stocki333 am 23 Mai 2019 10:38:12

DonCarlos1962 hat geschrieben:Die einzige Frage, die sich mir noch auftut: Wo greife ich für das Relais den Strom ab, damit es, ohne dauernd Strom zu verbrauchen, abfällt.
Idealerweise wäre da das D+ Signal. Aber dass hat wohl eine zu geringe Leistung dafür? Viel schalten muß es ja nicht. Wäre ja nur ein Bypass für den Booster.
LG Carsten

Wie steuerst du deinen Booster. Sonst kannst du das auch mit einem ZÜndungssignal machen. ein einfaches Wechslerrelais nehmen. Wenn Zündung aus schleift du das Signal durch. Kein Stromverbrauch. erst wenn die Zündung eingeschaltet wird brauchst du Strom fürs Relais. Dann ist es Egal.
Hat man ein Spg. gesteuertes EBL das bei einer Spannung der Servicebatterie von ca. 13,5 V das Trennrelais aktiviert, wird damit die Starterbatterie mit versorgt. Ist meistens nur Erhaltungsladung mit 1-2 A. Und 0,6 V geringer als die Spg, der Serviceb.
Anscheinend hängt das vom Booster ab. Mein Schaudt 121525 schleift das wohl durch. Oder das EBL99 hat noch weitere Senseleitungen parallel zum Booster. Auf jeden Fall sehe ich eine normale Anzeige (im Stand).

Es gibt EBL die eine eigene Senseleitung zur Starterbatterie haben. Dann bist du fein Raus.
Gruß Franz

OstfrieslandBE am 23 Mai 2019 10:38:53

Moin,

OK, Danke.
Das macht bei mir das EBL99 durch interne Senseleitung.

Stocki333 am 23 Mai 2019 10:46:47

Nachtrag
Netzladung Starterbatterie
Diese Einrichtung sorgt für eine automatische Erhaltungsladung der Starterbatterie mit max. 2 A, wenn das 230-V-Netz an den Elektroblock angeschlossen ist.
Franz

DonCarlos1962 am 23 Mai 2019 11:56:30

Hi Franz,

gesteuert wird der Booster über ein generiertes D+ vom (EBL) Nordelettronica 185. (Pin J4) - Mein 2018er FORD hat kein eigendes D+ von der LiMa mehr.

Peter, von WoMoTechnikService schrieb mir damals: Bei dem Schaudt mit 25A brauchst Du auch nicht aufwendig die Verkabelung ändern, einfach in die Leitung von der Starterbatterie zum EBL einschleifen und noch den D+ dran - fertig...

Genau so habe ich´s gemacht. Läuft auch prima, bis auf die Anzeige.
Das Trennrelais im Nordelettronica 185 habe ich nicht deaktiviert/unterbrochen. Das geht wohl, weil der Schaudt 121525 nur mit, für das EBL unschädlichen, 25A läd und deshalb einfach eingeschleift werden kann.

Bei einer anderen Diskussion kam auch noch die Frage auf, ob die Ladung der Fahrzeugbatterie mit Max. 2A noch stattfinden würde.
Keine Ahnung.

LG Carsten

Stocki333 am 23 Mai 2019 14:49:48

Hallo Carsten
Bei einer anderen Diskussion kam auch noch die Frage auf, ob die Ladung der Fahrzeugbatterie mit Max. 2A noch stattfinden würde.
Keine Ahnung.

Der Ladebooster unterbricht dir diesen Weg. Er Verhindert dir Rückströme. Normalerweise ist das bei Nordelektronika auch so wie ich geschrieben habe. Das Trennrelais öffnet erst bei 12,5 V. Damit ist eine Lifpo4 Leer. Spannungsmäßig. Die Schaltung mit Booster verhindert dies.
gesteuert wird der Booster über ein generiertes D+ vom (EBL) Nordelettronica 185. (Pin J4) - Mein 2018er FORD hat kein eigendes D+ von der LiMa mehr.

Hier must du Messen aber aber meines Wissen tfift das oben geschriebene zu. Das generierte D+ Signal, bis zu welcher Spg ist das aktiv.
Ist dein Booster nach Abstellen der Maschine noch Aktiv. Der kann meines wissen auch Spgsgesteuert arbeiten.
Zu Ford. Dort kannst du ein D+ Signal nachrüsten lassen.Aber bei deinem junge BJ. bin ich mir nicht sicher.
Aber der Ford hat 2 Batterien serienmäßig. eine Starterb. und eine Servicebatterie. Die werden beim Start zusammengeschlossen über ein Trennrelais.Bei Abstellen wieder getrennt. Vielleicht kommst du an dieses Signal. Oder einfach Zündung+ Nehmen. Damit könntest du auch den Booster steuern.
Es gibt hier im Forum Beschreibungen für den Ford.
Aber kontrollier bitte ob der Booster nicht arbeitet, wenn die Maschine Steht. Sonst einfach Klemme 15 nehmen.
Franz

DonCarlos1962 am 23 Mai 2019 15:08:35

Hallo Franz,

ich habe noch nicht nachgemessen, aber wenn ich die Maschine stoppe, dann erlischt auch die Betriebs-LED am Booster.
Bis dahin scheint alles gut zu sein.


LG Carsten

PS.: Ans nachrüsten eines D+ will mein Fordhändler beim besten Willen nicht dran. Can-Bus... ect.

Stocki333 am 23 Mai 2019 15:20:21

DonCarlos1962 hat geschrieben:Hallo Franz,

ich habe noch nicht nachgemessen, aber wenn ich die Maschine stoppe, dann erlischt auch die Betriebs-LED am Booster.
Bis dahin scheint alles gut zu sein.
.

Scheint zu Passen. Allerdings gibt es bein Schaudt mehrere Möglichkeiten der Einstellung. Überprüfe doch einfach das D+ Signal am Booster ob es sich eignet zur Ansteuerung des Relais. wird die Maschine abgestellt,ändert sich der Spannungszustand der Leitung.
Franz

Stocki333 am 23 Mai 2019 15:36:25

Habe die Erklärung von Andreas gefunden.
--> Link
Hilft dir hoffentlich weiter
Gruß Franz

andwein am 23 Mai 2019 15:57:58

DonCarlos1962 hat geschrieben:....PS.: Ans nachrüsten eines D+ will mein Fordhändler beim besten Willen nicht dran. Can-Bus... ect.
Das von Ford zu Verfügung gestellte D+ aktive ground oder Motorstart an der Buchse unterm Fahrersitz kann man benutzen wenn man das Signal mit einem Relais invertiert. Beschreibung gibt es hier: --> Link
Gruß Andreas

Bodimobil am 23 Mai 2019 16:43:38

andwein hat geschrieben: Das von Ford zu Verfügung gestellte D+ aktive ground oder Motorstart an der Buchse unterm Fahrersitz kann man benutzen wenn man das Signal mit einem Relais invertiert. Beschreibung gibt es hier: --> Link
Gruß Andreas


Andreas, es geht hier primär doch gar nicht um die Ansteuerung des Boosters. Die scheint ja trotz generiertem D+ sauber zu funktionieren.

DonCarlos1962 hat geschrieben:Weil, durch das einschleifen des Boosters, am Bedienpaneel des WoMo für die Fahrzeugbatterie keine Spannung mehr angezeigt wird, habe ich mir ein kleines Voltmeter bestellt. ....


Soweit ich das verstanden habe geht es doch darum wie er eleganter wieder die Spannung auf dem Bedienpanel angezeigt bekommt. Auch wenn er dafür bereits einen Workaround hat.

Gruß Andreas

partliner am 23 Mai 2019 17:29:59

Bodimobil hat geschrieben:Andreas, es geht hier primär doch gar nicht um die Ansteuerung des Boosters. Die scheint ja trotz generiertem D+ sauber zu funktionieren.

Gruß Andreas


ich find Eure Diskussion ja grundsätzlich sehr spannend, aber hier geht es primär doch um den Robur-Akku.
Macht doch bitte für Euer D+-Problem nen neuen Faden auf.

Ich krieg ständig mails mit neuen Beiträgen in diesem Faden, freu mich, weil mich dieser Akku interessiert und les dann ausschließlich etwas über D+ und über nen Booster

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

DeepCPower LiFePO4 von CS-Batteries
Dauer der Initialladung Winstonzellen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt