Dometic
luftfederung

Robur LiFePo4 120Ah Akku, hat jemand Erfahrungen? 1 ... 4, 5, 6, 7, 8


Stocki333 am 08 Nov 2019 08:26:45

Hallo Laika
Kannst du feststellen, wer der Hersteller des BMS ist. Das Teil sieht Vertrauen erweckend aus.Auch die Verkabelung.
Danke für die Fotos.
Gruß Franz

Anzeige vom Forum


Laika57 am 08 Nov 2019 09:06:16

Hallo Stocki333, um an das BMS oder die Zellen weiter dran zu kommen müsste man mehrere Halter abschrauben. Das wollte ich bei dem neuen Akku nicht machen. Inzwischen ist der Akku auch im Wohnmobil eingebaut und verkabelt.
VG Laika57

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Laika57 am 08 Nov 2019 09:13:49

Hallo Peter, die Anzeige ist wie es aussieht bei diesem Akku nur an Plus und Minus angeschlossen - also eigentlich eine reine Spannungsanzeige. Ich nutze einen Batteriecomputer. Die Abweichung der Prozentangabe der Batterieanzeige nimmt bei zunehmend leerer werdenden Akku auch deutlich zu im Vergleich zum BC.
VG Laika57

Anzeige vom Forum


basste315 am 08 Nov 2019 11:39:02

Laika57 hat geschrieben: Die Abweichung der Prozentangabe der Batterieanzeige nimmt bei zunehmend leerer werdenden Akku auch deutlich zu im Vergleich zum BC.
VG Laika57


Ich gehe davon aus, der BC zeigt richtig an. Ist die (abweichende) Kapazitätsanzeige am Akku-Display höher oder niedriger?
Helmut

Laika57 am 08 Nov 2019 14:05:59

Die % Anzeige an der Batterie ist 5% bis 10 % höher als die tatsächliche des BC. Habe das mal mit festdefiniertem Verbraucher geprüft. VG Laika57

hmarburg am 08 Nov 2019 14:12:53

Hallo,

ich denke mal, dass die Anzeige vom Akku genauer ist als die vom BC.
Beim BC gibt es einige einstellbare Parameter, die erst an das Gesamtsystem anzupassen sind. Sind diese Parameter nicht richtig eingestellt, so kann der BC gar nicht besser als die Anzeige vom Akku sein. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Akku-Hersteller seine Anzeige wiederum richtig parametriert hat.

Gruß, Holger

Bodimobil am 08 Nov 2019 15:28:49

hmarburg hat geschrieben:ich denke mal, dass die Anzeige vom Akku genauer ist als die vom BC.


Ich vermute anders herum: Wenn die Anzeige lediglich die Spannung misst, wird der Ladestand anhand der Spannung geschätzt. Das macht der BC mit Shunt genauer, selbst wenn der ein oder andere Parameter nicht optimal eingestellt ist.

Aber wie gesagt - ich vermute. Man müsste den Akku weiter auseinander nehmen um zu schauen ob da nicht doch ein Shunt "versteckt" ist.

Gruß Andreas

Stocki333 am 08 Nov 2019 17:17:10

Laika57 hat geschrieben:Die % Anzeige an der Batterie ist 5% bis 10 % höher als die tatsächliche des BC. Habe das mal mit festdefiniertem Verbraucher geprüft. VG Laika57

Was hast du am BC für einen Peukertwert eingestellt.
Dort kommt die Ungenauigkeit vermutlich her.
Gruß Franz

Laika57 am 08 Nov 2019 20:06:46

Ein Peukert Wert ist bei dem einfachen BC den ich (noch testweise) nutze nicht einstellbar. Habe die LiFePo4 Akkus mit einer konstanten Belastung entladen. Nach 50 % der nutzbaren A zeigte der BC auch ziemlich genau 50%. Die Anzeige an den Akkus reagieren dagegen sehr empfindlich auf Ladung oder Entladung. So geht die Anzeige an den Akkus z.Bspl. bei Solareintrag innerhalb weniger Sekunden von 50% auf 80%. Es wird als vermutlich eine reine auf Spannung basierende Anzeige sein.
VG Laika57

Inselmann am 08 Nov 2019 20:15:00

ich habe mir die Bilder auf der Robur Website angesehen und muss sagen das ich den Robur Akku in die engere Wahl gezogen habe.
Ich habe mir auch ne Liste fuer Komponenten gemacht fuer einen "Bausatz" mit Winston Zellen, aber das kaeme bei der fast gleichen Kapazitaet (130Ah Winston Zellen) wesentlicht teurer. Jetzt muss ich mir nur noch klarwerden ob mir die Mehrkosten des Bausatzes das wert sind sind und ob das MIR was bringt.
Den Robur koennte ich enfach reinstellen und anklemmen. Dafuer verliert man aber auch jede Kontrolle uebers "System". Frage ist halt, brauch ich das, die "Kontrolle"?

Stocki333 am 08 Nov 2019 20:46:33

Laika57 hat geschrieben: Die Anzeige an den Akkus reagieren dagegen sehr empfindlich auf Ladung oder Entladung. So geht die Anzeige an den Akkus z.Bspl. bei Solareintrag innerhalb weniger Sekunden von 50% auf 80%. Es wird als vermutlich eine reine auf Spannung basierende Anzeige sein.
VG Laika57

Sehe ich genau so.
Gewissheit bekommst du du nur im letzten Teil deiner Entladung. Am ende wenn du in den Spannungsknick kommst. Dort müsten der Bc und die vermutliche Spannungsanzeige auseinanderdriften. Aber stehts dafür.
Fällt schon unter akademische Übung. Ist allemal besser die letzten 15 % nicht anzugreifen. Dort leidet jeder Accu.
Gruß Franz

Anzeige vom Forum


flairisti am 09 Nov 2019 00:56:10

Hallo Leute,
nachdem ich in den letzten beiden Jahren hier in Forum einiges über Lifepo erfahren habe und der Austausch unser 2x 100AH AGM sich
angekündigt hatte, habe ich gestern 2x120Ah Robur in unserer alten Dame (Flair 6000i Ez. 2001) verbaut. :bindafür:
Passten leider nicht in den originalen Batteriekasten in der Garage .
Stehen nun im "Keller" in Höhe der Bestandselektrik.
Victron Solar 250 Duo MPP auf LiFePO eingestellt und CBE Ladegerät auf "Blei". Sonst alles belassen wie es war.
Keine weitere Kontrolleinrichtung (BC) oder Booster geplant
Nach Volladung der Akkus habe ich das Ladegerät abgeschaltet.
Mal sehen , was das Solar (240 WP) bei der Witterung mit den Akkus macht.
Beim anschließen ist mir leider meine 10€ China- Solarüberwachungsanzeige abgeraucht. Aber hatte ja in weiser voraussicht gleich 3 geordert. :ja:
Jetzt freue ich mich auf die ersten Erfahrungen bei Ausfahrten zu Weihnachtsmärkten.
Wenn "Besonderheiten " eintreten wird berichtet.

Früher war alles leichter --- ich auch :lol:
Hartmut

Stocki333 am 09 Nov 2019 08:07:50

Hallo Hartmut
Willkommen im Club.
Nach Volladung der Akkus habe ich das Ladegerät abgeschaltet.

Vergönn den Accu einfach ein paar Volladezyklen. Damit sich die Zellen und die 2 Accupakete zusammenspielen. Bei dieser Witterung und geringen Solareinstrahlung ist das nicht die beste Variante. Ausser das Fzg wird nicht benutzt.
Nur eine Frage zum Ladestrom mit der Maschine. Weißt du den zufällig.
Gruß Franz

flairisti am 09 Nov 2019 13:57:47

Hallo Franz,
das eingebaute Ladegerät ist von CBE, Mod. A920 und kann Gel mit 13,8V und Pb mit 14,4V.
Das soll nach Datenblatt Robur passen.
Wir konnten vorher mit den 2x100AH so 2-3 Tage frei stehen. Da wir unsere Gewohnheiten bis auf das Laden von nun 2 "Mobilisten" E-bikes nicht verändert haben, sollte
das mit 2x 120 LifePo passen.

Grüße vom Rhein

Stocki333 am 09 Nov 2019 15:47:29

Hallo Hartmut
Ja, das mit den 240 Ah in Verbindung mit Bike ist eine Vernünftige Grösse.
Aber meine Frage war eigentlich eine andere. Der Strom bei laufender Maschine. Mit wieviel A wird deine Lithium versorgt.
kann allerdings sein das das nicht messen kannst.
viel Spaß mit deiner guten Stromversorgung.
Franz

flairisti am 09 Nov 2019 16:30:12

Hallo Franz, ja das werde ich bei der nächsten Fahrt mal sehen. Mein Infopanel hat bei den AGM´s schon mal 15 A angezeigt.
Kann z.Zt. nicht prüfen weil Kühler ist ausgebaut.
Grüße
Hartmut
Stocki333 hat geschrieben:Hallo Hartmut
Ja, das mit den 240 Ah in Verbindung mit Bike ist eine Vernünftige Grösse.
Aber meine Frage war eigentlich eine andere. Der Strom bei laufender Maschine. Mit wieviel A wird deine Lithium versorgt.
kann allerdings sein das das nicht messen kannst.
viel Spaß mit deiner guten Stromversorgung.
Franz

joekel am 09 Nov 2019 17:01:48

Zumindest bei den Ducatos, kommen per Lima ca 25-30 Ampere Ladestrom in der Roburs an....beim Starten sind es kurzzeitig 50 Ampere, wenn das Relais schaltet.

RG Regalbau am 09 Nov 2019 17:28:29

Bei mir sind es 30 A an den LiFePos , mit Kühlschrank auf 12 V nur 18A.
Ducato 3 l 180 PS.

basste315 am 14 Nov 2019 19:06:50

Zum Robur Akku:

Laika57 hat geschrieben: Die Abweichung der Prozentangabe der Batterieanzeige nimmt bei zunehmend leerer werdenden Akku auch deutlich zu im Vergleich zum BC.
VG Laika57


Auskunft von Robur, Hr. Sinz :!: Anwort auf eine Email-Anfrage innerhalb weniger Stunden - Spitze :!:

"Das Display zeigt die Spannung genau, die Kapazität nur ungefähr an.
Bei 2x drücken sehen Sie auch die Akkutemperatur."


Helmut

morpheus22 am 15 Nov 2019 12:47:44

basste315 hat geschrieben:Zum Robur Akku:
Auskunft von Robur, Hr. Sinz :!: Anwort auf eine Email-Anfrage innerhalb weniger Stunden - Spitze :!:
Die Erfahrung habe ich bei Fragen auch gemacht :zustimm:

CamperGlueckGrills am 11 Feb 2020 20:57:48

Hallo,
gibt es irgend etwas Neues von den Robur Nutzern, egal ob positiv oder negativ? Ich war über Silvester 6 Tage unterwegs ohne Netzanschluss, dann immer noch 45%, ich habe den 120Ah seit Mai 2019 eingebaut. Noch nie bereut.
Gruss Theo

Laika57 am 11 Feb 2020 21:28:19

Wir haben 3 x 120 AH Robur seit 07/19. Sie machen was sie sollen. Wir können nun auch ohne Landstrom mit wenig oder ohne Solar mal 5 Tage stehen ohne uns einschränken zu müssen. D.h. u.a.mit Nespresso, Spülmaschine usw. Dann müssen wir sowieso ver-und entsorgen. Mit der Batterie - Stromversorgung gab es seit der Umrüstung keine Probleme mehr. Wir sind sehr zufrieden. Langzeiterfahrungen stehen natürlich noch aus.
VG Egbert

helmi9 am 11 Feb 2020 21:42:26

Ich habe seid 09.19 die 120er eingebaut und nutze zusätzlich zu den üblichen Verbrauchern gelegentlich Nespresso und Fön über Wechselrichter.
Das Ziel für ein WE ohne Landstrom auszukommen habe ich damit bis jetzt erreicht. Die Eingebaute Prozentanzeige ist nach meiner Erfahrung nicht sehr genau. Ich nutze
zusätzlich diesen: --> Link günstigen Batteriecomputer den ich regelmäßig zurücksetze wenn die Batterie voll ist.
Bisher also alles i.O.
Gruß Daniel




--> Link

DonCarlos1962 am 11 Feb 2020 23:53:23

Wir haben einen 120er Robur seit Juli 2018 an Bord und wir haben keine Probleme, seit dem wir den Schaudt 121525 Ladebooster eingebaut und die Tipps aus diesem Forum berücksichtigt haben.

Rückblickend hätte ich aber gerne den 180er Akku, den es damals aber noch nicht gab, weil unser 120er der ersten Serie nur einen Entladestrom von 100A aufweist.

Trotzdem können wir mit dem Wechselrichter problemlos 1200W entnehmen, was im Großen und Ganzen ausreichend ist.

Übrigens habe ich, aufgrund des warmes Winters, den Akku diesmal nicht aus dem WoMo herausgenommen und lediglich einmal, bei niedrigen Temperaturen von Netz genommen.
Insgesamt verstehe ich immer noch nicht, warum die Wohnmobilhersteller diese Batterietechnik, auch gegen Aufpreis, fast nicht anbieten.
Das Ergebnis ist wirklich überzeugend. Den AGM-Akku halte ich nur noch für Notfälle in der Hinterhand, aber ich möchte nicht mehr tauschen!

Mein Schwager musste hingegen letzte Woche seinen 180er Robur zurückschicken, weil dieser nicht richtig funktionierte. Da warten wir noch auf eine Reaktion. Allerdings ist die Kommunikation mit Herrn Sinz richtig gut. Da fühlt man sich auch nach dem Kauf noch gut aufgehoben.

Ich werde berichten, was dabei herausgekommen ist.

LG Carsten

Sidari am 12 Feb 2020 10:26:57

Hallo Leute,

habe eure Beiträge zu dem Robur Akku durchgelesen und noch ein paar Fragen bzw. ob ich es richtig verstanden habe.

- Der Akku sollte bei längeren Standzeiten nicht immer bis 100% geladen werden?

- ob er 1 zu 1 getauscht werden kann kommt individuell auf die vorhandene Ladetechnik an? vorhandene Ladetechnik könnte mit zuviel Volt laden?

- nicht bei Minus Temperaturen laden

Liege ich damit richtig?

Grüße

Modfrey

Sidari am 12 Feb 2020 10:38:46

Noch zu meinem Setting,

ich habe das Votronic VBCS 30/20/250 verbaut. Ladebooster muss ich auf 25A "drosseln" (zu kleine Lima).
Ich habe 250W Solarpanel auf dem Dach.
Bisher 230Ah Blei-Säure Batterie diese würde ich gegen die 120Ah Robur Akku tauschen, kann ich dies 1zu1 machen, wenn ich mein Ladegerät passend einstelle?



Oder muss ich noch mehr beachten?

Bin für jede Anmerkungen dankbar

Grüße. Modfrey

hmarburg am 12 Feb 2020 10:48:02

Hallo Modfrey,

Da du schon eine LI-fähige Ladetechnik verbaut hast ist ein 1zu1 Austausch kein großes Problem.
Wie schaut aktuell die Absicherung deiner Verbraucher aus, die direkt an deiner Blei-Säure-Batterie dran hängen?
Vielleicht kannst du ja ein Bild davon hier in Forum posten.

Gruß, Holger

Sidari am 12 Feb 2020 11:47:53

Hallo und Danke hmarburg,

hier mal ein Bild, sieht gerade chaotisch aus, da die Batterie ausgebaut ist.



Unter der "Brücke" sitzt normalerweise die Batterie, mir waren kurze Wege wichtig.

In der Mitte sieht man den Minusverteiler und den Plusverteiler mit den Flachsicherungen, ansonsten natürlich den FI und noch zwei dicke Glassicherungen.

Grüße

hmarburg am 12 Feb 2020 11:56:07

Hallo,

das schaut doch ganz vernünftig aus, da kannst du den Robur ohne Probleme reinpacken und auf die Pole schraubst du die optional erhältlichen Poladapter drauf und klemmst deine Polklemmen hin.

Gruß, Holger

Sidari am 12 Feb 2020 11:58:38

Super Holger,

das ist doch erfreulich,

dann geh ich Mal shoppen

Grüße

Sidari am 15 Feb 2020 09:10:43

Guten Morgen Forum,

so der Robur Akku ist geordert. :D

Beim Stöbern im Froum merke ich immer wieder, wie stark unterschiedlich man die verschiedenen Akkutypen behandeln, pflegen, laden, nutzen usw. sollte.

Wie sieht das bei dem 120Ah Robur-Akku aus?

Wir fahren nur von April bis Oktober mit unserem Bus, verbrauchen nur für Kühlbox und ein paar LED's und Handy laden strom, neu dazu kommt diese Jahr ein Wechselrichter (Probehalber für E-Bike laden). Geladen wird der Akku vorwiegend mit den Solarpaneels (250W) und wenn nötig mit dem Ladebooster (kann ich dazu schalten wenn nötig)

- Sollte ich den Robur-Akku im Winter ausbauen und in den Keller (konstante 8 Grad C) stellen oder soll er im Bus bleiben ohne zu laden (unter Null Grad)?
- Muss ich darauf achten, dass der Akku nicht immer zu 100% voll ist, im Sommer war der bisherige Akku fast immer voll durch die Solarpaneele?
- Durch unseren geringen Strobverbrauch und viel Sonne, wird der Akku nur selten runtergeladen z.b. auf 20% ist das ein Problem? Sollte ich darauf schauen ihn mehr zu fordern (entladen auf 20% und erst dann wieder laden)
- Was muss ich bei dem neuen Akku noch beachten, dass er das "leben/ Nutzungprofil" bekommt, dass er benötigt?

Wäre um euer Wissen sehr dankbar

Grüße

Stocki333 am 15 Feb 2020 09:44:08

Sidari hat geschrieben: Geladen wird der Akku vorwiegend mit den Solarpaneels (250W) und wenn nötig mit dem Ladebooster (kann ich dazu schalten wenn nötig)

- Sollte ich den Robur-Akku im Winter ausbauen und in den Keller (konstante 8 Grad C) stellen oder soll er im Bus bleiben ohne zu laden (unter Null Grad)?

Beide Varianten kannst du machen. Die Antwort liegt in den beiden Sätzen.
Bei der ersten Variante. Immer sicherstellen das der Ladestrom aller Ladequellen abgeschaltet ist. Solaranlage inkl.
Sonst besteht immer die Gefahr eines unbeabsichtigen Ladestrom. Die Selbstentladung der Lithium ist gering. Die Selbstentladung der Starterbatterie jedoch nicht. Hier liegt ein Fehlerpotential verborgen, Schaltest du das aus, im Auto lassen kein Problem.
- Was muss ich bei dem neuen Akku noch beachten, dass er das "leben/ Nutzungprofil" bekommt, dass er benötigt?

Vor dem Abstellen des Fzg. einen Kaffee Trinken, alle lichter Brennen lassen oder den Kühli derweil auf 12 Volt schalten.
So kommt er von der Ladespg runter. Soll besser sein für die Lagerung.
Gruß Franz

Stocki333 am 15 Feb 2020 09:50:18

Sorry Vergessen.
Wenn du den Accu im Womo lässt, gehört der Accu abgeschaltet. den der Ruhestrom des Aufbaues kann dir über Monate den Accu runieren.
Franz

Sidari am 15 Feb 2020 14:16:57

Hallo Stocki333,

danke für die Aufklärung,

Akku raus -> nicht bei 100% einlagern
Akku drinnen lassen -> Akku ausschalten und jegliche Lademöglichkeit unterbinden und auch nicht bei 100% einlagern.

Muss ich auch in der Sasion (Bus wird alle 5 Tage benutzt) irgendetwas beachten?
Kannst du mir das mit dem Fehlerpotential zwischen den verschiedenen Selbstentladungen der verschiedenen Akkus noch erklären, wie wirkt sich das aus?

Danke und Grüße

Stocki333 am 15 Feb 2020 14:50:55

Sidari hat geschrieben:Muss ich auch in der Sasion (Bus wird alle 5 Tage benutzt) irgendetwas beachten?

Ja: Wechselrichter ausschalten. Der säuft viel Strom. Das ist nicht ohne. Wird ja nicht über die normale Abschaltfunktion des Womo deaktiviert.
Kannst du mir das mit dem Fehlerpotential zwischen den verschiedenen Selbstentladungen der verschiedenen Akkus noch erklären, wie wirkt sich das aus?

Sorry, schlecht geschrieben von mir.
Hintergrung ist die Starterbatterie. Die wird einfach leer durch wochenlange Standzeit. Ist einfach so bei den modernen Autos. Wenn jetzt einer die Möglichkeit hat, im Winterlager das WOMO zu starten und 1-2 Stunden laufen zu lassen. Dann wird die Lithium mit der Leistung des Booster gefüttert. Und das vielleicht bei Minustemperaturen.
So habe ich das gemeint. Hört sich dumm an, hat aber schon einen Hintergrund.
Gruß Franz

Sidari am 21 Feb 2020 20:40:47

Hallo Leute,

so nun ist der Robur Akku mein, macht einen sehr stabilen und durchdachten Akku. Könnte mir auch einen von innen betrachten und das Gespräch mit Herrn Sinz war sehr angenehm und er hatte auf alles eine Antwort und auch Erfahrung.

Jetzt steht der Einbau an, dazu noch eine Frage:

Zwischen der Plusleitung des Akku und meinem "Sammel-Sicherungshalter" für die einzelnen Verbraucher muss ja auch eine Sicherung. Bisher war dort eine 40A Sicherung (berechnet aus dem max. Verbrauch aller Verbraucher) das war falsch, oder?
Die Sicherung muss passen auf dem max. Strom des Akkus sein d.h. 150A

Liege ich damit richtig?

Grüße Modfrey

lowbattery am 21 Feb 2020 21:37:50

Die Sicherung schützt die Verkabelung. Sie muß zum maximalen verträglichen Strom der Kabel passen. Wenn du nicht mehr als 40A benötigst mußt du nichts ändern.

VG Stefan

Stocki333 am 21 Feb 2020 22:32:25

Du hast geschrieben von einem Wechselrichter.
Der gehört auf die Pole verkabelt mit einer passenden Sicherung.
Vielleicht noch ein Tipp zu den Sicherungen die bei dir verbaut sind. Die mögen für 40A in Ordnung sein. bei kräftigen Wechselrichter soltest du eine Midi oder Anl Sicherung verbauen. bei deinen verbauten gabs schon Probleme mit der Klemmung des Kabel und wird dann heiß.
Aber viel Spass mit deiner neuen Lithium.
Gruß Franz

HWBI am 21 Feb 2020 23:50:59

Stocki333 hat geschrieben:... Dann wird die Lithium mit der Leistung des Booster gefüttert. Und das vielleicht bei Minustemperaturen...

Das sollte der neueren Robur Generation aber eigentlich egal sein, das BMS unterbindet bei mir das Laden bei Minustemperaturen.

Stocki333 am 22 Feb 2020 01:04:48

HWBI hat geschrieben:Das sollte der neueren Robur Generation aber eigentlich egal sein, das BMS unterbindet bei mir das Laden bei Minustemperaturen.

Stimmt, das jetzt verbaute BMS kann das lt. HR. Sinz. Weiß ich auch erst seit heute.
Und wie lange weißt du es schon.
Gruß Franz

HarryG am 22 Feb 2020 02:25:10

Das weißt Du erst seit heute???

Am 06. Juni hast Du bereits geschrieben, dass u. a. das Laden bei Minustemperaturen beim neuen Robur durch das BMS verhindert wird. :eek:

Im Übrigen verhindern die BMS in den meisten derzeit verkauften LifePO4's ein Laden unterhalb der angegebenen Temperaturen. Aber wenn's keine LifeYPO4' s sind, müssen die ja schlecht sein [/Ironie aus.]

Stocki333 am 22 Feb 2020 08:06:29

HarryG hat geschrieben:Am 06. Juni hast Du bereits geschrieben, dass u. a. das Laden bei Minustemperaturen beim neuen Robur durch das BMS verhindert wird. :eek:

Ein Link wäre Fair gewesen.
Wenn ich das gewußt habe, dann hab ich es vergessen. Ist so und ist eben passiert. Den letztes Jahr hat es noch einen Temperaturschalter gegeben für LifePo4 Accus.
Im Übrigen verhindern die BMS in den meisten derzeit verkauften LifePO4's ein Laden unterhalb der angegebenen Temperaturen.

Das ist das wirklich positive an diesen Verkäufern. Sie haben dazugelernt. Und wenn die mitlesen und durch Anfragen haben die gelernt, wo der Schuh drückt.
Aber wenn's keine LifeYPO4' s sind, müssen die ja schlecht sein [/Ironie aus.]

Ich habe noch jedem weitergeholfen. Egal ob LifePO4 oder LiFeypo4. Für mich gibt es einfach 2 Welten am Markt. Jede hat seine Berechtigung und seinen Einsatzzweck.
Sollte der Accu und der Einsatzzweck nicht zusammenpassen. habe ich 2 Möglichkeiten:
Zu Schreiben, oder das "Maul" halten.
Wie hättest du es gerne :ja: :lach:
Irgendwann habe ich mal geschrieben: Für Saisonfahrer keine schlechte Lösung.
Gruß Franz

Sidari am 22 Feb 2020 09:53:29

Hallo Stocki333,

am Pluskabel vom WR zum Akku habe ich mit 150A ANL abgesichert. Man(n) lernt dazu

Grüße

HarryG am 22 Feb 2020 11:04:31

Stocki333, alles gut! :bussi:

SteamingWolf am 22 Feb 2020 14:31:28

DonCarlos1962 hat geschrieben:...Rückblickend hätte ich aber gerne den 180er Akku, den es damals aber noch nicht gab, weil unser 120er der ersten Serie nur einen Entladestrom von 100A aufweist.

Trotzdem können wir mit dem Wechselrichter problemlos 1200W entnehmen, was im Großen und Ganzen ausreichend...

Ich werde berichten, was dabei herausgekommen ist.

LG Carsten


Hallo Carsten,

bei CS ist der 180er gerade im Angebot. --> Link Keine Ahnung (habe nicht verglichen), ob der besser als der Robur ist, aber vielleicht interessant.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LiFePo4 12V200AH mit 4S 3,2V 150Amp smart BMS
Accurat LiFePO4 60Ah 24V unter 800 Euro - Wo ist der Haken?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt