Caravan
anhaengerkupplung

Robur LiFePo4 120Ah Akku, hat jemand Erfahrungen? 1 ... 4, 5, 6, 7, 8


HWBI am 22 Feb 2020 15:15:47

Stocki333 hat geschrieben:...Und wie lange weißt du es schon....
Bin davon ausgegangen seit ich es hier im Forum gelesen habe,...

Sicher weiß ich es erst seit mir Herr Sinz vor Kurzem freundlicherweise das Datenblatt zugeschickt hat.

Hänge ich es mal hier an, falls jemand dran interressiert ist.
Leider sind PDFs (warum eigentlich ?) nicht erlaubt, wäre einfacher gewesen, so musste ich erst umständlich zusammenkopieren.

Wenn generell nicht erwünscht möge es ein Mod doch bitte wieder entfernen.
28631

Anzeige vom Forum


Stocki333 am 22 Feb 2020 15:46:51

HWBI hat geschrieben:Hänge ich es mal hier an, falls jemand dran interressiert ist.

Danke für die Arbeit und Info.
Gruß Franz

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

helmi9 am 22 Feb 2020 15:58:27

Ich habe auch vor der Überlegung gestanden 120 oder 180 Robur. Dann habe ich meine Verbräuche und Standzeiten überdacht und bin rechnerisch darauf gekommen das der 120er für mich reicht. Es ist zwar schön immer eine größere Sicherheitsreserve zu haben aber in dem Fall würde das 500 € mehr kosten. So habe ich für das Geld noch Ladebooster und Wechselrichter eingebaut und ein für mich fertiges System. Ich kann zwei Tage im Winter frei stehen ohne mit Strom zu geizen, sollte ich mal länger stehen wollen (müssen) kann ich das mit kleinen Sparmaßnahmen locker verdoppeln.
Das haben wir jetzt schon mehrfach getestet und ich bin froh nicht nochmal 500 Eur mehr für eine unnötige Sicherheitsreserve ausgegeben zu haben.
Gruß Daniel

Anzeige vom Forum


Sidari am 22 Feb 2020 16:53:02

Hallo Leute,

Neuer Robur 120Ah Akku ist verbaut, alles noch etwas effizienter und enger zusammengebaut.
Der alte Akku hat den gesamten Platz nach vorne benötigt. :D :D :D :D



Danke für eure Hilfe

Grüße

Stocki333 am 22 Feb 2020 17:47:04

Sidari hat geschrieben:Danke für eure Hilfe

Bei deinem Platzangebot frißt mich der Neid. :lupe: :yau:
Viel Spaß mit deiner Stromversorgung.
Gruß Franz

seklatt am 22 Feb 2020 22:26:16

Hallo Zusammen,
Nach dem wir in der Silvesternacht bei minus 5 Grad ohne Strom standen (wir waren wegen unseres Hundes nach Möhnesee, Stellplatz ohne Strom gefahren), habe ich durch Anregung diesen Fadens und lange Überlegung jetzt auch ein Robur angeschaft und bereits eingebaut. Es ist die zweite Version von Robur 120AH, vorher war eine 73 Kg / 260 AH AGM Batterie drin.
Um sicher zu gehen habe ich auf eine 1 zu 1 Tausch verzichtet. Die Batterie sollte mögligst mit der vorgeschlagene Spannung geladen werden. Denn die Ladespannung geht bei dem vorhandenen Calira EVS 3020 in beiden Einstellungen (Gel/Flüssig) über den zulässigen Wert für LiFePo4. Daher bleibt er bei der Landstromladung falls es mal nötig wird aussen vor. Statt dessen habe ich ein Victron Blue Smart Charger 12v/5A für den Fall bereit stehen. Parallel dazu habe ich noch den Ladebooster von Schaudt WA121525 eingebaut. Wobei ich die beiden Leitungen plus und minus vor dem EVS genommen und von Ladebooster zum EVS geführt habe.
Meinen vorhandenen Solarregler von Büttner habe ich mit dem von Victron MPPT 100/30 ersetzt (340 Watt Solar auf dem Dach). Da der neue Solarregler kein Ausgang für Starterbatterie hat, habe ich den alten Regler vor dem Eingang der Victron quasi als Dieb eingebaut falls benötigt wird. Beide Regler werden über Leitungsschalter ein und ausgeschaltet. Es ist immer nur eine in Betrieb oder keine wie im Moment, weil die Batterie voll ist.
Dann habe ich einen 1500/3000W Wechselrichter, ohne reiner Sinus, den wir bei kleineren Lasten einsetzen (Fernseher, Apnoegerät, Ladekabel für Laptop, Handys usw.), größere Verbraucher haben wir nicht.
Die ganze Anlage läuft über einen Batterie Monitor BMW-700 von Victron, ausgestattet mit Bluetooth Dongle.
Bisher noch keine Testfahrten absolviert aber alle Tests vor Ort verliefen zufriedenstellend. Ich hoffe das wir nie wieder in der Silvesternacht ohne Strom stehen werden. :)
Ich füge mal ein Bild


Gruß,Sedat

Sidari am 24 Feb 2020 18:01:54

Hallöchen miteinander,

muss euch nochmal fragen

Der Batteriecomputer hat einen Schaltausgang, wenn dieser mit dem Switch unit (Schalter) verbunden ist, schaltet dieser bei bestimmten, eingegebenen Werten die Verbraucher aus bzw. an und schützt somit die Batterie vorn Tiefenentladen.


Der Robur hat ja einen Unter- und Überspannungsschutz, macht dieser das selbe wie die oben beschriebene Funktion des Batteriecomputer?

Kann ich die Funktion des Batteriecomputer somit deaktivieren?

Danke und Grüße

basste315 am 27 Feb 2020 12:41:22

Sidari hat geschrieben:
Der Batteriecomputer .. schaltet .. bei bestimmten, eingegebenen Werten die Verbraucher aus bzw. an und schützt somit die Batterie vorn Tiefenentladen.

Der Robur hat ja einen Unter- und Überspannungsschutz, macht dieser das selbe wie die oben beschriebene Funktion des Batteriecomputer?

Kann ich die Funktion des Batteriecomputer somit deaktivieren?


Frag doch einfach telefonisch oder per Email Herrn Sinz von ROBUR und teile uns seine Anwort mit!

Helmut

DonCarlos1962 am 27 Feb 2020 13:17:00

Herr Sinz war bisher immer ein guter Ansprechpartner.

Ich bin mit seinem Angebot immer noch sehr zufrieden und werde, wenn der Bedarf aufkommt, sicher wieder bei ihm einen Akku kaufen.

Vielleicht könnte man ihn einladen hier als Händler mit zu lesen?

LG Carsten

HWBI am 27 Feb 2020 15:25:36

Sidari hat geschrieben:...Der Robur hat ja einen Unter- und Überspannungsschutz, macht dieser das selbe wie die oben beschriebene Funktion des Batteriecomputer...
Das Robur-BMS sperrt bei Überspannung EINER einzelnen Zelle den Ladestrom.
Bei Unterspannung (10V) schaltet es den Akku komplett ab, um ihn dann wieder zu erwecken musst du von aussen Ladespannung anlegen.

Ob das die Funktion ist die du haben möchtest kann ich aus deiner Fragestellung nicht so richtig herauslesen.
M.M.n. sind die 10V eigentlich die absolute Notbremse um den Akku zu schützen.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Vorsicht vor den PPP-Akkus von Victron
Projekt 1000Ah Winston LiFeYPO4 Erfahrungsbericht Selbstbau
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt