Dometic
hubstuetzen

Robur LiFePo4 120Ah Akku, hat jemand Erfahrungen? 1, 2, 3, 4, 5, 6


joekel am 06 Jun 2019 13:41:34

Auf der Homepage wird für beide Akkutypen ein Ladestrom von 20-80 Ampere angegeben. Im Begleitdokument wird für die 120 Ah Version ein Ladestrom von 40 Ampere empfohlen. Woher stammen die 100 Ampere ? Machbar mag Vieles sein, geht aber auf die Lebensdauer.

Stocki333 am 06 Jun 2019 15:52:07

Für die Solaranlage müßte ich tatsächlich ein Relais zwischen schalten. Weil der Akku im Winter aber kaum gebraucht, deshalb aber auch kaum entladen wird, hatte ich schon überlegt, ob ich die Solaranlage einfach abschalte.

Hallo Carsten.
Das hängt aber auch vom Ruhestromverbrauch des Womo ab. Ist der hoch, so wäre das kontraproduktiv. Wenn du schon so viel Arbeit in dein Womo steckst !
Bau das Relais ein. Aber in die Modulleitung. So hast du kein Problem mit Anschlussreihenfolge der Regler. Oder mit falscher Erkennung der Batteriespg. Gibt leider ja solche Solarregler.
Und wenn dir die Arbeit ausgeht. Kannst du ja auch noch den Ladekreis EBL temperaturabhängig Schalten. :razz: :roll:
Dann bekommst du ein selbstgebautes Sorglospaket. Oder haben wir das nicht beim Kauf bekommen. :cry:
Gruß Franz

morpheus22 am 06 Jun 2019 16:18:00

Hat jetzt irgendwie nix mehr mit dem Akku vin Robur zu tun 8)
:thema:

Stocki333 am 06 Jun 2019 16:59:37

morpheus22 hat geschrieben:Hallo zusammen,
laut Verkäufer kommt die nächste Charge Anfang Juli.
Ich habe mir gleich einen reserviert. :)

at jetzt irgendwie nix mehr mit dem Akku vin Robur zu tun 8)

Sorry morpheus
Hier bin ich nicht deiner Meinung. du bekommst ja deine Robur erst. und zwar die mit der neuen Generation.
Die haben folgende Probleme nicht mehr:
Man braucht keinen Booster mehr.
Man hat keine Probleme mehr mit D+ Signal.
Dem Accu sind auch Entladungen durch Kühlschränke während der Fahrt nicht möglich.
Das Verhalten von Gesteuerten LM sind auch kein Thema für ihn.
die Temperatur spielt auch keine mehr.
Das Ladeverhalten bei niedrigen Temperaturen kann man mit der neuen Technologie des Robur vergessen.
Somit sind auch Unabsichtliche Ladungen von Solar und EBl oder externe Ladegeräten bei niedrigen Temp. absolut kein Thema mehr.
Man hat ja schlieslich in das allerneueste sein Geld gesteckt . Inkl 1 ; 1 Tausch.
Tut mir leid, aber ich steige ungern jemanden auf die Zehen. Aber sollten diese Punkte für dich, als zukünftigen Robur-Besitzer zutreffen, Entschuldige ich mich auch dafür.
Und Carsten hat sehr offen über seine Sicherheitsbedenken "laut" nachgedacht. Sich Std darüber den Kopf zerbrochen,wie man das lösen kann. Und jeder der hier mitliest, kann davon profitieren. Auch der jenige, der einen anderen LiFePO4 Accu einbaut.
Der Titel des Thema, siehe oben. Carsten teilt uns seine Erfahrungen Life mit.
Was erwartest du dir. Das der Accu das nonplusultra ums billige Geld ist. :lach:
Nichts für ungut. Franz

joekel am 06 Jun 2019 17:36:19

90 % der aufgeführten Probleme haben mit dem Roburakku nichts zu tun.....

morpheus22 am 06 Jun 2019 18:09:16

joekel hat geschrieben:90 % der aufgeführten Probleme haben mit dem Roburakku nichts zu tun.....
:ja:
Das ich damit nicht alleine bin, dass es hier gerade ziemlich OT zugeht
partliner hat geschrieben:ich find Eure Diskussion ja grundsätzlich sehr spannend, aber hier geht es primär doch um den Robur-Akku.
Macht doch bitte für Euer D+-Problem nen neuen Faden auf.
;)

DonCarlos1962 am 06 Jun 2019 22:55:43

joekel hat geschrieben:Auf der Homepage wird für beide Akkutypen ein Ladestrom von 20-80 Ampere angegeben. Im Begleitdokument wird für die 120 Ah Version ein Ladestrom von 40 Ampere empfohlen. Woher stammen die 100 Ampere ? Machbar mag Vieles sein, geht aber auf die Lebensdauer.


Hier ist meine Quelle:



Sorry, ich bekomme die Fotos nicht gedreht.

Das sind die Unterlagen, welche von Robur mitgeliefert werden.
Auf dem unteren Foto, ziemlich in der Mitte, steht etwas über die Ladeströme.

Das von mir gezeigte Temperaturmodul wird direkt von Robur vertrieben und für den (alten) 120Ah Akku empfohlen. In soweit finde ich schon, dass es noch zum Thema gehört.
Es geht ja um die Erfahrungen mit dem Robur-Akku. Dazu gehört vielleicht, wenn auch im weiterem Sinne, dass die Idee des "plug and play" schön zu lesen ist, genau genommen aber nicht so ganz stimmt, weil eben doch einige Eigenschaften des Akkus zu berücksichtigen sind.

Tatsächlich ist, wie auf den Fotos zu sehen ist, die neue Generation der Robur-Akkus technisch schon ein gutes Stück weiter, als mein 120Ah Akku der ersten Generation.

LG Carsten

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Vorsicht vor den PPP-Akkus von Victron
Lithium Batterien Erfahrung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt